Aktuelle Berichte, Analysen und Meinungen

() 11.10.2023; RT deutsch; Dagmar Henn; Israel: Ein Versagen und hundert Erklärungen; https://freedert.online/meinung/183227-israel-ein-versagen-und-hundert-erklaerungen/

() 11.10.2023; Reporter; Israeli military found Palestinians possessing MANPADS with the mark of a Ukrainian unit [Soldaten der israelischen Armee fanden bei einem Einsatz gegen militante Hamas-Kämpfer in einem der Fahrzeuge tragbare Flugabwehrraketensysteme des Typs Strela-2 und Munition des Typs RPG-7 mit dem Kennzeichen einer Einheit der ukrainischen Streitkräfte aus Mukatschewo in der Region Transkarpatien.]; https://en.topcor.ru/40171-izrailskie-voennye-obnaruzhili-u-palestincev-pzrk-s-metkoj-podrazdelenija-ukrainy.html

() 10.10.2023; Aufstehen Potsdam; Hans-Peter k; Seit vielen Jahren benutzt Israel die Hamas. Dass ein fremder Staat die eigene Regierung benutzt, das kennen die Deutschen.; https://www.potsdam-aufstehen.de/2023/10/10/seit-vielen-jahren-benutzt-israel-die-hamas-seit-vielen-jahren-finanziert-der-westen-die-hamas/

() 10.10.2023; Top War; Iranian authorities deny involvement in Hamas attack on Israel; https://en.topwar.ru/227773-vlasti-irana-otvergli-prichastnost-k-napadeniju-hamas-na-izrail.html; Ajatollah Khameini, spiritueller Führer des Iran: „Der Feind behauptet, der Iran stünde hinter dieser Operation [der Hamas] — das ist Nonsens.“

() 10.10.2023; Nachdenkseiten; Gleichgeschaltete Gaza-Berichterstattung. Und Deutschlands Medien schämen sich nicht mal; https://www.nachdenkseiten.de/?p=105012

() 09.10.2023; TauBlog; André Tautenhahn; Im Blutrausch; https://www.taublog.de/231009im-blutrausch

() 09.10.2023; RT deutsch; Scott Ritter; Verwenden Hamas-Kämpfer amerikanische Waffen, die für die Ukraine bestimmt waren?; https://freedert.online/meinung/183145-verwenden-hamas-kaempfer-amerikanische-waffen/

() 09.10.2023; Anti-Spiegel; Wie das russische Fernsehen über den Krieg in Israel berichtet; https://www.anti-spiegel.ru/2023/wie-das-russische-fernsehen-ueber-den-krieg-in-israel-berichtet-2/

() 09.10.2023; Junge Welt; Knut Mellenthin; Einseitige Empörung; https://www.jungewelt.de/artikel/460645.einseitige-emp%C3%B6rung.html

() 07.10.2023; Aljazeera; Marwan Bishara; From hubris to humiliation: The 10 hours that shocked Israel; https://www.aljazeera.com/opinions/2023/10/7/from-hubris-to-humiliation-the-10-hours-that-shocked-israel; deutsche Übersetzung auf den Nachdenkseiten: https://www.nachdenkseiten.de/?p=104981

() 07.10.2023; Jewish Voice For Peace; The Root of Violence Is Oppression; https://www.jewishvoiceforpeace.org/2023/10/statement23-10-07/; deutsche Übersetzung auf den Nachdenkseiten: https://www.nachdenkseiten.de/?p=104981

() 07.10.2023; RT deutsch; „al-Aqsa Flood“ – Die palästinensische Hamas startet Großangriff auf Israel; https://test.rtde.me/der-nahe-osten/182926-al-aqsa-flood-palaestinensische-hamas/


Liebe Leser:

Gern können Sie weiter unten diskutieren und achtsam ausgewählte Beiträge verlinken.


(Titelbild) Israel, Panzer, Merkava; Autor: Michael Mass, Yad la-Shiryon Museum; https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/f/fa/Merkava4_MichaelMass01.jpg/1280px-Merkava4_MichaelMass01.jpg; Lizenz: Creative Commons 3.0

Visited 2.243 times, 2 visit(s) today

Von Ped

51 Gedanken zu „Zu den aktuellen Ereignissen im Nahen Osten — Diskussionsplattform“
  1. […] Zu den aktuellen Ereignissen im Nahen Osten — Diskussionsplattform10.10.2023, 00:07 Uhr. Peds Ansichten – https: – Aktuelle Berichte () 09.10.2023; RT deutsch; Scott Ritter; Verwenden Hamas-Kämpfer amerikanische Waffen, die für die Ukraine bestimmt waren?; https://freedert.online/meinung/183145-verwenden-hamas-kaempfer-amerikanische-waffen/ () 09.10.2023; Anti-Spiegel; Wie das russische Fernsehen über den Krieg in Israel berichtet; https://www.anti-spiegel.ru/2023/wie-das-russische-fernsehen-ueber-den-krieg… […]

  2. Als ich die Nachricht vom Angriff der Hamas auf Israel gelesen hatte, hatte ich so was Ähnliches wie ein Déjà vu, nicht unähnlich wie in dem Augenblick, als ich die WTC-Türme im Fernsehen einstürzen sah.
    .
    Warum sollte die Hamas das machen, wenn sie nicht irgend eine Bewaffnung oder eine Taktik hätten, um den Staat Israel und die dahinter stehenden USA in die Knie zu zwingen. Schließlich sind die Israelis dafür bekannt, sich grausam zu rächen und die Zivilbevölkerung wird es ausbaden müssen.
    .
    Ich denke, dass der Verfasser des Kommentars bei MoA vollkommen richtig mit seiner Vermutung lag. Die Maschinen-Übersetzung des Kommentars poste ich hier noch einmal:
    .
    „Ist es nicht lustig, wie genau zu dem Zeitpunkt, als die israelische Gesellschaft sich selbst auseinanderreißt und einem Bürgerkrieg nahe zu sein scheint, dieser Angriff kommt und innerhalb weniger Stunden Netanyahus politische Gegner in eine Koalitionsregierung gezwungen werden, um ihn zu unterstützen?
    .
    Ohne den Mut der Hamas-Soldaten, die in dieser Schlacht kämpfen, schmälern zu wollen, aber es ist einfach nicht glaubhaft, dass die Hamas dies hätte tun können … Der Gaza-Zaun liegt auf freiem Feld und lässt die vorrückenden Hamas-Einheiten und wir kaum verbergen Sie sprechen von Hunderten Hamas-Soldaten, die über die Grenze ziehen. Wo waren all die IDF-Einheiten, die normalerweise diesen Grenzzaun bewachen und überwachen? Was ist mit der Überwachung des Grenzzauns passiert? Was ist mit den Sensoren? Was geschah mit der gepriesenen IDF-Luftverteidigung, die von selbstgebauten Drachenfliegern, angetrieben von Rasenmähermotoren und Kastenventilatoren, überwältigt wurde?
    .
    Wir hören Gerüchte, dass der Iran einen Cyberangriff durchgeführt hat, der die elektronische Überwachung des Grenzzauns außer Kraft gesetzt hat. Aber haben die Iraner auch den Abzug von IDF-Einheiten angeordnet, wodurch die israelischen Grenzstädte offenbar völlig schutzlos waren? Es scheint viel wahrscheinlicher, dass Netanjahu dies als einfachen Weg zur Lösung seiner politischen Probleme inszenierte und gleichzeitig der IDF einen Vorwand lieferte, die ethnische Säuberung im Gazastreifen und vielleicht auch im Westjordanland zu beenden.“
    .
    https://www.moonofalabama.org/2023/10/palestine-open-thread-2023-234.html

    1. Dazu schreibt Thomas Röper vom Anti-Spiegel…
      .
      „Die Medien spekulieren darüber, warum die israelischen Geheimdienste die Vorbereitungen der Hamas auf den Angriff auf Israel übersehen haben. In der Tat wäre das eine sehr große Überraschung, denn Geheimdienstexperten sind sich einig, dass der Mossad und andere israelische Geheimdienste palästinensische Organisationen sehr stark unterwandert haben und bestens über die meisten Pläne der Palästinenser informiert sind. Unter diesen Umständen die Vorbereitung einer so großen Operation zu übersehen, in deren Vorbereitung tausende Kämpfer einbezogen waren, scheint mehr als unwahrscheinlich und wäre ausgesprochen überraschend.

      Hinzu kommt, dass moderne Geheimdienste die elektronische Kommunikation und Computer, Handys und so weiter abhören. Dass die Hamas diese Operation vollkommen offline vorbereitet und koordiniert hat, ist nur schwer vorstellbar.“
      .
      ganzen Artikel lesen…
      https://www.anti-spiegel.ru/2023/hat-der-israelische-geheimdienst-wirklich-versagt/

    2. die gestellten Fragen sollten beantwortet werden. Ich befürchte, diese werden niemals beantwortet werden. die modernen Israelis sollten diese Fragen aber immer wieder stellen

  3. Ban Ki-moon besuchte vor genau 9 Jahren Gaza. Seine Worte wurden schnell vergessen: „Gaza ist eine Quelle der Schande für die internationale Gemeinschaft. Ich bin schweren Herzens hier. Die Zerstörung, die ich hier gesehen habe, ist unbeschreiblich.“ Ban sagte, der Schaden sei weitaus schlimmer als das, was er nach dem vorherigen Konflikt – der Operation „Gegossenes Blei“ – 2008/09 gesehen habe.
    https://www.theguardian.com/world/2014/oct/14/ban-ki-moon-visits-gaza-views-destruction-of-un-school
    Und wo ist der Nachfolger, die US-Marionette António Manuel de Oliveira Guterres? Der verhält sich genau nach Drehbuch, weichgespült wie zum Ukraine-Konflikt. Wäre er nur ansatzweise das, was er vorgibt zu sein, müsste er jetzt mitten in Gaza-Stadt stehen und Einhalt gebieten. Unterdessen erreichen uns Videos aus Gaza, die uns surreal wie aus einem schlechten Hollywood- Weltuntergangsfilm vorkommen.
    Auf Global Research können wir lesen:
    Der US-Geheimdienst gab an, von einem bevorstehenden Angriff der Hamas nichts gewusst zu haben.
    „Man müsste schon fast hoffnungslos naiv sein, um den Konzern-Staatsmedien die These abzukaufen, die Hamas-Invasion sei ein israelischer „Geheimdienstversagen“ gewesen.“
    Die Verbindungen der Hamas zum Mossad und zum US-Geheimdienst wurden vom Abgeordneten Ron Paul in einer Erklärung vor dem US-Kongress anerkannt: „Hamas wurde von Israel gegründet“?
    „Wissen Sie, Hamas, wenn Sie sich die Geschichte ansehen, werden Sie feststellen, dass die Hamas von Israel ermutigt und wirklich ins Leben gerufen wurde, weil sie wollten, dass Hamas Yasser Arafat entgegenwirkt … (Rep. Ron Paul , 2011)
    Netanjahus erklärtes Ziel besteht in der „ totalen Aneignung“ sowie der völligen Ausgrenzung des palästinensischen Volkes aus seinem Heimatland:
    „Dies sind die Grundlinien der von mir [Netanyahu] geführten nationalen Regierung: Das jüdische Volk hat ein ausschließliches und unbestreitbares Recht auf alle Gebiete des Landes Israel . Die Regierung wird die Besiedlung in allen Teilen des Landes Israel fördern und entwickeln – in Galiläa, im Negev, auf den Golanhöhen, in Judäa und Samaria.“ (Netanyahu Januar 2023)
    https://www.globalresearch.ca/is-the-gaza-israel-fighting-a-false-flag-they-let-it-happen-their-objective-is-to-wipe-gaza-off-the-map/5835310
    Verschwörungstheoretiker würden von einem über Jahrzehnte laufenden Genozid sprechen.
    Und nicht zuletzt geht es wie immer um Kohle, sprich Erdgas. So ist es auch ein Eroberungskrieg. Das im Jahr 2000 entdeckte Gasvorkommen vor der Küste des Gazastreifens ist groß. Rechtlich gesehen gehören die Gasreserven zu Palästina. Versteht sich von selbst, dass sich die immer gleichen, einschlägigen Kreise dieses Geschäft unter den Nagel reissen müssen.
    https://www.globalresearch.ca/war-and-natural-gas-the-israeli-invasion-and-gaza-s-offshore-gas-fields/11680
    Mein Verstand sagt mir, dass der Wertewesten und wohl auch „der Rest der Welt“ der Eliminierung eines ganzen Volkes tatenlos zusehen wird; mein Herz weigert sich noch, dies auch nur ansatzweise zu verstehen.

  4. Ist an der folgenden Darstellung etwas falsch?
    https://report24.news/israel-alle-auch-der-so-genannte-widerstand-fallen-wieder-auf-mainstream-maerchen-hinein/
    Man muß sich schon sehr genau auskennen mit der Geschichte des Nahostkonfliktes, um dazu eine fundierte (Gegen?)position einnehmen zu können. Auch hier gilt wieder einmal: Kaum etwas ist, wie es zunächst scheint.
    Aber schon Bertha von Suttner erörterte in ihrem weltberühmten Buch „Die Waffen nieder!“, daß es nichts bringe, aus der Geschichte irgendwelcher militärischer Auseinandersetzungen ableiten zu wollen, welche Konfliktpartei denn nun die „Wiederherstellung von Gerechtigkeit“ betreibe. Als Beispiel wählte sie den Deutsch- Dänischen Krieg 1864. (Bezeichnenderweise kämpften in diesem Preußen und Österreich auf derselben Seite; man meinte kurzzeitig, dieses Bündnis wäre nun unverbrüchlich, bis zwei Jahre später sich bei Königsgrätz (heute Hradec Kralove) beide Armeen gegenüberstanden.)
    Vielmehr komme es auf einen Interessensausgleich an, einen Verhandlungsfrieden noch bevor die Waffen sprechen. Die Sicherheitsbedürfnisse beider Konfliktparteien seien dabei an erster Stelle zu berücksichtigen.
    Bertha von Suttner schlug dazu internationale Schiedsgerichte vor, deren Entscheidungen dann verbindlich für alle wären. (Leider wissen wir heute, daß Politiker, die so etwas bewerkstelligen, in der Geschichte schon immer äußerst rar waren.)
    Wenn man weiß, daß am Ende eines militärischen Konfliktes ohnehin ein Verhandlungsfrieden steht, so kann man vernünftigerweise auch gleich dahin gelangen ohne den Umweg über die militärsche Auseinandersetzung. (Es sei denn, eine Konfliktpartei beabsichtigt, zu siegen bei vollständiger Vernichtung des gesamten gegnerischen Volkes und nicht nur seiner Armee …)
    .
    .
    .
    „Ist an der folgenden Darstellung etwas falsch?
    https://report24.news/israel-alle-auch-der-so-genannte-widerstand-fallen-wieder-auf-mainstream-maerchen-hinein/
    .
    An der Darstellung ist einiges falsch.
    Aber vieles ist auch richtig. Im Wesentlichen der kritische Blick auf die Art und Weise der Berichterstattung unserer Medien. Mehr noch aber geht es in Richtung Achtsamkeit, welche Respekt vor jedem Menschen und einen wachen Blick auf die eigenen Emotionen bewahrt.
    Herzlich, Ped

  5. Mein (kursorischer) Eindruck ist, dass erstens der „Erfolg“ der Hamas-Aktion massiv übertrieben dargestellt wurde (Anzahl der Raketen auf Israel; Opferzahlen – jemand wunderte sich, wie die panisch fliehenden Festivalbesucher nebenbei noch so „schöne“ Videos produzieren konnten). Aus einem Kommentar bei Antispiegel: „Jetzt tauchen genauso wie in der Ukraine auch in Israel Fakevideos auf Die mit der aktuellen Realität nichts zu tun haben , die Ereignisse zeigen von früher aus ganz anderen Ländern und man war sich nicht mal zu schade Szenen aus Videospielen dafür zu nutzen , ist halt blöd wenn den Gamer die diese Spiele spielen diese Szenen natürlich kennen , dumm gelaufen.“ Solches kannte man auch von den „Überfällen“ eines Brenton Tarrant auf eine Moschee in einem Neocon-geschändeten Land fern von hier.
    Zweitens, und das macht mir große Sorgen, verdichten sich die Hinweise darauf (Kriegsgeschrei der üblichen Verdächtigen wie Lindsey Graham; Hinlenkung zum Thema beim Kriegshetzersender DLF durch Mölling DGAP), dass eines der Hauptziele der Iran sein soll (und damit seine strategische Rolle im Rahmen der BRI). Wie praktisch, wenn eine Seite vorsorglich schon einen Flugzeugträger in Stellung gebracht hat …

    Paul Craig Roberts hat dieses dazu geschrieben:

    https://antikrieg.com/aktuell/2023_10_09_derangriff.htm

    1. Danke Hans-Peter Köhn für Ihren mutigen Artikel und Ihren Link darauf.
      (Es gehört – leider – oft sehr viel Mut dazu, die Wahrheit auszusprechen, erst recht in Zeiten der schier unzähligen, staatspropagandistischen Lügen.)

  6. Nineeleven – manch einer fühlte sich am Sonntag gleich daran erinnert. Von den mittel- bis langfristigen Folgen dürfte es passen. Vom „Gesamtgemälde“ kommt bzw. kam mir da eher „Pearl Harbor“ in den Sinn. Bei 9/11 waren es 3000 notgedrungen billigend in Kauf zu nehmende Opfer an Landeskindern, am 7.12.1941 waren es anderthalb Tausend. Irgendwie mußte ja das immer noch wenig auf Krieg eingestellte Volk auf Vordermann gebracht werden. Dazu passt, dass der Präsident von damals bis heute als von „nützlichen Idioten – den bösen Japsen“ Überrumpelter gilt. Dass er vom anstehenden „rüden Angriff“ schon früh wußte, dass er ihn geradezu herbei provoziert hatte, dass er die wichtigsten „Kronjuwelen“ raus aus der Gefahrenzone, dem Hafen aufs offene Meer geschickt hatte, nein, das wollte niemand wahr haben. Wird heute noch als schändliche conspiracy theory abgetan.

    Vom Eisberg sollen ja nur ein Fünftel über der Oberfläche zu sehen und somit bekannt sein. Der Rest dümpelt in den Tiefen. Was somit für immer verborgen bleiben sollte kann nur davon abgeleitet werden, was hinterher so an „Folgen“ hinzunehmen war. Glaubt denn jemand, dass es jemals ein Israel hätte geben können, wenn es keine Shoa gegeben kätte? Nach 70 Jahren sind es im Ex-Palästina (ohne die open-air-Konzentrationen unerwünschter „Nichtsnutze“ im Westjordanland und Gaza auch noch) gerade mal 9,4 Millionen, davon immer noch ein Fünftel von „indigenen Stämmen“. Wären da gleich zu Beginn Mit … nicht auszudenken!

    Nein, gewiß nicht! Man darf heutzutage gar nicht damit anfangen, 1 und 1 zusammenzuzählen.

  7. Ähnlich wie Moon of Alabama und Antispiegel – Oleg Jassinski schrieb auf RT schon am 7.10. in einem kurzen Kommentar, daß die Version mit dem Überraschungsangriff völlig unplausibel ist: https://freedert.online/meinung/182930-kommentar-zum-krieg-in-nahost/

    .

    Auch Tom Wellbrock hat am 8.10. mal versucht, die deutsche Berichterstattung hierüber zusammenzufassen. Er konstatiert, daß wieder mal Bombenstimmung vorherrscht, und daß insbesondere stark mit Emotionalisierung und Schockierung gearbeitet wird, also die Opfer bereits instrumentalisiert werden: https://freedert.online/meinung/183040-berichterstattung-zu-israel-bombenstimmung-in/

    .

    RT-de hat übrigens einen Liveticker eingerichtet auf https://freedert.online/international/182960-updates-zur-gaza-israel-eskalation/

    .

    Vielleicht noch hilfreich für den Kontext: der Dokumentarfilm von Abby Martin (Empire Files / RT.com – früher auf Telesur) „Gaza Fights for Freedom“ aus dem Jahr 2019: https://www.bitchute.com/video/nn7sVjHk6HKh/

    .

    Die Regierung in Israel hält mit ihren genozidalen Absichten ja nicht mehr hinterm Berg. Sie haben auch schon angefangen Brandbomben zu werfen. Daß sie nun zuerst die Stromversorgung unterbinden bedeutet, fürchte ich, daß sie auch eine breite Dokumentation ihrer Verbrechen per Handy-Kamera verhindern wollen. Auch die Mimik von Netanjau bei seinem Fernsehauftritt am Samstag https://yt.artemislena.eu/watch?v=GAm2RAbAc-Y zeigt keinerlei Überraschung oder authentische Wut (zumal da im Freien gedreht wurde – zu einem Zeitpunkt, wo es angeblich überall Qassam-Raketen regnete).

  8. Ich lese immer wieder, u.a. auch hier, dass Israel die Hamas unterstützt, was immerhin für die Beurteilung des aktuellen Konflikts zwischen Israel und Gaza von entscheidender Bedeutung wäre. Nun bestätigt Seymour Hersh diese Darstellung.

    Seymour Hersh schreibt in einem Artikel vom 12. Okt 2023:

    „“Bibi war immer gegen die Osloer Abkommen von 1993“, sagte die Quelle. Sie gaben der Palästinensischen Autonomiebehörde die formale Kontrolle über das Westjordanland und den Gazastreifen. Nach seiner Rückkehr als Premierminister im Jahr 2009, so mein Gesprächspartner, „beschloss Bibi, die Hamas zu unterstützen“ als Alternative zur Palästinensischen Autonomiebehörde, gab ihr Geld und „setzte sie im Gazastreifen fest.“

    Es wurde eine Vereinbarung mit Katar getroffen, das mit israelischer Zustimmung begann, Hunderte von Millionen Dollar an die Hamas-Führung zu schicken. Die Quelle erzählte mir, dass Bibi glaubte, mit dem Geld aus Katar die Hamas besser kontrollieren zu können als die Palästinensische Autonomiebehörde (was ihr erlaubte, gelegentlich Raketen auf den Süden Israels abzufeuern und einigen von ihnen Arbeitsplatze in Israel zu geben). Dieses Risiko ist er bewusst eingegangen.“…

    https://seymourhersh.substack.com/p/netanyahu-is-finished

    (hinter Bezahl- bzw. Trial-Schranke)

  9. In einem spannenden Artikel schreibt John Helmer von möglichen gemeinsamen Aktionen Russlands und der Türkei. Dabei geht es u.a. um die Entsendung eines von Russland geschützten, türkischen Hilfskonvois zur See, der auch gleichzeitig die israelische Blockade Gazas brechen würde. Ich poste hier einige maschinenübersetzte Auszüge:
    .
    „Putin telefonierte am Abend mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan. „Die Notwendigkeit eines sofortigen Waffenstillstands beider Seiten und der Wiederaufnahme des Verhandlungsprozesses wurde betont“, heißt es in dem Kommuniqué́ des Kremls.“

    „Erdogans Pressemitteilung war aufschlussreicher. Er und Putin hätten „darüber gesprochen, welche Initiativen ergriffen werden können, um den humanitären Bedarf in der Region zu decken, da der türkische Präsident Putin sagte, dass es besorgniserregend sei, zivile Siedlungen ins Visier zu nehmen, und dass die Türkei einen solchen Schritt nicht begrüße. In Erdogans Twitter-Mitteilung heißt es weiter: „Präsident Erdogan und der russische Präsident Putin haben sich auch über mögliche Initiativen zur Deckung des humanitären Bedarfs in der Region ausgetauscht.““

    „Dies ist ein Hinweis darauf, dass Erdogan und Putin einen türkischen Schiffskonvoi mit Hilfsgütern nach Gaza in Betracht ziehen, geschützt vor israelischen Angriffen durch die russische Marine von ihrem Stützpunkt Tartus an der syrischen Küste und von der russischen Luftwaffe von Hmeimim aus. Diese humanitäre Operation auf dem Seeweg würde darauf abzielen, die Blockade der Küste durch die Israelis zu durchbrechen und den Spießrutenlauf der USS Gerald Ford und ihres Geschwaders weiter vor der Küste zu führen. Wenn diese Operation, die an die Gaza-Flottille von 2010 erinnert, jetzt geplant ist – die offenen Signale warnen Washington und die US-Marine, damit umzugehen –, dann sind die Konfrontation und das Risiko einer strategischen Niederlage auf See für die USA und Israel beispiellos.“
    .
    Den ganzen Artikel gibt es hier…
    https://johnhelmer.net/the-silence-of-the-bears-russia-is-reorienting-towards-the-arabs/

  10. Und hier noch ein Beitrag von Jochen Mitschka mit Verweis auf viele weitere aktuelle wie ältere in den meisten Fällen allerdings zutiefst verstörenden Quellen:
    https://apolut.net/krieg-um-palaestina-von-jochen-mitschka/
    .
    (@leo – da ist auch von Israels Unterstützung für die Hamas die Rede. Jochen Mitschka verweist explizit auf eine Darstellung seiner Quelle (32) https://www.voltairenet.org/article219782.html – ich mag’s nicht selber lesen, zu viel schlechte Laune)

  11. Mit Erlaubnis des Blog-Herrn zu diesem Thema (und auch zu vielen der anderen Themen, die in diesem Blog zur Sprache kommen) mein Hinweis auf den YT-Kanal namens GEGENPOL.
    [https://yt.oelrichsgarcia.de/channel/UCs-G8CXCziErSY1459e7U8A]
    Dort, zum aktuellen Thema, Israel vs. Hamas:
    SCOTT RITTER –ISRAEL TRITT IN FALLE DER HAMAS – EINMARSCH IN GAZA WÄRE EINE KATASTROPHE
    https://yt.oelrichsgarcia.de/watch?v=p9msKQB23JY
    OT (oder auch nicht):
    SCOTT RITTER — SCHOLZ UND BAERBOCK TREIBEN DEUTSCHLAND IN DEN UNTERGANG
    [https://yt.oelrichsgarcia.de/watch?v=VsJZXTKu1og]
    Diese Videobeiträge sind, wo nötig, mit deutschen UT versehen.

  12. Für alle Foristen, die – aufgrund der Greueltaten an israelischen Zivilisten, welche die Hamas im Laufe ihres Angriffes unzweifelhaft begangen habe dürfte – vielleicht
    geneigt sein sollten, eine gewisse Sympathie mit Israel zu entwickeln, hier der Hinweis auf 2 Dokumentarfilme zu der Vorgeschichte der aktuellen Ereignisse, die seinerzeit von einem Israeli, Yoav Shamir, gedreht wurden:
    Defamation — Yoav Shamir Films
    () https://yt.oelrichsgarcia.de/watch?v=CTAjc1OSrmY
    ——
    Checkpoint Full Film – By Yoav Shamir
    () https://yt.oelrichsgarcia.de/watch?v=MrE88iYz5dM
    (alternativ unter: https://yt.oelrichsgarcia.de/watch?v=HaJdf6kiF40)
    Diese Filme sollte man, m.E. gesehen haben, und diese sollten – bei allem Abscheu über die Taten der Hamas – eine einseitige Parteinahme für Israel zumindest sehr erschweren.
    Don`t stand with (fascist) Ukraine!
    Don`t stand with (fascist) Israel!

  13. Für alle, die es immer noch nicht verstanden haben.
    .
    Israel hat die HAMAS selbst erschaffen und deren militärisches Potential mit ihrer finanziellen Unterstützung überhaupt erst möglich gemacht.
    .
    Das sagt jedenfalls sinngemäß Seymour Hersh in einem aktuellen Artikel…
    https://seymourhersh.substack.com/p/netanyahu-is-finished
    .
    Zitat aus dem Artikel: „“Bibi war immer gegen die Osloer Abkommen von 1993“, sagte die Quelle. Sie gaben der Palästinensischen Autonomiebehörde die formale Kontrolle über das Westjordanland und den Gazastreifen. Nach seiner Rückkehr als Premierminister im Jahr 2009, so mein Gesprächspartner, „beschloss Bibi, die Hamas zu unterstützen“ als Alternative zur Palästinensischen Autonomiebehörde, gab ihr Geld und „setzte sie im Gazastreifen fest.“
    .
    Es wurde eine Vereinbarung mit Katar getroffen, das mit israelischer Zustimmung begann, Hunderte von Millionen Dollar an die Hamas-Führung zu schicken. Die Quelle erzählte mir, dass Bibi glaubte, mit dem Geld aus Katar die Hamas besser kontrollieren zu können als die Palästinensische Autonomiebehörde (was ihr erlaubte, gelegentlich Raketen auf den Süden Israels abzufeuern und einigen von ihnen Arbeitsplatze in Israel zu geben). Dieses Risiko ist er bewusst eingegangen.“ :Zitat Ende.
    .
    Wenn ein solcher Journalist, der sich über viele Jahre hinweg weltweit, auch bei den neuen Medien und deren kritischen Lesern, höchstes Ansehen erworben hat, solch eine Aussage macht, kann man davon ausgehen, dass das auch so ist.
    .
    Wenn es also so ist, dass Israel die HAMAS erschaffen hat und mit seiner Unterstützung am Leben erhält, wie kann Israel dann in die Falle der HAMAS gehen?
    .
    Das wäre nur dann möglich, wenn die HAMAS-Kämpfer sich gegenüber Israel, ähnlich wie die Taliban gegenüber den USA, vom willigen Werkzeug zum Feind gewandelt hätten. Dafür gibt es aber keinen einzigen Hinweis.
    .
    Viel wahrscheinlicher wäre es doch, dass Israel sein „Werkzeug“ HAMAS dazu benutzt hat, um zumindest die Zerstörung von Gaza zu rechtfertigen. Dafür braucht es genau die Gräueltaten, die die HAMAS begangen haben soll.
    Möglicherweise steckt sogar noch mehr dahinter, z.B. die Einleitung eines größeren Krieges im Nahen Osten, um z.B. von der Niederlage des Westens in der Ukraine abzulenken und den Rückzug der USA aus dem Konflikt zu verdecken.
    .
    Man muss sich zur Beurteilung der Geschehnisse doch nur mal fragen, warum die HAMAS, wenn sie eine von Israel unabhängige Organisation wäre, sich bei ihrem Kampf gegen Israel, den viele Menschen im arabischen Raum übrigens nicht völlig grundlos für gerechtfertigt halten, solche Gräueltaten begehen sollten. Nur um sich so in ihrem Umfeld und vor der Weltöffentlichkeit selbst völlig zu diskreditieren? So würde nur ein Idiot handeln.

    1. Der Umstand, dass die Hamas von Israel geduldet, gefördert und unterstützt wurde, ist, m.E., schon seit Längerem absolut unstrittig – siehe dazu , u.a., hier:
      Israel “Encouraged and Started Hamas” – Rep. Ron Paul
      https://www.globalresearch.ca/flashback-ron-paul-hamas-started-israel/5835470
      ——-
      Blowback: How Israel Went From Helping Create Hamas to Bombing It
      Hamas wants to destroy Israel, right? But as Mehdi Hasan shows in a new video on blowback, Israeli officials admit they helped start the group.
      https://theintercept.com/2018/02/19/hamas-israel-palestine-conflict/
      ——
      Du schreibst: „So würde nur ein Idiot handeln.“ Ich denke, da liegst Du falsch – so handeln Menschen, die einen (nachvollziehbaren) Hass aufgestaut haben, weil sie, seit Jahrzehnten, erleben mussten, wie ihre Freunde und Familien von einem mörderischen Repressionssystem (i.d.R straflos) gedemütigt, terrorisiert, inhaftiert und getötet werden konnten. Ich nehme ausserdem an, dass mit dieser brutalen, menschenverachtenden Vorgehensweise nachgerade beabsichtigt war, Israel zu den kriegsverbrecherischen Handlungen zu verleiten, die wir gerade erleben.
      Die Hamas ist – trotz ihrer seinerzeitigen Förderung durch die israelische Seite, um so die nationalistischen PLO-Kräfte zu schwächen und die palästinensische Bevölkerung zu spalten – k e i n Werkzeug Israels. Israel hat sich mit der Hamas ein Monster geschaffen, dass seiner Kontrolle lange entglitten ist.

    2. Lieber Leo, ich neige zwar auch eher dazu anzunehmen, daß es hier wie beim Elften September eine „False Flag“ vorliegt, aber es könnte realistischerweise auch Graustufen geben, wie Dagmar Henn in ihrer Analyse sehr überzeugend dargelegt hat: https://de.rt.com/meinung/183227-israel-ein-versagen-und-hundert-erklaerungen/

      Zu der Frage, warum die Hamas bereit ist, solche Gräueltaten geschehen zu lassen: Ich finde nicht, daß nur Idioten so handeln können. Es ist auch durch Verzweiflung und Traumatisierung der Täter hinreichend erklärlich. Die Verantwortung liegt trotzdem bei demjenigen, der das Gewaltmonopol innehat, also Israel („Sklaven attackieren nicht, sie revoltieren“). Insofern wäre es selbst unter bewußter Inkaufnahme solcher Verbrechen (wie Scott Ritter oder Mark Sleboda argumentieren) noch eine erfolgreiche Strategie (denn sie können bisher nur „langsam sterben oder schnell sterben“).

  14. Was leider auch bei Jochen Mitschka (oder in der dortigen Diskussion im Kommentarbereich) und bei Thierry Meyssan und sonst nirgends auftaucht – aber z.B. bei Alastair Crooke unter https://english.almayadeen.net/articles/analysis/al-aqsa-flood:-the-surprise-is-that-some-are-surprised sowie bei Dagmar Henn unter https://freedert.online/meinung/183227-israel-ein-versagen-und-hundert-erklaerungen/

    .

    1. Daß es offenbar erst am Donnerstag die jüngste Provokation von israelischer Seite gab, als (von Soldaten gedeckte) Siedler wieder einmal mit Gewalt in die Al-Aksa-Moschee eingedrungen sind (einem der wichtigsten islamischen Heiligtümer, für Sunnis wie Schiiten).

    .

    2. Daß das zionistische Projekt zur Errichtung des Dritten Tempels (also der Zerstörung von Al Aksa und der Vertreibung von Muslimen aus Jerusalem) und der „Errichtung Israels auf dem (historischen) Land Israel“ (also Großisrael einschließlich Westjordanland, Transjordanien sowie Teilen Syriens und Iraks) inzwischen eine mit realer Macht in der israelischen Regierung ausgestattete Kraft ist.

    .

    In der Jimmy Dore Show wurde dazu am Mittwoch übrigens Norman Finkelstein interviewt. (Seine Eltern waren beide in Nazi-KZs – als einzige Überlebende seiner gesamten Familie. Von ihm stammt u.a. „The Holocaust Industry“ über den politisch-ökonomischen Mißbrauch der Überlebenden und die Heuchelei dabei. Er hat vierzig Jahre zum Palästina-Konflikt geforscht und publiziert – aus Sympathie für die „Opfer der Opfer“ – und dann „aufgegeben“.) Er nennt Gaza ein „KZ“ (wie übrigens auch Scott Ritter) und die angekündigte Rache an Gaza eine Art „Endlösung“ (wie auch Pepe Escobar):

    https://yt.artemislena.eu/watch?v=tv9XAebqHZY (zu historischem Kontext),
    https://yt.artemislena.eu/watch?v=G12Z0td-Nqo (zu Genese der Hamas einschl. vergangener Militärschläge Israels gegen Gaza),
    https://yt.artemislena.eu/watch?v=kJZ6gIaY6rI (zu genozidalen Ankündigungen der israelischen Regierung und Reaktionen einiger Politiker),
    https://yt.artemislena.eu/watch?v=W1rt1rG-wfM (zu Äußerungen vermeintlich konservativer US-Politiker wie Haley und Taylor-Greene),
    https://yt.artemislena.eu/watch?v=z5LEXDrmEfM (zu Äußerungen vermeintlich kritischer US-Politiker wie Gabbard und Kennedy),
    https://yt.artemislena.eu/watch?v=kZfgEHclL98 (zu offizieller russischer Reaktion und UNO-Position)
    https://yt.artemislena.eu/watch?v=NcY2Fa8Fx4I (zu erstaunlich kritischer Berichterstattung von Haaretz über die Förderung von Hamas durch Netanjahu)

    .

    Weitere interessante Gäste dazu in der Jimmy Dore Show (wer weiß wie lange die auf Gootube noch geduldet wird?) – waren dann:

    .

    Mark Sleboda – https://yt.artemislena.eu/watch?v=T94CR7EVevQ (er analysiert, ähnlich wie Mitschka und Ritter, daß es Hamas strategisch v.a. um die Verhinderung der von den USA betriebenen Annäherung Israel an Saudi-Arabien ginge und daß die Palästinenser ohnehin nur die Wahl zwischen „langsam sterben oder schnell sterben“ haben)

    .

    Keaton Weiss und Russell Dobular – https://yt.artemislena.eu/watch?v=19KuoE1qxpg (über die wachsende Entfremdung zwischen Zionisten und gläubigen Juden weltweit, wiederkehrendes biblisches Motiv vom heiligen Land zur Rechtfertigung für westlichen Kolonialismus in Amerika wie Israel selber, rassistische Grundideologie Israels von genetisch-demographischem Wettlauf bishin zu „Rasenmäher“-Mentalität mit offenen Aufrufen zu Genozid wie „Gaza wird ein Friedhof“ oder „Gaza wird ein Parkplatz“, über die höhere Verantwortlichkeit des Stärkeren – „Sklaven attackieren nicht, sie revoltieren“, die Verlogenheit der westlichen Sesselsolidarität „I stand with Ukraine/Israel“, auch über Mitschkas „Ukraine-Paradoxon“ für die westliche Propaganda – daß man in beiden Fällen von Geschichte nichts wissen will und die Ereignisse „unprovoziert“ nennt, in beiden die Freiheit der einen Seite gegen die Sicherheit der anderen steht, jedoch nur Israel sich „verteidigen“ und seine „Pufferzone“ haben darf, nicht aber Rußland)

    .

    Ich möchte noch anfügen, daß ich es als Deutscher für besonders widerlich halte, wie das offizielle Deutschland und die deutsche (Mainstream-)Öffentlichkeit hier genau wie bei der Ukraine-Frage versagt – gerade weil auf uns Nachfahren (zwar nicht die Schuld aber) eine Verantwortung lastet. Wir stehen wieder auf der falschen Seite der Geschichte. Oder wie Jochen Mitschka es in einem Kommentar ausdrückte: „Der gleiche Geist, der zum Völkermord an Herero und Hama in Namibia führte wird lebendig, auch der war durch einen Angriff gegen deutsche Kolonisten ausgelöst worden. […] Ich bin angeekelt vom Verhalten der so vielen Menschen, die seit Jahrhunderten immer der gleichen Propaganda folgen. Die Kreuzritter mussten Ungläubige ‚bestrafen‘, die Christen ermordet hatten, die Siedler Nordamerikas mussten die Indianer ‚bestrafen‘ weil sie Siedler überfallen hatten, die Australier mussten die Aboriginees ‚bestrafen‘, weil sie Gräueltaten begangen hatten, und dann ging es sogar mit erfundenen Gräueltaten weiter wie bei Saddam Hussein, Gaddafi oder in Syrien.“

    1. @K. Arliban, @Robert
      .
      Erst mal vielen Dank für eure Antworten!
      .
      Ich kann natürlich, genau so wie wir alle, nur spekulieren und ganz gewiss ist meine Sicht nicht die einzig mögliche.
      .
      Was mich davon abhält, an eine von Hass und Wut geleitete Hamas zu glauben, die solche Gräueltaten begehen, wie die ihnen zur Last gelegten, an jungen Menschen, die nur an einer fröhliche Veranstaltung teilnehmen, ist folgendes:
      .
      Wenn die Hamas aus von Israel bezahlten Söldnern besteht, die für Geld alles tun was ihnen aufgetragen wird, dann kann man ihnen auch solche Gräueltaten zutrauen.
      .
      Wenn die Hamas aber aus empathischen Menschen besteht, die das Unrecht sehen, das Israel den Palästinensern nun schon seit so vielen Jahren antut, wenn sie also der Überzeugung folgend handeln, für eine gute und gerechte Sache zu kämpfen, dann kann man sich auch leicht vorstellen, dass sie sich irgendwann von Israel abgewendet haben, um fortan gegen Israel zu kämpfen, auch wenn dann die Frage unbeantwortet bleibt, wer sie jetzt finanziert. Aber dann könnten oder würden sie nicht solche Gräueltaten begehen. Das ist jedenfalls meine Überzeugung.
      .
      Übrigens: Ohne irgend Etwas in Frage stellen zu wollen, ist es vielleicht doch erlaubt, zu fragen, welche Beweise es denn gibt, dass diese Gräueltaten überhaupt, und wenn ja, ob sie von der Hamas begangen wurden? Wie war das doch gleich in Bergamo?
      .
      Ich habe jedenfalls bisher keine gerichtsfesten Beweise gefunden.
      wiki schreibt dazu: „Dabei ermordeten die Hamas und ihre Verbündeten nach israelischen Angaben mindestens 1.400 Zivilisten und Soldaten und entführten mehr als hundert weitere.“
      Als „Einzelnachweise“ scheint es nur Artikel der Konzernmedien zu geben.
      .
      In den Artikeln des Mainstreams ist auch von der Ermordung von Babys die Rede. Mir ist klar, dass es gefährlich sein kann, so etwas in Frage zu stellen. Deshalb werde ich das auch nicht tun. Aber solange man sich noch an die Regularien von Gerichtsverfahren erinnert, ist es wohl nicht zu viel verlangt, wenn man für solche Behauptungen die Vorlage von Beweisen erwartet.
      .
      Sollte jemand hier von solchen ECHTEN Beweisen wissen, bitte hier posten.

      1. Was sind schon echte Beweise! Aber vielleicht hilft ein Hinweis von mir an eine „einschlägige“ deutsche website (selbstverständlich dann doch in der Umlaufbahn verglüht). Wenigstens ein bisschen?

        Mailanfang
        Entnommen aus der Wochenkolumne des Herausgebers des counterpunch …:

        „Die Berichte waren entsetzlich und haben das Internet drei Tage lang in Atem gehalten: Die Hamas habe in dem Dorf Kfar Aza 40 Babys getötet und enthauptet. Es ist die Art von Geschichte, die selbst den frommsten Quäker dazu bringen würde, einen Raketenwerfer in die Hand zu nehmen. Aber ist sie wirklich passiert? Sogar Biden ist auf die schaurigen Berichte hereingefallen (oder hat sie für seine eigenen Zwecke ausgenutzt): „Ich hätte nie gedacht, dass ich … bestätigte Bilder von Terroristen sehen würde, die Kinder enthaupten.“ Das Weiße Haus musste diese Behauptung Stunden später zurücknehmen und zugeben, dass US-Beamte und der Präsident keine Bilder gesehen oder solche Berichte unabhängig bestätigt haben …
        Vier Tage später weigerte sich die IDF, deren Soldaten das Dorf zurückeroberten und die Leichen der getöteten Bewohner bargen, immer noch, den Bericht zu bestätigen, der von dem israelischen Nachrichtensender i24 News stammte, einem Sender mit engen Verbindungen zur Familie Netanjahu. Eine der Hauptquellen für die Geschichte scheint ein militanter israelischer Siedlerführer namens David Ben Zion gewesen zu sein, der in der Vergangenheit zu Massengewalt gegen Palästinenser aufgerufen hat.“

        Aber auch der Rest in den Ausführungen seiner op-ed zum Thema ist sehr informativ.

        Die Einschätzung der Lage z.B.:

        „Die offensichtliche Parallele zu Gaza ist die Tet-Offensive, die für die Vietnamesen eine Niederlage bedeutete, die aber den Krieg gewann, weil sie die Besiegbarkeit der US-Militärmaschinerie aufdeckte. Sie löste auch etwas in der Psyche der amerikanischen Besatzer aus, die darauf mit Angriffen von sinnloser Grausamkeit reagierten. Die Massaker und Gruppenvergewaltigungen in My Lai waren eine direkte Reaktion auf Tet. Netanjahu hat geschworen, dass Israels Antwort ebenso sadistisch sein wird, was natürlich ein Zeichen seiner eigenen Schwäche ist – moralisch und militärisch – und ein Vorbote seines Untergangs.“

        Bliebe noch das hier zu erwähnen, Fakten die so „niemand niemals“ zur Kenntnis bekam:

        „Seit dem Jahr 2000 haben israelische Streitkräfte allein im Gazastreifen 7779 Palästinenser getötet, darunter 1741 Kinder und 572 Frauen, wie aus einer von der israelischen Menschenrechtsgruppe B’Tselem geführten Datenbank hervorgeht. Im Gegensatz dazu wurden 448 israelische Streitkräfte und 881 israelische Bürger von Palästinensern getötet.“

        Mail-Ende!
        https://www.counterpunch.org/2023/10/13/roaming-charges-103/print/

  15. Und da ich schon mal dabei bin, noch ein ein anderer „Findling“!

    Der Name des Autors der nachfolgenden Zitate lautet „Davidson“, also ein palästinensischer Terrorist wird er wohl kaum sein. Mit seinem heutigen Artikel (link siehe unten) fügt er sich ein in das Thema hier. Empfehle den kompletten Beitrag zur Lektüre, werde dann aber nur einen Aspekt hier erwähnen. Um meine Ausführungen vom 11.10./17:53 zu unterfüttern?

    Zitatanfang

    So wie sich die Dinge entwickelt haben, hat diese Interpretation (Vergleich mit 9/11) ein Körnchen peinlicher Wahrheit an sich. Um Jon Schwarz in The Intercept zu zitieren: „Mit anderen Worten, Israel war, wie die USA, unschuldig durch die Welt gegangen, als es plötzlich, aus dem Nichts, unerklärlicherweise von unmenschlichen Barbaren angegriffen wurde.“ Wenn Sie fragen, warum sie uns hassen, sind Sie unpatriotisch und ein Spielverderber. Also jubeln Sie einfach zu, wenn Israel die USA nachahmt und mit massiver Gewalt antwortet. Die Israelis haben hier ein weit offenes Feld. Es wird geschätzt, dass der „Krieg gegen den Terror“ der USA „direkt und indirekt über 4,5 Millionen Tote verursacht hat.“

    In beiden Fällen waren die „9/11“-Anschläge das Ergebnis einer gewalttätigen Politik, die von den USA und Israel seit Jahren (Einspruch: seit Jahrzehnten, der Verf.) betrieben wird. Dass der Durchschnittsbürger über diese Politik im Unklaren gelassen wurde oder den verzerrten Erklärungen der Politiker Glauben schenkte, ändert nichts an der Realität. Selbst der unschuldige Status vieler Opfer auf beiden Seiten dieser Angriffe ist in den Augen derjenigen, die die Gewalt ausüben, letztlich irrelevant für den Prozess, der durch eine eigennützige Politik in Gang gesetzt wurde. Im Wesentlichen wurden die Unschuldigen auf amerikanischer und israelischer Seite von ihren nationalen Führern wissentlich geopfert. Jon Schwarz stellt fest: „Die Regierungen Israels und der USA waren sich durchaus bewusst, dass ihre Politik unweigerlich zum Tod ihrer eigenen Bürger führen würde.“ Das Erleiden von Terroranschlägen wurde von den US-Führern als „eine kleine Entschädigung“ angesehen.

    Zitatende

    () https://www.counterpunch.org/2023/10/17/an-international-law-of-double-standards/print/

  16. WANN IST GENUG WIRKLICH G E N U G !?
    Die Zahl der Opfer des israelischen Angriffs auf ein Krankenhaus im Gazastreifen ist auf 800 gestiegen, berichtet der Fernsehsender Al Arabiya.
    Russland und die VAE (Vereinigten Arabischen Emirate) beantragten für heute den 18. Oktober im Zusammenhang mit dem Angriff auf das Krankenhaus in Gaza eine dringende öffentliche Sitzung des UN-Sicherheitsrates.
    ❗️Aufgrund der Ereignisse schließen sich immer mehr Länder Protesten gegen das Vorgehen Israels an. Demonstranten versammeln sich vor Botschaftsgebäuden in der Türkei & Jordanien, Proteste finden in Tunesien, Syrien, Iran, Libanon statt.
    ❗️Unterdessen werden die Lieferungen von US-Waffen an Israel kontinuierlich fortgesetzt; die militärische Transportluftfahrt hat bereits fünf solcher Flüge durchgeführt, berichtet das Pentagon. Bloomberg schreibt, dass Biden den US-Kongress um zusätzliche 100 Milliarden US-Dollar für die militärische Unterstützung der Ukraine, Israels und Taiwans anfragen werde.
    Kommentare und Verlinkung erspare ich mir – es k… mich nur noch an.

  17. Gestern, zur besten Primetime 20:00, vermeldet ntv.de Folgendes:

    Überschrift: Reisner zu Israels Bomben „Das Haus klappt in sich zusammen“

    „Israel setzt sich gegen die Hamas zur Wehr – in dicht besiedeltem Gebiet. Wie schwierig das ist, wenn man Zivilisten verschonen will, erklärt der Militärexperte Oberst Markus Reisner. Er beschreibt, wie präzise moderne Bomben heute treffen, und doch lauern die Risiken für Zivilisten überall.
    ntv.de: Herr Reisner, die israelischen Streitkräfte (IDF) dokumentieren im Netz ihre Luftangriffe auf Gaza. Dort sind anvisierte Gebäude zu sehen, die dann explodieren, danach dichte Rauchwolken, aber kein Lagebild nach dem Angriff. Stehen hinterher die Nachbarhäuser noch?
    Markus Reisner: Die IDF nutzen hier Präzisionsbomben, sogenannte „Joint Direct Attack Munition“, kurz JDAM. Mit denen führt man keine Flächenbombardements durch, sondern gezielte Angriffe. Diese Systeme, die auch die Ukraine einsetzt, haben eine sehr hohe Zielgenauigkeit. Der sogenannte circular error probable, also der Streukreisradius, liegt bei drei bis fünf Metern. Genau das sehen wir auf diesen Bildern. Auf drei bis fünf Meter genau können die Israelis berechnen, wo die Bombe einschlägt und wie weit sie wirkt.“

    Während ein Tag zuvor zuvor der gleiche „Militärexperte“ wie gewohnt penibelst über die Frontlage im Donbas zu berichten fähig war – inkl. reichlich Krokodilstränen, gab es nun ob des „Vorgangs von Stunden zuvor“ zu Gaza keinerlei Erwähnung. Zufall? Egal! Trotzdem ist der Major aus der Alpenrepublik-Ost mehr als informativ, wahrscheinlich aber anders als er beabsichtigte. Zwischenzeitlich vermeldet der gleiche Entenkanal ja von 800 Opfern und auch davon dass die wie immer unschuldige IDF die Tat im vollssten Brustton der Überzeugung von sich weist. Die Dschihadisten waren es – so wußte die IDF zu berichten, aber sicher und ganz bestimmt. Erstaunlich wie diese „Bösewichte“ so etwas geschafft haben sollen. Von billigst hergestellten Ofenrohr-Raketen von dereinst bis neulich und jetzt zu State-of-the-Art-Missiles, die ein ganzes Krankenhaus nebst Inhalt plattzumachen vermögen. Na dann! Die Konsumenten im Wertewesten brauchen schließlich Futter.

    Und was bitte gab es darin Informatives? Aufgepasst: schon bei der Überschrift hätte man stutzen müssen. „Das Haus klappt in sich zusammen!“ Wo hat es das jemals gegeben? Genau das hatten wir schon mal. Nein, nicht von den vielstöckigen Hochhäusern die – warum auch immer – weltweit irgendwo in Brand geraten waren und meistens nicht einmal eingestürzt sind. Nur jene zwei – ääh – drei Gebaulichkeiten downtown Manhattan vor 22 Jahren vermittelten von Anfang an den Eindruck, völlig unabhängig voneinander zusammengeklappt zu sein. Bei zwei von den dreien brauchte es vollbesetzte und fast vollbetankte Passagierjets um vorgenannten Effekt zu erzielen, beim Dritten ging es sogar gänzlich ohne, bei dem soll ein kleines Feuerchen gereicht haben, das rein zufällig von einem der ersten beiden angeflogen gekommen sein mußte und am zentralen Stützpfeiler zu kokeln begannen hatte. Abertausende von Experten diverser Fachrichtungen, von A wie Architektur über P wie Physik bis hin zu Z wie Zement haben die das offizielle Narr-a-tiv immer in Frage gestellt. Jetzt, dank dem Experten Reisner wissen wir jetzt also mehr. Es geht also doch, müssen nur die richtigen Bomben sein.

  18. Ein weiterer Lesevorschlag zum Thema:
    () https://seniora.org/politik-wirtschaft/scott-ritter-warum-ich-nicht-mehr-auf-der-seite-israels-stehe-und-es-auch-nie-wieder-tun-werde
    Ein kurzer Rückblick auf die Entstehungsgeschichte Israels, der eines verdeutlicht: Das Fundament dieses Staates wurde gelegt auf fremdem, mit Waffengewalt geraubtem Boden, einem Boden, gedüngt mit dem Blut der dort seit Generationen lebenden, angestammten arabischen Bevölkerung. Daran hat sich, im Grunde, bis heute nichts geändert.
    Yitzhak Rabin, der einzige israelische Politiker, der sich ehrlich für eine Beendigung dieser mörderischen Politik einsetzte, wurde ermordet – ermordet von demselbem zionistischen Abschaum, der gerade jetzt die Bevölkerung des Gaza-Streifens – und schon sehr bald wohl auch die der Westbank – abschlachtet.
    Die Zeit dieses Kolonialgebildes läuft, m.E., nun unerbittlich ab, und wir sollten den sich ankündigenden Untergang dieses widerlichen Terrorstaates auch nicht betrauern – trauern aber werde ich um das Israel Rabins, und um alle noch dort befindlichen Israelis, die sich, im Geiste Rabins, um Frieden und Versöhnung mit ihren semitischen Brüdern in Palästina bemüht und sich, u.a., hier organisiert haben:
    () https://www.btselem.org/
    () https://www.yesh-din.org/en/
    Jeder 5te November ist auch für mich ein Trauertag!
    ——
    Nochmals Scott Ritter – bei ´Judging Freedom`:
    „Why I no longer stand with Israel“
    () https://yewtu.be/watch?v=j6mWeUPj84E

    1. Zitat: „ermordet von demselbem zionistischen Abschaum“
      .
      Das ist ein passendes Stichwort, wenn es z.B. darum geht, die Religion der Juden und die zionistische Bewegung von einander zu trennen und damit den ständig wiederholten Vorwurf des Antisemitismus obsolet zu machen. Während der Begriff „Antisemitismus“ irreführend ist und zum Missbrauch zur Durchsetzung politischer Ziele dienen kann, wäre der Begriff „Antizionismus“ sehr viel passender.
      .
      Wer sich für das Theme interessiert, wird auf den Seiten des ehemaligen „Parteibuchs“ fündig werden. Dort ist unter dem Titel „Der Zionismus, seine Theorien, Aussichten und Wirkungen“ ein Text zu finden, der bereits vor mehr als 100 Jahren geschrieben wurde und der sich sehr ausführlich mit dem Thema Zionismus beschäftigt.
      .
      Die lange und sehr ausführliche Version gibt es hier…
      https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2013/10/04/der-zionismus-seine-theorien-aussichten-und-wirkungen/
      .
      Eine kurze Zusammenfassung liefert die Antwort vom Parteibuch auf einen Kommentar…
      .
      „einparteibuch sagt:
      5. Oktober 2013 um 08:30

      @404
      Danke. Diese Ausführungen von Reuven J. Cabelman finde ich sehr gelungen. Und wichtig finde ich sie auch, weil sie eine historische Brücke von den Anfängen des Zionismus zu den heutigen Zuständen bauen.
      .
      Rabbi Goldmann’s Text finde ich vor allem deshalb so aufschlussreich, weil er unmissverständlich klar macht, dass die Ideologie des Zionismus ein jüdisch angestrichener Abklatsch der üblen nationalistischen, chauvinistischen und rassistischen Idelogien ist, die seit Ende des 19. Jahrhunderts in Europa grassierten, dass der Zionismus sich genau wie jene Ideologien von Anbeginn an dadurch auszeichnete, dass er sich mit Propaganda, Einschüchterung und Aggressivität durchzusetzen suchte, und dass der Zionismus von Angebinn an den Werten der jüdischen Religion diametral und unvereinbar gegenüberstand.
      .
      Kennt man diesen historische Tatsache, so führt das zu der Frage, ob die Ideologie des Zionismus sich seitdem geändert hat, also heute etwa nicht mehr eine üble nationalistische, chauvinistische und rassistische Idelogie ist, die sich mit Propaganda, Einschüchterung und Aggressivität durchzusetzen sucht. Und, es lässt sich da feststellen, dass diese Eigenschaften heute genau wie damals Kennzeichen des real existierenden Zionismus sind.
      .
      Zionismus war nie etwas anderes als eine nationalistische, chauvinistische und rassistische Idelogie mit jüdischem Anstrich, die sich mit Propaganda, Einschüchterung und Aggressivität durchzusetzen sucht. Was seitdem geschehen ist, ist, dass der Zionismus es geschafft hat, die üble nationalistische, chauvinistische und rassistische Idelogie mit jüdischem Anstrich, die er verkörpert, mit viel Propaganda, Einschüchterungen und Aggressivität als originär jüdische Werte darzustellen, so dass die meisten Menschen heute den Unterschied zwischen Zionismus und Judentum nicht mehr erkennen können, und die Zionisten jeden, der sich der üblen nationalistischen, chauvinistischen und rassistischen Idelogie des Zionismus in den Weg stellt, als Antisemiten, also Judenhasser, verunglimpfen können.
      .
      https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2013/10/04/der-zionismus-seine-theorien-aussichten-und-wirkungen/#comment-12710

      1. @leo
        Vielen Dank für den Hinweis auf diese, mir bislang völlig unbekannte
        Seite mit ihren weiterführenden Verweisen – finde ich hier doch eine
        Darstellung des komplexen deutsch-jüdischen Verhältnisses aus der
        Sicht orthodoxer Juden, die meine (jahrzehnte alte) – offiziell
        „antisemitische“ – Einstellung, aus berufenem Munde, vollständig
        rechtfertigt.
        Das auf dieser Seite verlinkte Video habe ich mir heruntergeladen – es
        ist der 2te Teil einer neunteiligen Reihe von Interviews mit
        Rabbinern, die 2009 – im Rahmen des internationalen `Jerusalem Quds
        Tages` – zum Thema `Zionismus und das wahre Judentum` geführt worden
        sind.
        Mittlerweile habe ich auch die übrigen Teile heruntergeladen, die in
        Gänze anzuschauen ich hier jedem empfehlen möchte:
        Teil 01
        () https://yt.oelrichsgarcia.de/watch?v=_ickJAO4MQk&list=PL06B44E7E2A453478&index=0
        Teil 02
        () https://yt.oelrichsgarcia.de/watch?v=ixV63jchem8&list=PL06B44E7E2A453478&index=1
        […]

        1. Zitat: „die meine (jahrzehnte alte) – offiziell
          „antisemitische“ – Einstellung, aus berufenem Munde, vollständig
          rechtfertigt.“
          .
          Ich vermute mal, dass Sie keine antisemitische (also antijüdische) Einstellung hatten, sondern eher eine antizionistische. Als jemand der sich eingehen mit dem Thema befasst hat, wissen Sie sicher, wie ich das meine.
          .
          Was das Parteibuch angeht, war der Betreiber des Blogs ein wirklich kluger Kopf und absoluter Experte, nicht nur bezüglich der Rolle Israels im Nahen Osten und den damit verbundenen Konflikten. Solange die Seite in Betrieb war, war das m.E. die beste Quelle zu den Ereignissen in der Nahostregion, aber auch der Geopolitik weltweit, gepaart mit einem exzellentem Hintergrundwissen und hervorragenden analytischen Fähigkeiten. Als Leser des Blogs war man immer bestens über die globale Geopolitik und ganz besonders über die Lage im Nahen Osten informiert.
          .
          Die Einstellung des Blogs Anfang 2019 hatte eine schmerzliche Lücke hinterlassen, die nach meinem Empfinden bis heute nicht durch andere Quellen geschlossen werden konnte. Ich glaube nicht nur ich hatte lange Zeit gehofft, dass das Parteibuch seinen Betrieb wieder aufnimmt. Leider vergeblich.

          1. @leo
            „Ich vermute mal, dass Sie keine antisemitische (also antijüdische)
            Einstellung hatten, sondern eher eine antizionistische.“
            Diese Vermutung ist absolut zutreffend! Ich wurde, insbesondere von
            meinem Vater, schon recht früh mit der deutsch-jüdischen Thematik
            vertraut gemacht. Antisemitismus (sowie sog. „Rassismus“ jedweder
            Spielart) hatte in unserem Hause keinen Platz – antizionistische
            Israelkritik hingegen gab es reichlich! Die Sicht der Dinge, die uns
            die Rabbiner in dem 9-teiligen Interview nahe zu bringen suchen,
            vermittelte er mir schon damals – bis hin zu der Feststellung, dass
            der Staat Israel mit dem jüdischen Glauben, im Grunde, unvereinbar sei.
            In den Kreisen der grün/roten `Wokisten`, aber auch in den Augen der
            ignoranten, sog. bürgerlichen Mehrheit, geriet/gerate ich damit regelmässig in Verdacht, Anti-Semit zu sein.
            Am Rande bemerkt: Während ich diese Zeilen schreibe, läuft im
            Hintergrund Musik aus Israel – von Jasmin Moallem, Nofar Salman, Noy Gabay, Noy Fadlon, Yuval Dayan (et al.) …
            In diesem Sinne – ein philosemitsches „FREE PALESTINE!“

        2. Ich habe mir die verlinkten Videos angesehen und kann diese ebenfalls allen Lesern hier nur wärmstens empfehlen.
          .
          Orthodoxe Juden reden Tacheles zum Thema Missbrauch des Antisemitismus zur Durchsetzung des Zionismus, ohne den es die aktuellen Schreckensereignisse um Gaza und all die Konflikte im Nahen Osten überhaupt nicht geben würde.
          .
          Vielleicht gäbe es dann andere Konflikte, nicht aber die durch den Zionismus ausgelösten.

  19. Ein Hinweis auf eine (einsame) Stimme der Vernunft innerhalb der parlamentarischen
    Sphäre Israels – Ofer Cassif: Israel is descending into CIVIL WAR and Netanyahu knows it | Redacted News
    () https://yt.oelrichsgarcia.de/watch?v=r3SQNvZ-Iy8
    Das ganze Interview mit Ofer Cassif – dem wohl einzigen nicht zionistischen Knesset Abgeordneten – findet man im Kanal von UNCAPTURED MEDIA unter:
    „Rivers of blood“ – Israel headed for civil war?
    () https://yt.oelrichsgarcia.de/watch?v=Y9cbQAlgKtw
    ___
    Zur Person Ofer Cassif: https://en.wikipedia.org/wiki/Ofer_Cassif
    Quote: „In 2023 Cassif told Al Jazeera that his party had repeatedly
    warned that continued Israeli occupation of the Palestinian
    territories would lead to events like the October 2023 Gaza−Israel
    conflict, where innocent civilians on both sides pay the price. He
    called the Israeli government „fascist“ and accused it of carrying out
    pogroms and ethnic cleansing against the Palestinian population.[12]
    He was later ordered suspended by the ethics panel of the Knesset for
    45 days.“

  20. @ped
    Ist – trotz aller Trauer/Wut – hier etwas grotesker Humor gestattet?
    Falls ja: Die (un)heilige Greter – die Schutzpatronin der Kirche der
    Klima-Kleber der letzten Tage – betritt die blutbesudelte, nahöstliche
    Kampfarena, bewaffnet mit einem ihrer gewohnt furchterregenden,
    handbekritzelten Pappschilder. Nach „STAND WITH UKRAINE“ heisst das
    aktuelle Motto darauf nun:
    https://pbs.twimg.com/media/F83qfo3XYAABRoB?format=jpg&name=large
    (Als wäre das Elend des palästinensischen Volkes nicht ohnehin
    schon gross genug…)

    Auf den Gedanken, dass das Eine womöglich kaum mit dem Anderen
    vereinbar sein könnte, kommt die streitbare Schildbürgerin dabei
    offensichtlich nicht.
    Ich finde, wer sich noch unlängst medienwirksam zur Unterstützung der faschistoiden ukrainischen Schlächter in Szene gesetzt hat, sollte sich jetzt, konsequenter Weise, auch zur uneingeschränkten Solidarität mit den genozidal gesinnten Zionisten bekennen.
    .
    .
    .
    Warum wollen oder sollten wir uns darüber amüsieren? Sie zeigen auch eher Zynismus als Humor, lieber K.
    Herzlich, Ped

    1. Ich finde Sie empfinden das ganz richtig und völlig natürlich. Aber warum sollte man sich noch mit diesen Nebenschauplätzen befassen, denn viel bedeutender ist z.B. diese Entwicklung…
      .
      https://new-thecradle-co.translate.goog/articles/russias-neutrality-ballet-on-israel-palestine?_x_tr_sl=auto&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=de
      .
      oder hier im Original…
      .
      https://new.thecradle.co/articles/russias-neutrality-ballet-on-israel-palestine
      .
      Wenn man dann noch Putins jüngstes Statement hinzuaddiert:
      .
      „Sie haben zwei Flugzeugträger-Einsatzgruppen ins Mittelmeer geschleppt. Ich möchte sagen – was ich Ihnen sagen und worüber ich Sie informieren werde, ist keine Drohung –, dass ich die russischen Luft- und Raumfahrtstreitkräfte angewiesen habe, die neutrale Zone über dem Schwarzen Meer ständig zu patrouillieren. Unsere MiG-31-Flugzeuge tragen die Kinzhal-Systeme, die bekanntlich eine Reichweite von über 1.000 Kilometern haben und Geschwindigkeiten von bis zu Mach 9 erreichen können.“
      .
      … und nun noch berücksichtigt, dass das Kinzhal-System primär dazu entwickelt wurde, um z.B. Flugzeugträger zu versenken, ist das, was sich da in der Mittelmeerregion zusammenzubrauen scheint, im Gegensatz zu diesem albernen Gräte-Thunfisch-Unsinn, wirklich relevant.

  21. @ped
    „Sie zeigen auch eher Zynismus als Humor, lieber K.“

    Damit haben Sie – soweit es meinen Kommentar betrifft – leider völlig recht. Ich sage leider, weil ich mir selbst in solcher Stimmung nicht sonderlich gefalle – let`s hope it will pass…
    Der Begriff des grotesken Humors verband sich in meiner Vorstellung auch eher mit dem verlinkten Bild der schwedischen Bewusstseinsbankrotteurin und ihrer Klima-Jünger.
    Danke für ihr Verständnis!

    1. Sehr geehrter leo,
      Ich verstehe ihren Pessimismus nicht, aber anscheinend brauchen Sie das. Der Artikel von Norbert Häring ist doch total genial, denn er zeigt ganz klar, dass sie mit ihrer Agenda scheitern werden. Ich habe diesen Artikel auch vor ein paar Tagen gelesen und gefeiert, denn es zeigt wieder einmal, dass der Westen schlicht und einfach an seiner Gier scheitern wird.
      Zitat aus dem Artikel: „Der von den etablierten Medien so gut wie totgeschwiegene, geplante WHO-Pandemievertrag scheint auf der Kippe zu stehen, weil dieser nach derzeitiger Planung die Autonomie ärmerer Regierungen zu sehr beschneidet, und weil die reichen Länder mit Ihren Pharmakonzernen jegliche Einschränkung von Patentrechten im Pandemiefall nicht akzeptieren wollen.“
      Also läuft doch. Dieser Pandemievertrag wird nicht kommen.
      Kleiner Tip von mir: Sie sollten mal daran arbeiten, eine positive Zukunft zu affirmieren, denn Gedanken schaffen Realität. Und das heißt nicht, dass man vor dem Schlechten in der Welt die Augen verschließen soll. Aber das Böse kann eben nur Sachen umsetzen, weil wir ihm unsere Aufmerksamkeit und somit auch unsere Energie schenken. Und Angst ist immer noch die beste Methode, um die Menschen zu beherrschen.
      Also wollen wir weiter in der Angst leben oder in Liebe und Vertrauen die Zukunft gestalten? Ich wähle das Zweite.
      Meine bescheidene Meinung dazu.
      Liebe Grüße
      David Bommert

      1. Lieber Herr Bommert,
        .
        es geht nicht um Pessi- oder Optimismus. Es geht um Aufmerksamkeit und darum, im Blick zu behalten, dass nur weil z.Zt. alle auf den Nahen Osten schauen, die parallel laufenden Agenden (oder auch Schweinereien) wie Klima, PLandemien, Flüchtlinge etc. sich jetzt deshalb nicht in Luft aufgelöst haben.
        .
        Wieso glauben Sie denn, dass ich Pessimismus brauche? Nur weil ich auf das, was da im Verborgenen läuft, aufmerksam mache?
        .
        Mir gefällt das genau so wenig wie Ihnen. Sich damit auseinanderzusetzen bereitet mir seelische Schmerzen und ändern kann ich es auch nicht. Was ich aber tun kann, ist, wenigstens darauf aufmerksam zu machen.
        .
        Dass der WHO-Pandemievertrag auf der Kippe zu stehen SCHEINT, ist mir auch nicht entgangen. Leider bedeutet das aber noch lange nicht, dass die Versuche, diesen Vertrag durchzusetzen, vom Tisch wären. Genau so wenig wie die übrigen Parallelagenden.
        .
        Wenn Sie das nicht ertragen können oder wollen, warum lesen Sie dann nicht was Lustiges, oder schauen sich witzige Filmclips an. Daran hindert Sie doch keiner.
        .
        Herzliche Grüße
        leo

        1. Sehr geehrter leo,
          entschuldigen Sie bitte, wenn ich Sie mit meinem ersten Satz (Ich verstehe ihren Pessimismus nicht, aber anscheinend brauchen Sie das.) persönlich angegriffen habe und dem entsprechend Ihre Reaktion ausfällt. Ich höre aber, und darauf wollte ich hinaus, bei Ihren Posts sehr häufig so eine Art Alarmismus/Pessimismus heraus und den kann ich leider überhaupt nicht teilen. Auch der Beitrag vorher mit dem Hinweis auf das neue Video von Thomas Röper geht ja in diese Richtung. Ich sehe in diesen ganzen Meldungen sehr viele positive Entwicklungen und wenn man generell die globale Entwicklung der letzten 5-10 Jahre betrachtet, läuft doch alles auf eine positive Entwicklung hinaus. Offensichtlich ist der Tiefe Staat am Ende, denn es funktioniert ja offensichtlich gar nichts mehr so, wie dieser sich das vorstellt und wie es bis vor Kurzem noch lief. Aber es kann natürlich auch sein, dass ich da viel zu blauäugig bin und mit meiner Einschätzung völlig daneben liege.
          Letztlich macht es aber wenig Sinn, sich hier online auszutauschen, da es offensichztlich doch immer wieder nur zu Mißverständnissen führt und diese zu korrigieren sehr aufwändig und aus meiner Sicht auch zu Kraft raubend sind und das, worauf ich sie hinweisen wollte, ist ja auch überhaupt nicht bei Ihnen angekommen, wie Ihre Antwort beweist.
          „Wenn Sie das nicht ertragen können oder wollen, warum lesen Sie dann nicht was Lustiges, oder schauen sich witzige Filmclips an. Daran hindert Sie doch keiner.“
          Das ist dann wieder so ein Satz, der wahrscheinlich, bedingt durch meinen persönlichen Angriff am Anfang meiner Antwort, einfach nur überflüssig ist. Ich lese diesen Blog im Normalfall mit sehr viel Gewinn und deswegen lobe ich den Blogbetreiber ja auch immer wieder und bedanke mich für seine gute Arbeit, die er hier leistet, und auch die Kommentare sind i. d. R. fundiert und oftmals gute Ergänzungen zu den eigentlichen Artikeln. Offensichtlich lesen wir beide ja wohl sehr ähnliche Artikel, nur nehme ich diese und die darin enthaltenen Informationen anders wahr als Sie. Und nur darauf wollte ich hinweisen, dass wir eben mit unseren Gedanken und den entsprechenden Emotionen unseren Teil dazu beitragen, in welche Richtung sich das ganze entwickelt. So ohnmächtig sind wir eben doch nicht, auch wenn Sie das offensichtlich anders sehen.
          Und ich merke leider auch hier wieder, dass die Menschen das auch nicht hören wollen, welchen Anteil sie an dem ganzen Wahnsinn hier haben, denn dann müssen wir uns ja mit unserem Inneren beschäftigen, wie wir die Welt betrachten und auch wie achtsam wir mit dem Gegenüber umgehen (was ich ja auch wieder mit meinem ersten Satz versemmelt habe). Und deswegen schätze ich Ped so, da er uns am Ende seiner Artikel genau darauf immer wieder hinweist. Bleiben wir also weiterhin schön achtsam.
          Liebe Grüße
          David Bommert
          .

          1. Lieber Herr Bommert,
            ich finde dass Sie meine Antwort auf Ihren Eingangskommentar sehr gut einschätzen. Wenn Sie also sensibel genug sind, zu erkennen, dass Sie mich mit Ihrer Wortwahl, ich würde Pessimismus brauchen (kein Mensch braucht Pessimismus), persönlich angreifen, warum schreiben sie dann sowas???
            .
            Sie wissen offenbar ganz genau: So wie man in den Wald hineinruft, schallt es auch zurück.
            .
            Es ist sicher nicht neu, dass ein und dieselben Ereignisse die unterschiedlichsten Einschätzungen bei den Menschen auslösen.
            Ihren Optimismus kann ich jedenfalls nicht teilen. Aber das ist Ihre Einschätzung (wenn ich Sie ärgern wollte, hätte ich statt Einschätzung auch Naivität schreiben können) und für mich kein Grund, Sie anzugreifen.
            .
            Aber zurück zum Thema: Wie bereits angedeutet, kann ich nicht erkennen, dass die Agenda des „great reset“ vom Tisch wäre. Dazu muss man sich nur aktuelle Statements von Politikern, insbesondere aus DE, anhören, während es von Seiten der Bevölkerung so gut wie keinen (sichtbaren) Widerstand gegen diesen Irrsinn gibt. Da ist keine Umkehr bezüglich PLandemien, Klimatheater und Kriegstreiberpolitik zu erkennen. Dass wir die Auswirkungen der Deindustrialisierung Deutschlands immer noch nicht mit voller Wucht zu spüren bekommen, liegt doch einzig daran, dass die daraus erwachsenden gigantischen Finanzlöcher mit einer ebenso gigantischen Neuverschuldung verdeckt wird. Was glauben Sie denn, was geschieht, wenn die von Oligarchen kontrollierte Weltbank DE den Geldhahn zudreht?
            Es kann sicher nicht schaden, wenn Bezieher von staatlichen Leistungen schon mal anfangen zu überlegen, wie sie ohne diese Leistungen klarkommen.
            Wie werden die Millionen unkontrolliert eingewanderten „Flüchtlinge“ reagieren, wenn sie vom deutschen Staat kein Geld mehr bekommen? Wie werden sie sich dann mit „dem Nötigsten“ versorgen?
            Was glauben Sie, wie es unter den arabischen Migranten brodelt, wenn sie sich anhören müssen, dass die Bundesregierung, trotz der ungeheuerlichen Vorgänge in Gaza, „fest an der Seite Israels“ steht. Was glauben Sie an wem sie ihre Wut auslassen werden? Immerhin handelt es sich um die vom Deutschen Volk gewählte Regierung.
            .
            Ich denke man kann noch Vieles aufzählen, um deutlich zu machen, dass es keineswegs „so gut läuft“.
            .
            Nichtsdestotrotz wünschte ich mir sehnlichst, dass ich das alles zu überspannt beurteile und Sie mit Ihrer Einschätzung richtig liegen.
            .
            Herzliche Grüße,
            leo

          2. Es gibt sicher keinen Grund, gleich in Hysterie zu verfallen. Aber Berichte wie dieser hier sollten einem wenigstens zu denken geben…
            () https://www.nius.de/episodes/unterwerfung-diese-bilder-wollen-ard-zdf-nicht-zeigen/1190c9d6-40be-4ea0-8416-e1991c759a02
            .
            Gleichzeitig braut sich Einiges im Mittelmeerraum zusammen. Flugzeugträger der USA, der Briten und angeblich sogar der Chinesen sorgen dort, neben den russischen mit Kinzhal (FZT-Killer) bewaffneten MIGs, für eine nicht unerhebliche Brisanz. Niemand weiß so genau, was passiert, wenn Israel es tatsächlich wagen sollte, mit US-Unterstützung, Truppen in Gaza einmarschieren zu lassen.

  22. Zufallsfund:
    https://www.vogue.de/artikel/duezen-tekkal-interview-krieg-israel-gaza?utm_source=pocket-newtab-de-de
    dazu fand ich hilfreich:
    https://de.wikipedia.org/wiki/D%C3%BCzen_Tekkal
    .
    Kriegspropaganda mit Frauenrechten vom feinsten. Richtig gut gemacht. Eine Vorbemerkung für den Verfassungsschutz: das ist kein Aufruf zur Gewalt, zu Hasskommentaren oder ähnlichem gegen Düzen Tekkal (oder die Interviewgeberin). Und dezidiert an alle anderen: macht das nicht. Schon gar nicht gegen ein weiteres Opfer dieses psychologisch organisierten Mißbrauchs an Einwanderern (siehe ‚Massenmigration als Waffe‘ – lesen, nicht kaufen, die Autorin ist gut aufgehoben im amerikanischen Establishment und braucht euer Geld nicht).
    .
    Zur Propaganda:
    „Wir können den Schmerz jüdischer Frauen anerkennen und trotzdem Empathie für palästinensische Menschen haben.“ sieht super menschlich aus. Aber das Thema von Düzen sind Frauenrechte. Für die jüdischen Frauen (und deren Schmerz) hat sie besonderes Verständnis. Für die palästinensischen Frauen aber nur, weil sie auch Menschen sind? Warum wird deren Schmerz nicht beklagt, wenn sie ihre Kinder oder Männer verlieren?
    .
    Auf die Frage, „Das, was in Israel passiert, ist kein Einzelfall. Unter den islamistischen Terrorgruppen leiden auch Frauen im Iran oder Afghanistan. Wie hängt das alles miteinander zusammen?“ findet Düzen dagegen eine spannende Antwort. Damit erklärt sich ihre Vita (siehe Wikipedia). Allerdings gehe ich hier nicht drauf ein. Im Zweifel selber lesen. 😉
    .
    „Es gilt jetzt für beide Parteien, dass sie sich ans Kriegsrecht halten und ziviles Leben schützen müssen und vor allem: Kinderleben schützen müssen – unabhängig davon, was die Gegenseite tut!“
    Hier würde ich eine Metapher verwenden. Stellen wir uns vor, 2 verfeindete Mafia-Clans oder Banden liefern sich eine wilde Schlacht um Downtown Chicago – es kommt zu verschiedenen Schießereien, sagen wir unter anderem vor einer Schule. Und die Antwort?
    „Es gilt jetzt für beide Parteien, dass sie sich ans Strafrecht halten und das Leben unbeteiligter schützen müssen und vor allem: Kinderleben schützen müssen – unabhängig davon, was die Gegenseite tut!“
    Bisschen Realitätsfern oder?
    Ich würde ja sagen, die Maßnahme der Wahl, wenn wir schon von außen eingreifen, wäre Entwaffnung aller beteiligten. Aber ‚unsere‘ Antwort ist seit Jahrzehnten Bewaffnung einer Seite (zumindest offen – wen wir verdeckt alles bewaffnen, wage ich nicht zu beurteilen). Wenn wir die deutsche Israel-Politik auf den Ukainekonflikt übertragen würden, müssten bzw. würden wir seit Jahrzehnten Russland bewaffnen, damit es ’seine Grenzen selbst sichern kann‘.
    Würden wir die Ukrainepolitik auf den Palästina-Konflikt übertragen hieße der Slogan ‚Taurus für die Hamas‘. Welch ein Wahnsinn! Zurück zu Düzen.
    .
    „Ich bin auch davon überzeugt, dass die „Frau – Leben – Freiheit“-Bewegung die Antwort auf weltweite Unrechts-Regime ist. Dieser Slogan stammt aus der kurdischen Freiheitsbewegung [..]. Ich habe [..] erlebt: Wie die kurdischen Frauen mit diesem Spruch auf den Lippen gegen den IS zu Felde zogen.“
    Doppelmoral, die am Ende einer Argumentation angewendet wird, nachdem man sich moralisch mit den glaubwürdigen Positionen aufgewertet hat. Dass man die am Ende vergisst, soll nicht auffallen. Darum habe ich das Ende voran gestellt, und setze es jetzt direkt mit einer Äußerung weiter vorne im Text in Beziehung:
    „Frauen, die sich Feminist:innen nennen und sich gleichzeitig mit [einer Kriegspartei – meine Änderung] solidarisieren, fallen anderen Feminist:innen und den Opfern in den Rücken. Wir können den jüdischen Frauen nicht unsere Unterstützung entziehen, nur weil der Staat Israel schreckliche Handlungen vollzieht, mit denen wir nicht einverstanden sind. Wir müssen alle dagegen sein, Frauen zu entmenschlichen. So „ein bisschen gegen Femizide sein“ reicht nicht.“
    Anmerkung: Düzen nennt hier statt ‚einer Kriegspartei‘ ausdrücklich und ausschließlich ‚den Hamas‘. Kurze Frage danach: Was sind Frauen, die wogegen auch immer – „zu Felde ziehen“ wie die zuvor genannten kurdischen? Sind das männliche oder weibliche Ideale??
    .
    Eine Anmerkung zum Schluss. Frauenrechte sind sicherlich ein wichtiges Anliegen. Ich persönlich würde mich weniger mit Rechten und mehr mit dem Leidensweg von Menschen beschäftigen und den an Beispielen beider Geschlechter nachzeichnen und dann in Beziehung setzen. Aber da gibt es unterschiedliche Ansätze, die sich aus unterschiedlichen Perspektiven und Lebenswegen ergeben und im besten Fall sowieso ergänzen. (zum Beispiel aus dem Text: „Vergewaltigung als Kriegswaffe trifft immer die ganze Bevölkerung. Du vergewaltigst nicht nur die Frau, sondern du vergewaltigst den Mann und die Gesellschaft mit.“)
    Wenn es um Krieg geht kommen wir aber an Kriegsverbrechen nicht vorbei. Und die müssen wir zuerst bei uns suchen. Zum Beispiel – wieder aus dem Text: „All diese extremistischen Gruppen, wie die Hamas in Gaza, Hisbollah, der islamistische Jihad oder die Huthis, werden von der Islamischen Republik Iran finanziert und trainiert.“ stimmt ja schon nach Mainstream-Narrativ nicht. Wer hat denn die offiziellen Terroristen vom 11.09.2001 finanziert und trainiert? War das der Iran, der eineinhalb dutzend Saudis und einige wenige Araber anderer Nationalitäten finanziert und trainiert hat, oder war das der Verbündete der Regionalmacht Saudi-Arabien, die USA? Okay, Al-Qaida hat sie nicht genannt. Fragt sich wie gut sie die Fananzgeschichten ihrer Schreckensbilder kennt. Ich persönlich erinnere mich an den Begriff Iran-Kontra-Affäre… an den Vorgang selbst kann ich mich freilich nicht erinnern. Ich bin zu jung.

  23. Es rächt sich immer wieder, daß keine Lehren aus den Weltkriegen gezogen wurden. Offenbar sind auch heute Kräfte am Ruder, die alles wieder genauso machen würden. Die einen wollen ihren „Lebensraum“ und betrachten ihre Feinde als „Untermenschen“ oder „menschliche Tiere“, die anderen – wohlgemerkt die selbsternannten Guten – unterstützen sie dabei mit Waffen und Geld. Man sorgt dafür, daß die Völker übereinander herfallen, bis irgendwann so wenig Menschlichkeit übrig bleibt, daß selbst Massenmord an Zivilisten in Form von „Bombenteppichen“ keinen Widerstand mehr erregt. Es wiederholt sich nicht nur, man macht es sich sogar offiziell zum Vorbild. Z.B. wurde dieser Tage in Israel offenbar eine PR-Direktive herausgegeben, daß man den Brandbomben-Luftkrieg gegen deutsche (und japanische) Städte in den 1940ern sogar als moralische Rechtfertigung für die (Intensivierung der) Bombardierung Gazas anführen darf. Hierbei wird spezifisch auf Dresden gezeigt (die Rede ist von einer „Dresden-Doktrin“): https://thegrayzone.com/2023/10/21/israeli-attack-axis-gaza-dresden/
    .
    So äußerten sich zuletzt entsprechend Naftali Bennet (voriger Premierminister), Ehud Barak (ehem. Premierminister und überführter Päderast im Epstein-Ring) sowie Tzipi Hotovely (israelische Botschafterin in Großbritannien) nahezu zeitgleich in der Öffentlichkeit. (Pikanterweise ist auch hier schon wieder die revisionistische Darstellung eingebaut, daß nicht die Sowjetarmee, sondern die Westalliierten den Krieg entschieden haben, und zwar mit Hilfe von Bombenterror – nicht auf Rüstungsbetriebe oder Kraftwerke oder Eisenbahnen, wie heute in der Ukraine, sondern vorrangig auf Wohnhäuser.)
    .
    Das alles wird seit Jahren aufgebaut. Es ist dieselbe westliche Barbarei, in der Politiker ungestraft mit „Sauerkraut, Kartoffelbrei – Bomber Harris, Feuer frei!“ davonkommen, und auch kein Anstoß genommen wird, wenn israelische Offiziere in Auschwitz eine Parade oder israelische Kampfflugzeuge über Dachau eine Flugschau abhielten.
    .

    Übrigens hier noch zwei hilfreiche Informationsquellen:
    .
    () https://www.palaestina-portal.eu/ (automat. dt. Übersetzungen versch. propalästinensischer Nachrichtenagenturen)
    .
    () https://ifamericansknew.org/ (Zahlen, Fakten, gut aufbereitet)
    .
    .
    .
    Sorry, Robert, der Spamfilter hatte zugeschlagen. Habe Deine Nachricht gerade dort rausgefischt.
    Herzlich, Ped.

  24. Falls nicht sowieso schon selbst darüber gestolpert, hier etwas frei nach dem Motto „…und Gott erschuf Himmel und Erde“. Der Lage angemessen, ein grausiger Titel, die erste Hälfte vielleicht gut genug, sich nach „Genuss“ der zweiten Hälfte den letzten Schuss zu geben vor dem Gang zum Kotzkübel.
    https://seniora.org/politik-wirtschaft/israel/die-gefahr-der-eschatologie-und-das-scheitern-der-israelischen-al-shifa-propaganda
    Über Jahre hinweg wenn nicht über Jahrzehnte habe ich mir beim Handeln unserer Zauberlehrlinge im Wertewesten – hier im Lande bis hin… egal – immer den Kopf zerbrochen: warum das alles, warum dieser permanente Affenzirkus, ununterbrochen in devot-vorauseilendem Gehorsam (oder Zynismus) alles klein zu hauen ohne Rücksicht auf Verluste. Auf die der Anderen – der selbstbenannten „Bösen“ sowieso nicht, aber selbst die eigene lebenserhaltende „Substanz“ spielt immer weniger eine Rolle. An der Spitze der Kolonne der Lemminge derzeit mal wieder der sich im finalen Wahn befindliche „Deutsche“.
    Habe mich immer – wie ein kleiner Bub – gefragt: Warum? Was weiß bspw. eine Merkel oder ein Scholz mehr? Was hat man ihnen ins Ohr geflüstert, dass es sich nicht mehr lohnt sich gegen irgendwas zu wehren, es nur noch gilt, sich nicht die Zeit bis zum Eintritt mit irgendwelchen Maßnahmen zu vergällen. Habt Spass, macht euch lustig darüber, was ihr dem dummen Volk alles so überbraten könnt. Allein der Imperialismus, Mammon&Gier und was sonst noch von der Sorte war mir immer zu wenig. Was im oben verlinkten Traktat verlautbart wird, ergibt nicht nur Sinn sondern beantwortet meine vorgenannte Frage trefflich. Und der Autor ist überraschenderweise noch zuversichtlich … Sein Wort in Gottes Ohr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.