Nachdem das „neuartige Coronavirus“ als Angstmacher ausgereizt ist, müssen neue Varianten dieser angeblichen Todesboten an die Front geschickt werden.


Erfolg verspricht dies auch deshalb, weil die Menschen in der Regel nach wie vor nicht in Zweifel ziehen, ob diese angeblich so gefährlichen Viren nachweislich entdeckt und außerdem ihre Infektion, vor allem eine krankmachende gar tödliche Infektion nachgewiesen worden wäre. Was das Coronavirus betrifft, wurden wir in einer Weise angelogen, dass sich die Balken biegen. Obwohl dies einer großen Anzahl von Zeitgenossen zunehmend bewusst wird, glauben selbige trotzdem weiter, dass sowohl die Viren als auch deren krankmachendes Verhalten zweifelsfrei belegt wäre. Das macht man sich zunutze.


Ein paar kleine Kostproben aus der Qualitätspresse:

„Kaum ebbt die Corona-Pandemie ab und wir können uns von den letzten beiden Jahren erholen, bricht ein neues Virus aus. Wieder in China, wieder ist es vom Tier auf den Menschen übertragbar, wieder kann es sich durch Fieber, Husten und Müdigkeit äußern. Droht uns eine neue Pandemie?“ (1)

Man gewinnt den Eindruck, dass diese „neuen Erkenntnisse“ gezielt an die Medien durchgesteckt werden, man es kaum erwarten kann, diese als wohlgemerkt ungeprüfte Nachricht an das Publikum weiter zu reichen:

„Das gefundene Virus, BtSY2 ist mit dem uns allen bekannten SARS-CoV-2 eng verwandt, wie Forscher herausfanden. Die Studie wurde als Vorabdruck auf dem bioRxiv-Server veröffentlicht und derzeit aber noch nicht von Fachkollegen geprüft.“ (2)

Und immer könnte (!) alles ganz schlimm werden. Virologen betätigen sich regelmäßig als Weissager, äußern Besorgnisse, ganz wie beim „neuartigen Virus“. Latent werden die Menschen in diffuser Angst vor „dem Killervirus“ gehalten. Das ist ein unwürdiges Spiel:

„Besorgniserregend war, dass die Forscher feststellten, dass eine Fledermaus sehr häufig von mehreren Viren gleichzeitig befallen wurde, was laut Professor Jonathan Ball, Virologe an der Universität Nottingham, dazu führen kann, dass Viren Teile ihres genetischen Codes austauschen. Somit können auch neue Erreger von Krankheiten entstehen.“ (2i)

Es klingt immer gleich und im Kosmos der Virologen schwingt die Paranoia mit:

„In China haben Wissenschaftler ein neues Virus entdeckt, dass beinahe identisch mit Sars-CoV-2 ist. Offenbar grassieren in Südostasien unzählige Viren, die eine sehr große Ähnlichkeit aufweisen. Virologen warnen vor einer tödlicheren Pandemie.“ (3)

Gern erinnere ich auch nochmal an den frühsommerlichen Affenzirkus, also Affenpocken-Zirkus (b1):

Bei all diesen Meldungen erfährt der Leser das Entscheidende nicht, hinterfragt und erfragt es auch nicht: Wie wurde der Erreger entdeckt, wie wurde er später nachgewiesen, worauf begründen sich die Aussagen über dessen ansteckendes Wesen und Gefährlichkeit? Das ist alles beileibe nicht klar, aber der Konsument glaubt es und alles erdenkliche wird getan, um ihn in diesem Glauben zu belassen. Das hat mich motiviert, an ein Wissenschafts-Magazin, namens Spektrum zu schreiben.


Sehr geehrter Herr Lingenhöhl,

am 25. November des Jahres zeichneten Sie eine Nachricht (4), nach der 13 bislang unbekannte Virentypen in fossilen Proben nachgewiesen worden wären. Nicht nur das: Sie berichteten auch darüber, dass das von Ihnen als Quelle genannte Forscherteam eines der Viren in Zellkulturen in Virulenz gebracht, also infektiös gemacht hätte.

Wie Sie selbst anmerkten, ist die Studie noch „nicht veröffentlicht“ worden (5), womit Sie wohl das fehlende Peer Review meinten. Allerdings lässt ihr Bericht in dessen Intendierung keinen Zweifel daran aufkommen, dass es die Entdeckung dieser 13 Virentypen wie auch bei einem den Nachweis der Infektiösität gegeben hätte. Bitte erläutern Sie mir daher, mittels welcher Methoden man diese Viren angeblich entdeckt und danach nachgewiesen hat und/oder liefern mir dazu eine einsehbare Quelle.

Im gleichen Text berichteten Sie davon, dass eben obiges Forscherteam bereits zuvor ein sogenanntes Riesenvirus entdeckt hätte (6). Obwohl ich bei Letzterem eher geneigt bin zu glauben, sei mein obiges Ersuchen auch auf diese Entdeckung bezogen.

Hintergrund meines Anliegens sind die Geschehnisse der letzten zweieinhalb Jahre und darüber hinaus. Als Stichworte seien das „neuartige“ Coronavirus und das Masernvirus genannt, welche auch durch die regelmäßig von Ihnen verwendeten Quellen als übermäßig gefährlich beurteilt wurden.

Diese Behauptungen wurden jedoch niemals bewiesen. Und gerade in Bezug auf SARS-CoV-2 und die angeblich von diesem hervorgerufene Krankheit Covid-19 wurden wir systematisch belogen.

Wir sind uns hoffentlich einig, dass PCR- und Antigen-Tests, die in der Vergangenheit massenhaft zur Anwendung kamen, dass diese als Nachweismethode für ein Virus, gar für eine Infektion und schon gar nicht einer Krankheit schlichtweg ungeeignet sind. Leider ist das aber nicht die einzige Unaufrichtigkeit im Milieu der Virologen. Denn auch die Sequenzierung, als Methode zur Erfassung und Kategorisierung einer neuentdeckten mikrobiologischen Struktur wirft Fragen auf. Vielleicht können Sie hier zur Aufklärung beitragen.

Die regierenden Politiker der letzten Jahre haben sich immer auf die Wissenschaft berufen, wenn sie mit medizinisch sinnentleerten Maßnahmen der nichtpharmazeutischen Intervention (NPI) die Bevölkerung in Angst und Schrecken hielten. Es kann keine Zweifel mehr darüber geben, dass nicht nur Politiker sondern auch eine ganze Armada von „Experten“, vor allem aus dem Bereich der Virologie, die Menschen angelogen haben.

Und ganz offenbar möchte man weiter auf der viralen Welle reiten, wie das Zitat aus Ihrem Bericht nahelegt:

„Das Team hatte sie unter anderem aus der Wolle von Mammuts und den Eingeweiden eines eingefrorenen Wolfs isoliert. Alempic und Co schätzen, dass es noch tausende unbekannte Viren im Permafrost geben könnte, von denen manche womöglich auch Menschen infizieren könnten. Angesichts der zunehmenden Nutzung der Permafrostgebiete und des Klimawandels, der die Böden verstärkt auftauen lässt, drohten hier also gewisse Risiken, schreiben die Forscher.“ (4i)

Was sollen diese haltlosen Spekulationen bezwecken? Ist das beständige Ablassen emotionaler Stellungnahmen neuerdings Merkmal wissenschaftlichen Arbeitens? Dieses „könnten“ und „gewisse Risiken“ erinnert mich doch äußerst unangenehm an die jüngste Vergangenheit und daher möchte ich gern von Ihnen, Herr Lingenhöhl, wissen, auf welcher Basis die Forscher mit ihren Befürchtungen hausieren gingen.

Danke im voraus für Ihre Antwort.

Freundliche Grüße,

Peter Frey

Bitte bleiben Sie schön achtsam, liebe Leser.


Anmerkungen und Quellen

(Allgemein) Dieser Artikel von Peds Ansichten ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen kann er gern weiterverbreitet und vervielfältigt werden. Bei Verlinkungen auf weitere Artikel von Peds Ansichten finden Sie dort auch die externen Quellen, mit denen die Aussagen im aktuellen Text belegt werden. 

(1) 11.08.2022; RTL News; Anna Kriller; Langya-Henipavirus kann zu Organversagen führen; https://www.rtl.de/cms/neues-virus-in-china-entdeckt-langya-henipavirus-gefaehrlicher-als-corona-5000966.html 

(2, 2i) 27.11.2022; msn; Viktoria Gleirscher; Neus Virus entdeckt: Könnte uns bald eine neue Pandemie erreichen?; https://www.msn.com/de-de/nachrichten/wissenundtechnik/neues-virus-entdeckt-k%C3%B6nnte-uns-bald-erneut-eine-pandemie-erreichen/ar-AA14Baqa

(3) 13.03.2021; news.de; Virus RpYN06: Angst vor noch tödlicherer Pandemie! Wissenschaftler entdecken neues Virus; https://www.news.de/panorama/855907975/virus-rpyn06-in-studie-mit-fledermaeusen-in-china-entdeckt-wissenschaftler-finden-sars-cov-2-aehnlichen-krankheitserreger/1/

(4, 4i) 25.11.2022; Spektrum; Daniel Lingenhöhl; Zehntausende Jahre altes Virus »wiederbelebt«; https://www.spektrum.de/news/permafrost-zehntausende-jahre-altes-virus-wiederbelebt/2081040

(5) 10.11.2022; bioRxiv; Jean-Marie Alempic, Audrey Lartique, Artemiy E Goncharov und weitere; An update on eukaryotic viruses revived from ancient permafrost; https://www.biorxiv.org/content/10.1101/2022.11.10.515937v1

(6) 08.09.2015; PNAS; Matthieu Legendre, Audrey Lartigue, Lionel Bertaux und weitere; Eingehende Untersuchung von Mollivirus sibericum, einem neuen, 30.000 Jahre alten Riesenvirus, das Acanthamoeba infiziert; https://www.pnas.org/doi/abs/10.1073/pnas.1510795112

(b1) 22.05.2022; ARD-Tagesschau; Screenshot zum Suchbegriff „Affenpocken“; https://www.tagesschau.de/search/?searchText=Affenpocken

(Titelbild) Frau, Lautsprecher, Megaphon, Corona; Autor: geralt (Pixabay); 23.10.2020; https://pixabay.com/illustrations/woman-megaphone-virus-silhouette-5675428/; Lizenz: Pixabay License

Von Ped

7 Gedanken zu „Weiter und weiter auf der viralen Welle“
  1. Wir sind in einer Welt der völlig frei definierten Realität angekommen. Die Definitionen werden natürlich nicht von uns definiert, sondern von interessierten Kreisen mit viel Geld, damit Macht, Einfluss, Personal und Reichweite.

    nun musste ein durch Russen durchgeführtes, angebliches Genozid her – prompt geliefert durch Bundestags-Beschluss
    angebliche weltweite Seuchen brechen bald im Monatstakt aus – wohl um im Monatstakt „Impfungen“ angeblich erforderlich zu machen
    offensichtliche Schädlichkeit von Injektionsstoffen wird einfach wegdefiniert
    man müsse die Schuld aus den Kolonialzeiten abtragen, die Ausbeutungen der „dritten Welt“ sühnen und wiedergutmachen – und sieht keinen Widerspruch darin, erst recht andere Völker gängeln zu wollen und maßregeln zu wollen (Russland, Katar, Syrien, Irak, Libyen, …) und es für die ganze Welt besser wissen zu wollen (aber genau das ist doch unsere Hybris, die auch den Kolonialismus unterfüttert hat: „Wir sind die Guten und bringen anderen selbstlos nur die Wahrheit und Gerechtigkeit!“)
    dass Ausblutung und „Braindrain“ für die Herkunftsländer doch gut sein muss – weil wir doch von den Zuwanderungen irgendwie, wie auch immer, profitieren würden – moralisch oder so
    das Wetter wird angeblich immer schlechter (Dürren, Hitze, Wirbelstürme, …) weil das Klima doch so krank sei – und Heilung kann nur erfolgen, indem die Armen noch ärmer (und damit weniger gemacht werden, weil sie sterben) und die Reichen noch reicher gemacht werden
    Demonstranten andere Länder sind die Guten – Demonstranten hier sind natürlich ganz böse, weil „rechts“, Nazi und Verschwörungsschwurbler, was denn sonst

    — aber nicht einmal mehr mit dem teuersten Propaganda-Apparat der Welt, mit jährlich über 8 Milliarden Euro (plus den weiteren zig Propaganda-Milliarden der in DE aktiven Konzern- und Milliardärs-Medien) für Rund-um-die-Uhr- und Auf-allen-Kanälen-Gehirnwäsche, können die die Wahrheit völlig wegwischen.

    ()https://reitschuster.de/post/ausnahmezustand-beim-oerr-heute-regiert-der-machtbewusste-technokrat/
    „Deutschland leistet sich den größten und teuersten öffentlich-rechtlichen Rundfunk weltweit. Finanziert durch Zwangsgebühren, sind ARD und ZDF, die über den Rundfunkbeitrag jährlich 8,4 Milliarden Euro bekommen, zum Selbstbedienungsladen geworden. Ein prominentes Beispiel der Verschwendungssucht ist die RBB-Intendantin Patricia Schlesinger, die gefeuert wurde, weil sie sich von den Gebührenzahlern ihr Luxusleben finanzieren ließ.

    Müsste sich der ÖRR an den Maßstäben der freien Wirtschaft messen, wäre er längst abgewickelt worden. „Wer Gebühren mit der Androhung von Beugehaft eintreiben kann und daher keinen Druck des Marktes spürt, schaut verständlicherweise nicht so aufs Geld“, brachte der Chefredakteur der „Neuen Zürcher Zeitung“, Eric Gujer, die Lage bei den Öffentlich-Rechtlichen in einem Kommentar auf den Punkt. „Der Skandal ist nicht die Auswüchse des Systems, der Skandal ist das System selbst.“

    Ich halte nichts, überhaupt nichts, von Julian Reichelt – aber ich begrüsse es trotzdem, dass er sich meinem GEZahlt?-Streik wenigstens ab 2023 anschließen will (ich GEZahle seit Anfang 2022 nicht mehr)

    ()https://youtu.be/ExZPSLHoUEE
    Julian Reichelt „Achtung, Reichelt!“

    1. Das Video von Reichelt spricht wichtige Themen an und sein Appell, die Propaganda-Gebühr zu verweigern, scheint überfällig. Leider versäumt aber auch Herr Reichelt, die wirklich Schuldigen zu benennen.
      .
      Wer sind die wirklich schuldigen? So wie ich das sehe, sind es jene Leute, bzw. Familien, die so viel Geld und damit Macht anhäufen konnten, dass sie bisher schon ganze Länder kontrollieren konnten und nun dabei sind, die ganze Welt unter ihre Kontrolle zu bringen. Es sind die Oligarchen, deren Namen ich hier nicht aufzählen muss, weil sie, zumindest zum größten Teil, bekannt sind. Beispielhaft sei hier George Soros genannt, der lt. Victor Orban der „Welt-Nr.1-Oligarch“ ist. Zumindest sieht Orban das so, der mal ein Freund von Soros war, bis ihm die Einflussnahme von Soros, u.a. an ungarischen Universitäten, zu weit ging.
      .
      Politiker anzuklagen, die, wie wir schließlich alle wissen, nur Angestellte der wirklich Mächtigen sind und beinahe immer nur genau das tun, was ihnen von ihren Herren aufgetragen wird, ist wahrscheinlich ähnlich aufreibend und ineffektiv, wie jedes neue Virus, das von den Komplizen der Oligarchen durchs Dorf getrieben wird, einzeln zu analysieren und deren Gefährlichkeit zu widerlegen.
      .
      Auf der anderen Seite ist aber auch festzustellen, dass Reichelt sofort bei yt gesperrt werden würde, wenn er die Namen der Drahtzieher nennt, die für all das Ungemach verantwortlich sind, was wir in den letzten Jahrzehnten, ganz besonders aber seit 2020, zu spüren bekommen haben und was uns noch bevorsteht. Trotzdem wäre es allmählich an der Zeit, die Namen der superreichen Oligarchen-Familien, die eigentlich verantwortlich sind, ins Zentrum der Aufmerksamkeit zu rücken, wohl wissend, dass das möglicherweise mit gewissen Risiken verbunden ist.

      1. Reichelt arbeitet für den anderen Teil der Desinformaton durch viel zu Reiche, viel zu Einflussreiche: für die Konzern- und Milliardärs-Medien.

        Reichelt ist ein Söldner, Büttel, Stiefelknecht, Aufputzer.

        Reichelt ist ein Teil des Problems – nicht der Lösung.

    2. Albrecht, wir sind uns zu mindestens 100% einig. Das andauernde Anklagen muss sein, aber es bringt uns keinen Schritt weiter. Wir kennen das Übel und dessen Wurzeln. Dies gilt es zu entfernen, mitsamt den Wurzeln.
      Die aktuellen Schandtaten europäischer Witzfiguren sind kaum mehr zu unterbieten, könnte man meinen. Die Reaktionen aus der ganzen Welt – ausserhalb Europa’s – sprechen eine deutliche, vernichtende Sprache. Es ist zuweilen sogar amüsant, sich auf twitter-Kanälen einschlägiger Exponenten bei den Kommentaren umzusehen.
      Ich meine, man kann zurücktreten oder „zurück getreten werden“. Es ist Zeit…
      Zum Entspannen, als sehr gute Unterhaltung, die haarscharf bei den aktuellen Themen bleibt, empfehle ich
      „Geld und Geist von Jeremias Gotthelf“. Das gibt’s als Text, als Hörspiel und als Film. Die Geschichte beschreibt Menschen, mit allen ihren Unzulänglichkeiten, aber auch mit ihren Fähigkeiten, Rückgrat, Durchsetzungsvermögen wie auch Gefühle wie Liebe, Nächstenliebe zu zeigen. Eine nicht nur in der Schweiz aussterbende Spezies?
      Der Blick zurück gibt vielleicht dem Einen oder Anderen einen Impuls für seine Zukunft.

  2. Danke, das endlich mal ein Journalist interesse zeigt. Auch ich wehre mich gegen die Behauptungen der Wirrologen. Nachdem ich die Artikel von Dr. Stefan Lanka gelesen habe, habe ich mir erstmalig Gedanken über ‚Viren‘ gemacht.
    https://wissenschafftplus.de/cms/de/wichtige-texte
    Meine Meinung?! Wäre ein KRANKMACHENDES ‚Virus‘ isoliert (und nach den koch´schen Postulaten bewiesen) wäre DAS bereits um die Welt gegangen.
    Aber es kommen nie Argumente, von Virusgläubigen, sondern immer Ausreden.
    Danke von Karl

    1. Und wieder ein Ablenker auf der Platte.

      Was juckt es, obe es Viren gibt oder nicht? Entscheiden ist

      a) dass es Krankheiten gibt, die bisher nur durch die Übertragung von Viren erklärt werden können. So lange niemand eine fundierte andere Erklärung liefert, müssen wir bei der Viren-Hypothese erst einmal bleiben – oder können überhaupt nichts bei solchen Krankheiten tun!

      b) da es keine tödlichen Seuchen in gesunden Bevölkerungen gibt, ist es auch völlig irrelevant und unsinnig, sich öffentlich über Viren Gedanken zu machen. Die Frage nach den Viren kann einzig und allein in Laboren und mittels ergebnisoffener Wissenschaft geklärt werden – aber ganz gewiss nicht in digitalen Quatschbuden.

      c) Lanka und die Virenexistenz-Diskussionsblase dient ganz genau nur zu einem: die Kritiker-Szene mit dem Satz „Die Verschwörungsschrubler glauben auch, dass es keine Viren [und damit keinen Mumps, keine Masern, keine Röteln, …] gibt!“ vom öffentlichen Diskurs mit dem Rest der Gesellschaft auszuschließen.

      d) aktuell laufen wieder neue Kampagnen, den Glauben an die angebliche Tödlichkeit von Viren neu zu verbreiten und zu verfestigen:
      _ auf Transition-News wird völlig unmotiviert und völlig desinformativ über ein angebliches Vogelsterben in Peru durch Vogelgrippe „berichtet“ (wenn Vögel an Viren sterben würden, könnten die doch auch für uns tödlich gefährlich sein, soll suggeriert werden. Es wird völlig ausgeblendet, dass Menschen und Tiere nur nach Vorschädigungen, etwa Vergiftung, an Infektionskrankheiten erkranken und sterben)
      _ nun wird neuerlich die Behauptung durch den Blätterwald getrieben, Forscher hätten ein tödliches Corona-Virus entwickelt
      _ es wird die Behauptung kolportiert, Dr.osten hätte einen Meineid geleistet weil er angeblich die „Laborhypothese“ wissentlich verleugnet hätte. Nano-Wiesendanger, der schon damals ohne verfolgt und mundtot gemacht zu werden, seine „kritische Stimme“ laut werden lassen konnte, der von seinem Uni-Rektor unterstützt wurde, der nicht angegriffen, verfolgt, finanziell ausgetrocknet, beschimpft und verächtlich gemacht wurde, (man nehmen nur zum Vergleich Prof. Bhakdi) bekommt wieder breite Plattformen für seine angeblich „einzigartigen Enthüllungen“.

      Wer nicht kapiert, dass all diese Aktivitäten und Bemühungen nur in eine Richtung zielen: nämlich genau in die Richtung, in die Billy Geiz zeigt („Viren, egal woher, sind eine Gefahr für die Menschheit, und wir müssen alles tun, bis hin zur völligen Freiheitsaufgabe, um uns dagegen zu schützen!“), ist entweder von dem bezahlt oder mit dem Klammerbeutel gepudert worden.

      Alles was dazu dient den Menschen, uns, Angst vor Viren zu machen, und alles was dazu dient, den Gesprächsfaden zwischen den Menschen, uns, abzureißen, ist im Interesse der Milliardärs- und Verängstigungs-Agenda der Mächtigen.

      Nochmal:
      _Viren – oder etwas Vergleichbares, sich durch Ansteckung ausbreitendes – gibt es OFFENSICHTLICH (weil es die Krankheiten gibt).
      _ wir brauchen aber keinerlei Angst vor Viren haben wenn wir normale Hygiene beachten und UNSER IMMUNSYSTEM fit halten
      _ wir werden fast alle irgendwann mal an Viren- oder Bakterien sterben – aber nicht weil die tödlich sind, sondern weil am Ende des Lebens unser Immunsystem versagt, und damit die immer in uns vorhandenen Mikroorganismen eben außer Kontrolle geraten müssen. Das ist normal, der normale Gang des Lebens (im Gegensatz zB der Unfalltod): am Ende des Lebens sterben wir an Organversagen (auch das Immunsystem kann als ein Organ angesehen werden).

      Lasst Euch nicht veräppeln oder verdrosten, verwiesendangern, vergeizen und verheizen!

      1. Zitat: „c) Lanka und die Virenexistenz-Diskussionsblase dient ganz genau nur zu einem: die Kritiker-Szene mit dem Satz „Die Verschwörungsschrubler glauben auch, dass es keine Viren [und damit keinen Mumps, keine Masern, keine Röteln, …] gibt!“ vom öffentlichen Diskurs mit dem Rest der Gesellschaft auszuschließen.“
        .
        Volle Zustimmung (auch zu den übrigen Punkten, besonders b), wobei bisher offen bleibt, ob die oben beschriebene Wirkung der von Lanka angestoßene Diskussion um die Existenz von Viren, von Lanka so beabsichtigt ist, oder es sich nur um einen unerwünschten, aber wenn man diese Diskussion führen will, kaum zu vermeidenden Nebeneffekt handelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.