Wenn wir nicht tun, wird mit uns getan. Die Maskerade müssen wir beenden!


Die hohe Politik denkt keineswegs daran, ihre – uns zugedachte – „neue Normalität“ als Gesellschaftskonzept tatsächlich aufzugeben. Die „Lockerungen“ – ganz im Stile feudaler Herrscher verabreicht – sind trügerisch, weil Teil des Spieles, die Bevölkerung hinzuhalten, bis endlich die „Zweite Welle“ kommt. Mindestens in Berlin wartet man auf das Eintreten des Paradoxons. Paradoxon, weil es eine „Erste Welle“ schließlich nie gegeben hat, mal jene ausgenommen, welche mit den kolportierten Ängsten in Hirne und Herzen der Menschen gespült wurde.


Ganz traditionell wird auch im Herbst des Jahres 2020 der Beginn einer weiteren Grippesaison eingeläutet. Grippesaison ist ein Symbolname für die Zeit von Schniefnasen, fiebrigen Erkältungen und großen Ausschlägen in den Reaktionen von Immunsystemen. Wie in jeder Grippesaison wird dies auch Menschen das Leben kosten, vor allem das von Alten, Schwerkranken und Schwachen. Das Leben ist nur deshalb möglich, weil es auch Sterben gibt. Die Anzahl der Menschen, deren Verlust wir betrauern, wird saisonal ansteigen. Das eben auch, weil klimatische Faktoren, gekoppelt mit unseren Lebensumständen, einer Schwächung unserer körpereigenen Schutzfunktionen in die Hände spielen.

Dieses Jahr aber wird es anders werden, wenn nicht eine starke Bewegung aus der Bevölkerung heraus die Pläne aushebelt. Die faktisch höchstrangige deutsche Politikerin glänzte am 9. April des Jahres durch Fake News:

Auch wenn die Zahlen mal einen Tag besser werden, sie (die Pandemie) wird nicht verschwinden, bis wir wirklich einen Impfstoff haben, mit dem wir die Bevölkerung immunisieren können.“ (1)

Warum sich das als Fake News – die Übermittlung nicht der Realität entsprechender Nachrichten – überführen lässt, sollte für den wachen Verstand kein Problem darstellen. Denn wenn es so wäre, wie es Angela Merkel ausdrückt, gäbe es schon längst nur noch eine kranke, dahin siechende Weltbevölkerung. Beachten wir das Selbstverständnis der Herrschenden (Hervorhebungen durch Autor):

[…] einen Impfstoff, mit dem wir die Bevölkerung immunisieren können.

Die Herrschenden als Subjekte, die Bevölkerung als entmündigte Objekte. In diesem speziellen Fall: Die völlige Unkenntnis, sprich Inkompetenz zu Aspekten der Immunisierung als Merkmal von Herrschaftsdenken; gesprochen aus dem Mund der Deutschen Kanzlerin. Noch ein Fake News von Angela Merkel, gern breitgestreut von den sogenannten Qualitätsmedien:

Es sei bisher ganz gut gelungen, das Gesundheitssystem nicht zu überlasten, wurde die Kanzlerin zitiert. Es dauere mittlerweile zum Beispiel länger, bis sich die Zahl der Infizierten verdopple.“ (2)

Ein Wissen über die Zahl der Infizierten hatte die Kanzlerin überhaupt nicht, ja sie hat es bis heute nicht, warum? Weil schlicht die Erhebungen dazu fehlen, Baseline-Studien, repräsentative Tests. Diese fehlen auch heute noch, Anfang Juli, ein halbes Jahr nach „Ausbruch der Pandemie“. Ist das Vorsatz oder Dummheit?

Hier Fake News von Springers Edelblatt, dabei Lothar Wieler, den Chef des Robert-Koch-Instituts (RKI) aufrufend:

Auch RKI-Chef Wieler zeigt sich alarmiert. Die Zahl der Neuinfektionen sei weiter auf einem »hohen Niveau«.

Alles herbeigezauberte, aus den Fingern gesogene, unbelegte Behauptungen. Falschberichterstattung ist das Tagwerk der Massenmedien. Opportunistisches, aber vor allem unkritisches, systemkonformes Denken die Ursache für diese systematische Fake News – Verbreitung. Wäre es anders, würde die Welt spätestens in diesen Tagen, fast ein viertel Jahr nach den von mir gerade zitierten Nachrichten des Blattes, intensiv nachbohren. Sie schrieb nämlich auch:

Das RKI will nun große bundesweite Antikörperstudien zur Verbreitung des Coronavirus starten. Damit soll ermittelt werden, wie viele Menschen bereits eine Infektion durchmachten und damit nun zumindest für eine gewisse Zeit immun gegen das Virus sind.“ (4)

Damit deutete das Blatt das Problem der fehlenden Informationen an, die eben die weiter oben kommentierten Politikersprüche zu Fake News machten: die fehlende Datenbasis. Die Welt fragte natürlich bereits im April nicht, warum eine solche repräsentative Datenbasis nicht längst vorhanden sei. Am gleichen Tag hatte das RKI auf seiner Webseite vermeldet (Hervorhebungen durch Autor):

Bundesweite bevölkerungsrepräsentative seroepidemiologische Studie: Durch die Bestimmung von Antikörpern gegen SARS-CoV-2 in einer bundesweit repräsentativen Stichprobe soll die tatsächliche Verbreitung, Immunität, der Anteil asymptomatische Infektionen, die tatsächliche Sterberate und Risikofaktoren für einen schweren Verlauf in der Bevölkerung in Deutschland besser abgeschätzt werden. Untersucht werden sollen 15.000 Personen ab 18 Jahre an 150 Studienorten, die Probanden werden zusätzlich u.a. zu klinischen Symptomen, Vorerkrankungen, Gesundheitsverhalten, Lebensumstände und psychischer Gesundheit befragt. Studienbeginn ist voraussichtlich Mitte Mai 2020, erste Ergebnisse werden im Juni 2020 erwartet.“ (5)

Das RKI hätte noch hinzufügen können, ja müssen:

Solange diese Daten nicht vorhanden sind, können wir keine seriösen Angaben über eine eventuelle Epidemie, wie auch deren Ausbreitung und Gefährlichkeit treffen.

Genau das aber gaukelte man in all den Monaten einer verängstigten Bevölkerung vor!

Aber fällt Ihnen etwas auf, liebe Leser?

Wir sind jetzt im Juli. Aber Berichte – und zwar ganz oben und in großen Lettern von den Medien geliefert, analysiert und der Bevölkerung somit umfassend zugänglich gemacht -, die auf die Ergebnisse dieser so wichtigen Tests hinweisen, kann ich nicht entdecken. Wie ehrlich war eigentlich die Ankündigung des RKI im April gemeint?

Gar nicht faul, bin ich auf die Suche gegangen, und beim RKI auch zum Thema fündig geworden. Jetzt halten Sie sich bitte fest (Hervorhebung durch Autor):

Durch die Bestimmung von Antikörpern gegen SARS-CoV-2 in einer bundesweit repräsentativen Stichprobe soll die tatsächliche Verbreitung, Immunität, der Anteil asymptomatische Infektionen, die tatsächliche Sterberate und Risikofaktoren für einen schweren Verlauf in der Bevölkerung in Deutschland besser abgeschätzt werden. Die Studie befindet sich derzeit in Planung.“ (6)

Repräsentative Studien – durchgeführt mit dem Ziel, ein vorerst zwar grobes, aber realistisches Bild über eine epdidemiologische Lage zu gewinnen – sind innerhalb weniger Wochen, ja sogar innerhalb von Tagen umsetzbar. Solche Studien können als kontinuierlicher Prozess fortgeführt, die Ergebnisse so korrigiert und verfeinert werden. Baseline-Studien kosten auch nicht die Summen an Geld, welche seit Monaten mit den hirnrissigen, wie unzuverlässigen Massentests betrieben werden.

Repräsentative Studien müssten für ein Seucheninstitut wie das RKI Routine sein, und die ersten Ergebnisse hätten bereits im März 2020 vorliegen MÜSSEN! Aber sie wurden bis zum heutigen Tage – obwohl vor drei Monaten durch das Institut angekündigt – noch nicht einmal in Angriff genommen!

Wir können uns allesamt ziemlich sicher sein, dass diese Ergebnisse – so diese endlich vorlägen – uns nicht in Angst versetzen würden. Aber die Ergebnisse sind eben nicht da (7), und das ist politisch so gewollt. Vielmehr werden weitere Kampagnen zur Durchführung von mehr als fragwürdigen Massentests gefahren (8). Das ist ein äußerst profitables Geschäft zum Einen. Doch andererseits wird mit diesen Tests und den Berichten über diese, die alarmistische Fake News – Atmosphäre aufrecht erhalten, die unsere Politiker so dringend benötigen, um die „neue Normalität“ tatsächlich und dauerhaft in den Menschen festzumachen.

Nur auf Basis solcher, permanent verbreiteter Lügen kann man noch immer mit dem Maskentragen als scheinheilig propagierter Geste von Solidarität, in Wirklichkeit aber ein Symbol der Unterwerfung und Entmündigung, hausieren gehen.

Fazit: Wir werden angelogen, und zwar systematisch und kontinuierlich. Wir werden auch angelogen darüber, wie, wo, wann und warum Menschen in Deutschland angeblich an Covid-19 gestorben sind. Wir sind angehalten, das nicht länger hinzunehmen.

Bitte bleiben Sie schön aufmerksam.

Nachtrag: Ein weiteres Flugblatt hat den Weg hierher gefunden. Solche Initiativen möchte ich auch weiterhin gern würdigen. Interessierte können es hier herunterladen:

, und aus gegebenem Anlass gleich noch der Aufruf eines Biologen und Intensiv-Mediziners:

Dieses zweitgenannte Flugblatt besteht aus etwa 100 Wörtern. Wer sich gelähmt und machtlos fühlt, druckt es aus oder schreibt es ab, verteilt es in seinem Wohnort, denkt sich eigene Texte aus. Es geht darum, ins Handeln zu kommen. Das ist nichts, was man von anderen verlangen sollte, aber man kann es bei sich selbst praktizieren, mit Ausdauer, mit Liebe zum Leben, Liebe zu sich und damit Verstehen und Lieben unserer Mitmenschen. Viel Erfolg!


Anmerkungen und Quellen

(Allgemein) Dieser Artikel von Peds Ansichten ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen – insbesondere der deutlich sichtbaren Verlinkung zum Blog des Autors – kann er gern weiterverbreitet und vervielfältigt werden. Bei internen Verlinkungen auf weitere Artikel von Peds Ansichten finden Sie dort auch die externen Quellen, mit denen die Aussagen im aktuellen Text belegt werden.

(1,2) 09.04.2020; Welt; Merkel zur Coronalage; https://www.welt.de/politik/deutschland/article207167375/Merkel-zu-Corona-Solange-wir-keinen-Impfstoff-haben-wird-das-gelten.html

(3,4) 09.04.2020; Welt; „Von einer Entspannung kann man nicht wirklich ausgehen“; https://www.welt.de/politik/deutschland/article207160681/RKI-mit-Zahlen-zu-Coronavirus-Von-Entspannung-kann-man-nicht-ausgehen.html

(5) 09.04.2020; RKI, Pressemitteilung; Wie viele Menschen sind immun gegen das neue Coronavirus? Robert Koch-Institut startet bundesweite Antikörper-Studien; https://www.rki.de/DE/Content/Service/Presse/Pressemitteilungen/2020/05_2020.html

(6) 26.06.2020; RKI; SARS-CoV-2: Antikörperstudien des RKI; https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Projekte_RKI/Antikoerper-Studien.html

(7) Petition von Rechtsanwältin Viviane Fischer; Führen Sie die Baseline-Studie durch – Wir brauchen endlich saubere Corona-Daten; https://www.openpetition.de/petition/online/fuehren-sie-die-baseline-studie-durch-wir-brauchen-endlich-saubere-corona-daten; zuletzt abgerufen: 01.07.2020

(8) 30.06.2020; ARD-Tagesschau; Was Bayern will und was die Kritiker sagen; https://www.tagesschau.de/inland/corona-tests-123.html

(Titelbild) Pinoccio, Lüge, Nase; Roland Schwerdthöfer (Pixabay); 22.08.2015; https://pixabay.com/de/photos/pinocchio-nase-l%C3%BCgennase-lang-l%C3%BCge-2917652/; Lizenz: Pixabay License

Von Ped

41 Gedanken zu „Betrügt das RKI die Bevölkerung?“
  1. Hallo Ped.
    Danke für diesen Artikel.

    Ich frage mich wieso die Politik und das RKI mit den Maßnahmen und den Grundgesetzeinschränkungen seit März so durchkommen?
    Warum werden keine Gerichte und auch das Bundesverfassungsgericht aktiv?
    Warum wird der Rundfunkrat nicht aktiv bei dieser Hofberichterstattung und dieser Massenmanipulation?
    Ich meine, wir sind im vierten Monat dieser hirnrissigen Massenideotie.

    Viele Grüße aus Halle

    Frank

    1. Die Antwort ist einfach:

      GLEICHSCHALTUNG

      der Medien, der Politik, der Justiz, der Lehre. In der Schule wird ja wohl immer noch verbreitet, daß D kein totalitärer Staat sei, weil es Gewaltenteilung gäbe. Tatsächlich ist der Staatsanwalt weisungsgebunden dem Innenminister , darum gibt es keine Prozesse gegen Regierungskriminalität, sondern Untersuchungsausschüsse (und selbst die sind eine Posse) und von unten (etwa: Knöllchen) sieht es so aus, daß nicht nur die Richter meinen, der Verwaltung gegen den zickigen Bürger helfen zu müssen, sondern sogar unter den Rechtsanwälten diese Unkultur grassiert.. Keine Spur von Kontrolle der Verwaltung durch die Justiz. Beispiel Rundfunkgebühr: Der Große Bruder, Verfassungsrichter im Ruhestand, plant gegen Cash die Umschiffung der Gesetzesklippen und sein kleiner Bruder entscheidet (bzw entscheidet nicht) über die Verfassungsmäßigkeit. Haha.

      Und zurück zur Lehre, da wird den Eleven andressiert, bei Strafe des Karriereknicks: ‚ Sage es mit eigenen Worten ‚ und das tun sie dann ein Leben lang. Sie sind nicht mal in der Lage, die Irrelevanz des CO² und die Relevanz des H²O für den Klimawandel und die Absurdität des IPCC Modells (wenn man es überhaupt so nennen kann ) zu erkennen.

      Gute Nacht !

  2. Lieber Peter Frey,

    ich hatte dazu vor kurzem eine kleine Nachricht an verängstigte Freunde geschickt, welche doch tatsächlich bei einigen zu eigenem Nachdenken führte. Sie ist kurz und daher ist es vielleicht für man einen schwieriger, die innere Ausrede aufrechtzuerhalten, dass en detail vielleicht manches Richtige enthalten sei, „aber trotzdem…!“
    Diese wenigen Zeilen sind schnell gelesen und bieten keine Ansatzpunkte für ein argumentatives Ausweichen auf ein Nebenthema. Vielleicht hilft die Formulierung dem einen oder anderen Leser in seinen eigenen Gesprächskreisen, deshalb erlaube ich mir, sie hier wie folgt einzufügen:

    Liebe XY,
    Du hattest neulich so sorgenvoll geklungen, dass „Die Zahlen“ partiell schon wieder steigen würden. Ich halte das mathematisch und klinisch für groben Unfug. Solche Meldungen zu verbreiten, sollte eigentlich unter schwere Strafe gestellt werden, da „volksverängstigend“. Schau mal bitte online in das „Deutsche Ärzteblatt 24/2020“, dort wird, jenseits jeglichen „Verschwörungstheorieverdachtes“, erklärt, dass solcherart Zahlen „Fake News“ sind (und es auch früher waren!):

    Für 1.000 Getestete gilt bei einer „Prävalenz von 3 % (z. B. Hausarztpraxis): Richtig positiv getestet werden 21 von 30 infizierten Personen, falsch negativ sind damit 9 Ergebnisse. Richtig als gesund erkannt werden 921 von 970 Personen, falsch positiv bleiben 49. Der positive Vorhersagewert errechnet sich als Quotient aus der Zahl der richtig positiv Getesteten (21) und der Summe aller Personen mit positivem Testergebnis (21 + 49 = 70). Er ist mit 0,30 erschreckend gering – 70 % der als positiv getesteten Personen sind gar nicht positiv.“

    In die Hausarztpraxis kommt aber nicht der primär gesunde Durchschnitt der deutschen Gesamtbevölkerung, sondern nur der Teil mit Symptomen, d.h. die tatsächliche Prävalenz dürfte noch darunter liegen und die false-positive-rate ist in der Realität noch katastrophaler. Das RKI weigert sich aber beharrlich, seiner originären Aufgabe nachzukommen, die dafür notwendige Baselinestudie durchzuführen.
    Das konnte man mit viel gutem Willen im März noch als ein bedauerliches Versehen entschuldigen – im Juli nun gibt es jedoch keinerlei rationale Gründe mehr, die verleugnen könnten, dass dies aus voller Absicht nicht passiert – und das hält die eigentliche Pandemie am Laufen, die Pandemie der Angst.

  3. Hallo Ped!
    Wieder erst mal Dank. Natürlich lügen RKI und die anderen Angestellten der Macht. Das ist ihr Job.
    Erschreckend gestern war außerdem die Meldung, dass China einen neuen Schweinegrippevirus G4 gemeldet hat, der das Potenzial zu einer neuen Pandemie hätte. Hoch infektiös und es gäbe keine vorbereitende Immunität durch andere Grippeviren (Kreuzimmunität).
    Soll hier, weil doch eine ganze Reihe von Leuten bzgl. Corona aufwacht, ein neues im wahrsten Sinne des Wortes Schwein durchs Dorf getrieben werden? Wir hätten dann zwei parallele Pandemien – oh Graus, da kann die Macht was draus machen. Steht doch im Ärzteblatt gleich der Artikelhinweis: Tamiflu hat bei H1N1 prima geholfen!!!! https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/58021/H1N1-Pandemie-Tamiflu-hat-Sterberate-im-Krankenhaus-halbiert.
    Bei genauerem Hinsehen sieht die Geschichte mit China und G4 schon wieder anders aus. Denn die Studie in China lief von 2011 – 2018, 2019 wurden die Ergebnisse verfasst und zur Review eingesandt. Im April 2020 bestätigt und Ende Juni veröffentlicht.
    https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/114255/Schweinegrippe-Neue-Art-mit-Pandemiepotenzial-in-China-entdeckt.
    Folgt man dem Link im Ärzteblatt https://www.pnas.org/content/early/2020/06/23/1921186117
    und liest die frei verfügbaren Informationen, sieht die Sache schon wieder anders aus. Die Forscher fanden zwar verschiedene Viren mit möglichen Potenzialen und bei 35 Schweinezüchtern von 338 getesteten war der Test positiv. Über Erkrankungen dieser 35 steht in den verfügbaren Texten nichts.
    Wie wahr: schön aufmerksam bleiben.

  4. @Ped.
    Danke für den Lacher des Tages. Ich mußte mich tatsächlich festhalten, sonst wäre ich nach

    »Jetzt halten Sie sich bitte fest«

    und

    »Die Studie befindet sich derzeit in Planung«

    ernsthaft vor Lachen vom Stuhl gefallen.
    Man sollte nicht glauben, in was für einer Bananenrepublik wir derzeit anscheinend leben.
    Und das ist eine ernsthafte Beleidigung für jede etwas auf sich haltende Banane!

  5. Leider müsste man zu Antikörper-Tests eine ähnlich ausführliche Diskussion führen – mit ähnlich desaströsem Ergebnis für die Gültigkeit der Testergebnisse – wie für die Direkt“nachweise“ in Form von PCR-Tests:
    https://www.globalresearch.ca/the-test-set-another-brick-in-the-covid-19-disinformation-game-plan/5717040

    Exkurs: Wie vielen Journalisten und anderen Personen ist eigentlich klar, dass derzeit auf der Südhalbkugel die dortige saisonale Grippe umgeht? Dass dort jetzt die gleiche „Verwechslung“ von Influenza und COVID-19 passiert, die uns auf der Nordhalbkugel bis März/April als „Pandemie“ vorgesetzt wurde?


    Dass Antikörpertests (Bluttests) ähnlich waghalsig in ihrer Auswertung sind, haben hier sogar gelegentlich die Qualitätsmedien vermeldet.
    Herzliche Grüße, und wenn mal wieder etwas zum Online stellen ansteht … sehr gern.
    Ped

  6. Geanu auf den berühmten Punkt gebracht Ped: Corona existiert zu 100% „nur“ in den Köpfen des Humankapitals!!
    Nun hat man also auch das Gesundheits(un)wesen zum Werkzeug der Macht gemacht und selbst nach nur einigen Monaten können wir alle erkennen wie stark und gewaltig es auf ihr Humankapital wirkt! Natürlich wird und wurde diese Mächtigkeit von den alten Machtinstrumente wie Politik, Medien, Judikative, Exekutive, Schulsystem und natürlich dem Arbeitsmarkt mitverwirklicht, wie immer halt.
    Auch wenn ich sehr ungerne Prognosen über unser aller Zukunft abgebe oder mir anhören mag, denn die größte und mächtigste Waffe des Systems ist und bleibt uns in Unwissenheit darüber zu halten was sie als Nächstes mit uns vor haben, so bin und war ich mir noch nie so sicher dass der Gebrauch des Gesundheitssystems der letzte Sargnagel für die Spezies Mensch ist als eine freie Gesellschaft zu existieren.
    Der Keil der in den letzten Monaten in die Köpfe, Seelen und die Gesellschaft getrieben wurde, ist mittlerweilen zu jedem Zeitpunkt und an jedem Ort zu Sehen, zu Hören und vor allem zu Erfühlen.
    Ja, so wie Ped und die meisten Kommentatoren hier auf diesem Blog die Realität ins Licht rücken, genau so gehen die Gegenspieler der Freiheit, der Empathie und des Respekts vor und schleudern uns ihre kranken und psychopathischen Auswühse wie sie „unsere Zukunft“ für uns gestallten wollen, mitten ins Gesicht (siehe Link).
    LG an alle!
    () https://www.youtube.com/watch?v=u5pxhSnDr4U

  7. Lieber Ped,

    auch von mir ein Dankeschön für das Aufdecken der Lügen des Staatssystems.
    Da all die Lügenproduzenten, Lügenverbreiter und Lügenverwalter unter einer Decke stecken, wird sich auf normale Weise nichts ändern. Es wird auf Gewalt hinauslaufen, da bin ich mitlerweile von überzeugt.
    Eigentlich sollte man aufhören zu arbeiten und denen den Steuergeldhahn abdrehen. Jeden Tag weitere Hiobsbotschaften, was und wer mit deutschen Steuergeldern gerettet werden soll, inzwischen die ganze Welt samt EU Moloch.
    Ob das seitens unserer selbsternannten Oberkaste Vorsatz, Dummheit, Erpressung oder sonst etwas ist, kann ich nicht sagen. Gut enden wird es für meine deutschen Landsleute und mein Heimatland jedenfalls nicht, das steht fest. Nun bin ich vom eigentlichen Thema abgekommen, Entschuldigung. Aber es hängt ja alles miteinander zusammen.
    Ich freue mich immer, die Lesermeinungen hier zu lesen. Ich scheine mit meinen Sorgen und Ängsten nicht der Einzigste zu sein.

    LG Leser Jochen

    1. Der „Witz“ ist, dass diese Steuergelder nicht einmal benötigt werden, um das System zu betreiben. Sie sind Teil der verwirrenden Matrix, welche u.a. das Finanz- und Geldsystem in einer Weise beschreibt, in der die wahre Natur von Geldschöpfung zugedeckt wird. Ein schöner Hinweis sind die enormen Geldmengen, die jetzt von Bund und EU über die EZB locker gemacht werden. Das Zentralbankgeld (ZB-Geld) was da benutzt wird, ist auch nur Schuldgeld „gegen sich selbst“, reine Rechenkunst, um zum Beispiel die ZB-Konten der Privatbanken zu sanieren. Schulden sind Geldschöpfung und „ein wenig“ Zinseszins; ein Betrugssystem, um privaten Banken die Existenz und Einfluss zu sichern. Aber all diese Zahlen sind letztlich nur Glauben und könnten, so gewollt, schlicht und einfach auf Null gesetzt werden.

      Herzlich, Ped

  8. Dieses lächerliche Spiel kann man nicht ewig weiterspielen. Wenn im Herbst mit der behaupteten zweiten Welle alles wieder von vorne losgeht, diesmal über den Winter und nicht ins schöne Frühlingswetter, wird es den Menschen bald egal sein ob dieses Virus so gefährlich ist oder nicht. Das es kein Ebola und für jüngere Gesunde ungefährlich ist, ist doch sogar Mainstream.

    Es werden also andere Register gezogen werden müssen um die Bevölkerung in Angst und Hörig zu halten. Darauf bin ich gespannt. Mit dem Pandemiemärchen ging es nur los. Weltwirtschaftskrise, Massenarbeitslosigkeit, Inflation, zusammenstürzende Sozialsysteme. Ganz abgesehen von der tiefsitzenden Spaltung nicht nur in unserem Land.

    Und ja bald wird sich auch zeigen wie tolerant, weltoffen und spendabel wir bleiben, wenn es ums Ganze geht. Sündenböcke, welche mangels Perspektiven und einer durchaus kulturell bedingt kürzeren Zündschnur, wie in Stuttgart für Stimmung sorgen, haben wir ja unter Beifall zu Hunderttausenden ins Land geholt.

    Diese „Krise“ ist aber auch eine Chance. Je schlimmer es wird, desto mehr Menschen werden wach. Die Frage ist nur ob wir genug Zeit haben.

    1. Ich habe gestern mit jemanden aus einem „Amt“ gesprochen und dort ist man für locker ein Jahr, also bis 2021 auf diese „Krise“ eingestellt. Egal welche breit oder klein gefächerten Maßnahmen und/oder Stimuli-Programme … ehemalige Kontrollmechanismen sind bereits überall ausgehebelt und den Hoax weiter betreiben zu können.

      Den Einbruch, also die Ankunft der längst los getretenen Lawine, erwartet man schon binnen 2 Monaten und die desaströsen Ergebnisse im Herbst sind wohl bekannt.

      Auf Deutsch: Man kennt den Fahrplan und weiß exakt was für ein Leid bereits angerichtet wurde, welches Chaos und Leid kommen wird und welcher Preis all dies hat.

      THEY KNOW!

    2. „Diese “Krise” ist aber auch eine Chance. Je schlimmer es wird, desto mehr Menschen werden wach. Die Frage ist nur ob wir genug Zeit haben.“

      Leider beobachte und erlebe ich genau das Gegenteil. Wenn ihre These stimmt, sollten doch Tag für Tag immer mehr Menschen auf die Straßen drängen und ihren Unmut äußern, oder? Stattdessen werden es weniger und selbst Aufgewachte unterwerfen sich der neuen Normalität, um beispielsweise ein Restaurant oder den Strand zu besuchen. Der Rest wird separiert und weichgeklopft oder zerstört.
      Wer nicht schon im März zur Erkenntnis gekommen ist, das hier die ganz große neoliberalfaschistische Walze wütet, wird es auch künftig nicht. Schlimmer noch, die nachfolgenden Generationen, die heutigen Kinder, sind auf perfide Art und Weise indoktriniert, die Schäden irreparabel. Darauf zu hoffen, dass wir mehr werden, halte ich für utopisch.


      Das hatte ich befürchtet. So und jetzt gehen wir alle gemeinsam heulen und legen uns danach zum sterben hin …

      Ein Aspekt von Macht- und Herrschaftsdenken ist die Unterwerfung…
      Sorry, aber die ständige Wiederholung der Dystopien, einschließlich der Betonung, dass ja alles keinen Sinn hat, nervt mich inzwischen zunehmend. Ja, auch weil das systemstabilisierend, aber für die einzelnen Menschen demotivierend, ja destruktiv ist.
      Grüße, Ped

      1. Darauf wollte ich nicht hinaus. Soweit solltest Du mich kennen, lieber Ped. Es war nicht meine Absicht, einen Nerv von Dir zu strapazieren. Und schon gar nicht zu heulen. Aber gestorben zu sein, für das System, es damit zu destabilisieren, dass ist ein interessanter Denkansatz.
        Herzlich, Himbeertoni

      2. @ Ped
        Warum so genervt? Nur weil Himbeertoni die uns umgebende Realität wiedergibt??
        Wir alle können das Gleiche bei den uns umgebenden Mitmenschen beobachten, nähmlich dass sie in der Masse der Droge Nr. 1 des Neoliberalismus, dem Konsum, fröhnen wollen, nein, sogar müssen und dass sie sich an die Corona- Auflagen, so unsinnig und destruktiv sie auch sein mögen, aus eigenem innerem Zwang gewöhnen und sie über sich und die Gesellschaft ergehen lassen. So wie sie das mit Kriegen, Armut, Ausbeute, Konditionierung usw. auch seit Jahrzehnten geschehen lassen.
        Natürlich ist die Realität bitter, depressiv, demotivierend und und hat auch bei falscher Anwendung viel destruktives, aber sie nicht auszusprechen und zu thematisieren ist um ein vielfaches destruktiver!
        Ich habe das starke Bedürfnis dir einen schönen „Offline“ Urlaub mit viel Abstand zu deinem Blog und und uns zu wünschen (wenigstens für zwei drei Wochen)! Keine Ahnung woher dieses Gefühl kommt 😉
        LG an alle!

      3. Wir haben jetzt ein Durchatmen. Die Leute hoffen daß es vorbei geht. Das so eine Krise die Chance für eine positive Veränderung ist, ist keine These sondern einfach logisch und zwangsläufig. Es beschweren sich doch immer alle über die fetten, satten Wohlstandsdeutschen. Wenn (falls) das zusammenbricht, werden die Menschen schon auf die Straße gehen. Die Frage ist eher für oder gegen was.

        Darum bleibt es dabei, Aufklärung ist jetzt das wichtigste und auch das effektivste. Das einzige was dieses Spiel am laufen hält, ist das Vertrauen in die Regierung und in die Medien. Das kann und wird irgendwann kippen. Was jeder machen kann ist hier und da dafür zu sorgen daß es etwas schneller geht.


        So ist das. Siehe dazu auch mein gerade vorgenommener Nachtrag im Artikel.
        Herzlich, Ped

        1. In Anbetracht des galoppierenden Coronawahnsinns, spüre ich beinahe täglich die Herausforderung, nicht in die archaischen Mechanismen der Stressbewältigung abzugleiten. Bisher habe ich mich noch immer wieder aus dieser Falle herauszuarbeiten können. Bisher habe ich meiner Vernunft, meiner Autonomie, meinem Freien Willen usw. – also all das, wofür die Aufklärung steht – wieder zu ihrem Recht verhelfen können. Gegen mein Reptilienhirns anzuarbeiten, kostet mich aber zugegebenermaßen viel und leider auch immer mehr Energie.

          Ich verstehe den Begriff der Energie dabei durchaus im physikalischen und nicht im metaphorischen Sinne. Ich meine damit die Fähigkeit und Kapazität meines Denkapparats, Widersprüche und kognitive Dissonanzen auszuhalten, mir selbst beim Denken zuzusehen, mich und mein Handeln zu reflektieren oder auch schlicht intellektuelle Denkleistungen zu vollbringen. Insofern unterscheidet sich mein Hirn nicht von meinen anderen Organen oder einfachen Muskeln: Mein Hirn wird durch Gebrauch geformt und trainiert, hat aber trotzdem immer seine natürliche Begrenzung.

          Was tue ich nun, um nicht endgültig in den Abwärtsstrudel zu geraten? Ich versuche meinen Energiehaushalt zu kontrollieren. Ich versuche, möglichst große Energiereserven aufzubauen, die Energieverluste zu begrenzen und die frei verfügbare Energie möglichst sinnstiftend einzusetzen. Ich habe mir angewöhnt, tunlichst aus der sinnstiftenden Perspektive zu denken. Sinnstiftenden Ziele motivieren mich am meisten, meine Energiereserven bei jeder sich bietenden Gelegenheit aufzufrischen und überhaupt schonend mit meiner Energie umzugehen.

          Mir ist beispielsweise erst jetzt im Lockdown so richtig klar geworden, dass man gerade in einer Krise die Menschen kennenlernt!

          Einerseits stelle ich fest, dass Menschen in meiner Umgebung die soziale Nähe gar nicht so arg vermissen, mir gar erklären, dass es ihnen im Homeoffice und mit Videokonferenzen viel besser gefällt. Das sagt mir doch, dass diese Menschen das Mehr, was ich bei sozialer Nähe verspüre, selbst gar nicht verspüren. Diese Erkenntnis hätte ich ohne den Lockdown doch nie gehabt und mich womöglich mein Leben lang in diesen Menschen getäuscht und meine Energie an sie verschwendet. Anderseits stelle ich fest, dass auch viele Intellektuelle, deren Bücher bzw. Reden ich bisher gerne gelesen bzw. gehört habe, gar nichts an diesem Lockdown finden und bezüglich Corona absolut unreflektiert und der Propaganda der Staatsmacht hörig sind. Auch diese Erkenntnis verdanke ich doch nur dem Lockdown. Ich hätte diesen Menschen sonst sicher noch lange mein Vertrauen geschenkt. Schließlich lerne ich mich selbst in der Krise besser kennen. Gerade im Unterschied zu den Menschen um mich herum, erkenne ich mich selbst.

          Ich nutze den Lockdown als willkommene Gelegenheit, mein Beziehungsgeflecht aufzuräumen und neu zu ordnen. Der Lockdown wirkt für mich wie ein Brennglas, das mir den Weg weist zu den wenigen Menschen, die ich sonst wie die Nadel im Heuhaufen nie und nimmer gefunden hätte. Bei dieser Neuorientierung sind für mich jene Menschen unattraktiv, die sich als unkritisch, obrigkeitshörig, panisch oder antisozial erweisen. Umgekehrt sind für mich aber auch jene Menschen unattraktiv, die nun den Kopf in den Sand stecken, nur Labern und anderen sogar noch die Energie rauben. Daher auch der Vorstoß mit dem Wochenende in einer Jugendherberge.

          Ich habe diesen Lockdown gewiss nicht gewollt, mache nun aber das beste daraus. Das ist das, was ich unter Vernunft, Autonomie und Freiem Willen verstehe. Nicht weniger, aber auch nicht mehr.

          1. Ruben dein Ansatz ist genau der richtige. Wir müssen ein Stück weg vom Welt retten und uns mehr um uns selbst kümmern. Was uns als einzelne am meisten lähmt, und da schließe ich mich ausdrücklich mit ein, ist die erdrückende Übermacht des Systems.

            Aber wie viel Macht hat das System denn wirklich über uns als einzelne Personen. Zu was werden wir wirklich gezwungen und was machen wir aus Bequemlichkeit oder Angst von selbst mit.

            Oder anders gesagt, ich habe keine einzige Idee wie man das System stürzen soll, aber es fallen mir sofort dutzende Dinge ein womit ich selbst es stütze. Dinge die ich ändern könnte, aber nicht als gewichtig genug ansehe, da das ja nicht zum Weltretten reicht….

            Wir müssen uns selbst retten indem wir unsere Weste wieder halbwegs weiß kriegen. Durch unser Wissen laden wir täglich Schuld auf uns. Eine zusätzliche Last die wir aber selbst zu verantworten haben.

            Widerstand fängt nicht als geheime Zelle im Untergrund an. Es ist alleine schon äußerst erbaulich jeden Tag aufs neue seinen verdutzten und auch genervten Kollegen die Hand zu reichen. Oder die Maske im Supermarkt unters Kinn zu ziehen. Und was kostet es einen hier und da einen Flyer liegen zu lassen? Es gibt so vieles was man tun könnte und auch würde ginge es nicht um die Welt, sondern um die eigene Integrität.

  9. Heute kann ich einen Link auf Deutsch liefern ohne Bauchweh 🙂

    Vorwort:
    Der Off-Guardian hat sich intensiv mit PCR Tests auseinander gesetzt, mit Profis, Experten und Wissenschaftlern. Und sie haben auch in Deutschland nachgehakt. Es dauert bis man es gelesen hat. Ggf. muss man diverse Begriffe nachrecherchieren. Aber am Ende bleibt man für eine Weile baff zurück.

    Tests, so hat bereits Herr Frey, punktgenau und frühzeitig aufgeführt, sind das betonierte Fundament auf dem ALLES beruht.

    Geschenkt, dass die Franzosen im Abwasser aus 2019 schon „Corona“ entdeckt haben.
    Geschenkt, dass mein gerne zitierter Fall aus Feb/2018 (Thieme Verlag – eigentliches Thema Fibrose) heute ein 100% Corona Fall und womöglich einem Toten wäre.
    Geschenkt, dass die „Behandlungsleitlinien“ eher Menschen töten (im Falle Coronas)
    Geschenkt, dass inzwischen ein etabliertes Bewegungsschema aktiv ist (Hotels, Friseure & Co „müssen“ ja Personendaten aufnehmen)
    Geschenkt, dass bis heute auf „Lügen“ keine Folgen folgen.

    Off-Guardian hat sich jüngst mächtig ins Zeug gelegt, um die Corona-Testepidemie vollends zu entlarven. Das Portal hat diesbezüglich ein breitgefächertes Spektrum von Sachverständigen und Expertenmeinungen eingeholt,und aufschlussreiche Artikel und wissenschaftliche Papiere aufgestöbert.

    Unter Verweis auf die US-Tageszeitung New York Times berichtet das Portal etwa das die Deklarierung einer Pandemie in einem Desaster enden könnte, wenn die Entscheidung dazu von PCR-Testergebnissen herrührt.

    Deutscher Artikel: https://orbisnjus.com/2020/07/01/corona-krise-wenn-sie-mit-dem-gedanken-spielen-sich-testen-zu-lassen-sollten-sie-folgendes-beruecksichtigen/

    Original Artikel: https://off-guardian.org/2020/06/27/covid19-pcr-tests-are-scientifically-meaningless/

  10. Eben doch, dieses „lächerliche Spiel kann man … ewig weiterspielen“, mit dieser Bevölkerung, die klaglos alles, was verordnet wird, über sich ergehen lässt, Menschen, die beiseite gehen, wenn man Ihnen zu Nahe kommt, und auf die Frage: Haben Sie Angst vor mir? antworten: Wir sollen doch Abstand halten, Menschen, die sogar ihre kleinen Kinder mit Maulkorb ausstatten, wenn sie einkaufen gehen, im Supermarkt wird man vorwurfsvoll angeschaut, wenn man keinen Maulkorb trägt oder sogar darauf hingewiesen, ob man denn keine Verantwortung kennt, oder man wird des Supermarktes, der Drogerie oder … verwiesen, unter zustimmenden Nicken der Anwesenden. Es gibt Autofahrer mit Maulkorb und und und.
    In Mecklenburg, vor Cafes oder Gaststätten warten geduckt, mit großem Abstand die Maulkorb-Menschen, um, nach Eintrag der persönlichen Daten in eine Liste/ Datenschutz?/ von einem Maulkorbträger einen Tisch zugewiesen zu bekommen, dort darf dann während des Aufenthaltes, gnädigerweise, die Maske abgenommen, aber nicht auf den Tisch gelegt werden, eine Maulkorbtragende Bedienung sorgt für die Bestellung … für den WC-und Ausgang ist wieder Maulkorb zu tragen – und diese Menschen sollen/ wollen etwas ändern?
    Man braucht keine andere Register zu ziehen, die Bevölkerung ist in Angst und damit hörig.

  11. Ja, natürlich, wir werden belogen. Tatsächlich ist es noch schlimmer. Man betrügt uns. Offensichtlich geht es ja u.a. auch um viel Geld. Somit bleibt es nicht nur beim Lügen. Lügen zum Zweck der Profitgenerierung ergibt Betrug.
    Und das scheint noch nicht alles zu sein.
    Vielleicht sollte man die ganzen (teils widersprüchlichen) Informationen zu den vorgeblichen und tatsächlichen(?) Motiven der Oberschicht mal zusammenfassen.
    Welche Zielverlautbarungen sind eigentlich bekannt und belegt? (von Eugenik über Wirtschaftsreset und „neuer Weltordnung“ ….)

    1. Das generelle Gesetz scheint ja zu sein : ohne Krise erlahmt die Umverteilung, die Akkumulation, die Bereicherung. Wer sich jeweils bereichert, ist egal. In den USA hat z.B. der am längsten künstlich beatmete Patient eine Zeche von 1,1 Mio $ gemacht, die größtenteils von Obamacare übernommen wird (vermutlich, nachdem sein lächerliches Privatvermögen vollständig geschluckt ist ) In D plant ja Pharma Spahn schon Senioren KZs für die Überlebenden des aktuellen Euthanasie Programmes. Oder nehmen Sie F, das Durchschnittsalter der verstorbenen ‚MIT‘ liegt bei 84 Jahren und gleichzeitig Ausgangssperre für die Gelbwesten, damit sie nicht mehr gegen Rentenkürzungen protestieren und das ohne Zusatzkosten, nämlich mit Militär, das jetzt in Sy nicht mehr gebraucht wird. Das ist doch ein genialer Mix !

  12. In diesem Blog findet man zwischenzeitlich sehr viele exzellente Artikel zum Corona-Thema. Und die Foristen werden den Autoren wohl en gros in ihren Analysen beipflichten können. Trotzdem füttert man natürlich immer nur die „üblichen Verdächtigen“. Alle anderen (die sich von ARD/ZDF etc desinformieren lassen) erreicht man dadurch nicht.
    Deshalb hatte ich vor einiger Zeit mal das Verteilen von Flyern vorgeschlagen. Vor allem in Ballungszentren macht das Sinn. Zielgruppe müssen dabei die Desinformierten sein. Die Sachen wären also beispielsweise NICHT auf einer Anti-Corona Demo zu verteilen. Letzteres wäre wohl ziemlich unsinnig.
    Sondern, die Sachen sind auf Supermärkten hinter Windschutzscheiben zu hängen, in Wohngebieten in die Briefkästen zu legen und in Schulen/Universitäten vereinzelt in Räumlichkeiten abzulegen. Nicht die Masse zählt hierbei. Allein die weitläufige Präsenz der Information ist wichtig.

    Zum Flyer selbst: Man darf die Konsumenten nicht mit riesigen Textbergen erschlagen. Niemand liest das. Die Aufmerksamkeitsspanne der Menschen ist miserabel und wird immer schlechter. Stattdessen sind die Techniken der Boulevardmedien anzuwenden. Große Schlagzeilen, markante Sprüche, prägnant zusammengefasste Aussagen in großen Lettern. Massive Verwendung von Illustrationen und Grafiken. Im Idealfall nach dem Motto: Kein Artikel ohne mindestens eine anschauliche Grafik zum Thema.

    Ein mustergültiges Beispiel für eine derartige Vorgehensweise:
    CoronaExpressZeitungNr32kostenlos.pdf
    https://malehrli.ch/index.php/39-expresszeitung-gratis-herunterladen

    Natürlich sollte man nicht komplette Zeitschriften verteilen. Ein DIN A5-Zettelchen genügt. Umso kleiner das Teil, desto eher wird es nicht weggeworfen. DIN A4 ist wohl bereits zu groß.


    Ja Horst, Ihre Erkenntnisse treffen sich da sehr wohl mit den meinen. Daher auch das zweite, nachgereichte Flugblatt des Mediziners im Artikel. Diesen Weg, den Sie gerade demonstrieren, die gemeinsame Suche nach neuen Wegen, die uns ganz nebenbei (was aber wichtig ist) bereichert, ermutigt und wahrhaftig positiv stärkt, den wünsche ich mir von uns und für uns. Wir haben die Dinge viel mehr in der Hand, als wir und andere uns das glauben machen wollen.
    Wenn Sie also einen knackigen Text für das a5-Format in petto haben, dann lassen Sie sehen.
    Danke!
    Herzlich, Ped

    1. Ich meine, man muss auch in diese Sache vom angestrebten Ergebnis her denken. Ich stelle mir daher immer die Frage, wie ich genau jene Menschen erreiche, bei denen es aus der Zukunft betrachtet, einen Unterschied gemacht haben wird.

      Menschen mit einer geringen Aufmerksamkeitsspanne werde ich mit keinem Flyer erreichen. Selbst wenn ein Flyer im Stil der Bildzeitung aufgemacht ist, werden diese Menschen ihn nur als willkommene und wohlfeile Ablenkung missverstehen.

      Wenn ich all jene Menschen ausspare, bei denen ich am Ende nichts bewirkt haben werde, spare ich viel Energie. Finden muss ich genau jene Menschen, bei denen es einen Unterschied machen wird. Ich setze meine Energie lieber ein, um die Menschen in der Peripherie der Aufgewachten zu finden und um diesen ein auf sie zugeschnittenes Flugblatt anzubieten.

      Die für mich eigentlich spannende Frage ist, wo und wie ich diese Menschen in der Peripherie finden und einen entspannten Kontakt zu ihnen herstellen kann. Eine Situation, wo dies gelingen kann, sind für mich gerade die Stände auf den Grundgesetzdemos, die am Rande der abgesperrten Gelände aufgebaut sind. Dort ist die Peripherie geradezu sprichwörtlich.


      Hier deutet sich eine gute, notwendige Diskussion über das Wie an. In dieser sehe ich – um es für alle bereichernd zu machen – ein „Sowohl als Auch“, statt des exklusiven „Entweder Oder“. Gedanken und Erfahrungen dazu hier im Forum veröffentlicht, begrüße ich ausdrücklich. So ich auch das plane, in einem größeren Text mal zusammenzufassen.
      Herzlich, Ped

  13. Zur (würg) „Ehren“rettung des RKIs muß man allerdings hinzufügen, lieber Ped, daß das RKI drei verschiedene Studien durchführt. Ich hab mir die unter Punkt (6) aufgeführte Seite mal angeschaut, und dort sind drei laufende Studien aufgeführt (1. Serologische Untersuchung an Blutspendern (SeBluCo) , 2. Seroepidemiologische Studien an mehreren besonders betroffenen Orten und 3. nicht zuletzt die von Ihnen erwähnte „Bundesweite bevölkerungsrepräsentative seroepidemiologische Studie“).

    Die tun was!
    Und so wenig, wie es eine Lügenpresse gibt (weil sie eine Lückenpresse ist), so wenig lügt auch das RKI – es läßt eben nur Freiräume (Lücken) zu, in denen auch mal nicht gearbeitet werden muß. 😉

    Bei der 1. werden in Zusammenarbeit mit einem Dutzend Blutspendediensten nach Antikörpern bei Blutspendern gesucht. Dauer des Projekts: 20 Wochen (also bis irgendwann im Herbst)

    Bei 2. werden insgesamt 8000 Menschen an vier verschieden, besonders betroffenen Orten untersucht (also quasi Heinsberg Reloaded). Da gibts bislang nur ein Dokument aus Bad Feilnbach, die dortige Untersuchung läuft bis 4. Juli, diesen Jahres!)

    Und 3. , ja 3. ist natürlich ein Armutszeugnis.

    Sucht man beim RKI nach den Stichwort ‚SeBluCo‘ gibt’s übrigens genau zwei Treffer. Einmal ein Verweis zu der Blutspenden-Untersuchung und einen Hinweis auf die „Antikörperstudien in ausgewählten Bevölkerungsgruppen“.
    Letzteren hab ich mal angewählt (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/AK-Studien/AKS_Personengruppen.html) , und da habe ich mir (aus zeitlichen Gründen) nur mal das erste Ergebnis angeschaut: Bremen. Da lief die Untersuchung vom 31.3.2020 bis 16.5.2020.
    Link: https://www.drks.de/drks_web/setLocale_DE.do
    Ganz unten liest man dann:
    —Zitat—-
    Status
    Status der Rekrutierung: Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
    Tatsächliches Datum des Studienabschlusses (LPLV): 16.05.2020
    Publikationen, Studienergebnisse und weitere Studiendokumente
    [—]*

    Dieser Eintrag bedeutet, dass der Parameter entweder nicht zutrifft oder dass er nicht eingetragen wurde.
    ——- Ende Zitat —–

    Hat mich verwirrt, daß das Ergebnis nicht publiziert wurde.

    Viele andere Studien laufen noch und da werden wir die Ergebnisse Ende des Jahres oder gar erst im nächsten Jahr sehen. Oder auch nicht.

    Herzlich
    Sebastian


    So sieht es aus, also völlig unakzeptabel. Denn wie schon im Artikel betont, sind repräsentative Studien, die erst einmal einen groben Überblick geben, um eine angebliche Katastrophensituation einschätzen zu können, überhaupt kein Hexenwerk. Die lassen sich innerhalb von zwei Wochen durchziehen und nachfolgend und weiterführend fein granulieren. Die aktuell laufenden Studien erscheinen mir wie Feigenblätter. Das RKI hat die geforderten Erhebungen nicht gebracht, obwohl die dort genau wissen, was zu tun ist.
    Herzlich, Ped

  14. Was die Sache mit Informationen, Flyern etc. anbelangt: ich habe im April schon so etwas gemacht. Der Grund war, daß ich bei strahlendem Sonnenschein ein kleines Mädchen (ca. 8 Jahre) mit Maske vor dem Mund neben ihrer Mutter (ohne Maske) brav auf einer Parkbank hab sitzen sehen. Das hat mich echt gerissen!!! Ich war von einem Moment auf den anderen todtraurig und wütend zugleich. Wie kann so etwas passieren!?
    Ich wollte die Mutter ansprechen, hab es dann aber doch gelassen.

    Dieses Erlebnis war allerdings Ansporn dazu, die Menschen an meinem Wohnort (oder wenigstens einen Teil davon) über SARS-CoV2 zu informieren (und der damalige Wissensstand dazu war noch nicht ganz so überzeugend wie er es heute ist; das einstündige Interview mit Prof. Ionnanidis von der Stanford University Ende März hat bei mir sämtliche Warnlichter angehen lassen. Dahingehend eben, daß bei uns bzw. weltweit etwas gewaltig schiefläuft und überreagiert wird).

    Also habe ich zum einen eine Statistik (Zahlen + Grafik) – die für unsere Gemeinde relevant ist – angefertigt und zum anderen eine Übersicht mit Webseiten zusammengestellt, bei denen man sich informieren kann. Also ein Informations-Angebot gemacht!
    Das war’s. Keine große Sache.
    Die hilfsbereite und engagierte Inhaberin des Bio-Ladens in unserem Ort hat dieses Informationsmaterial dann ausgelegt/ausgehängt. Und die Zettel gingen wohl weg wie warme Semmeln.

    Meines Erachtens kann man Menschen nicht mit „Gewalt“ von ihrer Überzeugung abbringen. Und schon gar nicht innerhalb kürzester Zeit (also Monaten oder gar Jahren, je nach Thema).
    Es gilt, die Taktik des Nudgings anzuwenden – also immer wieder anschubsen. Hier einen Keks hinlegen, dort ein Leckerchen… bis irgendwann die Falltür (ins Reich der Erkenntnis) aufgeht…. 😉

    Nur so funktionierts. IMHO.

  15. Hinter diesem ganzen Scheiß steckt die Anglo-Nato!
    Europa, insbesondere Italien haben es gewagt mit China Geschäfte zu machen, die SeidenStraße, deswegen muß Europa jetzt bluten, insbesondere Italien; es ist verboten sich zu weit von der Anglo-Nato zu distanzieren!
    Deutschland wurde bedroht, wie auch Italien und die anderen Länder!
    Unterwerft euch, rudert zurück oder ICEs, TVGs und Freccia Rossa werden entgleisen, es werden hunderte von Tote geben!

    1. Das ist relativ unwahrscheinlich. Denn das wirklich verstörende daran ist, dass die ganze Welt bis in den hintersten Winkel mitspielt. Also muss entweder wirklich eine reale Gefahr vorhanden sein oder das Ganze wurde auf einem Treffen ( G20, G8, SIKO etc. ) hinter verschlossenen Türen ausgekaspert. Mein Verstand und Bauchgefühl sagen mir, dass das irgendwie / irgendwo koordiniert wurde. Zumal es das Kapital in jeder Finanzkrise verstanden hat, gestärkt aus ihr hervorzugehen. Und aufmüpfige Regierungen werden einfach erpresst, wie das via IWF, Rating-Agenturen usw. bereits seit langem praktitiert wird.
      Am Anfang habe ich ja noch gehofft, dass wenigstens aus China, Kuba, Venezuela ( also jenen Staaten, die aus der kapitalistischen Vendetta auszubrechen versuchen ) irgendwelche nützlichen Informationen kommen. Weil : die werden schon massiv erpresst, irgendwann geht der Krug zu Bruch, sozusagen.
      Das Finanzkapital hat sich verselbstständigt und eine Macht erlangt, die jenseits von gut und böse ist !

      Noch was anderes : letzte Nacht habe ich (luzid) geträumt, dass diese elende Maskenpflicht auch der Versuch sein könnte, doch noch ein paar Kranke mit Atemwegsinfektionen zu bekommen. Klang für mich recht schlüssig. Zumal die allermeisten diese Dinger den ganzen Tag in der Hosentasche mit sich rumschleppen, um hier und da Einlass zu begehren. Die allerwenigsten werden sie nach Gebrauch wegschmeissen, noch weniger werden sie ständig auswaschen und im örtlichen Baumarkt kostet ein Beutel(chen) mit 25 absoluten Billigteilen immerhin knapp 20 €. Vielleicht werden die ja auch künstlich verknappt wie anfangs das Klopapier ? Hätte der Staat wirklich Interesse daran, uns zu schützen, lägen die im Briefkasten wie zur Fussball-WM die extradicke Bild-Zeitung. Bei diesen ganzen Milliardenkrediten für Lufthansa & Co würde das nicht einmal auffallen. Zu Wendezeiten bekam jeder DDR-Bürger 100 DM „Begrüßungsgeld“ , und jetzt sind nichtmal ein paar Wegwerfmasken für wenige Cent (Herstellungskosten!) drin ? Das ist doch alles nur noch lachhaft, wenn es nicht so ernst wäre …

      1. Ich antworte mir jetzt mal selbst : schon bei 9/11 bzw. „nine-eleven“ ( witzigerweise auch die Notrufnummer in den USA ) hatten sehr viele Menschein ein komisches Bauchgrummeln. Jetzt sind es evtl. -zig Millionen, die nicht so wirklich an das glauben, was da anfang des Jahres ins Rollen kam und nun bis auf Unbestimmt durchgezogen wird. Uns wird aufgetischt, dass das ganz normal sei bei Katastrophen, für die wir keine rationale Erklärung hätten. Die Medien dreschen auf uns ein, alte Leute getrauen sich vor Angst nicht mehr aus dem Haus. Im Grunde gleicht die derzeitige „Katastrophenbewältigung“ einem Arzt, der seinem Patienten nach einer Krebsdiagnose rät, sein Haus abzufackeln, weil die Krebszellen überall lauern.
        Niemand käme auf die Idee, hinter einer Lawine, einer Überschwemmung oder gar der jährlichen Grippewelle finstere Mächte zu vermuten. Bei Covid ist das massiv anders. Das muss doch eine Ursache haben ! Möglicherweise war da eine jahrelang durchgezogene Gehirnwäsche doch nicht so erfolgreich, wie von den „Think-Tanks“ ihren Kunden in Aussicht gestellt wurde.

        Freilich kann da ein neues Virus aufgetaucht sein, die Gefahr besteht immer. Aber was daraus gemacht wird, ist selbst den naivsten Geistern kaum noch zu verkaufen.

        Und je mehr die Menschen über die wirklichen Gründe, Ursachen usw. diskutieren und am Ende keine wirkliche Erklärung haben, desto sicherer kann man sein, dass da im Vorfeld und im Nachhinein massiv manipuliert und verschleiert wurde und wird. Ist nur eine Theorie von mir, aber 9/11, (Modi!)Sars, Mers usw. und CoVid scheinen mir dies zu bestätigen.

        Das erste Opfer im Krieg ist die Wahrheit. Sollte uns seit Sarajevo, Gleiwitz, dem Jugoslawien- und Irakkrieg, Libyen, Syrien etc. eigentlich mittlerweile bekannt vorkommen. Vielleicht vergessen wir Menschen garnicht so schnell, wie uns das immer nachgesagt wird. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

      2. Ausgekaspert wurde das Ganze beim Event 201, am 18. 10. 2019 in NY, zu dem Gates‘ Johns Hopkins Uni Entscheider aus aller Welt eingeladen hat, auch die obersten Seuchenbeamten der USA und Chinas, auch die Lufthansa. Und sie ließ diese Entscheider kläglich scheitern bei dieser Übung, sie gingen mit dem Bewußtsein nach hause, daß sie 68 mio Menschen sterben ließen, in den ersten 18 Monaten.

        Das Konzept der Isolation ist schon etwas älter und geht auf Rumsfeld zurück, das suchen Sie sicj bitte bei Voltairenet raus.


        hierzu, siehe auch: Christian Drosten und die nichtmedizinische Intervention
        BG, Ped

  16. Interessant.:

    „Die US- Seuchenbehörde bestätigt: Positives Covid-19 Testergebnis ist vielleicht nur Erkältung
    Wie können alle globalistischen Gesundheits- Experten und “Experten” mit solcher Sicherheit voraussagen, dass die zweite Welle kommt? Also die Plandemie? Nun, was wir seit 4 Monaten sagen, ist jetzt offiziell (von der Obersten Seuchenbehörde, USA): Ein positives Covid-19-Testergebnis kann auch nur darauf hinweisen, dass Sie Antikörper gegen das Erkältungsvirus haben, also hatten Sie in dieser Saison eine Erkältung.
    Da fast jeder Antikörper gegen die Erkältung hat:

    mehr Tests = mehr positivere Ergebnisse = zweite Welle.“

    Quelle.:
    https://abruptearthchanges.com/2020/07/02/cdc-confirms-positive-covid-19-test-may-just-indicate-you-had-a-common-cold-this-year/

      1. knochentrocken angemerkt, aber nanometergenau auf den Punkt gebracht ! Genau mein Humor 🙂

        Kleiner Einwurf : Pleistozän, Anthropozän, Irrsinnozän.

  17. Gelobt und gepriesen sei der Herr! Denn der Herr hat in Gütersloh zwischen gestern und heute 1111 von 1550 Dahinsiechenden gesunden lassen und bisher verhindert, dass auch nur einer der Todgeweihten vor seinen Herrn treten musste.

    Schade nur, dass es diese frohe Botschaft noch nicht bis in die Wertemedien geschafft hat, aber die bereiten sicher gerade alle eine konzertierte Freudenfeier von nationaler Tragweite vor.

  18. Geßler’s Hut, von Schiller literarisch verarbeitet, schon von Göring kopirt ( https://de.wikipedia.org/wiki/Gesslerhut ) und jetzt von Merkel mit dem Sabberlappen. 50 Km südlich von Berlin wird die Aufforderung zum Abstand halten mit zwei Personen dargestellt, ( und ignoriert ), die einander mit Hitlergruß grüßen. Man könnte dieses Längenmaß ‚ Ein Merkel ‚ nennen.

    There is no brain b, so don’t waste yours to any Co panic !

  19. Die „Führung“ des Robert-Koch-Institutes, was hat die geraucht?
    Der Tagesspiegel (Corona-Jäger) schreibt am Sonntag, den 16. August 2020 hierzu:
    „RKI warnt vor Menschengruppen in Innenräumen …“

    Siehe … https://www.tagesspiegel.de/wissen/nur-noch-19-landkreise-ohne-corona-infektion-rki-warnt-vor-menschengruppen-in-innenraeumen/26097736.html

    Alten- und Behindertenheime sind große Ansammlungen von Menschengruppen. Dennoch habe ich nirgends, auch nicht vom RKI vernommen, dass diese Ansammlungen von Menschengruppen in Einzelwohnen (jedem Bewohner eines Heimes seine / ihre eigene Wohnung) umgewandelt, die in den Heimen verbunkerten Menschen in ihre ihnen unmissverständlich eigene Freiheit „entlassen“ würden.
    Setzt die Demagog/innen vom RKI frei und gebt denen Hartz4. Auf Hartz4 gesetzt und von der Arbeit freigestellt, könen Wieler und Co. nicht mehr so viel Schaden anrichten, wie die das aktuell immer noch tun.
    Grade das RKI hatte doch befohlen, Alte und Behinderte in ihren Sammelunterkünften monatelang Anfang bis Mitte 2020 einzusperren, sie von der Außenwelt hermetisch abzuschotten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.