Syrien-Komödie der Bundesregierung – Teil 312

Ob es Teil 312 der Komödie ist; gut, dafür lege ich meine Hand nicht in´s Feuer. Egal, immer wieder wachsen neue Krankenhäuser aus dem fruchtbaren Boden Aleppo´s, damit sie umgehend immer wieder als das letzte Krankenhaus der Stadt vom pösen Russen und dem pösen Assad zerstört werden. Die Satire-Ecke von Peds-Ansichten heute mit:


ALEPPO: ANGRIFFE AUF KRANKENHAUS

Bombardierung strafrechtlich verfolgen

Die Bundesregierung hat die anhaltende Gewalt in Syrien verurteilt. Die Bombardierung medizinischer Einrichtungen sei international verboten und strafrechtlich zu verfolgen, sagte die Bundeskanzlerin. Es sei bedauerlich, dass Russland das Assad-Regime unterstütze. [1]

„Es sei bedauerlich, dass Russland das Assad-Regime unterstütze.“

Warum? Für wen? Fragen Sie doch mal die Syrer. Die Bombardierung medizinischer Einrichtungen sei international verboten und es ist bedauerlich, dass Russland das Assad-Regime unterstütze. Hä? Gibt´s da auch eine schlüssige Logik? Wenn ich übrigens Ihre Regierung jetzt Merkel-Regime nennen würde, fänden Sie das bestimmt sehr empörend, weil das ohne jeden Respekt, ohne Achtung, oberflächlich und arrogant wäre. Stimmt!

Sehen Sie und deshalb tue ich das nicht; das ist ein wichtiger Unterschied im Denken zwischen Ihnen und mir.

Aber trotzdem: Diese Meldung aus dem Bundeskanzleramt ist unmissverständlich. Und Bombardierungen strafrechtlich zu verfolgen, das finde ich wirklich lobenswert von unserer Bundesregierung. Das Bombardement, sprich der Terror von sogenannten „moderaten Oppositionellen“ aus Ost-Aleppo heraus kostet ja seit einem halben Jahr jede Woche 20 bis 100 Zivilisten in West-Aleppo das Leben. Das ergibt so etwa 2.500 zivile Todesopfer. Das ist kein Pappenstiel und Empörung nur zu verständlich. Und da ja diese „Moderaten“ von den „Freunden Syriens“ finanziert und bewaffnet werden, beabsichtigt die Bundesregierung, die sich voll stolz dieser Gilde zurechnet , nun mäßigend ein zu greifen. Oder doch nicht?

Die Vorzeigedemokratien Katar´s und Saudi-Arabiens schießen vielleicht ein wenig über das Ziel hinaus, bei der wahhabitischen Befriedung der uneinsichtigen sekulären Diktatoren-Jünger in Syrien. Wie kann auch nur ein ganzes Volk so unverfroren an einem blutrünstigen Potentaten festhalten.

„Wir haben eine Situation, die uns jeden Tag beklommen macht“, erklärte Bundeskanzlerin Angela Merkel angesichts der Situation in Aleppo. Es gebe viele Indizien dafür, dass hier bewusst Krankenhäuser und medizinische Einrichtungen bombardiert werden. „Das ist international verboten, das ist strafrechtlich zu verfolgen und das muss das Assad-Regime wissen“, betonte sie am Mittwoch in ihrer Rede im Deutschen Bundestag. [2]

Ja, Frau Merkel, das macht beklommen. Aber nun klären Sie uns doch bitte auch auf. Denn dass es viele Indizien gibt, ja, ja, wenn Sie es sagen, wird es wohl so sein. Aber bitte, geben Sie uns doch wenigtstens eins, ein einziges, ein einziges Indiz, dass stichhaltig Ihre große Beklommenheit erklärbar macht.

Denn Sie wissen ja selbst. Eine so schwer wiegende  Anklage, wie die einer bewussten Bombardierung von Krankenhäusern, ist natürlich strafrelevant für Sie, wenn die Indizien gar nicht existieren, geschweige denn Beweise. Der Strafbestand der Ihr Fehlverhalten umschreibt, Sie wissen das, heißt:

Verleumdung und Hetze zum Krieg

Als erste Frau im Staat ist Ihnen dieser Zusammenhang natürlich bewusst – hoffe ich. Sehen Sie, dass ist ja auch deshalb durchaus relevant, weil auf dieser Ihrer Verleumdung Ihre gesamte Rede vor dem deutschen Bundestag zum Thema Syrien aufgebaut war.

Sie sind Physikerin, mathematisch beschlagen, erzählen aber vor dem Bundestag tapfer von 270.000 eingeschlossenen Menschen, denen die Assad-Diktatur Brot und Wasser verwehrt. Es wird Sie befremden, doch aus meiner Sicht hat die Syrische Arabische Armee (SAA) in den vergangenen Tagen ein viertel des Gebietes von Ost-Aleppo befreit. Gehen wir in grober Näherung von einer Gleichverteilung aus, dann hätten aus diesen Stadtgebieten in jener Woche 65.000 Menschen fliehen müssen. Können Sie mir da folgen?

Es flohen aber etwa 2.000 Menschen – und die ausgerechnet in Assads Reich, ts, ts, ts. Oder meinen Sie, 60.000 Menschen flohen mal so in einer Woche in den südlichen Teil Ost-Aleppo´s? Erklären Sie mir das Phänomen, denn die von der SAA eroberten Stadteile waren im Prinzip menschenleer! Ein Phänomen, nicht wahr?

Die Nachrichten-Agentur Reuters ist ja eine, der man vertrauen kann, na ja, vielleicht nicht immer, aber zumindest ich bemühe mich mal wieder um Vertrauen und glaube, was Reuters da schreibt:

[…] where U.N. officials say at least 250,000 people are under siege. [3]

[…] wobei UN-Behörden von mindestens 250.000 eingeschlossenen Menschen sprachen [Übers. Peds Ansichten]

Ja, das höre ich ständig. Die UN als unglaublich unabhängige Organisation wird es ja wissen. Aber was ist das? Reuters zitiert, das selbst ist keine Überraschung, einen Rebellen:

„Rebels say much of Hanano has been empty of residents for some months. „ [4]

„Rebellen äußern, dass der größte Teil von Hanano [im Nordosten von Ost-Aleppo] seit Monaten unbewohnt ist.“ [Übers. Peds Ansichten] 

Gut, wenn Sie den Rebellen nicht glauben, kann ich das mehr als verstehen. Die vielen von den pösen Russen zerstörten Krankenhäuser, welche die Rebellen vermeldeten, glaube ich z.B. auch nicht. 250 Krankenhäuser, selbst für eine Millionenstadt wie Aleppo sprechen für eine deutliche Überversorgung (recherchieren Sie doch mal, wieviel Krankenhäuser dagegen New York hat). Ich wusste gar nicht, dass Syrien dermaßen wohlhabend ist. Wenn ich mir jetzt noch vorstelle, dass diese 250 Krankenhäuser alle mal in Ost-Aleppo standen. Schon sehr beeindruckend – finden Sie nicht auch?

Aber vielleicht haben ja die Rebellen, also die Moderaten, die bewaffnete Opposition ja diesmal gar nicht gelogen? Was nun? 

Sie kennen auch Oxfam, denn die deutsche Regierung unterstützt diese Hilfsorganisation. Sie sehen nun dieses Bild, aufgenommen am 16.November diesen Jahres, als nach Ihren Worten die pösen Russen und der pöse Assad, den armen Syrern Brot und Wasser verwehrten. Aber was ist das? Ein Unfall? Ein Zeichen von Schwäche? Wie konnte das geschehen?

2016-11-16_syrien-aleppo-lieferung-generator-suleiman-al-halabi-103061

Technisch beschlagen wie Sie sind, sehen Sie natürlich sofort, dass dies ein mächtig großer Generator ist. Und zwar einer, der für den Betrieb von Wasserwerken eingesetzt wird. Das Bild ist übrigens aus Ost-Aleppo. Aber wie kann das sein!? Wie kommt der Generator dahin?

„Oxfam hat am Mittwoch einen äußerst leistungsfähigen Generator nach Aleppo transportiert. Das Gerät wurde aus dem von der Regierung kontrollierten West-Aleppo in den von Oppositionsgruppen gehaltenen Ostteil der Stadt gebracht und wird im Suleiman al-Habibi-Wasserwerk eingesetzt, dem größten der Stadt. Gemeinsam mit einem bereits früher von Oxfam installierten Generator soll er zur Stabilisierung der Wasserversorgung in allen Teilen Aleppos beitragen, wenn Stromausfälle dazu führen, dass andere Pumpwerke nicht mehr funktionieren. Damit wird die Wasserversorgung der knapp zwei Millionen Menschen in Aleppo mit sauberem Wasser deutlich verbessert – egal, in welchem Stadtteil sie leben.“ [5]

Natürlich ist auch Oxfam nicht ganz frei von Vereinnahmung und interpretiert schwer bewaffnete radikale Kämpfer als Oppositionelle, eine sehr moderate Auslegung. Wenn Sie jetzt vielleicht mit den Schultern zucken, dann versuche ich Ihnen einfach nur zu vermitteln, wie sich das anfühlen würde, wenn die Mitglieder der Opposition im Bundestag mit großkalibrigen Waffen Ihren Reden lauschen bzw. „Moderate“ beauftragen würden, die Forderungen der „Opposition“ in deutschen Landen wirkmächtig durch zu setzen.

Vielleicht, werte Bundeskanzlerin gibt es aufgrund von Störungen im Erdmagnetfeld ja Schwierigkeiten bei der Orientierung, denn insgesamt kann ich der Bundesregierung schon zustimmen, bis auf eine kleine aber schwer wiegende Unsauberkeit; die Korrektur liefere ich Ihnen nach:

„Bundeskanzlerin Merkel, US-Präsident Obama, der französische Präsident Hollande und die Premiers von Großbritannien, Italien und Spanien hatten beim Sechser-Treffen am vergangenen Freitag (18. November) in Berlin noch einmal an die syrische und russische Regierung appelliert, die Angriffe sofort einzustellen und humanitäre Hilfslieferungen für die Bevölkerung in Ost-Aleppo zu ermöglichen.“ [6]

Die Botschaft ist schon richtig, nur mit den Adressaten haben Sie so Ihre Probleme. Ändern Sie diese einfach auf die der Terroristen und die ihrer Unterstützer und es passt. Und bei der Liste der Adressaten wird Ihnen sicher zur gegebenen Zeit auffallen, dass Sie für bestimmte Ansagen den kurzen Dienstweg benutzen können. 

Viele Grüße auch an die Kollegen von der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP).

Bürger Ped


Quellen

[1][2][6] https://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/2016/11/2016-11-21-syrien.html;jsessionid=AD389BDD2A8854DE71E7BC80FC24F787.s3t2

[3][4] Syrian army captures part of rebel-held east Aleppo; Lisa Barrington, Tom Perry; 26.11.2016; http://uk.reuters.com/article/uk-mideast-crisis-syria-aleppo-idUKKBN13L0KZ?il=0

[5] 18.11.2016; https://www.oxfam.de/ueber-uns/aktuelles/2016-11-18-syrien-bomben-belagerung-fehlen-essen-wasser-medizin-aleppo

[Titelbild] Datei: 2016-11-28_berlin-Bundestag_1749720_Pixabay; Quelle: https://pixabay.com/en/berlin-bundestag-reichstag-germany-1749720/; Lizenz: Public Domain CC0; Bildschnitt durch Peds Ansichten

Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Nachrichten, Naher Osten, Politik und Gesellschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Syrien-Komödie der Bundesregierung – Teil 312

  1. Molten Core sagt:

    Auch wenn der Artikel schon etwas angetagt ist, ein kleiner Hinweis.

    […] where U.N. officials say at least 250,000 people are under siege. [3]

    […] wobei UN-Behörden von zuletzt 250.000 eingeschlossenen Menschen sprachen

    Die korrekte Übersetzung ist „…mindestens 250.000…“.

    Grüße
    Molten

  2. guguk sagt:

    Ich glaube nicht, dass […] der Westen aufhört, Syrien zu destabilisieren, ich glaube eher, die fangen noch erst richtig an und stutzen dem Iran auch gleich den Bart.
    Diese Hochleistungskriminellen geben ihre dreckigen Ziele ganz bestimmt nicht auf.


    etwas entschärft; auch wenn ich Ihren Zorn gut verstehe
    Freundliche Grüße von Ped

  3. Conrath sagt:

    Lieber Ped,

    ich finde es auch nicht richtig oder ungerecht, dass der böse Putin über 500 Schulen, allein in Ostaleppo, bombardieren lässt/ ließ.

    Was, wenn das ‚Schule machen‘ würde?

    Aber Satire zu dieser infamen Propagandaschlacht zu machen ist nicht wirklich erheiternd.

    Gut, wenn jetzt wenigstens bald mit dem Bombardieren in Aleppo Schluß ist, alle Kindergärten, Bäckereien, Wasserverteilzentren und Schulen/ Krankenhäuser/ Altenheime ordentlich wegbombardiert wurden und sich die friedliebenden Söldner daher zurückziehen müssen, weil sie damit auch arbeitslos geworden sind.

    Großbritanien schickt ihnen dann noch gnädig Kindergeld und Sozialhilfe, das ist immerhin eine Nachkriegs-Perspektive.

    Was sollten die Söldner denn nun auch, ganz ohne Kindergärten und Altenheime, machen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.