Corona-Quiz

Sehr geehrte Damen und Herren Abgeordnete des Deutschen Bundestages,


um Ihnen das Erkennen des Nichtbestehens einer „epidemischen Lage von nationaler Tragweite” zu erleichtern, nachfolgend ein kleiner Wissenstest zu COVID-19. Als Hilfestellung zu Ihrer verbesserten parlamentarischen Kontrolle der Bundesregierung sind die richtigen — im Gegensatz  zu den falschen — Multiple-Choice-Antworten jeweils hervorgehoben.


Ein offener Brief von Oliver Märtens an die Abgeordneten des Deutschen Bundestages:

Jedes Mitglied des Deutschen Bundestages, das am Test teilnimmt, kann fundiert zugunsten der Nichtexistenz einer bundesweiten Epidemie stimmen.

Gutes Gelingen & ich freue mich schon zusammen mit vielen Anderen — darunter zum Beispiel auch Mitmenschen bei Gesundheitsämtern, bei den Polizeien, bei der Bundeswehr und so weiter — auf den zeitnahen Rückerhalt unserer Grundrechte.

„Coronoia”-Quiz

(Ohne Gewähr für inhaltliche Richtigkeit, stellt keine medizinische Beratung dar, Verantwortung für die Nutzung der Informationen wird nicht übernommen, medizinische Fragen bitte an Ärzte Ihres Vertrauens (!) richten.)

Meta-Quelle/-Referenz für die Quizantworten: https://swprs.org/covid-19-hinweis-ii/

Die korrekten Antworten sind zur Hilfestellung hervorgehoben.

  1. Der glimpfliche Verlauf der Sterblichkeit in Schweden ist zurückzuführen auf …

… den dortigen konsequenten Shutdown
… den hohen Bestand an Ikeas Elchen
… die durch die Pop-Gruppe ABBA maßgeblich vorangetriebene schwedische Impfkampagne
keiner der obigen Punkte. Und Schweden hatte bis heute gar keinen Shutdown

  1. Das Durchschnittsalter der an COVID-19 Verstorbenen …

… ist irrelevant, da wir in Kürze sowieso alle an Corona sterben werden
… entspricht dem IQ der allein in ihren Autos fahrenden Schutzmaskenträger
… kennt niemand, da sich wegen der Seuchengefahr kein vernünftiger Mensch in die Nähe dieser Leichen traut
liegt in vielen Analysen typischerweise um die 80 Lebensjahre

  1. Die tagesbezogene Normalsterblichkeit in Italien — ohne Corona — ist …

… null. In Italien wird nicht gestorben; die haben doch Olivenöl
… gering. Genau so wie das Interesse an dieser Zahl
… egal. Wenn diese Zahl in den letzten Jahren nicht in der BILD-Zeitung stand, ist sie eben nicht relevant
ca. 1.800 Personen. Täglich. Auch ganz ohne Corona.

  1. Relevante Risikofaktoren für die Sterblichkeit in der Lombardei (Norditalien) sind …

… Corona, Corona und Corona
… COVID-19, COVID-19 und COVID-19
… SARS-CoV-2, SARS-CoV-2 und SARS-CoV-2
Luftverschmutzung, Mikrobenbelastung (Legionellen), Flucht des aus dem Ausland stammenden medizinischen Personals in seine Heimatländer vor dem Shutdown, Quarantäne von Teilen des verbleibenden medizinischen Personals, Massenpanik der Bevölkerung, erhöhte Antibiotika-Resistenz in der Bevölkerung, hohes Aufkommen von Krankenhauskeimen und vieles mehr

  1. Die Zahl der freien Krankenhaus- bzw. Intensivbetten in Deutschland liegt derzeit bei …

… null und null. Wegen COVID-19 sind die Betten alle belegt
… 150 (Krankenhausbetten) bzw. 10 (Intensivbetten). Dies sind die Corona-Patienten, die täglich versterben, so dass deren Betten vorübergehend wieder frei werden
… Es gibt keine freien Betten. Wegen SARS-CoV-2 sind alle Betten mehrfach belegt; die Patienten wechseln sich mit dem Schlafen darin ab
Es gibt bundesweit ca. 150.000 freie Krankenhausbetten und rund 10.000 freie Intensivbetten. Mehr als 50 Prozent aller geplanten Operationen wurden abgesagt, der „OP-Stau” gehe in die Tausende. Zudem werden etwa 30 bis 40% weniger Patienten mit Herzinfarkt und Schlaganfall behandelt, da sich diese aus Angst vor Corona nicht mehr in die Kliniken wagen. Die Berliner Notklinik mit 1000 Betten wird aktuell nicht gebraucht.

  1. “R” ist die effektive Reproduktionszahl. Liegt sie über 1, nimmt das Infektionsgeschehen im Zeitablauf zu, unter 1 nimmt es im Laufe der Zeit ab. Wann sank nach Schätzung des Robert-Koch-Instituts “R” auf unter 1, so dass das COVID-19-Geschehen begann, sich abzuschwächen?

… vor dem 09.03.2020 (Absage großer Veranstaltungen in diversen Bundesländern)
… zwischen dem 09.03. und dem 16.03.2020 (Bund-Länder-Vereinbarung gegen die Virusausbreitung)
zwischen dem 16.03. und dem 23.03.2020 (VOR dem bundesweiten umfänglichen Kontaktverbot!!!)
… nach dem 23.03.2020 (nach dem bundesweiten umfänglichen Kontaktverbot)

  1. COVID-19 wird nachweislich(!) übertragen durch …

… Schmierinfektionen, zum Beispiel über Türklinken
… Aerosole/Aerosolinfektionen, zum Beispiel bei Obduktionen
… nicht(!) durch sexuelle Aktivitäten, sonst hätte man ja Bordellbetrieb bereits zusammen mit Lesungen in Buchhandlungen verboten
durch Tröpfcheninfektionen (und zwar inklusive solcher während sexueller Aktivitäten 🙁  )

  1. Am wenigstens gefährdet durch COVID-19 sind …

Kinder und Jugendliche ohne Atemwegsschädigungen und zugleich ohne relevante — auch ohne unerkannte — Vorerkrankungen
… Supermarktangestellte, sonst wären die ja jetzt schon alle tot und wir müssten verhungern
… Armin Laschet, sonst würde er ja seine Schutzmaske wenigstens vor laufenden Kameras richtig tragen
… Jens Spahn, sonst würde er sich ja nicht in überfüllte Fahrstühle quetschen

  1. Welche der folgenden Effekte sind keine Kollateralschäden des “Coronoia”-Shutdown?

… Verschleppung von Symptomen eines Herzinfarktes aus Angst vor einer Ansteckung mit COVID-19 im Krankenhaus
… Steigerung von Selbstmorden und -versuchen
… Verschleppung der Untersuchungen von Menschen mit Schlaganfall-Symptomen
Kurssteigerungen der BlackRock-Aktie

  1. Welche der folgenden Einrichtungen bzw. Personen nehmen keine(!) Gelder der Bill & Melinda Gates Foundation an?

… Weltgesundheitsorganisation
… Charité Berlin
… Robert-Koch-Institut
der Verfasser dieses „Coronoia”-Quiz

Ebenfalls von Oliver Märtens erarbeitet noch dieses:

  • Schulen und Herdenimmunität: Ein Bericht im Fachmagazin Lancet kam bereits Anfang April zu dem Ergebnis, dass Schulschließungen zur Eindämmung von Coronaviren keinen oder nur einen minimalen Effekt haben. Umgekehrt formuliert trägt unterbrechungsfreier Schulbetrieb zu hoher und schnell erreichter Herdenimmunität bei, was die Dauer der Vorsichtsmaßnahmen von und für Risikogruppen verkürzen hilft. Auf Deutsch: Risikogruppen brauchen sich dann nicht mehr so lange zu “verstecken”: https://www.thelancet.com/journals/lanchi/article/PIIS2352-4642(20)30095-X/fulltext
  • Kontraproduktiver und verheerender Shutdown: Der Schweizer Chefarzt für Infektiologie, Pietro Vernazza, zeigt anhand der Resultate des deutschen Robert-Koch-Instituts (für die Bundesrepublik) und der ETH Zürich (für die Schweiz), dass die Covid19-Epidemie bereits vor Einführung der „Shutdowns” unter Kontrolle war. In Deutschland lag die sogenannte Reproduktionsrate, ermittelt durch das RKI, bereits vor dem Shutdown und durchgängig danach unter 1,0. Auf Deutsch: COVID-19 war schon vor(!) dem Shutdown auf dem Rückzug!!: https://infekt.ch/2020/04/sind-wir-tatsaechlich-im-blindflug/
  • Gegen- und Musterbeispiel Schweden: Die neuesten Zahlen zu Patienten und Todesfällen zeigen, dass die Epidemie in Schweden dem Ende entgegen geht. Auch in Schweden entstand die Übersterblichkeit hauptsächlich in Pflegeheimen, die man nicht gut genug geschützt habe. Die schwedische Bevölkerung profitiert nun im Vergleich zu anderen Ländern zudem von einer sehr hohen natürlichen Immunität gegen den COVID-19-Virus. Es ist davon auszugehen, dass COVID-19 in der schwedischen Gesamtsterblichkeit 2020 nicht sichtbar sein wird. Das schwedische Beispiel zeigt, dass „Shutdowns” medizinisch unnötig oder sogar kontraproduktiv sowie gesellschaftlich und ökonomisch verheerend waren: https://www.washingtontimes.com/news/2020/apr/15/sweden-coronavirus-rates-easing-despite-loose-rule/
  • Gefährlichkeit von COVID-19: Das Zentrum für evidenzbasierte Medizin (CEBM) der Universität Oxford geht davon aus, dass die Letalität von Covid19 (IFR) zwischen 0,1% und 0,36% liegt (das heißt im Bereich einer starken Grippe). Bei über 70-Jährigen ohne schwere Vorerkrankungen liege die Letalität voraussichtlich bei unter 1%. Bei über 80-Jährigen liege die Letalität zwischen 3% und 15%, je nachdem, ob die bisherigen Todesfälle hauptsächlich mit oder an der Krankheit erfolgten: https://www.cebm.net/covid-19/global-covid-19-case-fatality-rates/
  • Freie Krankenhausbetten und deren(!) verheerende Konsequenzen: Der Präsident der deutschen Krankenhausgesellschaft: Mehr als 50 Prozent aller deutschlandweit geplanten Operationen wurden abgesagt, der „OP-Stau” gehe in die Tausende. Zudem würden 30 bis 40% weniger Patienten mit Herzinfarkt und Schlaganfall behandelt, da sich diese aus Angst vor Corona nicht mehr in die Kliniken wagen. Es gebe bundesweit 150.000 freie Krankenhausbetten und 10.000 freie Intensivbetten. In Berlin seien nur 68 Intensivbetten mit Corona-Patienten belegt, die Notklinik mit 1000 Betten werde aktuell nicht gebraucht: https://www.bz-berlin.de/deutschland/kliniken-verband-schlaegt-alarm-wegen-corona-regeln
  • Todesursachen/mit oder durch Corona: Der Hamburger Rechtsmediziner Klaus Püschel, der bereits zahlreiche testpositive Verstorbene untersucht hat: „Corona ist eine vergleichsweise harmlose Viruserkrankung. Wir müssen uns damit beschäftigten, dass Corona eine normale Infektion ist, und wir müssen lernen, damit zu leben, und zwar ohne Quarantäne.” Die von ihm untersuchten Todesopfer hätten alle so schwere Vorerkrankungen gehabt, dass sie, „auch wenn das hart klingt, alle im Verlauf dieses Jahres gestorben wären”. Püschel weiter: „Die Zeit der Virologen ist vorbei. Wir sollten jetzt andere fragen, was in der Coronakrise das Richtige ist, etwa die Intensivmediziner.”: https://www.abendblatt.de/hamburg/article228908865/hamburg-corona-virus-uke-infektion-covid-19-pueschel-coronavirus-krise-patienten-impfstoff-immunitaet-krankenhaeuser-kontaktverbot-kliniken-infektionsrate-krankheit-pandemie-test-lungenkrankheit-sars-cov-epidemie-sars-cov-2.html

Und dann noch einige unaufdringliche Bitten von mir:

 

  • Herr Sridharan: Bitte ab sofort nur noch faktenbasiert und verhältnismäßig agieren. Die Welle der Atemwegsinfektionen mit den Symptomen und den Komplikationen einer Influenza ist zu Ende. Längst. Siehe oben. Karneval ist im Rheinland zwar das ganze Jahr, aber ein Nase-Mund-Schutz ist keine so schöne, sondern eher eine langweilige Kostümierung, die auch noch gesundheitliche und hygienische Probleme mit sich bringt.
  • Herr Prof. Streeck: Die Gangelt-Studie ist ein guter erster Schritt in die richtige Richtung, aber: Angesichts des “mit oder durch Corona gestorben” sind Ihre Zwischenergebnisse noch immer überhöht und verzerren damit das wahre Risiko in Richtung Angstmache. Bitte Todesursachen analysieren und die Erkenntnisse daraus in die finale Version der Studie einfließen lassen. Ach so, und das mit der PR-Agentur Storymachine war eine ganz schlechte Idee. Haben Sie sicher inzwischen selbst gemerkt.
  • General-Anzeiger-Bonn: Keine Bitte an euch. Überhaupt keine. Ihr habt’s verbockt. Gründlich. Nicht der einzelne Journalist. Der Einzelne hat vielleicht das Richtige versucht, hat möglicherweise sogar für die Wahrheit gekämpft. Aber seine Redaktion, sein Blatt, sein Verlag haben ihn im Stich gelassen. So wie uns als Bürger. Good bye, Generalanzeiger.
  • Philologen und Philologen-Verband NRW: […] Ihr stellt eigentlich vernünftige Fragen und Forderungen. Aber die Presse verzerrt das und benutzt euch, um eine eigene, übersteigerte Agenda zu fahren. Distanziert euch von dieser Masche. Aber bleibt bei euren guten Punkten: Lehrer mit Risikopersonen im eigenen Haushalt brauchen tatsächlich eine bessere Lösung als die, die bis jetzt auf dem Tisch liegt.
  • GEW NRW: Hört mit eurer eigenen verzerrten Kritik an der Schulöffnung in NRW auf. Macht es lieber wie der Philologen-Verband. Und distanziert euch zusätzlich von der Agenda der Medien. Es geht hier um eine Grippe, for heaven’s sake! Risikopersonen schützen sich, alle anderen machen wie immer und sorgen so zügig für breiteste Immunität in der Bevölkerung. Hat immer geklappt, seit Jahrzehnten funktioniert das so.

Menschenskinder, es hätte alles so einfach sein können. Und es hätte nicht das alles kaputtgehen müssen, was aktiv, durch bewusste und wiederholte politische Entscheidungen, kaputtgemacht wurde.

Darüber müssen wir dann noch einmal gesondert reden. Vor den Gerichten der verschiedenen Gerichtsbarkeiten.

Vielen Dank, Oliver.

Liebe Leser, bitte bleiben Sie schön aufmerksam.


(Allgemein) Dieser Artikel von Peds Ansichten ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen – insbesondere der deutlich sichtbaren Verlinkung zum Blog des Autors – kann er gern weiterverbreitet und vervielfältigt werden. Bei internen Verlinkungen auf weitere Artikel von Peds Ansichten finden Sie dort auch die externen Quellen, mit denen die Aussagen im aktuellen Text belegt werden.

(Titelbild) Fragezeichen, Rätsel, Quiz; Arek Socha (Pixabay); 30.11.2016; https://pixabay.com/de/illustrations/fragezeichen-wichtig-anmelden-1872634/; Lizenz: Pixabay License

Aufrufe: 1923