Fake News der Tagesschau – Liveblog

Ein Liveblog der nicht substanzlos gegen die ARD-Tagesschau rotzt, dafür jedoch begründet deren Nicht-Journalismus aufzeigt.


Fake News lässt sich übersetzen mit Falschberichterstattung. Das wiederum beschreibt die Übermittlung von Nachrichten, welche die Realität tendenziös, selektiv und verzerrend abbilden und so in den Köpfen der Konsumenten Bilder und Wertungen manifestieren, die bestens geeignet sind, Agenden von ganz und gar nicht klandestinen Machtgruppen durchzusetzen.


Jede hier dargestellte Falschberichterstattung wird sachlich begründet und jede dieser Begründungen vermeidet emotionale Einfärbungen. Dass sich viele Begründungen wiederholen werden, liegt in der Natur der Sache, denn sehr viele Nachrichten der ARD-Tagesschau wiederholen nun einmal auch immer wieder die gleichen Fake News.

Fake News der ARD-Tagesschau vom 18. April 2020:

RKI-Chef Wieler: “Bekämpfungsstrategie zeigt Erfolge”.

Die Corona-Einschränkungen in Deutschland sind massiv, wirken aber offenbar: Laut RKI-Chef Wieler ist die Reproduktionszahl weiter gesunken — auf 0,7. Er sprach von einem “wirklich guten Zwischenergebnis”.

Der Präsident des Robert Koch-Instituts, Lothar Wieler, sieht bei der Eindämmung des Coronavirus Lichtblicke: „Auch wenn wir immer noch am Anfang dieser Pandemie sind, zeigt sich, dass die Bekämpfungsstrategie, die wir in Deutschland aufgebaut haben, Erfolge zeigt”.


Warum Fake News?

  • Einmal mehr spricht Wieler von „Fallzahlen”, die in keiner Weise repräsentativ sind. Weder wird die Anzahl der Tests genannt, noch darauf hingewiesen, dass es sich hier primär um reine Tests und deren Positivergebnisse auf SARS-CoV-2 handelt. Wann es sich tatsächlich nachgewiesenermaßen um einen Ausbruch der Krankheit Covid-19 oder gar um ein Versterben an dieser handelt, ist nicht nachgewiesen. Es ist sicher — zumindest hier in Deutschland — überhaupt noch nicht ein einziges Mal nachgewiesen worden!
  • Die „Bekämpfungsstrategie” von der Wieler spricht, wird willkürlich in Korrelation zu Tests gesetzt und daraus auch noch „Erfolge” hergeleitet. Das ist abenteuerlich, aber nicht wissenschaftlich.
  • Wieder wird nicht zwischen Infektion und Test sauber getrennt. Wann die Krankheit Covid-19 aufgetreten ist, oder aufgetreten sein soll, ist reine Interpretation, welche über ein indifferentes zugeschriebenes Krankheitsmuster, zu fällen ist. Ja, man weiß nicht einmal – bitte Achtung! – ob Menschen unbemerkt immun gegen das Virus wurden (4). Vielleicht ist es ja so, dass – wenn unser Immunsystem funktioniert und wir keinen toxischen Dosen ausgesetzt sind – wir grundsätzlich immun gegenüber Viren sind?!
  • Der RKI-Chef wiederholt also einfach seine Fake News der vergangenen Wochen und interpretiert freimütig mit Spekulationen.
  • Wieler steigert sich in seinen Fake News noch, in dem er behauptet, wir ständen „immer noch am Anfang dieser Pandemie”. Ohne repräsentative Daten — eine Erhebung selbiger hat noch immer nicht begonnen — ist solch eine Aussage reines Spekulieren auf Basis des Blicks in die Glaskugel.
  • Damit sind auch Angaben zu Reproduktionszahlen sinnlos und reine Schaumschlägerei — wie gesagt, einzig genährt aus einem PCR-Test der nicht ordentlich geprüft und zugelassen wurde. Desweiteren wird unvermindert der Eindruck erweckt — dies unter Fehlen jedweder wissenschaftlicher Belege —, dass das SARS-Virus übermäßig gefährlich wäre.
  • Die ARD-Tagesschau stellt in nicht dem kleinsten Atemzug eine kritische Betrachtung von Wielers Aussagen auf, sondern gebärdet sich, als ob sie die Medienabteilung des RKI wäre.
  • Es kommt hinzu, dass die ARD-Tagesschau unvermindert Werbung für eine Maskenpflicht betreibt. Eine Maskenpflicht, welche in keiner Weise angemessen zum allgemein als bekannt angesehenen Ausbreitungsverhalten des Virus steht. Das muss — nach allem bisher tatsächlich Bekannten zur Gefährdung durch den Virus — als weitere Unterstützung zur Aufrechterhaltung des Panikmodus im Lande eingeordnet werden.
  • In den Tagesschau-Kommentaren lässt sich erkennen, dass ein Großteil der Foristen ernsthaft glaubt(!), dass alle Tatsachen zur Gefährlichkeit des Virus längst auf dem Tisch lägen und bewiesen wurden. Das ist die logische Konsequenz einer massiven Indoktrination der Menschen im Rahmen eines gleichgeschalteten Hysteriemodus.

(3) 18.04.2020; https://www.tagesschau.de/inland/wieler-spahn-pressekonferenz-101.html

(4) 18.04.2020; https://www.watson.de/leben/gesundes%20leben/324026684-virologe-christian-drosten-warum-eine-erkaeltung-immun-gegen-corona-machen-koennte


Fake News der ARD-Tagesschau vom 16. April 2020:

Mehr Infektionen bei medizinischem Personal

Rund 6400 Ärzte und Pflegekräfte haben sich in Deutschland mit dem Coronavirus infiziert, acht sind bereits gestorben. Nicht alle Fälle sind bisher erfasst – laut NDR, WDR und SZ gibt es zudem eine große Dunkelziffer in der Altenpflege.

Von Antonius Kempmann, Reiko Pinkert, NDR, und Martin Kaul, WDR


Warum Fake News?

  • Die Zahl der Infizierten in Deutschland ist nach wie vor unbekannt, da repräsentative Studien noch immer nicht durchgeführt wurden. Das gilt auch für Mediziner. Wiederum werden Positivtests mit Infektionszahlen gleichgesetzt. Repräsentative Studien durchzuführen, ist keine technische sondern eine politische Herausforderung. Die Frage muss erlaubt sein, warum die politischen Entscheidungsträger bislang passiv und aktiv eine solche Studie verhinderten.
  • „Acht sind bereits gestorben” ist sogar ein krasser, extrem manipulativer Fall von Fake News, weil der Eindruck erweckt wird, die Mediziner seien durch das SARS-CoV-2 Virus zu Tode gekommen, was nicht belegt ist. Massiv wird der Eindruck erweckt, dass die Infektion gefährlich sei, was nicht belegt ist — auch nicht für ältere Menschen.
  • „Nicht alle sind erfasst” ist ausschließlich geeignet, die Panik bei den Menschen noch zu steigern, macht für diese aber nicht deutlich, dass die gemeldeten Zahlen weder repräsentativ sind, noch nachweislich am Coronavirus festgemacht werden können.
  • Erneut wird kritiklos eine Meldung des Robert Koch – Instituts — im Inhalt bar jeder Wissenschaftlichkeit — verbreitet.
  • Dass das Tendenziöse des Beitrags seine Wirkung voll entfaltet, erkennt man, wenn man den Kommentarbereich zum Artikel studiert, in dem die Angst alle Argumente prägt.
  • Zudem wird von einem Arzt aus Baden-Baden berichtet, der angeblich an Covid-19 gestorben sein soll. Aber im Nachsatz wird angegeben, dass er an Diabetes litt. Wiederum ist der Nachweis nicht erbracht. Wiederum wird einfach die RKI-Regelung verwendet („Positiv getestet heißt am Virus verstorben”) – Fake News halt.
  • Nicht zuletzt ist die Behauptung, eine hohe Dunkelziffer an Infektionen im Bereich der Altenpfleger, sei „alarmierend”, ohne inhaltliche Relevanz aber wiederum angsttriggernd. Es sei darauf hingewiesen, dass sich Altenpfleger — wie alle anderen Menschen auch — im Prinzip täglich mit irgendwelchen Viren infizieren, ohne dass das prinzipiell für pflegebedürftige Menschen ein erhöhtes Risiko herleitet.

(2) https://www.tagesschau.de/investigativ/ndr/corona-aerzte-pflegekraefte-101.html; https://meta.tagesschau.de/id/145605/immer-mehr-corona-infektionen-bei-medizinischem-personal; abgerufen: 17.04.2020, 08:00 Uhr


Liveblog

Coronavirus-Pandemie

++ Rund 2900 neue Corona-Fälle in Deutschland ++

Laut Robert Koch-Institut liegt die Zahl der Infizierten in Deutschland bei 130.450. Binnen 24 Stunden starben 315 Menschen am Coronavirus. Die Entwicklungen im Liveblog. | mehr


Warum Fake News?

  • Die Zahl der Infizierten in Deutschland ist nach wie vor unbekannt, da repräsentative Studien noch immer nicht durchgeführt wurden.
  • Binnen 24 Stunden starben NICHT 315 Menschen am Coronavirus, sondern es starben 315 Menschen, bei denen ein unzuverlässiges und nicht nach den gängigen Zulassungskriterien zugelassenes Testkit positiv auf den SARS-Cov-2 Virus testete.
  • Die von der ARD-Tagesschau implizierte Kausalität von „Infektion führte zur Covid-19 Erkrankung und die führte zum Tod” ist ohne jeden Beleg.
  • Journalistisch fragwürdig ist es außerdem, weil man nichts weiter tut, als die Fake News des Robert Koch – Institutes weiterzugeben.
  • Journalistisch fragwürdig ist außerdem die Überschrift „… 2900 neue Corona-Fälle”, da sie den tendenziösen Gesamteindruck einer vermeintlich gefährlichen Infektion stützt — was bis zum heutigen Tag nicht bewiesen ist — und nicht klarstellt, dass es sich um nichts weiter als 2.900 Positivtests handelt (siehe dazu auch den zweiten Anstrich).
  • Wie viele „neue Corona-Fälle” es in Deutschland gibt, ist völlig unbekannt (siehe erster Anstrich).

(1) https://www.tagesschau.de/index.html, https://www.tagesschau.de/newsticker/liveblog-coroanvirus-donnerstag-101.html; abgerufen: 16.04.2020,09:37 Uhr

Hier geht es zur Fortsetzung des Live Blogs: Fake News der ARD-Tagesschau – Live Blog (Teil 2)

Bitte bleiben Sie schön aufmerksam.


Anmerkungen und Quellen

(Allgemein) Dieser Artikel von Peds Ansichten ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen – insbesondere der deutlich sichtbaren Verlinkung zum Blog des Autors – kann er gern weiterverbreitet und vervielfältigt werden.

(Titelbild) ARD-Tagesschau, Logo, Bildschirmausschnitt; 16.04.2020; https://tagesschau.de

Aufrufe: 4405