Ein Kurzkommentar zur neuesten anrollenden PLandemie.


„Die Affen verlieren alle Hemmungen!

Damit meine ich die Gates, Soros, Buffett, Fauci, Schwab, Rockefeller, Rothschild und nicht zuletzt die Clans der Cliton’s und Biden’s.

Ich möchte diesem ganzen Gesindel einen Tripp nach Thailand empfehlen.

Dort gibt es in Zentralthailand eine kleine Stadt Namens Lopburi.

Die Stadt existiert seit dem 7. Jahrhundert und deren Einwohner leben in mehr oder weniger friedlicher Koexistenz mit Horden von Javaneraffen und Langschwanzmakaken.

Diese „Menschenfreunde“ könnten die Einwohner von Lopburi fragen, wie es sich so lebt, dauernd umgeben von Hundertschaften dieser intelligenten und sehr aufdringlichen Tiere.

Sie könnten sie fragen, was für Krankheiten und Seuchen die Leute dauernd über sich ergehen lassen und wie sie das alles erstaunlicherweise über 14 Jahrhunderte überlebt haben.

Die Bewohner von Lopburi und Eingeweihte wissen, dass von Affen keine gesundheitliche Gefahr für Menschen ausgeht (oder hatten sie in Lopburi im 7. Jahrhundert auch schon ihren Vaccine-Gates?)

Mit diesem kleinen Beispiel möchte ich das „Affenpocken-Gesockse“ an den Pranger stellen, der Lächerlichkeit preisgeben. Lachen wir sie aus und machen einfach nicht mehr mit bei ihren dreckigen, widerwärtigen Spielchen.

Die PCR-Test’s mit den entsprechenden Primern liegen bereit und wie wir von Covid wissen, findet dieser Test ziemlich zuverlässig genau das, wonach man sucht und die fehlenden Glieder werden „streng wissenschaftlich“ und Gates-konform dazugerechnet …

Auch die passenden Injektionen liegen bereit, also auf ein Neues, Injizieren und Boostern bis zum Abwinken.

Fragt sich, ob sich genau so Viele erneut ins Bockshorn jagen lassen oder ob endlich ein Aufwachen und AUFSTEHEN auf breiter Front stattfindet.

„Aufwachen, liebe Menschen! Es wird Ihnen inzwischen recht leicht gemacht!

Vielen herzlichen Dank an den Foristen Heiri+Kugler, der mir diesen Kommentar zusendete.

Bleiben Sie bitte achtsam, liebe Leser.


Anmerkungen und Quellen

(Allgemein) Dieser Artikel von Peds Ansichten ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen kann er gern weiterverbreitet und vervielfältigt werden. Bei Verlinkungen auf weitere Artikel von Peds Ansichten finden Sie dort auch die externen Quellen, mit denen die Aussagen im aktuellen Text belegt werden.

(Titelbild) Thailand, Lopburi, Affen, Gott; Autor: SawasdeeOnlinePublishing / 1 (Pixabay); 12.03.2018; https://pixabay.com/de/photos/affe-tier-castle-rock-3219514/; Lizenz: Pixabay License

Von Ped

13 Gedanken zu „Grüße von den freundlichen Affen aus Thailand“
  1. Danke das auch mal jemand an die armen Affen denkt die sich wahrscheinlich über das ganze Affentheater wundern und mittlerweile eine etwas andere Theorie zur Evolution haben. Vielleicht sollte man mal einen Vertreter der Affen in die Talkshows unserer Bananenrepublik einladen, dann wäre da wenigstens mal was los. Trotzdem würde ich schon gerne mal wissen ob man wirklich überall in der Welt Affenpocken ausgesetzt hat, was ich schon recht übel fände, oder ob das wieder nur eine weitere PCR-Pandemie wird. Gerade jetzt am Anfang werden ja sicherlich noch mehr Fehler in der Propaganda gemacht, bevor sich das Ganze dann eingespielt hat. Und was wird aus den Zeugen Coronas, wird die Gruppe jetzt gespalten und bildet sich eine neue Gruppe der Wiederkehr des Affen ? Zur Sicherheit werde ich mir doch mal alle Filme vom Planeten der Affen anschauen, kann ja nicht schaden wenn man vorbereitet ist. Also, lasst euch nicht vom wilden Affen beissen !

  2. Ich würde über diese (zensiert) gerne lachen, nur ist mir nach den letzten 2 Jahren nicht mehr besonders nach Lachen
    zumute. Wenn es dazu führt, daß man de facto einem Berufsverbot unterliegt, es völlig unklar ist, wie lange dieser
    Wahnsinn noch weitergeht und ein Großteil der Menschen sich beharrlich weigert, aufzuwachen, dann ist das alles andere als witzig.
    Ich finde all die treffenden Analysen und Kommentare unendlich wichtig, aber seien wir doch mal ehrlich : was hat das
    bisher an der ganzen Situation geändert ? Gar nichts !
    Im Gegenteil. Auch wenn man glaubt, daß man jetzt aber endgültig den Gipfel des Irrwitzigen erreicht hat, wird man immer wieder eines Besseren belehrt. Unsere ‚lieben‘ Verantwortlichen demonstrieren uns ein ums andere Mal, daß sie
    auf uns sch….n, uns weiterhin bis zum Geht-nicht-mehr kontrollieren und schröpfen wollen und ihre Verachtung für
    den niederen Pöbel nicht mal mehr kaschieren.
    Und – ehrlich gesagt – sehe ich auch bei den Kritikern keinen ernsthaften Willen zur Veränderung. Es ist zwar immer
    nett, sich in den Foren auszutauschen, aber um z.B. eine wirkliche ‚Parallelgesellschaft‘ (oder wie auch immer man das
    nennen möchte) zu etablieren, die ganz konkret ein anderes Leben außerhalb dieses Irrsinns ermöglicht, ist schon ein
    bißchen mehr nötig. Da scheitert es häufig schon überhaupt an einer Kontaktaufnahme.

    1. @ Sacrum
      „Es ist zwar immer
      nett, sich in den Foren auszutauschen, aber um z.B. eine wirkliche ‚Parallelgesellschaft‘ (oder wie auch immer man das nennen möchte) zu etablieren, die ganz konkret ein anderes Leben außerhalb dieses Irrsinns ermöglicht, ist schon ein bißchen mehr nötig.“
      Das sehe ich ähnlich, wobei ich jedoch nicht generell mangelndes Interesse unterstellen möchte. Eine große räumliche Entfernung ist beispielsweise ein großes Hindernis, wenn es darum geht, analoge Netzwerke zu bilden.
      „Da scheitert es häufig schon überhaupt an einer Kontaktaufnahme.“
      In diesem Punkt gebe ich Ihnen Recht, doch dagegen kann man etwas machen! Wenn ich Peds Hilfe nochmals in Anspruch nehmen darf, erteile ich ihm hiermit meine Zustimmung, Ihnen meine E-Mail-Adresse weiterzuleiten. Über eine Kontaktaufnahme würde ich mich sehr freuen.

      1. @HK
        „wobei ich jedoch nicht generell mangelndes Interesse unterstellen möchte.“
        Das möchte ich auch nicht. Natürlich gibt es verschiedene Gründe dafür. Aber z.B. in relativer räumlicher
        Nähe sollten doch kleine gallische Dörfer möglich sein, oder ? 😉
        Was m.E. mit zu dieser Situation beiträgt, ist der Umstand, daß die ‚Atomisierung‘, Entfremdung und Distanzierung (in) unserer Gesellschaft auch bei uns ziemlich weit fortgeschritten ist (und das nicht erst seit
        2 Jahren). Wirkliches Vertrauen ist häufig Mangelware (was in vielen Fällen auch durchaus nachvollziehbar
        ist).
        Bezüglich Kontaktaufnahme : sehr gerne ! (Auch wenn wir – glaube ich – räumlich nicht gerade Nachbarn
        sind; Ped hat auch meine Erlaubnis, Ihnen meine Email-Adresse zukommen zu lassen)

    2. @sacrum und @HK
      Ich sehe das 100%tig genau so wie ihr und schließe mich sehr gern an. Es ist längst überfällig, im realen Leben tragbare Lösungswege zu beschreiten. Sehr gute Idee, durch Ped Kontakte zusammen zu bringen – wir haben nichts mehr zu verlieren…
      … Vielen DANK

  3. Hallo,
    die Gefahr, welche von Affen ausgeht ist Menschen-gemacht.
    In Afrika ist es üblich, daß Orang Utan Weibchen an einen Baum gefesselt werden und dann vergewaltigt werden.
    Das da Krankheiten übertragen werden, ist kein Wunder.
    Über solche Dinge schweigt leider der Westen, der nicht weiß, was Schwarze in Afrika „alles so machen“.


    Was Weiße in Afrika „alles so machen“, darüber schweigt der Westen übrigens auch.
    Auch wenn ich vieles für möglich halte (sexuelle Handlungen an Tieren sollen auch in Europa vorkommen): Haben Sie eine Quelle für Ihre Behauptung?
    Und: Woher wissen Sie, dass da Krankheiten (von Mensch zu Mensch) übertragen werden?
    Freundliche Grüße, Ped

    1. Ja, ich habe persönliche Berichte dazu.
      Selbstverständlich findet man überall perverse, kranke Menschen!
      Das Problem ist nur, daß es in bestimmten Ländern GEHÄUFT auftritt.
      Sieht man in Deutschland, wo extrem viele Ausländer im Vergleich zu Deutschen
      Frauen BRUTAL vergewaltigen. Leider schreibt die Presse niemals, was konkret denn BRUTAL
      war. Beispiel Köln, wo eine 16jährige von Ausländern in einem Parkhaus anal vergewaltigt wurde und
      man ihr danach eine abgeschlagene Cola Flasche in den Po getreten hat. Durch eine Notoperation
      konnte ihr Leben gerettet werden. Welcher Deutsche macht denn so etwas???
      Damit will ich keine Verbrechen der Weißen in Afrika beschönigen.


      „Das Problem ist nur, daß es in bestimmten Ländern GEHÄUFT auftritt.“
      Eine (emotinale) Wahrnehmung ist etwas anderes als prüfbare Fakten. Sie bringen keine Fakten sondern Ihre persönliche emotionale Wahrnehmung. Das erkennt man leicht an Ihrem polemischen Schreibstil (z.B. gehäufte Blockschrift). Und das Thema, das Sie hier aufwerfen, hat nichts mit dem Thema des Artikels zu tun.
      Ihre Eingangsbehauptung unterstellt eine Ansteckungsgefahr von Mensch zu Mensch, weil Schwarze in Afrika Orang-Utan-Weibchen penetrieren. Diese Behauptungen – es sind nämlich zwei die sie dann auch noch in einen kausalen Zusammenhang bringen – können Sie nicht belegen.
      Freundliche Grüße, Ped

    2. Orang Utan leben nicht in Afrika, sondern auf Borneo und Sumatra.


      Sehr schön, Treffer. 😉
      Daher war ich auch so an Belegen zu den Behauptungen des Foristen interessiert.
      Herzlich, Ped

      1. Macht auf mich wieder den Eindruck eines Trolls, der mit hanebüchenen Kommentaren dafür sorgen soll,
        daß man diese Seite als unseriös diskreditieren kann.
        Irgendwie auf dem gleichen Niveau wie Leoparden- und Affenbisse…

      2. Herrlich amüsant, die Kommentare zu Norbert’s Beitrag.
        Geschichten über „Kontakte“ zwischen Menschen und Tieren gibt es zu Hauf, weltweit. Und es steht niemandem zu, sich als Moralapostel über Andere zu stellen!
        Wer kennt noch die Geschichten aus den beiden Weltkriegen, wo sich Soldaten mit Entzugserscheinungen beim Bauern ein Kuh mieteten oder es mit Hühnern!!! trieben……
        In Mexiko finden es junge Frauen und Mütter absolut in Ordnung, wenn junge Burschen erstmal an Eselinnen „üben“. Das sei allemal besser, als junge Frauen zu vergewaltigen und wenn einer Eselin dabei Schmerzen zugefügt werden, räche sich das in Form von Ausschlagen sofort.

  4. Als Kinder sangen wir:
    „Die Affen rasen durch den Wald!
    Ein jeder macht den andern kalt!
    Die ganze Affenbande brüllt:
    Wo ist die Kokosnuß? Wo ist die Kokosnuß?
    Wer hat die Kokosnuß geklaut?“
    Mal ernsthaft: Ist das Affentheater eine PsyOp, um die Menschen durch weitere Angst-Induktion zu mehr Akzeptanz für die geplante weltweite totale Gesundheitskontrolle durch die WHO zu bringen? Eine Sommer-Überbrückung bis zum nächsten „Winter der Schrecken“? Das Schüren von Homophobie? Mehr Umsatz für Big Pharma durch neue Impfstoffe? Ich fürchte von allem etwas!

  5. Sehr empfehlenswert ist dieser Beitrag von Robert Fleischer, Dirk Pohlmann und Mathias Bröckers in der 78. Ausgabe des 3. Jahrtausends! – Planet der Affenpocken – Die neue Sau im Virendorf…
    () https://youtu.be/Tuk-oDIZVGM
    .
    Die Themen im Einzelnen:
    00:01:34 – Planet der Affenpocken – Die neue Sau im Virendorf
    00:35:35 – Biolabore in der Ukraine – Mit Frankenstein-Viren zur „Biosicherheit“
    00:58:54 – Dank an unsere Unterstützer
    01:13:39 – From Russia with Love – Unterwegs mit dem “Unsterblichen Regiment“
    01:38:00 – Political Warfare – Einsatz der Massenverblödungswaffen
    01:58:43 – Der Letzte macht das Licht aus – Ein Ölembargo ist ökonomischer Selbstmord
    02:13:32 – Der Westen rudert zurück – Kissinger will Krieg beenden
    02:23:28 – Julian Assange – Filme und Dokumentationen über den Wikileaks-Gründer
    02:27:43 – Ende
    .
    Pssst, bitte nicht weitersagen, aber die Affenpocken kommen von Putin, weshalb sie auch Putin-Pocken genannt werden. Das ist die neueste Waffe Putins gegen Hohlkö…, äh Westbürger und Ukro-Nazis, die sogenannte Bio-Affenwaffe…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.