Vom Können und Sollen

Für Freunde dieses Blogs, die immer mal wieder die Länge der Texte monieren, aber natürlich auch für alle anderen Leser, gibt es in unregelmäßiger Folge dieses Format: kurz gefasste Gedanken, die vielleicht zu längerem, vertieften Nach-Denken (a1) inspirieren.


 

Je mehr uns gewahr wird, was wir selbst für eine Veränderung der Verhältnisse – die wir zuvor als der Veränderung wert erkannten – tun können, desto weniger werden wir unsere Energie dafür verwenden, diese Veränderung von anderen zu fordern. Je mehr wir das Können in  der Leichtigkeit der Selbstverwirklichung leben, desto weniger wird uns das Müssen in der Schwere irgendeiner Schuld belasten. (1)

 


(a1) „Nach-Denken“ mit dem Bindestrich ist mit Bedacht gesetzt, um Mut für das nachhaltige, innehaltende Denken nach Lesen der Texte zu machen.

(1) 2.10.2018; https://peds-ansichten.de

(Titelbild) Glühlampe, Glühbirne; Datum: 2.12.2016; Autor: qimono (Pixabay); Quelle: https://pixabay.com/de/gl%C3%BChbirne-birne-licht-idee-energie-1875247/; Lizenz: CC0 Creative Commons

Aufrufe: 118