Raus aus der Parallelwelt, das sollte die Devise im neuen Jahr sein.


Die Lüge ist viel monströser, als es uns massenhaft gefälschte Statistiken, Halbwahrheiten und die vielen kleinen wie großen Entstellungen, Verfälschungen, Konnotierungen, Diffamierungen und Angsttrigger vermitteln können. Und die Monströsität lässt sich auch nicht erfassen, wenn man nur auf Corona starrt. Corona ist lediglich eine Chimäre für „Größeres“, so wie der „Kampf zur Rettung des Klimas“ oder der gegen den „internationalen Terrorismus“ oder auch der gegen „Cyber-Terrorismus“. Diese umfassende Lüge bloßzustellen, ist gleichbedeutend mit dem Aufzeigen des wirklich Geschehenen und Geschehenden. Der Jahreswechsel bietet eine gute Gelegenheit, sich dieser Aufgabe zu stellen, meint Reinhard Maaß.


Es sei nur noch einmal bekräftigt, dass ich die Neue Weltordnung spätestens seit 2001 mit den einstürzenden Hochhäusern als grundsätzlich etabliert ansehe.

Eigentlich müsste jedem Menschen mit Mittelschulbildung auffallen, das eine hohe Konstruktion aus Stahlträgern mit daran angebrachten weiteren Hochhaus-Bauteilen, die an einer kleinen Stelle irgendwo hoch oben erhitzt wird, niemals so einstürzen kann, wie im Fernsehen gezeigt. Stellen wir uns modellhaft 4 lange aufrechte Eisenstangen, oder ein Klettergerüst ähnlich des Wolkenkratzers vor. Zwischen die Eisenstangen/träger hängen wir Beton, Steine, Glas — egal, was auch immer. Jetzt nehmen wir 4 Schweißbrenner und durchtrennen gleichzeitig die Eisenstangen des Klettergerüstes vom Kinderspielplatz parallel an einer Stelle im oberen Drittel. Schön langsam schweißen wir daran herum. Was wird passieren ?

Wenn Millionen Architekten, Statiker, Ingenieure, Baumeister, Stahlbauschlosser überall auf der Welt das nicht sehen wollen, dann leben wir schon lange in einer geistigen Parallelwelt, in welcher nur die Autorität zählt.

Es herrschen überall verbreiteter Gehorsam und blinder Autoritätsglaube auf der Welt. Ein Zivilisationsproblem, anscheinend.

Es ist egal, was für Statiker mit Doktortitel irgendwelche Modellrechnungen anstellen, wie die Masse der oberen Turmteile sich durch die Gravitation beschleunigt hat. Völlig egal.

Alle wissen, dass man Stahlrohre oder Stahlträger mit Schweißgeräten an einer Stelle trennt, und beim Rest bleibt die Struktur des Stahls links und rechts oder oberhalb und unterhalb erhalten. Stahlträger verhalten sich von allein nicht so, wie im Fernsehen gezeigt. Es gibt auch nirgendwo auf der ganzen Welt vergleichbare Hochhausbrände.

Nach dem Brand wurden die grundlegenden Beweismittel — die Stahlträger, weggeschafft und eingeschmolzen. Warum wohl? Man braucht überhaupt keine wissenschaftlichen Berechnungen oder Gutachten, um den Sachverhalt zu verstehen. Schon gar keine Propaganda im Fernsehen.

Ähnlich ist es mit der Pandemie.

Wenn nicht die Menschen in den Einkaufszentren oder Stadien alle hustend hinter ihren Masken nach Luft ringen und wir keine Rettungswagen sehen, welche halbstündlich durch die Straßen eilen und unsere Nachbarn auf die Intensivstationen transportieren — dann haben wir keine Pandemie.

Wir brauchen uns deshalb auch nicht über Virustheorie oder falsche Zahlen streiten.

Es geht um die grundlegenden Probleme — sich des eigenen Verstandes zu bedienen — nicht zu Autoritäten oder dem Fernsehen aufzusehen. Wir haben keine Pandemie, aber sie wird uns im Fernsehen und durch angebliche Autoritäten vorgespielt.

Eine Aufklärung sollte meiner Meinung nach niederschwellig ansetzen, nicht bei einzelnen Zahlen, Virentheorien, falschen Statistiken. Der gesunde Menschenverstand sagt uns: Wir haben keine Pandemie.

Keine Ahnung, was in Bergamo war, aber das war weit weg, und darum müssen sich die Italiener selbst kümmern. Bei uns war kein Bergamo und kann auch kein Bergamo oder Wuhan sein — bei uns ist Deutschland.

Wenn bei uns Krankenhäuser geschlossen und Intensivbetten abgebaut werden, dann haben wir offensichtlich keine Pandemie. Es sei denn, unsere Regierung will uns absichtlich umbringen. Darüber müssen wir sprechen. Über die einfachen Dinge. Wahrnehmungskontrolle welche über die bezahlten Massenmedien ausgeübt wird. So stark, dass die einfachsten natürlichsten Dinge aus dem Blickfeld der Menschen geraten.

Fernsehen ausschalten, spazieren gehen. Niemand bricht hustend und nach Luft ringend auf der Straße zusammen. Auch von 10.000 Spaziergängern nicht. Da müsste doch wohl wenigestens einer dabei sein, wenn wir eine Pandemie hätten, oder?

Also kann es die Pandemie nicht geben. Das ist die Realität. Alles andere ist Propaganda. Ist Mache. Weg damit, abschalten.

Ein gesundes neues Jahr wünsche ich allen!


Anmerkungen und Quellen

Über den Autor: Reinhard Maaß, Jahrgang 1955, ist in der DDR geboren. Er wurde eher zufällig Kriminalpolizist und ist heute Hauptkommissar im Unruhestand. Seine berufliche und privat nie endende Wahrheitssuche führte ihn unter anderem nach Texas, ins Kosovo und nach Afghanistan. Er spricht mehrere Sprachen und möchte seine Gedanken zur Zeitgeschichte mit interessierten kritischen Mitmenschen teilen (1).

(Allgemein) Dieser Artikel von Peds Ansichten ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen kann er gern weiterverbreitet und vervielfältigt werden. Bei Verlinkungen auf weitere Artikel von Peds Ansichten finden Sie dort auch die externen Quellen, mit denen die Aussagen im aktuellen Text belegt werden.

(1) https://www.rubikon.news/autoren/reinhard-maass

(Titelbild) Kind, Seifenblase, Vision; Autor: Gerd Altmann (Pixabay); 11.04.2017; https://pixabay.com/de/photos/kind-seifenblase-globus-amerika-2217747/; Lizenz: Pixabay License

12 Gedanken zu „Zurück in die Realität!“
  1. @Reinhard Maas
    .
    Ihre Ausführungen beschreiben das was tatsächlich geschieht und wie man das recht einfach verifizieren kann, präzise und prägnant. Sie heben sich damit wohltuend von den üblichen Zahlenklaubereien und Virentheorien ab, und zeigen auf, wie man das Narrativ unter Einschalten des eigenen Verstandes schnell und sicher entlarven kann. Das gefällt mir richtig gut.
    .
    In einem Kommentar vom 25.08.2021 hatte ich in einer Antwort an Ped folgendes geschrieben (Auszug):
    „Den durchschlagendsten Erfolg habe ich aber immer noch mit der Aufforderung, und das ist mir tatsächlich selbst eingefallen und das habe ich auch selbst ganz am Anfang der PLandemie getan, um letzte Zweifel meinerseits auszuräumen, das ist die Aufforderung an die Leute, zu einem in der Nähe gelegenen Krankenhaus zu fahren und sich anzusehen, was da los ist. Dazu ist es nicht mal notwendig das Krankenhaus selbst zu betreten. Es reicht, sich den Parkplatz und den Eingangsbereich und die Notaufnahme anzusehen.
    .
    Hätten wir eine echte Pandemie mit Millionen von Toten, wie Dr. Osten uns das versprochen hat und was fester Bestandteil des Narratives ist, dann müsste der Parkplatz überfüllt, der Eingangsbereich voller Leute sein, die Schlange stehen. Dann würden ständig Rettungswagen mit Blaulicht und Sirene ankommen und andere abfahren um Menschen zu retten.
    .
    Was ich aber tatsächlich gesehen habe war genau das Gegenteil und ich habe alle drei Krankenhäuser meiner Stadt aufgesucht. Zuerst dachte ich, die Krankenhäuser sind geschlossen. Relativ leerer Parkplatz, außerhalb und soweit man durch die Fenster sehen könnte auch innerhalb der Krankenhäuser keinerlei Aktivität zu erkennen, kein einziger Rettungswagen weit und breit. Ich musste schon eine ziemliche Weile warten, bis überhaupt mal jemand das Krankenhaus über den Eingangsbereich verlassen hat und der war putzmunter.
    .
    Sich ein Krankenhaus in der Nähe anzusehen, kann nun wirklich jeder ohne großen Aufwand oder ein Risiko einzugehen. Deshalb ist dieses Argument auch so entwaffnend. Wer das dann ablehnt, der will es wahrscheinlich auch gar nicht wissen.“…
    .
    https://peds-ansichten.de/2021/08/pandemie-plandemie-beenden-konkret-handeln/#comment-25474

  2. Ja lieber Ped,
    Bush jr., nach eigener Aussage aussenpolitisch und auch sonst ziemlich ungebildet, hat’s uns nach der 9/11-Show unmissverständlich angesagt: „Die Welt wird eine andere sein“.
    Ihre Kernaussage lebe ich schon seit längerem, mit totaler Abstinenz von deutschsprachigen Verblödungsmedien. Es lebt sich sehr gut ohne und mit meinem Leitspruch komme ich gut durchs Leben:
    Beschränkung auf das Wesentliche!
    Damit wünsche ich allseits eine ausgelassene Silvesterfeier und einen guten Rutsch in ein erfreuliches 2022 in Freiheit.

  3. Das es diese Pandemie nie gab war von Anfang an ersichtlich.
    In Deutschland gibt es jeden Tag ca. 2500 Todesfälle. Im Vergleich dazu, war von Anfang an ersichtlich, das die Corona-Todesfälle in der Sterbestatistik keine Rolle spielen können. Dazu kommt noch der Altersdurchschnitt der Corona-Verstorbenen von mehr als 80 Jahre.

  4. @ Reinhard Maas
    Corona als Chimäre etwas Größeren.
    Diese Chimäre wird meiner Meinung nach im Verlauf des neuen Jahres ihr Leben aushauchen. Es wird erst einmal wie ein Befreiungsschlag aussehen, zumindest für die Menschen, die sich ihr gesundes Denkvermögen noch bewahrt haben – doch weit gefehlt! Im Vergleich zu den folgenden Chimären wird die Corona-Chimäre nur ein Kindergarten gewesen sein. Für die nächsten Akte des Theaters ( das „Größere“ ) wünsche ich uns allen von ganzem Herzen ausreichend Kraft, ihnen zu widerstehen und uns nicht unterwerfen zu lassen!
    Mit den besten Wünschen zum neuen Jahr

  5. Mich wundert das die Corona Türme immer noch nicht kollabiert sind bei dem wackeligen Fundament auf dem sie stehen. Alle Zahlen für 2020, selbst welche vom Rki, zeigen auf das es keine Pandemie gab, trotz des extrem zuverlässigen und genauen PCR Test vom seriösen Wissenschaftler Drosten. Andererseits geht es uns in Deutschland noch verhältnismässig gut, noch, im Gegensatz zu den Usa, der kranksten Nation der westlichen Welt. Wer mehr über das System der Pharmafia erfahren möchte sollte unbedingt das Buch „The Real Anthony Fauci“ by Robert F. Kennedy Jr. lesen. Viel aktuelle Hintergrundinformation über Corona (Buchveröffentlichung Anfang November mit letzten Notizen von Ende Oktober) und auch nochmal eine Zusammenfassung über den AZT und Aids Skandal, mehr als man wissen möchte, für alles war der gute Herr Fauci verantwortlich. Seine Methoden werden mittlerweile ja auch in Deutschland angewandt. Dazu viele Quellenverweise auf entsprechende Studien oder Artikel. Auch auf Englisch gut lesbar. Meine Buchempfehlung fürs neue Jahr, egal ob 1934 2.0 oder 2022. Wünsche einen guten Rutsch !

  6. Lieber Ped, liebe Leser,
    herzliche Grüße zum Neuen Jahr!
    Es lohnt sich folgende Zeilen für viele Lebenslagen jederzeit für’s Tatsächliche parat zu haben:
    Daß oft die allerbesten Gaben
    Die wenigsten Bewund’rer haben,
    Und daß der größte Theil der Welt
    Das Schlechte für das Gute hält;
    Dies Übel sieht man alle Tage.
    Jedoch, wie wehrt man dieser Pest?
    Ich zweifle, daß sich diese Plage
    Aus unsrer Welt verdrängen läßt.
    Ein einzig Mittel ist auf Erden,
    Allein es ist unendlich schwer:
    Die Narren müssen weise werden;
    Und seht! sie werden’s nimmermehr.
    Nie kennen sie den Wert der Dinge.
    Ihr Auge schließt, nicht ihr Verstand:
    Sie loben ewig das Geringe,
    Weil sie das Gute nie gekannt.
    Von Christian Fürchtegott Gellert zitiert von A.Schopenhauer in seinen Aphorismen.

    Christa Wünsch.

  7. Übersterblichkeit infolge der als Impfung getarnten Menschenversuche:

    https://www.libersec.li/liberSEC_DE_Seite_Corona_Risikoanalyse.html

    Übersterblichkeit von Nicht-Covid-Fällen ist aktuell 350% höher (Grafik 3)

    Ok, ist halt die gleiche manipulative Vorgehensweise wie bei den Propagandamedien mit ihrer angeblichen Corona indizierten Übersterblichkeit von ca. 3 Prozent in 2020.

    Bemerkenswert ist aber, daß die Propagandamedien mit der gleichen Methodik nur ein paar Prozent in Bezug der Corona-Übersterblichkeit rausschummeln können, während bei den „Impf“-Toten mit der Methodik gleich ein paar hundert Prozent Übersterblichkeit drin sind.

  8. „Definitionsmacht – über die Deutungshoheit des Corona-Geschehens“
    https://blog.bastian-barucker.de/definitionsmacht-ueber-die-deutungshoheit-des-corona-geschehens/

    Glückliches Japan wo (zumindest manche, in der Verantwortung stehende) Politiker noch Menschen sind:

    “Obwohl wir alle Bürgerinnen und Bürger ermutigen, sich gegen COVID-19 impfen zu lassen, ist die Impfung nicht obligatorisch oder vorgeschrieben. Die Impfung wird nur dann durchgeführt, wenn die zu impfende Person nach der Aufklärung ihr Einverständnis gegeben hat. Bitte lassen Sie sich aus eigener Entscheidung impfen, wobei Sie sich sowohl über die Wirksamkeit bei der Verhütung von Infektionskrankheiten als auch über das Risiko von Nebenwirkungen im Klaren sein sollten. Ohne Zustimmung wird keine Impfung durchgeführt. Bitte zwingen Sie niemanden an Ihrem Arbeitsplatz oder in Ihrem Umfeld, sich impfen zu lassen und diskriminieren Sie niemanden, der nicht geimpft ist.”

    Ein gutes, besseres neues Jahr 2022 Euch allen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.