China und die Einflussnahme westlicher Stiftungen.


Das transhumanistische Weltbild philanthropischer Heilsbringer, sprich milliardenschwerer Unternehmer, Hedgefonds-Manager und Stiftungsvorsitzender hatte noch nie ein Problem mit Chinas gesellschaftlichen Strukturen. Wenn es ihren eigenen größenwahnsinnigen Vorstellungen zur „Gestaltung“ einer neuen globalistisch geprägten Gesellschaft zuträglich ist, werden auch gerne die sonst ständig gepredigten Vorzüge einer pluralistischen, demokratischen, freiheitlich geprägten Gesellschaft völlig schmerzfrei verworfen.


Chinas Geschichte zeigt, dass auch dort Macht und Herrschaft eine reiche Tradition aufweisen. Im Bunde mit Ideologien hielten diese über Jahrtausende das riesige „Reich der Mitte“ — man beachte den geozentrischen Anspruch, der mit diesem Titel verbunden ist — gegen die Gegner in und außerhalb des Reiches zusammen. Das Denken in Herrschaftsstrukturen erfordert zwingend ein adäquates Obrigkeits- und Unterwerfungsdenken. Dieses ist in der chinesischen Gesellschaft tief verankert.

Ohne irgendein Werturteil abzugeben, lässt sich sagen, dass Chinas Politik nach wie vor entscheidend von einer starken Zentralgewalt geprägt ist. Dies geht zusammen mit einer straffen ideologischen Doktrin. Die grundlegende Ausrichtung der chinesischen Innen- und Außenpolitik wird nach wie vor durch die Kommunistische Partei Chinas vorgegeben.

Schweifen wir kurz von China nach Indien ab:

„Indien im Jahr 2009. Eine US-amerikanische Organisation namens PATH beginnt, Impfstoffe zweier westlicher Pharma-Konzerne zu testen. PATH bekommt dafür Geld von der Bill-and-Melinda-Gates-Foundation. Die Impfstoffe richten sich gegen Viren, die im Verdacht stehen, Gebärmutterhalskrebs auszulösen. Geimpft werden 23.000 Mädchen im Alter von zehn bis 14 Jahren in den indischen Bundesstaaten Andhra Pradesh und Gujarat.“ (1)

PATH ist eine sogenannte gemeinnützige Organisation, mit Sitz in den USA (2, a1). Sie erhält seit Jahren Millionensummen von der Gates Foundation, um Forschungen im Bereich der Impfungen zu betreiben. Die propagierte Agenda von PATH lautet hochoffiziell „Globale Öffentliche Gesundheit“ (Global Public Heath) und übertüncht damit absichtsvoll die fast vollständige Fokussierung auf Impfprogramme. Dabei ist es eine Binsenweisheit, dass ein Auftreten von Seuchen in erster Linie mit instabilen, von inneren und äußeren Zerwürfnissen geprägten Gesellschaften und den daraus resultierenden Folgen im Bereich von Wasser- und Energieversorgung, Wohnraum und Krankenversorgung zu tun hat.

Was auch im Kontext von Corona durch die massenmediale Einheitsmeinung bewusst unter den Tisch gekehrt wird, ist die Tatsache, dass es nachgewiesenermaßen immer menschenwürdige Lebensbedingungen waren, durch die Epidemien zurückgedrängt wurden. Dazu gehörten auch angemessene hygienische Standards. Maskenzwang und Abstandsregeln im Alltag sind jedoch KEINE menschenwürdigen, hygienischen Standards, sondern schlicht Instrumente von Konditionierung und Repression.

Ausgerechnet Indien ist, neben China (!) das Land, in welches das westliche Pharmakartell seine Produktion ausgelagert hat. Zwei Drittel aller in West- und Mitteleuropa verkauften Generika (3) und gar 80 bis 90 Prozent der erforderlichen Grundstoffe kommen inzwischen aus diesen beiden Staaten (4). Lässt sich doch dort unter Umgehung von Umweltstandards bedeutend billiger — billiger im Sinne privatkapitalistischen Wirtschaftens — produzieren (5). Zugleich ist gerade Indien aber auch ein riesiges Testfeld für neue Produkte. Der Pool an bereitwilligen Probanten unter den 1,4 Milliarden Menschen ist geradezu unerschöpflich (6). Das bis auf die Knochen korrupte, politische und behördliche System des Landes ist bestens geeignet, so etwas zu fördern. Daher können Stiftungen wie die Bill & Melinda Gates Foundation (BMGF), PATH, und in ihrem Schlepptau große westliche Pharmakonzerne sehr frei in dem Land agieren und experimentieren. Aber auch für andere gesellschaftliche Experimente, betrieben durch vorgeblich philanthropische Organisationen, die eng mit westlichen Finanz- und Internetkonzernen verzahnt sind, eignet sich Indien in hervorragender Weise (7).

Im Zuge der weiter oben erwähnten Testkampagne an indischen Schülerinnen kam es zu einer Reihe von Todesfällen, die von der indischen Regierung und internationalen Organisationen untersucht wurden und deren Ergebnisse anzeigen, dass international verbindliche Standards für die Zulassung medizinischer Tests teils bewusst verletzt worden waren (8). Dabei handelt es sich nicht um bedauernswerte Einzelfälle. Gerade die BMGF war schon zuvor auffällig geworden, zum Beispiel durch ihre massive Polio-Impfkampagne, die mit einer übermaßig hohen Erkrankungsrate von indischen Kindern an akuter schlaffer Lähmung korrelierte (9), eine Erkrankung über die eine wissenschaftliche Diskussion stattfindet, inwieweit sie mit den Impfungen gegen Polio in Verbindung zu bringen ist (10).

Beispiele dieser Art gibt es noch mehr (11). Auffällig ist, dass PATH als Frontkämpfer für diese Testkampagnen fungiert. Dock kehren wir nun nach China zurück.

Nach allgemeinen Verständnis ist das Riesenland wohl kaum der Dritten Welt zuzuordnen. Außerdem gilt Chinas Politik, auch gegenüber westlichen Staaten und deren Eliten als wesentlich souveräner. Doch genau an dieser Stelle ist gesunde Skepsis angebracht.

Kann es sein, dass dieser Eindruck eigenständiger und von westlichen, sogenannten Nichtregierungsorganisationen unabhängiger Politik täuscht, ja dass dieser täuschende Eindruck in uns sogar absichtsvoll erzeugt wird?

Wir sprachen von PATH als vorgeschobener Bastion der BMGF. Die unzähligen privaten Stiftungen suggerieren uns den Eindruck von Vielfalt und Unabhängigkeit. Doch all diese vielen Tausend Initiativen lassen sich — Ausnahmen bestätigen die Regel — auf wenige elitäre Netzwerke zurückführen.

Überrascht es den Leser, dass die BMGF eine Dependanz in China betreibt? Sie wird geführt von Steve Davis, einem Mann mit aufschlussreicher Vita. Wo wird Davis wohl vor der Übernahme der Gates-Vertretung leitend tätig gewesen sein? Richtig, er kommt von PATH. Wie wird wohl seine Aufgabe in China lauten? Das ist schnell beantwortet: Vernetzung, Durchdringung, Einflussnahme, Interessenvertretung (12).

Der Einfluss auf ein System stellt sich eher diffus dar, aber Einfluss auf Menschen zu nehmen, ist eine handfeste Angelegenheit. Auch Chinas starker Staat wird von Menschen betrieben. Was liegt näher, als eben jene Menschen „liebevoll“, im Sinne „der guten Sache“ zu umgarnen? Das tun die Heerscharen in der BMGF und den mit ihr verbundenen Organisationen. Chinas Präsident Xi ist ein solch Umgarnter und verkehrt inzwischen in freundschaftlicher Art mit dem „Philanthropen“, so als ob jener der hohe politische Führer eines Landes wäre (13, 14). Diese Rolle wäre jedoch im Selbstverständnis des Bill Gates viel zu klein. Er ist ein Globalist.

Und wir mögen doch bitte nicht ausschließen, dass die ideologischen Führer der Volksrepublik China, eben weil sie in Ideologien verharren, nicht in der Lage wären, die eigene, großartige Tradition chinesischer Heilkunst zu „vergessen“, weil sie neuerdings, doch ach so anerkannt und akzeptiert in „der Weltgemeinschaft“ sich selbstgefällig in dieser Akzeptanz sonnen. Die chinesischen Staatsmedien haben jedenfalls Bill Gates und seine Initiativen längst in ihr Herz geschlossen (15, 16).

Was nun den Einen oder anderen verblüffen könnte, ist, dass nicht nur die BMGF sondern auch PATH eine Repräsentanz in China betreibt und auch nach dort Gelder der Gates Foundation fließen — und zwar nicht zu knapp! Um sich eine Vorstellung vom Umfang und der Beständigkeit dieser Zuwendungen machen zu können, habe ich diese einmal — entnommen von der Webseite der BMGF — extrahiert und hier detailliert aufgelistet. Dabei begegnen uns geradezu impertinent immer wieder zwei Begriffe, die ich hervorgehoben habe:


PATH Shanghai Representative Office

Date: September 2020
Purpose: To create R&D partnerships with Shanghai to address global health and global development challenges in China and the world
Amount: $600,000
Topic: Global Health and Development Public Awareness and Analysis
Regions Served: GLOBAL|ASIA
Program: Advocacy
Grantee Location: Shanghai

() BMGF; https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database/Grants/2020/09/INV-017784; abgerufen: 20.02.2021


PATH Shanghai Representative Office

Date: September 2020
Purpose: to build up regional cooperative platform based on Pujiang Innovation Forum and to create R&D partnerships with Shanghai to address global health and global development challenges in China and the world
Amount: $300,000
Topic: Global Health and Development Public Awareness and Analysis
Regions Served: GLOBAL|ASIA
Program: Advocacy
Grantee Location: Shanghai

() BMGF; https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database/Grants/2020/09/INV-022394; abgerufen: 20.02.2021


PATH Shanghai Representative Office

Date: September 2020
Purpose: to build up R&D partnership with Shanghai to address global health and development challenges in China and the world
Amount: $150,000
Topic: Global Health and Development Public Awareness and Analysis
Regions Served: GLOBAL|ASIA
Program: Advocacy
Grantee Location: Shanghai

() BMGF; https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database/Grants/2020/09/INV-022392; abgerufen: 20.02.2021


Eine Million US-Dollar, die nach China fließen: Was für ein Einfluss soll damit verbunden sein, so es doch heutzutage in Volkswirtschaften um viele Milliarden geht?

Nun, zum Ersten bleibt es nicht bei dieser eine Million Dollar. Die Investitionen von Weltverbesserern in China gehen in noch ganz andere Dimensionen.

Warum das Investitionen sind, kann einem jeden von uns schwanen, wenn er weiß, dass Stiftungen mit Gewinn arbeiten und außerdem die Personen an der Spitze der einflussreichsten Stiftungen ihren Reichtum stetig mehren. Man kaschiert das seit Generationen mit der Mär von Philanthropen, als zu bewundernde, uneigennützig handelnde Gutmenschen. Doch das sind sie definitiv nicht.

Die sogenannten Philanthropen schenken gern, aber nur dann, wenn sie dabei auch reicher werden.

Wozu benötigt ein chinesisches Ministerium Geld von einem superreichen „Philanthropen“ aus den USA? Wenn man doch mit Fug und Recht sagen kann, dass China regelrecht in US-Dollars schwimmt? Das chinesische Seuchenministerium aber nimmt Geld von ausländischen Stiftungen — so wie in Deutschland das Robert-Koch-Institut und die Charite (17).

Auch hier die Daten von der Webseite der BMGF:


National Institute for Communicable Disease Control and Prevention, Chinese Center for Disease Control and Prevention (China CDC)

Date: August 2020
Purpose: to summarize and document Chinese vector control experience and best practice for sharing with malaria epidemic countries
Amount: $130,000
Topic: Malaria
Regions Served: GLOBAL|ASIA
Program: Global Health
Grantee Location: Beijing
Grantee Website: http://www.icdc.cn/

() BMGF; https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database/Grants/2020/08/INV-019124; abgerufen: 20.02.2021


China CDC

Date: May 2020
Purpose: to support emergency response and evaluation, and prepare China for the potential pandemic, which will not only help disease control and containment but contribute China’s experience to global health
Amount: $600,000
Topic: Global Health and Development Public Awareness and Analysis
Regions Served: GLOBAL|ASIA
Program: Advocacy
Grantee Location: Beijing, Beijing
Grantee Website: http://www.chinacdc.cn

() BMGF; https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database/Grants/2020/05/INV-005832; 20.02.2021


China CDC

Date: November 2020
Purpose: to support China CDC to develop and test the tobacco control monitoring indicators and systems and provide technical assistance to the relevant agencies to track the TC progress to better achieve Healthy China Initiative’s goals
Amount: $750,000
Topic: Tobacco Control
Regions Served: GLOBAL|ASIA
Program: Advocacy
Grantee Location: Beijing, Beijing
Grantee Website: http://www.chinacdc.cn

() BMGF; https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database/Grants/2020/11/INV-006372; abgerufen: 21.02.2021


Also, welchen Sinn hat eine solche Investition? Wieder erschließt sich uns dies nur dann, wenn wir den Kaninchenblick verlassen. Aus Sicht der „Spender“ scheint die Sache klar: Es geht um eine über langfristige Zeiträume geplante Etablierung und Stärkung politischer Einflussnahme. Die Investition — verbrämt als Spende — ist zweckbezogen. Sie dient als Maßnahme, um an anderer Stelle getätigte Investitionen hoch rentabel zu gestalten. Die Stiftung investiert in Köpfe, um das Denken in diesen Köpfen den Vorstellungen der Investoren gefügig zu machen. Investitionen einer Stiftung, die mit geradezu missionarischem Eifer ihre Agenden einer „Heilung“ der Welt mittels Impfen verfolgen, sind ideologische Investitionen.

Wie nun aber bekommt der Investor den Fuß in die Tür von Bildungseinrichtungen und schließlich gar Ministerien, wenn doch das betreffende Land von recht rigide betriebenen Machtstrukturen gekennzeichnet ist? Nun, man zeigt sich erkenntlich, korrumpiert den Wissenschaftsbereich der Zielnation. Wie Sie sehen, liebe Leser, wird die Liste der Zuwendungen in Richtung China länger und länger:


Shanghai Science and Technology Exchange Center

Date: August 2020
Purpose: to support a workshop to increase stakeholder’s awareness of global health and COVID-19 R&D importance and discuss prioritized R&D and clinical areas in the post-COVID-19 times
Amount: $130,000
Topic: Global Health and Development Public Awareness and Analysis
Regions Served: GLOBAL|ASIA
Program: Advocacy
Grantee Location: Shanghai
Grantee Website: http://english.mofcom.gov.cn/article/services/supplydemandofchina/cooperation/201710/20171002654349.shtml

() BMGF; https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database/Grants/2020/08/INV-017787; abgerufen: 20.02.2021


Tsinghua University

Date: August 2020
Purpose: to conduct a qualitative comparative analysis (QCA) of health system and develop a tabletop exercises to improve the response and preparedness to the pandemic
Amount: $153,823
Topic: Global Health and Development Public Awareness and Analysis
Regions Served: GLOBAL|ASIA
Program: Advocacy
Grantee Location: Beijing, Beijing
Grantee Website: http://www.tsinghua.edu.cn

() BMGF; https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database/Grants/2020/08/INV-018302; abgerufen: 20.02.2021


Tsinghua University

Date: August 2020
Purpose: to establish a think tank to provide regulatory science research and technical support for vaccine ecosystem building suggestions
Amount: $300,000
Topic: Global Health and Development Public Awareness and Analysis
Regions Served: GLOBAL|ASIA
Program: Advocacy
Grantee Location: Beijing, Beijing
Grantee Website: http://www.tsinghua.edu.cn

() BMGF; https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database/Grants/2020/08/OPP1217414; abgerufen: 20.02.2021


Tsinghua University

Date: April 2020
Purpose: to provide evidence-based recommendations and technical assistance to improve China public health governance and system to better response to the pandemics such as COVID-19 outbreaks, in China and Globally
Amount: $1,000,000
Topic: Global Health and Development Public Awareness and Analysis
Regions Served: GLOBAL|ASIA
Program: Advocacy
Grantee Location: Beijing, Beijing
Grantee Website: http://www.tsinghua.edu.cn

() BMGF; https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database/Grants/2020/04/INV-006261; abgerufen: 20.02.2021


Shenzhen Institutes of Advanced Technology, Chinese Academy of Sciences

Date: January 2021
Purpose: to design and engineering of a synthetic enzyme pathway from AA to Artemisinin
Amount: $800,000
Topic: Development of Solutions to Improve Global Health, Malaria
Program: Global Health
Grantee Location: Shenzhen, Guangdong
Grantee Website: http://english.siat.cas.cn/

() BMGF; https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database/Grants/2021/01/INV-025841; abgerufen: 20.02.2021


Wuhan University

Date: January 2021
Purpose: to provide scientific evidence to policy makers to lower the price and improve multi-financing policies of TB drugs that lead to improved accessibilities of high quality TB services and reduced financial burden for TB patients
Amount: $127,650
Topic: Global Health and Development Public Awareness and Analysis
Regions Served: GLOBAL|ASIA
Program: Advocacy
Grantee Location: Wuhan, Hubei
Grantee Website: http://en.whu.edu.cn/

() BMGF; https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database/Grants/2021/01/INV-026361; abgerufen: 20.02.2021


Shanghai Jiao Tong University

Date: January 2021
Purpose: To improve global market need for antimalaria treatment supply of artemisinin.
Amount: $299,920
Topic: Development of Solutions to Improve Global Health
Program: Global Health
Grantee Location: Shanghai, Shanghai
Grantee Website: http://en.sjtu.edu.cn/

() BMGF; https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database/Grants/2021/01/INV-027291; abgerufen: 20.02.2021


Drug Clinical Trial Center in Peking University Third Hospital

Date: March 2020
Purpose: to advance the use of novel quantitative methods to support optimal use and approval of drugs in China
Amount: $453,000
Topic: Development of Solutions to Improve Global Health
Regions Served: GLOBAL|ASIA
Program: Global Health
Grantee Location: Beijing, Beijing
Grantee Website: http://puh3.net.cn/englishweb/department/index.shtml

() BMGF; https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database/Grants/2020/03/INV-015694; abgerufen: 20.02.2021


Chinese Association of STD & AIDS Prevention and Control

Date: April 2020
Purpose: to carry out a series of national level publicity activities to promote HIV/AIDS and TB prevention and control in China
Amount: $1,500,000
Topic: Global Health and Development Public Awareness and Analysis
Regions Served: GLOBAL|ASIA
Program: Advocacy
Grantee Location: Beijing, Beijing
Grantee Website: http://www.aids.org.cn

() BMGF; https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database/Grants/2020/04/INV-005374; abgerufen: 20.02.2021


Innovation Alliance on Tuberculosis Diagnosis and Treatment (Beijing)

Date: December 2020
Purpose: To support the Innovation Alliance on Tuberculosis Diagnosis and Treatment to organize an international TB R&D forum to promote TB research in China and communications with international community.
Amount: $61,855
Topic: Global Health and Development Public Awareness and Analysis
Regions Served: GLOBAL|ASIA
Program: Advocacy
Grantee Location: Beijing
Grantee Website: http://www.chinaiatb.com/site-en/

() BMGF; https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database/Grants/2020/12/INV-025826; abgerufen: 20.02.2021


Peking University

Date: June 2020
Purpose: to conduct policy studies to improve China’s participation and engagement in global governance regarding public health security and emergency preparedness and responses
Amount: $200,000
Topic: Global Health and Development Public Awareness and Analysis
Regions Served: GLOBAL|ASIA
Program: Advocacy
Grantee Location: Beijing
Grantee Website: http://www.pku.edu.cn

() BMGF; https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database/Grants/2020/06/INV-016183; abgerufen: 20.02.2021


Peking University

Date: December 2020
Purpose: To evaluate the impact of the Malaria Molecular Epi Lab Network Pilot Projects in Sierra Leone and to promote integration and adoption by the local government and China-Africa health cooperation program for project sustainability
Amount: $300,000
Topic: Malaria
Program: Global Health
Grantee Location: Beijing
Grantee Website: http://www.pku.edu.cn

() BMGF; https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database/Grants/2020/12/INV-018912; abgerufen: 20.02.2021


Peking University

Date: August 2020
Purpose: to support high quality research to better understand Chinese online donor behavior through big data analysis, sentiment analysis, social network mapping analysis, etc.
Amount: $197,266
Topic: Public Awareness and Analysis
Regions Served: GLOBAL|ASIA
Program: Advocacy
Grantee Location: Beijing
Grantee Website: http://www.pku.edu.cn

() BMGF; https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database/Grants/2020/08/INV-004139; abgerufen: 20.02.2021


Peking Union Medical College

Date: November 2020
Purpose: to establish a new research and postgraduate education platform of Global Health and Public Health for mitigating the challenges of Women and Children Immunization
Amount: $594,000
Topic: Global Health and Development Public Awareness and Analysis
Regions Served: GLOBAL|ASIA
Program: Advocacy
Grantee Location: Beijing, Beijing
Grantee Website: http://www.pumc.edu.cn/

() BMGF; https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database/Grants/2020/11/INV-023808; abgerufen: 20.02.2021


Peking University

Date: November 2020
Purpose: to fund practical research, capacity building, community cultivation and issue communication in the GH and GD space with the ultimate goal to help those who are suffering from infectious diseases, hunger and poverty.
Amount: $2,500,000
Topic: Global Health and Development Public Awareness and Analysis
Regions Served: GLOBAL|ASIA
Program: Advocacy
Grantee Location: Beijing
Grantee Website: http://www.pku.edu.cn

() BMGF; https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database/Grants/2020/11/INV-006407; abgerufen: 20.02.2021


Beijing Normal University

Date: July 2020
Purpose: to provide in-depth and comprehensive research into the philanthropy in China and propose a development plan, by looking into its history, culture background, existing regulatory environment, and future trajectory
Amount: $100,000
Topic: Public Awareness and Analysis
Regions Served: GLOBAL|ASIA
Program: Advocacy
Grantee Location: Beijing

() BMGF; https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database/Grants/2020/07/INV-017715; abgerufen: 20.02.2021


Zhejiang University

Date: May 2020
Purpose: to engage China play a bigger role in global governance and to contribute more to GAVI
Amount: $120,000
Topic: Global Health and Development Public Awareness and Analysis
Regions Served: GLOBAL|ASIA
Program: Advocacy
Grantee Location: Hangzhou, Zhejiang
Grantee Website: http://www.zju.edu.cn/english/

() BMGF; https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database/Grants/2020/05/INV-006406; abgerufen: 20.02.2021


Duke University (als wichtigster universitärer Kooperationspartner der Universität in Wuhan)

Date: November 2020
Purpose: to explore new platforms to induce protective antibodies in mucosal compartments as a first-line of defense
Amount: $2,226,115
Topic: Support Innovative Technology Solutions
Program: Global Health
Grantee Location: Durham, North Carolina
Grantee Website: http://www.duke.edu/index.html

() BMGF; https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database/Grants/2020/11/INV-022595; abgerufen: 20.02.2021


Duke University (als wichtigster universitärer Kooperationspartner der Universität in Wuhan)

Date: November 2020
Purpose: to build the evidence base and identify ways to strengthen capacity, knowledge and preparation and planning for transition from development assistance in six countries
Amount: $449,974
Topic: Global Health and Development Public Awareness and Analysis
Regions Served: GLOBAL|AFRICA|ASIA
Program: Advocacy
Grantee Location: Durham, North Carolina
Grantee Website: http://www.duke.edu/index.html

() BMGF; https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database/Grants/2020/11/INV-021808; abgerufen: 21.02.2021


Duke University (als wichtigster universitärer Kooperationspartner der Universität in Wuhan)

Date: October 2020
Purpose: to establish an external technical assistance Hub to support global health research with a focus on vaccine implementation and immunization in China, and acts as an international academic collaboration facilitator
Amount: $298,864
Topic: Delivery of Solutions to Improve Global Health
Regions Served: GLOBAL|ASIA
Program: Global Development
Grantee Location: Durham, North Carolina
Grantee Website: http://www.duke.edu/index.html

() BMGF; https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database/Grants/2020/10/INV-018014; abgerufen: 20.02.2021


Beijing New Sunshine Charity Foundation

Date: October 2020
Purpose: to fund a common fund which will engage local private and public founders in a joint effort to set up a grant-making common fund post COVID-19
Amount: $635,315
Topic: Global Health and Development Public Awareness and Analysis, Public Awareness and Analysis
Regions Served: GLOBAL|ASIA
Program: Advocacy
Grantee Location: Beijing
Grantee Website: http://www.isun.org/

() BMGF; https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database/Grants/2020/10/INV-023809; abgerufen: 20.02.2021


Shenzhen Health Development and Research Center

Date: October 2020
Purpose: to establish the “The Vaccine & Health Research Consortium” to fund and coordinate research on global health in China, with a focus on vaccine and immunization, to accelerate vaccine preventable disease and vaccine delivery research
Amount: $684,280
Topic: Delivery of Solutions to Improve Global Health, Global Health and Development Public Awareness and Analysis
Regions Served: GLOBAL|ASIA
Program: Advocacy|Global Development
Grantee Location: Shenzhen, Guangdong
Grantee Website: http://wjw.sz.gov.cn/jyzx/

() BMGF; https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database/Grants/2020/10/INV-018013; abgerufen: 20.02.2021


Chinese Academy of International Trade and Economic Cooperation

Date: October 2020
Purpose: to support China to develop the effective multisectoral collaboration mechanisms for its Development Assistance for Health Program, with China-Africa Malaria program as an exemplar
Amount: $1,082,398
Topic: Global Health and Development Public Awareness and Analysis, Malaria
Regions Served: GLOBAL|AFRICA|ASIA
Program: Advocacy|Global Health
Grantee Location: Beijing
Grantee Website: http://www.caitec.org.cn/

() BMGF; https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database/Grants/2020/10/INV-019120; abgerufen: 20.02.2021


University of Chinese Academy of Sciences

Date: July 2020
Purpose: to research on how China better engage in CGIAR led multi-lateral partnership in Ag areas
Amount: $100,000
Topic: Global Health and Development Public Awareness and Analysis
Regions Served: GLOBAL|ASIA
Program: Advocacy
Grantee Location: Beijing, Beijing
Grantee Website: http://english.ucas.ac.cn/index.php/about-ucas

() BMGF; https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database/Grants/2020/07/INV-017785; abgerufen: 20.02.2021


Chinese Preventive Medicine Association

Date: October 2020
Purpose: To strengthen the research of vaccine safety and pharmacovigilance for COVID-19 vaccine and NIP vaccine in China
Amount: $1,079,982
Topic: Global Health and Development Public Awareness and Analysis
Regions Served: GLOBAL|ASIA
Program: Advocacy
Grantee Location: Beijing, Beijing

() BMGF; https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database/Grants/2020/10/INV-006373; abgerufen: 20.02.2021


Institute of Plant Protection, Chinese Academy of Agricultural Sciences

Date: October 2020
Purpose: to generate learning from China’s experience in establishing and improving early warning systems for major crops, which can be shared with less developed countries with such needs, especially in Sub-Saharan Africa
Amount: $349,150
Topic: Agricultural Development, Global Health and Development Public Awareness and Analysis
Regions Served: GLOBAL|AFRICA|ASIA
Program: Advocacy|Global Growth and Opportunity
Grantee Location: Beijing
Grantee Website: http://ipp.caas.cn/en/

() BMGF; https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database/Grants/2020/10/INV-023014; abgerufen: 20.02.2021


Duke University (als wichtigster universitärer Kooperationspartner der Universität in Wuhan)

Date: April 2020
Purpose: to support technology transfer of Systems, Methods and Techniques for Waste Processing
Amount: $75,000
Topic: Water, Sanitation and Hygiene
Regions Served: GLOBAL|AFRICA|ASIA
Program: Global Growth and Opportunity
Grantee Location: Durham, North Carolina
Grantee Website: http://www.duke.edu/index.html

() BMGF; https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database/Grants/2020/04/INV-006205; abgerufen: 20.02.2021


Duke University (als wichtigster universitärer Kooperationspartner der Universität in Wuhan)

Date: September 2020
Purpose: to provide technical support and scientific tools in preparation for the potential COVID-19 vaccine implementation in China
Amount: $303,306
Topic: Global Health and Development Public Awareness and Analysis
Regions Served: GLOBAL|ASIA|NORTH AMERICA
Program: Advocacy
Grantee Location: Durham, North Carolina
Grantee Website: http://www.duke.edu/index.html

() BMGF; https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database/Grants/2020/09/INV-006367; abgerufen: 20.02.2021


Und schließlich rüstet man noch eine unübersehbare Anzahl von Stiftungen mit finanziellen Mitteln aus, auf das sie fleißig Lobbyarbeit für die „einzigartigen Menschenfreunde“ leisten:


Ginkgo Foundation

Date: April 2020
Purpose: to support a series of action studies to summarize social organizations’ responses at the forefront of COVID-19 relief efforts and the implications for peer organization and future learning
Amount: $150,000
Topic: Global Health and Development Public Awareness and Analysis
Regions Served: GLOBAL|ASIA
Program: Advocacy
Grantee Location: Dongcheng District, Beijing
Grantee Website: http://www.ginkgofoundation.org

() BMGF; https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database/Grants/2020/04/INV-006278; abgerufen: 20.02.2021


Beijing Cihong Charity Foundation

Date: September 2020
Purpose: to convene leading Chinese Convene Corporate Foundations to adopt and improve impact-data infrastructure and results measurement
Amount: $200,694
Topic: Public Awareness and Analysis
Regions Served: GLOBAL|ASIA
Program: Advocacy
Grantee Location: Beijing, Beijing
Grantee Website: http://www.cihongcharity.org/

() BMGF; https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database/Grants/2020/09/INV-004142; abgerufen: 20.02.2021


„Global Heath“ (globale Gesundheit) ist das eine Zauberwort der größenwahnsinnigen Globalisten, aber globaler Einfluss ist es, auf was man zielt. Das zweite lautet „Public Awareness“ und steht für Öffentlichkeitsarbeit. Dahinter steckt nichts weiter als Propaganda. Ich halte die chinesische Politik diesbezüglich nicht für besonders clever.


Shenzhen Center for Disease Control and Prevention

Date: April 2020
Purpose: To support serological investigation in Shenzhen to assess resurging risks of COVID-19 or outbreaks and provide guidance on targeted outbreak response measures after the release of containment
Amount: $257,250
Topic: Global Health and Development Public Awareness and Analysis
Regions Served: GLOBAL|ASIA
Program: Advocacy
Grantee Location: Shenzhen, Guangdong
Grantee Website: www.szcdc.net

() BMGF; https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database/Grants/2020/04/INV-006376; abgerufen: 20.02.2021


Shenzhen Health Development and Research Center

Date: September 2020
Purpose: to build up regional partnership with Shenzhen for joint efforts to promote local health capacity building and China’s engagement in global health
Amount: $149,866
Topic: Global Health and Development Public Awareness and Analysis
Regions Served: GLOBAL|ASIA
Program: Advocacy
Grantee Location: Shenzhen, Guangdong
Grantee Website: http://wjw.sz.gov.cn/jyzx/

() BMGF; https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database/Grants/2020/09/INV-017021


Pünktlich im Februar 2020 floss Geld aus der Gates-Stiftung in Richtung China, um Projekte im Bereich der sogenannten nichtpharmazeutischen Intervention (NPI) zu fördern. Ein Schelm, wer arges dabei denkt:


Guangzhou Institute of Respiratory Health

Date: February 2020
Purpose: to develop a model to manage NCP assumptive and confirmed cases through an integrated healthcare approach for the patient treatment and quarantine.
Amount: $199,653
Topic: Global Health and Development Public Awareness and Analysis
Regions Served: GLOBAL|ASIA
Program: Advocacy
Grantee Location: Guangzhou, Guangdong
Grantee Website: http://www.gird.cn/

() BMGF; https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database/Grants/2020/02/INV-006080; abgerufen: 20.02.2021


Foreign Talent Research Center, Ministry of Science and Technology of the People’s Republic of China

Date: September 2020
Purpose: To research on CEPI and study on China’s possible engagement in CEPI.
Amount: $100,000
Topic: Global Health and Development Public Awareness and Analysis
Regions Served: GLOBAL|ASIA
Program: Advocacy
Grantee Location: Beijing

() BMGF; https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database/Grants/2020/09/INV-017788; abgerufen: 20.02.2021


Die CEPI ist der verlängerte Arm des international gut vernetzten Pharmasektors (18). Also investiert man auch in Unternehmen:


Beijing Guokr Interactive Technology Media Co. Ltd

Date: July 2020
Purpose: to cultivate and empower the digital influencers and create a platform that amplifies the importance of advocating cross-cutting global health and development issues to ultimately help disadvantaged populations facing these challenges
Amount: $550,000
Topic: Global Health and Development Public Awareness and Analysis
Regions Served: GLOBAL|ASIA
Program: Advocacy
Grantee Location: Beijing, Beijing

() BMGF; https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database/Grants/2020/07/INV-018666; abgerufen: 20.02.2021


China National Biotech Group Company Limited

Date: April 2020
Purpose: to support international collaboration on anti-coronavirus products to increase the availability of safe and effective products for sustainable distribution and their use in China and the foundation’s target countries.
Amount: $400,000
Topic: Global Health and Development Public Awareness and Analysis
Regions Served: GLOBAL|ASIA
Program: Advocacy
Grantee Location: Beijing, Beijing
Grantee Website: http://www.cnbg.com.cn

() BMGF; https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database/Grants/2020/04/INV-005837; 20.02.2021

Die Liste umfasst gerade einmal den Zeitraum eines Jahres und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wer hier wen einwickelt, ist danach völlig offen. Aber der Einfluss der Globalisten in China ist unübersehbar und mit Sicherheit steuern diese Leute dezent die chinesische Politik. Die chinesische Führung — in ihrem Selbstverständnis eines großen Steuermannes (ganz nach Mao) — tappt möglicherweise in eine geschickt gestellte Falle. China wird uns also hier in Europa auch nicht retten. Wir müssen uns schon selbst aus dem Sumpf befreien.

Bitte bleiben Sie schön achtsam, liebe Leser.


Anmerkungen und Quellen

(Allgemein) Dieser Artikel von Peds Ansichten ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen kann er gern weiterverbreitet und vervielfältigt werden. Bei Verlinkungen auf weitere Artikel von Peds Ansichten finden Sie dort auch die externen Quellen, mit denen die Aussagen im aktuellen Text belegt werden.

(a1) Zu PATH, einer der weltweit größten sogenannten Nichtregierungsorganisationen, die unter anderem von der US-Regierung und der BMGF finanziert werden, existiert bis zum heutigen Tage kein deutschsprachiger Wikipedia-Beitrag.

(1) 11.07.2016; DLF; Matthias Holland-Letz; Stiftungen: Geschenke sind nicht umsonst; Rezension zum Buch: Linsey McGoey: „No such Thing as a Free Gift, The Gates Foundation and the Price of Philanthropy, London/New York 2015;  https://www.deutschlandfunk.de/stiftungen-geschenke-sind-nicht-umsonst.1310.de.html?dram:article_id=359752

(2) https://en.wikipedia.org/wiki/PATH_(global_health_organization); abgerufen: 14.03.2021

(3) 11.03.2020; European Data Journalism Network; Vincent Lorin; Die „unverantwortliche“ Abhängigkeit der europäischen Big Pharma von China; https://www.europeandatajournalism.eu/ger/Nachrichten/Daten-Nachrichten/Die-unverantwortliche-Abhaengigkeit-der-europaeischen-Big-Pharma-von-China

(4) 17.11.2020; DW; Insa Wrede; Engpässe bei Medikamenten: Was die wirklichen Gründe sind; https://www.dw.com/de/engp%C3%A4sse-bei-medikamenten-was-die-wirklichen-gr%C3%BCnde-sind/a-55617307

(5) 24.07.2014; DLF; Peter Podjavorsek; Schmutzige Medikamente — Pharmaproduktion für Europa und die USA verseucht Wasser und Menschen; https://www.deutschlandfunkkultur.de/indien-schmutzige-medikamente.979.de.html?dram:article_id=292650

(6) 25.11.2010; CHEManager; Indische Pharmaindustrie auf Expansionskurs; Kap.: Attraktiver Standort für klinische Studien; https://www.chemanager-online.com/themen/pharma-bioprozesstechnik/indische-pharmaindustrie-auf-expansionskurs

(7) 01.09.2015; Better Than Cash Alliance; India Announces New Partnership to Accelerate Financial Inclusion for Everyone; https://www.betterthancash.org/news/india-announces-new-partnership-to-accelerate-financial-inclusion-for-everyone

(8) European Center for Constitutional and Human Rights (ECCHR); Indien: Medikamententests an Minderjährigen; https://www.ecchr.eu/fall/oberstes-gericht-fordert-von-unternehmen-stellungnahmen-zu-medikamententests/; abgerufen: 27.03.2021

(9) 15.08.2018; NCBI; Rachana Dhiman1, Sandeep C. Prakash1, V. Sreenivas und Jacob Puliyel; Correlation between Non-Polio Acute FlaccidParalysis Rates with Pulse Polio Frequency in India; https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6121585/pdf/ijerph-15-01755.pdf

(10) Hübner J, Kruse B, Christen HJ, Weidenmann J, Weiner V, Schöne-Bake JC, Eichinger A, Diedrich S, Müller-Felber W: Acute flaccid myelitis in German children in 2016—the return of polio? Dtsch Arztebl Int 2017; 114: 551–7. DOI: 10.3238/arztebl.2017.0551; https://www.aerzteblatt.de/archiv/192862/Akute-schlaffe-Myelitis-bei-Kindern-im-Jahr-2016-Rueckkehr-von-Polio

(11) 22.04.2020; Robert F. Kennedy jr.: „Bill Gates’ globalistisch-diktatorische Impf-Agenda“; https://www.kla.tv/16194; Primärquelle: Children’s Health Defense; https://childrenshealthdefense.org/news/government-corruption/gates-globalist-vaccine-agenda-a-win-win-for-pharma-and-mandatory-vaccination/

(12) BMGF; Steve Davis — Senior China Strategy Advisor and Interim Director;
https://www.gatesfoundation.org/about/leadership/steve-davis; abgerufen: 27.03.2021

(13) 22.02.2020; Außenministerium der VR China; https://www.fmprc.gov.cn/mfa_eng/zxxx_662805/t1748335.shtml

(14) 29.03.2015; Chinesische Botschaft in den USA; Xi Jinping Meets with Co-chair of Bill & Melinda Gates Foundation Bill Gates of US; http://us.chineseembassy.org/eng/zmgxs/zxxx/t1250549.htm

(15) 15.02.2021; Xinhua; Bill Gates says innovation key to tackling carbon emissions, cites China’s contributions; http://www.xinhuanet.com/english/2021-02/15/c_139744566.htm

(16) 01.10.2020; Xinhua; Bill Gates calls for greater vaccine efforts to eliminate COVID-19 globally; http://www.xinhuanet.com/english/2020-10/01/c_139410860.htm

(17) 2018/2020; Spenden der BMGF über eine dreiviertel Million US-Dollar an die Berliner Charité; https://www.gatesfoundation.org/about/committed-grants/2020/03/inv005971; https://www.gatesfoundation.org/about/committed-grants/2018/10/opp1203565; weitere Gelder an deutsche Behörden, Insititute und Unternehmen in Deutschland: https://www.gatesfoundation.org/about/committed-grants?country=Germany

(18) Ärzte ohne Grenzen; Öffentliche Gelder, private Gewinne? CEPI — Coalition for Epidemic Preparedness Innovations; https://www.aerzte-ohne-grenzen.de/forschungsplattform-cepi; abgerufen: 31.03.2021

(Titelbild) China, Wuhan, Park; Autor: fotografiekb (Pixabay); 21.10.2017; https://pixabay.com/de/photos/wuhan-park-china-asien-reisen-4830364/; Lizenz: Pixabay License

Von Ped

34 Gedanken zu „Das Kaninchen und die Schlange (6)“
  1. Es dreht sich ja auch hier wieder am Rande um die Frage: woher der „Lockstep der verschiedensten Regierungen und Organisationen“ kommt, den wir ja im Extremen und in einzigartiger Weise zu beobachten haben?

    Nun, es wäre sicherlich kurzsichtig anzunehmen, dass der Corowahn nur von Personen befeuert werden würde, die alle das gleiche Motiv dafür antreibt. So wie es im echten Leben fast nichts Monokausales gibt, so gibt es auch kaum einen größeren gesellschaftspolitischen Vorgang der „mono-motivisch“ betrieben wäre.

    Das größte, verbreitetste, wirkstärkste Motiv ist hier sicher der Profit. Dieses Motiv treibt sowohl die ganz oben in der Politik agierenden Wahn-Treiber, wie auch viel weiter unten: sei es ein Masken-Kleinhersteller, sei es ein Testhersteller, sei es ein impfender Arzt, sei es ein Testzentrum-Mitarbeiter, sei es ein Krankenhaus-Belegungsplaner, sei es ein (zusätzlich eingestellter) Security-Mitarbeiter, etc.

    Wie hier Herr Wodarg so gut ausführt und so passend benennt: es sind die „goldenen Zügel“, die hier leitend wirken, die das Motiv erzeugen.

    https://www.achgut.com/artikel/indubio_folge_114_drei_aerzte_zur_coronalage

    Auf der anderen Seite ist die Peitsche wirksam: von der geschürten Angst und Panik vor Krankheit bis hin zu Beleidigung, Drohung, Verleumdung, berufliche Existenzvernichtung, …

    Das alles zusammen führt zu der Gleichschaltung, wobei ein nicht unerheblicher Anteil durchaus willig gleichgeschaltet mitmarschiert, also selbst auch zum Täter, zum Peitschenschwinger wird.

    Aber Staaten? Da wirken natürlich noch zusätzliche Mechanismen zu den rein pekuniären.

    Tatsächlich teile ich die hier gegebene Einschätzung nicht. Nicht die chinesische Führung ist die von den West-Pharaonen eingesponnene, sondern die West-Pharaonen werden von den chinesischen Führung an ihrer Hybris und ihrer eingebildeten Überlegenheit durch die Manege geführt.

    China hat sich nach Jahrzehnten der Demütigung aufgerappelt und schlägt nun zurück. Und zwar so schlau, dass sich die westlichen Führer in ihre eigenen, selbstgestrickten Netze verfangen.

    Übrigens noch etwas Kritik: ich lese aus dem Text durchaus etwas westliche, europäische Arroganz und Überheblichkeit heraus. Da waren wir früher schon mal weiter („West-Östlicher Divan“, Übernahme von Buddhismus, Makrobiotik, östliche Spiritualität und Philosophie, die späten Beatles, …).

    Und ich frage mich wirklich, wo wohl mehr Korruption blüht: in Indien oder nicht vielmehr hier bei uns? Erkennen wir Manches sogar nicht einmal mehr als Korruption, da es nämlich legal uns selbstverständlich ist? Was ist jahrzehntelanges CumCum-CumEx? Ein einmaliger Skandal? Oder nicht eher strukturierte Steuermittelabzweigung der besonders krassen Art – aber eigentlich die völlige Normalität? Warum werden Gesetze immer komplexer? Um unser Leben zu verbessern? Oder vielleicht eher um die, die sich teuere Anwaltskanzleien leisten können zu bevorteilen. Ist nicht 90% der Gesetzgebung bei uns geeignet, die Verteilung von unten nach oben zu begünstigen und zu befeuern? Machen die Politiker das aus Doofheit – oder nicht eher, weil sie so korrumpiert sind, dass sie es nicht einmal mehr selbst merken?


    Das indische Kastensystem ist schon etwas besonderes und ermöglicht ein bemerkenswertes moralisches Selbstverständnis, dass man als Mitglied einer privilegierten Klasse besondere Rechte in Anspruch nimmt. Arme die „Mundraub“ betreiben, werden mit unglaublicher Härte „bestraft“, Schwerreiche bedienen sich schamlos … Die Briten haben aus gutem Grund dieses Kastensystem nicht angetastet, weil es sich so hervorragend für Teile und Herrsche eignet.
    Herzlich, Ped

    1. Gesetze werden komplexer weil es einfacher ist zu Ändern und Hinzuzufügen als Gesetze zu löschen und neu aufzusetzen, viele „Gesetzesänderungswünsche“ werden ja von Anwaltskanzleien für Lobbyisten gemacht und dann dem Gesetzgeber „empfohlen“. Das Dumme daran ist das wir dadurch eine Diktatur der Bürokratie bekommen haben die ein Eigenleben führt, schön beschrieben von Kafka in „Der Prozess“. Davon sind auch die Reichen und Mächtigen nicht ausgenommen, diese sorgen oft genug auch noch dafür das sich das ganze System immer weiter am Leben erhält, auch aus Angst sonst ihren „Status“ zu verlieren.

      Man sollte bei allen Vorkommnissen nicht vergessen das das geistige Prekariat nicht nur aus den armen Unterschichten besteht sondern sich auch in den sogenannten Eliten wiederfindet die mit ihrem eindimensionalen Weltbild durch ihren immer gleichen Bildungsweg über die immer gleichen Eliteunis sich nicht sonderlich von den bildungsfernen Unterschichten unterscheidet. Das sieht man zum Beispiel sehr deutlich in Interviews von Bill Gates. Der ganze Transhumanismus zeichnet sich ja durch ein sehr eingeschränktes Weltbild aus das Probleme die durch Technik entstehen durch noch mehr Technik lösen will, ähnlich wie der Kapitalismus Probleme die durch Geld entstehen durch noch mehr Geld lösen will wie wir ja gerade sehen.

      Und wenn alles schief läuft gibts ja immer noch den Krieg den die „Eliten“ gerade gegen Russland vorbereiten, die rechtsextremen Ukrainer bekommen Unterstützung von der Nato und zufälligerweise findet das nächste Manöver der Nato auch noch direkt in der Nähe statt, sicher ist sicher.

      Ach ja, da gab es noch so ein Wort namens „Freiheit“, hab gerade vergessen worum es bei diesem Wort geht, ist schon lange her das jemand dafür eingetreten ist, so ohne Zusammenhang mit Arbeit oder Impfung von denen man ja fälschlicherweise behauptet das sie frei machen.

      1. Gesetze werden komplexer weil es denen, die darauf Einfluss haben, nützt. Sie sagen es doch selbst: Anwaltskanzleien schreiben inzwischen die Gesetzestexte, oder auch die großen Beraterfirmen wie Pricewaterhousecooper etc.

        Die sind doch da nicht zu faul und machen es sich „einfacher“ indem sie nur Ändern und Hinzufügen. Das wäre eine sehr naive Weltsicht.

        Die Gesetze und Verordnungen werden so komplex gemacht, damit jeder ohne hochdotierte Anwaltskanzlei unmöglich zu seinem Recht (gegenüber besser vertretenen) kommen kann, und damit in den komplexen Regelwerken die Schlupflöcher für die Reichen und Mächtigen gleich von Anfang an geschickt versteckt werden können. Das ist wie das Backdoor-Einbauen in Software, damit die Geheimdienste jederzeit Zugriff haben. Auch das wird wohl geplant und vorbereite.

        1. Tut mir leid, aber ich weiss nicht wie sie darauf kommen das jemand absichtlich Gesetze komplexer macht als nötig, sie haben das Wesen der Bürokratie schlichtweg nicht verstanden. Die Mächtigen finden immer wieder Gesetzeslücken die sie für sich ausnutzen, der Gesetzgeber schliesst später diese Lücken vergleichbar dem Flicken eines Fahradschlauches, dadurch werden die Gesetze komplexer, und das Spiel geht endlos weiter. Das ganze Paragraphen gelöscht werden erfordert einen hohen Aufwand und passiert deshalb nur sehr selten, das liegt auch daran das Gesetze hierarchisch aufgebaut sind, wie das ganze Rechtswesen ja auch. Letztendlich wollen auch die Reichen und Mächtigen gerne einfache Gesetze haben, nur sind das nicht unbedingt die die das Volk haben möchte.

          1. Ingo, wie ich darauf komme, dass die, die es können, sich die Welt zu ihrem eigenen Nutzen und Frommen gestalten? Ist das ernsthaft Ihre Frage?

            „Das ganze Paragraphen gelöscht werden erfordert einen hohen Aufwand“ ist ein völlig unsinniges Argument. Da werden inzwischen in immer schnelleren Taktfolgen Millionenbeträge an externe Dienstleister rausgehauen um Gesetze schreiben zu lassen oder wenigstens vorformulieren zu lassen. Und Sie wollen erzählen, für das Geld wäre kein Aufwand möglich? Oder vielleicht wegen Faulheit und Bequemlichkeit würde das unterlassen?

            „Letztendlich wollen auch die Reichen und Mächtigen gerne einfache Gesetze haben,“
            Nein, wollen Sie nicht. Denn erst durch die Komplexität können sie die Gesetze einseitig zu ihrem Vorteil nutzen. Erst dadurch sind Prozesse und Verfahren möglich, bei denen es nicht darauf ankommt, wer „recht hat“ sondern wer den längeren Atem, die größere Kriegskasse und die teureren Anwälte aufbieten kann.

            Sie scheinen stark dazu zu neigen, die Welt als sehr unterkomplex und harmlos ansehen zu wollen. Wo wollen Sie damit hin? Höhere ich da so was von „alles Verschwörungstheorien“ heraus?

            Das Problem an Verschwörungstheorien ist, dass sie auch wahr sein können. Nur das nicht wahrhaben zu wollen, was wahr sein kann, ist für mich keine Option.


            Albrecht, Ihre Achtsamkeit gegenüber den Mitforisten lässt zu wünschen übrig!
            Freundlich, Ped

          2. Das hört sich für mich so an, als wenn @Ingo noch nicht so ganz mit dem Mainstream gebrochen hat. Die These, dass diejenigen, die die Gesetze schreiben, das für die Reichen und die Armen mit gleichem Wohlwollen tun, bzw. die Gesetze deshalb kompliziert sind, weil ständig nachgebessert wird, ist einfach lächerlich. Tut mir leid, das so deutlich sagen zu müssen. Von da her kann ich Albrechts Argumentation sehr gut verstehen.

            Das Gesetze absichtlich kompliziert gehalten werden, und zwar aus den Gründen die Albrecht benannt hat, ist ja nun mal eine Binsenweisheit. Jeder, der versucht, das in Abrede zu stellen, macht sich zwangsläufig lächerlich…

            https://de.rt.com/inland/89013-man-muss-gesetze-kompliziert-machen/

            https://www.sueddeutsche.de/politik/seehofer-datenaustauschgesetz-1.4479069

            https://www.dnn.de/Nachrichten/Politik/Man-muss-Gesetze-kompliziert-machen-Seehofer-Satz-sorgt-fuer-Riesen-Empoerung-auch-bei-Rezo

            usw. Das Netz ist voll davon.


            Das ist halt die Crux an Dialektik. Sie sucht auszuschließen. Das wahre Leben spielt sich aber dazwischen, mit unzähligen Grautönen ab. Da muss keiner auf der Richtigkeit der eigenen Sicht beharren.
            Herzlich, Ped

          3. Hallo Ped, Dialektik ist aber auch so eine Crux.

            Muss man denn nach der Mitte (bzw. nach der Synthese) zwischen der blödesten (naivsten/unglaubwürdigsten/undurchdachtesten/wünschDirwas-gemäßesten/…) und der vernünftigsten Ansicht suchen?
            Ist das der Weg zur Wahrheit? Oder der Weg in die Beliebigkeit?

            😉


            sehr gute Fragen,
            und gar nicht so einfach, sich mal der Dialektik zu entziehen. Ja, das Leben ist eines von Unschärfen – und da drin ist die Wahrheit verborgen, immer eine andere … 😉
            Grüße, Ped

          4. zu leo sagt:
            5. April 2021 um 18:07 Uhr

            Hallo leo, diesen Skandal hatte ich garnicht mitbekommen. Aber Seehofer ist schon öfter damit aufgefallen, dass er die Wahrheit manchmal nicht zurück halten kann. Wie damals bei „Pelzig“.

            Er hat also da bezüglich des „Datenaustauschgesetzes“ ganz einfach das ausgesprochen, was jeder weiß und denkt im Betrieb, aber wo auch jeder andere weiß, dass man das nicht öffentlich ausspricht. Fettnäpfchen eben.

            Leute wie Seehofer oder Juncker könnten Augenöffner sein – wenn nicht die Mehrheit der Menschen so krampfhaft die Augen zudrücken würden.

  2. Auch Herr Teusch versucht sich an der Frage, wer wie warum agiert. und stellt die These auf, dass das eigentlich Gewollte den Verantwortlichen (egal mit welchen Motiven sie handelten) entglitten wäre.

    https://multipolar-magazin.de/artikel/eve-of-destruction-eine-mutmassung

    Ich stelle dazu auch eine Gegenposition auf: es gibt mehrere Handlungszentren.

    Hier im Westen haben wir eine Handvoll solcher Handlungzentren oder Kerne, die wir über die Multimilliardäre personalisiert sehen können, wenn wir wollen. Tatsächlich setzt sich jedes solches Handlungszentrum aus einem ganzen Apparat zusammen, der in seiner eigenen Informationsblase schwebt und seine eigene Agenda verfolgt. Diese westlichen Handlungszentren sind aktuell erstaunlich synchronisiert, in hoher Resonanz, aber natürlich nie vollständig. Deshalb treten auch immer wieder für uns überraschende Dissonanzen auf. (ZB dass jetzt immer mehr US-Bundesstaaten aus dem Corowahn aussteigen, dass Schweden bisher nicht richtig mitspielte, Japan auch eher eigenen Wege geht, dass manche Medien wie ServusTV nicht im Gleichschritt sind, …).

    Demgegenüber gibt es nur wenige andere Handlungszentren, diese sind weniger privat, mehr politisch, staatlich geprägt, etwa Russland, Indien, und natürlich China.

    Ulrich Teusch unterschlägt bei seiner iW in Deutschland verhaftend bleibenden Analyse vollständig den lachenden Sieger: die Chinesen (mit in den Randzonen mitprofitierenden Ländern, allen voran Russland).

    Diese Corowahndemie wird eine völlig neue Weltordnung aufstehen lassen, eine Weltordnung, in der China die Leitnation ist – nicht mehr die USA. Vielleicht ist dem Dämmern dieser Erkenntnis der dortige Sinneswandel geschuldet.

    Dass Deutschland bei diesem Weltspiel untergepflügt wird, allen seinen früheren Stärken beraubt: Intelligenz, hohe Bildung, Motivation, starke Infrastruktur, … ist nur ein Kollateralschaden der Geschichte.

    Letztlich geht es um die Revanche Chinas gegenüber dem einstmaligen britischen Weltreich, das heute, quasi als Rechtsnachfolger, durch deren versteckte Finanzoligarchie (im Gegensatz zur US-amerikanischen Oligarchie, die sich selbstverliebt ins Rampenlicht stellen muss, ist die britisch-französische Finanz-Oligarchie mehr dem Inkognito verpflichtet) verkörpert wird.

    1. Schon alleine, dass Ulrich Teusch in seiner These, bei allen drei von ihm für möglich gehaltenen Szenarien jeweils annimmt, dass die Pandemie real sei, weist für mich darauf hin, dass es auch Ulrich Teusch nicht gelingt, sich vollständig der laufenden Gehirnwäsche zu entziehen. Das finde ich schon ziemlich erschütternd.

  3. Transkripte der SCA-Sitzungen 1 – 10 u. 12 – 14 von Jochen Mitschka

    Diese Transkripte, oder Zusammenfassungen, wie Jochen Mitschka sie selber nennt, sind entgegen meinem ersten Eindruck, sehr ausführlich und vollumfänglich.

    SCA-Sitzung 1 – 14.07.2020 (Teil 1 bis 4): Lernen vom Untersuchungsausschuss Schweinegrippe

    Teil 1/2: https://kenfm.de/corona-untersuchungsausschuss-teil-1/
    Teil 2/2: https://kenfm.de/corona-untersuchungsausschuss-teil-2/

    SCA-Sitzung 2 – 15.07.2020 (Teil 1 u. 2): Die Lage der Menschen in den Pflegeheimen

    Teil 1/2: https://kenfm.de/corona-untersuchungsausschuss-teil-3/
    Teil 2/2: https://kenfm.de/corona-untersuchungsausschuss-teil-4/

    SCA-Sitzung 3 – 23.07.2020: Bergamo – was war da los?

    Teil 1/2: https://kenfm.de/corona-untersuchungsausschuss-teil-5/
    Teil 2/2: https://kenfm.de/corona-untersuchungsausschuss-teil-6/

    SCA-Sitzung 4 – 24.07.2020: Der Drosten-Test, die Immunität und die zweite Welle

    Teil 1/3: https://kenfm.de/corona-untersuchungsausschuss-teil-7/
    Teil 2/3: https://kenfm.de/corona-untersuchungsausschuss-teil-8/
    Teil 3/3: https://kenfm.de/corona-untersuchungsausschuss-teil-9/

    SCA-Sitzung 5 – 30.07.2020: Die Lage der kleinen Unternehmer und Selbständigen

    Teil 1/2: https://kenfm.de/corona-untersuchungsausschuss-teil-10/
    Teil 2/2: https://kenfm.de/corona-untersuchungsausschuss-teil-11/

    SCA-Sitzung 6 – 31.07.2020: Die Lage der Kinder mit Elisabeth Sternbeck

    Teil 1/3: https://kenfm.de/corona-untersuchungsausschuss-teil-12/
    Teil 2/3: https://kenfm.de/corona-untersuchungsausschuss-teil-13/
    Teil 3/3: https://kenfm.de/corona-untersuchungsausschuss-teil-14/

    SCA-Sitzung 7 – 06.08.2020: Schützen die Masken oder schaden sie?

    Teil 1/3: https://kenfm.de/corona-untersuchungsausschuss-teil-19/
    Teil 2/3: https://kenfm.de/corona-untersuchungsausschuss-teil-20/
    Teil 3/3: https://kenfm.de/corona-untersuchungsausschuss-teil-21/

    SCA-Sitzung 8 – 07.08.2020: USA – der Blick von innen – Aktuelle Lage in Schweden, Frankreich, Italien

    Teil 1/3: https://kenfm.de/corona-untersuchungsausschuss-teil-22/
    Teil 2/3: https://kenfm.de/corona-untersuchungsausschuss-teil-23/
    Teil 3/3: https://kenfm.de/corona-untersuchungsausschuss-teil-24/

    SCA-Sitzung 9 – 13.08.2020: Die Rolle der Medien

    Teil 1/4: https://kenfm.de/corona-untersuchungsausschuss-teil-15/
    Teil 2/4: https://kenfm.de/corona-untersuchungsausschuss-teil-16/
    Teil 3/4: https://kenfm.de/corona-untersuchungsausschuss-teil-17/
    Teil 4/4: https://kenfm.de/corona-untersuchungsausschuss-teil-18/

    SCA-Sitzung 10 – 14.08.2020: Gefährlichkeit des Virus, Behandlung der Krankheit, Impfen als Ausweg?

    Teil 1/3: https://kenfm.de/corona-untersuchungsausschuss-teil-25/
    Teil 2/3: https://kenfm.de/corona-untersuchungsausschuss-teil-26/
    Teil 3/3: https://kenfm.de/corona-untersuchungsausschuss-teil-27/

    SCA-Sitzung 11 – 18.08.2020: Datenschutz, Gesundheits-ID, Tracking-App, Maßnahmen, Grundrechtseingriffe

    Video gesperrt, weil der Gesprächspartner seine Erlaubnis für eine Veröffentlichung widerrufen hatte.

    SCA-Sitzung 12 – 20.08.2020:Fehlanreize im System – Die Rolle der Medien II

    Teil 1/2: https://kenfm.de/corona-untersuchungsausschuss-teil-28/
    Teil 2/2: https://kenfm.de/corona-untersuchungsausschuss-teil-29/

    SCA-Sitzung 13 – 21.08.2020: Mittelstand in der Krise, Staatsverschuldung, Pandemiegewinnler

    Teil 1/2: https://kenfm.de/corona-untersuchungsausschuss-teil-31/
    Teil 2/2: https://kenfm.de/corona-untersuchungsausschuss-teil-32/

    SCA-Sitzung 14 – 11.09.2020: Der Rechtsstaat und die Berliner Demonstrationen

    https://kenfm.de/corona-untersuchungsausschuss-teil-33/
    https://kenfm.de/corona-untersuchungsausschuss-teil-34/
    https://kenfm.de/corona-untersuchungsausschuss-teil-35/

    Am Ende des Transkripts mit der Nummer 35 wird in einer Fortsetzung die Aussage des ehemaligen Polizeikommissars Lars Oberndorf angekündigt. Dieses Transkript gibt es aber z.Zt. noch nicht. Weil aber das Transkript 35 am 01.04.2021 online gestellt wurde, ist damit zu rechnen, dass weitere Transkripte in Arbeit sind.

    Ein ganz großes DANKESCHÖN an Jochen Mitschka für diese aufwändige Arbeit


    Auch mein herzlicher Dank an Jochen, und natürlich auch an Sie, leo!
    Sichern, sichern, sichern …
    Herzlich, Ped

  4. Ich kann es nicht ändern, ständig spuken mir diese Fragen im Kopf herum:

    Warum reicht es BigPharma (Gates) nicht, wenn die Regierungen der Welt Milliarden Dosen des sogenannten Impfstoffs kaufen und mit Milliarden (oder Billionen?) Dollars bezahlen?

    Warum ist es BigPharma (Gates) ganz offensichtlich so wichtig, dass die Menschen sich diese Genspritze auch wirklich verabreichen lassen? Das Geld haben sie doch bereits, und das es nicht um Gesundheit geht, haben hier ja inzwischen wirklich alle begriffen.

    Ped hat sich hier sehr intensiv mit der Funktionsweise der Genspritze auseinandergesetzt. Trotzdem stellt sich für mich, infolge der oben gestellten Fragen, eine weitere Frage:

    Wissen wir wirklich, was (ausser dem, was wir glauben zu wissen) in dieser Genspritze drin ist und was diese Inhaltsstoffe bewirken?

    Hat eigentlich jemand von unabhängiger Seite die Inhaltsstoffe der unterschiedlichen Genspritzen analysiert und ist das in Bezug auf eine Vorhersage der Wirkung dieser Inhaltsstoffe überhaupt möglich?

    Oder ist es vielleicht so, dass alle Schlussfolgerungen zur Wirkungsweise der Inhaltsstoffe der Genspritzen auf der Grundlage von Informationen beruhen, die BigPharma (Gates) uns gegeben hat?

    Für mich ist das erst mal der Versuch der Aufstellung einer Ermittlungshypothese. Das ist das, was gewisse Kreise gern als „Verschwörungstheorie“ bezeichnen, um die Aufstellung von Ermittlungshypothesen zu verhindern.


    Absolut wichtige, zu stellende Fragen. Über die kann man dann auch mal darüber nachdenken, warum plötzlich solch eine Kritik an dem AstraZeneca-„Impfstoff“ in den Medien läuft. Nun, auch mit diesem wird zwar programmiert (es ist also gleichfalls eine Gentherapie), aber er verzichtet auf Nanopartikel! Diese Nanopartikel erscheinen mir als eine tickende Zeitbombe, in die man alles mögliche packen kann und die auch viel länger im Körper bleiben, wie sie auch an Stellen des Körpers gelangen, die dem AstraZeneca-Stoff verwerhrt bleiben. Curevac und Biontech genießen Nestschutz, gepampert mit Millionen aus den Töpfen der BMGF. Das britische-schwedische Projekt „darf“ von der Qualitätspresse kritisiert werden. Gottchen, wie kritisch die doch sind, nicht wahr? Die ganze Impfscheiße ist so krude, dass ich außer politischen Agenden da nichts mehr erkennen kann. Aber die Nanogeschichte: Die ist so richtig böse, die endet in den kranken Hirnen der Transhumanisten.
    Herzlich, Ped

    1. Die Vorhersage der Wirkung der Genexperimente ist meines Erachtens nicht möglich, von Niemandem. Biontech arbeitet seit mehreren Jahren daran ohne auch nur einen Teilerfolg errungen zu haben, das liegt auch daran das bisher Gesetze die Tests weitestgehend eingeschränkt haben wegen nicht einzuschätzender Gefahren. Der aktuelle Massentest ist also auch für die Hersteller etwas Neues, auch sie wissen nicht was passieren kann. Und ob die bereits Geimpften nicht vielleicht doch eine Gefahr für die Bevölkerung darstellen kann ja auch keiner sagen. Warum die Hersteller so auf die Nutzung der Genexperimente pochen sollte dagegen klar sein, nur durch die Nutzung fliesst der Geldstrom unendlich lange, und diese Nutzung darf gerne halbjährlich sein, dann gibts vielleicht sogar grosszügig Rabatt für den Staat.

      1. Sie argumentieren so, als wenn es der Pharmaindustrie tatsächlich darum ginge, einen wirksamen „Impfstoff“ zu entwickeln. Das glaube ich, und ich nehme an die meisten hier auch, schon lange nicht mehr.

        Wenn es tatsächlich nur darum ginge, so etwas wie einen Impfstoff zu entwickeln und diesen in einem Großversuch am Menschen zu testen, könnte man jetzt wohl mit dem Testen aufhören. Denn bereits jetzt wäre es der bei weitem umfangreichste Versuch am Menschen, den es jemals gegeben hat. Ich glaube jedenfalls nicht, dass es für die Erprobung eines sogenannten „Impfstoffes“ nötig ist, die gesamte Menschheit durchzuimpfen, wie Gates es angekündigt hat.

        Nein, ich glaube nicht dass es um eine Erprobung geht (jedenfalls jetzt nicht mehr), sondern darum, ein Ziel zu erreichen, dass nur dann erreicht werden kann, wenn wirklich alle Menschen mit diesem genmanipulierenden Mittel behandelt wurden, denn das wichtigste Ziel scheint es doch zu sein, wirklich alle Menschen zu erfassen. Das kann man ja auch sehr schön damit begründen, dass man nur so die „Pandemie“ in den Griff bekommt. Da es aber gar keine Pandemie gibt, wissen wir, dass das Blödsinn ist. Also muss es einen anderen Grund geben, warum man unbedingt alle Menschen mit diesem Dreckszeug behandeln will.

        Das zukünftige Geschäft wäre darüber hinaus ohnehin jetzt schon garantiert. Dazu muss man nur weiter an der Panikstrategie festhalten und behaupten, dass es ständig Mutationen gibt, die jeweils die Entwicklung und Anwendung weiterer „Impfstoffe“ erfordert. Wenn man das intensiv genug macht, kann man vielleicht sogar eine wöchentliche „Impfung“ durchsetzen, was aber logistisch kaum umsetzbar wäre und zwangsläufig irgendwann die finanziellen Möglichkeiten der Länder übersteigen und zum Kollaps führen würde.

    2. „Warum reicht es BigPharma (Gates) nicht, wenn die Regierungen der Welt Milliarden Dosen des sogenannten Impfstoffs kaufen und mit Milliarden (oder Billionen?) Dollars bezahlen?“

      Weil es darum geht, ein dauerhaftes Geschäftsmodell auf- und immer weiter auszubauen (könnte schon in den 1920er-Jahren durch Rockefeller angestoßen worden sein, und seit dem immer weiter und weiter entwickelt, indem der „Nutzen der Impfung“ als unhinterfragbares Dogma in die Köpfe manipuliert wurde. Und man beachte in dem unten verlinkten Artikel bei tkp, dass selbst die Nazis da mitspielten!).

      Ein paar Gedanken von mir dazu:

      Nun wird immer wieder die segensreiche Wirkung von Impfungen beschworen. Und jegliches Infragestellen JEGLICHER ART von Impfungen wird als dem großen Ganzen schädlich dargestellt. Das Vertrauen in die grundsätzlich segensreiche Wirkung dürfe nicht untergraben werden.

      Das ist wenigstens eine antiaufklärerische Haltung (jeder sollte über Vorteile und Risiken seiner Entscheidungen objektiv, und nicht einseitig informiert sein) oder sogar antidemokratisch, aber darüber hinaus ein direkter Angriff gegen die Würde des Menschen. Insgesamt ist es immer noch verbrecherische wenn man wegen eines angeblichen größeren Nutzens lügt und betrügt. Und genau darauf läuft das Unterschlagen von Impfgefahren hinaus.

      Nun muss man aber feststellen, dass der Nutzen großer Impfkampagnen überhaupt nicht belegt ist. Das Verschwinden von Krankheiten ging immer, immer mit der allgemeinen Verbesserung der Lebenssituation einher. daher kann man keine monokausale Impferfolg proklamieren.

      Unbestritten ist, dass Impfen schützen KANN. So wird jemand, der ständig mit Boden und Erde schafft keine Tetanusimpfung brauchen. Aber jemand, der nur gelegentlich damit in Berührung kommt, braucht sie wohl. Auch Auslandsreisende sollten sich tunlichst gegen ländertypische Erreger Impfen lassen.

      Was heißt das aber? Das heißt, dass Impfung dort nützt, wo ein Mensch plötzlich in ein neues Milieu kommt und daher bisher keinen Schutz gegen dort auftretende Erreger aufbauen konnte. Ein Erreger kommt aber immer nur gegen das Immunsystem an, wenn er bei dem ersten Kontakt in so einer Masse eindringen konnte, dass die Reaktion des Immunsystems zu langsam ist und der Vermehrung nicht mehr Herr werden kann. Ist das Immunsystem aber mit dem Erreger vertraut erfolgt die Reaktion so schnell und gezielt, dass meist des Immunsystem gewinnt.

      Daraus folgt wiederum, dass durch Impfkampagnen die Gefahren durch einen Erreger direkt erhöht werden können. Ist ein Erreger in einer Population praktisch ausgerottet, so wird auch keine natürliche Immunität mehr aufgebaut. Dringt der Erreger von außen wieder in die Population ein, so sind wenigstens alle gefährdet, die keinen Impfschutz haben. Wandelt sich der Erreger sind sogar die mit Impfschutz auch gefährdet.

      Das bedeutet aber wiederum, dass uns die Pharma-Industrie mit den aktuelle gefahrenen Impfstrategien regelrecht vom Impfen abhängig macht.

      Es ist das Geschäftsmodell der kriminelle Pharma-Lobby und der Drogenhändler, immer mehr Menschen in immer größere Abhängigkeit zu bringen. Es geht nicht um kurzfristige Profite, sondern um ein dauerhaftes, immer weiter wachsendes Geschäftsmodell.

      https://tkp.at/2021/04/04/ansteckende-menschen-moeglichst-frueh-aus-dem-verkehr-ziehen/#comment-5288

      1. Siehe leo sagt:5. April 2021 um 15:58 Uhr

        Darüber hinaus würde ich nicht völlig in Abrede stellen, dass es auch mit einem „Geschäftsmodell zu tun hat. Das kann aber m.E. nicht der einzige, ja nicht mal der primäre Grund sein.

        Für Alternativvorschläge wäre ich dankbar.

        1. @Leo,

          aus meiner Sicht geht es nicht um das „Impfen“ selbst, sondern um das Einführen der genmanipulierenden Generika als solches. Die nächste Generation dieser Medikamente steht bereit und es wird dann nicht weiter getestet, was an Nebenwirkungen und Langzeitschäden entsteht.
          Mit der dämlichen bedingten Zulassung der „Impfstoff“ , dem Freistellen von
          Schadensersatz bei Schäden durch die Regierungen, die weitere Panikmache durch das Geschrei von Mutationen, Hypermutationen und der Welt größten Mutation überhaupt, haben Big Pharma ihren Freibrief schon längst erhalten.
          Weitere „Impfstoffe“ müssen nicht mehr getestet werden, ist alles jetzt schon zu genüge getestet und die „Wirksamkeit“ bewiesen- durch Behauptungen.

          Die nächsten „Impfstoffe“ werden nicht nur Genmanipulieren, dann geht es ans Genom des Menschen und den unmittelbaren Eingriff in unser Genom und dessen direkten Veränderung.
          Wie lange forscht man schon noch der Gen Sequenz, die für das Altern der Zellen zuständig ist?
          Vielleicht hat man da noch keine Lösung gefunden, um das Altern zu verzögern. Vielleicht weiß man nur, wie man es verkürzen könnte?
          Das ist jetzt natürlich reine Theorie von mir.
          Um 7 Milliarden Menschen von dem Planeten verschwinden zu lassen, ohne selber dabei zu verschwinden, muss man eben ein Zeug entwickeln, wo die Opfer sogar noch ganz laut hier schreien und ich will Erster sein und dadurch stillhalten und nicht begreifen, was wirklich passiert.

          Eine momentan griffigere Erklärung habe ich gerade nicht parat, um mir selber den ganzen Wahnsinn erklären zu können.

  5. Nun zu China! Niemand sollte vergessen, wieso alles so passierte wie es ist. Die Geschichte hat 2019 angefangen, da wurde von der Bank Goldmann Sachs herausgegeben, dass die Pharmaindustrie nicht mehr soviel Medikamente herstellen sollen, vor allem nicht die, die helfen. Das wurde auch sofort in die Tat umgesetzt. Wer erinnert sich noch? Die USA verlangte kurz danach, dass die EU und die anderen Nato-Staaten Sanktionen gegen China durchführen sollen. Die EU lehnte ab. Daraufhin sprach der damalige Außenminister davon, dass wer die Sanktionen nicht befürwortet, wird das bereuen. Dann fing alles an. Ich sage immer, dass die Meldungen die zuerst raus gehen, fast immer stimmen. Nun begann es in Wuhan, die chinesische Regierung reagierte, als wenn sie einen Biowaffenangriff bekommen haben. Aber im Prinzip wollte man China als Täter festlegen. Vermutlich ist das nicht ganz aufgegangen. Bis heute ist das der Startschuss gewesen, das die Pharma- Stiftungs- und Krankenhauskartelle ihre Möglichkeit gesehen habe, mit den Marionetten von Regierungen wenigstens eine Art Freihandel im ihrem Bereich durchzusetzen. Ich könnte noch mehr Beobachtungen aufführen, aber das sprengt den Rahmen.


    Wuhan (in China) hat eine weit längere Vorgeschichte.
    Herzlich, Ped

    1. Irritierend ist die führende Rolle Chinas bei der Verbreitung des Corowahns. Irritierend ist auch der vermutete wirtschaftliche relative Zugewinn Chinas durch die westlichen Lockdowns. China hat seinen Pseudo-Wirtschafts-Lockdown gemacht, als dort sowieso Urlaubszeit (chinesisches Neujahrsfest) war und eh nicht gearbeitet wurde.

      Wie geht das zusammen, dass westliche Staaten (bzw. Eliten) China schaden wollten, aber tatsächlich nur uns selber schaden, so wie es scheint? Sind die Eliten bei uns alle so strunzblöd? Oder stimmt es nicht, dass bei uns die Wirtschaft um mind. 5% eingebrochen ist, China aber immer weiter ausbaut und floriert?

      Zugleich sieht man, dass bei uns nur die Kleinen draufzahlen, die Großen verdienen selbst in der Krise prächtig.

      Ist die chinesische Elite so nationalistisch, dass die auch die Vorteile der Kleinen Leute (bzw. die chinesische Volkswirtschaft als Ganzes) im Auge haben, während die Eliten bei uns total auf das Volk scheißt? „Sollen die doch verrecken, wenn sie keinen Kuchen wie wir essen wollen!“ (frei nach „Marie Antoinette“ als Symbol westlich-dekatenter Elite-Denkweise).

      Fragen über Fragen … ich bekomme das alles noch nicht zusammen.

    2. Richtig, aber die Spur führt eher nach den USA. Die Militärfestspiele in Wuhan vom Oktober 2019 erbrachten eine Nachfrage in den USA. Es handelte sich dabei um einen Soldaten aus Maryland, dessen Bruder hat in einem Kat4 Labor gearbeitet, welches wegen Sicherheitsmängel geschlossen wurde. Die Betreiber wurden sogar vor dem Kongress verhört. Dieser Soldat soll der erste Erkrankte gewesen sein. Übrigens im Bericht taucht dieser Vorgang auf. Ist aber noch nicht vollkommen geklärt.
      Die beiden „Defender“ Übungen einmal in New York „Virusbekämpfung“ mit Videos und einmal in Europa, als NATO Verlegung an die russische Westgrenze. Die bekanntlich in Burg bei Magdeburg endete, weil sich hinter dieser Übung der Virus wie verrückt ausgebreitet hatte. Ich denke sogar, dass wenn man es nicht absichtlich gelöscht hat, alle Angaben überprüfbar sind.


      Wie hat man denn herausgefunden, dass „dieser Soldat der der erste Erkrankte gewesen sei“? Erkrankt an Covid-19? Dafür gibt es doch nicht einmal heute eine zuverlässige Methode zum Nachweis von Erreger und saubererer Diagnose.
      Das Virus hat sich (damals) wie verrrückt ausgebreitetet? Verbreiten Sie gern Gerüchte?
      Grüße, Ped

      1. Beate, Ihre ganze Post basiert auf der Annahme dass Sarscov2 etwas völlig neues (Neusprech: „neuartiges Virus“) und etwas sehr gefährliches sei (wie es das Großmedien-Narrativ vorgibt).

        Wenn Sie hier mitlesen sollten Sie eigentlich wahrnehmen, dass sowohl die Neuartigkeit als auch die Gefährlichkeit von Sarscov2 wenigstens sehr in Frage steht – wenn sogar nicht einfach herbeigeredet ist.

        Eine gefährliche „Pandemie“ wurde schon herbeigeredet, als es in China gerade eine Handvoll angeblich untypisch Lungenerkankte gab. Da fängt schon der Wahn an. Und mit einer Bill-Geiz-Impfwut, die 7 Milliarden Menschen treffen soll, mit unerhörten „Kollateralschäden“, hört es noch lange nicht auf. Das alles angesichts einer starken „Grippe“-Welle? (Coronaviren sind schon immer Bestandteil des „Grippe-Cocktails“!)

        Kein Lungenerkrankter ist wie der andere. Wie kein Mensch ist wie der andere. Es gibt nicht „den typischen Lungenerkrankten“. Woher wollte man also da, Anfang/Mitte Januar wissen, dass etwas neuartiges, ja gar gefährliches auf dem Weg sei anhand einer Handvoll irgendwie nicht ganz typischer Fälle?

        Ped und viele anderen haben hier deutlich herausgearbeitet, und zwar anhand von vielfältig zusammengetragenen Informationen aus wissenschaftlichen, kompetenten, tragfähigen Quellen, dass es keine gefährliche Sarscov2-Pandemie gibt oder gab.

        Bitte betrachten Sie Ihre Überlegungen mal unter diesem Aspekt: es gibt nur eine Testpandemie – sonst nichts! (Damit leugne ich nicht das Sarscov2-Virus, sondern bringe es nur auf das vernünftige Maß. Würde man in diesem gleichen Ausmaß auf einen Influenza-Virenstamm testen – man hätte eine Influenzaviren-Pandemie.)

      2. Schade, da sind keine Gerüchte. Ich haben nicht behauptet, dass der Virus real ist, aber ich will damit aussagen, dass diese Übung nicht vollendet wurde, weil die Soldaten dann festsaßen. Eigentlich ist nur eine Frage zu stellen, wem Nutzt es? Welchen Vorteil hätte zu diesem Zeitpunkt China gehabt? Ich sehe hier viel CIA-Propaganda, die nur den USA nutzt. Das ist alles. Ich bin verwundert. Mit dieser Reaktion habe ich nicht gerechnet.


        Und Sie sind nicht wirklich auf meine Kritik eingegangen. Und ja, wem nützt es, ist sicher ein auf der Hand liegende Frage? Und? Wem nützt es denn? Vor allem was nützt hier wem? Hilft uns Ihre hier ausgebreitete Geschichte (wahr oder nicht wahr?) in irgendeiner Weise weiter?
        Grüße, Ped

        1. Hallo Beate, es geht Ihnen wahrscheinlich wie uns allen: wir sehen seltsame Dinge anscheinend völlig unabhängig voneinander geschehen, und wir versuchen uns einen Reim darauf zu machen.

          Dabei kann es geschehen, dass wir Dinge, die wirklich nichts miteinander zu tun haben verbinden, oder Dinge die etwas miteinander zu tun haben, trennen.

          Tatsache ist: dass die NATO-Übung damals abgebrochen wurde, und das hatte zumindest ich tatsächlich nicht mehr „auf dem Schirm“. Es ist insofern mE auch völlig korrekt danach zu fragen und sich dazu Gedanken zu machen. Ich würde das aber eben in den Kontext stellen, dass wir eben keine gefährliche Seuche sehen. Was bedeutet das dann?

          Hier eine Idee von mir: was wir wissen ist
          _ es gibt aktuell keine gefährliche, weltweite Seuche
          _ aber es gibt einflussreiche Kreise, die uns das glauben machen wollen

          und damit würde ich zu der Vermutung kommen, dass die NATO-Übung abgebrochen wurde, um eben genau diese gewünschte Dramatik zu erzeugen: „Da wurde sogar die NATO-Übung abgebrochen, also muss es ja ganz schlimm sein!“ Das ist dazu meine Idee. Bitte fassen Sie das nicht als Angriff auf Sie auf. Es geht um Diskussion – nicht um unbedingtes Rechthabenwollen.

        2. Ok, schön, dass Sie die darauf eingegangen sind. Also ich hatte die Gerüchtevorwürfe nur auf den Satz über den Virus bezogen. Aber es ist der Soldat, von dem Sie nichts wussten. Dazu der Hinweis auf den gesamten Vorgang, den ich bisher gegeben habe. „Beate“
          Eintrag vom 5.4.21 17:15 Uhr
          „Nun zu China! Niemand sollte vergessen, wieso alles so passierte wie es ist. .. „“
          Eintrag vom 6.4.21 15:54 Uhr
          „Richtig, aber die Spur führt eher nach den USA. Die Militärfestspiele in Wuhan vom Oktober 2019 ..““

          Chronologie eines Gerüchts:
          1. Meldung England
          unter anderen……
          Ein Soldat aus Maryland, Teilnehmer an den MiIitärfestspielen wird verdächtigt, an dem Ausbruch in Wuhan beteiligt gewesen zu sein. Sein Bruder soll in einem Kat5 (4 war ein Tippfehler) Labor gearbeitet haben, welches wegen schweren Sicherheitsverstößen geschlossen wurde.
          England? FAKE? speichern!

          Meldung China
          Nachdem die USA China vorgeworfen hatte, den Virus freigesetzt zu haben …
          China verlangte darauf hin von den USA Informationen über einen Soldaten aus Maryland, ob er der Patient Null war.
          Den Soldaten gibt es also!!
          Meldung USA
          Vor dem Kongress musste sich ein Betreiber eines Kat5 Labors in Maryland verantworten. Dieses Labor wurde wegen Sicherheitsmängel geschlossen.
          Das Labor gibt es also!!
          Meldung WHO
          unter anderem….
          Noch nicht geklärt wurde, ein Hinweis auf einen Soldaten aus den USA …
          Also ist das mit dem Soldaten kein Gerücht!!

          Das einzige aus der erste Meldung, was nicht geklärt wurde, ist der Bruder. Sollte aber tatsächlich ein Verbrechen verübt worden sein, dann ist es egal ob es einen Bruder gibt.

          Zu guter Letzt noch etwas auffälliges zum Thema Wuhan. Wie von mir geschrieben, wurde in China auf den Ausbruch regiert, wie bei einem Angriff. Deshalb muss man sich doch fragen, wieso der angebliche Virus dann über Italien, Österreich und Frankreich nach Deutschland kam? Thema Heinsberg?
          Nichts desto trotz, es ist nicht der Virus, sondern die betrügerischen PCR Tests, die niemals eine Diagnose stellen können. Schon der Erfinder des PCR-Verfahrens Herr Mullis hat vor Missbrauch gewarnt.
          Ich habe einen Fragenkatalog zusammengestellt der als PDF vorliegt. Wenn Sie Interesse haben sollten.
          Oftmals werden die Hintergründe verschleiert, nur wir sollten uns nicht durch Propaganda beeinflussen lassen.
          Ich hoffe nun verständlicher, über den eigentlichen Zweck all dieser Umstände, zur Klärung beigetragen zu haben. Bin aber bereit darüber zu diskutieren.


          WER?, Beate, wer sagt, dass in China auf einen Ausbruch reagiert wurde? Wer erzählt uns diese Geschichte? Warum nehmen sie diese so einfach als wahr hin? Wenn die Grundlage des Narrativs von vorne bis hinten stinkt, wie logisch ist dann die Gesamtgeschichte?
          Herzlich, Ped

  6. Hier ein Vortragender mit südafrikanischem und ebenso weltweitem Bezug bei BizNews, ins Deutsche übersetzt von?/bei BBarucker:

    „Die hässliche Wahrheit über COVID-19-Lockdowns“ von März 2020

    https://blog.bastian-barucker.de/2021/04/05/haessliche-wahrheit-covid-19-lockdowns/

    Ich finde, da sieht man gut, wie erstens der Corowahn wirklich international ausgerollt wurde (und eben nicht nur in unsere gefilterten Mediendarstellungen darüber) und zweitens sich eben auch überall auf der Welt schon lange Widerstand aufbaut – und zwar in verschiedensten Kreisen, hier mit Wirtschaftsbezügen.

  7. Und hier kann man mal wieder sehen, dass man dem veröffentlichten Bild über die angebliche Stimmung im Land in keiner Weise trauen darf – insbesondere darf man sich davon nicht runterziehen lassen: wir Deutschen sind nämlich gar nicht ganz so blöd, wie man uns glauben machen will!

    „Medien bauen ein Narrativ auf: „Mehrheit der Deutschen“ für weitere Einschränkungen“

    https://de.rt.com/meinung/115403-medien-bauen-narrativ-auf-mehrheit/

    Mein Resümee: da wird also eine „besonders gelungene“ (in deren Sinne) Umfrage genommen, und daraus die hundertfach vervielfältigen Meldungen gemacht, die das gewünschte Narrativ stützt.

    Frage a): wie viele Umfrageergebnisse werden unterschlagen weil unerwünscht? Wer garantiert, dass wir nicht nur die Umfragen sehen, die man uns zu zeigen bereit ist?
    Frage b): wie will man eigentlich bei einer Online-Umfrage Manipulationen zuverlässig ausschließen? Wenigstens Geheimdienste sind leicht in der Lage, so eine Online-Umfrage massiv zu verfälschen.
    Frage c): Wie soll so eine Online-Umfrage auch nur annähernd repräsentativ sein? Es ist davon auszugehen, dass auf die Umfrage-Seite bevorzugt junge, eher „grüne“, technikaffine, „aktivistische“ Menschen gehen, und dass in diesen Kreisen auch aktiv zur Teilnahme mobilisiert werden wird, etwa über Facebook-Gruppen oder im persönlichen Bekanntenkreis. Damit ist ein ungeheurer Bias (Verzerrung in eine bestimmte Richtung) zu erwarten, der durch die angebliche „Gewichtung“ gewiss nicht besser, eher schlechter wird. Zumal so eine „Gewichtung“ immer nur darauf aufbauen kann, dass die Angaben der Teilnehmer über sich selbst wahrheitsgemäß wären.

    Und zu guter Letzt:
    Frage d): Da die Fragestellungen immer die Vorannahme beinhalteten, dass es eine schreckliche Seuche („Pandemie“) gäbe, wie soll da jemand dieser Vorannahme zustimmen und dann gegen drastische Maßnahmen stimmen?

    Die Fragen:
    „Sind Sie dafür oder dagegen, touristische Reisen ins Ausland wegen Corona zu verbieten?“ (Corona muss ja wohl schlimm sein, wen man so eine Frage überhaupt aufbringt, oder?)

    „Sollte die Bundesregierung Ihrer Meinung nach die Möglichkeit erhalten, in Krisensituationen mehr Entscheidungen zentral ohne Beteiligung der Bundesländer zu treffen?“ (Eine Krisensituation wird also vorausgesetzt wenn man auf diese Frage antwortet. Das ist so ähnlich, wie wenn man fragt: „Darf man Verdächtige foltern wenn man dadurch das Leben eines Kindes retten kann?“ Durch die Vorgegebenen Antworten ist jede differenzierte Auseinandersetzung unmöglich gemacht.)

    „Bundeskanzlerin Angela Merkel erwägt bundesweit vorübergehende nächtliche Ausgangsbeschränkungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Wären Sie für solche Ausgangsbeschränkungen, bei denen das Verlassen der Wohnung für einen bestimmten Zeitraum in der Nacht nur noch in Ausnahmefällen möglich wäre?“ (eine schreckliche Pandemie, die drastische Maßnahmen erforderte wird bei Beantwortung der Frage VORAUSGESETZT!)

    „Die Bundesregierung erwägt wegen steigender Infektionszahlen eine Verschärfung der Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie (Lockdown). Wie stehen Sie dazu?“ (Angeblich würden ja die Infektionszahlen steigen. Jeder, der auf die Frage antwortet antizipiert diese Vorannahme)

    Also wer auf die Fragen antworten will muss die Unterstellungen, dass es eine schreckliche Seuche, eine Krisensituation, steigende Infektionszahlen gäbe, akzeptieren, oder mit „weiß nicht“ stimmen.

    Jeder, der sich gegen schärfe Maßnahmen ausspricht macht das angesichts der Grundannahme, dass es ja eine gefährliche Seuche gäbe!

    Kurz: jeder, der bei der Umfrage mitmacht, glaubt an eine gefährliche Seuche, jeder der nicht an eine gefährliche Seuche glaubt, macht nicht mit. Das Umfrageergebnis sagt also nur etwas über Corowahnsinnige aus – nichts, aber auch gar nichts über die Gesamtbevölkerung!

    Das sollte man sich wirklich vor Augen halten.

    Und das ist gewiss bei allen anderen ähnlichen Meinungs-Umfragen genau so. Die Stimmung im Land wird massiv suggeriert – was wiederum sich auf die Stimmung rückwirkt. Das ist angewandte Propaganda-Taktik.


    Mein Partnerin hatte sich bei YouGov registriert und tatsächlich ist es so, dass die Leute dort schon „die richtigen“ Antworten haben wollen. Ansonsten erlischt sehr rasch das Interesse an weiteren Befragungen.
    Herzlich, Ped

  8. 43 Leserbriefe zum Thema „Leserbriefe zu „Ein Jahr Lockdown. Was sind Ihre Erfahrungen?““ (vorher gab es schon 50 Leserbriefe die ich aber noch nicht gelesen habe).

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=71298

    Zu diesen Leserbriefen ist zu sagen, dass wohl ein Motto sich durch ziemlich alle Briefe zieht: die völlige Enttäuschung durch die Politik. Es sind durchaus auch Schreiber dabei, die die Maßnahmen mittragen, die sich auch haben impfen lassen – aber alle vereint, so mein Eindruck, dass sie eine ungeheure Enttäuschung über die Unfähigkeit der Politik erfahren haben.

    Und alle haben genug.

    1. Kleine Anmerkung:

      Ich glaube dass viele dieser Leserbriefschreiber die versteckte Agenda (den bösen Plan), den die Politik verfolgt (die Gründe, warum sie das tun, lassen wir mal dahingestellt sein), nicht erkennen und das Verhalten der Politik deshalb fälschlich als „Unfähigkeit“ interpretieren/deuten.

      Die sind nicht unfähig. Die sind korrupt, selbstsüchtig und empathielos.


      Das ist zwar richtig, doch an irgendeinem Punkt muss ja der Beginn des Hinterfragens stehen. Und das wird in den Leserbriefen deutlich, weshalb sie mir Hoffnung machen.
      Herzlich, Ped

      1. @Ped

        Auch das ist richtig. Problematisch dabei ist nur, dass die meisten Leute die Interpretation „die sind unfähig“ tatsächlich glauben, sich damit zufrieden geben und nicht weiter nachhaken (wenn einer doof ist, kann man eh nix machen). Man macht dann auch noch den fatalen Fehler, die Politiker zu bedauern (weil die ja doof sind). Ich finde es schon wichtig, diesen Irrtum aufzuklären, gerade deshalb, weil er viel zu sehr verbreitet ist. Es gab mal eine Zeit, wo ich das auch geglaubt hatte. Und gerade diese Erkenntnis, dass das nicht so ist, wirft das gesamte eigene Weltbild um und ist deshalb schwer umzusetzen, dafür aber um so wichtiger, um überhaupt aus dem Dämmerschlaf aufzuwachen.

        1. Schön, dass Sie diesen Aspekt weiter untersuchen. Sie selbst haben etwas von Ihrer Biografie durchscheinen lassen und ich kann Ihnen versichern, dass ich da auch ein wenig die Meine wiedererkenne.
          Das Leben läuft in Prozessen. Wir hätten – die Dinge aus unserem subjektiven Stand von Erkenntnis betrachtend – alles ganz gern und rasch mit einem Fingerschnippen gelöst. Aber unser Leben, also nicht nur das „der Anderen“ läuft in Zyklen, begeht „Fehler“, lernt und sieht plötzlich Dinge anders.
          Wir sind auch immer wieder herausgefordert, nicht in Arroganz zu verfallen. Und dabei hilft es uns, die eigene Biografie zu überdenken, immer wieder, bei jeder Anwandlung, sich über die „Schlafschafe“ mockieren zu müssen. Diese Gedanken zeigen auf uns, zeigen auf das, was wir selbst gelebt haben.
          Wer über mich forscht, bekommt auch in etwa mein Alter heraus. Ich kann allen Lesern offen und ehrlich sagen – eben weil ich das Glück erhalten und fassen konnte, dass es überhaupt dazu kommt – dass ich mehr als zwei Drittel meines Lebens in der Matrix gelebt habe. Und richtig raus bin ich immer noch nicht.
          Holen wir also die Menschen dort ab, wo sie gerade stehen. Und nehmen wir diese Menschen ernst. Wir können auch von diesen etwas lernen. Und diese Bereitschaft öffnet – in der Regel unverhofft – Türen. Geduld und Achtsamkeit sind mehr denn je gefragt. Wer glaubt, dass wir dafür keine Zeit mehr hätten, dem möchte ich entgegnen: So gesehen hatten wir noch nie Zeit.
          Herzlich, Ped

          1. @ Ped

            Ich selbst positioniere mich aktuell im Bereich zwischen den generellen Impfskeptiker und der Ablehnung von Impfungen gegen saisonale Atemwegserkrankungen. In früheren Lebensphasen habe ich schon viele verschiedene Meinungen zum Thema medizinische Interventionen gehabt, die bis an die grundsätzliche Akzeptanz aller empfohlenen medizinischen Maßnahmen herangereicht haben.

            Ich empfinde es als Geschenk, diese vielen verschiedenen Meinung gehabt zu haben, kann ich mich dadurch doch besser in die Gefühls- und Gedankenwelt anderer Menschen hineinversetzen.

            Dass ich selbst schon mal eine ähnliche Meinung hatte, hilft mir, meinen Groll gegen diese Menschen im Zaum zu halten. Ein möglicher Groll würde sich schließlich auch gegen mein früheres Selbst richten. Außerdem weiß ich aus eigener Erfahrung, dass jeder seine Meinung ändern kann.

            Aufgrund meiner Biographie fällt es mich vergleichsweise leicht, andere Menschen von ihrer jeweils aktuellen Meinung zu trennen.

      2. PS: Es macht einfach einen Riesen-Unterschied, ob einer nur doof ist, dann neigt man eher dazu ihn zu bedauern, oder ob einer verschlagen, hinterlistig und verlogen ist und versucht hat, dich hinters Licht zu führen, dich zu täuschen und dir damit u.U. massiv zu schaden. Und genau das ist der Unterschied zwischen „die sind unfähig“ oder „die haben eine Agenda“.


        Hinweis für die anderen Leser: Das PS wurde gepostet, bevor meine Antwort auf leos Gedanken online ging – ignoriert also damit diese meine Antwort nicht.
        Herzlich, Ped

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.