Tagesschau und die Nachricht hinter der Nachricht (4)

Es gibt Hinweise darauf, dass die Tagesschau systematisch und permanent Lügen verbreitet. Diese Aussage klingt wie Propaganda meinerseits, ich weiß. Es ist mal eine besondere Projektion auf die „spezielle“ Berichterstattung der ARD und weist den Leser darauf hin, wie die Tagesschau das macht. Beim Studium meines Eröffnungssatzes haben Sie natürlich sofort erkannt, dass ich keinesfalls sagte, dass es so ist! Niemals würde ich so etwas behaupten! Trotzdem dürfte bei Ihnen die Assoziation Tagesschau – Lügenmedium unterbewusst neue Nahrung bekommen haben. 


Tendenziös, selektiv, mit zweifelhaften Quellen zu hantieren, ist dagegen etwas ganz anderes und hat mit Lügen reinweg nichts zu tun. So etwas ist absolut legitim. Die Tagesschau sagt es zwar nicht so, aber ich glaube, sie möchte uns vermitteln, dass ein solches Vorgehen kennzeichnend für ihr Verständnis von Qualitätsjournalismus der Öffentlich-Rechtlichen Medienanstalten ist. Beachten Sie: Ich habe nicht gesagt, dass es so ist, sondern nur geäußert, dass ich das glaube. Damit habe ich auf keinen Fall gelogen! Genauso nicht gelogen, wie natürlich die Tagesschau auch nicht lügt. Bis auf gelegentliche „Ausrutscher“, wie wir sehen werden.

In diesem Sinne werde ich Ihnen jetzt versuchen nachzuweisen, dass die Tagesschau KEIN Lügenmedium ist. Sie ist KEIN Lügenmedium, obwohl eigentlich alles darauf hinweist, dass sie ständig lügt. Aber nein, das sieht nur so aus, wir tun der Tagesschau wirklich unrecht. Dort arbeiten ja möglicherweise unterbezahlte, unqualifizierte und ideologisch durchkonditionierte, fremd gesteuerte Zombies, die gerne wollen, aber leider nicht können. Das ist nur eine Vermutung, mit der ich mir die Berichterstattung der Tagesschau zu erklären versuche. Ich unterstelle den Menschen nicht, dass es so ist! Lügen verbreiten? Nicht durch mich.

Ich werde Ihnen mit einer derartigen Inbrunst beweisen, dass die Tagesschau nie lügt und ihre Journalisten keine billigen Auftraggsschreiber sind, dass Sie genau das aus dem Artikel mitnehmen werden. Ich spreche einfach mal die Sprache der Tagesschau, um ihre großflächige dunkle Seite zu zeigen. Der treue Zuschauer der Tagesschau dürfte keine Probleme mit der Wahrnehmung haben – oder vielleicht doch? Nun, meine Quellen, so behaupte ich dreist, sind in Größenordnungen glaubwürdiger als die der Tagesschau.

Diese schmutzige Perle des ARD-Journalismus muss einfach gewürdigt werden [b1]:

Ist das gelogen? Nein, nein, das ist nicht gelogen. Die Tagesschau kommt nur ihrer Informationspflicht nach. Außer der Sache mit dem scheußlichen Giftgas und der unermüdlichen Aufklärungsarbeit der UN ist ja auch nichts in Syrien passiert; seit Monaten. Die Tagesschau weiß außerdem auch überhaupt nichts von Terroristen in Syrien, die das Land und seine Menschen als Geiseln halten und in deren Gebieten Monat für Monat viele Millionen Euro deutscher Hilfsgelder anlanden. Die weiß auch nichts von den zivilen Opfern der unter deutscher Beteiligung in Syrien laufenden „Friedens-Mission“ namens Inherent Resolve. Sie meinen die Dokumente dazu liegen bei der UN vor und die Tagesschau bräuchte Sie nur ablesen? Ah, das dürfen Sie sich nicht so einfach vorstellen!

Oder lügen die etwa?

Ja, wenn sie keine Lügner sind, was sind sie dann? Sind die wirklich so strunzdumm? Sind sie gehirngewaschen? Haben die alle ein Brett vor dem Kopf? Sind es dressierte Lohnschreiber? Nicht, dass Sie mich missverstehen. Ich sagte NICHT, dass es so ist. Ich nutzte nur den propagandistischen Werkzeugkasten aus dem Hause Tagesschau und stellte ein paar Vermutungen auf und ein paar hässliche Fragen hinten an. Zumal ich dafür durchaus triftige Gründe sehe. Denn wie soll ich mir sonst erklären, dass die Tagesschau es fertig bringt, in vier Wochen zwei Berichte über Syrien zu bringen: den hier angerissenen „Qualitätsbericht“ und einen gehässigen, geradezu niederträchtigen Erguss von Carsten Kühntopp zum WM-Qualifikationsspiel der syrischen Nationalmannschaft gegen den Iran? [1][b2]

Nicht, dass ich hier behaupte, Kühntopp wäre ein Kriegshetzer, und übler Propagandist, der zudem folgerichtig unfähig ist, objektiv über Syrien zu berichten. Vielleicht ist er ja auch wirklich nicht so blöd und weiß ganz genau, dass er Schwachsinn in jenem Artikel schreibt; hetzenden, desinformierenden, arroganten Schwachsinn. Wie gesagt, sieht er das vielleicht so. Aber nicht, dass Sie denken, ich hätte Kühntopp ein solch niederträchtiges, moralisch zu verurteilendes Gebaren unterstellt. Das habe ich nicht! Auch wenn ich in seinem speziellen Fall ein Berufsverbot ausnahmsweise akzeptieren würde. Ich möchte auf keinen Fall der Lüge bezichtigt werden – genauso wie das ja auch die ARD-Tagesschau nicht möchte. Nein, nein, sie berichtet nur selektiv und bewertet nach dem eingeimpften Gustus. Das ist etwas gaaanz anderes als lügen.

Herr Kühntopp hat sein Elaborat in Kairo abgesondert. Mir ist nicht bekannt, dass Journalisten die mit dem Vorsatz objektiver Berichterstattung anklopfen, die Einreise nach Syrien verwehrt wird. Ist dieser Vorsatz bei den ARD-Spezies möglicherweise verschüttet gegangen oder dürfen die nicht nach Damaskus, weil Assad so böse ist? Die letztere lächerliche Begründung traue ich dem Hause ARD inzwischen ohne weiteres zu.

Kommen wir wieder zum Giftgas zurück. Die Einen oder Anderen meinen ja vielleicht zu wissen (falls sie wissen mit glauben gleichsetzen), dass Assad mit diabolischem Grinsen Giftgas über sein undankbares Volk ausbringt, wenn seiner marodierenden Soldateska mal die Fassbomben ausgegangen sind. Gut, die Tagesschau hat das SO nicht gesagt, denn sie möchte ja nicht der Lüge bezichtigt werden. Zumindest hat sie das im hier untersuchten Artikel nicht gesagt. Daher steht über dem Titel des Artikels kleiner und leicht verschämt:

„UN-Hinweise“. [2]

Sie müssen schon richtig lesen, die Tagesschau ist der Wahrheit zutiefst verpflichtet und die UN hat es doch gesagt. Dann MUSS man es auch berichten. Noch dazu, wenn es die UN war – bedenken Sie: DIE VEREINTEN NATIONEN! Die UN, unter derem Mandat schon im Jahr nach ihrer Gründung eine Friedensmission, treffender ausgedrückt ein millionenfacher Völkermord abgesegnet wurde. [3] Das Symbol von Wahrhaftigkeit und Unabhängigkeit, nicht wahr?

Lesen Sie gründlich – die Tagesschau lügt nicht. SIE DESINFORMIERT NUR!

„Den Vereinten Nationen liegen nach eigenen Angaben Hinweise auf weitere Giftgas-Angriffe in Syrien vor. Bereits Ende März sei das Nervengift Sarin im Nordwesten des Landes eingesetzt worden. Proben belegten das zweifelsfrei.“ [4]

LÜGEN ist verboten, DESINFORMATION ist erlaubt. Nach meinen eigenen Angaben lügt die UN wie gedruckt, ich würde sogar sagen zweifelsfrei zum Fall Giftgas in Syrien. Damit lüge ich auf keinen Fall, das erkennen Sie ja. Es sind einfach Schlussfolgerungen aus meinen eigenen Angaben. WAS das für Angaben sind, das geht Sie nichts an. Experten sagen es schließlich auch; welche Experten? Auch das hat sie nicht zu interessieren. WAS für eigene Angaben der UN und WELCHE Experten das sind, auf die sich die Tagesschau regelmäßig beruft – das geht sie ja schließlich auch nichts an. Sie meinen eher doch? Dann schreiben Sie doch mal der Tagesschau und fragen nach den Namen der Experten, „die glauben“, bzw. „davon ausgehen“ oder denen „Hinweise vorliegen„, dass irgend Jemand irgend etwas Böses tut. Ganz edel ist dieser Trick der tricksenden Tagesschau:

„Proben belegten das zweifelsfrei.“

Das eine kleine t im Satz hat aus der Lüge ein Gerücht gemacht. Hätten Sie es erkannt? Nein, nein, die Tagesschau lügt niemals. Sie sagt ja auch nur, das Nervengift SEI eingesetzt wurden. Die Tagesschau verbreitet nur mit nicht belegten Primärquellen unterlegte Gerüchte. Aber sie lügt nicht. Die Primärquellen der UNO gebe ich Ihnen gern – da sind Sie

Solche Primärquellen zu untersuchen, dazu sind die von der Tagesschau vielleicht alle zu blöd oder transatlantisch dermaßen glatt gebügelt, dass sie auch schrieben, die Erde bekommt die Wärme vom Mond – wenn es von ihnen verlangt würde. Beachten Sie: Ich sagte nicht, dass es so ist. Wahrscheinlich ist es nicht so. Es ist nur eine Eventualität. Ich verbreite Lügen über die Tagesschau? NIEMALS.

Schauen Sie, die Tagesschau bedient sich explizit der Glaubwürdigkeit in Person des OPCW-Chefs, um ihrer Nachricht Seriösität zu verleihen:

„UN-Ermittler haben offenbar Hinweise auf einen weiteren Giftgasangriff in Syrien. Ende März sei bei einem „Vorfall“ in einem Dorf im Nordwesten des Landes das Nervengift Sarin eingesetzt worden, erklärte der Generaldirektor der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW), Ahmet Üzümcü. Eine Analyse von Proben habe die „Existenz von Sarin“ belegt.“ [5]

Die Tagesschau lügt nicht. Schließlich zitiert sie ja nur den Lügner. Sie gibt dem Lügner eine Bühne. Tut sie das völlig freiwillig? Oder tut sie es, weil sie unprofessionell arbeitet und nach der ideologischen Bestätigung ihrer Paranoia lechzt? Ich behaupte es nicht; ich frage nur. Aber sie geht mit entsprechender Sorgfalt an die Formulierung: „haben“, „offenbar“, „Hinweise“, „sei“, „habe“.

Warum so vorsichtig? Der Türke Ahmet Üzümcü ist doch nun wirklich ohne jeden Zweifel extrem unabhängig. Das muss er sein, nachdem er so viele Jahre in hohen Ämtern bei der NATO, der Friedensorganisation schlechthin dienen durfte. Serbien sagt noch einmal: „Danke für die Ausstrahlung, welche die NATO bei ihrer Friedensarbeit in Form von abgereichertem Uran bis heute dort hinterlassen hat.“. [6]

Die von der Tagesschau sind Meister im Formulieren des Unbestimmten aber sie sind möglicherweise einfach zu dämlich und inkompetent, um solche Zusammenhänge zu erfassen, wie jene um den OPCW-Generalsekretär. Gut, ich weiß es nicht, daher behaupte ich auch nicht, dass es so ist. NIEMALS werde ich Lügen über die Tagesschau verbreiten. Warum bitteschön berichtet dann aber die Tagesschau nicht darüber? Haben Sie eine bessere Erklärung?

Tendenziös und einseitig über die Tagesschau zu berichten, OHNE zu lügen, das aber leiste ich mir mal, ganz nach dem Vorbild der Tagesschau-Berichterstattung. 

Obwohl; JETZT meine ich, lügt sie doch so richtig und dreist, die Tagesschau:

„Über den Angriff hatte bereits im Mai die Menschenrechtsorganisation „Human Rights Watch“ berichtet. Demnach griffen Flugzeuge der Regierung von Baschar al-Assad hätten im Dezember 2016 zweimal mit Giftgas Ziele im Osten der Stadt Hama an, ein weiteres Mal sei Giftgas im März 2017 im Norden von Hama eingesetzt worden. Bei den drei Attacken sollen mindestens 64 Menschen getötet worden sein. Die syrische Regierung bestritt die Vorwürfe.“ [7]

Nachlässigkeiten in der Formulierung haben nun den Eindruck einer propagandistischen Dreckschleuder enorm verstärkt. Ich habe nicht gesagt, dass die Tagesschau eine solche ist, ich habe nur den Eindruck. Lügen über die Tagesschau kommen mir nicht über die Lippen! Doch wie konnte so ein Fehler in der Formulierung durch das Lektorat gehen!? Wenn man schon die gelegentlich „Sockenpuppen von George Soros“ genannten Aktivisten von Human Rights Watch [8] in den Bericht einfließen lässt, muss man das doch SO schreiben:

„Über den VERMUTETEN Angriff hatte bereits im Mai die Menschenrechtsorganisation ‚Human Rights Watch‘ berichtet.“ 

Ganz klar, der Redakteur war nach zwölfstündiger Fabrizierung tendenziöser Machwerke schlicht ermüdet; zu ermüdet um die Lügen noch kaschieren zu können. So ist meine Vermutung. Ich sage nicht, dass es so ist. Die Tagesschau sagt es mir ja auch nicht, warum sie so peinliche Arbeit abliefert. Niemals werde ich einem Redakteur der Tagesschau unterstellen, dass er seine Arbeit schlampig macht, am Ende sogar mit Vorsatz handelt! Niemals. Ich sage nur, dass mich der Eindruck befällt. Zumal gleich noch eine Lüge hinterher fliegt – und das noch als Überschrift. Das sieht ganz und gar nicht wie ein Versehen aus, sondern das riecht nun richtig streng nach VORSATZ:

Angriff auf Chan Scheichun belegt [9]

Sind die von der Tagesschau so trottlig oder halten die ihre Leser für Trottel? Vielleicht stimmt ja Beides! Wenn Sie nämlich den Text weiterlesen, finden sie Eines ganz und gar nicht: Dass es BELEGT ist:

„Im September hatten die Vereinten Nationen erstmals die syrische Regierung für den Giftgas-Angriff auf das Dorf Chan Scheichun am 4. April verantwortlich gemacht. Damals waren mehr als 80 Menschen getötet worden. Angaben der syrischen Führung und ihres Verbündeten Russlands, das Giftgas sei beim Angriff auf ein Waffenlager der syrischen Opposition ausgetreten, wiesen die Ermittler damals zurück. Dafür fanden sie nach eigenen Angaben Hinweise auf mindestens 23 weitere Chemiewaffenangriffe in Syrien seit März 2013.“ [10]

Statt Belege werden weitere Verleumdungen – selbstredend ohne Quellenangabe – eingestreut. „Eigene Angaben“ genügt Ihnen? Dann ist NICHTS gut. Ist die Tagesschau ein verleumderischer, kriegshetzender, gleichgeschalteter, transatlantisch durchkonditionierter, inkompetenter Propaganda-Stroßtrupp des Bezahlsenders ARD und darauf geeicht Lügen und Desinformationen zu verbreiten?

Ich frage nur; behaupten tue ich es nicht. Solche Behauptungen stelle ich nicht auf. Ich achte darauf, wie ich etwas schreibe, wenn ich Propaganda über die Tagesschau verbreite. Am Ende werde ich noch verklagt, weil ich der Tagesschau unterstelle, sie würde Lügen verbreiten und wäre quasi Teil der Lügenpresse. Daher unterlasse ich das. Sie können sich Ihr eigenes Bild machen. Auch wenn Sie an dieser Stelle Einiges Manipulatives meinerseits auszuhalten hatten. Mir jedenfalls hat es mal richtig gut getan.

Noch was zum Lachen? Hierfür ein schönes Beispiel gestörter (Selbst-)Wahrnehmung der eigenen Arbeit bei der ARD:

„Wir haben bereits in zahlreichen Stellungnahmen zur Syrien-Berichterstattung deutlich gemacht, dass wir uns an Fakten und nicht an unbelegten Behauptungen oder Verschwörungstheorien orientieren.“ [11]

Und ich kann über das Wasser laufen … Geschrieben wurde das (Zitierte) von Marcus Bornheim, Stellv. Chefredakteur von ARD-aktuell in einer Stellungnahme am 17.07.2017, adressiert an den NDR-Rundfunkrat. Also mir ist so, als ob selbst die Stellungnahme eine Lüge ist. Nicht dass ich es behaupte; Sie wissen schon …

Eines jedoch gilt als Binsenweisheit: Halbe Wahrheiten sind ganze Lügen. Warum? Weil das entscheidende Quantum der Wahrheit oft in der nicht berichteten Hälfte steckt! [12] Deshalb meine ich nun doch ohne Bauchschmerzen sagen zu können: Die Tagesschau belügt systematisch ihre Rezipienten; traurig aber WAHR.

Bleiben Sie in dem Sinne schön aufmerksam.


Quellen

[1] 5.10.2017; https://www.tagesschau.de/ausland/syrien-fussball-101.html

[2][4][5][7][9][10] 4.10.2017; https://www.tagesschau.de/ausland/syrien-giftgas-131.html

[3] 1.9.2015; Peter Bürger; https://www.heise.de/tp/features/Wie-war-das-noch-mit-dem-Korea-Krieg-3375170.html?seite=2

[6] http://justicenow.de/uranmunition-schleichender-genozid-im-schatten-humanitaerer-kriege/

[8] 10.5.2017; http://www.rationalgalerie.de/schmock/ddr-gniffke-wo-rauch-ist-ist-auch-gift.html

[11] 5.10.2017; https://publikumskonferenz.de/forum/viewtopic.php?f=44&t=2232

[12] https://link.springer.com/chapter/10.1007/978-94-011-9065-7_5

[b1] 4.10.2017; ARD; Tagesschau; Screenshot; https://www.tagesschau.de/ausland/syrien-giftgas-131.html

[b2] Screenshot; ARD; Tagesschau; Carsten Kühntopp; 5.10.2017; https://www.tagesschau.de/ausland/syrien-fussball-101.html

[Titelbild] Lautsprecher; Autor: TimHaynes; Datum: 2016-04-17; Quelle: flickr.com_Lizenz: CreativeCommons; Bearb. d. Peds Ansichten

Dieser Beitrag wurde unter Analysen, Deutschland, Politik und Gesellschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Tagesschau und die Nachricht hinter der Nachricht (4)

  1. ReiHe44 sagt:

    Man empfindet es oft so und kann es schwer in Worte fassen, die rechtlich auch clean sind. Deshalb finde ich den Beitrag so gelungen.

  2. Opa Jürgen sagt:

    Es ist leider so und die Mehrheit der Deutschen glaubt das. Weil ja so sein muß was da oben in Auftrag gegeben wird. Siehe Wahltag.
    Vielen Dank für den Artikel.
    Eine kleine Anekdote von mir, war in einer Tankstelle und der Tankwart fragte mich ob ich denn noch eine Bildzeitung haben möchte. Worauf ich antwortete, ich kann mir meine Meinung selbst bilden. Darauf sagte eine Frau neben mir, so etwas hat sie noch nicht gehört.
    Ich sage manchmal, wir haben zur Zeit eine Meinungsmanipulation, da würde sogar goebbels neidisch werden.
    Wünsche allen morgen einen schönen Feiertag und ein schönes Wochenende.


    Sorry, mein (restriktiver) Spam-Filter hatte zugeschlagen; daher die verspätete Freischaltung. Herzliche Grüße, Ped

  3. Roland K. sagt:

    Hallo ped,

    danke für den bemerkenswert ironischen oder gar boshaften, aber inhaltlich tollen Beitrag! Mir gefällts ausgesprochen gut…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.