Betrügt das RKI die Bevölkerung?

Wenn wir nicht tun, wird mit uns getan. Die Maskerade müssen wir beenden!


Die hohe Politik denkt keineswegs daran, ihre – uns zugedachte – “neue Normalität” als Gesellschaftskonzept tatsächlich aufzugeben. Die “Lockerungen” – ganz im Stile feudaler Herrscher verabreicht – sind trügerisch, weil Teil des Spieles, die Bevölkerung hinzuhalten, bis endlich die “Zweite Welle” kommt. Mindestens in Berlin wartet man auf das Eintreten des Paradoxons. Paradoxon, weil es eine “Erste Welle” schließlich nie gegeben hat, mal jene ausgenommen, welche mit den kolportierten Ängsten in Hirne und Herzen der Menschen gespült wurde.


Ganz traditionell wird auch im Herbst des Jahres 2020 der Beginn einer weiteren Grippesaison eingeläutet. Grippesaison ist ein Symbolname für die Zeit von Schniefnasen, fiebrigen Erkältungen und großen Ausschlägen in den Reaktionen von Immunsystemen. Wie in jeder Grippesaison wird dies auch Menschen das Leben kosten, vor allem das von Alten, Schwerkranken und Schwachen. Das Leben ist nur deshalb möglich, weil es auch Sterben gibt. Die Anzahl der Menschen, deren Verlust wir betrauern, wird saisonal ansteigen. Das eben auch, weil klimatische Faktoren, gekoppelt mit unseren Lebensumständen, einer Schwächung unserer körpereigenen Schutzfunktionen in die Hände spielen.

Dieses Jahr aber wird es anders werden, wenn nicht eine starke Bewegung aus der Bevölkerung heraus die Pläne aushebelt. Die faktisch höchstrangige deutsche Politikerin glänzte am 9. April des Jahres durch Fake News:

Auch wenn die Zahlen mal einen Tag besser werden, sie (die Pandemie) wird nicht verschwinden, bis wir wirklich einen Impfstoff haben, mit dem wir die Bevölkerung immunisieren können.” (1)

Warum sich das als Fake News – die Übermittlung nicht der Realität entsprechender Nachrichten – überführen lässt, sollte für den wachen Verstand kein Problem darstellen. Denn wenn es so wäre, wie es Angela Merkel ausdrückt, gäbe es schon längst nur noch eine kranke, dahin siechende Weltbevölkerung. Beachten wir das Selbstverständnis der Herrschenden (Hervorhebungen durch Autor):

[…] einen Impfstoff, mit dem wir die Bevölkerung immunisieren können.

Die Herrschenden als Subjekte, die Bevölkerung als entmündigte Objekte. In diesem speziellen Fall: Die völlige Unkenntnis, sprich Inkompetenz zu Aspekten der Immunisierung als Merkmal von Herrschaftsdenken; gesprochen aus dem Mund der Deutschen Kanzlerin. Noch ein Fake News von Angela Merkel, gern breitgestreut von den sogenannten Qualitätsmedien:

Es sei bisher ganz gut gelungen, das Gesundheitssystem nicht zu überlasten, wurde die Kanzlerin zitiert. Es dauere mittlerweile zum Beispiel länger, bis sich die Zahl der Infizierten verdopple.” (2)

Ein Wissen über die Zahl der Infizierten hatte die Kanzlerin überhaupt nicht, ja sie hat es bis heute nicht, warum? Weil schlicht die Erhebungen dazu fehlen, Baseline-Studien, repräsentative Tests. Diese fehlen auch heute noch, Anfang Juli, ein halbes Jahr nach “Ausbruch der Pandemie”. Ist das Vorsatz oder Dummheit?

Hier Fake News von Springers Edelblatt, dabei Lothar Wieler, den Chef des Robert-Koch-Instituts (RKI) aufrufend:

Auch RKI-Chef Wieler zeigt sich alarmiert. Die Zahl der Neuinfektionen sei weiter auf einem »hohen Niveau«.

Alles herbeigezauberte, aus den Fingern gesogene, unbelegte Behauptungen. Falschberichterstattung ist das Tagwerk der Massenmedien. Opportunistisches, aber vor allem unkritisches, systemkonformes Denken die Ursache für diese systematische Fake News – Verbreitung. Wäre es anders, würde die Welt spätestens in diesen Tagen, fast ein viertel Jahr nach den von mir gerade zitierten Nachrichten des Blattes, intensiv nachbohren. Sie schrieb nämlich auch:

Das RKI will nun große bundesweite Antikörperstudien zur Verbreitung des Coronavirus starten. Damit soll ermittelt werden, wie viele Menschen bereits eine Infektion durchmachten und damit nun zumindest für eine gewisse Zeit immun gegen das Virus sind.” (4)

Damit deutete das Blatt das Problem der fehlenden Informationen an, die eben die weiter oben kommentierten Politikersprüche zu Fake News machten: die fehlende Datenbasis. Die Welt fragte natürlich bereits im April nicht, warum eine solche repräsentative Datenbasis nicht längst vorhanden sei. Am gleichen Tag hatte das RKI auf seiner Webseite vermeldet (Hervorhebungen durch Autor):

Bundesweite bevölkerungsrepräsentative seroepidemiologische Studie: Durch die Bestimmung von Antikörpern gegen SARS-CoV-2 in einer bundesweit repräsentativen Stichprobe soll die tatsächliche Verbreitung, Immunität, der Anteil asymptomatische Infektionen, die tatsächliche Sterberate und Risikofaktoren für einen schweren Verlauf in der Bevölkerung in Deutschland besser abgeschätzt werden. Untersucht werden sollen 15.000 Personen ab 18 Jahre an 150 Studienorten, die Probanden werden zusätzlich u.a. zu klinischen Symptomen, Vorerkrankungen, Gesundheitsverhalten, Lebensumstände und psychischer Gesundheit befragt. Studienbeginn ist voraussichtlich Mitte Mai 2020, erste Ergebnisse werden im Juni 2020 erwartet.” (5)

Das RKI hätte noch hinzufügen können, ja müssen:

Solange diese Daten nicht vorhanden sind, können wir keine seriösen Angaben über eine eventuelle Epidemie, wie auch deren Ausbreitung und Gefährlichkeit treffen.

Genau das aber gaukelte man in all den Monaten einer verängstigten Bevölkerung vor!

Aber fällt Ihnen etwas auf, liebe Leser?

Wir sind jetzt im Juli. Aber Berichte – und zwar ganz oben und in großen Lettern von den Medien geliefert, analysiert und der Bevölkerung somit umfassend zugänglich gemacht -, die auf die Ergebnisse dieser so wichtigen Tests hinweisen, kann ich nicht entdecken. Wie ehrlich war eigentlich die Ankündigung des RKI im April gemeint?

Gar nicht faul, bin ich auf die Suche gegangen, und beim RKI auch zum Thema fündig geworden. Jetzt halten Sie sich bitte fest (Hervorhebung durch Autor):

Durch die Bestimmung von Antikörpern gegen SARS-CoV-2 in einer bundesweit repräsentativen Stichprobe soll die tatsächliche Verbreitung, Immunität, der Anteil asymptomatische Infektionen, die tatsächliche Sterberate und Risikofaktoren für einen schweren Verlauf in der Bevölkerung in Deutschland besser abgeschätzt werden. Die Studie befindet sich derzeit in Planung.” (6)

Repräsentative Studien – durchgeführt mit dem Ziel, ein vorerst zwar grobes, aber realistisches Bild über eine epdidemiologische Lage zu gewinnen – sind innerhalb weniger Wochen, ja sogar innerhalb von Tagen umsetzbar. Solche Studien können als kontinuierlicher Prozess fortgeführt, die Ergebnisse so korrigiert und verfeinert werden. Baseline-Studien kosten auch nicht die Summen an Geld, welche seit Monaten mit den hirnrissigen, wie unzuverlässigen Massentests betrieben werden.

Repräsentative Studien müssten für ein Seucheninstitut wie das RKI Routine sein, und die ersten Ergebnisse hätten bereits im März 2020 vorliegen MÜSSEN! Aber sie wurden bis zum heutigen Tage – obwohl vor drei Monaten durch das Institut angekündigt – noch nicht einmal in Angriff genommen!

Wir können uns allesamt ziemlich sicher sein, dass diese Ergebnisse – so diese endlich vorlägen – uns nicht in Angst versetzen würden. Aber die Ergebnisse sind eben nicht da (7), und das ist politisch so gewollt. Vielmehr werden weitere Kampagnen zur Durchführung von mehr als fragwürdigen Massentests gefahren (8). Das ist ein äußerst profitables Geschäft zum Einen. Doch andererseits wird mit diesen Tests und den Berichten über diese, die alarmistische Fake News – Atmosphäre aufrecht erhalten, die unsere Politiker so dringend benötigen, um die “neue Normalität” tatsächlich und dauerhaft in den Menschen festzumachen.

Nur auf Basis solcher, permanent verbreiteter Lügen kann man noch immer mit dem Maskentragen als scheinheilig propagierter Geste von Solidarität, in Wirklichkeit aber ein Symbol der Unterwerfung und Entmündigung, hausieren gehen.

Fazit: Wir werden angelogen, und zwar systematisch und kontinuierlich. Wir werden auch angelogen darüber, wie, wo, wann und warum Menschen in Deutschland angeblich an Covid-19 gestorben sind. Wir sind angehalten, das nicht länger hinzunehmen.

Bitte bleiben Sie schön aufmerksam.

Nachtrag: Ein weiteres Flugblatt hat den Weg hierher gefunden. Solche Initiativen möchte ich auch weiterhin gern würdigen. Interessierte können es hier herunterladen:

, und aus gegebenem Anlass gleich noch der Aufruf eines Biologen und Intensiv-Mediziners:

Dieses zweitgenannte Flugblatt besteht aus etwa 100 Wörtern. Wer sich gelähmt und machtlos fühlt, druckt es aus oder schreibt es ab, verteilt es in seinem Wohnort, denkt sich eigene Texte aus. Es geht darum, ins Handeln zu kommen. Das ist nichts, was man von anderen verlangen sollte, aber man kann es bei sich selbst praktizieren, mit Ausdauer, mit Liebe zum Leben, Liebe zu sich und damit Verstehen und Lieben unserer Mitmenschen. Viel Erfolg!


Anmerkungen und Quellen

(Allgemein) Dieser Artikel von Peds Ansichten ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen – insbesondere der deutlich sichtbaren Verlinkung zum Blog des Autors – kann er gern weiterverbreitet und vervielfältigt werden. Bei internen Verlinkungen auf weitere Artikel von Peds Ansichten finden Sie dort auch die externen Quellen, mit denen die Aussagen im aktuellen Text belegt werden.

(1,2) 09.04.2020; Welt; Merkel zur Coronalage; https://www.welt.de/politik/deutschland/article207167375/Merkel-zu-Corona-Solange-wir-keinen-Impfstoff-haben-wird-das-gelten.html

(3,4) 09.04.2020; Welt; “Von einer Entspannung kann man nicht wirklich ausgehen”; https://www.welt.de/politik/deutschland/article207160681/RKI-mit-Zahlen-zu-Coronavirus-Von-Entspannung-kann-man-nicht-ausgehen.html

(5) 09.04.2020; RKI, Pressemitteilung; Wie viele Menschen sind immun gegen das neue Coronavirus? Robert Koch-Institut startet bundesweite Antikörper-Studien; https://www.rki.de/DE/Content/Service/Presse/Pressemitteilungen/2020/05_2020.html

(6) 26.06.2020; RKI; SARS-CoV-2: Antikörperstudien des RKI; https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Projekte_RKI/Antikoerper-Studien.html

(7) Petition von Rechtsanwältin Viviane Fischer; Führen Sie die Baseline-Studie durch – Wir brauchen endlich saubere Corona-Daten; https://www.openpetition.de/petition/online/fuehren-sie-die-baseline-studie-durch-wir-brauchen-endlich-saubere-corona-daten; zuletzt abgerufen: 01.07.2020

(8) 30.06.2020; ARD-Tagesschau; Was Bayern will und was die Kritiker sagen; https://www.tagesschau.de/inland/corona-tests-123.html

(Titelbild) Pinoccio, Lüge, Nase; Roland Schwerdthöfer (Pixabay); 22.08.2015; https://pixabay.com/de/photos/pinocchio-nase-l%C3%BCgennase-lang-l%C3%BCge-2917652/; Lizenz: Pixabay License

Aufrufe: 9698