Der Deutschlandfunk an den Ufern des Rubikon

Seit April 2017 ist er nun „auf Sendung“, der Rubikon, der sich als Teil einer Gesellschaft, die Veränderungen wünscht, sieht; friedliche konstruktive Veränderungen und so kann man es auf seiner Einstiegsseite auch lesen. Das macht neugierig – und wohl deshalb wagten sich auch die Kollegen aus dem Leitmedium Deutschlandfunk an

Verschwörungstheorie als Kampfbegriff gegen das freie Denken

Verschwörungstheorien umgarnen uns als Begrifflichkeit über die Leitmedien. Aber nicht, um unsere Neugier zu wecken, sondern uns zu warnen. Man warnt uns vor den dahinter stehenden Gedanken wie den Menschen, die solche Gedanken vertreten. Und man warnt uns vor Menschen, die andere Menschen kennen, welche sich offenbar mit solchen Gedanken

Verschwörungstheorien und der Umgang mit Andersdenkenden

Die Wirkung von Sprache auf unser Denken und Handeln an Hand des Begriffes Verschwörungstheorie Nicht nur, dass auch Kommunikations- und Informationsplattformen außerhalb des Mainstreams den Begriff VT unterschwellig als etwas Negatives betrachten und sich versuchen – manchmal geradezu ungelenk – von Verschwörungstheoretikern zu distanzieren, damit sie nicht unter Umständen mit