Die Rechtspopulisten – Antreiber von Frieden und Verständigung

Bereits im Artikel über die frontal21-Dokumentation eines vermeintlichen Putin-Netzwerkes zur Destabilisierung Westeuropas wies ich auf die unterschiedlichen Strömungen in den Politik- und Wirtschaftseliten Westeuropas hin. Der Besuch von Marine Le Pen in Moskau bestätigt dies und zeigt, wer derzeit ernsthaft eine Politik des gegenseitigen Verstehens und Ausgleichs anstrebt.

Die EU und ihre gelebte Alternativlosigkeit

Am 6.März 2017 trafen sich die Regierungs-Chefs Spaniens, Italiens, Deutschlands und Frankreichs im Schloss Versailles am Rande der französischen Hauptstadt zu Beratungen im Hinblick auf die weitere Entwicklung der Europäischen Union. Die Eingangs-Statements der Politiker sprachen Bände; nämlich darüber wie alternativlos europäische Politik derzeit gehandhabt wird – auf Kosten z.B.

Aleppo und Dresden – Zerrbilder zweier Städte

Noch bis zum 3.April 2017 ist im Herzen der sächsischen Landeshauptstadt Dresden eine Installation zu sehen, die ob ihrer vermeintlichen wie wahren Absichten Fragen auf wirft. Mehr noch ist Widerspruch heraus gefordert, denn was dort vermittelt wird, entspricht weder der Wirklichkeit des heutigen Dresdens noch der des leidgeprüften Aleppo’s. Es

Nachrichten – nach denen wir uns nicht richten sollten (4)

Nachrichten, nach denen wir uns nicht richten sollten, sind dessen ungeachtet sehr oft von Wert. Denn neben der Selbstentlarvung sendet uns der Überbringer oft ungewollt wichtige Informationen. Schauen wir uns erneut ein Beispiel aus den Öffentlich-Rechtlichen (ÖR) Medienanstalten an und üben uns dabei in Medienkompetenz.

Angela Merkel’s Rede bei der Münchner Sicherheitskonferenz 2017

Vom 17. – 19.Februar 2017 fand die 53. sogenannte Münchner Sicherheitskonferenz statt. In den Massenmedien wurde dieses Treffen, insbesondere im Zusammenhang mit der Amtsübernahme der US-Regierung durch Donald Trump, stark beworben. Und auch die deutsche Bundeskanzlerin kam nach München. Was hatte sie zu sagen?

Terror gegen Syrien dauert an

Nach dem man derzeit wenig propagandistisches Kapital aus der Situation in Syrien schlagen kann, ist das Thema urplötzlich aus den Leitmedien verschwunden. Einzig die wieder einmal aufgewärmten Fake News von Amnesty International und die „Analyse“ des Atlantic Council konnten an den Medienkonsumenten verkuppelt werden. Dabei dauert der unerklärte Terrorkrieg gegen

Nachrichten – nach denen wir uns nicht richten sollten (3)

In dieser unregelmäßig erscheinenden Artikelfolge gebe ich in kompakter Form meine Wahrnehmung von Nachrichten wieder, um auf deren Einseitigkeit und Widersprüchlichkeit aufmerksam zu machen. Damit möchte ich den Leser unterstützen, unterscheiden zu lernen zwischen dem ehrlichen Anspruch an objektiver Informationsvermittlung und vereinnahmender Propaganda.

Sanktionen, Einreiseverbote und die Propaganda der ARD

Wie absurd, ja wie billig und primitiv die Propaganda der meinungsbildenden Medien in unserem Land ist, dafür kann der aufmerksame Leser Tag für Tag Beispiele finden. Und dass die Öffentlich-Rechtlichen Sendeanstalten Deutschlands im Rahmen von Desinformation und Hetze eine führende Rolle spielen, ist nun wahrlich keine neue Erkenntnis. Schauen wir

Eine Rede von Theresa May – und ein selektiver ARD-Bericht

Die ARD lässt nicht locker und bleibt weiter auf ihrem transatlantischen propagandistischen Pfad. Ich gehe ja eigentlich davon aus, dass Sandra Ratzow auch deshalb aus Washington berichtet, um nah an der Quelle zu sein und so den Wortlaut der Rede der neuen britischen Premierministerin Theresa May kennt. Also muss man

Nachrichten – nach denen wir uns nicht richten sollten (2)

In dieser unregelmäßig erscheinenden Artikelfolge gebe ich in kompakter Form meine Wahrnehmung von Nachrichten wider, um auf deren Einseitigkeit und Widersprüchlichkeit aufmerksam zu machen. Damit möchte ich den Leser unterstützen, unterscheiden zu lernen zwischen dem ehrlichen Anspruch an objektiver Informationsvermittlung und vereinnahmender Propaganda.

Nachrichten – nach denen wir uns nicht richten sollten (1)

In dieser unregelmäßig erscheinenden Artikelfolge gebe ich in kompakter Form meine Wahrnehmung von Nachrichten wieder, um auf deren Einseitigkeit und Widersprüchlichkeit aufmerksam zu machen. Damit möchte ich den Leser unterstützen, unterscheiden zu lernen zwischen dem ehrlichen Anspruch an objektiver Informationsvermittlung und vereinnahmender Propaganda.

Deutsche Lügen von der Bekämpfung des Terrorismus am Beispiel Katar

Deutschland ist inzwischen wieder zum drittgrößten Waffenexporteur der Welt auf gestiegen. Die pathetischen Worte deutscher Politiker, Frieden und Demokratie in alle Welt zu bringen, ihre penetrant mahnenden Worte an Staaten, die nicht gewillt sind, sich der neoliberalen Politik westlicher Führungsstaaten bedingungslos zu unterwerfen, prallen auf die von den deutschen Entscheidungsträgern