Kein “Lockdown” hat jemals eine Pandemie besiegt!

Aber dafür haben die hinter “Lockdowns” stehenden Maßnahmen der nichtpharmazeutischen Intervention unermessliches Leid über die Menschen gebracht.


Die Regierungen handeln nicht souverän. Das gilt für die meisten Regierungen der europäischen Staaten. Es gilt mehr als offensichtlich auch für die deutsche Bundesregierung und leider auch für die Regierungen der Bundesländer Deutschlands. Daher ist es eine Illusion, darauf zu warten, dass diese Regierungen von ihrem immer rigider werdenden Kurs, der von Grundrechteeinschränkungen dominiert ist, abgehen werden. Es sind Getriebene, ihrerseits Entmündigte. Der kollaterale Tod vieler Menschen ist bereits im Gange, der Kollaps des Klein- und Mittelstandes absehbar. Doch kann die Farce rasch beendet werden — durch die Menschen dieses Landes.


Italien hat am Freitag der vergangenen Woche gezeigt, wie das geht. Der Kipppunkt ist dort erreicht, die Regierungskoalition auseinander gebrochen. 30.000 Restaurants öffneten auch am Abend des 15. Januar im ganzen Land, am gestrigen Mittwoch sollten es noch mehr sein (a1). Keine Angst vor dem “Killervirus” hielt die Italiener daheim. Sie gingen essen und trinken, trafen sich und pflegten ein friedliches wie fröhliches Beisammensein. Niemand wurde damit gefährdet. Scheinbare Solidarität mit von oben ernannten Risikogruppen wurde durch ein echtes, solidarisches Miteinander ausgetauscht. Angst wich Lebensmut und Optimismus (1 bis 3).

Verschiedene Regionalregierungen Italiens tragen die Maßnahmen nicht mehr voll mit. Südtirol hat die Ausrufung zur “Roten Zone” sogar ignoriert und lässt Einzelhandel, Gastronomie und Schulen offen (4). Die Italiener haben uns eindrucksvoll gezeigt, wie man ein außer Rand und Band geratenes Machtsystem aushebeln kann. Nämlich, in dem man dieses Spiel einfach nicht mehr mitmacht. Auch aus Ägypten und Polen kommen Meldungen, die auf eine Abkehr der Bevölkerungsmehrheit vom verordneten Regierungsglauben hindeuten (5).

Die von den Massenmedien unters Volk gebrachte Stimmung spiegelt nicht die Realität sondern das Wunschszenario von Gestaltern wider, die “ihr” Volk in eine dauerhafte Abhängigkeit und Umündigkeit lancieren wollen. Die Regierungen erfüllen in diesem Sinne nur noch die Funktion von Kontrolleuren. Sie sichern dem Pharmasektor bereits jetzt gigantische Gewinne. Ebenso schaffen die Machtinstitutionen Bedingungen, unter denen Hunderte, ja Tausende von kleinen und mittleren Unternehmen zum Schnäppchenpreis an eine Kaste verscherbelt werden, deren Reichtum jeden vorstellbaren Rahmen längst durchbrochen hat. Ein Wissenschaftssektor der in großen Teilen keiner mehr ist, profitiert auch noch durch Auftragsarbeiten von diesem, mit voller Absicht verursachten Desaster.

Um das durchzusetzen, werden wir seit Monaten dreist belogen. Wir werden belogen über die Art und Weise der Entdeckung des Coronavirus, die Entwicklung und Anwendung des diesen angeblich identifizierenden Tests und wie er angewendet wird. Man lügt uns die Taschen voll über die Ausbreitung des Erregers, über wirkliche Todesursachen, über die Zustände auf Friedhöfen und Krematorien, in Kliniken und Altenheimen. Man versorgt uns mit tendenziösen Mitteilungen über angebliche Impferfolge und verhindert eine ehrliche Aufklärung über die Risiken der aktuell laufenden Impfkampagne.

Man verschweigt uns, dass all die durchgeführten Maßnahmen bei der Bekämpfung einer tatsächlichen Pandemie katastrophalere Auswirkungen hätten, als es bereits jetzt der Fall ist. Dafür wird gern auch die Geschichte von Seuchen neu geschrieben. Die Gesellschaft wird gespalten, die Menschen gegeneinander aufgebracht. Blockwarte kriechen aus ihren Löchern. Bei Menschen mit ausgeprägten Machtambitionen wird diese, ihre dunkle Seite lebendig. Auf ganz und gar nicht mehr leisen Sohlen kriecht ein diktatorischer Überwachungsstaat ans Licht.

Die Realität ist, dass die Menschen — sehr wohl auch in Deutschland — den Kanal einfach voll haben. Polizisten und Behörden unterer und mittlerer Ebenen, Politiker und Stadtoberhäupter, Ärzte und Pfleger, Händler und Unternehmer sind innerlich zunehmend bereit, den Zirkus zu beenden. Kinder und Enkel möchten ihre Eltern und Großeltern sehen — ohne sinnlose Hygieneregeln und Maskenzwang, ohne Zwang sich einem im Sinne der Gesundheit absolut unnützen Test unterziehen zu müssen. Freunde und Verwandte sehnen sich nach ungezwungenem Beisammensein. Mütter möchten ohne Maske gebären (6) und Kinder ohne Maske in die Schule gehen. Und immer mehr dieser Menschen wissen, dass all dies NICHT verantwortungslos, sondern absolut notwendig im Sinne eines gesunden, sozialen Miteinanders, einer vitalen, funktionierenden Gesellschaft ist. Kein alter Mensch muss diese Todesängste weiter erleiden, die ihm von Politik und Medien eingeflößt werden. Denn für diese Ängste gibt es keine reale Grundlage.

Die transhumanistischen Geisterfahrer bilden nicht die Wünsche, Empathien und schon gar nicht den gesunden Menschenverstand der Menschen im Alltag ab. Ohne ihre gläubige Basis stehen sie nackt da. Diese Basis wird durch uns gebildet — wie lange noch? Ersetzen wir also den Glauben an eine — nur scheinbar die ausgerufene Pandemie unter Kontrolle bringen wollende Lenker — durch Wissen. Der Angst entronnen, ist bereits unser gesunder Menschenverstand in der Lage, die größten Lügen, die uns aufgetischt werden, zu erkennen. Prüfen wir das, was uns ständig verkauft wird: “Infektionen”, “laborbestätigte Fälle”, “Covid-19 – Tote“. Informieren wir uns über die gepriesenen und realen Wirkungen von Kontaktverboten, Ausgangssperren und Maskenzwang. Werden wir endlich wieder mündig.

Was noch fehlt, ist das Quentchen Mut. Dessen bedarf es und dies wird erstaunlich viele Verbündete wecken. Die Italiener haben es uns vorgemacht. Seien wir dabei kreativ und unterstützen die Mutigen. Sollte das gelingen, gibt es noch eine Menge zu tun, denn die Rückkehr zur Normalität kann nicht die des “Wir machen einfach weiter wie bisher” sein.

Bitte bleiben Sie schön achtsam, liebe Leser.


(Allgemein) Dieser Artikel von Peds Ansichten ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen kann er gern weiterverbreitet und vervielfältigt werden. Bei Verlinkungen auf weitere Artikel von Peds Ansichten finden Sie dort auch die externen Quellen, mit denen die Aussagen im aktuellen Text belegt werden. Letzte Bearbeitung: 24. Januar 2021.

(a1) In Italien war es den Gaststättenbetreibern bereits möglich, tagsüber ihre Lokale zu öffnen, am Abend gilt jedoch nach wie vor ein Verbot der Öffnung. In Norditalien ist auch tagsüber eine Öffnung verboten. In Italien wird zur Ausrufung einer solchen mit dem sogenannten R-Wert, dem Reproduktionswert hantiert, dessen Ermittlung nicht weniger zweifelhaft ist, als  die zum Inzidenzwert in Deutschland.

(1) 18.01.2021; Wochenblick (Österreich); Alina Adair; ITALIENER MACHEN AUF, Italien zeigt vor: Normalität ist möglich – wenn die Masse es denn will; https://www.wochenblick.at/italien-zeigt-vor-normalitaet-ist-moeglich-wenn-die-masse-es-denn-will/

(2) 17.01.2021; Südtirol News; Ausgelassenes Tafeln und Tanzen der „Corona-Rebellen“ – VIDEO, „Freundlicher Ungehorsam“: Restaurants abends trotz Verbot geöffnet; https://www.suedtirolnews.it/italien/freundlicher-ungehorsam-restaurants-abends-trotz-verbot-geoeffnet

(3) 16.01.2021; Unser Mitteleuropa; Italien: Restaurant-Revolte #IoApro im ganzen Land; https://unser-mitteleuropa.com/italien-restaurant-revolte-ioapro-im-ganzen-land/

(4) 17.01.2021; FAZ; Matthias Rüb; Widerstand in Italien gegen verschärfte Corona-Maßnahmen; https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/widerstand-in-italien-gegen-verschaerfte-corona-massnahmen-17150610.html

(5) 18.01.2021; LR Online, dpa/AFP; Restaurants und Hotel wollen trotz Verbot öffnen — Testpflicht für Grenzpendler in Sachsen; https://www.lr-online.de/nachrichten/polen/corona-in-polen-ausgangssperre-grenzverkehr-zahlen-reisen-53887285.html

(6) 17.01.2021; Impfkritik.de; Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Kreißsaal; Insiderbericht aus dem Kreißsaal des Krankenhauses in Böblingen vom November 2020;  https://www.impfkritik.de/pressespiegel/2021011701.html

(7) 10.000 Menschen protestierten am vergangenen Samstag in der österreichischen Hauptstadt gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung; 20.01.2021; Salzgitter-Zeitung; Proteste in Wien gegen Corona-Maßnahmen — Regierung will Lockdown verlängern; https://www.salzgitter-zeitung.de/politik/article231347830/Proteste-in-Wien-gegen-Corona-Massnahmen-Regierung-will-Lockdown-verlaengern.html

(Titelbild) Altstadt, Gasse, Kneipe, Gaststätte; Autor: Michael Gaida (Pixabay); 14.09.2019; https://pixabay.com/de/photos/altstadt-kneipen-gastst%C3%A4tte-4510534/; Lizenz: Pixabay License

Aufrufe: 8257