Oft ist es nicht so, so wie es scheint

Und so trügt auch der Schein, dass eine gelähmte Bevölkerung dem enthemmten Treiben der Regierungen tatenlos zusieht.


So stellen es natürlich die Mächtigen und die an ihnen klebenden Sprachrohre absichtsvoll dar: Eine „verstrahlte, unsolidarische, aber vergleichsweise vernachlässigbar kleine Herde von Corona-Leugnern“ wäre als kleine Minderheit längst ausgegrenzt. Und der Rest rennt brav von einer Diskriminierung in die nächste und lässt sich dabei gläubig irgendwelchen Dreck in den Körper spritzen. Aber dem ist nicht so!


Daher sollte man der Berichterstattung zu den Demonstrationen gegen die Grundrechte-Einschränkungen, die am vergangenen Wochenende in Berlin stattfanden, in höchstem Maße misstrauen. Nachrichten sind keine Informationen mit dem Anspruch an Objektivität, zumindest nicht in diesen Zeiten.

Es wird eng für die Regierenden, für jene Handlanger viel weitreichenderer Interessen. Das sind Interessen die für viele Bürger, die sich mittels ARD und Co. meinen, eine umfassende Sicht der Dinge holen zu können, schlicht unvorstellbar sind. Jedoch wird der sogenannte „Great Reset“ seit mindestens einem Jahr offen diskutiert und vor allem, wird bereits versucht, diesen umzusetzen. Es sind die Interessen der Profiteure jener Krise, die sich unter dem Mantel von Corona verstecken. Die Ziele sind ökonomische. Ökonomisch im Sinne von Profitabilität, getrieben von der Gier zur Aneignung aller denkbaren Ressourcen.

„Das strategische Kalkül der weltweiten “Corona-Politik” ist dabei längst offensichtlich: Die Menschen sollen in den “Impfpass” und damit in das von internationalen Akteuren seit Jahren geplante digitale biometrische Identitätssystem gedrängt werden, das später zu einem Social-Credit-System nach chinesischem Vorbild ausgebaut werden kann (vgl. Warnung von Edward Snwoden).“ (1)

Aber die Dinge sind keinesfalls in Stein gemeißelt. So wie das Vertrauen in die veröffentlichte Meinung schwindet, wächst das Unbehagen, der Wissensdurst und die Bereitschaft zum Handeln in den Menschen.

Insbesondere in Italien scheren sich die Bürger zunehmend einen Dreck um den verordneten Maskenwahn — und sie werden laut (v1):

In Frankreich gärt es seit Wochen und beachten wir, dass große oder kleine Demonstrationen nicht die einzigen Ausdrucksformen gegen die zunehmende Etablierung von Krankheitsdiktaturen sind. Der zivile Widerstand äußert sich in laschen und/oder vernachlässigten Kontrollen von „Impfpässen“, „Impfzertifikaten“ und Testnachweisen sowie dem Ignorieren von „Hygieneregeln“. Gern möchte man uns einreden, dass der Widerstand erlahmt, weil er sinnlos wäre. Man hätte gern totale Unterwerfung, aber das bekommt man nicht (v2):

Die Behauptungen in den Massenmedien, dass in Großbritannien Normalität eingekehrt wäre, ist nicht haltbar. Dort wird exzessiv getestet und jeden Tag wird für Hunderttausende Menschen Quarantäne, also Isolation, sprich antisoziales und nebenbei medizinisch Schwachsinniges verordnet. Und deshalb haben die Proteste dort auch keinesfalls aufgehört (v3):

Wie Sie sehen, sind das nicht wenige und auch diesen vielen gehen irgendwelche Maskenempfehlungen am Allerwertesten vorbei. Auch in Israel ist es eben nicht so, dass die Bevölkerung im Gleichschritt in eine Gesellschaft marschiert, bei der es vielleicht einmal „Parkbänke nur für Geimpfte“ gibt (v4):

Und Deutschland, warum reden wir so wenig über Gutes, über Menschsein in Deutschland (b1)?

Stärken wir dieses Menschsein, in dem wir unsere Ohnmacht überwinden, um Menschsein auf diese Art und Weise vorzuleben, wo immer es uns möglich ist.

In Österreich haben zwischenzeitlich Tausende Eltern die Initiative ergriffen, um ihre Kinder vor dem Terror der dort nicht minder exzessiv als in Deutschland agierenden Krankheitsdiktatur zu schützen. Sie haben sich vernetzt, ihre Kinder aus der Schule abgemeldet und kümmern sich mit der Unterstützung engagierter, freier Pädagogen um die Unterrichtung der Kinder (2). So etwas kann es auch in Deutschland geben und wissen Sie, es wird dies wahrscheinlich bereits geben.

Schließlich noch ein Auszug aus der Presseveröffentlichung von Querdenken 30 — Berlin:

„Während die Staatspresse geschlossen positiv über scheinbar erboste, vereinzelte Anwohner mit Stinkefinger berichtet, übersieht sie wohl aus Versehen die rasant wachsende Zustimmung in der Bevölkerung. Im Verkehr steckende Autofahrer, Menschen an Fenstern und an den Straßenrändern heben teils noch schüchtern ihre Daumen nach oben oder winken uns begeistert zu. Menschen jeder Herkunft in den Straßenbahnen ziehen ermutigt und lächelnd ihre Masken runter. Freiheit ist eben nicht aufzuhalten! Obwohl unserer Bewegung seit Monaten äußerste Gewaltbereitschaft nachgesagt wird, wird nicht ein einziger Journalist aus der Menge heraus attackiert. Immer wieder sieht man vereinzelte Mitglieder des Staatsfernsehens völlig ungeschützt in der Menge und — welch Wunder — niemand greift sie an. Gleiches gilt für Polizisten, die immer wieder vereinzelt in der Menge vergessen werden von Kollegen und Einsatzleitung. Sie werden weder angegriffen noch umkreist noch beleidigt. Die Querdenkerbewegung beweist an diesem historischen Wochenende, was sie seit Monaten verspricht, Frieden, Freiheit und Demokratie für die gesamte Menschheitsfamilie. Und Schwarmintelligenz und Zusammenhalt!“ (3)

Diese Menschen haben sich emanzipiert. Vor einem Jahr ließen sie sich noch vorführen, hielten brav „Hygieneregeln“ ein und unterwarfen sich zu großen Teilen dem Maskenzwang. Diese Menschen sind freier geworden, weil sie in ein tatsächlich eigenverantwortliches Handeln gekommen sind.

außerdem:

„Wo die Polizei verzweifelt sogenannte Rädelsführer, also Demonstranten mit Megaphon oder Musikbox herauszieht, läuft die Menge weiter. Der Polizeitweet des Jahres : „Ein nicht vorhandener Plan lässt sich nur schwer verhindern.“ Offensichtlicher kann man den Widerspruch zu der von uns angeblich geplanten, gewalttätigen Reichstagsstürmung nicht präsentieren . Der Geruch von Verzweiflung und Nervosität breitet sich unter den eingesetzten Polizisten aus und erreicht auch das Bürgerbüro von Innendiktator Geisel. Unser Fazit lautet: Es war wunderbar! Eine einzigartige Energie aus Frieden, Lebensfreude und Freiheit liegt ein ganzes Wochenende über unserer aller  Hauptstadt.Die Bewegung ist zusammengewachsen. Und hat sich deutlich verjüngt. Unsere Ziele — Zusammenkommen, die Bevölkerung erreichen und denen da oben zeigen, dass es uns noch gibt — werden weit übertroffen. Die kritische Masse ist längst überschritten, der Wandel ist nicht mehr aufzuhalten.“ (3i)

Zum Abschluss, erscheint es mir wichtig, noch einmal die Relationen klar zu stellen: Nach einem Jahr „Impf“-Propaganda, nein mehr noch „Impf“-Terror, haben sich über 30 Prozent aller Deutschen trotzdem nicht die Plörre einer nimmersatten Pharmaindustrie in die Körper spritzen lassen. Ich meine, das sind verdammt viele, viel zu viele für die durchgedrehte Politikergilde in Berlin. Zu diesen 30 Prozent kommt eine mit Sicherheit relevante wie wachsende Zahl von Menschen, die sich betrogen fühlen und es sich schwer überlegen werden, ob sie sich, trotz allen Drucks, noch eine „Auffrischung“, einen „Piks“, einen „Booster“ antun. Zumal nun auch noch, fernab jeder Logik und näher am Wahnsinn Kinder, die nicht an „dem Virus“ erkranken und „das Virus“ auch nicht verbreiten, in den „Genuss“ dieser experimentellen Suppe kommen sollen.

Bitte bleiben Sie achtsam und überwinden Sie Ihre Ängste, liebe Mitmenschen.


Anmerkungen und Quellen

(Allgemein) Dieser Artikel von Peds Ansichten ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen kann er gern weiterverbreitet und vervielfältigt werden. Bei Verlinkungen auf weitere Artikel von Peds Ansichten finden Sie dort auch die externen Quellen, mit denen die Aussagen im aktuellen Text belegt werden.

(1) 30.08.2021; SWPRS; Die Schweiz im Corona-Schwindel; https://swprs.org/die-schweiz-im-corona-schwindel/

(2) 30.08.2021; Wochenblick; Mobbing-Minister unter Druck: 3.400 Schulabmeldungen gegen Impfung; https://www.wochenblick.at/mobbing-minister-unter-druck-3-400-schulabmeldungen-gegen-impfung/

(3, 3i, b2) 30.08.2021; Querdenken 30 — Berlin, Presseveröffentlichung (auszugsweise); https://querdenken-30.de/

(b1) Schild am Eingang einer Bäckerei in Deutschland; 30.08.2021; aus https://gettr.com/user/koline

(v1) https://twitter.com/i/status/1431983916295065609

(v2) https://twitter.com/i/status/1431631001520848897

(v3) https://twitter.com/i/status/1431633798429544458

(v4) https://twitter.com/i/status/1431917638846910466

(Titelbild) Menschen, Glück, Gruppe, Gemeinsamkeit; Autor: vilandrra (Pixabay); 03.03.2016; https://pixabay.com/de/photos/menschen-gl%c3%bccklich-1230872/; Lizenz: Pixabay License