Gedanken zum Weltfriedenstag

Der 1.September ist seit den 50iger Jahren des 20.Jahrhunderts in der DDR und ein Jahrzehnt später auch in der damaligen Bundesrepublik ein Tag des Gedenkens und der Mahnung gewesen, um eindringlich darauf hinzuweisen, zu was Menschen fähig sind. An jenem Tag des Jahres 1939 begann ein Weltenbrand, der am Ende 55 Millionen Menschen das Leben kostete und ein über weite Gebiete verheertes Europa hinterließ. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Politik und Gesellschaft | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Syrien: Inszenierung eines Aufstands

Hauptinhalt dieses Artikels ist die Übersetzung einer Veröffentlichung auf Scott.net, überschrieben mit dem Titel „The day before Daraa: How the West brought civil war to Syria“ („Daraa am Tag zuvor: Wie der Westen den Bürgerkrieg nach Syrien brachte“). Autor ist Steven Sahiounie geboren im kalifornischen Fresno und aufgewachsen in Latakia in Syrien, dem Geburtsort seines Vaters. Dort besuchte er in 12 Jahren sowohl die staatliche als auch eine private Schule, erwarb ein American High School – Diplom des US-Staates Maine und legte ein Examen an der AMIDEAST in der libanesischen Hauptstadt Beirut ab. Heute arbeitet er an der Libanesischen Universität. Als 2011 der Krieg in Syrien ausbrach, begann er, dazu politische Analysen und Kommentare zu verfassen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Afrika, Naher Osten, Politik und Gesellschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Der Krieg des Richard Herzinger

Über den Link eines Foristen beim Blog Propagandaschau wurde ich auf einen Beitrag aufmerksam, der mich durch seinen Inhalt darauf hinwies, dass sich in den letzten Jahren an der Art und Weise von „Berichterstattung“ unserer Leitmedien offenbar nicht viel geändert hat. Weil der Artikel „Der Westen muss Putin jetzt endlich stoppen“ so exemplarisch für die Propaganda ist, welche die deutsche Bevölkerung aufnimmt, habe ich mir mal wieder die Mühe einer Analyse gemacht. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Deutschland, Politik und Gesellschaft, Psychologie und Philosophie | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Psychopathen, Pathokratien – und wir

Täglich erleben wir eine für mich schmerzhafte Wirklichkeit, in der mit unvermindeter Heftigkeit, plump wie subtil aber vor allem stetig Feind- und daraus folgend Hassbilder in den Menschen erzeugt werden. Über die Leitmedien, einschließlich Öffentlich-Rechtlicher Medien wird in einer Weise gelogen und gehetzt, dass einem um die Zukunft unseres Landes, ja der Menschheit an sich, Angst und Bange wird. Sicher nicht nur für mich stellt sich die Frage, warum das Lügen, Desinformieren und Hetzen, diese wüste Propaganda – wider besseren Wissens, ja wider des gesunden Menschenverstands – nicht aufhören will. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Politik und Gesellschaft, Psychologie und Philosophie | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | 6 Kommentare

Syriens strategische Neuausrichtung in einem aufgezwungenen Krieg

Die syrische Führung hat ihre Doktrin, den Krieg zu gewinnen, aufgegeben. Als sie massiv mit konventionellen Mitteln gegen die Terroristen vorging, mit der Rasenmäher-Methode, hatte das zwei schlimme Konsequenzen. Die Assad-Regierung erkannte diese, ihre eigenen Fehler. Spätestens jedoch als Russland massiv in den Krieg eingriff, änderte sich ihre Strategie grundlegend. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Naher Osten, Politik und Gesellschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | 3 Kommentare

Gedanken eines israelischen Soldaten

Wie ist das im Krieg? Wenn Angst und Misstrauen so groß geworden ist, dass Menschen anderen Menschen gegenüber Gewalt anwenden, sie verletzen und töten. Was fühlen die Opfer, was die Täter? Oder verschwimmen diese Grenzen oder taugen gar nicht, um zu verstehen? In Israel ist Krieg; seit Jahrzehnten, das hat die Gesellschaft geformt und es hat die Gewalt des Geistes und nachfolgend physische Gewalt zum Alltag gemacht. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Naher Osten, Politik und Gesellschaft, Psychologie und Philosophie | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 7 Kommentare

Die Gläubigen (5)

Der fünfte Auszug aus Jürgen’s Romanfolge „Die Gläubigen“ wirft ein brisantes Thema auf. Eigentum ist eine absolute Grundkomponente unserer Gesellschaft. Ihre Ideologie und Wirtschaftsweise begründet sich auf Eigentum. Die Motivation der Menschen zum Handeln wird mit Eigentum begründet. Eigentum (sich etwas aneignen) ist die materialisierte Form von Eigennutz und die Frage der Rechtmäßigkeit jedweden Eigentums sollte diskutiert werden. Eine Thematisierung meinerseits wird es dazu noch geben. Doch lassen wir an dieser Stelle Jürgen’s Romanhelden zu Wort kommen und die Gedanken, die sie aussprechen, sind allemal einer Reflexion wert! Weiterlesen

Veröffentlicht unter Politik und Gesellschaft, Was können wir tun? | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Syrien – Rückblick auf dessen jüngere Geschichte (2)

Syrien, entstanden auf uraltem Kulturland, kommt nach wie vor nicht zur Ruhe. Zum Tummelplatz internationaler terroristischer Banden geworden, die militärisch und politisch massiv von den führenden westlichen Staaten unterstützt werden, findet dort ein langwieriger und komplizierter Prozess der Versöhnung seinen Fortgang. Der vergleichsweise junge Staat hat ein konfliktbeladenes Erbe, was von ausländischen Mächten skrupellos ausgenutzt wurde und wird. Im zweiten Teil dieser Artikelreihe begeben wir uns in die 1940iger Jahre.


Weiterlesen

Veröffentlicht unter Asien, Naher Osten, Politik und Gesellschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Das Bargeld und die Freiheit

Barzahler? Ist das nicht antiquiert? Wo doch heutzutage ganz bequem mit Karte bezahlt werden kann? Daueraufträge nehmen uns zudem die Überweisungen ab, das ist doch sehr komfortabel, oder? Schon richtig, aber es gibt auch einige Schattenseiten, die uns der Mainstream verschweigt. Doch wichtiger erscheinen mir die positiven Effekte vom Baren für Waren.


Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geldsystem, Was können wir tun? | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die Lüge vom ewigen Wirtschaftswachstum

Es ist eine der großen Gesellschaftslügen unserer Zeit, dass Wachstum als Maß für eine gesunde Volkswirtschaft angesehen wird. Und es ist abenteuerlich, wie aus dieser Lüge eine zementierte Grundannahme getroffen wird, aus der sich dann Kausalketten ableiten. Auf Basis dieser Lüge werden grundlegende Entscheidungen für Sozial-, Wirtschafts- und Finanzsysteme, ja für ganze Gesellschaften getroffen. Es ist außerordentlich erstaunlich, welche Macht Lügen über menschlichen Geist erlangen können und auf diese Weise eine neue (Schein-)Wahrheit erschaffen.


Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geldsystem, Politik und Gesellschaft, Psychologie und Philosophie, Was können wir tun? | Verschlagwortet mit , , , , | 2 Kommentare

Frischer Fisch aus Afrika

Fisch ist gesund und wenn er auch noch preiswert angeboten wird, kann der Griff ins Fisch-Kühlfach wohl kaum ein Fehler sein – oder doch? Was passiert eigentlich, bevor das leckere Filet in der Pfanne bruzelt und spielen wir als Konsumenten auch hier vielleicht eine bedeutend größere Rolle als uns bewusst ist?


Weiterlesen

Veröffentlicht unter Afrika, Deutschland, Politik und Gesellschaft, Was können wir tun? | Verschlagwortet mit , , , , | 2 Kommentare

Die Gläubigen (4)

Jürgen hat mal wieder geschrieben und gern veröffentliche ich auch diesen Text. Zum Verständnis auch mit seinen Zeilen an mich (denn eigentlich sind sie doch an alle Leser gerichtet). Seine Ansichten lassen mich oft an Dagmar Henn denken, die viele sehr gute und immer interessante Artikel beim deutschen Saker schreibt. Was mich mit Jürgen verbindet, ist seine Wachheit und das Nicht-Akzeptieren des Faktischen, seine unermüdliche Suche nach Lösungen und auch das Hinterfragen des eigenen Weltbildes. Und natürlich gibt es da eine Fülle von Übereinstimmungen mit meinen Vorstellungen, aber eben auch Differenzen. Gut so! Denn Vielfalt –  akzeptierte Vielfalt braucht dieses Land.


Weiterlesen

Veröffentlicht unter Deutschland, Politik und Gesellschaft | Hinterlasse einen Kommentar

Stippvisiten bei den Bilderbergern (7) – David Petraeus

Bei der Analyse der Bilderberg-Konferenzen seit 2013 trifft man immer wieder auf’s Neue bekannte Personen und Institutionen, die vielfältige Beziehungen untereinander eingehen. 2015 wurde bekannt, dass die Heuschrecke Kohlberg Kravis Roberts (KKR) in Serbien, einem der übrig gebliebenen Bundesstaaten des bis zum Jahre 2000 zerschlagenen Jugoslawiens, seit Oktober 2013 diverse Medienunternehmen aufkaufte. [1]. Zu jener Zeit stieg ein neuer prominenter Mitarbeiter bei KKR ein: David Petraeus. Was machte ihn für KKR so interessant? Gehen wir auf Spurensuche. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Balkan, Europa, Politik und Gesellschaft, USA | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Stippvisiten bei den Bilderbergern (6)

In fünf Artikeln haben wir uns inzwischen über 220 Teilnehmerkarten (von 400) gewidmet. Alle Eingeladenen waren Menschen, die hochgradig private Interessen vertraten. Bei Vernetzungen zu Politik, Denkfabriken und Militär fanden sich immer enge Verbindungen zur Wirtschaft (einschl. Medienwirtschaft) und den Banken, Versicherungen, Investment-Gesellschaften sowie Wirtschafts- und Finanzberatern. Eine elitäre Riege von Milliardären und Millionären konnten wir kennenlernen, aber Idealisten die sich uneigennützig der Gesellschaft verpflichtet fühlen und ihr Leben rastlos dem Frieden der Welt widmen?


Weiterlesen

Veröffentlicht unter Politik und Gesellschaft | Verschlagwortet mit , , , , | 4 Kommentare

Pressemitteilung der Mahnwache für Frieden – Dresden

Pressemitteilung zum 3-tägigen Protest auf dem Theaterplatz
anlässlich der Bilderberg-Konferenz in Dresden 2016

… verfasst von den AktivistInnen der Mahnwache für Frieden – Dresden

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Deutschland, Politik und Gesellschaft, Was können wir tun? | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar