Syrien – Bemerkenswerte Veränderungen

Nach sechs Jahren eines aus dem Ausland über Syrien gebrachten Krieges – eines Krieges, der inzwischen länger andauert als der große Völkermord des Zweiten Weltkrieges – gibt es nun endlich hoffnungsvolle Signale auf ein Ende des Blutvergießens. Das leidgeprüfte Land gewinnt Schritt für Schritt seine Souveränität zurück und das hat

Sigmar Gabriel und die Ethik der Macht

Der deutsche Außenminister hat dicke Tränen vergossen, ob der Boshaftigkeiten türkischer Politik gegenüber harmlosen deutschen demokratischen Freiheitskämpfern, die doch nur das Gute in alle Welt tragen und den ach so hehren wie von moralisch getragener Reinheit erfüllten Geist der deutschen Gutmenschenpolitik den demokratietechnisch etwas zurück gebliebenen Türken verkünden wollen. Doch

Von der USAID über Bill Gates zum Bargeld in Indien

Die angestrebte weltweite Abschaffung des Bargeldes durch politische -, Wirtschafts- und Finanzeliten wird von den Menschen völlig unterschätzt. Sie wird unterschätzt in den bereits erreichten Fortschritten und sie wird unterschätzt in ihren tiefgreifenden Konsequenzen. Die Bargeldabschaffung ist nämlich nicht nur ein gigantisches Geschäftsmodell sondern – und das ist noch viel

Die Rattenlinie und ein Inside Job

Im Jahre 2012 zog der damalige US-amerikanische Präsident Barack Obama eine „Red Line“ (Rote Linie), deren Überschreiten er mit einer erforderlichen US-amerikanischen Intervention in Syrien gleich setzte. Der investigative Journalist Seymour Hersh nahm das zum Anlass, eine weitere Linie sehr ähnlichen Namens offenzulegen, die „Rat Line“ (Rattenlinie). Doch was hat

Hausgemachte Probleme auch in Syrien: Korruption und Machtmissbrauch

So sehr auch die Verantwortung für den nicht enden wollenden Krieg in Syrien bei den jihadistischen Terrormilizen und ihren Ziehvätern aus den arabischen Ölmonarchien sowie den großen westlichen Demokratien festgemacht werden kann, so sehr sind es auch die jahrzehntelangen inneren Probleme der Gesellschaft dort, die das Land verletzlich machten. Dass

Hongkong und die Farbenrevolutionen der Öffentlich-Rechtlichen

20 Jahre ist es her, dass die ehemalige britische Kronkolonie Hongkong aus britischer Verwaltung in die Souveränität der Volksrepublik China überging. Die Öffentlich-Rechtlichen Medien sind sich nicht zu blöd, dieses Jubiläum für ein Bild zu missbrauchen, in dem das freiheitlich-demokratische Volk Hongkongs unter die Knute der Erben Rot-Chinas zu geraten

Humanitäre Interventionen – Neusprech für Angriffskriege

Als sich im Jahre 1990 die Auflösung des Militärbündnisses unter sowjetischer Führung, des Warschauer Vertrages abzeichnete, mehr noch sogar die Auflösung der Sowjetunion selbst, war das für viele gleichbedeutend mit dem Meilenstein als Start in eine neue friedliche globale Welt. Die alten Feindbilder hatten sich aufgelöst, die kommunistische Gefahr als

Syrien – Niederlage für die verdeckten Krieger

Es ist verdächtig ruhig um die Berichterstattung über Syrien geworden. Dabei tobt dort nach wie vor ein Krieg gegen salafistische Terroristen und diese werden von den westlichen Nationen nach wie vor aktiv unterstützt. Der vorgetäuschte Kampf des Westens gegen den IS ist dabei das Narrativ für den Kampf gegen die

Tagesschau und UN – Geplagt von Amnesie im Falle Khan Sheikhoun

Das fortwährende sich Drücken vor einer vollständigen Untersuchung der Umstände durch welche es möglicherweise zum Einsatz von Nervengas kam, lässt Zweifel an der Unabhängigkeit der Organisation zur Verhinderung des Einsatzes Chemischer Waffen (OPCW) aufkommen, verlautbarte das russische Außenministerium in einem Kommentar Ende Mai 2017. Das passt zur Rolle als Instrument

Graue Wölfe in Syrien

Als im Herbst 2015 – mit der Aufnahme eines starken militärischen Engagements Russlands an der Seite der legitimen syrischen Regierung – die Russland-Hetze in den westlichen Massenmedien neue Gipfel erklomm, wurde ein russischer Bomber durch eine türkische F-16 abgeschossen. Lauthals und in Solidarität mit der Erdogan-Regierung wurde damals verkündet, die

Die OPCW und die UN als Werkzeuge der Globalisten (3)

Die UN und die von ihnen beauftragte OPCW handeln in Syrien parteiisch, von Machtinteressen gesteuert und kriegstreibend. Mehr noch spricht viel dafür, dass sie als ein solches Werkzeug von Anfang an fest in strategische Planungen zur Neuordnung des Nahen Ostens eingebunden waren. Und in diesem Rahmen kam ihnen aufgrund des

Lügen vom Auswärtigen Amt – Martin Schäfer

Wiederholt wies ich darauf hin, dass Politik und Massenmedien, einschl. Öffentlich-Rechtlicher Medien einen engen Bund ein gegangen sind und sich in Spielarten der Propaganda, welche die Bevölkerung desinformiert und Feindbilder in ihr produziert, die Bälle zu werfen. Der Sprecher im Auswärtigen Amt, Martin Schäfer, predigt folgerichtig brav das Narrativ vom

Weißhelme – Tür an Tür mit al-Qaida

Ein Jahr lang weilte der Franzose Pierre Le Corf im syrischen Aleppo, um dort humanitäre Hilfe zu leisten. Nach der Befreiung Ost-Aleppos von al-Qaida im Dezember 2016 drehte er einen Kurzfilm über die Hauptzentrale von Jabhat al-Nusra und entdeckte eine traute Gemeinsamkeit mit der Weißhelm-Truppe. Und: Durch Primärquellen wie diese

Die „bewaffnete Opposition“ in Syrien – Eine Übersicht

An dieser Stelle ein Überblick über die Organisationen welche in Syrien gegen dessen souveräne Regierung und deren Verbündete kämpfen. Die DWN-Recherche zeigt auch sehr schön, wer die Terroristen aufgebaut und finanziert hat und bis heute unterstützt. Was die Mär von einer sogenannten moderaten bewaffneten Opposition ad absurdum führt.

Die OPCW und die UN als Werkzeuge der Globalisten (2)

Ein Bericht der OPCW an die Vereinten Nationen aus dem Jahr 2016 über Vorfälle mit chemischen Substanzen in Syrien schien den westlichen Großmächten USA, Großbritannien und Frankreich ausreichend genug, um mittels einer weiteren UN-Resolution Syrien und seine Regierung noch stärker zu strangulieren. Was hatte die OPCW dazu gebracht, trotz äußerst