Zur Lage in Syrien – 8.April 2017

Ein paar Informationen zur aktuellen Lage in und um Syrien nach dem völkerrechtswidrigen Luftangriff der USA gegen einen syrischen Luftwaffenstützpunkt – das alles ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Doch für Sie die Möglichkeit ein Bild, dass Ihnen nicht vom Mainstream gezeichnet wurde, zu erhalten.


Der russische Außenminister hat in der usbekischen Hauptstadt Taschkent zu den Ereignissen Stellung bezogen [1]:

Zuvor hatte sich bereits der russische Armeesprecher Igor Konaschenkow geäußert. Nach seinen Angaben hatte die syrische Luftwaffe Angriffe auf ein Munitionslager der Terroristen geflogen (übrigens eine der besten Methoden einen Krieg mit so wenig Opfern wie möglich zu beenden – Waffen- und Munitionsentzug). Von diesem Depot aus sollen C-Waffen in den Irak transportiert worden sein. Außerdem gab es dort eine Produktionsstätte für Giftstoffe. Mit Chlorgas und Sarin selbst gefertigte Geschosse hatten die Terroristen bereits mehrfach in der Millionenstadt Aleppo und deren Umgebung eingesetzt. Ein weiteres dieser Labore in der Provinz Hama wurde zerbombt. [2]

Das ehemalige Mitglied der UN-Kommission für Bio- und Chemiewaffen Igor Nikulins berichtete, dass das von Terroristen gegen die SAA und Zivilisten eingesetzte Gas ein andere Signatur hat, als das bis zum Jahre 2013 in Besitz der syrischen Armee Befindliche und sagte wörtlich:

“Eine Chemieanalyse würde es zudem ermöglichen, den Typ von Chemiewaffen mit Sicherheit festzustellen. Sollten die internationalen Beobachter dort zugelassen werden, können sie dies herausfinden. Ich bezweifele jedoch sehr, dass die gemäßigte Opposition dies zulässt! Sobald etwas bei jener gemäßigten Opposition schief läuft, werden sofort Kriegsverbrechen-Vorwürfe laut. Sobald sie eine Niederlage erleiden, gibt es einen Vorfall“ [3]

Hierzu ist zu sagen, dass eine große Offensive der Jihadisten in der Provinz Hama kurz zuvor gescheitert war und dabei über 2.000 Kämpfer getötet wurden. Der Chef der arabisch-sprachigen Zeitung Al-Wafag, Mosib Naimi sagte hierzu:

„Zudem gibt es einen allgemein bekannten und bestätigten Fakt, dass vor kurzem Chemiewaffen und deren Bestandteile in Mossul, in der Provinz Idlib sowie im Norden Syriens entdeckt worden waren. Sie wurden von Kämpfern der Terrorgruppierungen zurückgelassen. Wahrscheinlich wurden die Chemiewaffen von bewaffneten Kämpfern eingesetzt, die an mehreren Fronten Niederlagen erleiden und fliehen. Ihr Ziel ist es, die Attacke gegen die Regierung zu nutzen, um sie in den Augen der Öffentlichkeit zu diskreditieren und eine Grundlage für die Rechtfertigung der eigenen Niederlage zu schaffen.“ [4]

Der Vorfall in der Provinz Idlib entspricht extrem dem Muster, das für den False Flag – Anschlag in Ghouta im Jahre 2013 angewandt wurde, einschließlich der Quellen, auf die man sich berief und der damit einher gehenden Propagandawelle in westlichen Medien. [5][6] Noch mehr in den Fokus der Propaganda-Berichterstattung sind seitdem die Weißhelme getreten, die nach ihrem Abzug aus Ost-Aleppo (Frage an den Mainstream: Warum eigentlich, wenn sie absolut unparteiisch sind?) nun aus Idlib berichten und immer die ersten vor Ort sind – um zu fotografieren.

Immer die gleichen „Aktivisten“ und immer dabei, die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte (SOHR). Und vor allem: Immer sofort in allen Massenmedien präsent, als ob jemand einen Schalter umgelegt hätte. Das spricht für hochgradige Vernetzung. Kennen Sie Eliot Higgins? Hier meldet er sich [7] und bringt Ihre Empörung, also Ihre Emotionen in Wallung (wissen Sie welche?):

Ein Mann der seine Paranoia im Kampf gegen feindliche russische Propaganda projiziert [8] und den Eingeweihten als Gründer der sogenannten investigativen Plattform Bellingcat bekannt ist. Einer Organisation die von den Transatlantikern, hier vom Atlantic Council sorgfältig gepflegt wird. [9] Auf deren Webseite können Sie sich eine schöne Ladung Kriegspropaganda holen. Im Verwaltungsrat des Atlantic Council sitzen vier ehemalige CIA-Direktoren. Unter den so genannen Honoray Directors finden Sie die ehemaligen US-Außenminister Madeleine Albright, Colin Powell und Condoleeza Rice, dazu die früheren US-Verteidigungsminister Robert Gates und Leon Panetta – und nicht zu vergessen Vertreter des Militärs und der Ölindustrie.  [10]

Eliot Higgins ist ein unabhängiger Blogger – glauben Sie das wirklich? Oder bekommen seine Twitter-Nachrichten nicht viel mehr deshalb so reichlich Platz im Mainstream gerade auf Grund dessen Vernetzung zu den Transatlantikern? So wird IHNEN IHRE (emotionale) Meinung gebildet. Denn wer recherchiert denn, wofür Eliot Higgins wirklich steht?

Es ist des weiteren ein Irrtum zu glauben, der Luftschlag der USA gegen Syrien wäre eine spontane Reaktion auf den Giftgas-Vorfall gewesen, vielmehr benötigen solche Operationen Planungszeit. Daher sagte der russische Militärspecher Konaschnow außerdem:

„Zur Vorbereitung eines solchen Schlags ist ein großer Komplex an Maßnahmen zur Ermittlung, Planung, Vorbereitung der Luftwaffeneinsätze und das Versetzen der Raketen in den Zustand der Kampfbereitschaft nötig.“ [11]

und er fügte hinzu:

„Die Demonstration der Militärkraft sei ausschließlich durch innenpolitische Gründe [in den USA] erklärbar.“ [12]

Damit dürfte er der Wahrheit ziemlich nahe kommen.

Die schon mehrfach umfirmierte aus dem Terrornetzwerk von al-Qaida hervor gegangene Al-Nusra-Front hat unter ihrem neuen Namen Hay’at Tahrir Al-Sham eine massive Offensive gegen Bezirke der südlich von Damaskus gelegenen Stadt Daraa gestartet und an mehreren Stellen die Verteidigung der Syrischen Arabischen Armee (SAA) durchbrochen. Der aus dem Ausland kommende Zufluss an Waffen und Munition für die Terroristen funktioniert also bis heute weitgehend. [13]

Die SAA und ihre Verbündeten haben ihre Kräfte dagegen im Norden der Provinz Hama bedeutend verstärkt. Sie beabsichtigen in Richtung Khan Sheikhoun vor zu stoßen. Das ist exakt der im südlichen Teil der Provinz Idlib gelegene Ort, in dem der syrischen Regierung vor geworfen wird, den Giftgasangriff begangen zu haben. [14]

Dieser Angriff soll es zum ersten unmöglich machen, dass die Terrorgruppe Hayat Tahrir al-Sham (HTS) noch einmal eine massive Attacke auf die Provinzhauptstadt Hama starten kann und er könnte, nach meiner Überzeugung, auch dazu dienen, in Khan Sheikhoun Beweise sicher zu stellen, welche die Produktion von Giftgas durch die Rebellen bezeugen. [15]

Wie die syrische Nachrichten-Agentur SANA unter Berufung auf lokale Quellen vor Ort berichtet, wurden am (heutigen) 8.April bei einem US-geführten Luftangriff auf das Dorf Huneida im Westen der Provinz Raqqa zehn Menschen getötet. [16] Ein Mensch starb, als Terroristen eine Straße in der Provinz Sweida unter Feuer nahmen. [17] Ein Tag zuvor forderte ein Angriff mit Raketenwerfern auf einen Stadtteil von Damaskus (aus Ost-Ghouta heraus) einen Toten und 20 Verletzte. [18]

Am Abend berichtete die libanesische Online-Plattform Al-Masdar, dass erstmals die syrische Luftabwehr auf eine Luftraumverletzung durch die USA mit Beschuss reagiert hat. Ein US-amerikanisches Aufklärungsflugzeug welches über dem im Nordosten des Landes gelegenen Stützpunkt Al-Qamishli kreiste, wurde beschossen und floh danach (ohne getroffen worden zu sein). [19] Die Piloten der deutschen Bundeswehr in ihren Tornado-Aufklärungsflugzeugen sollten sich so langsam ein paar mehr Gedanken machen.

Und siehe da. Noch bevor Russland das Moratorium aussetzte, das gefährliche Begegnungen zwischen russischen und syrischen Jets einerseits und NATO-Flugzeugen andererseits verhindern soll, hat die US-Führung erst einmal alle Flüge über Syrien auf Eis gelegt:

„Die von US-Präsident Donald Trump angeordneten Marschflugkörper-Attacken auf eine Militärbasis in Syrien haben Folgen für den Anti-Terror-Einsatz der Bundeswehr. Nach SPIEGEL-Informationen stoppte das US-geführte Hauptquartier der internationalen Koalition zum Kampf gegen den „Islamischen Staat“ schon Stunden vor dem Angriff in der Nacht auf Freitag aus Sicherheitsgründen alle Operationen über Syrien.“ [20]

Ersparen Sie sich die Mühe, einen Sinn hinter der Begründung des Spiegel für diese Maßnahme zu finden; außer dass er Ihnen die Sinne vernebeln soll. Bislang haben die Öffentlich-Rechtlichen Medien über diesen wichtigen Fakt nichts berichtet.

Die Gespräche in der kasachischen Hauptstadt Astana, welche unter Moderation des Iran, der Türkei und Russlands stattfinden und eine Wiederherstellung des Friedens in Syrien zum Ziel haben, wurden fort gesetzt. Der russische Gesandte hob die Bindung an den UN-Beschluss 2254 des Sicherheitsrates hervor. Danach steht der Kampf gegen den Terrorismus im Mittelpunkt. Mit allen militärischen Gruppierungen Syriens, die nicht in die Netzwerke von al-Qaida und IS eingebunden sind, bzw. eine deutliche und überprüfbare Trennung von diesen durch führten, gilt seit Ende 2016 ein Waffenstillstand, der auch weitgehend eingehalten wird. [21]


Quellen

[1] 8.4.2017; https://deutsch.rt.com/international/48921-sergei-lawrow-stellungnahme-zu-us-luftschlag-gegen-syrischen-stuetzpunkt/

[2][3][4] http://www.watergate.tv/2017/04/06/guido-grandt-giftgas-luege/

[5] https://propagandaschau.wordpress.com/2015/12/31/ard-erneute-programmbeschwerde-wegen-nachrichten-unterdrueckung-zum-giftgaseinsatz-in-syrien/

[6] http://blauerbote.com/2017/03/28/giftgas-in-syrien-2/

[7] http://www.huffingtonpost.de/2017/04/04/syrien-burgerkrieg-giftgas-bashar-al-assad_n_15811582.html

[8] http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-07/mh17-bellingcat-eliot-higgins-russland-propaganda

[9] 15.10.2015; http://www.atlanticcouncil.org/publications/reports/hiding-in-plain-sight-putin-s-war-in-ukraine-and-boris-nemtsov-s-putin-war

[10] 3.6.2015; http://www.epochtimes.de/politik/welt/mh17-abschuss-bilder-von-russland-gefaelscht-das-machen-bellingcat-und-elliot-higgins-a1243308.html

[11][12] https://pressefreiheit24.wordpress.com/2017/04/07/russisches-verteidigungsministerium-us-luftschlaege-auf-syrien-waren-von-langer-hand-geplant/

[13] Leith Fadel; 8.4.2017; https://www.almasdarnews.com/article/jihadist-rebels-close-capturing-key-district-daraa/

[14] 4.4.2017; http://www.n-tv.de/politik/Bericht-ueber-58-Tote-durch-Giftgas-in-Syrien-article19779093.html

[15] 8.4.2017; https://southfront.org/syrian-army-sends-massive-reinforcements-to-hamas-front-militants-continue-their-offensive/

[16] 8.4.2017; http://sana.sy/en/?p=103845

[17] 8.4.2017; http://sana.sy/en/?p=103828

[18] 7.4.2017; http://sana.sy/en/?p=103789

[19] Leith Fadel; 8.4.2017; https://www.almasdarnews.com/article/syrian-army-confirms-targeting-us-aircraft-al-qamishli/

[20] 7.4.2017; http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-bundeswehr-tornados-bleiben-vorerst-am-boden-a-1142434.html

[21] 7.4.2017; http://www.irna.ir/en/News/82484559/

Bilder

[b1] Panzer der Al-Nusra-Front in der Nähe von Daraa; https://www.almasdarnews.com/article/jihadist-rebels-close-capturing-key-district-daraa/; Lizenz: k.A.

Titelbild: Datei: krak-of-chevaliers-1078528_960_720.jpg; Quelle: https://pixabay.com; Lizenz: CC0 Public Domain

2 Kommentare

  1. Der Abschuß mit den Tomahawk Raketen war sicher mit den Russen abgesprochen, um Trump stark aussehen zu lassen und die CIA gegenüber dem Pentagon zu entmachten. Trump kann sich auf Dauer diesen gewaltigen Shitstorm sowohl von seinen Medien als auch vom alten Establishment nicht mehr lange leisten.

    Die USA ziehen sich jetzt aus Syrien zurück, die europäischen Verbündeten folgen und Russland hat nun endlich die Gelegenheit, gründlich mit dem IS aufzuräumen.

    Indiz dafür ist ebenfalls, dass von den 59 Marschflugkörpern nur 23 getroffen haben, 36 sind wohl vorher ins Wasser gefallen. Die Schäden waren so gering, dass bereits ab 19:30 Uhr am gleichen Abend Maschinen vom Miltärflughafen wieder starteten.

    1. @indamixx

      So könnte es gewesen sein; wohl gemerkt „könnte“. Wobei ich nicht glaube, dass die ihre Tomahawks einfach im Meer versenkten. Die sind schon alle in Syrien eingeschlagen. Allerdings ist damit das Bild noch nicht vollständig, die Dinge sind komplexer.
      Spinnen Sie den Faden mal weiter.

      Herzliche Grüße, Ped

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.