Wobei es begründete Zweifel daran geben darf, dass es dann das Coronavirus wäre, das seine Ängste speist.


Nicht, dass der Chef des Robert Koch-Instituts in seiner monatelangen Rolle des Pandemie-Herbeirufers gleichzeitig als Psychopath einzuordnen wäre. Eher trifft das wohl auf diejenigen zu, die ihm die Worte mit Nachdruck in den Mund legen. Außerdem ist Lothar Wieler nicht dumm, und er ist auch nicht charakterlos. Er handelt so, wie Menschen die in Ängsten gefangen sind, glauben handeln zu müssen. Dass ihn Opportunismus und Machtgläubigkeit dahin gebracht haben, wo er jetzt steht, und er nun meint, in Handlungszwängen gefangen, nicht Herr seiner eigenen Gedanken und Meinungen sein zu dürfen, steht auf einem anderen Blatt. Eine kürzlich stattgefundene Pressekonferenz mit Wieler hat das sehr schön aufgezeigt.


Man hätte ja diesen Text ebenso – inzwischen fast gewohnheitsmäßig, weil entsprechend zuverlässig vom Sender geliefert – erneut „Fake News der ARD-Tagesschau“ betiteln können. Arbeiten wir diese Fake News des öffentlich-rechtlichen Senders zum Anfang rasch ab. Medienkompetente Stammleser der Plattform werden da sicher nichts groß Neues erfahren, aber neu Hinzugekommenen sind die täglich praktizierten Propagandatechniken der großen Massenmedien möglicherweise noch nicht in dieser Weise aufgefallen.

Was für den Konsumenten immer wieder schwer zu durchschauen ist, stellt sich in dem Gemisch aus Lügen, Halbwahrheiten, Verkürzungen, „passenden“ Zitierungen und emotionalen Triggern dar, mit denen selbiger bombardiert wird. Bombardiert, um mit der „richtigen Einstellung“ aus der Nachricht entlassen zu werden. Hier also eine erneute, geschickt gesetzte Desinformation der ARD-Tagesschau – gern Fake News genannt (1):


Coronavirus in Deutschland

Warum steigen die Infektionszahlen gerade?

Stand: 24.07.2020 16:21 Uhr

Es sind so viele Neuinfektionen wie schon seit Wochen nicht mehr: 815 bestätigte Fälle binnen 24 Stunden gab das RKI heute bekannt. Ein Anstieg, bei dem mehrere Faktoren eine Rolle spielen könnten.

Von Susann Burwitz, tagesschau.de


An dieser Stelle sei angemerkt, dass ich Susann Burwitz von der Tagesschau rundweg Imkompetenz und Herumwerkeln in der Echokammer unterstelle – im Gegensatz zu Lothar Wieler. Das heißt, dass Burwitz – kritiklos, obrigkeitskonform und diensteifrig ihren „Journalismus“ betreibend – überhaupt nicht bemerkt, wie sie sich in Manipulation übt; Wieler dagegen sehr wohl, aber dazu später.

Also: Susann Burwitz ist – anders ausgedrückt  – fachlich völlig ungeeignet, sich zum Thema Corona zu strapazieren. Um aber Menschen zu eben diesem Thema zu desinformieren, sind das natürlich allerbeste Voraussetzungen. Die Frau hat allem Anschein nach keine Ahnung davon, was eine Infektion ist. Dabei reden wir hier von Schulwissen! Diesbezüglich bin ich in größter Sorge, wie groß wohl der Anteil der Bevölkerung ist, der, das betreffend das gleiche Verständnis von Krankheiten und Infektionen mit sich herumträgt.

Die Überschrift ist Desinformation und sie ist mehr noch Manipulation. Denn die Frage des WARUM unterdrückt im Leser die zuvor dringend zu stellende Frage des OB! Das jedoch müsste zuvor geklärt werden, und die Klärung ist keinesfalls eine Sysyphusarbeit: Steigen denn die Infektionszahlen tatsächlich?

Wir können uns soweit aus dem Fenster lehnen, zu sagen, dass es keinerlei triftig begründeten Hinweise auf einen Anstieg von Infektionen durch das Coronavirus gibt. Wenn also die Tagesschau uns von 815 Neuinfektionen berichtet – auf wen auch immer sie sich dabei beziehen mag (2) -, dann ist das eine krasse, folgenschwere Desinformation. Dann sind das Fake News. Folgenschwer ist es vor allem deshalb, weil damit Stimmungen in der Bevölkerung gefördert und aufrechterhalten werden; in erster Linie Ängste.

Die Tagesschau-Redakteure halte ich inzwischen – salopp gesagt – für richtig arme Würstchen. Entweder sind sie so verstrahlt, dass sie völlig unfähig geworden sind, irgendeine offizielle Verlautbarung kritisch zu beleuchten und dies dann auch in der Berichterstattung wirksam werden zu lassen, oder aber sie trotten den aufgetragenen Weisungen zur Art und Weise des an die Medienkonsumenten zu vermittelnden Spins gehorsam dienernd hinterher. Leider geht mein Gesamtverdacht eher in Richtung „Verstrahlung“. Doch dabei verhält man sich trotzdem wie eine Art Hofstaat, der buckelnd und kratzend den Mächtigen zu Diensten steht.

Es ist für mich schlicht unvorstellbar, dass ein Redakteur, Korrespondent oder ganz allgemein ein echter Journalist sich nach einem halben Jahr „Coronakrise“ noch immer nicht fit gemacht hat, um das Wesen und die Fähigkeiten der PCR-Massentests in Deutschland zu recherchieren. Desweiteren ist es unfassbar, dass jene Leute in all dieser Zeit keinerlei Aufwendungen betrieben, ihr Wissen über die Biologie des Menschen, über den Austausch von Erregern, die Merkmale und Nachweismöglichkeiten einer Infektion aufzufrischen. Diese Leute informieren die Öffentlichkeit tatsächlich über Dinge, von denen sie keine Ahnung haben.

Wiederholen wir es also noch einmal:

Ein PCR-Test ist grundsätzlich nicht in der Lage, Infektionen nachzuweisen. Er ist lediglich dazu geeignet, auf Gensequenzen zu testen (3). Ein Positivtest auf eine gesuchte Gensequenz kann (!) als Indiz auf eine Infektion interpretiert werden, aber er weist eine solche niemals nach.

Es gibt in unseren Atemwegen, vor allem natürlich im Mund-, Nasen- und Rachenraum, aber auch bis in die Lunge hinein, Tausende und Abertausende Bakterien, Pilze und Viren auf die sich testen lässt. Jeder dieser Tests kann dazu genutzt werden, eine Aussage zu postulieren, die vorgibt mittels des Ergebnisses eine Infektion anzunehmen. Aber das ist und bleibt eine Behauptung, es fehlt jeder, wirklich jeder wissenschaftliche Beleg. Daher müssen zwingend weitere Prozesse umgesetzt werden, um diesen Nachweis anzutreten.

In Deutschland werden inzwischen wöchentlich mehr als eine halbe Million PCR-Tests gefahren und nicht einer von diesen hat jemals eine Infektion nachgewiesen. Weil der Test das nicht kann. Das ist überhaupt kein Geheimnis, das weiß auch Herr Drosten und auch ein Herr Wieler weiß das. Beim Inkompetenzteam der ARD-Tagesschau bin ich mir da nicht so sicher.

Diese fachliche Inkompetenz beweist die Tagesschau in Person von Susann Burwitz, in dem sie locker und leicht PCR-Tests, welche positiv anschlugen, gleichsetzt mit Infektionen. Eine Bankrotterklärung mit dramatischen Folgen für deren Berichterstattung. Die Inkompetenten bei der ARD wissen offenbar nicht, dass unser Körper über mindestens zwei Immunschranken verfügt, welche dafür sorgen, dass uns Erreger jeglicher Art nicht so einfach gefährlich werden können. Die erste Immunschranke ist die Haut mit ihrem Säureschutzmantel und einem reichhaltigen Zoo an Bakterien, Viren und Pilzen, von denen sie bevölkert wird und die sie auch dringend benötigt.

Eine Infektion ist dann gegeben, wenn Erreger in toxischer Zahl die erste Immunschranke überwinden konnten und nun die Immunabwehr im Blut aktiv wird. Eine Aufgabe, die vor allem durch ein ausgefeiltes System speziell dafür geeigneter Helferzellen übernommen wird. Aber das heißt noch lange nicht, dass wir nun krank sind. Sowohl die erste als auch die zweite Immunschwelle agieren als „Hintergrunddienste“, im Prinzip registrieren wir deren Wirken gar nicht. Unser Immunsystems ist ja schließlich ständig am Arbeiten. Das muss es auch, um vital und flexibel zu bleiben. In einer sterilen, keim- und virenfreien Atmosphäre würde es mit der Zeit verkümmern, womit wir einen eminent wichtigen Schutz verlören. Weil – und das wird in der Coronahysterie völlig verdrängt – das Coronavirus (eine Kombination von RNA-Sequenzen) nur eines unter Millionen ist (4).

Das heißt, dass selbst Bluttests, Antikörpertests mit positivem Ausschlag unter bestimmten Umständen (!) lediglich eine Infektion nachweisen können, aber keine Krankheit. Umgekehrt weisen fehlende Antikörper keinesfalls nach, dass unser Immunsystem ausgehebelt wäre. Denn wenn an der zweiten Immunschranke die natürliche, angeborene Immunabwehr (statt der erworbenen, adaptiven, lernenden Immunabwehr) des Menschen erfolgeich „zuschlägt“, ist eine Bildung von Antikörpern auch gar nicht erforderlich (5). Dort aber, wo ein Austausch in und aus Richtung unseres Körperinneren stattfindet, sind es erst einmal die Schleimhäute und dort lässt sich immer und überall auf unglaublich viele Erreger testen. Da finden sich selbstredend reichlich Anwendungsmöglichkeiten für die PCR-Methode, positiv auf alles Beliebige zu testen – und damit Politik zu betreiben.

Noch mehr ARD-Desinformation genehm?

Faktor Nummer zwei: Infektionen von Einreisenden aus dem Ausland. Das Reisen innerhalb der EU ist wieder erlaubt, doch wiederholt wurde bei Rückkehrern aus anderen Ländern das Coronavirus nachgewiesen. Jüngstes Beispiel ist eine vierköpfige Familie, die nach ihrem Mallorca-Urlaub positiv getestet wurde. Bund und Länder wollen daher Reiserückkehrer künftig direkt nach ihrer Ankunft testen, um so die Ausbreitung des Virus zu verhindern.“ (1i)

Wie bitte? Tests verhindern die Ausbreitung des Virus? Hat das jemals in Deutschland funktioniert? Haben Quarantänemaßnahmen irgendwelche Postiveffekte auf Krankheits- und Sterberaten gehabt? Was erzählt uns das Robert Koch-Institut und die Tagesschau hier für einen Müll?

Wo wurde am meisten getestet, positiv getestet und isoliert: in Altenheimen und Kliniken. Wo gab es die meisten Krankheits- und Todesfälle: in Altenheimen und Kliniken (6). Was sagt uns das? Die ganze Testerei wie auch die mit ihr verbundenen Maßnahmen verfolgten von Beginn an einen völlig anderen Zweck. Der den Menschen vorgegaukelte Zweck wurde nie erreicht und – wir müssen der bitteren Wahrheit ins Auge blicken – dies war auch nicht das Ziel.

Jetzt kann sich der geneigte Leser besorgt fragen, warum trotz all dem noch immer mit Massentests und Quarantäne hantiert wird. Tja, wir müssten über die wahren Ziele Bescheid wissen, nicht wahr? Damit kommen wir zu Lothar Wieler.

Während sich die ARD-Tagesschau eher in der Funktion von Hofschranzen übt und – zumindest teilweise – überhaupt keine Reflektion darüber entwickeln kann, inwieweit sie als Propagandaorgan der Mächtigen auftritt (7), liegen die Dinge bei Wieler anders. Er weiß, dass es nicht der Wahrheit entspricht, wenn er sagt:

Wir sind mitten in einer sich rasant entwickelnden Pandemie.“ (7i)

Er weiß, dass es überhaupt keine Beweise dafür gibt, dass „individuelle Schutzmaßnahmen“ irgend etwas eingedämmt hätten. Man kann ohne weiteres das Gegenteil behaupten und findet dafür sogar reichlich Indizien. Und trotzdem „weiß“ der Mann – und man fragt sich ernsthaft woher:

Ausschlaggebend ist, dass die individuellen Schutzmaßnahmen nicht mehr so gut befolgt werden.“ (7ii)

Nein, Wieler ist nicht blöd. Wieler weiß, dass er Desinformation, politische Auftragsarbeit betreibt, wenn er berichet:

Dort [in den USA] sind 4,329 Millionen Menschen mit Covid-19 infiziert gemeldet worden.“ (7iii)

Er vermischt bewusst (!) Positivtests, Infektionen und Krankheiten. Bewusst deshalb, weil er genau weiß, dass diese voneinander begrifflich zu trennen sind, ebenso wie er weiß, dass Korrelationen zwischen Krankheitssymptomen und Postivtests niemals Kausalitäten gleichzusetzen sind.

Wieler weiß außerdem, wie im RKI Coronafälle gezählt werden. Die Influenzaberichte des RKI zeigen deutlich, dass das Institut sehr wohl seriös mit Zahlen und derer Veröffentlichung umgehen, dass es wissenschaftlich arbeiten kann (8). Der Chef des RKI ist sich im Klaren, dass das RKI hier desinformiert. Wieler steht eindeutig unter Druck und betätigt sich offensichtlich als Handpuppe. Die Frage steht im Raum, von wem der Druck gegen das RKI aufgebaut wird.

Wieler erzählt den gebannt lauschenden Journalisten, dass in Indien aufsummiert 1,47 Millionen Infizierte gezählt wurden, in einem Land mit 1,4 Milliarden Einwohnern. Natürlich keine Infizierten, liebe Leser: positiv Getestete! Wieviele Tests wurden denn in Indien durchgeführt, um nach einem halben Jahr eine sensationelle „Infektions“rate von 0,1 Prozent vermelden zu können? Wieler spielt mit dem guten Ruf ehrlich arbeitender Veterinärmediziner und gibt sich als gescheiterter Viehdoktor. Er plappert bedeutungsschwer die Zahlen des Johns Hopkins Institutes herunter. Er weiß, dass diese betrügerische Zählweise und Vermischung in den anderen Staaten dieser Welt ähnlich wie in Deutschland betrieben wird (9).

Wenn Wieler sagt, dass es „in den letzten sieben Tagen 3611 Fälle in Deutschland“ gab, dann muss er wissen, dass es sich um nichts weiter als Positivtests mit der PCR-Methode handelt, keinesfalls um Infektionen und schon gar nicht um Krankheiten. Ein Lothar Wieler muss wissen, dass Korrelation und Kausalität strikt zu unterscheiden sind, wenn er von „9.122 Toten im Zusammenhang mit Covid-19“ spricht. Oder hat er seinen akademischen Grad in einem praktischen Einsatz auf einem Tönniesschen Schlachthof erworben? Einer dieser Toten – und liebe Leser, bitte gehen Sie fest davon aus, dass dies kein Einzelfall ist – ist  zum Beispiel auf diese Art und Weise Opfer des Killervirus geworden (Hervorhebung durch Autor):

Obwohl es laut Feststellung des städtischen Fachbereichs Gesundheit keinen neuen Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19 zu verzeichnen gibt, muss die Zahl der Verstorbenen systemrelevant [sic!] um einen Fall auf nun 23 heraufgesetzt werden, um die Statistik an die des Robert-Koch-Institutes anzupassen. Grund ist, dass Personen, die einmal positiv auf das Coronavirus getestet wurden und später versterben grundsätzlich in dieser Statistik aufgeführt werden. Im vorliegenden Krefelder Todesfall galt die Person (mittleren Alters und mit multiplen Vorerkrankungen) nachdem es mehrfach negative Testergebnisse gab inzwischen seit längerem als genesen.“ (10)

Das ist eine bodenlose Sauerei, und das hat Lothar Wieler mitzuverantworten, Druck hin, Druck her. Das sind eindeutige statistische Fälschungen, die auf die allgemeinen Fälschungen um die „Fallzahlen“ zum Coronavirus noch draufzusatteln sind. Und mit diesen getürkten Zahlenwerten geht ein Wieler an die Presse, und die Tagesschau überträgt, bestätigt, heult mit, trägt mit, desinformiert mit …

Wieler weiß, dass er lügt, wenn er in einer Pressekonferenz zum besten gibt, dass:

190.000 […] die akute Infektionskrankheit überstanden haben.“ (7iv)

Denn es waren eben nicht 190.000 Menschen, die zuvor an Covid-19 erkrankt waren. Hier wird Infektion – herbeigezaubert aus Positiv-Testungen mit der PCR-Methode (siehe oben) – gleich noch mit Krankheit gleichgesetzt, und so etwas sagt dieser mit einem akademischen Grad versehene Mann allen ernstes in einer Pressekonferenz, die deutschlandweit übertragen wird. Wie tief muss man sinken, um bei vollem Bewusstsein solche Lügen von sich zu geben? Wen bedient er mit diesen, bei genauerer Betrachtung unhaltbaren Behauptungen?

Wir hatten es ja alle geschafft, die Fallzahlen über mehrere Wochen stabil zu halten.“ (7v)

WIE haben wir das geschafft? Mit den Quarantänemaßnahmen die ausgerechnet dort, wo sie am extremsten angewendet wurden, mit den höchsten Krankheits- und Todeszahlen korrelierten? Nein, die Fallzahlen wurden „stabil gehalten“, weil die Anzahl der Tests immer weiter angehoben wurde, und auch dessen ist sich Wieler vollständig bewusst. Ansonsten wären nämlich die, eh schon zweifelhaft aufgenommenen Fallzahlen GEFALLEN (11). Die Fallzahlen wurden erst recht „stabil gehalten“, weil man immer wieder „Hotspots“ fand, in denen man dann durchaus erfolgreich auf die Suche nach irgendwelchen RNA-Schnipseln von Coronaviren gehen konnte. Für die Fallzahlen sorgte dann automatisch der PCR-Test …

Dass Wieler als Sockenpuppe agiert, kann dem Letzten an diesem Punkt klar werden:

[Wir wissen,] dass wir die Infektion eindämmen können, aber das gelingt uns nur, wenn wir die AHA-Regeln einhalten, meine Damen und Herren.“ (7vi)

Auftrag erfüllt, Herr Wieler. Ein mit dem meinungshoheitlich ausgegebenen Stempel „Glaubwürdig“ versehenes Institut hat seine Auftragsarbeit ein weiteres Mal in gewünschter Weise geliefert und gibt nun sinnfreie Ratschläge zur „Infektionsverhütung“. „Glaubwürdig“ meint, würdig zu sein, dass ihm geglaubt wird. Glauben bedeutet mehr als Vertrauen, es steht für das unreflektierte Hinnehmen von Botschaften. Die Botschaft AHA dürften ja inzwischen die meisten kennen. Das letzte A steht für „Alltagsmaske“, ein absoluter Quatsch, um Viren „zu bekämpfen“, medizinisch unsinnig, ja kontraproduktiv. Das nun hat Wieler herausgelassen – aber nicht etwa getrieben aus der Motivation „der Sorge um die Menschen“ sondern im politischen Auftrag.

Der Autor dieses Blogs ist der Letzte, der sich Bürgerkriegsverhältnisse in diesem unseren Land wünscht. Aber sollte es dazu kommen, dürfte die ganze Wut einer Bevölkerung, die sich über Monate hinweg gläubig täuschen lassen hat, auch über ihm zusammenschlagen. Das kann ein wichtiges Motiv für das „es gibt kein Zurück mehr“ bei Wieler sein, und jene, die ihn unter Druck setzen, könnten auch mit einem solchen „Argument“ spielen. Aus diesem Sumpf kann sich ein Wieler nur selbst herausziehen – mit allen sich dadurch ergebenden Konsequenzen.

Zum Abschluss die Krönung des politisch gewollten Nonsens durch die Hofberichterstatter der öffentlich-rechtlichen – und ich bin wirklich froh, inzwischen auch in meinem Alltagsumfeld zunehmend feststellen zu können, dass dieser Zirkus von den Menschen immer mehr durchschaut wird. Ausgerechnet der Sender der bei allerlei Möglichem und Unmöglichem immerfort mit passenden „Experten“ zur Stelle ist, die ihre Besorgnis austräufeln dürfen, hat bei diesem bitteren, politischen Kasperletheater rein Niemanden zur Hand, der mal ein paar offenkundige Einwände geltend machen könnte (Hervorhebung durch Autor):

Wieler erinnerte an Abstandsgebote, Mundschutz-Pflicht und Hygieneregeln. Diese müssten noch monatelang bleiben. Nach seiner Einschätzung sei das Tragen von Mundschutz auch im Freien sinnvoll, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden könne.“ (7vii)

Das von Wieler vermittelte Menschenbild einer blöden, den Vorgaben ihrer vermeintlichen geistigen Eliten brav und unhinterfragt hinterherzutrottenden Menschenmasse, spiegelt auch wessen Wesen wider? Genau, es ist eine Projektion der Obrigkeitshörigkeit des Lothar Wieler selbst (Hervorhebung durch Autor):

Diese Regeln werden wir noch monatelang einhalten müssen“, so Lothar Wieler: „Die müssen also der Standard sein. Die dürfen nie hinterfragt werden. Das sollten wir einfach so tun.“ (12)

Dem gibt es nichts hinzuzufügen, außer vielleicht (ironisch gemeint): Brav pariert, Herr Wieler, und außerdem: Wenn wir das ebenso brav mitmachen, dann wird sich unser aller Immunsystem aber ganz doll freuen. Werden wir mitmachen?

Bitte bleiben Sie schön aufmerksam.


(Allgemein) Dieser Artikel von Peds Ansichten ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen – insbesondere der deutlich sichtbaren Verlinkung zum Blog des Autors – kann er gern weiterverbreitet und vervielfältigt werden. Bei internen Verlinkungen auf weitere Artikel von Peds Ansichten finden Sie dort auch die externen Quellen, mit denen die Aussagen im aktuellen Text belegt werden. Letzte Bearbeitung: 4. August 2020.

(1,1i) 24.07.2020; ARD-Tagesschau; Susann Burwitz; Warum steigen die Infektionszahlen gerade?; https://www.tagesschau.de/inland/coronavirus-deutschland-219.html

(2) 24.07.2020; Robert Koch-Institut; Informationen zu gestiegenen Fallzahlen in Deutschland; https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Gestiegene_Fallzahlen.html

(3) 12.06.2020; Ärzteblatt; Ralf Schlenger; PCT-Tests auf SARS-CoV-2: Ergebnisse richtig interpretieren; https://www.aerzteblatt.de/archiv/214370/PCR-Tests-auf-SARS-CoV-2-Ergebnisse-richtig-interpretieren

(4) 2017; aronia+; T-Zellen: Die Helfer des Immunsystems; https://aroniaplus.de/anwendungsgebiete/t-zellen/; abgerufen: 30.07.2020

(5) 08.04.2020; IQWiG; Das angeborene und das erworbene Immunsystem; https://www.gesundheitsinformation.de/das-angeborene-und-das-erworbene-immunsystem.2255.de.html

(6) 11.06.2020; NDR; Corona: Viele Opfer lebten in Pflegeheimen; https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/Corona-Viele-Opfer-lebten-in-Pflegeheimen,corona3416.html; 60 Prozent aller vorgeblich an Covid-19 verstorbenen Menschen waren pflegebedürftige, stationär untergebrachte, beziehungsweise ambulant versorgte Menschen. „Obwohl nur ein Prozent der Bevölkerung in Pflegeheimen lebe, sei dort die Hälfte aller Covid-19-bedingten Todesfälle gezählt worden.“

(7 bis 7vii) 28.07.2020; „Große Sorgen“ beim RKI; https://www.tagesschau.de/inland/rki-briefing-103.html

(8) RKI; Arbeitsgemeinschaft Influenza; https://influenza.rki.de/Arbeitsgemeinschaft.aspx; abgerufen: 23.07.2020

(9) 24.07.2020; RT deutsch; Malcolm Kendrick; Immer mehr Anzeichen für überhöhte COVID-19 Todesraten – Werden wir eingeschüchtert?; https://deutsch.rt.com/meinung/104802-immer-mehr-anzeichen-fur-uberhohte/

(10) 07.07.2020; Krefeld, Corona – Aktuelle Meldungen; https://www.krefeld.de/de/inhalt/corona-aktuelle-meldungen/; Meldung dort nicht mehr abrufbar, daher: https://web.archive.org/web/20200707115824/https://www.krefeld.de/de/inhalt/corona-aktuelle-meldungen/; abgerufen: 29.07.2020

(11) 29.07.2020; RKI; COVID-19-Lagebericht; https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/2020-07-29-de.pdf?__blob=publicationFile; Das RKI erhebt seine Covid-19-Falldaten unverändert aus nicht repräsentativen Massentests. Niemals wurden so viele PCR-Tests gefahren wie in Kalenderwoche 30, nämlich 563.553. Daraus ergibt sich die Positivrate von sage und schreibe 0,8% (sic!). Die bereits ist ohne jeden Wert, so sie doch außerdem noch im Bereich der durch die Spezifität gegebenen Falschpositivrate von Tests mit der PCR-Methode liegt. Die ganze „Besorgnis“ des RKI ist eine reine Fiktion, eine Angstmacherei, für die das RKI offenbar nachdrücklich beauftragt wurde. Aussagekräftige, repräsentative Tests wurden dagegen bis zum heutigen Tag nicht geliefert, obwohl diese Art von Tests mit weniger Aufwand und in einem relativ kurzem Zeitraum seit mindestens dem März des Jahres unbedingt hätte zur Verfügung stehen müssen.

(12) 28.07.2020; DLF; Volkart Wildermuth; RKI-Präsident: Die Entwicklung macht uns größte Sorgen; https://www.deutschlandfunk.de/mehr-covid-19-faelle-in-deutschland-rki-praesident-die.676.de.html?dram:article_id=481382

(Titelbild) Augen, Panik; Autor: geralt (Pixabay); 21.04.2015; https://pixabay.com/de/illustrations/augen-psychologie-angstst%C3%B6rung-730746/; Lizenz: Pixabay License

Von Ped

35 Gedanken zu „Hat Lothar Wieler Angst?“
  1. Und ganz passend dazu ein vom Thema ähnlicher, sehr guter und eindringlicher Text von Bernhard Loyen auf KenFM, der — aus gegebenem Anlaß — mit einer Einladung nach Berlin morgen endet:

    Die Teilnehmerzahlen am Samstag werden ein erster Gradmesser, wie sich dieses Land im Jahre 2020 nach den zurückliegenden Monaten aufstellt, auch dahingehend wie am Abend die Medien darüber berichten werden.
    Ich werde da sein und Sie, werte Leser und Hörer?

  2. »Nicht, dass der Chef des Robert Koch-Instituts in seiner monatelangen Rolle des Pandemie-Herbeirufers gleichzeitig als Psychopath einzuordnen wäre. Eher trifft das wohl auf diejenigen zu, die ihm die Worte mit Nachdruck in den Mund legen.«

    Psychopathen und Leute mit Sektenmentalität…:

    »Das Verhalten der Pandemiemanager offenbart Züge einer Sekte, wie eine Checkliste der Sektenberatungsstelle Infosekta zeigt.«

  3. Ihr Text ist hervorragend, Ped.
    Sie haben mittlerweile, nach 6 Monaten angeblicher Pandemie, einen deutlichen Schwenk zum Sarkastischen hingelegt, was mich sehr amüsiert hat.

    Nichtsdestoweniger fehlt mir folgendes Wieler-Zitat (es sei denn, es wäre keins und andere Seiten hätten sich bei der Zuordnung geirrt):

    „Diese Regeln werden wir noch monatelang einhalten müssen“, so Lothar Wieler: „Die müssen also der Standard sein. Die dürfen nie hinterfragt werden. Das sollten wir einfach so tun.“

    Das, was diesbezüglich so stattfindet, ist nämlich mindestens genauso perfide wie die erwähnte Marionettenspielerei:
    Bitte gehen Sie weiter, bitte schauen Sie sich nicht um, bitte — um alles in der Welt — hinterfragen Sie auf keinen Fall, was Ihre Politikerkaste so jeden Tag entsetzliches tut.
    Augen zu!, und ob Sie durchkommen, interessiert uns nicht.


    Recht haben Sie, Helene. Deshalb habe ich das jetzt gleich noch mit in den Artikel (am Ende) eingepreist.
    Danke und herzliche Grüße, Ped

    1. Kann man dies nicht auch als einen Aufschrei verstehen, oder doch wenigstens bitteren Sarkasmus?
      „Das darf nie hinterfragt werden“ im Sinne von „Selbst ich darf das nicht hinterfragen“.

      LG, Bernd

      1. Ihre Frage sollte dringend eine Beantwortung erfahren. Denn das gäbe Aufschluss darüber, ob das RKI vom Bundesgesundheitsministerium eingenordet wurde, Falschaussagen zu erzeugen.

  4. Herr Wieler und Co. stehen sicher unter Druck. Aber selbst im Kleinen ist bei Politikern und ähnlichen „Angestellten der Macht“ zu beobachten, dass sie das reden, was gerade geredet werden soll. darauf angesprochen, wird das abgestritten. Wie geht der schöne Satz vom Lügner und dem Verlogenem? Der Lügner weiß, dass er lügt. In ihm gibt es noch die andere Seite der Medaille. Der Verlogene hat sein Denken und Weltbild so angepasst, dass er das Gesagte glaubt. In ihm gibt es die Wahrheit nicht mehr. Dies geht, glaube ich, auf Hannah Arendt zurück. Sie sagte wohl sinngemäß auch (habe die Quelle leider nicht zur Hand): „Ich war entsetzt / erschrocken, wie viele, auch Intellektuelle. sich bereits freiwillig gleichgeschaltet hatten, bevor der Terror auf der Straße war.“
    Leider gibt es wenig Hoffnung, dass sich das bis heute geändert hat, wie man an Wieler und Co. sehen kann. Das werden wir aber nicht ändern können.
    Aber trotzdem: Gestern sprach ich mit zwei Personen, die auch sehr besorgt über die Situation waren – und das Narrativ hinterfragten.
    Heute habe ich mit einer Frau gesprochen, die morgen nach Berlin fahren will. Wie schön, dass es doch immer noch Menschen, nicht nur hier bei Ped, gibt, die selber denken, hinterfragen und auch versuchen zu handeln.
    Wir sind vielleicht doch mehr, als wir manchmal denken. Denn nicht alle können ja auch zu den Demos fahren, selbst wenn sie wollten – ich selbst gehöre dazu.
    Und dass immer neuere Wellen und Zahlen und Unsinnigkeiten, wie in Österreich das virulente Grundrauschen der Rhinoviren beschworen wird (Hannes Hofbauer auf Runbikon), ist vielleicht ein Zeichen, dass die „Macht“ doch unsicher wird und dann auch Fehler macht und die Maske fällt. Hoffentlich!!! Und dann noch mehr sehen, dass der Kaiser nackt ist.

    1. @ Annette
      Sehr gut dargestellt mit „Angestellte der Macht“ und nichts Anderes sind und dürfen sie sein.
      Ich habe schon bei vielen Gelegeheiten und in vielen Kommentaren darauf hingewiesen sich die Augen dieser „Angestellten“ genau anzusehen wenn sie das, für welches sie mit 30 Silberlingen bezahlt und natürlich dafür mit ihrer Seele (manchmal auch mit ihrem pfysichen Leben) bezahlen müssen, denn diese Augen verraten immer öfter die Angst bei ihren Herren mit falschen Äußerungen, die der Macht/ Matrix nicht dienlich sind, in Ungnade zu fallen. Beispiele dafür was mit den „Angestellten“ geschieht welche in Ungnade gefallen sind, brauche ich auf diesem Blog hoffentlich nicht erwähnen zu müssen, oder?
      Wer sich mit der Macht einlässt wird entweder mit ihr die größten Verbrechen an der Menschheit mit- verüben, oder an ihr untergehen.
      Sie Annette, haben es in meinen Augen sehr gut erfasst und dargestellt wie es um die Psychopathen, den Mengele.2 und den Göbbels.2 bestellt ist und so bleibt mir nur noch dazuzufügen dass der größte Wahnsinn auf den sich die Menschheit bis vor ca.6 Monaten geeinigt hatte, der Krieg war, nun ist es Corona welches sogar im Stande ist diesem Planeten und all seine Lebenwesen noch mehr Leid zuzufügen.
      LG an alle!

      1. Wer ist Mengele 2 und Goebbels 2?
        Goebbels-ähnliche Probaganda (hier: auf diejenigen bezogen, die „Masken“ nicht tragen) von den Berliner Verkehrsbetrieben in ihren Ansagen in den Verkehrsmitteln.

  5. Allen, die morgen nach Berlin fahren, wünsche ich:

    Kommt gut hin und zurück!
    Paßt gut auf Euch auf!
    Laßt Euch nicht ärgern, nicht provozieren (schon gar nicht von der übergelaufenen Antifa)
    und vor allem weder verprügeln noch einsperren!

    Habt unendlich viel Spaß, und trefft viele nette Spinner, Wirrköpfe, Esoteriker, Impfgegner und Verschwörungstheoretiker! 🙂

    Verbrennt öffentlich Eure Masken und veranstaltet ein 1000-faches Knuddel-In!

    Mögen die Wahrheit und die Überzeugungskraft mit Euch sein!

    Und noch ein Tip für Leute mit Attest: macht Euch vorher eine Handvoll Farbkopien zum eventuellen Vorzeigen und verwahrt das Original gut (und zeigt das wirklich nur im äußersten Notfall vor).

    1. Ich schließe mich den Wünschen von Helene an. Ich hoffe, dass die Veranstaltungen in Berlin so verlaufen, dass wir alle gerne an sie als emanzipatorischen Akt und als Kontrapunkt zum grassierenden Wahn zurückdenken. Ich hoffe auch auf zahlreiche authentische Berichte vielleicht auch hier im Forum.

      Weil bei mir morgen ein wichtiges Ereignisses im persönlichen Umfeld stattfindet, kann ich selbst leider nicht nach Berlin und selbst nicht auf die Solidaritätskundgebung in Peißenberg.

    2. Am Ende war diese Demo doch auch nur wieder eine gelungene Spaltung aller Unzufriedenen, Genervten, Unterdrückten. Es war abzusehen, dass die „Rechte“ diese Einladung nur allzugerne annahm ( die zahlreichen Reichskriegsflaggen waren ja nun nicht zu übersehen ). Und die „Linke“ protestierte absehbar lieber gegen „rechtsoffen“, was es in der Retrospektive ja auch unwiderleglich war. Und alles in der riesigen Mitte, all die Leute mit dem unguten Bauchgefühl, dass da eine riesige Schweinerei auf uns zukommt, haben plötzlich keine eigene Stimme mehr. Teile und herrsche in Reinstform !
      Wir sind längst komplett ferngesteuert und merken es nichtmal mehr. Beim auch noch allerkleinsten Zugeständnis seitens der Staatsgewalt fühlen wir uns auf einmal total frei und machen uns zum Affen. Zuckerbrot und Peitsche.
      Die Herrschaftsmechanismen sind derweil so wahnsinnig ausgefeilt, die Bevölkerung so hochgradig atomisiert, so dass es fast schon einen absolut irren Zufall bräuchte, um irgendwann aus dieser Sackgasse den Weg in eine bessere Gesellschaft zu finden. Da helfen auch keine Peds Ansichten, keine Latschdemos, keine Masken-Befreiung.
      Aber Geschichte bewegt sich, alles bewegt sich … das Leben ist ja auch nur eine höhere Bewegungsform der Materie. Vllt. gibt es ja wirklich irgendwann Aufzeichnungen, wie das „Leben“ knapp 3,5 Milliarden Jahre nach seiner Entstehung gerade nochmal die Kurve gekriegt hat, kurz vor seiner eigenen Ausrottung im 20’ten Jahrhundert (neuzeitlicher Rechnung)

      zu wünschen wäre es !

      1. »die zahlreichen Reichskriegsflaggen waren ja nun nicht zu übersehen«

        Ganz ehrlich, ich finde, am besten zu sehen sind sie auf den Fotos der etablierten Medien. Sind die ansonsten nicht eher untergegangen? Ich glaube, PACE-Flaggen waren weit häufiger.

      2. „Und die “Linke” protestierte absehbar lieber gegen “rechtsoffen”, was es in der Retrospektive ja auch unwiderleglich war.“

        Was soll denn „rechtsoffen“ sein? Klären Sie uns mal auf über diese PR-Erfindung. Die Parole „Frieden, Freiheit“ ist ja so „rechtsoffen“ …. wie vielleicht manchem, der das aufgreift, sein Arsch. Tut mir Leid, aber ich kriege bei solchen Tröten das Kotzen.

        1. @Helene: ich habe mir ein Video von irgendeinem Veranstalter angesehen, also direkt aus der Demo heraus. Mit den etablierten Medien habe ich es auch nicht so besonders …
          Viel Pace, aber auch viel schwarz-weiss-rot.
          @Albrecht: dieses „rechtsoffen“ habe ich einfach mal so übernommen, als ich vorgestern nach „Demo Berlin“ suchte. Da kam dieses Wort wahrlich inflationär, also bei fast allen Treffern vor. Das war also auch irgendwie konzertiert vom feinsten. Deswegen hab ich das Wort auch in Gänsefüsschen gesetzt.
          Was aber nicht zu leugnen ist, sind a) diese Reichskriegsflaggen und b) die Kommentare zu den Lifestreams. So ca. ein Viertel labert über „Die Antifanten wären nicht so friedlich gewesen“, „Merkel muss weg“ usw …. aus welcher Ecke das kommt, muss ich jetzt wohl nicht darlegen.

          Das wohl interessanteste dieser Demo kommt sowieso erst im Nachgang.
          Nachdem die Teilnehmerzahl in den verschiedensten Medien erst massiv kleingeredet wurde, ist jetzt fast nix mehr davon zu lesen ( im Videotext ) . Nur noch empörte Distanzierung einiger Politiker über den Leichtsinn etc. und härtere Strafen für Querulanten.
          Klar, auch mit 20.000 Teilnehmern lässt sich eine angeblich gestiegene Infektionszahl herbeireden, aber
          wenn da wirklich 500.000 oder mehr am Start waren, dürfte es verdammt schwer werden, genug positive Testergebnisse herbeizuschaffen. Und diese den Teilnehmern dann auch glaubhaft unterzujubeln. Denn diese 500k sind ja auch allesamt mehr oder weniger vernetzt und können sich ein gutes Bild davon machen, ob oder wieviele 14 Tage später auf einer Intensivstation um ihr Überleben kämpfen …
          Und sollte es wider Erwarten wirklich bei einer Vielzahl von Menschen zu Komplikationen kommen, hätten wir erstmals ein Indiz, dass es wirklich so ernst ist, wie es die Politik uns einzuhämmern versucht.
          Die Menschen würden es einsehen und Drosten, Wieler, Spahn & Co könnten Vollgas geben.
          Ich bin gespannt, was sich unsere Spindoctors die nächsten Tage so alles einfallen lassen !

          1. „@Albrecht: dieses “rechtsoffen” habe ich einfach mal so übernommen, als ich vorgestern nach “Demo Berlin” suchte. Da kam dieses Wort wahrlich inflationär, also bei fast allen Treffern vor. Das war also auch irgendwie konzertiert vom feinsten. Deswegen hab ich das Wort auch in Gänsefüsschen gesetzt.“

            nun, Du hast den Begriff in Gänsefüßchen gesetzt UND DANN BEHAUPTET, DASS DAS FAKTISCH RICHTIG WÄRE. Oder wie soll man den Satzteil verstehen „was es in der Retrospektive ja auch unwiderleglich war.“

            Mach Dir mal klar, dass JEDE DEMO, solange sie nicht ausdrücklich apolitisch ala „gegen rechts“ ist (eine Demo, die sich nicht an politische Repräsentanten und Verantwortliche, sondern gegen die Mitbevölkerung richtet, ist apolitisch und idR von oben gesteuert. „teile und herrsche“!) rechtsoffen, linksoffen (und sogar arschoffen) ist, denn Demonstrationen sind vom Prinzip her für jeden zugänglich!

            Wer nicht mal soviel geistig zusammenkratzen kann, dem ist auch sonst nicht viel zu helfen.


            Albrecht, schon Ihr letzter Post zu diesem Thema war von Stil her grenzwertig, und dieser hier ist es auch. Bitte bemühen Sie sich auch weiterhin um einen achtungsvollen Ton. So wie das auch die anderen Foristen tun. Sie wissen doch, wie wichtig mir das ist.
            Herzlich, Ped

          2. Tut mir Leid, Ped, aber ich frage mich, wo der Forent die „zahlreichen Reichskriegsflaggen“ hernimmt, wo da jemand was von „die Antifanten“ redet, und was an „Merkel muss weg“ falsch oder irgendwie verwerflich sein soll. Und dann wird noch über das Überleben auf Intensivstationen spekuliert.

            Ich glaube, der Forent hat eine andere Demo gesehen – oder sein spezieller Streamer („irgendein Veranstalter“, Veranstalter von was?) war auf der Suche nach solchen Sachen.

            Und auf eine Fakt muss man in diesen Zeiten von verdrehtem Denken einfach überdeutlich hinweisen: eine ÖFFENTLICHE DEMO ist nach allen Seiten offen. Ich halte dieses dauernde Hinweisen auf angeblich rechte Unterwanderungen für eine der gefährlichsten Strategien aus der Meinungsmanipulationemaschinerie die bei den TTIP-Protesten schon intensiv angewandt wurde und mit der die Friedensbewegungen bei ihrem letzten Aufwachen („Friedenswinter“) totgetrampelt wurde. Sowas darf mah sich nicht gefallen lassen.


            Ihre Kritik in der Sache, Albrecht, ist doch absolut legitim. Auch ich habe mir aus den Streams die Meinung gebildet, dass es Reichsflaggen sehr wohl gab, dies aber in keiner Weise die Veranstaltung und die Demonstration(en) prägte. Wozu ich Sie ermutigen möchte, ist der achtungsvolle Stil. Dass Sie den beherrschen, haben Sie gerade wieder – mit diesem Post hier nämlich – bewiesen.
            Herzlich, Ped

          3. Für das Gesamtbild dieses Teilstrangs würde ich gerne direkt hier noch die Information einbringen, dass es deutliche Hinweise gibt, dass diese (zumindest 4 Stück) Reichsflaggen eindeutige „False Flags“ sind – im wahrsten Sinne des Wortes.

            Siehe dazu das Video eines Demo-Teilnehmers, der die Orchestrierung der Flaggen und des ZDF-Teams zeigt (damit die Reichsflaggen auch ganz gewiss ins Abendprogramm gelangen), sowie das Interview eines jungen, langhaarigen, redegewandten, wenn auch Unsinn verzapfenden Ganz-Sicher-Nicht-Reichsbürgers sondern eher „Antifa“-Jünger – mit Reichsflagge.

            Und ich mache auch einfach nur darauf aufmerksam, dass mit der Übernahme des Wordings und der Narrative von den Hauptmedien man auch damit unmittelbar deren Geschäft betreibt. Muss das sein?

      3. Wirklich? Sie haben Reichskriegsflaggen gesehen?! Auf welcher Veranstaltungen waren Sie denn? Ich habe ca. 6 – 7 Reichsflaggen gesehen, dass sind keine verbotenen Symbole und ich bin da auch nicht deren Meinung, aber weshalb dürfen die Träger diese Meinung nicht vertreten? Das in der Geschichtserzählung einige Ungereimtheiten sind, können auch Sie nicht entkräften. Auf alle Fälle haben sich die Vertreter an das Demo-Thema gehalten, waren friedlich und sind unauffällig gewesen. So mein Eindruck…

    3. Vielen Dank nachträglich! Ihre Wünsche haben geholfen. Es ist alles (fast) problemlos gelaufen.
      Sie bringen Glück, liebe Helene. B-)

  6. Sehr geehrter Herr Frei,
    Vielen Dank für Ihre unermüdliche Aufklärung, die Sie betreiben.
    Heute bei YouTube wurde von Bodo Schickedanz folgendes eingestellt:
    MainzFreeTV, 2. Lockdown wurde am 22.06.2020 beschlossen und soll Ende August durchgeführt werden.
    Mal sehen, ob und was da noch kommt……

  7. Ich habe vor 25 Jahren für zwei Jahre in einer Arbeitsgruppe mit Herrn Wieler zusammenarbeiten müssen. Ich bin also so was von voreingenommen, wenn es um diesen Mann geht. Das einzige Positive, was ich von ihm sagen kann, ist, daß er tatsächlich nicht doof ist. Wissenschaftlich hat er zwar selbst sehr oft von Anderen profitiert, die schlauer waren als er, im Hinblick auf seine eigene Karriere war er jedoch schon immer sehr gewitzt. Ich kenne kaum jemanden, der so ehrgeizig und absolut rücksichtslos seine persönliche Ziele verfolgt hat. Unser gemeinsamer Chef hielt dies damals für eine wünschenswerte Eigenschaft an der Uni. Sollte dieser kaltschnäuzige Mensch jemals ins Schwitzen geraten, dann nur, weils um seine eigene Haut geht, alle(s) andere(n) geht/gehen ihm meilenweit am A. vorbei.

    1. Was Sie da beschreiben trifft heute wohl auf 90% derer zu, die sich auf wichtige Posten „hochgearbeitet“ haben. Und das ist auch genau unser Problem: die Strukturen unserer Wirtschaft und Gesellschaft und das verbreitete Weltbild (Leistungsdenken, besser, höher, weiter, Konkurrenz als angebliche Tugend, Ellbogengesellschaft, Prestige, Angabe, Schein statt Sein, Hierarchie, …) führen zu einer Selektion, die umso stärker greift, umso „höher“ der Job, das Amt, der Posten ist. „Oben“ kommen nur die miesesten Charakter an, denn um dahin zu kommen muss man lügen, betrügen, täuschen, arschkriechen, intrigieren, einschleimen, ausstechen, schönreden, skrupellos sein, nach oben schleimen, nach unten treten, sich abgrenzen, Beziehungen planen, Menschen instrumentalisieren, List und Tücke einsetzen, … . Die, die das am Besten hinbekommen, kommen am Höchsten hinaus. ein Mensch mit charakterlicher Schaden, einer Soziopathie, einer Psychopathie, ein asozialer Charakter hat die Besten Chancen. Der Rest ist Zufall.

      Die Defekt unserer Zeit lassen sich letztlich immer auf Kapitalismus zurückführen. Umweltzerstörung, Lebensweltzerstörung, Ausbeutung, Zinsknechtschaft, Unfreiheit, Raubbau, Entmenschlichung, Unfrieden und Kriege, massenhaftes Leid und massenhafter Tod.

      Mein Glückwunsch dass diese person nicht mehr ihr Chef ist. Wir kennen alle solche VORGESETZTEN (was für ein Wort: man (wer?) setzt uns die Leute vor). Wir sollten denen allen in den Allerwertesten treten. Dann hätte der Spuk schnell ein Ende.

      1. “Oben” kommen nur die miesesten Charakter an, denn um dahin zu kommen muss man lügen, betrügen, täuschen, arschkriechen, intrigieren, einschleimen, ausstechen, schönreden, skrupellos sein, nach oben schleimen, nach unten treten, sich abgrenzen, Beziehungen planen, Menschen instrumentalisieren, List und Tücke einsetzen, … . Die, die das am Besten hinbekommen, kommen am Höchsten hinaus. ein Mensch mit charakterlicher Schaden, einer Soziopathie, einer Psychopathie, ein asozialer Charakter hat die Besten Chancen. Der Rest ist Zufall.

        Für diesen Ausbruch muß man Sie einfach lieben, Albrecht Storz.
        Sie haben So. Recht.

      2. Lieber Albrecht Storz,
        sie haben vollkomen Recht! Und ich würde Sie für diesen Kommentar gerne umarmen 😉
        Ich habe damals sobald als möglich die Konsequenzen gezogen und einen anderen Job gesucht. Leider bin ich heute wieder mit einem charakterlich minderbemittelten Chef geschlagen. Mittlerweile habe ich jedoch mehr Lebenserfahrung und weniger Angst. Er hat nach mehreren Konflikten gelernt, dass er von mir höflichen, aber beinharten Feedback bekommt, notfalls mit arbeitsrechtlichen Mitteln. Es hat sich ein Waffenstillstand eingestellt, mit dem ich sehr gut leben kann! 🙂

  8. Frage:
    Was hat das Bundesgesundheitsministerium und das RKI beschließen lassen, Wieler (als Viehdoktor) als Präsident des RKI (einem Institut, dass sich mit dem Menschen in der Medizin befasst – und nicht mit dem Vieh! in der Medizin) einzusetzen?
    Setzte die Vorbereitung der so genannten Pandemie bereits da ein, als Wieler als RKI-Präsident eingesetzt wurde?

Schreibe einen Kommentar zu BG13 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.