Das Robert-Koch-Institut (RKI) als Corona-Lügner — ein weiteres Beispiel.


Die Politik dreht bereits wieder fleißig am großen Rad. Der Klabautermann an der Spitze des sogenannten Gesundheitsministeriums scharrt mit den Hufen, um „Winterreifen für den Infektionsschutz“ aufzuziehen. Auf dass die PLandemie nie zu Ende gehe. Attestiert wird das Regierungsmitglied von seiner eigenen, weisungsgebundenen Behörde, also KEINEM unabhängigen Institut, wie es wohl ein Großteil der deutschen Bevölkerung glauben mag.


„Das Robert Koch-Institut ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit“ (1)

Dieser Sachverhalt ist wichtig. Weist er uns doch auf die Abhängigkeit des Instituts von einer politischen Behörde hin. Was nicht so deutlich wird, ist die Tatsache, wer hier wen beeinflusst. Die Wahrheit liegt wahrscheinlich in der Mitte: Gesundheitsministerium und Institut bilden einen Filz, der politische Interessen vertritt. Das gilt mindestens im Falle Corona, darf aber für weitere Bereiche keinesfalls ausgeschlossen werden. Was die Causa Corona betrifft, hat das Institut RKI jedenfalls jede Wissenschaftlichkeit hinter sich gelassen, tritt diese viel mehr mit Füßen. Lothar Wieler, der Funktionär an der Spitze der Behörde ist dafür in hohem Maße mitverantwortlich.


An: RKI-Zentrale <Zentrale@rki.de>

Betreff: Offener Brief an Lothar Wieler und die PLandemie-Verantwortlichen beim RKI

Sehr geehrte Damen und Herren Corona-Lügner, guten Tag Herr Wieler,

wie ich Ihrer Internet-Plattform entnehmen konnte, haben Sie eine interessante Definition für „Impfdurchbrüche“ ins Netz gestellt, die ich, mit Verlaub, als Beleidigung des gesunden Menschenverstandes betrachte.

Warum ich mir sicher bin, Sie ein weiteres mal beim Lügen in Bezug auf die PLandemie ertappt zu haben, möchte ich Ihnen an dieser Stelle kurz und knapp darlegen. Sie, die „Corona“-Verantwortlichen beim RKI als Lügner zu bezeichnen, möchte ich mitnichten als emotionalen Ausbruch meinerseits verstanden wissen. Es ist eine nüchterne, sachlich gemeinte Feststellung dessen, was Sie im Falle Corona äußern, veranlassen, verhindern und veröffentlichen.

„Ein Impfdurchbruch liegt vor, wenn eine PCR-bestätigte SARS-CoV-2 Infektion mit Symptomatik nach mindestens erfolgter Grundimmunisierung, die spätestens 2 Wochen vor der Infektion abgeschlossen wurde, festgestellt wird. Ein Impfdurchbruch würde also bspw. vorliegen, wenn eine Person, die vor zwei Monaten ihre zweite mRNA-Impfung erhalten hat, sich nun mit SARS-CoV-2 ansteckt (positiver PCR-Test) und bspw. Halsschmerzen und Fieber entwickelt.“ (2)

Sie erzählen auf Ihrer Plattform den Nonsens, dass man mit den PCR-Tests eine SARS-CoV-2 Infektion nachweisen könnte und lassen gleich noch jede Differenzierung zwischen Positivnachweis und Erkrankung weg. Es sei denn …, dazu gleich mehr. Weiterhin entwickeln Sie auf Basis dieses Nonsens den Blödsinn, dass die sogenannte Covid-19 Impfung eine „Grundimmunisierung“ bewirken würde. Weder können Sie die Infektion nachweisen, noch die „Grundimmunisierung“ belegen. Ganz einfach deshalb, weil die zugrunde liegenden Verfahren — vorrangig die PCR-Tests — diese Belege schlicht nicht liefern können. Auch ist die Annahme einer Grundimmunisierung innerhalb von zwei Wochen völlig willkürlich. Weder genügen die vorgenommenen Antikörper- noch PCR-Tests als Nachweis einer Grundimmunisierung gegen das „neuartige Virus“.

Da Sie zwar Blödsinn verbreiten, aber deshalb noch lange nicht blöd sind, bleibt für mich nur die Möglichkeit, dass Sie bewusst die Wahrheit verschweigen. Sie lügen also — warum auch immer. Wer lügt, ist — so er die Lüge aufrecht erhalten möchte/muss — gezwungen, immer noch eins drauf zu setzen. Während in Ihren Berichten zu „Covid-19 Fallzahlen“ grundsätzlich alle fern jeder Standards erzielten Positivergebnisse von PCR- und auch Antigen(-Schnell)tests in die Statistik der „Fallzahlen“ eingehen, gilt bei „Impfdurchbrüchen“ eine willkürlich definierte, andere Regel. Mittels dieser verzerren Sie bewusst Zahlen und führen nebenbei Ihre ebenso willkürlich definierte Regel zu „Corona-Fallzahlen“ ad absurdum. Auf diese Art und Weise betrügen Sie die Bevölkerung und legitimieren gesundheitlich schädliche Maßnahmen der sogenannten Nichtpharmazeutischen Intervention (NPI):

„Davon abzugrenzen sind asymptomatische Verläufe bei mindestens grundimmunisierten Personen, das heißt. die Personen sind PCR-positiv, zeigen aber keinerlei Symptome; diese gelten nicht als Impfdurchbrüche.“ (2i)

Unabhängig davon, dass Sie mittels PCR-Tests grundsätzlich auch niemals einen „Impfdurchbruch“ nachweisen könnten, unterscheiden Sie plötzlich frank und frei zwischen Getesteten mit Symptomen, welche Erkältungskrankheiten eigen sind und Getesteten, die davon frei sind. Sie setzen keine Methoden ein, die das „neuartige Virus“ geschweige denn „Covid-19“ nachweisen könnten und manipulieren auch noch die „Fallzahlen“, um die Zahl der „Corona-Fälle“ möglichst hoch und die der „Impfdurchbrüche“ so gering wie möglich darstellen zu können. Sie betrügen vorsätzlich.

Damit kaschieren Sie die folgende Tatsache:

Die überwiegende Anzahl der „bestätigten Infektionen mit dem neuartigen Virus“ betrifft inzwischen „Geimpfte“. Aber das verschleiern Sie, weil Sie die Unwirksamkeit der „Impfung“ zu verschleiern suchen, und außerdem auch die Unwirksamkeit der „Corona-Regeln“. Wir haben inzwischen eine „Pandemie“ der „Geimpften“ und „Corona-Gemaßregelten“. Und Sie beim RKI, ganz persönlich auch Sie, Herr Wieler, haben ganz offenbar die Aufgabe übertragen bekommen, diese „Pandemie“, eine Betrügerei sondersgleichen, zu verstetigen.

Es ist sehr einfach, Betrügereien wie die Beschriebene aufzudecken. Weil Lügen naturgemäß inkonsistent und voll innerer Widersprüche sind. Es stellt sich rasch heraus, dass die auf Basis Ihrer „Fallzahlen“ argumentierten „Maßnahmen“ jeder wissenschaftlichen Grundlage entbehren. Ein dadurch erzielter Gesundheitsschutz wurde nie wirklich nachgewiesen. Damit ist auch die Rechtsgrundlage für die Durchsetzung von Maßnahmen der NPI nicht gegeben.

Jeder Mensch hat das Recht, sich der Umsetzung Ihrer potenziell gesundheitsschädlichen Empfehlungen, denen umgehend stets Verordnungen mit aufgezwungenen Verhaltensvorschriften seitens der Politik folgen, zu entziehen. Sie beim RKI liefern gewünschte Pseudodaten, mittels derer verantwortungslose Politiker den Rechtsstaat schleifen.

Die hier angesprochene Betrügerei zur Manipulation von „Fallzahlen“ bei „Impfdurchbrüchen“ reiht sich in eine endlose Reihe weiterer Mauscheleien ein, mit der Sie, beim RKI die Bevölkerung hinters Licht führen und der Politik das von dieser angeforderte Futter liefern. An einer wissenschaftlich haltbaren Datenerfassung zu Corona waren Sie nie interessiert, ja Sie haben es sogar gezielt hintertrieben.

Die wirklich aussagekräftigen Fallzahlen können nur dann ermittelt werden, wenn Studien einerseits repräsentativ und mit robusten statistischen Verfahren durchgeführt werden; Stichwort Baseline-Studien. Das ist das Eine. Zum anderen müssen auch geeignete und vor allem standardisierte Methoden eingesetzt werden, um den Ergebnissen eine gewisse Aussagekraft zuschreiben zu können. Weder das Eine noch das Andere ist gegeben.

Und das, wohl gemerkt nach über zwei Jahren einer angeblich so unglaublich gefährlichen Pandemie. So gefährlich, dass man sich anmaßte, Menschen einzusperren, zu reglementieren und zwangszubehandeln. Die „Empfehlungen“ zu diesen medizinisch selbstredend hirnlosen Rechtsbrüchen kamen unter anderem aus Ihrem Haus und Ihrem Mund, Herr Wieler (3).

Für ein Institut wie das RKI sollten Baseline-Studien und standardisierte Methoden zur Diagnose eigentlich ganz normale Tätigkeiten sein. Das RKI ist dazu auch ohne weiteres in der Lage (4). Als Sie, Herr Wieler, es im Frühjahr 2020 nicht taten, wurden Sie explizit dazu aufgefordert (5). Aber der Auftrag für die Behörde lautet nun einmal nicht, die Wahrheit herauszufinden, sondern für die Politik passende „Fallzahlen“ zu produzieren. Und das ist Betrug an den Menschen.

Abschließend ein Bild voller Symbolik, eines das uns zeigt, was wir unter „wissenschaftlichen Erkenntnissen“ der Marke RKI zu verstehen haben (b1):

Was Sie da sehen, ist der Versuchsaufbau einer „Hamster-Studie“ die dem RKI als wissenschaftlicher Nachweis dafür genügte, dass Masken vor Corona schützen würden.

Auf diese unglaubliche Verdummung wies ich Sie, Herr Wieler, als den Chef der Behörde, im Juni 2021 in einem offenen Brief hin. Es hat mich nicht überrascht, dass eine substanzielle Antwort ausblieb.

Sie können sich noch so kratzen und scharren, den Makel der Corona-Lügner werden Sie beim RKI nicht mehr los und Sie, Herr Wieler können ja für sich selbst mal vorsichtig eine Vorstellung entwickeln, wie es sich so anfühlen könnte, wenn das (bislang noch) Undenkbare, Wirklichkeit werden sollte. Nämlich, dass Sie sich vor einem ordentlichen Gericht für Ihre herausragende Rolle als vorstehender Corona-Lügner des RKI verantworten müssen.

Freundliche Grüße,

Peter Frey

Bleiben Sie bitte schön achtsam, liebe Leser.


Anmerkungen und Quellen

(Allgemein) Dieser Artikel von Peds Ansichten ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen kann er gern weiterverbreitet und vervielfältigt werden. Bei Verlinkungen auf weitere Artikel von Peds Ansichten finden Sie dort auch die externen Quellen, mit denen die Aussagen im aktuellen Text belegt werden.

(1) RKI; Das Robert-Koch-Institut im Überblick; https://www.rki.de/DE/Content/Institut/OrgEinheiten/Ueberblick.pdf?__blob=publicationFile; abgerufen: 18.06.2022

(2) 07.06.2022; RKI; Wie wird ein Impfdurchbruch definiert; https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/COVID-Impfen/FAQ_Liste_Wirksamkeit.html

(3) 28.07.2020; DLF; Volkart Wildermuth; RKI-Präsident: Die Entwicklung macht uns größte Sorgen; https://www.deutschlandfunk.de/mehr-covid-19-faelle-in-deutschland-rki-praesident-die.676.de.html?dram:article_id=481382

(4) 26.06.2020; RKI; SARS-CoV-2: Antikörperstudien des RKI; https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Projekte_RKI/Antikoerper-Studien.html

(5) Petition von Rechtsanwältin Viviane Fischer; Führen Sie die Baseline-Studie durch – Wir brauchen endlich saubere Corona-Daten; https://www.openpetition.de/petition/online/fuehren-sie-die-baseline-studie-durch-wir-brauchen-endlich-saubere-corona-daten; zuletzt abgerufen: 01.07.2020

(b1) Greenhalgh T: Face coverings for the public: Laying straw men to rest. Journal of Evaluation in Clinical Practice. 2020;26(4):1070 – 7; https://www.researchgate.net/publication/341672177_Face_coverings_for_the_public_Laying_straw_men_to_rest; als Quelle 7 hier durch RKI aufgeführt: (14) 07.01.2011; Kapitel: Similar Articels; https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/21211103/; Es ist auffällig, dass während der Schweinegrippe-„Pandemie“ im Jahre 2009 eine ganze Reihe von Studien Möglichkeiten und Wirkungen der Nichtpharmazeutischen Intervention untersuchten (Link nachträglich hinzugefügt).

(Titelbild) Lothar Wieler während der Pressekonferenz am 28. Juli 2020; Hat der Chef des RKI tatsächlich Angst vor einer Pandemie oder heuchelt er diese doch eher wegen der Pistole im Rücken?; Quelle: Screenshot vom ARD-Mitschnitt, https://www.tagesschau.de/inland/rki-briefing-103.html

Von Ped

9 Gedanken zu „Der Betrug mit den „Covid-19-Fällen“ und „Impfdurchbrüchen““
  1. Die Namen dieser sogenannten, der Gesundheit dienende Organisationen, die sich um alles mögliche kümmern, nur nicht um die Gesundheit der Menschen, kreisen wie ein Bienenschwarm durch unsere Gehirne. CDC, RKI, FLI, EMA, etc.pp. Und alles unter dem Dach der WHO. Da interessiert doch eine Frage ganz besonders: Wer finanziert eigentlich wirklich die WHO?
    .
    Ist es Bill Gates, wie die meisten Leute, u.a. auch hier bei Peds Ansichten im Kommentarbereich, glauben?

    Während der 109. Sitzung des Corona-Ausschusses spricht Reiner Füllmich dieses Thema bei Minute 57:09 an. Dabei kommt es zu folgenden Aussagen:
    .
    Reiner Füllmich: Bei dieser Gelegenheit möchte ich, Harald (gemeint ist Prof. Harald Walach, Psychologe und Historiker), ich glaube das ist auch für dich neu, ein Bild einblenden, darüber, wer denn nun eigentlich die WHO finanziert. Wir denken ja alle, der wichtigste Spender, dem das alles gehört, ist Bill Gates. Das ist in etwa wahr, aber guck mal wer da ganz oben steht (eine Grafik der Finanziers der WHO für 2020-2021 wird eingeblendet), das sind wir…
    .
    Harald Walach: Deutschland, oder wie? Ich sehe es nicht…
    .
    Reiner Füllmich: Ich kann’s auch schlecht lesen, aber in meinem Original ist Deutschland ganz oben, Viviane, kannst du das kurz klären?
    .
    Viviane Fischer: Hier steht dass Deutschland von den Top-20 Beitragenden zum WHO-Budget für 2020-2021 grandios weit vorne steht, ich weiß nicht was da die (Rechen)Einheit ist, ich glaube dort steht, dass es 1,3 Milliarden sind. Dann haben wir die Bill & Melinda Gates Stiftung an zweiter Stelle mit 751 Millionen (Viviane sagt irrtümlich 751 Milliarden), dann kommt Amerika (gemeint sind die USA) mit, ich glaube es heißt 643, danach GB, dann Northern Ireland… (es folgt eine Aufzählung weiterer Länder)
    .
    Reiner Füllmich: Entscheidend ist, Viviane, dass wir ganz oben stehen. Wir als Deutsche stehen ganz oben, wir gehören zu den Haupt-Manipulatoren, wir sind diejenigen, die den PCR-Test mit Hilfe dieses dubiosen Herrn Drosten entwickelt haben und wir sind diejenigen, die die m-RNA Vakzine, die sogenannten, mit Biontech entwickelt haben. Also wenn das nicht Grund genug ist, zu sagen, wir haben auch die Hauptaufgabe, das hier aufzuklären, dann weiß ich es nicht.
    .
    Viviane Fischer: Das ist wirklich abgefahren, diese Situation.
    .
    Wer sich diesen Dialog im Video ansehen möchte kann das hier tun…
    https://odysee.com/@Corona-Ausschuss:3/s109de:e
    .
    Der Dialog beginnt im Video bei 00:57:09.
    .
    Hier habe ich noch einen anderen Bericht der WHO für 2020-2021 gefunden, der ebenfalls Deutschland als Top-Finanzier der WHO ausweist. Und zwar mit einem riesigen Abstand zum zweiten Platz, der von der Bill & Melinda Gates Stiftung belegt wird (im PDF Seite 20)…
    https://apps.who.int/gb/ebwha/pdf_files/WHA74/A74_28-en.pdf
    .
    Ob Deutschland diese Rolle des Hauptfinanzier aufgezwungen wird, oder ob Deutschland, immerhin als germano-genetischer Ursprung der Angelsachsen, also der Germanenstämme der Angeln und der Sachsen, tatsächlich nicht Opfer sondern Täter ist, bleibt hier weiter offen.

  2. „…dass Sie sich vor einem ordentlichen Gericht für Ihre herausragende Rolle als vorstehender Corona-Lügner des RKI verantworten müssen.“
    Der Pferdedoktor kann sich mindestens vorerst noch relativ sicher fühlen. Eine einfache Recherche zeigt den himmelschreienden – und genau so gewollten – Misstand nicht nur im deutschen Rechtssystem auf:
    Die Richter an den obersten Gerichtshöfen des Bundes werden von einem Richterwahlausschuss gewählt (§ 125 Abs. 1 Gerichtsverfassungsgesetz), welchem die Justizminister der Länder und 16 vom Bundestag gewählte Mitglieder angehören.
    Die Ernennung von Richtern und Staatsanwälten erfolgt in den einzelnen Bundesländern nach unterschiedlichen Verfahren. In Bayern ist das Justizministerium – also eine politische Behörde – für die Einstellung der Richter zuständig, … In Nordrhein-Westfalen entscheiden die Oberlandesgerichte über die Einstellung der Richter in ihren Bezirken.
    Die 16 Mitglieder des Bundesverfassungsgerichts werden jeweils zur Hälfte vom Bundestag und vom Bundesrat gewählt, die abwechselnd auch den Präsidenten und den Vizepräsidenten bestimmen. Für die Wahl ist jeweils eine Zweidrittelmehrheit erforderlich.
    Kein Richter und kein Staatsanwalt wird vom Volk gewählt. Sie werden nach Gutdünken, willkürlich und ins geltende Narrativ passend, bestimmt. Geschichten über widerspenstige Richter, die sich die Frechheit herausnahmen, gegen die Interessen ihrer Chef’s Recht zu sprechen, kennen wir inzwischen zu Hauf.
    Hier noch von „ordentlichen Gerichten“ und Gewaltenteilung zu schwafeln ist eine bodenlose Frechheit.
    Aber manchmal ändert sich etwas schneller als man denkt…..Ich wünsche es den Drosten’s, Wieler’s + Co. auch ausserhalb Deutschland’s von Herzen.

  3. Sehr mutiger Brief bzw. Briefschreiber, alle Achtung: „Will der Herr Graf ein Tänzchen nun wagen?“
    Mich verwundert die gewählte Anrede: „Sehr geehrte Damen und Herren Corona-Lügner, guten Tag Herr Wieler, …“. Soll Wieler damit aus dem Kreis der Profilügner herausfallen, oder aber nur seine Lügnerqualitäten hintangestellt werden? Oder aber soll seine Brüskierung soweit gemildert werden, dass er weiter liest, oder ihm dieser Brief überhaupt zugeleitet wird?
    Mir scheint, der Autor leidet unter Schwankung der eigenen Courage, was ein wenig nützlicher Fingerzeig für den Adressaten sein wollte!? Statt „Herr Wieler“ hätte es treffender „Cheflügner“ heißen können.
    Aber eigentlich ist es wumpe, es sei denn, Wieler ehrte den Autor durch Ernstnehmen, was ich nicht wünschen wollte. Sicherlich vorhandene, mehrfache Belege seiner Lügen könnten vom Gericht „entwertet“ werden und so meine lieb gewordene Lektüre hier leiden. Mir fällt es schwer, den – wirklichen, beabsichtigten – Nutzen des Briefes zu ahnen.

  4. Respekt, lieber Ped, für Ihre deutliche Sprache und den Mut, diese offensiv einzusetzen.
    Sehr genossen habe ich Ihre spitzen Formulierungen, mit denen Sie Herrn Wieler und weitere RKI-Verantwortliche mit ihren Verbrechen konfrontieren. Und das, ohne dabei auch nur ansatzweise unhöflich zu werden. Ganz große Klasse!
    .
    Wenn Sie so weitermachen, könnten die richtig böse auf Sie werden. Ich hoffe, Sie haben Vorsorge getroffen und sich einigermaßen abgesichert.
    .
    Nochmals vielen Dank für Ihre so wertvolle Arbeit!!!

  5. Allen Lesern hier, die nicht so genau wissen oder sich nicht sicher sind, was mit dem Begriff „Transhumanismus“ eigentlich genau gemeint ist, möchte ich den Vortrag von Prof Paul Cullen (Laborleiter MVZ Münster (nicht München) und Humanmediziner aus Dublin) wärmstens ans Herz legen.
    .
    Transhumanismus: Einblicke in die lebensfeindliche Ideologie
    (im Video ab 03:05:58)…
    https://odysee.com/@Corona-Ausschuss:3/s109de:e

  6. […] Der Betrug mit den „Covid-19-Fällen“ und „Impfdurchbrüchen“22.06.2022, 12:17 Uhr. Peds Ansichten – https: – Das Robert-Koch-Institut (RKI) als Corona-Lügner — ein weiteres Beispiel. Die Politik dreht bereits wieder fleißig am großen Rad. Der Klabautermann an der Spitze des sogenannten Gesundheitsministeriums scharrt mit den Hufen, um „Winterreifen für den Infektionsschutz“ aufzuziehen. Auf dass die PLandemie nie zu Ende gehe. Attestiert… […]

  7. Mein Rspekt vor diesem offenen Brief an die Verantwortlichen.
    Ich hoffe, Ihr seid bezüglich Internet und Spendenverwaltung möglichst unabhängig aufgestellt.
    Denn kriminelle Energie & Macht von korrumpierten Behörden, Pharmaindustrie & selbsternannter Eliten ist nicht zu unterschätzen.
    Mir bleibt nur, Euch wenigstens eine bescheidene Spende für die großartige, substantielle Arbeit zu überweisen.


    Ihnen und einer ganzen Reihe weiterer Leser, die meine Arbeit mit Schenkungen unterstützen, ein weiteres Mal mein herzlicher Dank!
    Viele Grüße, Ped

  8. […] Der Betrug mit den „Covid-19-Fällen“ und „Impfdurchbrüchen“22.06.2022, 12:17 Uhr. Peds Ansichten – https: – Das Robert-Koch-Institut (RKI) als Corona-Lügner — ein weiteres Beispiel. Die Politik dreht bereits wieder fleißig am großen Rad. Der Klabautermann an der Spitze des sogenannten Gesundheitsministeriums scharrt mit den Hufen, um „Winterreifen für den Infektionsschutz“ aufzuziehen. Auf dass die PLandemie nie zu Ende gehe. Attestiert… […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.