Allen Ernstes lassen sich Menschen von Infantilen regieren, von Hysterikern, Glaubenskriegern.


Von Leuten, denen man Eines unter keinen Umständen geben darf: Macht. Solange diese verantwortungslosen Rattenfänger das Volk wie die Lemminge hinter sich scharen können, sieht es schlecht aus um unser Land.


Ein kurzer Meinungsbeitrag.

Es ist alles eine Frage der Perspektive. Schauen Sie sich bitte dieses Bild an. Was beziehungsweise wen sehen Sie da (b1)?

Nicht ausgeschlossen, dass die „Schutzbrille“ eine Bildmontage ist (a1). Doch es passt einfach zu gut. Was ich sehe, ist ein verängstigter, psychotischer, seniler Greis — vielleicht nicht pflegebedürftig, vielleicht ja doch. Aber auf keinen Fall ist so ein Mensch politikfähig. Niemals ist solch ein Mensch in der Lage, ausgewogene, sachbezogene politische Entscheidungen zu treffen. Der Mann sitzt in einer Position, in der er nicht sitzen dürfte.

Alter ist keine Schande, aber auch kein Verdienst und vor allem gereicht es nicht automatisch für gehobene Positionen. Gibt es überhaupt noch etwas jugendliches an Winfried Kretschmann?

Das Einzige was ihn zum Jünger macht, ist seine ausgelebte Mitgliedschaft eines Jüngers der Corona-Sekte. Und da ist seine olivgrüne Partei einer der Antreiber. Mit den dortigen Brüdern und Schwestern im Geiste wird gerade versucht — und das wider aller Vernunft — eine zwangsweise Genbehandlung der gesamten deutschen Bevölkerung durchzusetzen (1).

Auf der Webseite dieses Mannes, der doch tatsächlich die Funktion eines Ministerpräsidenten ausfüllt, das folgende zu lesen und dann mit dem Bild abzugleichen, ist eine Herausforderung der besonderen Art (Hervorhebung durch Autor):

„Wachsen wir über uns hinaus. Für konsequenten Klimaschutz, eine neue wirtschaftliche Stärke und echten Zusammenhalt.“ (2)

Soll ich lachen oder weinen? Mit diesem hysterischen Typen wird konsequenter Klimaschutz verfolgt?

Die Grünen haben seit mindestens drei Jahren mit aller Macht, also konsequent dafür gesorgt, umweltfreundliches, per Rohrleitung bereitgestelltes Erdgas abzuwählen, um es durch in mehrfacher Hinsicht umweltschädigendes Fracking-Gas zu ersetzen.

Soll ich lachen oder weinen? Dieser Mann verfolgt eine Politik neuer wirtschaftlicher Stärke?

Da sehe ich doch eher einen Corona-Jünger, der auch in anderer Beziehung unfähig ist, um die Ecke zu denken. Denn der „konsequente Klimaschutz“ für den er steht und mit dem russisches Gas durch Fracking-Gas ersetzt werden soll, hat gravierende Auswirkungen auf die Wirtschaft in Deutschland und wird diese ohne jeden Zweifel ins Mark treffen. Der Mann und seine Getreuen sind doch nicht ganz dicht in ihrem politischen Handeln, oder wie soll man das sonst noch bezeichnen?

Soll ich lachen oder weinen? Dieser Mann steht für echten Zusammenhalt?

Schauen Sie ihn sich noch einmal an:

Dieser Mann steht für hysterische Angst, für Isolation und Ausgrenzung. Genau so tritt er auf. Er besitzt ein Übermaß an Macht und nutzt diese für das Ausleben dieses Isolationswahns weidlich aus. Und gleichzeitig wirkt er paranoid wie infantil. So tritt keine starke, abgeklärte wie wissende Persönlichkeit, so treten Gläubige auf.

Übrigens, tatsächlich, der doppelt plus „Auffrischung“ Genbehandelte, der „mit vollständiger Immunisierung“ versehene, „erkrankte“ doch tatsächlich an „Corona“. Aber das Land kann aufatmen, denn man stellte keine Symptome fest. Was bei dem Witztest, der für die Diagnose entscheidend ist, auch keine Überraschung sein kann. Nun schließt sich dieser Paranoide quasi selbst weg, symptomlos und durchgespritzt nach allen Regeln der Kunst. Und seine verstrahlte, grüne Mannschaft wünscht dem „asymptomatisch Erkrankten“ was?

„Die Häme & Schadenfreude von Querdenkern in sozialen Medien gegenüber #Kretschmann & #Strobl wegen ihrer Corona-Infektion ist niederträchtig & menschenverachtend. Schön, dass es dem Innenminister besser geht. Dem Ministerpräsidenten wünsche ich schnelle Genesung & milden Verlauf!“ (3)

Für den Staatssender ist das doch tatsächlich eine Meldung wert — in der er natürlich gewohnheitsmäßig wie wirkmächtig bereits in der Überschrift lügt. Schließlich weisen die Tests kein Coronavirus nach. Aber seis drum. Doch hatte der Mann offenbar nicht mal einen Schnupfen!

Werbend trug der Mann bereits zu Beginn der PLandemie eine Maske mit der Aufschrift: „Wir halten ZUSAMMEN, auch mit A B S T A N D“ (4).

Die damit aufkommende kognitive Dissonanz muss man erst einmal verarbeiten, oder man glaubt einfach diesen Nonsens. Was eine große Anzahl von Zeitgenossen offensichtlich favorisieren.

Das ist doch alles nur noch lächerlich.

Wie abwesend und inkompetent, im Prinzip untragbar ein Winfried Kretschmann bereits vor zwei Jahren war, dafür ist dieses Interview bei der ARD-Tagesschau ein beredter Beleg (danke an den Foristen für den Tipp):

Und weil es gerade so schön passt, hier eine schöne Demonstration, wie man als Zehnjähriger den Schwachsinn, den Kretschmanns Parteigenossin Baerbock von sich gibt, einfach mal in drei Sätzen zerlegt:

Bitte bleiben Sie schön aufmerksam, liebe Leser.


Anmerkungen und Quellen

(Allgemein) Dieser Artikel von Peds Ansichten ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen – insbesondere der deutlich sichtbaren Verlinkung zum Blog des Autors – kann er gern weiterverbreitet und vervielfältigt werden. Bei internen Verlinkungen auf weitere Artikel von Peds Ansichten finden Sie dort auch die externen Quellen, mit denen die Aussagen im aktuellen Text belegt werden.

(a1) Dass es sich hier um eine Bildmontage handelt, ist nicht auszuschließen. Worauf auch aufmerksame Leser hingewiesen haben.

(1) 12.03.2022; Frankfurter Rundschau; Pamela Dörhöfer; Impfpflicht – ja, nein oder vielleicht? Diese Anträge liegen vor; https://www.fr.de/politik/corona-impfpflicht-vorteile-nachteile-pro-contra-bundestag-debatte-antrag-91406545.html

(2) https://winfried-kretschmann.de/; abgerufen: 16.03.2022

(3) 07.03.2022; SWR; Kretschmann positiv auf das Coronavirus getestet; https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/kretschmann-hat-corona-100.html

(4) 24.04.2020; KA-News; Land finanziert Studie über Kinder, Infektionen und Corona; https://www.ka-news.de/region/karlsruhe/Karlsruhe~/land-finanziert-studie-ueber-kinder-infektionen-und-corona;art6066,2522375

(b1) 12.03.2022; Winfried Kretschmann; Ministerpräsident von Baden-Württemberg; https://twitter.com/BlondJedi/status/1502741762875531270

(Titelbild) Angst, Virus, Panik; Autor: TPHeinz (Pixabay); 15.03.2020; https://pixabay.com/de/photos/coronavirus-angst-corona-virus-4931407/; Lizenz: Pixabay License

 

Von Ped

14 Gedanken zu „Was ich sehe“
  1. Wenn es nicht so entsetzlich wäre, müsste man wirklich lachen. Die Selbstzerstörung des Landes durch solche durchgeknallten Gestalten wird für alle in diesem Land zu einer echten Gefahr. Was soll man denen noch sagen? Fakten und und und zählen in solchen Sekten bekanntlich nichts. Asymptomatische Kranke – lächerlich. in diesem Zusammenhang sinnfreie Tests – lächerlich. Genesungsgrüße an Gesunde – lächerlich. Aber eben auch erschreckend, mit welcher Selbstverständlichkeit der Irrsinn von vielen mitgemacht wird. Beispiel: ein Bekannter war sehr erkältet. Ich: geh nach Hause, lass dich krankschreiben, kurier dich aus. Antwort: mach erstmal noch einen Test. die ersten beiden waren negativ. Was für ein Irrinn, was für eine Normopathie, was für eine kollektive Psychose, die, wie bei vielen Sekten auch im kollektiven Selbstmord/Selbstzerstörung enden kann. Klatschend in den Untergang. Leider reißen diese Menschen auch die nicht Angehörigen dieser Wahnsinns-Diktatur-Sekte mit. Trotzdem: Weitermachen, spazieren gehen und was jeder Vernünftige sonst nach machen kann.

  2. Für mich zeigen sich verschiedene Probleme:
    1. Die Politiker selbst treffen ja die Entscheidungen nicht, wie von Herrn Seehofer einmal freundlicherweise öffentlich im Fernsehen zugegeben.
    2. Die Politiker lassen sich bei ihrem Auftreten von externen, tatsächlichen Fachleuten für Public Relations oder Psychologen beraten. Sie müssen ja die Gefährlichkeit von Corona und das Maskentragen öffentlich vorleben.
    3. Unser derzeitiges Zivilisations- und Bildungssystem ist auf die Erzeugung von unbedingtem Gehorsam bei den Menschen ausgerichtet. Es kommt nicht darauf an, ob eine Handlung zweckmäßig oder sinnvoll ist. Wenn sie in der Hierarchie ganz oben angeordnet wird, dann wird sie konsequent in die unteren Ebenen durchgereicht.
    4. Bei uns können völlig sinnfreie Befehle oder Anordnungen erteilt werden. Sie müssen dennoch befolgt werden. Das wurde zum Beispiel in meiner eigenen Armeedienstzeit bei der Nationalen Volksarmee der DDR vermittelt und wird in anderen Armeen nicht anders gehandhabt. Befehle sind unbedingt auszuführen und dürfen nicht hinterfragt werden. Beim sogenannten „Maskenball“, der Psychiater Bonelli berichtete ebenfalls aus Österreich darüber, müssen Rekruten in kurzer Zeit verschiedene Uniformen anziehen und damit vor der Unterkunft antreten. Von dem Vorgesetzten werden grundsätzlich die Letzten oder der letzte beschuldigt, er habe die Normzeit nicht eingehalten und wegen ihm müsse die Übung noch einmal wiederholt werden. Analog sind heute die letzten Ungeimpften schuld an der Wiederholung der Maßnahmen. Zur Krönung des ganzen mussten sich in meinem Fall bei der NVA die Rekruten am hellen Tag auskleiden und in die Betten legen, um dann von dort aus zum „Maskenball“ zu starten. Der Zugführer brüllte dazu auf dem Flur: “ Ich befehle Dunkelheit „. Die Sonne folgte seinem Befehl nicht, aber egal.
    Gehorsam beinhaltet, dass jeder Blödsinn angeordnet werden kann. Dass weiß auch jeder Befehlsempfänger. Und das wurde in Deutschland sowohl im Kaiserreich,im 3. Reich, in der DDR als auch gegenwärtig den Menschen antrainiert. Egal, ob irgendwelche Maßnahmen sinnvoll oder lächerlich sind, die Massen führen sie erst einmal gehorsam aus.
    5. Eine Führungsperson kann absolut lächerlich sein. Es genügt, dass sie einen Posten bekleidet. Im Roman vom braven Soldaten Schwejk tritt der sogenannte „Latrinengeneral“ auf.Der hält die Latrinen für kriegsentscheidend und inspiziert sie überall. Auf der Latrine wird laut Dienstvorschrift natürlich nicht salutiert. Schwejk steht jedoch mit heruntergelassener Hose stramm und legt die Hand an die Mütze. Worauf der General ihn für eine kleine Tapferkeitsmedaille vorschlägt. Ich kannte persönlich einen Hauptmann, der gekrümmt die Front der Rekruten abschritt und dabei fragte: “ Wissen Sie, Genossen, was Ischias bedeutet ? Das sind internationale Schmerzen im Arsch….“ und dann ging es noch 5 Minuten in der Art weiter. Alle standen stramm und hörten unbewegter Mine zu. Der Hauptmann hatte sogar äußerlich eine entfernte Ähnlichkeit mit Herrn Kretschmann…..

  3. Im Kommentar: (b1) Bitte nicht Kretschmer mit Kretschmann verwechseln. Ansonsten eine wirklich treffende Analyse, danke!


    Danke für den Hinweis, ist korrigiert.
    Herzlich, Ped

  4. Hallo Ped,
    das Bild ist echt gruselig.
    Aber es geht noch besser, schon mal was von der Impfklappe gehört?
    https://maprom.de/


    Also wenn das in dem Link Satire sein soll, dann ist die verdammt herb. Allerdings habe ich den Eindruck, die bewerben das ernsthaft.
    Wenn man es nicht mehr für möglich hält, geht es doch noch ein wenig tiefer.
    Herzlich, Ped

  5. Naja, der Kretschmann hat schon am 01.04.2020 erfasst, was auf uns zukommt:
    () https://www.youtube.com/watch?v=TGF671qlTh0&t=636s
    Ich hatte damals schon den Verdacht, dass das kein Aprilsscherz, sondern ein Freudscher Versprecher war. ;o)


    Danke für diesen Hinweis. Der Mann ist doch nicht ganz bei Troste – und war es auch nicht im April 2020.
    Das Video ist – auch was das Ballzuspielen seitens des ARD-Moderators betrifft – äußerst aufschlussreich.
    Herzlich, Ped

    1. Das hat man davon wenn man Kasper auf Regierungsstellen setzt – Diesel-Kretschman Vielen Dank
      ;-(

      Und kein Wort von S21-Kretschmann zu der Porno-Dramatik?

  6. Kommentar zum Thema Schutzbrille:
    Da sich die Familie einen Restaurant Besuch wünschte, habe ich mal wieder einen Test im Testzentrum machen lassen. Das war die perfekte Show: Die Tester, wahrscheinlich angeheuerte Studenten, hatten jeweils einen gelben medizinischen Einmal-Anzug, ein Haar-Netz, FFP2-Maske und Einmal-Handschuhe an, die bei jedem Klienten gewechselt und zusätzlich desinfiziert wurden. Und tatsächlich setzte der Tester, bevor er das Stäbchen in meine Nase schob, auch eine Schutzbrille auf. Und zwar so eine, die man beim Arbeiten mit dem Trennschleifer verwendet.
    Es war nicht viel anders als bei einer religiösen Zeremonie, bei der der Priester sehr feierlich das Weihrauchfass schwenkt.
    Allerdings habe ich die Vermutung, dass die Ausführenden selber eine gewisse Distanz zu ihrem Handeln hatten. Ich schließe das daraus, dass der eigentliche Prokel- und Popel-Vorgang dann nur sehr oberflächlich durchgeführt wurde. Aber auch das kennt man ja von der Taufzeremonie. Dabei wird das Kind ja auch nur symbolisch und nicht real gereinigt.

  7. …von Wünschen, die erfüllt werden und Shows, die darum weiter stattfinden…
    Guten Morgen Detlef, ich möchte mich bei Ihnen für diese nette Geschichte bedanken. Ohne Sie hätte ich nie einen so tiefen Einblick in die neuen Tempel der Freiheit erhalten.
    Ein Segen für den Pöbel, der die Hostie empfängt.
    Und ganz nebenbei für mich die Erkenntnis, mich von diesem Popanz mit dem ganzen Mummenschanz fern zu halten.
    Ungetestete, aber gesunde Grüße

    1. Ungetestet, genau. Mit den Testzentren sollte man exakt das gleiche machen wie auf den Spaziergängen mit den seitlich demonstrierenden Antifas: komplett links liegen lassen. Nicht mal hinschauen. Ignorieren. Die existieren alle nur durch die Aufmerksamkeit, die man ihnen erweist. Wie überhaupt das ganze blöde nervige Corona-Narrativ…


      … und dann bedeutet dies auch, den allzu bequemen Opportunismus zu unterdrücken und zum Beispiel auf den Gaststättenbesuch zu verzichten. Das ist zwar bedauerlich, aber schlimm ist es auch nicht. Wenn jemand zum Test gezwungen wird, damit er überhaupt seiner Arbeit nachgehen kann, dann ist der Preis natürlich deutlich höher, so man dies verweigert.
      Herzlich, Ped

      1. @Ped
        Dieser Verzicht gehört dazu. Ein bißchen Konsequenz muß schon sein. 🙂
        Aber wer ißt denn auch schon gerne für den Preis des Einmal-in-der-Nase-stocherns? Also ich eher nicht…
        .
        @Himbeertoni
        aah, nein, dem ist nicht so. Wäre der gesamte Widerstand auch Boykotteur der Testzentren – ja, das wäre eine komplett andere Geschichte.

  8. Ist der Zustand Kretschmanns nicht unmittelbare Folge des extremen Pflegenotstandes? Solch senile Greise gehörten doch eigentlich in´s Seniorenheim. Auf jeden Fall Danke für den lustigen Artikel. Auch wenn der politische und wirtschaftliche Zerfall kaum noch zu ertragen ist machen mir solche Ausführungen Mut. In meinem Umfeld werden es immer mehr Menschen, die sich langsam die Augen reiben. Und das ist gut so …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.