Die Inszenierungen der Weißhelme

In Syrien herrscht seit fünf Jahren Krieg und jede echte humanitäre Unterstützung wird in dem vom Krieg verheerten Land mehr denn je benötigt. Bedenklich wird es, wenn im Rahmen von Propaganda, als hetzende Unterstützung, künstliche Hilfskräfte erzeugt werden, deren Aufgabe offenbar darin besteht, humanitäre Katastrophen zu inszenieren, um sie den westlichen Medien als „Beweise für das Fassbomben werfende Regime“ zu servieren. Und da fällt immer wieder der Name Weißhelme. Werfen wir erneut einen Blick hinter den Theatervorhang.


Vorwort

Es gibt so viele Menschen, die selbstkritisch einem Wahrheitsanspruch verpflichtet, ihre Klugheit, ihre Kraft, Ausdauer und auch ihren Mut investieren, um uns über das, was auf dieser Welt geschieht, auf zu klären.  Ohne ihre Arbeit wäre das, was ich hier tue, für mich im Prinzip unmöglich. Und daher gilt ihnen mein aufrichtiger Dank. Es würde mich jedoch nicht erfüllen, deren Erkenntnisse an dieser Stelle nur einfach wieder zu geben.

Es geht mir darum, universelle Prinzipien unseres menschlichen – und im großen Maßstab gesellschaftlichen Zusammenlebens zu erkennen und mit Ihnen liebe Leser, diese Erkenntnisse zu teilen und zur Diskussion an zu bieten. Denn die Analyse allein wird doch dem Aufwand, den man in sie investierte, nicht gerecht, wenn deren Ergebnis keine Anwendung auf unser Leben sieht. 

Die Überschrift zu dieser Abhandlung ist eine im doppelten – wenn nicht gar dreifachen Sinn. Einerseits weist sie auf die Inszenierungen hin, die von den Weißhelmen propagandistisch verbreitet werden und andererseits möchte sie Ihnen sagen, dass die Weißhelme selbst eine Inszenierung verkörpern, die wiederum in eine größere Inszenierung eingebettet sind. In meinen folgenden Betrachtungen habe ich das als den roten Faden gewählt, damit ich als Autor und Sie als Leser sich nicht in der Fülle und Detailiertheit der Informationen verlieren.

Beginnen wir mit ein paar Nachrichten, welche sich mit dem Wirken der Weißhelme (White Helmets) befassen, Nachrichten die in den großen Medien keine Rolle spielen.

Immer am Ort welchen Geschehens?

Meldung vom 30.April 2016

Der Blogger blauerbote entdeckte diese (gern genutzte) Fälschungsvariante, bei der alte Bilddokumente einfach in die Gegenwart verlagert werden.

„Die […] ‘Weißhelme’“) als Bildfälscher und Nachrichtenfälscher für eine Fassbomben-Propagandalüge im Syrienkrieg: Unten eine Bildcollage aus einem Nachrichtenartikel aus 2013 (“The Monitor’s View. Looking for Obama’s agenda in Syria“) und einem Tweet der White Helmets aus 2015 (“Arrived at the scene of the blast… about one dozen barrel bombs have torn a whole tower block apart. #ShareHumanity“). Die “Weißhelme” behaupten 2015 bei Twitter, es gebe einen aktuellen verheerenden Fassbombenangriff […] dabei ist das von ihnen zur Illustration verwendete Foto “dieses Angriffs” schon zwei Jahre alt.“ [1]

2015-08-19_whitehelmets_fake_blauerbote-com

Obwohl diese Fälschung entlarvt wurde, macht sie – bis heute – unbeirrt weiter Stimmung gegen die syrische Regierung – direkt auf der Seite der White Helmets! Propaganda hat eben ihre eigenen, nicht rationalen, nicht der Wahrheit verpflichteten Gesetze.

Meldung vom 23.Oktober 2016

Auch hier war es blauerbote, wie auch Kurt Nimmo von Prison Planet, welche die Fälschung entlarvten. [2] Und wieder der Trick, ein Foto neu zu datieren:

„Laut den Weißhelmen […] zeigt ein Bild […] das Opfer eines russischen Angriffs in Homs in Syrien am 30. September 2015. Das Bild wurde aber schon einmal fünf Tage zuvor bei Twitter vom den White Helmets nahestehenden “Syrian Network” benutzt. Das war am 25. September 2015 […], also einige Tage bevor Russland überhaupt in den Krieg in Syrien zugunsten seines Verbündeten Syrien eingriff.“ [3]

2015-09-30_whitehelmets_fake_blauerbote-com

Meldung vom 7.November 2016

Der Syrien-Korrespondent Abbas Juma entdeckte bei einer Recherche:

„Schauspieler in weißen Helmen retten das gleiche Mädchen an drei verschiedenen Orten. „ [4]

2016-11-07_weisshelme_abasjuma_twitter

Die Geschichten, welche von den Leitmedien [a1] über vermeintliche Barbarei und Heldentaten verbreitet werden, sind teilweise so hahnebüchen, dass sie schon wieder ein Beweis sind. Nämlich dafür, wie stark eine Indoktrination die Menschen für Widersprüche und Absurditäten blind machen kann. Andere Blogs haben in vorbildlicher Art und Weise dazu bei getragen, diese Lügen auf zu decken.

Stellvertretend für viele andere seriös und detailliert recherchierende unabhängige Webseiten und Blogs [5] empfehle ich diesen Artikel der Propagandaschau, der zudem weitere Quellen für eigene Recherchen anbietet. Wie geschickt man uns über Propaganda manipuliert, um Kriege mit zu tragen, dazu sei außerdem noch dieser Beitrag empfohlen, der sich mit der Giftgas-Lüge von Ghouta befasst und außerdem diese Artikelreihe, welche die Lüge von Assads Giftgas als Teil einer großangelegten Verschwörung gegen Syrien, getragen von Regierungen, Geheimdiensten und UN-Organisationen aufdeckt.

Die hinter den Weißhelmen

Die Unterstützung der Weißhelme ist international. Und die deutsche Regierung lässt sich in diesem Rahmen nicht lumpen. Das Auswärtige Amt unterstützt die Weißhelme seit Jahren, seit diesem Herbst mit sieben Millionen € jährlich:

„Außenminister Frank-Walter Steinmeier ist am Rande der UN-Generalversammlung kurz vor Bekanntgabe der Ehrung mit dem „Alternativen Nobelpreis“ mit Vertretern der Weißhelme zu einem Gespräch über die Lage in Syrien zusammengetroffen. Er hat den Weißhelmen dabei seinen großen Respekt für ihre mutige und gefährliche Arbeit ausgesprochen. Das Auswärtige Amt unterstützt die Weißhelme und hat die dafür zur Verfügung gestellten Mittel jüngst um zwei auf insgesamt sieben Millionen Euro in diesem Jahr aufgestockt.“ [6]

Ein weiterer Mäzen ist die USAID, die den Weißhelmen mit 23 Millionen US$ unter die Arme griff. [7] Diese U.S. Agency for International Development arbeitet unter dem Logo einer vorgeblich uneigennützigen humanitären Nichtregierungsorganisation (NRO), allerdings im Auftrag der US-Regierung. Die Rolle dieser NRO (wie auch vieler Weiterer) ist allerdings nicht so makellos, wie man glauben mag. Sie macht knallharte, eigennützige Politik für das US-Establishment in anderen Staaten – und das hat mit „Hilfe“ nichts zu tun:

„Die USA beenden nach mehr als 20 Jahren ein milliardenschweres Entwicklungshilfeprogramm für Russland. Auf Wunsch Moskaus werde die von der amerikanischen Behörde USAID bereitgestellte Hilfe für die Demokratisierung, Gesundheitsfürsorge, Kriminalitäts-Bekämpfung und den Umweltschutz auslaufen, hatte das US-Außenamt mitgeteilt. „Doch jetzt erhebt Russland schwere Vorwürfe gegen USAID. Durch die Gelder sei versucht worden, Einfluss auf die Innenpolitik und den Ausgang von Wahlen in Russland zu nehmen, heißt es in einer Erklärung des Außenministeriums. Die russische Zivilgesellschaft benötige aber keine „Führung von außen“. Deshalb habe Moskau darum gebeten, das USAID das Engagement in Russland stoppt. Die US-Behörde habe auch versucht, in russischen Krisenregionen wie dem Nordkaukasus Einfluss zu nehmen, wo es immer wieder zu Anschlägen von Islamisten kommt.“ [8]

Dort wo Islamisten sind, ist auch sicher mindestens eine US-Behörde (welcher Art auch immer) unterwegs; das ist keine Polemik, sondern Erkenntnis! Auch die britische Regierung stützt die White Helmets über die Maßen. Über deren Conflict Stability and Security Fund bekam die Weißhelm-Truppe in knapp drei Jahren seit deren Gründung fast 20 Millionen Pfund zu geschoben. [9]

Ordnen wir das Gründungsdatum in die damaligen Geschehnisse ein. Im März 2013 war der erste Anlauf zum Sturz der Assad-Regierung definitiv gescheitert. Die Freie Syrische Armee (FSA) war auf dem Weg in die Bedeutungslosigkeit. Also wurden die Einsätze erhöht, in vielerlei Beziehung. Damals begann Dschabhat Al-Nusra eine bedeutende Rolle vor allem im Norden Syriens zu spielen. Militärisch und logistisch wurde diese Terrororganisation an vorderster Front vor allem von türkischen Behörden unterstützt. Und eben zu jener Zeit wurden die White Helmets in Istanbul gegründet. [10]

Amtlich nennen sie sich Syria Civil Defense (Syrischer Zivilschutz), kurz SCD genannt. Zur Gründung kann Wikipedia diese konkreten Informationen liefern:

„SCD wurde mithilfe eines britischen Entwicklungshelfers aufgebaut und betreibt eine starke Medienarbeit, um Spenden für seine Arbeit einzuwerben. SCD arbeitet ausschließlich in den von den Rebellen eroberten Gebieten. Die SCD-Videos zeigen die Folgen von Angriffen auf diese Gebiete im Syrischen Bürgerkrieg [falsch: das ist kein Bürgerkrieg!]. Der Aufbau der Organisation wurde von Großbritannien unterstützt. Das Land bezuschusste die Schulung und Ausrüstung von 600 SCD-Mitgliedern mit 5 Millionen Pfund.“ [11]

Da stellen sich – zumindest mir – Fragen:

Warum so zurückhaltend, was den britischen „Entwicklungs-Helfer“ angeht?

Es ist keine Kunst heraus zu finden, dass es sich in Wirklichkeit um einen Geheimdienst-Mann handelt:

„Gegründet wurden die „White Helmets“ 2013 von dem vormaligen britischen Offizier James Le Mesurier, wenn auch nicht mit Geld aus dessen privater Schatulle. Er ist Militärberater der Vereinigten Arabischen Emirate, speziell Katars, neben Saudi-Arabien der wichtigste Finanzier und Waffenlieferant der Terroristen in Syrien. Die vorgebliche Unabhängigkeit und Neutralität der White Helmets ist schon wegen dieses „Geburtshelfers“ blanke Fiktion.“ [12]

Ich weiß ja nicht, wie es Ihnen geht, lieber Leser, mich jedoch befallen Zweifel. Wir sehen eine so genannte humanitäre Hilfs-Organisation, die sich durch Falschmeldungen einen Namen gemacht hat, welche zu nichts anderem gedacht sind, als Feindbilder zu generieren bzw. zu erhalten. Quasi eine Kriegs treibende humanitäre Organisation (ein Widerspruch in sich).

Gründer dieser Truppe ist ein ehemaliger(?) britischer Agent, der außerdem (gar nicht demokratischen) Golfmonarchien als Berater dient. Dann erfahre ich, dass in Dutzenden Millionen das Geld aus unterschiedlichen Richtungen dieser undurchsichtigen Vereinigung zufließt. Die im folgenden Zitat erwähnte Firma Mayday Rescue entstand übrigens 2014 – nach Gründung der Weißhelme.

„Tatsächlich gründete der ehemalige britische Infanterieoffizier James Le Mesurier die Weißhelme 2013. Aktuell unterstützt er sie weiterhin mit seiner niederländischen Nichtregierungs-Organisation (NGO) »Mayday Rescue«, deren Finanzierung und Abhängigkeit nicht transparent ist.“ [13]

Le Mesurier, gebürtig in Singapur, hat Erfahrung mit humanitären Interventionen. Zu seinen Einsatzgebieten zählten sowohl Bosnien als auch der Kosovo, der Irak wie der Libanon. Le Mesurier gehörte zur Elite der Militärs, er genoss seine Ausbildung an der Königlichen Militärakademie von Sandhurst. Er wurde in hohe Positionen für sein Land bei der UN, der EU und im britischen Außenministerium berufen. [14]

Danach diente er beim privaten Sicherheitsunternehmen Good Harbour, welches von Richard Clarke, einem aus der früheren Riege (und dort zum obersten Terrorismus-Bekämpfer befördert) unter G.W.Bush geführt wurde. [15] Ein Militär und Geheimdienst-Mann, angestellt bei einer privaten Firma, die sich als NGO betitelt (s.w.u.) wird von diversen Regierungs-Organisationen mit vielen Millionen Dollar versorgt, um in Terroristen-Gebieten Zivilisten zu retten?

Warum arbeiten die Weißhelme ausschließlich in den von den Terroristen eroberten Gebieten?

Es gibt da ein Problem. Ganz im Gegensatz zu den unbesetzten Gebieten, in denen die Assad-Regierung für jede Kooperation, die tatsächlich humanitäre Unterstützung – und zwar ohne Einmischung beinhaltet, offen ist, leben Hilfsorganisationen in den von Terroristen gehaltenen Gebieten äußerst gefährlich. Bis auf eine Ausnahme: Die Weißhelme. Und die können sich im Terroristengebiet offenbar völlig frei bewegen, haben moderne Ausrüstung und sind immer dort vor Ort, wo es gerade (medial!) brennt. US-Offizielle nennen diese von Terroristen beherrschten Gebiete übrigens „befreite Gebiete“. [16]

Kann uns der Gründer James Le Mesurier da weiter helfen? Dieser ehemalige Offizier hatte auch eine private Laufbahn bei der Olive Group. Das ist ein weltweit agierendes privates Sicherheitsunternehmen, bei der er immerhin Vize-Präsident für „Sonder-Projekte“ wurde. [17][18] Das Geschäftsfeld dieser Firma ist dem vergleichbar, das vom Weltmarktführer Academi (früher Blackwater) dominiert wird. Es ist daher nicht sehr verwunderlich, dass die Unternehmen kürzlich zur neuen Constellis Holdings verschmolzen. [19]

Es sei angemerkt, dass private Sicherheits-Firmen mit Aufträgen aus staatlicher Hand seit Jahren und zunehmend Riesengeschäfte machen. Zeitweise waren im US-besetzten Irak die Hälfte aller Militärangehörigen Angestellte solcher privaten Sicherheits-Unternehmen. Mit dem militärischem Mandat, dass sie von der US-Regierung erhielten, bekamen und missbrauchten sie ihre Macht. Das zeigt auch, dass es enge Verflechtungen zwischen Militär, Staat und diesen privaten Firmen gibt. [20]

Ich erkenne eine Steuerung der Weißhelme über die Verbindungen seines Chefs zu den großen Privatarmeen (!) von Olive Group und Academi. Konzernen die aus dem Topf des britischen – und US-Rüstungshaushaltes reichlich beschenkt werden. Und dieser Chef steht gleichzeitig dem Sicherheits-Unternehmen Mayday Rescue (wie gehabt als NRO „schön“ geschrieben) vor.  Eine weitere Steuerung sehe ich über die Verbindungen Le Mesuriers zum britischen Außenministerium und Militär, sowie weiterer Institutionen bis hin zu den Vereinten Nationen und der Europäischen Union. Le Mesurier ist hoch vernetzt.

Medien – Nicht – Berichterstattung

In den Medien wird immer fort die Aufmerksamkeit der Menschen auf Zivilisten und da bevorzugt auf Frauen und Kinder gelenkt. Wie aber starben 90.000 Soldaten der Syrischen Arabischen Armee (SAA) und ihrer Verbündeten? Etwa durch diese Zivilisten? Oder durch Selbsthilfegruppen? Oder durch desertierte Soldaten der Freien Syrischen Armee (FSA)?

Dass zehntausende reguläre Armee-Angehörige bei Kampfhandlungen in Syrien starben, findet in den Medien nicht statt. Aus gutem Grund. Denn die Wahrnehmung würde zu der Frage führen, wie sie starben. Was interessanter Weise ebenfalls nicht erzählt wird, sind die 130.000 Kämpfer terroristischer Milizen, die in diesem Krieg eben auch starben. Auch logisch, schließlich stellt sich hier ebenfalls die Frage, durch wen sie starben.

Mit Beantwortung der beiden Fragen wird doch offensichtlich, was das für ein Krieg ist. Geschätzte 220.000 Tote in Syrien sind (neben zehntausenden Zivilisten) Opfer blutiger Kampfhandlungen zwischen regulären Armee-Einheiten und (in ihrer Mehrzahl) ausländischen terroristischen Söldnern (schließlich werden diese Kämpfer ja bezahlt)!

Wie abgefahren ist der Gedanke, dass es der SAA in einer derart existenziellen Auseinandersetzung überhaupt in den Sinn kommen kann, Krankenhäuser und Wohngebiete zu bombardieren? Denn ohne die Unterstützung der Zivilbevölkerung wäre ihr Kampf doch ohne jede Chance auf Erfolg!

Die Berichte der Weißhelme sprechen im Gegensatz dazu unentwegt von Angriffen auf die Zivilbevölkerung. Nie sieht man tote Kämpfer. Aber irgend jemand ist doch in Ost-Aleppo und jeder weiß auch wer. Nämlich tausende Kämpfer der Al-Qaida Truppe Al-Nusra; 2016 umgetauft zu Dschabhat Fatah asch-Scham (Eroberungsfront der Levante).

Die Weißhelme als Teil eines Konzepts

Um zu verstehen, müssen wir die Weißhelme in einem größeren Kontext betrachten. Und in dem treffen wir wieder einmal – Avaaz. Rick Sterling hat es grafisch so dargestellt [21]:

2015-04-09_flowofmissinfo_ricksterling_dissidentvoice-org

Sterlings Ausführungen decken sich insgesamt mit meinen Erkenntnissen, im Folgenden beziehe ich mich auf seinen (in englisch verfassten) Artikel. Die Grafik stellt sieben Schritte und ihre Protagonisten dar, über welche die Manipulation der Menschen versucht wird – mit einigem Erfolg.

SOURCE (Quelle)

Die Quelle ist in der Regel unbekannt. Es können sogenannte „Aktivisten“ sein, deren nicht nachprüfbare Berichte über Agenturen wie vor allem Reuters – unter Bezugnahme auf die Syrische Informationsstelle für Menschenrechte (SOHR) – unter das Volk gebracht und damit zur „Wahrheit“ werden. Diese Quelle kann ein armer Bauer sein, der pro Meldung mit 100 US$ „belohnt“ wird.

Es können Mitglieder terroristischer Netzwerke sein, es kann aber auch eine Geheimdienstquelle wie das Pentagon sein, welches genau zur Generierung von (vermeintlichen) Nachrichten seit Jahren tausende Mitarbeiter rekrutiert hat. [22][23][24] Und Weißhelm-Aktivisten können in Mehrfachfunktion als Nachrichtenquelle ebenso gut benutzt werden.

Aus diesen diversen Quellen werden also Nachrichten „generiert“; allesamt emotional aufrüttelnd und mit dem Hilferuf nach einer „humanitären Intervention“ verbunden. Diese fabrizierten „Informationen“ müssen nun gesammelt und geeignet veröffentlicht werden, so dass der Eindruck entsteht, der Ruf nach Intervention entspringe einer großen Bewegung. Es muss also professionell Propaganda betrieben werden und dafür gibt es private Unternehmen, die man gegen gutes Geld beauftragen kann, z.B. Purpose.

PURPOSE Inc.

Purpose Inc. ist eine speziell auf Public Relations, sprich Propaganda, spezialisierte Firma. Geleitet wird sie von dem Avaaz-Mitgründer Jeremy Heimans. Sind sie nicht eine große Familie? Denn Heimans und Avaaz sind mit dem Soros-Netzwerk verbunden, verkörpert durch die Open Society Foundation. Heimans schreibt für den Economist, ein stark bei der Bilderberg-Konferenz vertretenes Medien-Imperium. Und man findet ihn beim Weltwirtschaftsforum wie auch als Berater von Google. [25]

Purpose-Präsident ist Kevin Steinberg, welcher zuvor dem US-Zweig des sich jährlich in Davos versammelnden Weltwirtschaftsforums vor stand. Das ist ein Inbegriff neoliberaler Ideologie und sein Hauptziel ist folgerichtig die Schaffung und Aufrechterhaltung absolut freier Märkte für die westlichen Industrienationen (dem sich Syrien übrigens widersetzte). Aus dieser sich selbst elitär ansehenden Gesellschaft bildete sich Purpose und Purpose wiederum gründete Syria Campaign.

THE SYRIA CAMPAIGN

Syria Campaign wurde im Frühjahr 2014 ins Leben gerufen und hinter ihm steht ein privates Unternehmen; The Voices Project, das, nicht überraschend, in Großbritannien registriert ist. [26]

Kaum gegründet, setzte es das soziale Netzwerk Facebook unter Druck, mit dem Ziel, Facebook-Seiten von Mitgliedern der syrischen Regierung zu entfernen. Das war zu jener Zeit brisant, denn über jene Plattform wurden in Syrien selbst und weltweit verstreut (einschl. geflüchtete) Syrer über die Präsidenten-Wahlen und die diesbezüglichen Rechte der Wähler informiert. [27]

Danach legte Syria Campaign den Schwerpunkt seiner Tätigkeit auf die werbewirksame Darstellung seines Zöglings White Helmets auf allen Ebenen sozialer – und traditioneller Medien. Geleitet wird die Organisation von Anna Nolan, die in Nordirland aufwuchs und mit großer Sicherheit niemals in Syrien war. Zur Pflege der Außendarstellung der Weißhelme wurde zudem eine weitere Kampagnen-Plattform mit Namen Planet Syria geschaffen. Diese setzt (wen wundert’s) auf emotionale Reize, um den Ruf nach einer ausländischen Intervention in Syrien zu stärken. Die Start-Finanzierung von Syria Campaign erhielt sie über eine Stiftung des Milliardärs Ayman Asfari, der im Öl- und Gasgeschäft tätig ist. Asfari ist gebürtiger Syrer, lebt aber seit langem in Großbritannien. Wie viele seiner Schicht wird er in den Medien als Philanthrop gewürdigt. [28] Überlegen Sie, liebe Leser, ob und warum der Status eines Milliardärs schwierig mit dem eines Philanthropen zu vereinbaren ist. Denn: Wie wird man Milliardär? Und: Wie definiert sich ein Philanthrop?

Die Manipulation der Menschen erfolgt über von anderen ganz gezielt in ihnen ausgelöste Gefühle, um sie zu gewünschten Verhaltensweisen bzw. Handlungen zu zwingen. Das müssen Sie sich bewusst machen, um nicht zum Opfer von Manipulation zu werden. Besonders mächtig ist die Sprache von Bildern, die Ihre bewusste Reflexion unterdrücken.

Versuchen Sie zu analysieren, was gefühlsmäßig in Ihnen vorgeht, wenn Sie eine Seite wie die von Syria Campaign besuchen. Sie können den geistigen Gewaltakt, der an Ihnen begangen wird, regelrecht spüren. Die Web-Präsenz von Syria Campaign ist absolut professionell erstellt und psychologisch enorm wirkmächtig. Unter Beachtung des gerade Gesagten empfehle ich ein Studium der Seite. Man sollte sich allerdings einer solchen Propaganda nicht ohne Not aussetzen.

Es muss betont werden, dass der offiziell klingende Name der White Helmets die Syria Civil Defence sehr bewusst irreführend gewählt wurde. Weder wurde die Organisation von Syrern gegründet, noch hat sie jemals ein Mandat in Syrien erhalten. Deutlicher gesagt, halten sich die Weißhelme illegal in Syrien auf. 

WHITE HELMETS

Die Angestellten der Weißhelme werden bezahlt. Ihr Chef – oben erwähnter Le Mesurier – hat einen privaten Vertrag mit seiner niederländischen aber in Dubai ansässigen Firma Mayday Rescue. [29] Zivilisten werden gegen Geld rekrutiert, um in der Türkei eine Ausbildung zu erhalten, um danach in Terroristengebieten zum Einsatz zu kommen. Mayday Rescue wird sicher für sein Engagement bei den Weißhelmen die eine oder andere Tantieme aus dem Millionen schweren Geldstrom empfangen, der ihnen zufließt.

Gegründet wurden die White Helmets 2013 zwar formell von Le Mesurier, jedoch stecken dahinter eindeutig die Administrationen Großbritanniens und der USA, die über ihre regierungsnahen Organisationen die Anschubfinanzierung stemmten. [30] Die Zahlen, die über die für die Weißhelme ausgebildeten Personen verbreitet werden, schwanken stark und dürften heute überhöht sein, da in vielen Terroristengebieten eine große Zahl von Zivilisten flohen. Ein aus Ost-Aleppo zurück gekehrter Arzt beschrieb das Gebiet als Geisterstadt. [31]

Ein guter Freund wies mich (indirekt) auf einen weiteren Aspekt hin, als er mir sagte, dass er bislang dachte, die Weißhelme wären eine Organisation, mit ähnlichem Aufgaben-Spektrum wie die Blauhelme (der Vereinten Nationen). Und er hat recht, in dem er damit vermittelt, dass bereits der Name Weißhelme eine positive Emotion in uns erzeugt, weil er unser Unbewusstes eine Verbindung zur Friedenstruppe der UN aufbauen lässt. Solche unbewussst hergestellten Verknüpfungen in unserem Gehirn sind enorm stark und lassen sich nur durch (unbequemes) Befassen mit dem Thema (und das auch nur unvollständig) auflösen. Sind Ihnen zudem schon die vielen Aufnahmen aufgefallen, bei denen die Weißhelme, erschöpft, mit Kindern im Arm und als Helden stilisiert, aber mit makellos sauberen blitzend weißen Helmen, inmitten von Schmutz, Bränden und Staub fotografiert wurden? Damit möchte ich sagen: Schon die Erfindung des Namens Weißhelme, die auch noch die Reinheit und das Gute wie Unschuldige, das wir über das Hören des Attributs weiß empfinden, suggeriert, ist ein Propaganda-Lehrstück.

Was den Rettungsgedanken angeht, sind die Weißhelme letztlich eine kleine Gruppe von Helfern zur Rettung und Pflege (vor allem) verwundeter Kämpfer von Al-Nusra respektive Al-Qaida. Ihre Hauptfunktion aber ist Propaganda. Es geht um die Dämonisierung der Assad-Regierung und die Herbeiführung einer direkten ausländischen Intervention. Hierfür sind sie in den sozialen Netzwerken präsent und bekommen in den meinungsbildenden Medien bereitwillig das Podium, um verlogene Hetze zu betreiben. Der massive, hinterhältige Angriff auf die Gefühle der Menschen in diesen Artikeln und Interviews endet in der Regel mit dem Aufruf:

„Nur die internationale Gemeinschaft kann das Bomben stoppen – mit einer Flugverbotszone, wenn notwendig. Wir rufen die Vereinten Nationen und die Welt auf, sich ihres Versprechens an das syrische Volk zu erinnern. Bitte stoppt das Bomben.“ [32]

So sprach also z.B. Raed al Saleh, einer der Führer der Weißhelme in der Washington Post. Als Saleh im Frühjahr 2016 zu einem Gala-Dinner der Hilfsorganisation InterAction eingeladen wurde, deren Begrüßungsrede übrigens vom USAID-Leiter Gayle Smith gehalten wurde, endete die Einreise auf dem Washingtoner Flughafen – und Saleh wurde umgehend wieder zurück in die Türkei geschickt. [33] Mark Toner, Sprecher der US-Regierung, diesbezüglich befragt, drehte und wendete sich, dass es nur so eine Freude war. Einzig um die Aussage zu vermeiden, dass Saleh verdächtig ist, einer terroristischen Vereinigung an zu gehören. [34]

Die Weißhelm-Kampagne war vor allem deshalb so erfolgreich, weil sie unbewusst oder bewusst völlig unkritisch von den Medien getragen wurde. So war z.B. Nicholas Kristol von der New York Times einer dieser Anwälte der NATO-geführten Aggression gegen Libyen. Journalisten wie er drehten das dadurch hervor gerufene Leid der Menschen dieses Landes um in eine „Befreiung“ und erzählten den westlichen Medien-Konsumenten, dass ihnen die Libyer dafür dankbar seien. Deutsche Medien – beispielhaft sei hier Der Spiegel genannt, standen dem leider nicht nach und gaben dem „Helfer“ al-Saleh ausgiebig die Möglichkeit, den Unsinn von durch Fassbomben zerstörten Wohnhäusern zu erzählen. [35]

In gleicher Weise wurde Kristof nun zum Lautsprecher der White Helmets und forderte unverblümt und ganz in deren Sinne eine ausländische Intervention in Syrien. Das ist die unbedingt notwendige Meinungsmache, um einen solchen Angriffskrieg später politisch durch boxen zu können. Und Kristof wird protegiert – z.B. von den Begründern der Syria Campaign, dem PR-Unternehmen Purpose Inc. Die bewerben Kristof’s Artikel auf ihrer eigenen Web-Präsenz; z.B. so:

„On Sunday Nicholas Kristof published an article on the heroic efforts of the White Helmets “Unpaid, Unarmed Lifesavers in Syria”, which chronicles the selfless acts of these volunteer rescue workers in Syria.“ [36]

„Am Sonntag veröffentlichte Nicholas Kristof einen Artikel über die heroischen Bemühungen der Weißhelme „Unbezahlte, unbewaffnete Lebensretter in Syrien“ welche als selbstloser Akt freiwilliger Helfer in Syrien eingehen“ [Übers. Peds Ansichten]

Weder unbezahlt (s.o.) noch unbewaffnet (s.w.u.); eine erfundene Geschichte wird auf allen möglichen Kanälen verbreitet, um den Menschen das Gefühl zu geben, sie würden, eine Wahrheit erfahren.

Syria Campaign und eine lehrreiche Geschichte

Rick Sterling stellt Avaaz an das Ende der Prozesskette. Zu Avaaz wurde hier schon Einiges berichtet. Dessen Verbindungen zum Soros-Netzwerk sind bekannt und seine politischen Forderungen liegen exakt auf der Linie der von den US-Neokonservativen verfolgten geostrategischen Ziele. Zuletzt zeigten sie das mit einer massiv vorgetragenen Desinformations-Kampagne zu Venezuela im Jahre 2015. Und Avaaz trägt in seinen Kampagnen aktiv den Ruf der White Helmets nach einer Flugverbotszone weiter, wie schon zuvor bei Libyen.

Avaaz, Syria Campaign und die White Helmets (Syria Civil Defense) arbeiten Hand in Hand. Syria Campaign liefert (u.a. mittels der Weißhelme) die Geschichten. Avaaz initiiert die passenden Kampagnen. Diese Organisationen vermitteln ein trügerisches Bild von Offenheit, sind aber völlig intransparent.

Jedem kleinen Blogger wird gern Unglaubwürdigkeit unterstellt, wenn er nicht ausführlich seine Identität über ein Impressum offen legt. Aber suchen Sie das mal bei Avaaz, bei Syria Civil Defense oder bei der Spendenseite der Weißhelme – viel Spaß! Syria Campaign fordert den Leser auf, diese Daten mittels einer E-Mail anzufordern. Für mich werden hier ganz bewusst Verbindungen und Abhängigkeiten verborgen. Fragen Sie sich bitte WARUM! Denn das passt nicht zum Narrativ selbstloser, einzig den Menschen dienender Organisationen!

Auf allen oben genannten Web-Präsenzen können Sie außerdem ein geradezu aggressives „Bitten“ um Spenden, geschwungen als schwere emotionale Keule, in der ein Sammelsurium dreister Lügen verborgen ist, erfahren. Und für diese sich unparteiisch lobenden Organisationen gibt es auf deren Web-Präsenzen keine salafistischen Terroristen in Syrien, sie kommen einfach nicht vor! Statt dessen ist ausschließlich vom „Fassbomen werfenden Assad-Regime“ die Rede. Wie kommt das? Das Geheimnis liegt im Konzept dieser NROs, worauf ich am Ende des Artikels zu sprechen komme.

Damit man die Massen steuern kann, wird ohne jeden Skrupel gelogen und betrogen. Das wollen wir uns an einem Beispiel anschauen.

Im Herbst 2014 erscheint auf der Facebook-Seite von Syria Campaign ein Video welches überschrieben ist mit:

„What you are about to see is shocking. This happened this week in Syria“ [37]

zu deutsch: Was Sie zu sehen bekommen, ist schockierend. Das ist diese Woche in Syrien geschehen.   [Übers. Peds Ansichten]

Wie üblich sind die Facebook-Links später nicht mehr erreichbar, aber das macht nichts, denn unsere Massenmedien sind abgerichtet auf solche Geschichten und nehmen sie gierig auf. Im Film ist ein Junge zu sehen, auf den geschossen wird. Der Junge stürzt, rappelt sich wieder auf und rettet im Kugelhagel ein Mädchen. Die Filmer hört man die erfolgreiche Rettung mit „allahu akbar“ (Gott ist groß) kommentieren. Damit wird vermittelt, dass die Schüsse auf die Kinder von Regierungssoldaten abgefeuert werden.

Veröffentlicht wurde der Film zuerst auf Youtube und er bekam dort über vier Millionen Klicks. Syria Campaign übernahm ihn auf seiner Facebook-Seite und wurde dafür mit mehr als zehntausend Klicks belohnt; hunderte Male wurde das Video geteilt. Und dazu gehörten die Web-Seiten solch renommierter Blätter wie Daily Mail, Telegraph und The Independent. Allesamt machten sie sich keine Mühe, das Video auf Echtheit zu prüfen – oder wollten sie es nicht?

2014-11-11_fakeboysniper_telegraph

Benjamin Chesterton hat das Ganze sehr schön auf duckrabbit (in englisch) zusammen gefasst. Bevor wir jedoch die Aufklärung der Geschichte vorantreiben, weise ich erneut auf die Schere im Kopf hin, die uns verpasst wurde und die übergreifend funktioniert.

Was wäre wenn?

Hätten wir das Recht, in Syrien zu intervenieren, wenn tatsächlich syrische Soldaten auf diese Kinder geschossen hätten? Denken Sie bitte darüber nach. Auf diesem Denkmuster basiert übrigens das Konzept des R2P (Responsible to Protect), die Pflicht zu schützen!

Bevor die Propaganda, z.B. dieses Filmes bei Ihnen greifen konnte, musste die Konditionierung in Ihnen ausreichend stark sein, dass Sie gegebenen Falls nicht nur das Recht sondern sogar die Pflicht fühlen (!), mit Gewalt einzugreifen. Und Sie mussten innerlich auf etwas Erwartetes treffen.

Es ist wie mit einem Läufer, der auf den Startschuss wartet. Er ist nicht nur äußerlich sondern auch mental absolut vorgespannt. Er ist auf die Situation des erwarteten Ereignisses eingestellt. Die Frustration, wenn das Erwartete nicht eintritt (Fehlstart), ist groß.

So geschieht es mit den Menschen hier. Sie werden in den Modus versetzt, handeln zu müssen und das Ereignis dafür wurde ihnen über Propaganda im Vorfeld tief eingebrannt. Nun muss dieses Ereignis „nur“ noch eintreten. Und wenn es nicht geschieht, wird eben ein wenig nach geholfen …

Syria Campaign bat am 11.November 2014 auf seiner Facebook-Seite am Ende des Filmes um das Teilen des Links sowie die Unterzeichnung einer Petition.

Wer aufmerksam (ohne emotionale Gefangennahme) den Film studiert, wird stutzig. Der Junge wird nieder geschossen, steht dann ohne jede blutende Wunde wieder auf, um quick lebendig weiter zu rennen. Dafür muss man kein Profi sein, darf aber auch nicht in der propagandistischen Falle sitzen. Der BBC jedenfalls fiel das auch drei Tage später nicht auf.

„we can definitely say it is Syria and we can definitely say that it’s probably on the regime frontlines, was almost certainly shot on the front lines in Syria…I think it would be very difficult to give a definitive opinion about whether it’s fake or not.“ [38]

zu deutsch: „Wir können definitiv sagen, es ist Syrien und wir können definitiv sagen, es ist sicher an der Frontlinie zum Regime, es wurde fast nur an den Frontlinien in Syrien geschossen … ich denke, es könnte sehr schwierig sein, definitiv zu sagen ob es eine Fälschung oder nicht ist.“ [Übers. Peds Ansichten]

Bedenken Sie. Das ist die BBC, ein  quasi staatlicher Sender, derjenige mit der größten Meinungsmacht in Großbritannien, an dem die Konsumenten hörig Informationen abgreifen. Zehn Stunden später kam eine neue Geschichte auf den Markt. Schauen Sie mal, scheint ja doch gar nicht so gefährlich gewesen zu sein:

2014-11-14_klevberg_fake_78997396_2

Diese entlarvte den Film als Fälschung, produziert vom 34jährigen Norweger Lars Klevberg. Klevberg selbst machte die BBC darauf aufmerksam. Er begründete die Produktion mit dem Wunsch, damit eine Diskussion über Kinder in Konfliktzonen an zu stoßen. Und er sagte außerdem:

„We also wanted to see how the media would respond to such a video.“ [39]

„Wir wollten außerdem erfahren, in welcher Weise die Medien auf solch ein Video reagieren würden.“ [Übers. Peds Ansichten]

Der Dreh fand auch nicht in Syrien statt sondern auf Malta. Die Fälschung war offensichtlich und diese Offensichtlichkeit war auch beabsichtigt. Klevberg wünschte sich wache Medien. Die Leute von Syria Campaign (aber bei weitem nicht nur die) gingen wie die Lemminge in ihre eigene Propagandafalle …

Denken Sie noch einmal an die w.o. abgebildete Grafik von Rick Sterling.

„Unknown Source wants intervention in Syria“ (eine unbekannte Quelle bittet um Intervention in Syrien). Aber nicht die unbekannte Quelle an und für sich ist das Problem, sondern dass diese Quelle zur Gewalt aufruft!

Die unbekannte Quelle bediente das Shaam Network. Erst durch Shaam wurde sie aber tatsächlich unbekannt gemacht, denn die norwegischen Filmemacher hatten das Video damals auf ihrem eigenen Youtube-Account in das Internet gestellt – und zwar zweimal. Beim zweiten Mal fügten Sie das Wort „hero“ (Held) in die Überschrift ein und starteten eine Diskussion über das Video auf Twitter. Schaam täuschte also eine anonyme Urheberschaft vor. [40]

Das Shaam-Netzwerk existiert seit 2011 und fungiert nach seiner Aussage im Namen syrischer Aktivisten. Und diese „unbekannten Helden“ sollten nunmehr die neue Quelle sein, welche die Prozesskette in Gang setzt, an deren Ende der Ruf nach einer humanitären Intervention steht. Das Narrativ, dass Sie, lieber Leser aufnehmen sollten, konnte erneut verbreitet werden.

Denn, es ist doch so: Wen interessiert heute noch die dreiste Lüge vermeintlich heldenhafter Demokratiekämpfer, wenn sie auch nur ein paar Monate alt ist?

Nun, die Geschichte ist damit aber noch nicht zu Ende!

Denn nicht die Verbreiter und Missbrauchenden des Films wurden kritisch befragt, sondern die Macher. Als ich las, wer dafür auch noch eine öffentliche Protestnote in’s Leben rief, glaubte ich, meinen Augen nicht zu trauen. Die so genannte Enthüllungs-Plattform Bellingcat brachte ihre Empörung zum Ausdruck. [41]

Ausgerechnet Bellingcat, die im gleichen Jahr 2014 reihenweise mit plumpen Fälschungen in Bezug auf die Ukraine und den Flugzeugabsturz von MH-17 glänzten und damit die Feindbild-Agenda Russland in den Menschen vertieften, beschwerten sich. An dieser Stelle bitte ich einfach mal den Leser, kritisch die Rolle und die obskuren Veröffentlichungen von Bellingcat selbst zu recherchieren.

Wie dem auch sei, dass der Film keine Geschichte aus Syrien beschrieb, wurde weltweit bekannt. Auch das Shaam Network nahm das Video von seinem Portal. Nicht so Syria Campaign; die teilten das Video fleißig weiter und sammelten ebenso fleißig Unterschriften für „ihre humanitäre Intervention“. Es dürfte klar sein, dass dies nicht ein Versehen war, sondern die maximale beabsichtigte Ausschlachtung für die eigenen Zwecke. [42]

Die noch dunklere Seite der Weißhelme

Im Eingangs-Kapitel haben wir ein paar Beispiele plumper Propaganda der Weißhelme aufgedeckt. Es wird nun Zeit, neben dieser eh schon zweifelhaften Rolle eine noch dunklere Seite dieser Truppe aufzudecken, die nämlich mehr ausübt als Propaganda, nämlich auch Terror.

Die Propaganda, welche wir betrachtet haben, ist ohne Zweifel Teil des Terrors und die Kampagnen die über Syria Campaign und Avaaz laufen, sind Kriegswerkzeuge. Wie dreist das läuft, dazu noch ein letztes Beispiel, dass ich auf der Webseite von Syria Campaign fand. Dort fordert diese sogenannte Nicht-Regierungsorganisation doch tatsächlich Luftbild-Aufklärungsdaten in Echtzeit, „um die Zivilbevölkerung und Rettungskräfte vor Fassbomben-Angriffen warnen zu können“. [43]

2016-11-20_kampfassbomben_syriacampaign

Achten Sie darauf, dass hier ein seit Jahren in die Menschen eingehämmertes Narrativ als Grundlage notwendigen Vorgehens betrachtet wird. Die Mär von den Fassbomben-Angriffen ist dermaßen in die Köpfe verpflanzt, dass die sich keinerlei Mühe mehr machen, das auf Wahrhaftigkeit zu überprüfen. Bis heute wird die jeder Logik widersprechende Lüge von den Fassbomben durch diese „Hilfsorganisationen“ über alle zur Verfügung stehenden Informationskanäle wie ein Gift in die Opfer eingeträufelt [44] – und dazu gehören Sie und ich!

Was hier so absurd klingt, scheint mir Teil eines abgekarterten Spieles zu sein. Es wird über die pausenlosen Schreckensmeldungen Druck auf eine Regierung ausgeübt, der inszeniert ist. Die NRO, die den Druck erzeugt, ist ihrerseits die Erfindung und ein Tool der britischen – und US-Regierung und handelt in ihrem Auftrag. Dieser Trick erlaubt Medien und Regierungen zu argumentieren, dass es einen Druck der Öffentlichkeit gäbe, dem man leider durch geeignete Maßnahmen entsprechen müsse. Die Illusion wird genährt, „der Ruf des Volkes“ hätte zu entsprechendem politischen Handeln geführt.

Überlegen Sie, was da passiert. Eine „Hilfsorganisation“ mit angeschlossener „Hilfsorganisation“ (den Weißhelmen) fordert die Regierung der USA auf, ihnen Aufklärungsdaten zur Verfügung zur stellen. Das ergibt keinen Sinn. Es sei denn, sie betrachten beide als bewaffnete Hilfstruppen eines ausländischen Aggressors. Und wissen Sie, das ist es auch!

Symptomatisch für diese Kampagne sind noch die Verlinkungen, das sind:

Die vernetzten Medien – und da taucht immer wieder die New York Times auf, weiterhin Human Rights Watch, die einen wichtigen Part bei der „Beschaffung“ von Greuel-Informationen in Syrien spielen, die Webseite der Weißhelme und die US-Regierung, speziell hier gleich mal die Nummer eins des Nationalen Sicherheitsrates der USA, Robert Malley. [45]

Kommen wir zur Untersuchung einer harten Bildsequenz, entstanden in der Provinz Idlib oder in der Gegend von Aleppo. Das Original-Video fiel bei Youtube rasch der Zensur zum Opfer. Die Sequenzen hat Hands of Syria gesichert, aber im Video (in englisch) weitgehend unkenntlich gemacht [46]:

Groß prangt ein Motto der Weißhelme auf ihrer Webseite:

„Unarmed and neutral“ [47]

Unbewaffnet und neutral – wirklich? Nach Studium des Videos fällt es erst recht schwer, von einer unbewaffneten neutralen Hilfsorganisation zu sprechen. Dass humanitäre Organisationen ohne Waffen in Krisengebieten zu operieren haben, ist für diese selbstredend ein Risiko, aber es ist das A und O für deren legitimen, glaubwürdigen Einsatz als Hilfsorganisation. Denn nur so kann man auch die Neutralität zum Konflikt bewahren. Davon kann bei den White Helmets keine Rede sein. Wie auch, wenn man sieht, dass die zu sehenden Weißhelme mit Waffen und gemeinsam mit Kämpfern der Al-Nusra posieren.

Doch außerdem geht es noch um das [48]:

2015-05-06_weisshelmterror_0_urs1798

Diesem Menschen wurde wohl sein Todesurteil verlesen.

2015-05-06_weisshelmterror_1_urs1798

Die Kämpfer der Al-Nusra sind gut ausgerüstet, wie man an deren passiver Schutzausrüstung sehen kann.

2015-05-06_weisshelmterror_2_urs1798

Und die „Aufständischen“ haben gut ausgerüstete Assistenten.

2015-05-06_weisshelmterror_3_urs1798

Die Westen und der Leichensack lassen es bereits ahnen.

2015-05-06_weisshelmterror_5_urs1798

Diese Bilder von White Helmets sehen nicht so rührend aus, wie deren gefälschte Bilder mit vermeintlich geretteten Kindern im Arm. Die Realität ist bitter, auch für diejenigen, die sich täuschen lassen und Helfern des Terrors das Wort reden, weil sie ein bequemes Feindbild aufgesogen haben. 

Aber!

Könnte das Ganze vielleicht eine Fälschung sein, um die White Helmets in Misskredit zu bringen? Schließlich ist auch die Quelle dieses Videos heute nicht mehr eindeutig beweisbar.

Versuchen Sie sich diese Frage zu beantworten, in dem Sie das Video, vor allem aber obige Bildsequenz einmal genau untersuchen. Wer könnte als Filmer in Frage kommen? Welche Motive könnte es für den Film gegeben haben? Welche Details erkennen Sie? Erlauben diese logische Schlüsse? Die Bilder sagen mehr, als auf den ersten Blick zu vermuten ist.

Terroristen bei den White Helmets?

Über den Gründer Le Mesurier ist die Vernetzung mit westlichen staatlichen – wie privaten Institutionen gut belegbar. Offiziell taucht dieser Mann aber nur bei der Firma Mayday Rescue auf. Bei den White Helmets selbst wird immer nur ein Name herum gereicht, der des Terrorismus verdächtigte Raed al Saleh.

Die große Frage ist aber: Wie intensiv ist die Vernetzung dieser „Hilfsorganisation“ zu den terroristischen Milizen von Al-Nusra oder des IS? Geht sie über das gerade gezeigte „Aufräumen“ hinaus? Ein starkes Indiz sind sicher die Führungsstrukturen dieser Organisation. Wenn Sie das heraus finden möchten, stehen Sie vor einer großen Herausforderung, diese NROs sind völlig intransparent.

Aber machen wir einen Versuch:

Im Frühsommer 2013 nahm der libanesische Geheimdienst den Jordanier Mahmoud S. fest. Mahmoud war im Besitz gefälschter palästinensischer Flüchtlingsdokumente auf den Namen Ahmed Houjeir. Während der Vernehmung stellte sich heraus, dass der Verdächtige in die Finanzierung und Versorgung radikaler islamistischer Jihadisten verwickelt war.

Die Ermittler waren überrascht, wie schnell und offen sich Mahmoud zu kriminellen und terroristischen Handlungen bekannte, die ihm in vielen anderen Staaten wohl eine lebenslange Haftstrafe eingebracht hätten. Der Inhaftierte besaß ein Diplom in islamischem Recht, gültig für die Staaten Katar, die Vereinigten Arabischen Emirate und Saudi-Arabien. Und er war ehemaliges Mitglied von Hizb ut-Tahrir, einer islamistischen Partei, deren Ziele in der Errichtung eines Kalifats bestehen.

Die Untersuchungs-Ergebnisse der Ermittler sagen außerdem aus, dass Mahmoud gestand, rund 2,2 Millionen US$ von einem Beamten des Katarischen Roten Halbmonds erhalten zu haben. Dieses Geld übergab er einem Mitglied der Muslims Without Border (Muslime ohne Grenzen). Dieser erwarb davon u.a. 30 RPGs zur Panzerbekämpfung, die dann von einem Schmuggler namens Abu Salah nach Syrien transferiert wurden. Empfänger war schließlich Abu Abdullahr, ein Syrer in der Umgebung von Damaskus.

Weitere Waffen, samt Munition erwarb Mahmoud in einem palästinensischen Flüchtlingslager südlich von Beirut. Den Zutritt erhielt er durch den Syrer Mohammad Abdullah, genannt Abu Hamza, unter dem Deckmantel der Verteilung humanitärer Hilfsgüter. Es ist unmöglich alle Güter, die aus und in das Lager gelangen, zu kontrollieren.

Der Beamte des Katarischen Roten Halbmonds war damals Khaled Diab und sein Vorgesetzter war der Sekretär des Chefs der Mission Mosab Obeidat. Und dieser Mosab Obeidat ist heute Projektleiter bei Mayday Rescue, jener Firma, die von den White Helmets beauftragt – und über deren Geldzuflüsse bezahlt wird. [49][50][51]

Faszinierend ist die Erkennung des Musters. Ein Mensch wird ideologisch indoktriniert. Sein vermeintliches Wissen ist Glauben. Er studiert und festigt seinen Glauben. Er ist überzeugt, Gutes zu tun, wenn er die Wertvorstellungen dieses Glaubens verbreitet. Er wird politisch aktiv. Aber die Menschen, denen er seine ethischen Werte vermitteln möchte, lehnen das ab. Sie sind nicht indoktriniert und erkennen (unbewusst) den Machtanspruch.

Der Gläubige identifiziert seinen Glauben mit seiner Persönlichkeit. Dass andere nicht auf seine „vernünftigen Argumente“ hören, frustriert ihn, er ist in seinem Ego tief getroffen. Er wechselt vom geistigen Gewaltansatz zum Physischen. Das ist kein zwingender Prozess, aber das Bestreben danach wird enorm gestärkt, wenn Kräfte von außen diese menschliche Schwachstelle für ihre ganz eigenen Ziele ausnutzen. Sie hofieren seine Ideologie, stärken sein Feindbild – und liefern die Waffen. Seine Radikalisierung geht einher mit Abschottung vor Andersdenkenden und Verurteilung jener Andersdenkenden. In ihm wächst die Pflicht diese „Unwissenden“ zu bekehren – und wenn sie nicht einsichtig sind, zu vernichten. Er muss kämpfen.

Es ist immer das Gleiche, ein universelles Prinzip. Hinter jeder Ideologie steckt das Prinzip: „Der Zweck heiligt die Mittel, es ist nur zum besten (des Opfers), man muss die Menschen zu ihrem Glück zwingen.“ Und bevor man bereit ist, so zu denken und zu handeln, hat eine Indoktrination der eigenen Persönlichkeit statt gefunden. 

Fazit als ideologische Betrachtung

Die Weißhelme sind eine Idee von Eliten Großbritanniens und der USA und wurden von diesen wie von privaten und staatlichen Organisationen mit dutzenden Millionen Dollars finanziert. Ihr Gründer ist ein ehemaliger Geheimdienst-Offizier, Berater von diktatorischen Unrechtsstaaten und Angestellter einer NGO in Holland, die einen Sitz in Dubai hat.

Diese Weißhelme sind ohne jeden Zweifel illegal im Land und außerdem ausschließlich in Gebieten aktiv, in denen Al-Nusra oder einer derer „Partner“ herrscht. Durch die Weißhelme werden gefälschte Videos und Bilder verbreitet, die zum Krieg, hier ganz speziell einer ausländischen Intervention aufrufen.

Die Weißhelme agieren als Rettungstruppe für die Kämpfer der Al-Nusra und außerdem als Propgandatruppe. Und sie sind Komparsen bei den Verbrechen der terroristischen Milizen. Die deutsche Regierung macht sich ein weiteres Mal des Verbrechens am syrischen Volk mitschuldig, in dem sie diese Truppe mit mehreren Millionen Euro im Jahr finanziert. Sie macht das nicht versehentlich, sie ist aktiver Teil eines über Jahrzehnte gewachsenen Systems.

John Arquilla und David Ronfeld arbeiteten für die RAND Corporation und waren Verfasser des Konzepts Das Schwärmen und die Zukunft des Konflikts. Das ist das Konzept, welches wir über Avaaz, Syria Campaign und White Helmets umgesetzt sehen und es findet sich in solchen Begriffen wie Schwarmtaktiken und Schwarmrevolution wieder. [52]

Man lässt Gruppen mit bestimmtem Auftrag in das Opferland ausschwärmen, die dort eine „Bewegung“ initiieren und um Hilfe von „draußen“ bitten und gleichzeitig eine Parallel-Gesellschaft aufbauen. Sie werden gleich noch erfahren, welch schlagender Beweis dafür die White Helmets bzw. deren „amtlicher Name“ Syria Civil Defense sind. So wird eine Fiktion voran getrieben, um die Wirklichkeit schließlich durch die neu geschaffene Wahrheit zu ersetzen, wobei die tatsächliche stattgefundene Geschichte „korrigiert“ wurde, getreu dem Sprichwort: Geschichte wird geschrieben.

Die zu hunderten in den vergangenen zwei Jahrzehnten gegründeten NROs (Nichtregierungs-Organisationen), die über vielfältige Werkzeuge ihre Verbindungen zu den Auftraggebern verschleiern, lassen diese Schwärme auf die Opferstaaten los. Voraussetzung dafür ist eine Offene Gesellschaft, in die man eindringen kann; genau eine solche, wie sie George Soros vorschwebt und bei RAND nach zu lesen ist. [53]

RAND und Co. sind die Institutionen, in denen der ideologische Überbau existiert, der Wissen schafft. Sie erschaffen Wissen und neue Realitäten, damit es andere erlangen und als Wahrheit verstehen und wie selbstverständlich akzeptieren. Sie sind die so harmlos erscheinenden intellektuellen geistigen Väter der großen Inszenierungen. Über sie werden Ideologien zu politischen Programmen. Politiker wie Donald Rumsfeld und Condoleeza Rice sind beste Beispiele, denn sie waren bei RAND und gelangten an die Spitze der US-amerikanischen Politik. [54]

Das Konzept der Schwarmtaktiken, die über zuvor durch (teil gewaltsam) gesetzte Offene Gesellschaften die Ersetzung vorhandener Strukturen durch Parallelstrukturen betreiben, setzt auf den Prinzipien Kreativer Zerstörung auf, welche in anderen Denkfabriken, wie dem American Enterprise Institute bzw. Project for a New American Century erarbeitet wurden und maßgeblich die Politik der USA seit Anfang des Jahrtausends bestimmten.

Da haben wir sie also alle wieder: Politiker, Militärs und Geheimdienste, Medien, NROs, Ideologen und Denkfabriken, Profiteure und Menschen wie Sie und ich, die auch gern mal Opportunisten sind; oft sogar beides. Und in diesem komplexen Zusammenspiel eingebettet, löst sich das so heroisch heraus geputzte Bild der Weißhelme in das eines Lügengemäldes auf. Sollten Sie das nächste Mal eine Herz zerreißende Nachricht von ihnen hören, die Sie aufruft, endlich etwas gegen das Morden zu tun (Stichwörter: „Voten“ und Spenden), dann … ? [a2]

Abschließen möchte ich diesen Beitrag aber mit wahren Helden Syriens, denn hinter dem Beinamen der White Helmets, der Syria Civil Defense versteckt sich ein Diebstahl und das umgesetzte wahnhafte Konzept, über Parallelgesellschaften funktionierende Strukturen zu verfälschen und unsichtbar zu machen, bis man sie vollständig ersetzt hat. Wer die Lüge für sich als legitimes Mittel im Kampf anerkennt, nutzt sie in allen Facetten. die White Helmets sind illegal in Syrien und genau so illegal ist ihr „amtlicher Name

Die Mitglieder der wahren Syria Civil Defense sind tatsächlich unbewaffnet und unparteiisch. Und sie sind es, die unter der zentralen Notrufnummer 113 in Syrien erreichbar sind, um im Notfall Menschen zu retten und Brände zu löschen. Vor ihnen verneige ich mich symbolisch an dieser Stelle:

 2016-09_realsyriacivildefense_vanessabeeley


Nachtrag am 8.12.2016

Schauen Sie nicht nur auf die Medien, schauen Sie auch und im Besonderen auf die Politiker; und zwar die in Deutschland und die der Europäischen Union. Im Spiel der kriegstreibenden Propaganda werfen sie sich die Bälle zu. Nach Studium obigen Artikels werden Sie die Lügen im Zitat (entnommen der Web-Präsenz der EU) besser erfassen können (Hervorh. Peds Ansichten):

Der Hauptkoordinator des Syrischen Zivilschutzes, Abdulrahman Al-Mawwas, sprach am Montag (5.12.) vor dem Außen- und dem Entwicklungsausschuss. Er schilderte die aktuelle Lage in Aleppo und forderte eine Flugverbotszone sowie die Öffnung humanitärer Korridore. Die Kämpfe haben in den vergangenen Tagen zehntausende Menschen aus Ost-Aleppo in die Flucht getrieben. Die Helfer des Syrischen Zivilschutzes (Weißhelme) sind die zentrale Rettungsorganisation, die im belagerten Ost-Aleppo tätig ist. [55]

Anmerkung

[a1] Ja, Leitmedien sind die Massenmedien nach wie vor, denn bis heute lässt sich ein Großteil der Bevölkerung – unfähig kritischen Hinterfragens – von diesen Medien im wahrsten Sinne des Wortes im Denken und Handeln leiten.

[a2] Es ging hier um eine Analyse der Institution Weißhelme und deren systemisches Handeln im Auftrag ihrer Schöpfer. Das schließt keinesfalls aus, dass dort auch eine ganze Reihe von Menschen mit sehr ehrbaren Motiven eingetreten sind und im Rahmen ihrer Möglichkeiten das Beste tun.

Quellen

[1] http://blauerbote.com/2016/04/30/syrien-white-helmets-faelschten-fassbombenangriff/

[2] 2.10.2015; Kurt Nimmo; http://www.prisonplanet.com/soros-ngo-fakes-casualties-after-russia-strikes-cia-terrorists-in-syria.html

[3] http://blauerbote.com/2016/10/23/falschbild-eine-faelschung-der-syrischen-weisshelme/

[4] http://de.news-front.info/2016/11/07/eine-schauspielleistung-weishelme-retteten-madchen-zum-dritten-mal-am-dritten-ort/

[5] 8.3.2017; http://www.globalresearch.ca/swedish-doctors-for-human-rights-white-helmets-video-macabre-manipulation-of-dead-children-and-staged-chemical-weapons-attack-to-justify-a-no-fly-zone-in-syria/5578469

[6] http://www.auswaertiges-amt.de/sid_44C244321E4989630259EF71388EF085/DE/Infoservice/Presse/Meldungen/2016/160923_Weisshelme.html

[7][34] Tägliche Pressekonferenz der US-Regierung; https://www.state.gov/r/pa/prs/dpb/2016/04/256667.htm

[8] Russland wirft USA innenpolitische Einmischung vor; 19.9.2012; dpa; http://www.spiegel.de/politik/ausland/usaid-rueckzug-russland-wettert-gegen-us-behoerde-a-856696.html

[9] https://www.whatdotheyknow.com/request/funding_given_to_white_helmets_i

[10][14][16][49] https://thewallwillfall.org/2015/10/23/white-helmets-war-by-way-of-deception/

[11] 19.11.2016; https://de.wikipedia.org/wiki/Syrischer_Zivilschutz

[12] 29.9.2016; Ulrich Gellermann; http://www.rationalgalerie.de/schmock/weisse-helme-blauer-dunst.html

[13] Stell dir vor, es ist Krieg und du schaust zu; Juliane Metzker; 22.9.2016; https://perspective-daily.de/article/83/JcfD7Dy3

[15][18][31] http://www.mensjournal.com/magazine/the-most-dangerous-job-in-the-world-syrias-elite-rescue-force-20141210

[17] Der schmutzige Krieg gegen Syrien; Tim Anderson; 2016; S. 75

[19] White Helmets NGO: A “Rescue And Assist” Operation Under Guise Of Human Rights; Brandon Turbeville; 11.5.2016; http://www.mintpressnews.com/white-helmets-ngo-rescue-assist-operation-guise-human-rights/216324/

[20] Blackwater-Söldner bedrohten US-Ermittler; Nova Schareika; 30.6.2014; http://www.n-tv.de/politik/Blackwater-Soeldner-bedrohten-US-Ermittler-im-Irak-article13120076.html

[21][30] Seven Steps of Highly Effective Manipulators; Rick Sterling; 9.4.2015; http://dissidentvoice.org/2015/04/seven-steps-of-highly-effective-manipulators/

[22] 04.10.2016; http://www.actvism.org/headlines/pentagon-propaganda-pr/

[23] 12.10.2016; http://www.telesurtv.net/english/news/Pentagon-Spent-More-Than-Any-Other-Department-on-Propaganda-20161012-0006.html

[24] 12.2.2009; http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/amerika/27000-PRBerater-polieren-%20Image-der-USA/story/20404513

[25] 19.11.2016; https://en.wikipedia.org/wiki/Jeremy_Heimans

[26] 22.11.2016; https://act.thesyriacampaign.org/sign/peoples-million-de?

[27] Facebook pressed to return money from ads promoting Syrian president; Samuel Burke; CNN; http://edition.cnn.com/2014/06/03/tech/social-media/syrian-president-facebook-page/

[28] 24.11.2016; https://en.wikipedia.org/wiki/Ayman_Asfari

[29] 19.11.2016; http://www.maydayrescue.org/#section-7

[32] https://www.washingtonpost.com/opinions/stop-the-barrel-bombs-the-deadliest-weapons-in-syrias-civil-war/2015/03/27/c983d024-cf4e-11e4-8a46-b1dc9be5a8ff_story.html?utm_term=.62f6f5175d97

[33] Somini Sengupta; 20.4.2016; http://www.nytimes.com/2016/04/21/world/middleeast/leader-of-syria-rescue-group-arriving-in-us-for-award-is-refused-entry.html?_r=0

[35] 3.2.2016; http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-zivile-freiwillige-helfer-und-ihre-lebensgefaehrlichen-einsaetze-a-1075066.html

[36] http://www.purpose.com/white-helmets-profiled-by-nicholas-kristof-in-new-york-times/

[37][40] Faking it: charity communications in the firing line; Benjamin Chesterton; 21.11.2014; https://www.duckrabbit.info/2014/11/faking-it-charity-communications-in-the-firing-line/

[38] 14.11.2014; http://www.bbc.co.uk/news/magazine-30043574

[39][41] 14.11.2016; http://www.bbc.com/news/blogs-trending-30057401

[42] https://www.bellingcat.com/news/uk-and-europe/2014/11/17/an-open-letter-to-lars-klevberg-the-norwegian-film-institute-and-arts-council-norway/comment-page-6/#comments

[43][45] 20.11.2016; https://act.thesyriacampaign.org/sign/warn_civilians_of_attacks/

[44] 11.12.2016; https://twitter.com/SyriaCivilDef

[46] The White Helmets – al Qaeda with a facelif; 29.4.2016; Hands of Syria; https://youtu.be/8aAaReVn2I4

[47] 22.11.2016; https://www.whitehelmets.org/ 

[48] https://urs1798.wordpress.com/2015/05/06/die-besonderen-aufgaben-von-hrws-glaubwurdigen-augenzeugen-den-whitehelmets-auch-zivilschutzer-genannt-syria-syrien/

[50] Qatar Red Crescent Funds Syrian Rebel Arms; Radwan Mortada; 18.6.2013; http://english.al-akhbar.com/node/16160

[51] 21.11.2016; http://www.maydayrescue.org/content/mosab-obeidat

[52] http://www.rand.org/pubs/monograph_reports/MR880.html

[53] http://www.rand.org/content/dam/rand/pubs/monograph_reports/MR880/MR880.ch18.pdf

[54] 22.11.2016; https://en.wikipedia.org/wiki/RAND_Corporation

[55] 6.12.2016; http://www.europarl.europa.eu/news/de/news-room/20161202STO54435/syrien-wei%C3%9Fhelme-fordern-flugverbotszone-und-humanit%C3%A4re-korridore

Bilder:

[b1] Collage, erstellt von blauerbote.com in http://blauerbote.com/2016/04/30/syrien-white-helmets-faelschten-fassbombenangriff/; Datei: 2015-08-19_WhiteHelmets_fake_blauerbote.com.png; Quellen: http://www.csmonitor.com/Commentary/the-monitors-view/2013/0414/Looking-for-Obama-s-agenda-in-Syria; https://twitter.com/syriacivildef/status/634141737884209153; Lizenz: k.A.

[b2] Collage, erstellt von blauerbote.com in http://blauerbote.com/2016/10/23/falschbild-eine-faelschung-der-syrischen-weisshelme/ Datei: falschbild_faelschung_white_helmets_weisshelme_syrien_fake_syria.jpg; Quellen: Twitter.com; Lizenz: k.A.

[b3] Autor: Abbas Juma, 7.11.2016; https://twitter.com/IBN_MOHAMMAD/status/795583025673371648/photo/1?ref_src=twsrc^tfw; Lizenz: k.A.

[b4] Autor: Rick Sterling, 9.4.2016; Quelle/Dateiname: http://dissidentvoice.org/2015/04/seven-steps-of-highly-effective-manipulators/; Lizenz: k.A.

[b5] 11.11.2014; entnommen aus: http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/middleeast/syria/11222420/Watch-Syrian-hero-boy-appears-to-brave-sniper-fire-to-rescue-terrified-girl-in-dramatic-video.html

[b6] A film being shot in a desert setting; 14.11.2014; Aufn. von Klevbergs Dreharbeiten; http://ichef.bbci.co.uk/news/624/media/images/78997000/jpg/_78997396_2.jpg

[b7] Bildschirmfoto (partiell) von Syria Campaign; 20.11.2016; https://act.thesyriacampaign.org/sign/warn_civilians_of_attacks/

[b8-b12]entnommen bei URS1798; https://urs1798.wordpress.com/2015/05/06/die-besonderen-aufgaben-von-hrws-glaubwurdigen-augenzeugen-den-whitehelmets-auch-zivilschutzer-genannt-syria-syrien/

Datei: https://urs1798.files.wordpress.com/2015/05/opfer-mord-weisshelme.png?w=600&h=357 

Datei: https://urs1798.files.wordpress.com/2015/05/schalldc3a4mpfer.png?w=600&h=344

Datei: https://urs1798.files.wordpress.com/2015/05/zweiter-kopfschuss.png?w=600&h=357

Datei: https://urs1798.files.wordpress.com/2015/05/weisshelme-angerannt-nach-mord.png?w=600&h=522

Datei: https://urs1798.files.wordpress.com/2015/05/emblem-weisshelme.png?w=600&h=506

[b13] Autor: Vanessa Beeley; Datei: http://i1.wp.com/21stcenturywire.com/wp-content/uploads/2016/09/cover.jpg; Quelle: http://21stcenturywire.com/2016/09/23/exclusive-the-real-syria-civil-defence-expose-natos-white-helmets-as-terrorist-linked-imposters/; Lizenz: k.A.

[Titelbild] Datei: krak-of-chevaliers-1078528_960_720.jpg; Quelle: https://pixabay.com; Lizenz: CC0 Public Domain

Dieser Beitrag wurde unter Analysen, Naher Osten, Politik und Gesellschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Kommentare zu Die Inszenierungen der Weißhelme

  1. FriedemannWo sagt:

    …und noch ein kurzer Schwenk zur Syria Campaign …
    https://twitter.com/TheSyriaCmpgn/status/768070230178422784
    solche „Primärquellen“ kann man eigentlich nicht mehr ernst nehmen.
    Das wars aber jetzt – sonst meint noch jemand, ich würde den direkt gewählten Präsidenten Syriens verteidigen wollen,… geht ja auch ohne … Volksbeteiligung, so ein Präsidentenamt.

  2. FriedemannWo sagt:

    Was mir spontan zu dem oben verlinkten Artikel zu mimikama.at aufgefallen ist. http://www.mimikama.at/allgemein/weisshelme-maedchen/ ich kannte bisher nur das zusammengeschnittene Bild – auf dem kompletten Bild der Rettungsaktion http://i2.cdn.cnn.com/cnnnext/dam/assets/160908124139-aleppo-1-exlarge-169.jpg ist am linken Bildrand Bilal Abdul Kareem zu sehen. Dieser klagt aktuell gegen Trump, da sein Name auf einer US Tötungsliste steht. Wieso dieser Al-Kaida Propagandist auf diesem Photo zwischen den White Helmets umherläuft muss man denke ich nicht unbedingt hinterfragen… https://twitter.com/BilalKareem/status/847745436790046721
    https://www.rt.com/usa/383036-journalists-lawsuit-kill-list/

  3. FriedemannWo sagt:

    Hallo Ped,
    Vanessa Beeley hat mich auf diesen Artikel aufmerksam gemacht, ich könnte diesen noch Seitenweise ergänzen.
    Das Hinrichtungsvideo wurde von den Weisshelmen offiziell auf deren Website bestätigt, danach aber wieder gelöscht. https://web-beta.archive.org/web/20150526034340/http://syriacivildefense.org/article/syria-civil-defence-statement
    Der Chef der White Helmets als Statist in einem „Bericht“ von Volker Schwenck. Eigentlich handelt es sich dabei um komplett verlogene Kriegspropaganda.
    https://youtu.be/Fcyitje9XPI?t=2m3s
    C-Waffen Angriffe … https://friedemannwo.wordpress.com/2016/10/24/syria-chemical-weapons-and-un-reports
    Wer jedoch versucht aufzuklären gerät schnell in die Abmahnfalle der Öffentlich-rechtlichen „Behörden“. http://www.danisch.de/blog/2017/03/31/entscheidung-lg-leipzig-mdr-danisch
    Wahr ist an Nachrichten über einige Themengebiete von ARD und ZDF lediglich die Synchronisierung mit der Linie transatlantischer Lobbynetze, welche damit finanziell Profite erwirtschaften. https://www.youtube.com/watch?v=3ok4YqxYeI8
    Die Abhängigkeit der Justiz von den politisch Verantwortlichen, sowie die eingebundenen Systemmedien sind meines Erachtens Ursache für die Korruption in unserem Land. #RentASozi hätte zum Rücktritt von Maas führen müssen. Die Skandale im Finanzministerium zum Rücktritt Schäubles und zur Absetzung des „Führungspersonals“. https://t.co/BiVmCh7S2W
    Ebenfalls im Verkehrsministeriums durch den Abgassskandal …
    So lange aber die Rentner als Wahlmehrheit durch das Fernsehen manipuliert werden, wird sich nichts ändern. Die einfachen Arbeiter und Kinder der ehemaligen Mittelschicht sind die Leidtragenden.

    • Ped sagt:

      Danke Ihnen, auch für die durchweg aufschlussreichen Links!
      Gerade Jener zum Hinrichtungs-Video unter Beteiligung der Weißhelme ist eine hervorragende Primärquelle, die ich gleich mal gesichert habe.

      Seien Sie herzlich gegrüßt, Ped

    • cui bono sagt:

      Hallo Ped und FreidemannWO,

      der Link zu dem Hinrichtungsvideo zeigt nur auf deren Selbstdarstellung. Gibt es noch einen anderen Link zu dem Video?
      LG
      Cui Bono

      • Ped sagt:

        Quelle [46], das Video von Hands of Syria, welches direkt im Artikel verlinkt ist.
        Man hat dort allerdings die Hinrichtung selbst unkenntlich gemacht. Aus diesem Video sind auch die Fotos.
        Und dort ist auch ersichtlich, wie Weißhelm-Leute mit Waffen und gemeinsam mit al-Nusra-Leuten posieren.

        Grüße, Ped

  4. Nathan sagt:

    Es ist schwierig richtiges von falschem zu unterscheiden da leider auf beiden Seiten Propaganda betrieben wird. Mit folgendem Link soll die Kernaussage des Artikels keineswegs in Frage gestellt werden. Es scheint mir trotzdem wichtig auf eine Unwahrheit in ihrem Artikel aufmerksam zu machen:
    http://www.mimikama.at/allgemein/weisshelme-maedchen/

    • Ped sagt:

      Danke Nathan, für Ihre Anmerkung.

      Mir ist es allerdings wichtig, Sie auf Unwahrheiten im von Ihnen verlinkten Beitrag aufmerksam zu machen.

      Das beginnt damit, dass der von Ihnen aufgeführte Link eine Behauptung aufstellt, ohne sie in irgendeiner Weise zu belegen. Nur weil unsere Leitmedien jeden Tag über „Fassbombenangriffe auf unschuldige Zivilisten“ schwadronieren, heißt das noch lange nicht, dass dies der Realität entspricht. Die Lüge ist schlicht, der Inhalt in keiner Weise schlüssig und sie wird in den Köpfen der Menschen wahr – durch fortwährende Wiederholung. Der syrische Präsident Assad hat sehr logisch hergeleitet, dass es für die syrische Armee schlicht blödsinnig wäre, so zu handeln. Verstehen Sie? Er nannte keine moralischen Gründe, sondern rein praktische. Hierzu gebe ich Ihnen diesen Artikel zum Studieren: https://peds-ansichten.de/2016/03/klarstellungen-assad-interview-mit-der-ard/

      Damit überführt sich der verlinkte Artikel selbst als plumpe Propaganda. Zitiertes Medium ist die Neue Nüricher Zeitung, die sich durch diverse ähnliche Artikel im Sinne des Mainstreams „auszeichnete“. Die Quellen sind die sattsam bekannten „Aktivisten“. Wir haben hier einen klassischen Zirkelschluss. Die zweifelhaften Quellen stellen durch Kreation neuer Geschichten ihr Narrativ wieder „richtig“. Nicht jeder „Aktivist“ ist deshalb gleich ein Terrorist, aber wie nah diese Menschen mit den „Rebellen“ verbandelt sind, das können Sie in diesem Artikel lesen: https://peds-ansichten.de/2016/12/kinder-in-syrien-die-al-zenki-brigaden-und-die-quellen-der-ard/

      Inhalte von Lügen sind inkonsistent und widersprechen sich zwangsläufig selbst. Überlegen Sie bitte, Nathan. Was kann eine Fassbombe, so sie eingesetzt worden wäre(!), anrichten? Sie kann ein massives Haus zerstören? Glauben sie das allen Ernstes? Das ist die zweite große Lüge, die auf der primären Lüge aufsetzt. Das ist ein technisches Unding, dass eine Fassbombe solch ein Haus zerstören kann. Weitere kritische Forschungen zur Funktion einer Fassbombe überlasse ich Ihnen.

      Eine halbe Wahrheit ist auch eine Lüge, Sie kennen sicher diesen Spruch. Der vermeintliche Angriff erfolgte auf Ost-Aleppo. Diese Information ist wichtig, denn in Ost-Aleppo waren zu jener Zeit mehrere tausend terroristische Kämpfer im Einsatz. Dort fand also ein wirklicher Krieg statt – nur in unseren Medien nicht. Dort las man ständig von toten Zivilisten „durch Luftangriffe des Regimes“. In einem Krieg sterben Menschen, auch Zivilisten. Das ist völlig klar. Aber hier mit großer moralischer Geste gegen die syrische Armee auszuholen, ist nur Hetze.

      Zwei Lügen und eine Halbwahrheit, auf denen nun die Story vom arabischen Aktivisten aufsetzt. Soll ich weiter analysieren oder wollen Sie sich die Mühe machen? Schauen Sie sich die Bilder an. Da muss ganz schön Chaos gewesen sein, bei den wiederholten vorgegebenen Fassbomben-Angriffen. Daher auch die schicken Fotos – macht Sie das nicht stutzig? Was die Weißhelme betrifft, sind die Fotos fast immer schick. Klasse, der blitzende weiße Helm. Wo ist das Feuer, Rauch, Staub? Wenn eine Bombe ein Haus (oder nur Teile zerstört), sieht das ganz anders aus. Schauen Sie sich mal an, wenn in Deutschland ein großes Haus abgerissen wird. Da wird noch parallel mit einem C-Strahl Wasser gespritzt, um den Staub zu binden. Was glauben sie, wie Leute aussehen, die Menschen aus Trümmern geborgen haben? Denken Sie einfach mal an die Dauerberichterstattung über die Feuerwehrleute bei 9/11. Nichts da auf den Bildern, 1a-Qualität – eben Propaganda.

      Weiterhin: Chaos, Blut, 16 Menschen sterben, viele Verletzte. Und dann gelingen Aktivisten solche Fotos. Wie logisch ist das? Versetzen Sie sich in die Situation. Sie würden so handeln? War der Fotograf ein Profi, der solche Situationen gewohnt ist? Ganz schön viele Profis bei den Weißhelmen, finden Sie nicht auch? Oder aber die Szene ist gestellt – und davon gehe ich mal schwer aus. Wissen Sie, die Fotos und Feiern der Menschen in ganz Aleppo, als die Terroristen weg waren, die waren nicht gestellt.

      Schauen wir weiter. Glauben Sie ernsthaft, dass im Jahre 2016 Hubschrauber der syrischen Armee Ost-Aleppo bombardierten? Ist Ihnen klar, dass die „Aufständischen“ über äußerst wirksame mobile Flugabwehrsysteme (Manpads) verfügen, die den Einsatz eines syrischen Hubschraubers über Ost-Aleppo zu einem Selbstmordkommando umfunktionieren würden?
      https://www.wsws.org/de/articles/2016/11/24/syri-n24.html

      Seit Jahren geht die syrische – und russische Luftwaffe mit äußerster Vorsicht mit ihren Piloten um. Nach meinen Informationen werden nur Angriffe aus Höhen ab 2.000 m geflogen. Man gebe mir bitte EINES, NUR EIN GLAUBHAFTES Bild wie ein Hubschrauber im Jahre 2016 nachweislich eine Fassbombe über Ost-Aleppo abwirft. Die haben doch dort solche tollen Fotografen gehabt, warum gelingt denen niemals so ein Schnappschuss? Pech?

      Ich sage Ihnen, was der verlinkte Artikel bezweckt: Nämlich Unsicherheit wecken, die Emotionen gewinnen lassen, den Verstand ausschalten, das Feinbild erhalten! Dafür wurde ein neues Narrativ zusammen gebastelt, dass sich einem die Haare sträuben. Drei verschiedene Orte können trotzdem einen Schauplatz betreffen und man kann ihn zu verschiedenen Zeiten benutzen, das ist Ihnen klar?

      Also Nathan, ich nehme Ihnen ab, dass Sie den Link sozusagen ehrlichen Herzens gesetzt haben.
      Und bitte Sie nun um Verständnis. Wenn ich Artikel wie den über die Weißhelme schreibe, dann stecken da drin Recherchen, die mit einem Zeitaufwand von in der Regel über 100 Stunden verbunden sind. Und ein Basiswissen, dass ich mir mit einem Vielfachen dieses Zeitaufwandes erarbeitet habe. Es ist mir schlicht nicht möglich, zu jedem Link Stellung zu nehmen, der letztlich neue Propaganda darstellt. Eben diese Kompetenz möchte ich Ihnen zugestehen, eine Analyse dergestalt, wie ich sie gerade im Kommentar vorgenommen habe, dass sie die selbst hin kriegen. Dafür versuche ich den Leser zu sensibilisieren. Und verstehen Sie, dass auch meine Ressourcen begrenzt sind.
      Also nochmal: Das hier war eine Ausnahme, zukünftig werden solche Kommentare von mir eingekürzt oder ganz verworfen.
      Dafür bitte ich Sie nochmals sehr um Verständnis.

      Freundliche Grüße, Ped

  5. Conrath sagt:

    Lieber Ped,

    auch mit diesem druckreifen Artikel, den ich noch viel lieber in einer entsprechenden Sammelmonographie sehen würde, nicht nur auf einem gering kommentierten Privatblog, weil diese Qualität und Lesbarkeit eben doch auch mehr Reichweite verdient hat, informieren Sie doch direkt aus der weißen Propaganda-Heuchel-Hölle. Na hoffentlich haben/ bekommen Sie 100.000 Klicks.

    Herzlichen Dank für Ihre hervorragende Arbeit.

    „Das Shaam-Netzwerk existiert seit 2011 und fungiert nach seiner Aussage im Namen syrischer Aktivisten. Und diese „unbekannten Helden“ sollten nunmehr die neue Quelle sein, welche die Prozesskette in Gang setzt, an deren Ende der Ruf nach einer humanitären Intervention steht. Das Narrativ, dass Sie, lieber Leser aufnehmen sollten, konnte erneut verbreitet werden.

    Denn, es ist doch so: Wen interessiert heute noch die dreiste Lüge vermeintlich heldenhafter Demokratiekämpfer, wenn sie auch nur ein paar Monate alt ist?

    Nun, die Geschichte ist damit aber noch nicht zu Ende!

    Denn nicht die Verbreiter und Missbrauchenden des Films wurden kritisch befragt, sondern die Macher.“

    Zitatende Ped

    Es ist unglaublich, dass der Skandal der ‚vorsätzlichen Desinformation‘ weiterhin von der Mehrheit akzeptiert wird und die kritische Minderheit zwar fleißig immer wieder gegenhält in Sisyphus-Manier, aber sich nicht die Mühe macht, den/ die Antagonisten, zu Transparenz und Friedensorientierung im Sinne der UN-Charta zu zwingen, bzw. wegen Mitwirkung an einem Angriffskrieg vor Gericht zu bringen (siehe auch Daniele Gansers Video zum vergessenen Anspruch der UN-Menschenrechtscharta und 20 Millionen Toten durch US-Kriege seit 1945 auf: http://www.nachdenkseiten.de/?p=35997).

    Die Weißhelmaufführungen gehen einfach weiter, die Tagesschauzuarbeiter verrichten ihren bezahlten Dienst und erreichen höchste Reichweiten.

    Herrje, warum haben wir keinen Medienhausanteil geerbt, lieber Ped, man könnte mehr daraus machen, als dieser gerade gefallen(d)e Medienerbe es gerade versucht, siehe:
    http://www.geolitico.de/2016/11/27/augsteins-ideologische-repression/

    Beste Grüße ans Forum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.