Kapitulation vor dem großen Bruder

Angestellte des Vasallen antworten Journalisten – die Angst der Vertreter des Vasallen, etwas “Falsches” zu sagen, steht ihnen ins Gesicht geschrieben.

Unter anderem Russia Today (RT), der phöse russische Kremlsender, hat bei der Bundespressekonferenz nachgefragt, wie es inzwischen um die Position der Deutschen Regierung zu Julian Assange steht. Was die Sprecher der Bundesregierung dazu zu sagen hatten, ist die blanke Offenbarung. “Genießen” Sie Doppelmoral in nichtssagenden Worthülsen:



Wer nun argumentiert, RT berichte einseitig, dem erwidere ich, dass ich RT deshalb nutze, weil die ARD-Tagesschau einseitig berichtet. Er – der öffentlich-rechtliche Sender – müsste diese unbequemen Fragen stellen. Statt dessen übt er sich – und zwar immer dann wenn es von den Exponenten der Macht für notwendig erachtet wird (a1) – in bequemer Empörung. Er empört sich – ganz wie “seine Bundesregierung”, deren Lied er singt – brav über China, Syrien, Iran, Venezuela, Türkei, Russland, Ungarn, Kuba, Nordkorea … , auch gern über Antisemitismus, Rechtspopulismus … Wie bei diesen “Mitklatschveranstaltungen”, bei denen im Hintergrund Schilder hochgehalten werden, die vorgeben, welche Emotion gerade gewünscht ist.

Der öffentlich-rechtliche Sender empört sich über alles, was nicht mit einem Risiko für die erreichte Position verbunden ist. Der Gleichschritt mit der regierenden Politik ist unübersehbar. Über den Dreck im eigenen Haus aber schielt man geflissentlich hinweg. Der Hausmeister hat schließlich – in seiner Doppelfunktion – als Wahrheitsminister herausgegeben, dass das Haus gaaaanz sauber ist.

siehe auch Thilo Hahns Petition bei Change.org: https://www.change.org/p/verhindert-die-auslieferung-von-julian-assange-an-die-usa/u/25695268

Bleiben Sie bitte schön aufmerksam.

(a1) Wer die Exponenten der Macht sind – insbesondere “der große Bruder” -, mag der Leser gern selbst herausfinden.

Aufrufe: 1911