Das Giftgas von Ghouta und unser Krieg gegen Syrien

Verlassen wir mit diesem Artikel einmal die “Türkischen Gratwanderungen“, ohne dabei den Blick auf die Türkei zu verlieren. Hat doch auch sie viel zu tun mit der so genannten Roten Linie, die im Jahre 2013 gezogen wurde und in deren Folge ein massiver offener Krieg der USA gegen Syrien drohte. Die Betrachtung der Roten Linie wird vor allem mit einer (weiteren) Reise in die Tiefen unseres (Unter)bewussten verbunden sein. Ich möchte Sie auf diese Weise darauf aufmerksam machen, wie sehr

Weiterlesen

Türkische Gratwanderungen (8)

Es ist ein langer Anlauf, den die Leser in bisher sieben Artikeln zur Verwicklung der Türkei in die Konflikte im Nahen – und Mittleren Osten begleitet haben. Der aber aus meiner Sicht verständlich macht, wie die fortwährende Eskalation des Krieges an und hinter seinen Grenzen wie auch in der Türkei selbst(!) verstehbar ist. Jetzt nun wenden wir uns der Ausweitung des Krieges auf die Kurdengebiete zu.

Weiterlesen

Türkische Gratwanderungen (7)

Als das Jahr 2012 zu Ende ging, hatte die Syrische Arabische Armee (SAA) die strategische Initiative zwar zurück gewonnen, doch Tod und Zerstörung waren in das Land gezogen. Und so wie die Freie Syrische Armee (FSA), nach anfänglichen Siegen, von einer Niederlage zur Anderen stolperte, so erwuchsen, wie aus dem Nichts, neue extremistische Milizen aus dem Wüstenboden. So mochten es die Leitmedien uns glauben machen,  also lösen wir auch diesen Teil der groß angelegten Lügengeschichte über Syrien auf; immer mit

Weiterlesen

Türkische Gratwanderungen (6)

Als sich die Türkei im Laufe des Jahres 2011 auf das expansive Abenteuer zu Lasten der Syrer eingelassen hatte, setzte sie eine komplexe Maschinerie in Gang; mit unzähligen Mitspielern auf verschiedensten Ebenen. Dieses System würde sich nicht so einfach wieder stoppen lassen. Im Gegenteil, es war voller böser Dynamik und gewann zunehmend an Macht. Betrachten wir in diesem Artikel, wie sich die Türkei aus der Situation eines vermeintlich von ihr kontrollierten Systemumsturzes in Syrien in Richtung blutiger Kriege bewegte und

Weiterlesen

Türkische Gratwanderungen (5)

Nachdem wir nun in vier Artikeln (ohne jeden Anspruch auf Vollständigkeit) eine Analyse der türkischen Gesellschaft, bestimmter Interessengruppen wie deren Konfliktpotenzial einerseits und die Abhängigkeit zu Interessengruppen außerhalb der Türkei andererseits vorgenommen haben, wagen wir nun eine Interpretation türkischer Politik in der jüngeren Vergangenheit bis hin zur Gegenwart. Dabei werden wir erkennen, dass türkische Politik ganz und gar nicht unberechenbar ist, so wie uns die Leitmedien das einzureden versuchen.

Weiterlesen

Türkische Gratwanderungen (4)

Bisher haben wir in vorliegender Artikelreihe die Verstrickung türkischer Politik in die aktuellen Konflikte des Nahen – und Mittleren Ostens betrachtet. Auf der Suche nach Verständnis haben wir den Einfluss imperialistischer Mächte, den der Muslimbruderschaft und die eigenen Vorstellungen der Türkei zur Erlangung einer politischen Vorherrschaft in der Region untersucht. All diese Aspekte werden überlagert von einer quasi tickenden Zeitbombe, einer andauernden Zerreißprobe für die türkische Politik, dem (sogenannten) Kurdenproblem.

Weiterlesen

Türkische Gratwanderungen (3)

Wie konnte es passieren, dass zwei friedlich miteinander kooperierende Staaten zu Feinden wurden? Alles reduziert sich beim Politik-Wechsel der Türkei gegenüber Syrien (seit 2011) auf einen – erwiesenermaßen inszenierten – Volksaufstand und dessen angebliche Niederschlagung durch Assads Sicherheitskräfte. Doch die Medienlüge greift nicht, um die Teilhabe der Türkei am Syrien-Konflikt wirklich zu verstehen.

Weiterlesen

Türkische Gratwanderungen (2)

Im Sommer 2016 versuchte das Militär in der Türkei die demokratisch gewählte Regierung zu stürzen. Von einer Verstrickung westlicher Geheimdienste in diesen Coup muss dabei ausgegangen werden. Warum jedoch war es in ihrem Sinne, dass die Armee putschte? Hatte es mit der bemerkenswert radikalen Veränderung türkischer Politik in den Monaten zuvor zu tun? Insbesondere mit der ostentativen Hinwendung zu Russland? Wer und warum wollte Erdogan’s Politik beenden? Arbeiten wir uns im Folgenden weiter an das Verstehen der Konflikte im Nahen

Weiterlesen

Türkische Gratwanderungen (1)

Vielen Beobachtern erscheint das Verhalten der türkischen Regierung einschließlich ihres exzentrischen Führers Recep Tayyip Erdoğan sprunghaft und unberechenbar. Eine selektive und Interessen geprägte Informationspolitik der deutschen Leitmedien vermittelt zudem eine verzerrte Darstellung der dort vor sich gehenden Prozesse. Doch verbirgt sich dahinter sehr wohl Logik, denn auch in der Türkei geschieht nichts einfach so.

Weiterlesen

Syrien – Rückblick auf dessen jüngere Geschichte (2)

Syrien, entstanden auf uraltem Kulturland, kommt nach wie vor nicht zur Ruhe. Zum Tummelplatz internationaler terroristischer Banden geworden, die militärisch und politisch massiv von den führenden westlichen Staaten unterstützt werden, findet dort ein langwieriger und komplizierter Prozess der Versöhnung seinen Fortgang. Der vergleichsweise junge Staat hat ein konfliktbeladenes Erbe, was von ausländischen Mächten skrupellos ausgenutzt wurde und wird. Im zweiten Teil dieser Artikelreihe begeben wir uns in die 1940iger Jahre.

Weiterlesen

Stippvisiten bei den Bilderbergern (7) – David Petraeus

Bei der Analyse der Bilderberg-Konferenzen seit 2013 trifft man immer wieder auf’s Neue bekannte Personen und Institutionen, die vielfältige Beziehungen untereinander eingehen. 2015 wurde bekannt, dass die Heuschrecke Kohlberg Kravis Roberts (KKR) in Serbien, einem der übrig gebliebenen Bundesstaaten des bis zum Jahre 2000 zerschlagenen Jugoslawiens, seit Oktober 2013 diverse Medienunternehmen aufkaufte. [1]. Zu jener Zeit stieg ein neuer prominenter Mitarbeiter bei KKR ein: David Petraeus. Was machte ihn für KKR so interessant? Gehen wir auf Spurensuche.

Weiterlesen

Stippvisiten bei den Bilderbergern (6)

In fünf Artikeln haben wir uns inzwischen über 220 Teilnehmerkarten (von 400) gewidmet. Alle Eingeladenen waren Menschen, die hochgradig private Interessen vertraten. Bei Vernetzungen zu Politik, Denkfabriken und Militär fanden sich immer enge Verbindungen zur Wirtschaft (einschl. Medienwirtschaft) und den Banken, Versicherungen, Investment-Gesellschaften sowie Wirtschafts- und Finanzberatern. Eine elitäre Riege von Milliardären und Millionären konnten wir kennenlernen, aber Idealisten die sich uneigennützig der Gesellschaft verpflichtet fühlen und ihr Leben rastlos dem Frieden der Welt widmen?

Weiterlesen

Stippvisiten bei den Bilderbergern (5)

Mit Analyse der Bilderberg-Teinehmer haben wir uns bis hier her durch die Finanz- und Realwirtschaft gearbeitet. Dabei deckten wir immer neue Verbindungen zwischen ihnen und den Medien auf. Nach vier Teilen dieser Artikelreihe haben wir eine Motivation erkannt: die strikt nach der Lehre von Adam Smith gelebte Sehnsucht nach Mehrung von Kapital zur Mehrung privaten Reichtums als Symbol persönlichen Glücks – und dem Seiteneffekt, dass alle anderen dabei auch glücklich würden. Absurd wie akzeptiert ist diese Weltsicht. Aber warum streben

Weiterlesen

Stippvisiten bei den Bilderbergern (4)

In den bislang drei Teilen dieser Artikelserie zur Bilderberg-Konferenz haben wir uns den hochrangigen Vertretern aus Finanzen und Wirtschaft gewidmet, die innerhalb der Jahre 2013 bis 2015 dieser Veranstaltung beiwohnten. Doch schon dort war es unmöglich, politische Verbindungen auszublenden, denn schnell wurde ersichtlich, wie eng die Verflechtung großer Banken und Unternehmen zu Politik, Militär und Geheimdiensten ist. Eine Wirtschaftsbranche aber haben wir bisher noch ausgeklammert, die Vermittler von Filmen, Büchern, Musik usw. – die Übermittler und Produzenten(!) von Nachrichten; die

Weiterlesen

Stippvisiten bei den Bilderbergern (3)

Nachdem wir uns in den ersten beiden Teilen mit der Präsenz von Finanzwelt und klassischer Realwirtschaft bei der Bilderberg-Konferenz, wie auch deren Abhängigkeiten und Zusammenspiel beschäftigten, wollen wir an dieser Stelle auf die sogenannten neuen Technologien wie Informationstechnologie und Telekommunikation schauen. Als technische Mittler zur Übertragung von Informationen ist der Weg zur sogenannten vierten Gewalt – den Medien – dann nicht mehr weit.

Weiterlesen

Stippvisiten bei den Bilderbergern (2)

Das einmal im Jahr stattfindende Bilderberg-Treffen, auch Bilderberg-Konferenz genannt, gibt wenig von sich preis und begründet das mit der Privatheit der Veranstaltung. Dass diese Begründung absurd ist, das haben wir im ersten Teil dieser Artikelreihe schon festgehalten. Die seit einigen Jahren vorliegenden Teilnehmerlisten lassen jedoch durchaus Schlüsse auf Charakter und Ziele des Treffens zu. Nachdem wir im ersten Teil den Fokus auf die Vertreter der Finanzwelt legten, schauen wir nun auf die Realwirtschaft. Die ist nämlich ein unentbehrlicher Mitspieler für

Weiterlesen

Stippvisiten bei den Bilderbergern (1)

Einmal im Jahr lädt – nach eigenem Bekennen – eine kleine Gruppe von Menschen andere Menschen zu einer unverfänglich klingenden “Privatveranstaltung”, genannt Bilderberg-Treffen ein, in der in ungezwungener Atmosphäre Meinungen ausgetauscht werden können. Nicht allzu viele Menschen in Europa nehmen davon Notiz. Stellt sich die Frage, wie privat das Bilderberg-Treffen tatsächlich ist. In dieser Artikelreihe gehen wir auf Antwortsuche. Beginnen wir mit Henri de Castries, dem (Stand 2016) Vorsitzenden des Bilderberg-Treffens und schauen uns dann die dort vertretene Finanzwelt an.

Weiterlesen

Paranoia, Wahn und der Dritte Weltkrieg

Als im Jahre 1949 die NATO gegründet wurde, geschah das offiziell als Reaktion auf die latente und anwachsende Bedrohung der US-amerikanischen Nation und ihrer westlichen Verbündeten durch die aggressive kommunistische Sowjetunion. Überhaupt seien die teuren Werte westlicher Demokratie durch kommunistische Diktaturen bedroht. War dem tatsächlich so? Untersuchen wir dazu einmal die geostrategische Politik westlicher Staaten in den 1940iger und 50iger Jahren.

Weiterlesen