„Geimpfte“ sind „infektiös“ und „stecken sich gegenseitig an“?

… und sind damit, so wie „Ungeimpfte“ eine Gefahr für die Volksgesundheit?


Nein, natürlich nicht, denn die PLandemie ist es, welche die Gesundheit, ja das Leben ganzer Bevölkerungen gefährdet. Nun hat es einen „Corona-Ausbruch“ auf einem Schiff gegeben, auf dem ALLE — Passagiere wie Crew-Mitglieder — „geimpft“ waren. An „Ungeimpften“ können sich die „Geimpften“ wohl nicht „angesteckt“ haben. Haben Sie sich etwa gegenseitig „angesteckt“? Der Autor sagt: NEIN!


Ja, aber wie haben sich die Leute denn sonst die „Lungenkrankheit“ zugezogen? Genau an dieser Stelle ist Wachheit, ein kritischer Blick, der Mut eine andere Sicht einzunehmen, eben Skepsis dringend gefragt.

Auf einem Kreuzfahrtschiff der US-amerikanischen Carnival Cruise Line hat es Ende Juli 2021, während einer Karibik-Reise einen „Corona-Ausbruch“ gegeben. Spannend an dieser Meldung ist, dass sämtliche Insassen des Schiffes gegen (angeblich) Covid-19 gentherapiert, also „vollständig geschützt“ waren (1 bis 3). In der Meinungsführerschaft wird diese Gentherapie als „Impfung“ verkauft.

Die Meldung, die Art und Weise ihrer Verbreitung, wie auch ihrer Interpretation — und zwar in Massenmedien wie auch alternativen Medien — ist bezeichnend dafür, wie tief „Freund und Feind“ in gängige Lehrmeinungen verstrickt sind und wie groß die Herausforderung, um sich aus dieser Verstrickung zu lösen.

Das „Corona-Narrativ“ ist tief durchdrungen vom Bild der Infektion. Menschen infizieren sich gegenseitig und verbreiten daher also die ansteckende Krankheit. Krankheit und (nicht nachgewiesener) Erreger werden gleichgesetzt, was die Ansteckung als Gefahr in den Köpfen der Menschen manifestiert.

Die „Corona-Impfungen“ werden derzeit mit einer üblen Geschichte propagandistisch begleitet. Danach ließe die Verbreitung des Coronavirus mittelfristig keine Herdenimmunität zu. Und weil das so wäre, stellten „Ungeimpfte“ eine Gefahr für „Geimpfte“ dar. Sie würden immer wieder neu das gefährliche Virus verbreiten und damit auch die geimpften (!) Mitmenschen gefährden. Gern wird dabei auf „Schläfer“ hingewiesen.

Wie ich auf „Schläfer“ komme? Erinnern wir uns: „Schläfer“ wurde als Begriff im Meinungskorridor verankert, als es darum ging, demokratiefeindliche Gesetze im „Kampf gegen den internationalen Terrorismus“ durchzudrücken. Man stellte alle Menschen unter Generalverdacht, kehrte die Unschuldsvermutung um und begründete damit ausgeweitete, staatliche Kontrollmechanismen wie Grundrechtseinschränkungen.

Nun sind die „Schläfer“ anders benamt. Es sind jetzt „Asymptomatische“, für sich und andere Menschen gefährliche „Infizierte“, eine Gefahr für die Gesellschaft, für den Volkskörper. Freilich ist nichts aber auch gar nichts daran bewiesen. Und trotzdem wird es ständig in die massenmediale Diskussion gedrückt und als vorgeblich wissenschaftlich gedeckt in die Hirne der Konsumenten gepresst (a1).

Es gilt zu erkennen, wie spaltend, diffamierend, hochgefährlich für die Gesellschaft solche medial und politisch verbreiteten Behauptungen sind. Und es ist absolut angemessen, darauf hinzuweisen, dass der Leidensweg der jüdischen Bevölkerung im faschistischen Deutschland mit der haarsträubenden Geschichte begann, dass die deutschen Juden eine Gefahr für den Volkskörper darstellen würden.

Der Leidensweg der jüdischen Mitbürger begann ja nicht in den Konzentrationslagern und Gaskammern, er endete dort! Begonnen hatte der Weg jedoch damit, dass diesen Menschen der Zugang zum gesellschaftlichen Leben systematisch eingeschränkt wurde. „Beim Juden“ wurde nicht eingekauft und „der Jude“ durfte nicht mehr überall einkaufen. Er wurde mit Berufsverbot belegt, sein Zugang zu Konten eingeschränkt, Vermögen konfisziert. Er durfte nur noch zugewiesene Verkehrsmittel benutzen. Ja, er durfte sich nicht einmal auf eine „deutsche Parkbank“ setzen. Der geneigte Leser kann ja für sich entscheiden, ob er so etwas mit Apartheid, Faschismus oder auch beidem betiteln mag.

Neben dem schon oft thematisierten Opportunismus, so etwas akzeptieren zu können, musste aber auch das Gift des Hasses zuvor gründlich in die Seelen der Menschen injiziert werden. Und diese Art von Injektion musste auch regelmäßig, so oft wie möglich aufgefrischt werden. Auf das die Wirkung des Giftes nicht nachlassen würde. Dafür gab es ein Propagandaministerium — und heute?

Vergleichen wir das mit dem, was Antidemokraten aus den Reihen der Politiker und Funktionsträger derzeit permanent einfordern, ohne dass Medien, als angebliche, wichtige Stütze des demokratischen Rechtsstaates hier einschreiten. Deren Kampf richtet sich vielmehr gegen die wachsende Zahl Jener, die auf die verstörenden Parallelen zu früheren deutschen Verhältnissen hinweisen.

Diesen recht großen Bogen zu schlagen, war erforderlich um deutlich zu machen, welch düsteres Potenzial in der Hypothese vom „hoch ansteckenden, gefährlichen Virus“ steckt. Sie fußt auf der „Infektionstheorie“, welche wissenschaftlich bis zum heutigen Tage nicht bewiesen wurde (a2).

Der „Infektionsgläubige“ wird sich schon irgendeinen abenteuerlichen Reim darauf machen, wie sich „Geimpfte“ gegenseitig doch mit dem „neuartigen Virus anstecken“ können. Er muss es, denn sonst wäre er ja gezwungen, seinen Glauben aufzugeben. Nicht wenige Menschen verbinden diese Aufgabe mit der Gefahr geistiger Selbstzerstörung und so bleibt ihnen nur die Möglichkeit, am irren (von „sich irren“) Glauben mit allen verfügbaren Kräften festzuhalten.

Vielen kritischen Geistern, die gut fundiert die Maßnahmen von Regierungen, als solche einer angeblichen Pandemiebekämpfung in Frage stellen, ist nicht klar, dass sie möglicherweise einen Glauben zur Grundlage ihrer Betrachtungen benutzen, welcher sie schließlich dazu bringt, bestimmte, gezielt aus den Reihen der Macht aufgestellte Behauptungen mitzutragen. Sie denken — obwohl in Opposition zur offiziellen Politik stehend — im vorgegebenen Narrativ. Und daher glauben sie auch, dass die „Geimpften“ sich mit dem „Impfstoff“ gegenseitig anstecken könnten. Sie glauben, so die Argumente der Meinungsführerschaft in Bezug auf deren Impfpropaganda entkräften zu können und zum Teil mag das auch gelingen.

Nur ist nun einmal festzuhalten: Niemals wurde wissenschaftlich der Nachweis erbracht, dass „Asymptomatische“ und gleichzeitig „Ungeimpfte“ jemals „Geimpfte“ oder andere „Ungeimpfte“ „infiziert“ und gar noch krank gemacht hätten. Doch gilt es ebenfalls festzuhalten, dass bislang jeder Nachweis dafür fehlt, „Geimpfte“ täten dieses bei „Ungeimpften“ oder anderen „Geimpften“. Beide Behauptungen sind nichts mehr als das und die Indizien zur Aufstellung nur der jeweiligen Hypothese sind mehr als dünn.

Kommen wir auf die eingangs thematisierte Nachricht zurück, in welcher ein „Corona-Ausbruch“ ohne das „Zutun Ungeimpfter“ gemeldet wurde. Die Meinungsführerschaft „warnt“ ja fortwährend vor einer Gefahr durch „Ungeimpfte“. Diese würden ihre Mitmenschen „infizieren“, eben weil sie sich der Spritze verweigerten. Nun könnte allerdings der Eindruck entstehen, die „Geimpften“ hätten sich untereinander „angesteckt“. Da stellt sich doch die Frage: Lassen wir uns tatsächlich so einfach aufs Glatteis jagen?

Denn erst einmal ist das doch nichts weiter als eine Korrelation. Zwei Sachverhalte werden in Verbindung gebracht. Aber es wird nicht weiter, gar gründlich, wissenschaftlich untersucht, sondern ausschließlich in die Schublade mit der „Infektionstheorie“ (es ist keine Theorie) gegriffen, um jene „Theorie“ für die eigene Argumentation auszuschlachten.

Was wir benötigten, um die Nachricht erst einmal nur grob aber begründet zu bewerten, wären doch vor allem weitere Informationen. Zum Beispiel in welcher Art und Weise mit welchen Testkits und auf welche Gene getestet wurde, als der „Ausbruch“ festgestellt wurde. Außerdem: Mit welchem „Impfstoff“ wurden die Gentherapierten „immunisiert“? Sind Menschen erkrankt? Welche Symptome wurden festgestellt? Warum wurde überhaupt getestet, wenn doch Wochen zuvor die komplette Gästeschaft, samt Crew durchgespritzt worden war?

Nur weil mehrere Personen — es wird ja nicht einmal die exakte Zahl genannt — positiv auf einen Test reagierten, haben die sich gegenseitig an einem Virus angesteckt? Wie absurd ist das denn? Es ist genau so absurd, wie die Maßnahmen, welche man nachfolgend auf dem Schiff umsetzte: Isolation der „Positiven“, Maskenpflicht. Die „Geimpften“ mussten sich gegenseitig voreinander „schützen“, „positive Geimpfte“ gingen in Quarantäne. Das ist völliger Wahnsinn und machen wir uns nichts vor, das ist auch für Deutschland nicht nur als düstere Fiktion anzusehen.

Hat der Test nach dem gleichen Gen gesucht, dass im Zuge der Gentherapie gespritzt wurde? In diesem, und nur in diesem Fall könnte man natürlich eine plausible, weiter zu überprüfende Hypothese aufstellen. Nämlich, dass die Positivergebnisse halt auftraten, weil schließlich genau das Gen in den Spritzen aufgezogen worden war.

So dies der Fall ist, mussten die Menschen sich nicht erst anstecken, hatten sie das Genmaterial doch bereits in ihrem Körper und was in Muskelgewebe und Blut umherirrt, dürfte sicher auch einmal in den Schleimhäuten auftauchen — und wenn auch nur in verschwindend geringen Mengen. Und genau so testet ja schließlich auch die PCR-Methode, sie sucht und findet verschwindend geringe Quantitäten von Genmaterial. Während die Spritzen das S-Gen mindestens milliardenfach in die Körper pumpen.

Aus welchem Grund wurden überhaupt die Menschen auf dem Schiff getestet, so sie doch über einen „vollständigen Impfschutz“ verfügt haben sollen? Wie oft wurden die Menschen getestet? Wer hat das kontrolliert, wo wurden die Tests wie ausgewertet — in einem akkreditierten Labor auf dem Schiff selbst? Waren es gar nur Schnelltests, Antigentests? Welche Art von „Heilung“ erfuhren denn die Isolierten, die voll banger Hoffnung sind, bei den nächsten Malen negativ getestet und damit als „offiziell geheilt“ zu gelten?

Liebe Menschen, dieser Schwachsinn ist Teil der neuen Normalität — auch in Deutschland. Es ist der Glaube an Scharlatanerei, Zahlenspielerei und abenteuerlich fabrizierte Modelle. Dazu gehört unter anderem die ständige Predigt von einer — mindestens bezogen auf das Coronavirus — niemals bewiesenen „Infektionstheorie“, nach der sich die Menschen gegenseitig anstecken und krank machen würden — wie gesagt, niemals bewiesen und damit bar jeder Wissenschaft.

Noch immer unterwerfen sich Politiker und Medien wie auch ein großer Teil der Bevölkerung einer gezielt ins Rollen gebrachten Hysterie. Eine die tatsächlich in immer neuen Wellen über das Land rollt. Aber der Kaiser ist längst nackt, der Blödsinn mehr als offensichtlich, die Folgen für die Gesellschaft katastrophal. Es ist für uns alle höchste Zeit, aus der PLandemie auszusteigen.

Dabei auf eine wundersame Wandlung in Politik und Meinungsführerschaft zu hoffen, ist illusorisch. Wir müssen schon selbst ins Handeln kommen. Die einfachsten Dinge mögen die Schwersten sein, aber diese werden der PLandemie jede Lebenskraft rauben: Runter mit den sinnlosen und gefährlichen Masken, Verweigerung jedweder medizinisch völlig unsinniger Coronatests, nein zu gentherapeutischen Maßnahmen und schließlich Aufklärung, Aufklärung, Aufklärung. Wir, die Bürger dieses Landes, haben es selbst in der Hand.

Bitte bleiben Sie schön achtsam, liebe Leser.


Anmerkungen und Quellen

(Allgemein) Dieser Artikel von Peds Ansichten ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen kann er gern weiterverbreitet und vervielfältigt werden. Bei Verlinkungen auf weitere Artikel von Peds Ansichten finden Sie dort auch die externen Quellen, mit denen die Aussagen im aktuellen Text belegt werden.

(a1) Beschränken wir uns in dieser Abhandlung bezüglich der nicht nachgewiesenen „Infektionstheorie“ auf deren Anwendung auf das SARS-CoV-2 – Virus.

(a2) Wer ernst gemeinte, mit belastbaren Quellen unterlegte Hinweise auf den Nachweis der Übertragbarkeit des SARS-CoV-2 – Virus von Mensch zu Mensch vorrätig hat, kann gern den Blogbetreiber mit diesem Material konfrontieren.

(1) 09.08.2021; Uncut-News; COVID trifft das Kreuzfahrtschiff Carnival und das, obwohl ALLE Besatzungsmitglieder und Passagiere geimpft sind!; https://uncutnews.ch/covid-trifft-das-kreuzfahrtschiff-carnival-und-das-obwohl-alle-besatzungsmitglieder-und-passagiere-geimpft-sind/

(2) 08.08.2021; HAL Turner Radio Show; COVID Hits Carnival Cruise Ship Despite ALL Crew and Passengers VACCINATED!; https://halturnerradioshow.com/index.php/en/news-page/world/covid-hits-carnival-cruise-ship-despite-all-crew-and-passengers-vaccinated

(3) 05.08.2021; Fox 26; ‚Small number of positive cases‘ reported onboard Carnival Vista, officials say; https://www.fox26houston.com/news/small-number-of-positive-cases-reported-on-board-carnival-vista

(Titelbild) Frau, Maske, Corona; 12.04.2020; Mylene2401 (Pixabay); https://pixabay.com/de/photos/atemschutzmaske-mundschutz-5038663/; Lizenz: Pixabay License