Von der Verzagtheit hinter der Überhebung

Für die Sympathisanten dieses Blog, die immer wieder die Länge der Texte monieren, aber natürlich auch für alle anderen Leser gibt es in unregelmäßiger Folge dieses Format: kurz gefasste Gedanken, die vielleicht zu längerem, vertieften Nach-Denken (a1) inspirieren.


“Sei misstrauisch gegen den, der behauptet, dass man entweder nur dem großen Ganzen oder überhaupt nicht helfen könne. Es ist die Lebenslüge derer, die in der Wirklichkeit nicht helfen wollen und die sich vor der Verpflichtung im einzelnen bestimmten Fall auf die große Theorie hinaus reden. Sie rationalisieren ihre Unmenschlichkeit. Zwischen ihnen und den Frommen besteht die Ähnlichkeit, dass beide durch höhere Erwägungen ein gutes Gewissen haben, wenn sie dich hilflos stehen lassen.”

Quelle: Dämmerung. Notizen in Deutschland, 1950 bis 1969; Max Horkheimer; Gesammelte Werke, Band 2, Frankfurt/Main 1974; S. 251; entnommen aus: https://www.conne-island.de/nf/85/21.html (28.3.2007)


(a1) “Nach-Denken” mit dem Bindestrich ist mit Bedacht gesetzt, um Mut für das nachhaltige, innehaltende Denken nach Lesen der Texte zu machen.

(Titelbild) Umweltzerstörung; Autor: Suju (Pixabay); Erstellt: 27.12.2016; Quelle: https://pixabay.com/de/umweltzerst%C3%B6rung-abfall-plastik-2653236/; Lizenz: CC0 Creative Commons

 

Aufrufe: 53