Post an Impfwerber

Fingerzeige auf Gesundheitsgefährdungen – verursacht durch „neuartige Impfungen“ gegen ein „neuartiges Virus“.


Menschen in hohen politischen Ämtern scheinen blind für die Gefährdungen zu sein, die mit dem Einsatz völlig ungenügend getesteter und — seit längerem bekannt — mit verschiedenen Risiken behafteten, neuen „Impfstoff“-Technologien verbunden sind? Oder handeln sie wider besseren Wissens? Schließlich müssen wir hier eher von Programmieranweisungen für Zellen im menschlichen Körper sprechen, wie die in diesem Metier sehr aktive Firma Moderna es auch offen zugibt (1). Druck auf Politiker tut Not. Aber damit verbunden ist auch die Notwendigkeit nicht zu erlahmender Aufklärung breiter Schichten der Bevölkerung, die immer noch glauben, unsere Politiker handelten im Falle Corona ausschließlich im Sinne des Gesundheitsschutzes.


Das ist von um so größerer Bedeutung, als doch zunehmend Zwang auf die Menschen ausgeübt wird, sich der Spritze hinzugeben. Von der ungeheuerlichen Propaganda, welche über die privaten wie öffentlich-rechtlichen Massenmedien im Sinne von massenweisen Impfungen betrieben wird, gar nicht zur reden. Offene Briefe können helfen, Argumente zu verbreiten — Argumente die belegt und schlüssig sind. Oliver Märtens ist diesbezüglich seit Beginn der ausgerufenen Pandemie aktiv und hat jüngst die Bonner Oberbürgermeisterin Katja Dörner angeschrieben, nachdem diese ungeniert für das Verabreichen von mRNA-Substanzen warb.


Hallo Frau Dörner,

in einer Woche, von heute an gerechnet, also bei ergebnislosem Ablauf des Dienstags, den 16. Februar 2021, werde ich meine offene Zuleitung an Sie als „nicht beantwortet“ werten und weitere Schritte prüfen.

In der vergangenen Woche hat es zu diesem Thema aufschlussreiche Meldungen gegeben, darunter:

  • In den zwei Wochen vor dem 02.02.21 sind im Haus Elisabeth in Bonn fünf Bewohner verstorben, nachdem am 11.01.2021 dort 101 Bewohner die sogenannte COVID-19-„Impfung“ erhalten hatten (2, p1).
  • Das Büro gegen Altersdiskriminierung hat meinen Fragenkatalog an Sie noch am 01.02.2021 veröffentlicht (3).
  • Die Kölner Staatsanwaltschaft lässt drei nach „Impfung“ Verstorbene obduzieren, um „strafbare Fehlbehandlungen (auszuschließen)“. Ein Bonner Rechtsmediziner plädiert zudem für eine systematische Obduktion von Covid-19-Todesfällen. „Die gibt es bislang nicht, auch nicht von Todesfällen, die in näherem zeitlichem Zusammenhang einer Corona-Impfung verstorben sind“ (4).

Ich erweitere aus gegebenem Anlass den Verteiler meiner EMail um die Staatsanwaltschaft Bonn. (Siehe CC.)

@ Staatsanwaltschaft Bonn:
Hinweis auf § 152 StPO

Mit noch kritischeren und aufmerksameren Grüßen

Oliver Märtens
Bonn, NRW

[Einschub Peds Ansichten: Dieses Schreiben ist also die Konsequenz aus einem vorherigen, offenen Brief an die Bonner Oberbürgermeisterin – respektive der Reaktion aus deren Amtsstuben – siehe unten.]


——– Weitergeleitete Nachricht ——–
Betreff: Unser Az.: 186/2021 – Nachricht aus dem Bürgerbüro der Oberbürgermeisterin
Datum: Thu, 4 Feb 2021 08:18:06 +0000
Von: VL_01-1_buergerbuero_bonn <buergerbuero@bonn.de>
An: Oliver Märtens
Kopie (CC): VL_01-1_buergerbuero_bonn <buergerbuero@bonn.de>

Sehr geehrter Herr Märtens,

Frau Oberbürgermeisterin Katja Dörner hat Ihre Korrespondenz, die Sie parallel bereits der Fachdienststelle zugänglich gemacht hatten, erhalten und der verantwortlichen Fachdezernentin zur Kenntnisnahme übermittelt.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
Sonja Grypstra

Bundesstadt Bonn
Dezernat Oberbürgermeisterin

Amt der Oberbürgermeisterin und für strategische Projekte

Bürgerbüro

Altes Rathaus, Markt,

53111 Bonn
Telefon +49(0)2 28.77 20 49
Telefax +49(0)2 28.77 50 79
E-Mail sonja.grypstra@bonn.de

buergerbuero@bonn.de
Internet www.bonn.de
https://intranet.bonn.de/

[Einschub Peds Ansichten: Die Eingangsbestätigung war das Einzige, was Oliver Märtens als Reaktion auf seinen offenen Brief (siehe unten) erhielt.]


Von: Oliver Märtens 
Gesendet: Dienstag, 2. Februar 2021 07:55
An: VL_01-1_buergerbuero_bonn <buergerbuero@bonn.de>
Betreff: Offene Zuleitung an Frau Katja Dörner zu Ihrem „Empfehlungsschreiben“ anlässlich der „Schutzimpfung“ gegen COVID-19 vom 18. Januar 2021

– Zweitversand wegen Fehlermeldungen nach erster Zustellung –

Hallo Frau Dörner,

mit meinen vorangegangenen Zuleitungen an Sie im Zusammenhang mit der COVID-19-Thematik – Sie waren seinerzeit noch Bundestags-Abgeordnete für einen der beiden Bonner Wahlkreise – hatte ich kein Glück, denn Sie reagierten kein einziges Mal. Bitte fühlen Sie sich auch diesmal nicht verpflichtet zu antworten; Ihre Reaktion oder eben Ihre Nicht-Reaktion wird genauso von mir und anderen geteilt beziehungsweise veröffentlicht werden.

Zu Ihrem Anschreiben „Ihre Möglichkeit zur Schutzimpfung gegen das Coronavirus (COVID-19)“ (5) stelle ich Ihnen die folgenden Fragen:

zur „Schutzimpfung“:

Aus welchem Grund bezeichnen Sie die Spritze als „Schutz“impfung,

  • wenn doch nach offiziellen Angaben nicht gewährleistet ist, dass die Spritze vor einer Infektion der injizierten Person schützt (6)?
  • Wenn ferner unbekannt ist, ob der Spritzeninhalt schwere Krankheitsverläufe zu verhindern vermag (7)?

Ebenfalls zur „Schutzimpfung“:

  • Aus welchem Grund bezeichnen Sie die Spritze als Schutz“impfung“, wenn doch diese Spritze gar kein Antigen enthält, sondern vielmehr einen genetischen Bauplan für ein Protein, das der injizierte Körper erst selbst produzieren muss, damit das eigenproduzierte Protein anschließend vom Immunsystem als Antigen eingestuft und bekämpft wird (8)?

Weiterhin zur „Schutzimpfung“:

  • Aus welchem Grund bezeichnen Sie die Spritze als Schutz“impfung“, wenn der Wirkungsmechanismus in Wahrheit dem einer Gentherapie gleicht? Müsste man hier nicht vielmehr von einem gentechnischen Verfahren zur Manipulation körpereigener Ribosomen zum Zwecke der Antigen-Produktion mit dem mittelbaren Ziel einer Immunreaktion sprechen? Macht dies die Impflinge nicht zu „GMOs“ – zu Genetisch Modifizierten Organismen (9)?

Zur „guten Sicherheit“:

  • Wie steht es um das Risiko allergischer Reaktionen auf die enthaltene Substanz PEG (10)?,
  • Um die Sicherheit der Wirkungsweise der Boten-RNS? (11)?
  • Um die Sicherheit der Verwendung von Nanolipiden (12)?
  • Um das Risiko Antikörper-basierter übersteigerter Immunreaktion (13, 14)?
  • Um die latenten Gefahren, die sich aus dem Umstand ergeben, dass die Zulassungsstudien von BioNTech und moderna erst Ende 2022 bzw. Ende 2023 abgeschlossen sein werden und dass die kommenden Impflinge damit faktisch Probanden, also Studienteilnehmer sind (15, 16)?
  • Um die fehlende Datengrundlage zu etwaigen mittel- und langfristigen Impffolgen (6i)?

Zur „Verträglichkeit“:

  • Gibt es irgendeine Datengrundlage darüber, wie sich Impfreaktionen wie zum Beispiel Fieber, Schüttelfrost, Übelkeit oder Wechselwirkungen der Injektionen mit Vorerkankungen und/oder Medikationen auf hochbetagte und/oder gebrechliche und/oder (multi)morbide Menschen auswirken (17)?

Zur „ausgezeichneten Wirksamkeit“: Was veranlasst Sie, von „Wirksamkeit“ zu sprechen,

  • wenn bei nur 154 Personen weniger (0,71% der Mitglieder) in der Experimentalgruppe Erkrankungen festgestellt wurden als bei den Mitgliedern der Kontrollgruppe (je 21.750 Gruppenmitglieder, 18)?
  • Wenn diese ohnehin magere Wirksamkeit ausgerechnet bei hochbetagten Menschen von nur geringer Evidenz ist (19)?

Zu „um (…) andere zu schützen“:

  • Wie kann eine Schutzwirkung für andere Personen von Ihnen behauptet werden, wenn es doch ebenfalls an dem Nachweis der unterbundenen Kontagiosität fehlt (6ii)?

Zur „kontaktlosen Fiebermessung“:

  • Wie ist der Umgang mit diesen hochsensiblen personenbezogenen Gesundheitsdaten für das Impfzentrum Bonn geregelt? Werden zum Beispiel die Temperaturdaten gespeichert oder niedergeschrieben? Bereits die Information darüber, ob eine Person erhöhte Temperatur hat oder nicht, unterliegt dem strengsten Regelungsbereich des Datenschutzes — wie stellen Sie und die Stadt Bonn die Erfüllung der Anforderungen von BDSG und DSGVO sicher?

Zur Haftung:

  • Auf welchen Grundlagen und in welchem Umfang haften die Stadt Bonn beziehungsweise Katja Dörner persönlich für die in Ihrem Anschreiben getroffenen Aussagen? Für deren Richtigkeit beziehungsweise im Falle ihrer Unrichtigkeit, für Schäden bei Impflingen, die sich im Vertrauen auf die Belastbarkeit Ihrer Aussagen diese Spritze verabreichen lassen?

Zur Todesursachenermittlung:

  • Wie wird bei Todesfällen im zeitlichen Nachgang zu COVID-19-„Impfungen“ eine objektive, belastbare, überprüfbare/nachvollziehbare Ursachenermittlung sichergestellt?
  • Erfolgt ausnahmslos eine zweite Leichenbeschau durch eine weitere unabhängige und sachverständige Person?
  • Werden bei verstorbenen Impflingen ausnahmslos Autopsien vorgeschrieben (20)?
  • Werden bei verstorbenen Impflingen ausnahmslos Einäscherungen verboten?

Ihre Antwort beziehungsweise Ihre Nicht-Reaktion wird von mir geprüft und ebenfalls öffentlich gemacht werden. Ich habe eine Einschätzung, wie Sie sich zu dieser offenen Zuleitung positionieren werden, doch ich lasse mich auch gern überraschen.

Schon einmal recht vielen Dank für die Aufmerksamkeit und gegebenenfalls auch Mühe auf Ihrer Seite beziehungsweise durch Ihre Referenten respektive die Bediensteten Ihrer gegebenenfalls eingebundenen Ämter.

Mit kritischen, aber durchaus aufgeschlossenen Grüßen

Oliver Märtens
Bonn, NRW

Danke Oliver, und liebe Leser, bleiben Sie schön achtsam.


Anmerkungen und Quellen

(Allgemein) Dieser Artikel von Peds Ansichten ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen kann er gern weiterverbreitet und vervielfältigt werden. Bei Verlinkungen auf weitere Artikel von Peds Ansichten finden Sie dort auch die externen Quellen, mit denen die Aussagen im aktuellen Text belegt werden. Letzte Bearbeitung: 15. Februar 2021.

(1) Moderna; mRNA Platform: Enabling Drug Discovery & Development; https://www.modernatx.com/mrna-technology/mrna-platform-enabling-drug-discovery-development; abgerufen: 03.02.2021

(2) 02.02.2021; T-Online; Corona-Ausbruch in Bonner Senioreneinrichtung; https://www.t-online.de/region/bonn/news/id_89395292/corona-in-bonn-corona-ausbruch-in-senioreneinrichtung-65-infizierte.html

(3) 01.02.2021; Büro gegen Altersdiskriminierung; Oliver Märtens; Was bedeuten Schutzimpfung, gute Sicherheit, Verträglichkeit, ausgezeichnete Wirksamkeit, Haftung und Todesursachenermittlung?; https://www.altersdiskriminierung.de/themen/artikel.php?id=12346

(4) 06.02.2021; T-Online; Tod nach Corona-Impfung? Untersuchung in Bonn; https://www.t-online.de/region/koeln/news/id_89422658/staatsanwaltschaft-koeln-ermittelt-tod-nach-corona-impfung-.html

(5) 18.01.2021; Bundesstadt Bonn, Die Oberbürgermeisterin; Ihr Möglichkeit zur Schutzimpfung gegen das Coronavirus (COVID-19); https://www.bonn.de/medien-global/amt-13/coronavirus/Anschreiben-zum-Impfzentrum-Bonn.pdf

(6 bis 6ii) 29.01.2021; RKI; COVID-19 und Impfen: Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ); https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/COVID-Impfen/gesamt.html

(7) 22.01.2021; mulitpolar; Paul Schreyer; Zweifel an Wirksamkeit des Impfstoffs: Ministerium weicht aus, Medien schweigen; https://multipolar-magazin.de/artikel/zweifel-an-wirksamkeit

(8) 28.10.2020; IJCP; Timothy Cardozo, Ronald Veazey; Informed consent disclosure to vaccine trial subjects of risk of COVID-19 vaccines worsening clinical didease; https://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/ijcp.13795

(9) 27.01.2021; EU, Parliamentary Assembly; Resolution 2361 (2021): Covid-19 vaccines: ethical, legal and practical considerations; https://pace.coe.int/en/files/29004/html

(10) 01.12.2020; Wolfgang Wodarg, Michael Yeadon; Petition an die European Medicines Agency: PETITION/MOTION FOR ADMINISTRATIVE/REGULATORY ACTION REGARDING CONFIRMATION OF EFFICACY END POINTS AND USE OF DATA IN CONNECTION WITH THE FOLLOWING CLINICAL TRIAL(S): PHASE III – EUDRACT NUMBER: 2020-002641-42; SPONSOR PROTOCOL NUMBER: C4591001; SPONSOR: BIONTECH SE (SOCIETAS EUROPAEA), AN DER GOLDGRUBE 12, 55131 MAINZ, GERMANY; https://corona-transition.org/IMG/pdf/wodarg_yeadon_ema_petition_pfizer_trial_final_01dec2020_signed_with_exhibits_geschwa_rzt.pdf

(11) 06.11.2020; multipolar; Wolfgang Wodarg; Die Impfaktion: Nutzen für wenige, Schaden für viele; https://multipolar-magazin.de/artikel/die-impfaktion

(12) 23.01.2017; MedCrave; Antonietta M. Gatti, Stefano Montanari; New Quality-Control Investigations on Vaccines: Microand Nanocontamination; http://medcraveonline.com/IJVV/IJVV-04-00072.pdf

(13) 09.09.2020; FAZ; Joachim Müller-Jung; Ein Schreckgespenst für die Corona-Impfung [Antibody-Dependent Enhancement/ADE]; https://www.faz.net/aktuell/wissen/impfstoff-nebenwirkung-ade-ein-schrecken-fuer-die-corona-impfung-16944897.html

(14) 20.04.2020; PMC; Chien-Te Tseng, Elena Sbrana, Naoko Iwata-Yoshikawa und weitere; Immunization with SARS Coronavirus Vaccines Leads to Pulmonary Immunopathology on Challenge with the SARS Virus; https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3335060/

(15) 25.01.2021; EU, Öffentliches Register für medizinische Produkte; Produktinformation zum Vakzin von BioNTech; https://2020news.de/wp-content/uploads/2021/01/BioNTech.pdf

(16) 25.01.2021; EU, Öffentliches Register für medizinische Produkte; Produktinformation zum Vakzin von Moderna; https://2020news.de/wp-content/uploads/2021/01/Moderna.pdf

(17) 14.01.2021; RKI; Epidemiologisches Bulletin 2/2021; https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2021/Ausgaben/02_21.pdf

(18) 21.11.2020; Corona Transition; Der Trick mit der 95-Prozent-Wirksamkeit der COVID-19 Vakzine; https://corona-transition.org/der-trick-mit-der-95-prozent-wirksamkeit-der-covid-19-vakzine

(19) 19.01.2021; multipolar; Paul Schreyer; RKI räumt ein: Geringe Evidenz für eine Wirksamkeit der Impfung bei alten Menschen; https://multipolar-magazin.de/artikel/geringe-evidenz-impfung

(20) 09.04.2020; ARD-Tagesschau; Wulf Rohwedder; Will das RKI Obduktionen verhindern?; https://www.tagesschau.de/faktenfinder/inland/corona-obduktionen-101.html

Hinzugefügte Quelle von Peds Ansichten:

(p1) 12.02.2021; 2020 News; Whistleblower aus Berliner Altenheim: Das schreckliche Sterben nach der Impfung; https://2020news.de/whistleblower-aus-berliner-altenheim-das-schreckliche-sterben-nach-der-impfung/

(Titelbild) Bonn, Stadthaus, Glaspalast; Autor: S. Hermann & F. Richter (Pixabay); 09.07.2016; https://pixabay.com/de/photos/kranh%C3%A4user-architektur-k%C3%B6lner-dom-1512044/; Lizenz: Pixabay License