Orwellsche Wahrheit ist kein Ergebnis von Forschung sondern eine Verkündung.


Und genau so praktiziert der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) pflichtbewusst, ja gehorsam eine Aufgabe als Lautsprecher der zu veröffentlichenden Meinung. Die Schere im Kopf wird auf die Spitze getrieben, wenn sich eine Redaktion, die sich mit dem Attribut „Wissen“ schmückt, Beiträge, die nicht ihrer gläubigen Sicht auf die Dinge entsprechen, unter fadenscheinigen Gründen wegschneidet. Das Selbstverständnis der dort Wirkenden muss der Öffentlichkeit immer wieder nahe gebracht werden.


An Dopheide, Helene <Helene.Dopheide@mdr.de>

Mitteldeutscher Rundfunk, Redaktion Wissen

Dresden, 21.2.2022

Sehr geehrte Frau Dopheide,

bezugnehmend auf Ihre Antwort auf meinen offenen Brief an Ihre Redaktion, der sich mit deren Zensurgebaren befasste und eine entsprechende Stellungnahme einforderte, erhalten Sie von mir weitere Post.

Die Art und Weise Ihres Schreibens, Frau Dopheide, lasse ich so nicht stehen. Es wird an dieser Stelle für die Leser veröffentlicht und ich meine, es ist angebracht, deutliche, sehr deutliche Worte zu benutzen für das, was auch Sie persönlich beim MDR als vermeintlichen Journalismus betreiben.

Um die Leser abzuholen, ganz kurz die Vorgeschichte, welche letztlich dazu führte, dass Sie, Frau Dopheide von der Redaktion Wissen des MDR mir einen kurzen wie entlarvenden Brief zukommen ließen.

Worum also ging es? Am 5. Januar des Jahres wurde eine Nachricht beim MDR verkündet, die so einleitete:

„Was kommt in Sachen Omikron auf Sachsen zu? Kommen wir mit einem blauen Auge davon, auf was müssen wir uns einrichten?“ (1)

Unter dem Label Wissen führte die verantwortliche Redaktion mit einem angstmachenden Unterton in das zu vermittelnde Thema ein. Und tat so, als ob das dann Folgende Antworten im Sinne von Wissenschaft geben könnte. Doch waren es Antworten auf eben die suggestierten Ängste. Es war die Ausbreitung und Pflege einer Stimmung, die sich in der wirren Hilflosigkeit selbst Verängstigter drehte. Von Leuten die nur noch in den Kategorien Maßnahmen, Einschränkungen, Verboten und Verordnungen denken, aber doch nicht in denen von Wissenschaft — und schon gar nicht in denen von Demokratie und Grundrechten.

Wen MDR Wissen im Weiteren als Experten verkaufte, das waren Politiker und Funktionäre. Leute, die sich seit gefühlten Ewigkeiten und in Bezug auf Corona bar medizinischen Grundwissens als angebliche Experten strapazieren dürfen und mit deren offensichtlicher Inkompetenz — unter bereitwilliger Mithilfe von Massenmedien wie dem MDR — skrupellos Ängste vor einem Erreger in der Bevölkerung aufrecht erhalten werden (a1). Sagen wir es noch einmal ganz deutlich. Aussagen wie die folgende, getätigt von der WISSEN-Redaktion und der sächsischen Sozialministerin Petra Köpping, sind medizinisch betrachtet bodenloser Schwachsinn (Hervorhebung des Schwachsinns durch den Autor):

„Den Aufschlag in der Expertenrunde zur Corona-Lage machte Sachsens Sozialministerin Petra Köpping (SPD) mit der aktueller Coronadatenlage des Landes: Die Inzidenz bei 287, ein großer Fortschritt verglichen mit knapp 1.400 im November 2021. Damit liegt Sachsen bundesweit auf Platz sechs. Köpping verweist auf die Prognose aus dem Herbst, die bei ungebremster Coronawelle von 5.000 Coronatoten in Sachsen ausgegangen war. Dank der verschärften Schutzmaßnahmen seien es jedoch „nur“ 3.000 — und damit sei möglicherweise 2.000 Menschen das Leben gerettet worden. (1i)

Das ganze Zitat quillt nur so über von Propaganda, die uns weismachen will, dass das politische Handeln der Regierungen, verbrämt als „verschärfte Schutzmaßnahmen“ (sic!) auch nur ein einziges Menschenleben vor dem „gefährlichen Virus“ gerettet hätte. Oder können Sie das belegen, also wissenschaftlich belegen, Frau Dopheide?

Der gesamte MDR-Beitrag — nochmals: verfasst von der WISSEN-Redaktion des Senders — bleibt genau in diesem Spin und das Fundament, auf dem er sich abarbeitet, wird durch was verkörpert? Es sind die Inzidenzen, nichtssagende, unwissenschaftlich und intransparent erhobene Daten auf der Basis von Tests, die eines definitiv nicht leisten können: Feststellung von Corona-Infektionen.

Hat der MDR, auch und gerade über seine Redaktion WISSEN jemals wissenschaftliche Belege über einen nachgewiesenen, positiven gesundheitlichen Nutzen des Maßnahmenkatalogs, wie er von den Bundes- und Landesregierungen seit vielen Monaten in allen erdenklichen Variationen durchgepeitscht wurde, beibringen können? Hat er nicht, niemals, nirgends. Haben Sie, Frau Dopheide tatsächlich ein profundes Verständnis dafür, welche Anforderungen zu erfüllen sind, um ein Dokument als wissenschaftlichen Beleg durchgehen zu lassen?

Hier nun sei den Lesern das mir von Ihnen zugesandte Schreiben zur Kenntnis gebracht (Hervorhebungen durch Autor):


15. Februar 2022

Von: Dopheide, Helene <Helene.Dopheide@mdr.de>

AW: Offener Brief zu Berichterstattung/Diskussionsforum des MDR

Sehr geehrter Herr Frey,

vielen Dank für Ihre Nachricht. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir aufgrund der zahlreichen Anfragen erst heute antworten können.

Der von Ihnen erwähnte Artikel bezieht sich an keiner Stelle auf die Test-Strategie/PCR-Test. Und wie Sie aus unseren Kommentar-Richtlinien (https://www.mdr.de/service/kommentarrichtlinien100.html) wissen, tragen Kommentare ohne Bezug zum Thema nicht zu einer konstruktiven Diskussion bei. Sie werden deswegen auch nicht freigegeben.

Davon abgesehen – und das können Sie ebenfalls den Kommentar-Richtlinien entnehmen – werden auch Kommentare, die nicht belegte Tatsachenbehauptungen enthalten, abgelehnt. Dazu zählen zum Beispiel Aussagen wie „Was ihnen gemein ist, ist der Nachweis bestimmter Proteine oder (Anti-)Gene, genauer gesagt, Sequenzen dieser Gene. Welche genau, ist nicht standardisiert

Viele Grüße
aus der MDR WISSEN-Redaktion


Das also war die, wie ich finde unverschämte Antwort auf meinen offenen, sachlich begründeten Brief zu einem kritikwürdigen MDR-Artikel. Einen, in dem mehrfach Kommentare meinerseits zensiert wurden. Der geneigte Leser kann das gern noch einmal im Detail hier nachlesen (2).

Wie gesagt, war die Quelle des Beitrags die WISSEN-Redaktion des MDR.

Diese Redaktion nimmt einfach den Datenschrott der Inzidenzen und gibt ohne jede Kritik die Propaganda von Politikern und Funktionären weiter. Inzidenzen, PCR- und Schnelltests sind die Komponenten, mit denen der Datenmüll produziert wird.

Genau das war dann auch mein Ansatz, um eben diese Sinnhaftigkeit zu hinterfragen. Denn die angeblichen Experten wie Kretschmer und Köpping taten und tun nichts anderes, als mit diesem Datenschrott herum zu jonglieren. Und Sie beim MDR, Frau Dopheide tun genau das Gleiche. Sie versuchen nichts anderes, als sich der Verantwortung zu entziehen. Einer die darin besteht, im tiefsten journalistischen Sinne unbequem gegenüber diesen Funktionären zu sein, statt diesen zu sekundieren. Hier zumindest kommen Sie damit nicht durch.

Zitat aus Ihrem Schreiben:

„Der von Ihnen erwähnte Artikel bezieht sich an keiner Stelle auf die Test-Strategie/PCR-Test.“

Frau Dopheide,

der besprochene (nicht etwa nur erwähnte) Artikel dreht sich die ganze Zeit um nichts anderes als das: die Teststrategie und die (unter anderem) PCR-Tests. Aber genau die Diskussion über Sinn und Zweck dieser Testerei wollen sie verhindern. Sie ahnen sehr wohl, dass die „Corona-Teststrategie“ von Ungereimtheiten nur so strotzt. Doch Sie wagen es nicht, den Unsinn anzufassen, sich auf eine offene Diskussion dazu einzulassen.

Damit aber — und das werfe ich Ihnen beim MDR ganz offen vor — betreiben Sie Desinformation, verbreiten Corona-Lügen. Nochmals, die Worte sind sehr wohl bedacht gewählt:

Sie verbreiten über den öffentlich-rechtlichen Sender MDR Corona-Lügen. Und zwar im Prinzip bis zum heutigen Tag rund um die Uhr, nachweisbar, dokumentiert.

Mein Angebot, sachbezogen, achtungsvoll, offen, aber ohne die von mir in offenen Briefen verwendete Schärfe in eine Diskussion zum Thema einzusteigen, haben Sie nicht nur zum wiederholten Male verworfen. Sie haben zusätzlich verhindert, dass sich Ihre Leser mit einer anderen, sicher unbequemen Meinung auseinandersetzen können. Es kann nicht sein, was nicht sein darf. Und Sie wissen ganz genau, dass Ihr Argument nicht eingehaltener Kommentarrichtlinien ein Vorgeschobenes ist.

Also fordere ich Sie und Ihre Redaktion WISSEN beim MDR auf:

  • Weisen Sie — gern auch anhand wissenschaftlich fundierter Quellen — nach, dass die derzeitige „Corona-Teststrategie“ auch nur annähernd geeignet ist, aussagekräftige Informationen zur Verbreitung des vorgeblich neuartigen Virus, dem eines Infektionsgeschehens und dynamischer Veränderungen des Geschehens, bezogen auf Zeit und Region liefern zu können.

Jedem aufmerksamen Beobachter konnte bereits in den ersten Wochen dieser verkündeten Pandemie Eines auffallen. Darauf habe ich als Laie und trotzdem mit der dafür völlig ausreichenden Kompetenz eines mündigen Bürgers bereits damals, im April und Mai 2020 eindrücklich hingewiesen, als ich Politiker und Behörden anschrieb. Die von Ihnen freimütig zitierten Experten, Frau Dopheide, sind keine Experten. Keine Experten im Sinne einer Pandemiebekämpfung. Nie haben diese „Experten“ den fundamentalen Aspekt einer wirksamen Pandemiebekämpfung angefasst: verlässliche, repräsentative, vergleichbare, standardisiert über Zeit und Region durchgeführte Studien, kurz Kohortenstudien genannt.

Unabhängiger Journalismus hätte sich längst mit Vehemenz auf das Thema der schlicht unbrauchbaren Datenlage gestützt. Den findet man auch, aber kaum in den Massenmedien, die Öffentlich-Rechtlichen eingeschlossen (3). Beim Massenblatt Focus hat der im Medizinbereich tätige Statistiker und Mathematiker Gerd Antes vor wenigen Tagen Tacheles geredet. Vielleicht regen ja seine Erläuterungen, seine Feststellungen offensichtlicher Tatsachen auch Sie, Frau Dopheide und ihre Kollegen etwas zum Nachdenken an. Daher einige Zitate von Antes, die ich nur unterstreichen kann:

„Das Denken in Lockdown ja oder nein ist seitens der Politik, aber auch Teilen der Wissenschaft, gleichzeitig Ursache und Folge der fehlenden Datengrundlage. Die fehlenden geeigneten Detaildaten machen von Anfang an die genauere Kenntnis des immer mit Dunkelziffer titulierten wahren Infektionsgeschehen unmöglich. Wir wissen auch heute nicht, wo die Infektionen im Wesentlichen stattfinden.“ (4)

Der zu kritisierende MDR-Beitrag aber vermittelt den Konsumenten ein emotionales Gefühl, dass der MDR und von ihm aufgeführte handverlesene „Experten“ irgendeine Ahnung über ein Infektionsgeschehen zu Corona in Deutschland oder anderswo hätten. Das haben sie allesamt nicht! Die Test- und Inzidenzzahlen sind reine Fantasieprodukte, und zwar gewünschte Fantasieprodukte.

Gert Antes sagt dazu unmissverständlich:

„Genauso ist es mit der Bewertung der Maßnahmen. Die Aussagen zu den Effekten der Pandemiemaßnahmen haben eine Dichte von Fehlern gezeigt, wie ich sie vorher in vielen Berufsjahren nicht beobachtet habe. Tatsächlich ist die Wissenschaft einer der großen Kollateralschäden der Pandemie, auch wenn es in den Medien meistens anders aussieht [dargestellt wird]. Der studentische Anfängerfehler, aus Gleichzeitigkeit zweier Ereignisse auf deren kausalen Zusammenhang und Ursachen zu schließen, hat sich in der Pandemie chronisch im System festgesetzt. Generationen von Studenten damit zu quälen, dass aus dem Rückgang der Storchenpopulation und der Geburtenrate nicht der Storch als Babybringer folgt, war offensichtlich nicht ausreichend.“ (4i)

Genau so sieht es aus. Im übertragenen Sinne erzählen Sie, also der MDR und ihre „Experten“ uns ständig aufs Neue die Geschichte vom Klapperstorch und bezeichnen das dann als Wissenschaft. Nochmals Antes (Hervorhebung durch Autor):

„Wir hören immer wieder das Schlagwort vom Team Vorsicht. Die sich dazu zählen, sind jedoch gerade diejenigen, die nichts dafür getan haben, diese Vorsicht praktizieren zu können. Um mit Vorsicht steuern zu können, brauchen wir das Wissen aus den geeigneten Daten, und genau das wird bis heute nicht verfolgt! (4ii)

Nicht, dass Kohortenstudien Neuland wären. Die Systeme sind vorhanden, ausgereift und umgehend anwendbar, selbstredend auch bei dieser doch angeblich so gefährlichen Pandemie. Dass man es nicht tut, dieser Widerspruch zur ständig herbeigeredeten Gefahrenlage fällt Ihnen nicht auf?

„Die dafür geeignete Kohorte, die sogenannte Nationale Kohorte existierte bereits seit Jahren vor Beginn der Pandemie und war mit 200.000 Teilnehmern der geeignete Startpunkt, um daraus eine für das Land repräsentative Corona-Kohorte zu bilden, mit der man sofort zu wesentlichen Erkenntnissen, vor allem zur Dunkelziffer hätte kommen können. […] Ähnlich sieht es beim RKI aus. Auch dort wurde eine Kohortenstudie begonnen, von der wenige dürftige Ergebnisse veröffentlicht wurden, weit davon entfernt, was dort mit entschlossenem und professionellem Handeln erreichbar gewesen wäre.“ (4iii)

Warum also wird von den Behörden, die sich die Volksgesundheit auf die Fahnen geschrieben haben, nicht professionell gearbeitet? Etwa weil die dort Tätigen dazu unfähig wären? Glauben Sie das ernsthaft, Frau Dopheide? Wenn aber nicht, was könnten dann die Ursachen sein?

In diesem Zusammenhang fand ich Ihr zweites Argument, einen kritischen Leser Ihrer Plattform abzufrühstücken, besonders dreist. Sie schrieben:

„Davon abgesehen […] werden auch Kommentare, die nicht belegte Tatsachenbehauptungen enthalten, abgelehnt. Dazu zählen zum Beispiel Aussagen wie „Was ihnen gemein ist, ist der Nachweis bestimmter Proteine oder (Anti-)Gene, genauer gesagt, Sequenzen dieser Gene. Welche genau, ist nicht standardisiert“.

Jeder blamiert sich so gut wie er kann, nicht wahr Frau Dopheide? Für Sie zum Mitschreiben:

Es ist eine jederzeit belegbare Tatsache, dass sowohl PCR- als auch Schnelltests, schlicht aufgrund des Funktionsprinzips zwar bestimmte Gensequenzen beziehungsweise Proteine nachzuweisen in der Lage sind, nicht aber Erreger wie Bakterien, Pilze oder Viren als Ganzes.

So Sie, Frau Dopheide, das als „nicht belegte Tatsachenbehauptung“ abqualifizieren, strapazieren Sie eine weitere Corona-Lüge. Sie glauben doch nicht ernsthaft, dass ich Ihr Spielchen mit der Beweislastumkehr mitmache, oder? Daher meine Forderung an Sie, beziehungsweise die WISSEN-Redaktion des MDR:

  • Weisen Sie — gern auch anhand wissenschaftlich fundierter Quellen — nach, dass die seit zwei Jahren verwendeten „Corona-Tests“, wie PCR- und Antigentests in der Lage sind, Infektionen mit dem SARS-CoV-2 — Virus nachzuweisen. Was selbstredend den Nachweis des Erregers voraussetzt.

War noch etwas? Ja, die Standards, deren von mir angemahnte Nichtexistenz Sie unter „nicht belegte Tatsachenbehauptung“ verbuchen, um die Kritik umgehend in der Zensur zu versenken. Erneut versuchen Sie sich in Beweislastumkehr. Nennen Sie es „Standard“, wenn Hersteller in Hunderten von PCR-Tests nach Lust und Laune definieren, welche Parameter für eine „Infektion“ bindend sind? Wohlgemerkt Tests, die generell ungeeignet sind, um Infektionen nachzuweisen.

Haben Sie sich jemals die Mühe gemacht, die Designs von PCR- und Antigentests zu analysieren, wie auch die „Standards“ bei der Auswertung? Meine an dieser Stelle abschließende Forderung an Sie, beziehungsweise die WISSEN-Redaktion des MDR lautet:

  • Nennen Sie — gern auch anhand wissenschaftlich fundierter Quellen — die, selbstredend verbindlichen Standards, die für das Design und den Gebrauch von PCR- und Antigentests gelten.

Die Verantwortlichen öffentlich-rechtlicher Sender mit Samthandschuhen anzufassen, bin ich es längst leid. Auch, weil der angerichtete Schaden dieser von Ihrem Sender mit beheizten Test-Pandemie (weisen Sie nach, dass es das nicht ist!) inzwischen viel zu groß geworden ist.

Trotzdem wiederhole ich mein Angebot, in eine Sachdiskussion einzusteigen. Drei, weiter oben klar formulierte Punkte sind es, zu denen ich von Ihnen klare Antworten verlange. Für Sie seien diese hier nochmals zusammengefasst:

  • Weisen Sie — gern auch anhand wissenschaftlich fundierter Quellen — nach, dass die derzeitige „Corona-Teststrategie“ auch nur annähernd geeignet ist, aussagekräftige Informationen zur Verbreitung des vorgeblich neuartigen Virus, dem eines Infektionsgeschehens und dynamischer Veränderungen des Geschehens, bezogen auf Zeit und Region liefern zu können.
  • Weisen Sie — gern auch anhand wissenschaftlich fundierter Quellen — nach, dass die seit zwei Jahren verwendeten „Corona-Tests“, wie PCR- und Antigentests in der Lage sind, Infektionen mit dem SARS-CoV-2 – Virus nachzuweisen. Was selbstredend den Nachweis des Erregers voraussetzt.
  • Nennen Sie — gern auch anhand wissenschaftlich fundierter Quellen — die, selbstredend verbindlichen Standards, die für das Design und den Gebrauch von PCR- und Antigentests gelten.

Zeigen Sie, dass die WISSEN-Redaktion des MDR nicht nur eine (in Bezug auf die aufgerufene Pandemie) inhaltslose Etikettierung darstellt. Werden Sie dem Namen endlich gerecht.

Mit freundlichen Grüßen,

Peter Frey

Liebe Leser, bitte bleiben Sie schön aufmerksam.


Anmerkungen und Quellen

(Allgemein) Dieser Artikel von Peds Ansichten ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen kann er gern weiterverbreitet und vervielfältigt werden. Bei Verlinkungen auf weitere Artikel von Peds Ansichten finden Sie dort auch die externen Quellen, mit denen die Aussagen im aktuellen Text belegt werden.

(a1) Der Autor hat wiederholt Politiker auf Landes – und Kommunalebene wie auch Medien angeschrieben, um Antworten über die wissenschaftliche Evidenz zu bekommen, mit denen denn Menschenrechts- und Grundrechtseinschränkungen begründbar wären. Ausführlich wurde dazu auch die Kanzlei des sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer kontaktiert.

Offene Briefe an Landes- und Kommunalpolitiker sowie Behörden von Bund, Land und Stadt:

() 19.04.2020; https://peds-ansichten.de/2020/04/dresden-dirk-hilbert-offener-brief/

() 24.04.2020; https://peds-ansichten.de/2020/04/dresden-dirk-hilbert-coronavirus-offener-brief/

() 12.05.2020; https://peds-ansichten.de/2020/05/offener-brief-coronavirus-dresden-oberbuergermeister/

() 04.01.2021; https://peds-ansichten.de/2021/01/coronavirus-kretschmer-sachsen-offener-brief/

() 31.01.2021; https://peds-ansichten.de/2021/01/michael-kretschmer-coronavirus-fragen-pcr-tests-infektionen/

() 05.05.2021; https://peds-ansichten.de/2021/05/offener-brief-maskenzwang-dvb/

() 18.06.2021; https://peds-ansichten.de/2021/06/sie-wollen-uns-fuer-dumm-verkaufen-richtig-herr-wieler/

() 21.07.2021; https://peds-ansichten.de/2021/07/gesundheitsamt-corona-dresden/

() 13.08.2021; https://peds-ansichten.de/2021/08/dresden-gesundheitsamt-offener-brief-nachfrage/

Offene Briefe an den MDR:

() 30.05.2021; https://peds-ansichten.de/2021/05/offener-brief-mdr-fake-news-coronavirus/

() 17.07.2021; https://peds-ansichten.de/2021/07/mdr-offener-brief-dialog-diskurs/

() 17.10.2021; https://peds-ansichten.de/2021/10/mdr-superspreader-michaela-heller-offener-brief/

() 16.12.2021; https://peds-ansichten.de/2021/12/im-dickicht-der-corona-luegen/

() 17.12.2021; https://peds-ansichten.de/2021/12/mdr-corona-luegen-maskenzwang-offener-brief/

() 08.01.2022; https://peds-ansichten.de/2022/01/auf-dem-holzweg/


(1, 1i) 05.01.2022; MDR; Omikron: Können die Einschränkungen in Sachsen gelockert werden? Experten warnen!; https://www.mdr.de/wissen/corona-omikron-massnahmen-lockern-sachsen-prognose-100.html

(2) 07.01.2022; Peds Ansichten, Leere Versprechungen; https://peds-ansichten.de/2022/01/mdr-kritik-corona-schnell-antigen-tests-rki-infektion-faelle/

(3) 17.02.2022; Aya Velázquez; Die Causa Kupferzell: Herausgabe der Rohdaten abgelehnt; https://ayavela.substack.com/p/die-causa-kupferzell-herausgabe-der?r=b5o2c&utm_campaign=post&utm_medium=web&utm_source=url

(4 bis 4iii) 17.02.2022; Focus; Statistiker: „Lauterbach versucht täglich, uns Politik als Wissenschaft zu verkaufen“; Kerstin Kotlar im Interview mit Gerd Antes; https://www.focus.de/gesundheit/news/gerd-antes-im-focus-online-interview-statistiker-lockerungen-sind-kaum-mit-wissenschaftlichen-daten-zu-begruenden_id_54514026.html

(Titelbild) Kamera, Licht, Scheinwerfer, Wahrheit; Autor: ahmedallballal (Pixabay); 11.06.2017; https://pixabay.com/de/photos/licht-wahrheit-fotografie-denken-2388796/; Lizenz: Pixabay License

Von Ped

21 Gedanken zu „Wahrheitsministerium MDR“
  1. Da Frau Dopheide kein Interesse hat, ihren bequemen Redaktionssessel zu räumen, wird sie entweder gar nicht oder nur rhetorisch auf die Sachfragen von Ped antworten.

    1. Ähnlich wie Frau Dopheide stehen viele Menschen in verantwortungsvollen Jobs vor der Frage: Wenn ich mein Job nur dann weiterhin machen darf, wenn ich den Vorgaben meiner Dienstherren folge und die Menschen belüge und sie so dazu veranlasse, zu ihrem eigenen, oder dem Schaden Anderer zu handeln, kann ich diesen Tätigkeit dann immer noch fortsetzen oder muss ich sie aufgeben, wenn ich weiter als anständiger Mensch unter anständigen Menschen leben will?
      .
      Es sollte wirklich nicht allzu schwierig sein, diese Frage richtig zu beantworten. Ein ganz kleiner Rest an Courage und Anstand ist dafür aber schon noch erforderlich. Nur Menschen, die keinen Anstand mehr haben und die moralisch völlig verkommen sind, stellen sich die Frage gar nicht erst, oder sie beantworten sie falsch.
      .
      Frau Dopheide muss sich nun fragen, zu welchen Menschen sie gehören will.

  2. Es wär wirklich mal interessant, eine Liste anzulegen derer Leute, die sich ganz besonders auffällig an vorderster Front der Corowahn-Verbreitung „verdient“ gemacht haben.

    Natürlich an erster Stelle für Deutschland stehen da Merkel, Drosten, Lauterbach, Spahn, Wieler, Buyx, …

    aber es gibt auch ganz besonders auffällige Akteure in den zweiten dritten, und x-ten Reihen. Personen, die in ihrer scheinbaren Nichtöffentlichkeit umso unverfrorener agieren und „argumentieren“. Man findet sie, wen wundert es, bevorzugt im Groß-, Konzern-, Monopol- und „öffentlich-rechtlichen“ Medien-Betrieb. Und in den flankierenden Einrichtungen: im globalen Netzwerk der „Faktenchecker“.

    Ein für mich hervorstechendes Beispiel: dieser Dominik Liebl (sind eigentlich Leute mit bestimmten Namen prädestiniert, mir fällt da doch gleich noch ein Kölbl (BMI-Panikpapier) von der Planungsfront ein) der gegen Kuhbandner „ins Rennen geschickt“ wurde.

    Leider aber auch verdeckt und heimtückisch in Alternativ-Medien. SWPRS tut sich mal wieder damit vor, die Behauptung der Existenz einer gefährlichen Seuche unter scheinbar kritischen Analysen versteckt, einzuschmuggeln: Und leider macht Multipolar durch Link darauf mittelbar mit.

    „Deutschland: Die Corona-Bilanz“
    „Keine “Fake-Pandemie”
    Skeptiker, die weiterhin von einer reinen “Test- oder Fake-Pandemie” ohne Übersterblichkeit ausgehen, …“
    ()https://swprs.org/deutschland-die-corona-bilanz/

    Die Verarsche hier ist, das W.H.O.-„Wording“ aufzugreifen. Nun gilt nach Definition, dass eine Pandemie ist, was die W.H.O. als Pandemie definiert. Also ergo folglich logisch, aber völlig bedeutungslos, ist die ausgerufene Pandemie eine Pandemie, und da es kein Fake ist, dass diese ausgerufen wurde, ist es also keine „Fake-Pandemie“. Aber das interessiert doch keinen Menschen wirklich: zu klären, ob die Pandemie ausgerufen wurde, ist doch völlig irrelevant.

    Die Frage ist doch einzig und nur: grassiert eine gefährliche, tödliche Seuche (aufgrund von SARSCOV2 oder einem anderen Erreger)? Und die Antwort darauf ist ein schallendes: NEIN!
    Alle aktuellen negativen Auswirkungen auf die allgemeine Gesundheit gehen von Politik, Maßnahmen, Fehlbehandlungen, Panikreaktionen, Angst-Diktat, Unterdrückung von freiem, gesunden, normalen Verhalten aus – und nicht zuletzt von einer massenhaften dreckigen, schädlichen Injektion.

    Und damit wäre ein ehrlich geführte Diskussion um Pandemie oder nicht, beendet. Ab er mit Begriffs-Jonglage und Hüh und Hott wird der zentrale Punkt immer wieder gezielt verfehlt, immer wieder neu aufgepeppt mit „Laborflucht“, Mutation, Variation, Escape, Spikes ganz schlimm (haben Viren schon immer und ewig gehabt), angebliche neue Krankheiten, Krankheitsbilder „longcovid“, Symptome, … und immer Zahlen, Zahlen Zahlen. Zahlen die, wie jedem bekannt sein könnte, gezielt falsch erhoben, verschludert gesammelt, erkenntnisfern ausgewertet, rein propagandistisch aufbereite werden.

    Mit solchen „Aufklärern“ wie dem swprs wird das nichts. Aber ganz zu schweigen vom mdr …

    1. Dazu passt wohl das hier ganz gut.
      .
      Polit-Marionetten am Ende? Klaus Schwab läutet Global-Diktatur ein
      .
      „Klaus Schwab fordert nun ganz offen die Welt-Diktatur. Dies umreißt er in seinem Gastkommentar im Handelsblatt…
      .
      https://www.handelsblatt.com/meinung/gastbeitraege/gastkommentar-governance-4-0-diese-drei-aspekte-machen-die-neue-form-des-fuehrens-aus/27989084.html?ticket=ST-556372-9vkn9atWO6kiYPB6hc7e-ap6
      .
      … Der WEF-Führer (Weltwirtschaftsforum) wendet sich mittlerweile unumwunden direkt an uns – zukünftig besitzlose – Bürger. Zuvor tat er dies nur mittelbar über seine “Global Leaders” in Politik und Wirtschaft. Doch Schwab hat einen Herrschaftsanspruch und diesen zeigt er immer deutlicher. Er erklärt, dass die soziale Ungleichheit, die nun mitunter in seinem Auftrag durch die nationalen Parlamente umgesetzt wurde, zu einer neuen Regierungsform führen müsse. Und zwar zu einer weltweiten Diktatur. Sie wird wohl das Ende für Nehammer und Co. bedeuten.“
      .
      Diese gestörten Psychopathen können sich offenbar gar nicht vorstellen, dass sie mit ihrer völlig kranken Herrschaftsagenda auch scheitern könnten. Dagegen wirkte Hitler ja direkt harmlos. Irgendwie ist es schon auffällig, dass die nach Aussen sichtbaren miesesten Hauptschurken wieder mal Deutsche sind, wie z.B. Drosten mit seinem PCR-Test und Schwab als Weltdiktator.
      .
      Natürlich haben wir inzwischen gelernt, dass die sichtbaren Schurken fast immer nicht die wirklichen Schurken sind. Das war auch schon bei WK1 und WK2 so. Trotzdem könnte es diesmal anders sein. Um das einschätzen zu können, ist es notwendig etwas mehr über die Person Klaus Schwab zu erfahren. Welche Umstände sind es z.B., die Schwabs Leben und damit auch Klaus Schwab selbst geprägt haben. Eine Anwort darauf versucht der folgende sehr lange Artikel zu geben,..
      .
      https://www.shiftfrequency.com/ernst-stavro-blohfelder-klaus-schwab-a-family-history/
      .
      PS: Ich werde diesen Artikel für mich mit deepl übersetzen. Falls jemand Interesse hat?

      1. Ein Kommentar zu dem oben verlinkten Artikel sei hier zitiert:
        .
        Klaus Schwab ist dabei, eine neue „Hitlerjugend-Armee“ mit globalen Führern und globalen Gestaltern von 1.000 Menschen zu schaffen, die sein narzisstisches Gefasel glauben. Die 4. Industrielle Revolution ist Futter für die Erschaffung seines 4. Reiches und nur eine weitere Fortsetzung des Plans seiner Familien und seiner Elite, die Welt zu beherrschen und zu besitzen, während sie alle zerstören, die sie verabscheuen. Gott helfe uns, dass die Menschen zu dem einzig wahren Gott erwachen und nicht zu einem weiteren Hitler in der Gestalt des Himmler-ähnlichen Schwab.

        () https://www.wochenblick.at/allgemein/polit-marionetten-am-ende-klaus-schwab-laeutet-global-diktatur-ein/

    2. Der scheinbar seriöse Auftritt von swprs bröckelt sehr schnell. Anonyme Websites, mit welcher Erklärung auch immer, sind mir von vornherein suspekt. Dieser Eindruck wird verstärkt durch konsequentes nicht reagieren auf Zuschriften sowie fehlende Einsicht, Falschinformationen nachträglich zu korrigieren. Auch lassen sich über längere Zeit widersprüchliche Aussagen feststellen, also: sehr fragwürdig!
      swprs ist nur ein negativ-Beispiel für viele. Uns bleibt nur, kritisch hinterfragen und gegenchecken.

      1. ich frage mich auch immer, wie es zu der Namensänderung gekommen ist:
        von „swiss propaganda research“ zu „swiss policy research“? Sang- und klanglos geschah das damals.

        ich weiß, es ist natürliche eine völlig irre Verschwörungstheorie: jemand lässt erst eine kritische Webseite aufbauen, hohe Glaubwürdigkeit durch fundierte Recherchen und kompromisslose Darstellungen – um dann, wenn die Agenda es erfordert, die Inhalte langsam aber vorsichtig umzusteuern, um damit die Folger dieser Web-Seite mitzuziehen.

        Was ist den herrschenden Kreisen wichtiger als die vermeintliche Existenz einer exogen verursachten Notlage („Seuche“) in den Köpfen zu verfestigen? Denn eines ist doch klar: wenn die Seuchen-Lüge zusammenbricht, zieht das die Glaubwürdigkeit der W.H.O. ins Grab. Aber genau solche übernationalen Institutionen sollen ja gesteigerte Glaubwürdigkeit verliehen bekommen – gegenüber nationalen Institutionen, die als zukunftsUNfähig dargestellt werden sollen.

        Wenn meine Analyse stimmt, dass das Langfristziel der völlige Abbau nationaler, staatlicher Souveränität ist, zugunsten einer Weltregierung (Weltdespotimus mit Soft-PR-Anfühlung, Massenmorde sind dann „Bereinigungen“, Massenumsiedlungen dienen dem „Klima“, Lebensraumzerstörung von Menschen ist dann „Naturschutz“, usw.), dann müssen bei allen aktuellen Themen, „Krieg“, „Seuche“, „Klima“, … die Staaten, egal welcher Couleur und Façon, versagen, um in allen Bereichen eine Globalautorität als scheinbar letzte Rettung propagandistisch aufbauen zu können.

        1. „ich weiß, es ist natürliche eine völlig irre Verschwörungstheorie“
          .
          Nein, das ist es natürlich nicht. Es ist die völlig logische Vorgehensweise einer klug aufgebauten neuen Propagandaplattform:
          Der erster Schritt muss natürlich darin bestehen, Vertrauen bei den Menschen aufzubauen, die ich propagandistisch beeinflussen möchte. Wenn ich mir also Vertrauen bei Menschen aufbauen will, die nicht an das Narrativ glauben, schaffe ich das natürlich nicht, wenn ich damit beginne, der festen Überzeugung dieser Menschen zu widersprechen. Wenn ich aber die Überzeugung dieser „ungläubigen“ Menschen aufgreife und redaktionell stütze, werde ich nach einiger Zeit einen mehr oder weniger festen Leserstamm dieser „Ungläubigen“ haben, die regelmäßig meine Artikel lesen.
          Im nächsten Schritt kann ich dann damit beginnen, behutsam nach und nach, mehr und mehr Teile des Narratives in meine Artikel einzubauen. Wenn ich das geschickt mache, werden nur sehr aufmerksame Leser das überhaupt bemerken.
          .
          Ich könnte mir vorstellen, dass das so ähnlich im „Handbuch für propagandistische Agitation“ drinsteht… 🙂

        2. Genau so läuft’s! Die vielerorts hoffnungslos verkommenen politischen Systeme schreien geradezu nach einem „Erlöser“. Am immer unverschämteren Auftreten derer Gehilfen (Trudeau) zeigt sich, wie weit die Unterwanderung bereits vorangekommen ist (der ist sich seiner Unterstützer im Parlament sicher).
          Ist die Lebensgrundlage erst zerstört, wird „Klaus der Erlöser“ mit Hurrageschrei begrüsst.
          Die WHO hat sich kürzlich neue „Pandemie-Regeln“ genehmigt. Wir können davon ausgehen, dass uns diese demnächst um die Ohren fliegen.
          Sich wehren! Ja! Wie? Hier ein weiterer Ansatz: Geld zurück!
          https://www.kla.tv/2022-02-19/21653&autoplay=true

          1. Unter https://www.kla.tv/21653 bin ich im Text auf folgende Aussage gestoßen:
            „Das erinnert übrigens ganz an das schon im Jahr 2012 detailgetreu aufgeschriebene deutsche Bundestagspapier »Bevölkerungsschutz«, das lauter Horror-Virus-Szenarien schildert, deren Verlauf bis dato detailgetreu mit der jetzigen Covid-Pandemie übereinstimmen. Zum Beispiel wird dort selbstsicher festgehalten, welche Berufsgattungen oder symbolträchtigen Gebäude von der Pandemie verschont bleiben würden. Dieses Bundespapier baut allerdings unübersehbar auf dem bereits 2010 erschienenen 54-seitigen »Drehbuch« der Rockefeller-Foundation auf. Da stehen einem die Haare zu Berge, wenn man das alles liest. Dort wurde die Dauer der Plandemie übrigens auf etwa drei Jahre angesetzt, mit mehreren Wellen und gravierenden Auswirkungen. Bill Gates: „Wir werden uns für den nächsten Virus vorbereiten müssen. Und DER wird WIRKLICH Aufmerksamkeit erregen.“
            .
            Hier wird die geplante Dauer der PLANdemie mit drei Jahren angegeben, Lt. anderen Quellen ist von 10 Jahren die Rede.
            .
            Vielleicht ist das so zu verstehen, dass die PLANdemie in mehrere Abschnitte oder Einheiten aufgeteilt ist, und das für den Corona-Teil 3 Jahre eingeplant sind, für die Realisierung des gesamten Plans (Great Reset) jedoch 10 Jahre.

        3. Mal so als Frage in die Runde: wir haben ja Listen von als „alternativ“ angesehene Seiten, Blogs und Foren:
          etwa
          https://neue-medien-portal.de/?S=Neue-Medien
          https://web.archive.org/web/20210821183520/https://linklistealternativemedien.wordpress.com/ (Seite leider abgeschaltet)
          https://www.dushanwegner.com/freie-denker/
          … oder die Seitenleisten vieler Blogs, wie auch Ped hier, haben solche Sammlungen

          Mich würde es nun mal interessieren alternativen Seiten nach deren „Wichtigkeit“ einzuordnen.Also eigentlich ganz banal: nach der Frequenz der Aufrufe durch Personen (nicht durch „Crawler“ oder „Bots“ oder irgendwelche künstlich generierte Klickzahlen). Man sollte bedenken: die Gegenseite hat solche Rankings längst erstellt!
          Interessant wäre zu sehen, wie die Agenten-Aktivitäten im Verhältnis zur „Wichtigkeit“ des Blogs zunimmt. Abschreckendes Beispiel für mich immer noch: „Telepolis“. Es gibt wohl kaum noch so einen verseuchten Kommentarbereich wie dort. (Naja, die Online-„Angebote“ der Groß-Medien sind natürlich noch besser kontrolliert und durchseucht, klar …)

  3. Zunahmen von COVID-19 stehen in keinem Zusammenhang mit dem Impfniveau in 68 Ländern und 2.947 Landkreisen in den Vereinigten Staaten (Subramanian, S.V.; Kumar, A.: Increases in COVID-19 are unrelated to levels of vaccination across 68 countries and 2947 counties in the United States, 9. September 2021, https://doi.org/10.1007/s10654-021-00808-7)

    Relative Risikoreduktion ist irreführend und das Schaden-Nutzen-Verhältnis ist in allen Altersgruppen schlecht (Montag, K.: Neue offizielle Daten: Impfung schadet Jugendlichen mehr als sie nützt. In: Multipolar Magazin, 15. Februar 2022, https://multipolar-magazin.de/artikel/impfung-schadet-jugendlichen)

    89,7 % der COVID-Patienten waren vollständig geimpft (Kampf, G.: The epidemiological relevance of the COVID-19-vaccinated population is increasing, The Lancet Regional Health, 20. November 2021, https://doi.org/10.1016/j.lanepe.2021.100272)

    81 % der symptomatischen Omikron Fälle sind vollständig geimpft (Kwong, J.C. et al.: Effectiveness of COVID-19 vaccines against Omicron or Delta infection, 1. Januar 2022, https://doi.org/10.1101/2021.12.30.21268565)

    Experimentelle Gentherapie-Injektionen, die als COVID-19-Impfstoffe bekannt sind, verursachen mehr COVID-19-assoziierte Fälle und Todesfälle als dies ohne Impfstoffe der Fall gewesen wäre (Beattie, Kyle A.: Worldwide Bayesian Causal Impact Analysis of Vaccine Administration on Deaths and Cases Associated with COVID-19: A BigData Analysis of 145 Countries, 15. November 2021, https://www.medicdebate.org/files/BeattieK.WorldwideBayesianCausalImpact.pdf)

    Je höher die Impfquote, desto höher die Übersterblichkeit (Ergebnis der Analyse von Prof. Dr. Rolf Steyer und Dr. Gregor Kappler, am 17. November 2021 von Dr. Ute Bergner (bis September 2021 Mitglied der FDP-Fraktion im Thüringer Landtag) im Rahmen einer Rede im Thüringer Landtag vorgestellt (https://www.utebergner.de/der-wert-eines-menschen-haengt-nicht-von-seinem-impfstatus-ab), Prof. Dr. Christof Kuhbandner (Kuhbandner, C.: Der Anstieg der Todesfälle im zeitlichen Zusammenhang mit den Impfungen: Ein Sicherheitssignal wird ignoriert. In: Multipolar Magazin, 21. Februar 2022, https://multipolar-magazin.de/artikel/ein-sicherheitssignal-wird-ignoriert; https://osf.io/5gu8a), Dr. Sonja Reitz (https://www.bitchute.com/video/XRobx4XRve0W/) und einem Physiker der anonym bleiben möchte (27. Januar 2022: Amtliche Zahlen zeigen 91.000 unerwartete Sterbefälle seit Beginn der „Impfungen“. In: Corona-Blog, https://corona-blog.net/2022/01/27/amtliche-zahlen-zeigen-91-000-unerwartete-sterbefaelle-seit-beginn-der-impfungen)

    Der Schutz durch eine Infektion zur Verhinderung einer symptomatischen Neuinfektion mit Alpha, Beta oder Delta ist robust und liegt bei etwa 90 %, was frühere Schätzungen bestätigt (Abu-Raddad, Laith J. et al.: Protection afforded by prior infection against SARS-CoV-2 reinfection with the Omicron variant, 6. Januar 2022, https://doi.org/10.1101/2022.01.05.22268782)

    Eine COVID-19-Infektion unterstützt lang anhaltende und dauerhafte Immunität, auch bei Personen ohne oder mit nur leichten Symptomen (Havervall, S. et al.: SARS-CoV-2 induces a durable and antigen specific humoral immunity after asymptomatic to mild COVID-19 infection, 12. Januar 2022, https://doi.org/10.1371/journal.pone.0262169)

    Genesene sind 8 bis 13 Monate lang vor COVID-19-Reinfektionen geschützt (Lenzen-Schulte, M.: Immunstatus nach SARS-CoV-2-Infektion: Genesene offenbar gut geschützt. In: Deutsches Ärzteblatt, 4. Februar 2022, https://www.aerzteblatt.de/archiv/223006/Immunstatus-nach-SARS-CoV-2-Infektion-Genesene-offenbar-gut-geschuetzt)

    Eine leichte SARS-CoV-2-Erkrankung ist nicht mit Reinfektionen verbunden und liefert persistente Spike-Nukleokapsid- und Virus-neutralisierende Antikörper (Schuler, Charles F. et al.: Mild SARS-CoV-2 Illness Is Not Associated with Reinfections and Provides Persistent Spike, Nucleocapsid, and Virus-Neutralizing Antibodies, 1. September 2021, https://doi.org/10.1128/Spectrum.00087-21)

    Eine zweite BNT162b2 Impfstoffdosis führt zu einer Verringerung der zellulären Immunität bei von COVID-19-Genesenen, was darauf hindeutet, dass eine zweite Dosis nach dem derzeitigen Standardimpfschema bei Personen, die zuvor mit SARS-CoV-2 infiziert waren, nicht notwendig ist (Ochando, J. et al.: Differential effects of the second SARS-CoV-2 mRNA vaccine dose on T cell immunity in naïve and COVID-19 recovered individuals, 22. März 2021, https://doi.org/10.1101/2021.03.22.436441)

    Das Medianalter der „Covid-Toten“ in Europa und den Vereinigten Staaten liegt bei über 80 Jahren, was bedeutet, dass die Hälfte der an bzw. mit Covid-19 Verstorbenen über 80 Jahre alt war. Die Infektionssterblichkeitsrate (IFR) von Covid-19 (Anteil der Infizierten welche sterben) beträgt weltweit etwa 0,15 Prozent und schwankt zwischen 0,0013 Prozent (Überlebensrate etwa 99,9987 Prozent) bei den unter 20-Jährigen und 0,65 Prozent (Überlebensrate etwa 99,35 Prozent) bei den 60 bis 69-Jährigen (auch Menschen mit Grunderkrankungen wurden berücksichtigt, die Überlebensraten für Gesunde sind deshalb nochmals höher) (Axfors, C., Ioannidis, John P. A.: Infection fatality rate of COVID-19 in community-dwelling populations with emphasis on the elderly: An overview, 23. Dezember 2021, https://doi.org/10.1101/2021.07.08.21260210)

    Die Gesamtsterblichkeit im Jahr 2020 war in Deutschland niedriger als im Durchschnitt der vorangegangenen vier Jahre (Kowall, B. et al.: Excess mortality due to Covid-19? A comparison of total mortality in 2020 with total mortality in 2016 to 2019 in Germany, Sweden and Spain, 3. August 2021, https://doi.org/10.1371/journal.pone.0255540)

    In Deutschland werden Krankenhausbetreiber während der Pandemie großzügig für den Bettenabbau belohnt (bei Abbau von mehr als 90 Betten 12.000 € je Bett), die Bettenauslastung ist seit Beginn der Corona-Pandemie spürbar zurückgegangen. „Der Bundesregierung liegen keine belastbaren Daten über die Anzahl der intensivmedizinisch geschulten Pflegekräfte und Ärztinnen und Ärzte vor“ (Bundestagsdrucksache 20/377, https://dserver.bundestag.de/btd/20/004/2000477.pdf)

    Der Europäischen Arzneimittel Agentur EMA wurden 21.817 Todesfälle (Todesfälle nach Covid Impfungen) und 1.466.095 Impfnebenwirkungs-Verdachtsfälle mit insgesamt 5.363.540 einzelnen Nebenwirkungen zu den Covid Impfstoffen gemeldet, 463.559 dieser Fälle wurden als schwer kategorisiert (Stand 28.01.22).
    (https://www.adrreports.eu: Moderna: https://dap.ema.europa.eu/analytics/saw.dll?PortalPages&PortalPath=%2Fshared%2FPHV%20DAP%2F_portal%2FDAP&Action=Navigate&P0=1&P1=eq&P2=%22Line%20Listing%20Objects%22.%22Substance%20High%20Level%20Code%22&P3=1+40983312, AstraZeneca: https://dap.ema.europa.eu/analytics/saw.dll?PortalPages&PortalPath=%2Fshared%2FPHV%20DAP%2F_portal%2FDAP&Action=Navigate&P0=1&P1=eq&P2=%22Line%20Listing%20Objects%22.%22Substance%20High%20Level%20Code%22&P3=1+40995439, Pfizer-Biontech: https://dap.ema.europa.eu/analytics/saw.dll?PortalPages&PortalPath=%2Fshared%2FPHV%20DAP%2F_portal%2FDAP&Action=Navigate&P0=1&P1=eq&P2=%22Line%20Listing%20Objects%22.%22Substance%20High%20Level%20Code%22&P3=1+42325700, Janssen: https://dap.ema.europa.eu/analytics/saw.dll?PortalPages&PortalPath=%2Fshared%2FPHV%20DAP%2F_portal%2FDAP&Action=Navigate&P0=1&P1=eq&P2=%22Line%20Listing%20Objects%22.%22Substance%20High%20Level%20Code%22&P3=1+42287887)

    Nur etwa 5 bis 10 % aller Impfnebenwirkungen werden gemeldet! (Hazell, L.; Shakir, Saad A.W.: Under-Reporting of Adverse Drug Reactions, 20. November 2012, https://doi.org/10.2165/00002018-200629050-00003; Tucek, B.: Impfnebenwirkungen versus Impfschäden, AGES, Medizinmarktaufsicht – BASG, 11. NÖ Impftag – 14. März 2020, https://infektiologie.co.at/wp-content/uploads/2020/03/6_tucek_live-impftag-14-03-20.pdf)

    Der deutsche Bundeskanzler Scholz sagte, dass bereits Geimpfte „Versuchskaninchen“ seien, Scholz hat Recht (Kritik von Laschet für verunglückten Aufruf des SPD-Kanzlerkandidaten. In: Der Tagesspiegel, 4. September 2021; Scherer, M.; Nößler, D.: Versuchskaninchen? „Olaf Scholz hat Recht!“. In: Ärzte Zeitung, 10. September 2021, https://www.aerztezeitung.de/Podcasts/Versuchskaninchen-Olaf-Scholz-hat-Recht-422680.html)

    „Der sogenannte Nürnberger Kodex ist eine zentrale, aktuell heute angewandte ethische Richtlinie zur Vorbereitung und Durchführung medizinischer, psychologischer und anderer Experimente am Menschen. Er gehört seit seiner Formulierung in der Urteilsverkündung im Nürnberger Ärzteprozess (1946/47) insbesondere zu den medizinethischen Grundsätzen in der Medizinerausbildung (ähnlich wie das Genfer Gelöbnis). Er besagt, dass bei medizinischen Versuchen an Menschen „die freiwillige Zustimmung der Versuchsperson unbedingt erforderlich (ist). Das heißt, dass die betreffende Person im juristischen Sinne fähig sein muss, ihre Einwilligung zu geben; dass sie in der Lage sein muss, unbeeinflusst durch Gewalt, Betrug, List, Druck, Vortäuschung oder irgendeine andere Form der Überredung oder des Zwanges, von ihrem Urteilsvermögen Gebrauch zu machen; dass sie das betreffende Gebiet in seinen Einzelheiten hinreichend kennen und verstehen muss, um eine verständige und informierte Entscheidung treffen zu können“.“ (Wikipedia – Nürnberger Kodex)


    Danke.
    So wertvoll einige der von Ihnen gesetzten Links sein mögen, bitte ich Sie trotzdem, damit sparsamer umzugehen.
    Desweiteren zitieren Sie mehrfach „SARS-CoV-2-Reinfizierte“ und „COVID-19-Genesene“. Was das Narrativ stärkt, man hätte in den entsprechenden Studien einen Nachweis dafür erbracht. Dem möchte ich mit der nunmehrigen Anmerkung entschieden widersprechen.
    Freundliche Grüße, Ped

    1. „Zunahmen von COVID-19 stehen in keinem Zusammenhang mit dem Impfniveau“
      Da gibt es auch andere Studien, die genau das Gegenteil belegen.
      Und:
      „Zunahmen von COVID-19“ = „Zunahme der Fallzahlen, mittels ungeeignetem Test ermittelt“
      sowie
      „Impfniveau“ = „was der Interessent sich darunter vorstellt, beliebig einstellbar, je nach fast beliebiger Definition“

      Was soll das also?

      (Den Rest habe ich mir gar nicht mehr angetan. Wir die übliche Mischung sein zwischen eindeutigen Lügen, weniger deutliche Lügen, Halbwahrheiten und sogar ein paar Binsenwahrheiten zur „Creditibility“ reingestreut))

      1. Ein kurzer Überblick sagt mir: anscheinend in keinem der Links wird die Existenz einer tödlichen Seuche in Frage gestellt.

        Also Missionsziel: Kritik an der „Impfung“ um Skeptiker zu erreichen – und bei denen dabei den Glauben an das Grassieren einer tödlichen Seuche bestärken/unterjubeln, gegen die irgendwas unternommen werden müsste – bisher halt nur noch nicht das richtige.

        Tatsache ist aber: wir haben Grippe wie jedes Jahr. Alte Menschen sterben wie jedes Jahr. Und jetzt ist aber zusätzlich noch die Gesellschaft zerüttet worden, das Gesundheitssystem ans Ende gebracht, Menschen bedrückt, bedroht, verängstigt, missbraucht, drangsaliert worden, das Vertrauen in staatliche Einrichtungen unterminiert worden, Tote durch Fehlbehandlungen und Vernachlässigungen, resultierende Übersterblichkeiten, …

  4. Aus gegebenem Anlass und mit Peds Erlaubnis, möchte ich hier auf den aktuellen Artikel von Russophilus vom deutschen Saker hinweisen. Es geht dabei um die völkerrechtliche Anerkennung des im Osten der Ukraine gelegenen Donbass durch Russland. Einhergehend mit der Anerkennung scheint Russland die hinterhältigen Winkelzüge des Westens endgültig satt zu haben und schlägt nun einen Weg der härteren Gangart ein. Ein klares Indiz dafür ist, dass der Versuch ukrainischer Saboteure, die Grenze zum Donbass zu überschreiten, offenbar mit russischer Unterstützung und mit aller Härte (alle Saboteure tot) zurückgeschlagen wurde. Nachdem die US-Regierung das sehr faire Angebot Russlands für ein neues Sicherheitsabkommen und damit verbundenen Sicherheitsgarantien für Russland ausgeschlagen hatte und der Westen sich stattdessen anschickt, die Ukraine in die NATO aufzunehmen und den Russen Atomraketen vor die Tür zu stellen, konnte es erwartungsgemäß nur so kommen. Russland hat schlicht keine andere Wahl, als konsequent zu handeln. Um das zu verstehen, muss man sich nur vorstellen, wie die US-Regierung reagieren würde, wenn Russland Atomraketen in Mexiko aufstellen würde. Wir erinnern uns in dem Zusammenhang an die Reaktion der Kennedy-Regierung, als Chruschtschow 1962 Atomraketen auf Kuba stationieren wollte. Kennedy hatte daraufhin angekündigt, die russischen Schiffe mit den Raketen zu versenken, wenn Chruschtschow sie nicht umkehren lässt. Um einen aus dieser Eskalation resultierenden, möglichen atomaren Schlagabtausch zu vermeiden, hatte Chruschtschow die Schiffe nach einem auf die Spitze getriebenen Nervenkrieg schließlich zurückgezogen, während die USA im Gegenzug ihre Atomraketen aus der Türkei abgezogen hatten.
    .
    22. Februar 2022 – Glückwunsch an den Donbass -und- ein gewaltiger Schritt Russlands
    .
    Zitat aus dem Artikel: „Zunächst mal: Aus ganzem Herzen aufrichtigen Glückwunsch an die russischen Menschen im Donbass! Ich freue mich sehr für euch!
    .
    Nun zur Einschätzung:
    .
    Man muss bei Putin genau hinhören und hinsehen und auch den Kontext berücksichtigen. Putin hat nicht einfach mal eben die Donbass Volks-Republiken anerkannt – was bereits für sich großartig wäre. Nein, er hat auch Freundschafts- und Unterstützungs-Verträge unterzeichnet. Dass dabei nötigenfalls auch militärische Unterstützung im Paket ist, macht spätestens die klare Ansage des Duma-Vorsitzenden Wolodin unmissverständlich klar.“
    .
    weiterlesen…
    http://www.vineyardsaker.de/2022/02/22/glueckwunsch-an-den-donbass-und-ein-gewaltiger-schritt-russlands/

  5. Interessant die Gegenüberstellung der Bericht über Montags-Spaziergänge

    23.02.22, Multipolar/Paul Soldan: „Die Zahl der Demonstranten, die am Montag gegen die Impfpflicht und die Corona-Politik der Regierung protestierten, ist im Vergleich zur Vorwoche um mehr als 30 Prozent zurückgegangen: Vom Sturmtief verweht – oder ist die Luft raus?“
    im Text wird mehrmals noch auf den „enormer Rückgang der Teilnehmerzahlen“ verwiesen.
    https://multipolar-magazin.de/artikel/proteste-lagebericht-8
    (dieses „vom Sturmtief verweht“ ist einfach eine Frechheit!!! und ein voller Affront!))

    Dagegen 22.02.22 bei Reitschuster/“Daniel Weinmann“ (Pseudonym eines Redakteurs in Groß-Medium): „Montagsspaziergänge nehmen kein Ende
    Friedlich vereint für das Ende der Corona-Maßnahmen
    Ein Ende der Spaziergänge ist trotz der zuletzt versprochenen Maßnahmen-Lockerungen nicht absehbar.“
    https://reitschuster.de/post/montagsspaziergaenge-nehmen-kein-ende/

    Sieht da außer mir noch jemand eine Schlagseite bei Multipolar? Oder wundert das nur mich?
    Auf der eine Seite Spekulationen ob es am Wetter lag oder „die Luft raus“ ist, auf der anderen Seite Hinweis auf die ungebrochene Folge der Aktionen trotz Inszenierten Ablenkung, Beschwichtigung und groß neu-aufgeführter Demokratie-Simulation unter Politikern.
    Auf der einen Seite unkritische, für Tatsache genommene Übernahme der offiziellen Daten, auf der anderen Seite kritische Hinweise auf Medien-Framing und sicherlich Interessen-gelenkte Polizei-Angaben.

    Nun ist dem Reitschuster natürlich wieder an anderen Stellen nicht zu trauen zum Beispiel bei seiner krankhaften Putinophobie. Schwierig …

    Bei „meinem“ Montagsspaziergang waren es genausoviele wie letzten Montag. Und zwar in einer interessanten Kombination: ein genehmigter Demozug (mit kaum eingehaltener Maskenpflicht), schätze 500-800 Personen plus einige, nicht unerhebliche, „freie“ Spaziergänger-Gruppen, sicher nochmal 100-200 Personen.


    Das hat mich, bei allem Respekt für Mulitpolar, auch gestört. Die offiziellen Zahlen sind danach die glaubwürdigsten Zahlen. Sind sie das? Natürlich nicht. Hier in Dresden kann von einem Verebben überhaupt keine Rede sein. Da finden ständig in verschiedenen Stadtgebieten, teils sogar parallel, Willensbekundungen statt, jetzt auch wieder in der Stadtmitte. Beispiel: vier mal 500 bis 1.000 Teilnehmer in Stadtbezirken und mindestens 1.500 Teilnehmer im Stadtzentrum (Montag vorige Woche, diese Woche ist das gefühlt nicht anders gewesen). Die Polizei hat es inzwischen aufgegeben (?), einzuschreiten.
    Herzlich, Ped

    1. Ich habe Jens Berger bei den NDS ja (meine Einschätzung) als U-Boot identifiziert (übrigens nicht das erste, aber beim NDS hat immerhin schon zweimal das Immunsystem funktioniert, Berger scheint aber ein härterer Brocken zu sein). Ist vielleicht dieser Paul Soldan das U-Boot bei Multipolar? Und auch beim swprs genügt ja vielleicht schon eine raffinierte, verdeckt arbeitende Person …

  6. Biden, Blinken, Johnson, Truss, Stoltenberg, Macron, Scholz, Habeck, Baerbock, vdLeyen, Lambrecht, Ischinger und wie sie alle heissen, sie arbeiten letztendlich mit ihrem – sprichwörtlich – unglaublich dämlichen, arroganten und orientierungslosen Verhalten – gewollt? – Klaus Schwab mit seinen Weltregierung-Träumen in die Hand.
    Die aktuelle Situation ist nicht zuletzt das Ergebnis dieser geballten Unfähigkeit. Es ist das Ergebnis des Wegschauens angesichts der Auferstehung von Nazi-Banden, Asow’schem Mörderpack und Banderas-Verherrlichern und nicht vergessen, das bis heute andauernde, krampfhafte Wegschauen und nicht aufarbeiten wollen der Verbrechen am Maidan und in Odessa. Es ist das Ergebnis des sich instrumentalisieren lassen von den Weltmachtsträumen eines untergehenden amerikanischen Möchtegerne-Imperiums. Es ist der Betrug des Westens mit der auch schriftlich festgehaltenen Zusicherung der Nicht-Erweiterung der NATO über die Oder-Linie.
    Das Verhalten Russland’s wurde schamlos provoziert und ist schlüssig. Die vereinte westliche und vor allem die deutsche „Elite“ meinte in ihrer selbstherrlichen Arroganz, Putin’s Reden 2001 vor dem deutschen Bundestag und 2007 vor der Münchner Sicherheitskonferenz nicht beachten zu müssen. Russland hat seine Forderungen im Dezember 2021 klar formuliert und wieder meinte man, nicht darauf eingehen zu müssen. Russland hatte letztendlich keine andere Wahl. Und jetzt reden plötzlich alle wieder von der Vereinbarung von Minsk….lächerlich.
    Die Konsequenzen für die Gebiete Donezk und Lugansk sind erfreulich. Nach 8 Jahren Terror aus Kiew mit 14’000!!! Ermordeten kehrt endlich Ruhe ein. Die Ukrainer werden sich erstmal ihres Clown’s entledigen müssen und die amerikanische Verwaltung nach Hause schicken. Anschliessend kommen vielleicht ein paar noch helle Köpfe in Kiew (damit ist weder der Boxer noch der Schoggikopf gemeint) auf die Idee, sich mit dem grossen Bruder im Osten an einen Tisch zu setzen. Das wäre dann die nächste, überfällige und schallende Ohrfeige für den amerikanischen Imperialismus.
    Sie erwähnen das absolut korrekt leo: Russland bietet mit der Anerkennung ein Komplettpaket an ganzheitlicher Hilfe. Es zeigt das grossherzige Denken des Russen und die Freude für die geschundene Bevölkerung ist ganz meinerseits. Dies im Gegensatz zu den abgedroschenen, immer gleichlautenden Worthülsen, verbunden mit ein paar Waffenlieferungen des Wertewestens.
    Mit der Sanktionitis schiesst sich Deutschland ins eigene Knie. Als Folge der Blockade von NordStream2 wird es wohl demnächst kalt in deutschen Stuben und Lambrecht ruft die deutschen Grossmütter an die Front: Zum Schaal und Socken stricken.
    Wichtig: Lassen wir uns bei aller Betroffenheit bei diesem Thema nicht ablenken von unseren eigenen Problemen. Der Impfzwang droht und der Schwab befindet sich momentan auf einem frohlockenden Höhenflug….soll er abstürzen!

  7. Im Gegensatz zu Helene Dopheide hat die ZDF/3Sat-Moderatorin Katrin Seibold ein Gewissen und Courage und ist damit zu einem leuchtenden Vorbild für den deutschen Journalismus geworden.
    .
    Katrin Seibold hat für 3sat Sendungen moderiert, war 18 Jahre lang Redakteurin in einer tagesaktuellen Kultursendung auf ZDF/3sat und hatte Stationen im Mittagsmagazin und im ZDF-Studio New York. Mit dem Geschäft im Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk ist sie also mehr als vertraut. Doch nun hat sie gekündigt und schmiss ihre Karriere bei den Öffentlich-Rechtlichen hin. Im Interview mit Elsa Mittmannsgruber erklärt Katrin Seibold ihre Beweggründe und den langen Prozess, der zu dieser folgenschweren Entscheidung geführt hat…
    .
    https://auf1.tv/elsa-auf1/unfrei-unehrlich-ungerecht-zdf-3sat-moderatorin-rechnet-mit-ehemaligem-arbeitgeber-ab/
    .
    Tatsächlich lässt das, was Katrin Seibold zu erzählen hat, einem die Haare zu Berge stehen.

  8. Unfrei, unehrlich, ungerecht: ZDF/3Sat-Moderatorin rechnet mit ehemaligem Arbeitgeber ab
    .
    Ich hätte das gar nicht nicht erwartet, aber dieses etwa einstündige Interview, das die AUF1-Moderatorin Elsa Mittermannsgruber mit der ehemaligen ZDF-Moderatorin Katrin Seibold geführt hatte, hat es wirklich in sich. Katrin Seibold plaudert hier Interna aus, die denkbar herbe Konsequenzen für gewisse einflussreiche Personen haben könnten. Den Mut dieser Frau muss man einfach bewundern.
    .
    https://gegenstimme.tv/w/6ot71x313TRy8vaH4P8kd7
    oder
    https://auf1.tv/elsa-auf1/unfrei-unehrlich-ungerecht-zdf-3sat-moderatorin-rechnet-mit-ehemaligem-arbeitgeber-ab/
    .
    Ebenfalls sehenswert sind die aktuellen AUF1-Nachrichten von heute mit neuen Informationen zum Ukraine-Konflikt…
    https://gegenstimme.tv/w/1Ju9L4GWnN25rxX6dmBKi8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.