Fake News der ARD-Tagesschau – Liveblog

Ein Liveblog der nicht substanzlos gegen die ARD-Tagesschau rotzt, dafür jedoch begründet deren Nicht-Journalismus aufzeigt (Teil 2).


Fake News lässt sich übersetzen mit Falschberichterstattung. Das wiederum beschreibt die Übermittlung von Nachrichten, welche die Realität tendenziös, selektiv und verzerrend abbilden und so in den Köpfen der Konsumenten Bilder und Wertungen manifestieren, die bestens geeignet sind, Agenden von ganz und gar nicht klandestinen Machtgruppen durchzusetzen.


Jede hier dargestellte Falschberichterstattung wird sachlich begründet und jede dieser Begründungen vermeidet emotionale Einfärbungen. Dass sich viele Begründungen wiederholen werden, liegt in der Natur der Sache, denn sehr viele Nachrichten der ARD-Tagesschau wiederholen nun einmal auch immer wieder die gleichen Fake News.

Fake News der ARD-Tagesschau vom 28. April 2020:

RKI zu Corona-AusbreitungAn Regeln halten, Erfolg verteidigen”

Deutschland kommt verhältnismäßig gut durch die Corona-Pandemie. RKI-Chef Wieler mahnt dennoch, sich weiter an Regeln zu halten. Beim R-Wert ist er skeptisch, eine kontrollierte Herdenimmunität nannte er „gefährlich”. (6)


Warum Fake News?

  • Diese unkommentiert verbreiteten Stellungnahmen des RKI-Chefs durch die ARD-Tagesschau sind eine besonders dreiste Desinformation. Wieler hat bisher niemals schlüssig, wissenschaftlich haltbar begründen können, warum man sich an die völlig sinnfreien, neu verfassten und das Grundgesetz wie auch die Menschenrechte verletzenden Regeln im Alltag halten soll. Trotzdem darf er es immerfort auf der Bühne des öffentlich-rechtlichen Senders wiederholen.
  • Desweiteren wird einfach seine Stimmungslage zur Herdenimmunität verbreitet, wiederum ohne jedes begründendes Argument. Eine persönliche Deutung ohne jede Substanz aber emotionaler Schwere wird zur Nachricht bei der Tagesschau. Es wird auch nicht erklärt, warum Herdenimmunität überhaupt kontrolliert werden sollte, wenn die Ausbreitung eines von unzähligen Viren so vonstatten geht, dass dies die Bevölkerung nicht mehr gefährden würde als jede normale Grippewelle. Das hier eine Gefahr besteht ist bis zum heutigen Tage — ohne die dortige katastrophale Lage im mindesten klein zu reden — nicht einmal für Norditalien erbracht worden!
  • Mehr noch nennt Wieler Herdenimmunität gefährlich — was mit fahrlässig nur unzureichend beschrieben ist. Denn er berät ganz offensichtlich falsch und das in einer Weise, die ihn auch als Veterinärmediziner abqualifiziert. Dabei ist gerade Herdenimmunität eine der wirkungsvollsten Mechanismen der menschlichen Gesellschaft, als Ganzes und damit im Sinne der Individuen mit den unzähligen Erregern zurechtzukommen. Das menschliche Immunsystem konnte nur durch den ständigen Austausch dieser Erreger so gut lernen und dem menschlichen Organismus eine große Robustheit verschaffen.

„Der Präsident des Robert Koch-Instituts, Lothar Wieler, hat an die Bevölkerung appelliert, sich weiter an die gültigen Regeln zu halten. Es sei «keine leichte Zeit», sagte er bei seinem Presse-Briefing. Dennoch gelte es nun, den bisherigen «Erfolg zu verteidigen». Dafür sei es nötig, weiter zuhause zu bleiben, Abstand zu halten und die Maskenpflicht zu befolgen.”

  • Lothar Wieler propagiert Erfolge, die es nie gegeben hat! Wir reden von nie gekannten Problemen in diesem Land, mit großen menschlichen Leid, einschließlich völlig unnötiger Todesopfer. Die willkürlich verhängten Regeln zur Abstandswahrung, Isolation, Maskenzwang und so weiter wären selbst dann überzogen und kontraproduktiv gewesen, wenn man für das SARS-Virus eine auch annähernd in der Nähe der Behauptungen gelagerte Gefährlichkeit hätte nachweisen können. Aber selbst das ist ausgeblieben.
  • Wieler fordert — dessen ungeachtet — vehement weiter die Menschen auf, Verhaltensregeln zu befolgen, die krank machen! Das grenzt nicht nur an Körperverletzung, es ist bereits eine solche. Für dieses kriminelle Verhalten, steht die ARD-Tagesschau Spalier und avanciert damit schon längst zum Mittäter bei der ungeheuerlichen Zerschlagung des Rechtsstaates und Gefährdung der Menschen in ihrer Gesundheit und sozialen, wie wirtschaftlichen Lage.
  • Wielers Vorträge sind seit Wochen völlig unwissenschaftlich, emotional geprägt und zum Teil geradezu widersinnig. Das betrifft vor allem seine Begründungen zur Maskenpflicht und Isolation, sowie die laxe Art sich die jederzeit passenden statistischen Daten abzugreifen, die sich am Besten zur Angstmache verwenden lassen. Zunehmend fällt auf, dass solche ausnehmend propagandistisch gestalteten Tagesschau-Beiträge den Foristen keine Möglichkeit zur Kommentierung geben.

(6) 28.04.2020; https://www.tagesschau.de/inland/rki-fallzahlen-ansteckungsrate-103.html


RKI zu Corona Epidemie

Ansteckungsrate in Deutschland gestiegen

Die Corona-Ansteckungsrate ist in Deutschland wieder gestiegen – laut Robert Koch-Institut flaut die Epidemie derzeit nicht ab. Insgesamt sind mehr als 156.000 Menschen infiziert.

In Deutschland ist die Reproduktionsrate des Coronavirus nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) auf 1,0 gestiegen – das bedeutet, dass jede infizierte Person einen weiteren Menschen ansteckt.” (3)


Warum Fake News?

  • Der Beitrag beginnt mit einem Titelbild, dass die typischen, perfiden Panikmacher an die Konsumenten sendet: Menschen in Schutzkleidung und Atemmasken sowie Krankentragen (in vielen anderen Beiträgen zeigt man auch gern Särge). Das ist absolut unseriös für einen Sender, der sich ständig ernsthaften, nicht tendenziösen und unvoreigenommenen Journalismus auf die Fahnen schreibt. Was er freilich nicht zu leisten in der Lage ist.
  • Die Ansteckungsrate wird gleichgestellt mit der Anzahl positiv auf das SARS-CoV-2-Virus getesteter Menschen. Wie viele Menschen mit den angeblich mit diesem Virus verbundenen Gensequenzen in Deutschland leben, ist überhaupt nicht bekannt — da nun bereits seit Monaten — Ergebnisse von repräsentativen Tests auf sich warten lassen. Hinzu kommt, dass der verwendete PCR-Test gelinde gesagt unseriös und äußerst zweifelhaft in seinen Ergebnissen ist.
  • Die gestiegene Ansteckungsrate (Infektionsrate) gibt keinerlei Anlass zur Besorgnis, da noch immer jedweder Nachweis fehlt, dass das Virus eine besondere Gefahr für die Allgemeinheit darstellen würde. Für Risikopatienten ist dagegen im Prinzip jedes Virus oder andere Mikroben gefährlich und Schutzmaßnahmen sind für sie von jeher zu beachten.
  • Dass die Reproduktionsrate des Virus auf 1.0 anstieg, ist eine weitere willkürliche Behauptung des RKI, denn — wir wiederholen uns — repräsentative und damit tatsächlich verwertbare Testreihen dafür hat es bis heute nicht erbracht. Beachten wir, dass in die Falldefinition der Reproduktionsrate — ganz nach Lust und Laune des RKI — auch alle Kontaktpersonen des positiv auf das Virus Getesteten eingehen (4,5).
  • Desweiteren ist diese Größe als Entscheidungsparameter willkürlich gewählt und auch kein Maß, eine Gefahr qualifizieren zu können, weil neben dem statistischen auch der klinische Nachweis eben fehlt. Das RKI liest also unverändert aus der Glaskugel und die ARD-Tagesschau verbreitet das unkommentiert. Damit beteiligt sich die ARD-Tagesschau unverändert an der Angstmache durch die Bundesregierung, um dieser einen Freifahrtschein für die massiven Grundrechtseinschränkungen zu liefern.

„Die Zahl der Neuerkrankungen geht nicht mehr leicht zurück wie in den vergangenen Tagen. Anfang März lag die wichtige Kennziffer noch bei drei, am 8. April bei 1,3, in den vergangenen Tagen bei 0,9 – jeweils mit einer gewissen Schwankungsbreite. Diese Kennzahl gibt an, wie viele Menschen eine erkrankte Person im Durchschnitt infiziert. […] Das RKI hat immer wieder betont, um die Epidemie abflauen zu lassen, müsse diese Reproduktionszahl unter 1 liegen. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte im Zuge der Ankündigung erster Lockerungen der Schutzauflagen deutlich gemacht, dass schon vermeintlich kleine Änderungen der Reproduktionszahl erhebliche Folgen haben können.”

Warum Fake News?

  • Das RKI darf seine willkürliche Behauptung unhinterfragt wiederholen. Diese Reproduktionsrate — herausgelöst aus der allgemeinen Unwissenheit über das Virus — ist eine völlig willkürliche Größe. Die Reproduktion des Virus ist ein ganz normaler Vorgang, so wie er von hunderten anderen verschiedenartigen Viren zwischen uns Menschen tagtäglich betrieben wird. Die seit mehreren Tagen vorgebrachte, angeblich neue Gefährdungslage durch solch eine Kenngröße muss damit schlicht als Desinformation mit dem Ziel der Panikmache betrachtet werden.
  • Desweiteren wechselt das RKI, respektive Tagesschau, willkürlich zwischen Infektion und Krankheit hin und her, trennt also nicht sauber zwischen einem völlig normalen, alltäglichen Vorgang und Komplikationen, welche bei bestimmten Menschen auftreten. Es wird auch nicht zu den Krankheitszahlen — bei einer Symptomatik, die eh bereits unscharf beschrieben ist — hinreichend differenziert. Alles dient dazu, eine selbst heraufbeschworene, angebliche Gefahrenlage aufrecht zu erhalten.
  • Eine weitere implizite und nie belegte Behauptung, ist jene, dass die Schutzmaßnahmen einen signifikanten Einfluss auf die Reproduktionsrate gehabt haben. Nicht informiert werden die Menschen außerdem darüber, dass eine mittel- und langfristige Unterbindung von Infektionsketten sogar sehr gefährlich für uns alle werden kann, weil doch auf diese Weise das Immunsystem nicht mehr ausreichend (positiv) gestresst wird und für uns damit in späterer Zukunft tatsächlich Erreger bedrohlich werden könnten. Einfach, weil mit Macht unser natürlicher Schutzmechanismus gegenüber Mikroorganismen und Viren systematisch lahmgelegt wurde.

(3) 28.04.2020; https://www.tagesschau.de/inland/rki-fallzahlen-ansteckungsrate-101.html

(4) 24.03.2020; https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Falldefinition.pdf?__blob=publicationFile

(5) 28.04.2020; Kubicki kritisiert RKI scharf; https://deutsch.rt.com/inland/101832-politisch-motivierte-zahlen-kubicki-kritisiert/


Fake News der ARD-Tagesschau vom 25. April 2020:

Rüffel für “Exit-Strategen”

„Wie sehr kann man das Alltagskorsett lockern, ohne einen Rückfall in der Corona-Pandemie zu riskieren? Bundeskanzlerin Angela Merkel stellte noch in ihrer Regierungserklärung am Donnerstag klar, dass einige Bundesländer die Maßnahmen “allzu forsch” rückgängig machten. Die Regierungschefin will lieber den vorsichtigen Weg gehen. Die Corona-Krise sei noch lange nicht vorbei, warnte sie.” (1)


Warum Fake News?

  • „Alltagskorsett beschreibt blumig die umfassende Aussetzung wesentlicher Teile des Grundgesetzes — und zwar auf Basis einer niemals so nachgewiesenen, aber als außergewöhnlich gefährlich postulierten Virus-Epidemie.
  • Von einem Rückfall in der Corona-Pandemie kann bis zum heutigen Tag nicht gesprochen werden, da nach wie vor rein gar nichts vorliegt, was ein auch nur annähernd als katastrophal zu bezeichnendes Ereignis in Bezug auf das SARS-CoV-2-Virus belegen würde. Man kann nicht auf etwas zurückfallen, was es nicht gegeben hat.
  • Immer noch fehlen repräsentative Tests, die ein ungefähres Bild über die tatsächlich in Deutschland vorhandene Infektionsrate liefern könnten. Das legt — im Angesicht der beschworenen Gefahr durch das Virus — nahe, dass diese Tests mit Vorsatz hinausgeschoben werden, um die Panikstrategie fortsetzen zu können. Dabei sind repräsentative Tests durchaus weniger aufwändig, weil mit stochastischen Verfahren und auf diesen definierten Testreihen arbeitend.
  • „Die Corona-Krise ist noch lange nicht vorbei, ist dies nur deshalb, weil sie administrativ ganz bewusst aufrecht erhalten wird. Alle gemeldeten statistischen Werte sind nicht repräsentativ, die Zahl der Erkrankten und Toten tendenziös (MIT dem Virus gestorben wird gleichgesetzt mit AM Virus gestorben) und der Test ist äußerst unzuverlässig sowie unspezifisch. Schlug er doch inzwischen auch bei mehreren Tierarten an, was für einen auf den Menschen übergesprungenes und entsprechend mutiertes Virus äußerst fragwürdig ist (2). Daher: Was erkennt der PCR-Test eigentlich tatsächlich?
  • Die ARD-Tagesschau gibt einmal mehr unreflektiert, ja im Wording zustimmend, die Übergriffigkeit der Regierung als gut und richtig wieder, statt diese kritisch zu beleuchten.

„Wenn sich das Gefühl ausbreite, es gelte jetzt Entwarnung und alles werde bald wieder normal, werde Deutschland das in zwei Wochen an den Infektionszahlen sehr schmerzhaft merken, sagte der Politiker [Norbert Röttgen] dem Redaktionsnetzwerk Deutschland.”

  • Wiederum wird mit dem Parameter Infektionszahlen Angst geschürt. Das, obwohl weder die wahren Infektionszahlen bekannt sind, noch über diese eine Aussage zur Gefährlichkeit des SARS-Virus getroffen werden kann. Infektionszahlen und Positivtests werden nach wie vor in einem Atemzug genannt, obwohl sie verschiedene Sachverhalte beschreiben. Nach einem Monat der selbstproduzierten Krise muss auch das als Vorsatz anzusehen sein.
  • Es ist zu befürchten, dass man in naher Zukunft die Anzahl der PCR-Tests nochmals stark nach oben fahren wird, um den Eindruck zu erwecken, die Anzahl der Infektionen — gefährlich oder nicht — würde rasant ansteigen. Damit könnte man dann das Narrativ einer „zweiten Welle bedienen.
  • Ganz allgemein unterlässt es die ARD-Tagesschau nach wie vor, auf die Art und Weise der Ausbreitung des Virus hinzuweisen, was die Widersinnigkeit der regierungsseitig beschlossenen Zwangsmaßnahmen gegenüber der Bevölkerung offen legen würde. Das Virus breitet sich nicht durch Schmierinfektion aus und wird durch Tröpfchen — vor allem beim Niesen und Husten — übertragen. Damit sind die auf die Spitze getriebenen Hygienemaßnahmen wie auch der Maskenzwang völlig überflüssig. Es müssen also andere Motive für diese irrwitzigen Verordnungen vorliegen.

(1) 25.04.2020; https://www.tagesschau.de/inland/corona-strategie-cdu-101.html

(2) 22.04.2020; Katzen positiv auf SARS-CoV-2-Virus getestet; NBC News; https://www.youtube.com/watch?v=DAeOAyntlsI

Hier geht es zum ersten Teil des Live Blogs: Fake News der ARD-Tagesschau – Live Blog (Teil 1)

Bitte bleiben Sie schön aufmerksam.

Wer eine Petition zur Abschaffung der Maskenpflicht in Deutschland unterzeichnen möchte, kann das hier tun:

Möchten Sie möglicherweise einer Bewegung beitreten, die ihrem Sinn und Ursprung nach tatsächlich etwas mit Graßwurzelbewegung zu tun hat?

Einen älteren Live Blog mit Informationen zur gezielten Desinformation und Panikmache der Bevölkerung durch die ARD-Tagesschau finden Sie hier:


Anmerkungen und Quellen

(Allgemein) Dieser Artikel von Peds Ansichten ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen – insbesondere der deutlich sichtbaren Verlinkung zum Blog des Autors – kann er gern weiterverbreitet und vervielfältigt werden.

(Titelbild) ARD-Tagesschau, Logo, Bildschirmausschnitt; 16.04.2020; https://tagesschau.de

Aufrufe: 3050