Die Pharma-Industrie meldet neue Erfolge.


Kennen Sie dieses Prinzip? Schaffe ein Problem und biete dann die Lösung an. Eine, die bereits das nächste Problem schafft, für das wiederum die Lösung bereits im Schubfach liegt. Denn eigentlich ist es immer die gleiche Lösung. Der monetäre Segen für die Einen könnte allerdings zum gesundheitlichen Teufelskreis für die Anderen ausarten. Nachdem die mRNA-Technologie ohne Rücksicht auf Verluste in den Markt gedrückt werden konnte, ist diese zum Goldenen Kalb geworden und die Versuchung, es maximal auszuschlachten, kaum zu bändigen. Oder sind solche Befürchtungen ohne jede Substanz?


Ob den Redaktionen (nicht nur) beim Schweizer Massenblatt Blick jemals dieser Zusammenhang in den Sinn gekommen ist? Wohl eher nicht. Den Gedanken zu erwägen, dass die „wohltätige“ Pharmaindustrie schon selbst dafür zu sorgen weiß, dass der stete Strom an Kundschaft für neue, heilsbringende Produkte nicht versiegt, ist ihnen, den Massenmedien, verboten. Das hat mit der Schere im Kopf zu tun. Und wohl auch damit, dass aus den Töpfen von Big Pharma (Stichwort: Inserate) beziehungsweise den verbundenen Stiftungen regelmäßig milde Gaben fließen und Netzwerke für Medienbindung sorgen. Dieses Phänomen ist übrigens bereits seit Jahrzehnten bekannt (1 bis 4).

Im Juni des Jahres 2021 wurde der massenmediale Konsument mit einer unschönen Botschaft konfrontiert (b1):

Aber nein, das ist nicht weiter schlimm. Die „Impfung“ wirkt. Es handelt sich schließlich um gaaaaanz seltene Fälle. Vielleicht gar nur zufällige zeitliche Zusammenhänge, Korrelationen eben. Korrelationen? Wie sieht es mit Korrelationen bei PCR- und Antigentests aus? Der Autor hat da ein paar Ideen:

Labore sehen in der Grippesaison Häufung

Erkältung als neue Nebenwirkung eines positiv ausgefallenen PCR-Tests auf Allerweltsgensequenzen entdeckt.

Was übrigens auch heißt, dass es die Nebenwirkung eines Positivergebnisses nur dann gibt, wenn man den Test auch durchführt. Das bedeutet aber nicht, dass es zuvor die Allerweltsgensequenzen im Probanden wie auch dessen gelegentliche Erkältung nicht gegeben hätte. Massenhaft mit PCR oder auch Antigentests „Krankheiten zu entdecken“, war vor 2020 unwissenschaftlich und somit praktisch ausgeschlossen. Doch die Zeiten haben sich geändert. Hier die zweite, vom Autor entdeckte Korrelation:

Labore sehen in der Testsaison Häufung

Positivergebnisse bei PCR-Tests auf Allerweltsgensequenzen als neue Test-Nebenwirkung bei Erkältungen entdeckt.

Das kann auch Zufall sein und das ist ernst gemeint. Der Zusammenhang ist jedoch unbestreitbar. Je mehr ich teste — völlig egal mit welchen Testergebnis — umso größer wird die Wahrscheinlichkeit sein, auch Getestete mit Erkältungen zu finden. Ebenso steigt rein statistisch die Chance auf Positivergebnisse, wenn ich mehr Erkältete teste. Die müssen natürlich auch „auf dem Markt verfügbar sein“, und zu welchen Jahreszeiten tritt das ein?

Wie täuschen wir nun am besten eine Kausalität vor? Wir führen einfach jeden Herbst eine Testsaison durch und binden die Testergebnisse an Erkältete. Dann sagen wir: Der Test weist die Erkältung nach. Schlägt der Test auch bei nicht Erkälteten positiv an, behaupten wir forsch, es handelte es sich um asymptomatisch Erkältete. Damit haben wir durch Anwendung des Tests mehr Erkältete also ohne diesen. Wir schaffen uns eine Erkältungswelle, begründet mit Testergebnissen, die in Wirklichkeit rein gar nicht mit der Erkältung in Verbindung zu bringen sind.

Es wird schwer zu folgen? Das ist verständlich. Mit solchen widersprüchlichen Kausalitäten werden wir jedoch ständig bombardiert. Falls es Ihnen noch nicht aufgefallen ist: Wir haben gerade eine Testsaison; und was für eine!

Nun aber vom gleichen Blatt der fehlende Part — erschienen ein halbes Jahr später (b2):

mRNA-Präparate von Biontech/Pfizer sind in der Herstellung um Größenordnungen billiger als die herkömmlichen Impfstoffe. Die Nukleinsäuren mittels derer im Körper die Produktion bestimmter Proteine angeregt wird (5), können in kurzer Zeit massenhaft synthetisch hergestellt werden (6, 7). Der Pharmakomplex hat daher mit der mRNA-Technologie ein äußerst profitables Geschäftsfeld etabliert und gedenkt es maximal auszubeuten (8 bis 11). mRNA-Substanzen lassen sich gegen eine Vielzahl von Erregern auf den Markt bringen — ob überhaupt wirksam und wenn in welchem Maße, sei dahingestellt.

Spekulativ mag es da sein, wenn der mRNA-„Impfstoff“ gegen Corona möglicherweise verhunzt ist und nicht nur nicht wirksam gegen das „neuartige Virus“ ist, sondern auch noch zu unerwünschten (oder gar erwünschten) Nebenwirkungen führt. Dann kann man gegen die grässliche Nebenwirkung gleich die nächste sensationelle Allheillösung in Form einer mRNA-Injektion anbieten. Im Falle der durch die Genspritze aktivierten Gürtelrose passt das schon einmal recht gut. Merke: Nur Kranke sind profitabel für die „Gesundheits“-Industrie.

Der gesunde Menschenverstand eines mir gut bekannten Menschen teilte mir seine persönliche Sicht auf das Problem eines angeknacksten Immunsystems mit und das fand ich durchaus schlüssig. Eine Unterfunktion der Schilddrüse des Betroffen führt dazu, dass dessen Körper diese Unterfunktion mittels einer überdurchschnittlichen Produktion spezifischer Antikörper in Schach hält. Dies ist mit einer dauerhaft erhöhten Belastung des Immunsystems verbunden.

Es ist unbestritten, dass jede Spritze gegen „Corona“ unser Immunsystem zusätzlich und erheblich stresst. Wird es doch gezwungen, die Toxität eines massenhaft eingeschleusten Gens und aus diesem exprimierten Proteins durch eine hohe Antikörper-Produktion in den Griff zu bekommen. Immerhin jagt man dem Delinquenten mit jeder Spritze zwischen vier Milliarden und 14 Billionen Einheiten des S-Gens in das Muskelgewebe. Wenn alles gut geht. Denn wenn es schief geht, was immer mal wieder vorkommt, geht das Ganze gleich in die Blutbahn. Auch beim Spritzen machen Menschen Fehler. Nie jemals hat man auch nur einen Bruchteil solcher Mengen irgendwo im Abstrich von „Corona-Tests“ gefunden.

Was wird passieren, wenn ein bereits gestresstes Immunsystem durch den „Heilsbringer Impfung“ gezwungen wird, außergewöhnliche Reserven zu mobilisieren? Einfach weil plötzlich in milliardenfacher Zahl Antikörper produziert werden müssen, um ein künstlich erzeugtes Protein zu neutralisieren? Und das unter vollständiger Umgehung unserer natürlichen Immunabwehr, die sich nun einmal vor allem auf Haut und Schleimhäuten präsentiert. Ausgerechnet die „Vulnerablen“, also durch Alter und Krankheiten in ihrer Immunabwehr Geschwächten, bekommen nun aber auch noch bevorzugt den Saft in den Oberarm gespritzt. Das kann zumindest nachdenklich machen.

Nicht ganz zufällig stieß ich, bezüglich dieses Themas auf eine Stellungnahme des Virologen Alexander Kekulé. Die laienhafte Erklärung meines Bekannten — so meine Wahrnehmung — ist ziemlich nah dran an der von Kekulé:

„Wir nehmen an, dass einfach dadurch, dass durch den Impfstoff das ganze Immunsystem in Alarmstimmung versetzt wird, gegen dieses eine Virus, es seine anderen Aufgaben vernachlässigt. Deshalb kann es das Zoster-Virus nicht mehr so richtig in Schach halten und es kommt zu solchen Seiteneffekten.“ (12)

Das Zoster-Virus ist Jenes, welchem zugeschrieben wird, die Symptome einer akuten Gürtelrose zu verursachen. Wenn nach der „Corona-Impfung“ Symptome auftreten, die man der Gürtelrose zuschreibt, lässt das gewisse weitergehende Schlussfolgerungen zu. So zum Beispiel, dass man dann nach einer mRNA-Spritze gegen Gürtelrose mit den Symptomen einer akuten Gürtelrose zurecht kommen muss — und möglicherweise zusätzlich Symptomen anderer Krankheiten. Gegen die dann die global agierenden „Wohltäter“ die nächste mRNA-Wundertüte öffnen. Und natürlich auch hier mit regelmäßigen „Auffrischungen“. Was die Kassen der „Wohltäter“ endlos klingeln und die Immunsysteme der Behandelten auf weitere Talfahrt gehen lassen (13).

Bitte bleiben Sie weiterhin schön aufmerksam, liebe Leser.

Nicht zu vergessen: Danke an den Foristen vom Propagandamelder für den interessanten Tipp (14).

Nachtrag: Die Online-Plattform Apolut hat diesen Artikel freundlicherweise übernommen und (als Podcast) vertont, vielen Dank dafür!


Anmerkungen und Quellen

(Allgemein) Dieser Artikel von Peds Ansichten ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen kann er gern weiterverbreitet und vervielfältigt werden. Bei Verlinkungen auf weitere Artikel von Peds Ansichten finden Sie dort auch die externen Quellen, mit denen die Aussagen im aktuellen Text belegt werden. Letzte Bearbeitung: 17.01.2022.

(1) 2006; IPPNW; Die Pharmaindustrie und ihr Einfluss auf die Medizin; https://www.ippnw.de/soziale-verantwortung/gesundheitspolitik/pharma-kampagne/artikel/de/die-pharmaindustrie-und-ihr-einfluss.html

(2) 24.10.2005; Torsten Engelbrecht; Ungesunde Verhältnisse; https://www.torstenengelbrecht.com/artikel_medien/journalist_BigPharma_nov05.pdf

(3) 21.07.2009; Süddeutsche Zeitung (SZ); Markus C. Schulte von Drach; Mehr Werbung als Forschung; Artikel bei SZ nicht mehr verfügbar: Sicherung im Web-Archiv: https://web.archive.org/web/20100414150306/http://www.sueddeutsche.de/wissen/199/428952/text/; Zitat aus dem Artikel: „Auch in Europa geben Pharmaunternehmen viel Geld für Werbung aus. Darauf deutet eine Erhebung der unabhängigen Organisation Consumers International aus dem Jahre 2006. Fünf von 20 Firmen, die um Informationen zu Werbeausgaben gebeten worden waren, hatten den Verbraucherschützern geantwortet. Demnach investierten die europäischen Unternehmen sogar zwischen 31 und 50 Prozent ihrer Einnahmen aus dem Verkauf in das Marketing.“

(4) 10.12.2021; Ansage; Theo-Paul Löwengrub; Pfizer und sein Netzwerk: Unheilige Allianzen; https://ansage.org/pfizer-und-sein-netzwerk-unheilige-allianzen/

(5) 29.04.2008; Wissenschaft im Dialog; Claudia Falter; Wie und wo wird die mRNA hergestellt?; https://www.wissenschaft-im-dialog.de/projekte/wieso/artikel/beitrag/wie-und-wo-wird-die-mrna-hergestellt/

(6) 25.06.2021; Biontech; So funktioniert die Herstellung von mRNA-Impfstoffen; https://mrnaverstehen.biontech.de/so-funktioniert-die-herstellung-von-mrna-impfstoffen

(7) 2018; transkript; Pfizer setzt Biontech auf Grippevakzine an; https://transkript.de/mit-hintergrund/detail/pfizer-setzt-biontech-auf-grippevakzine-an.html

(8) 12.01.2022; Ansage; Alexander Schwarz; Ursprünge der Pfizer-Biontech-Allianz: Zufall oder Hellsichtigkeit?; https://ansage.org/urspruenge-der-pfizer-biontech-allianz-zufall-oder-hellsichtigkeit/; siehe auch: 16.08.2018; Biontech; Biontech Signs Collaboration Agreement with Pfizer to Develop mRNA-based Vaccines for Prevention of Influenza; https://biontech.de/sites/default/files/2019-08/20180816_BioNTech-Signs-Collaboration-Agreement-with-Pfizer.pdf

(9) 15.09.2021; Act!onaid; Pharmaceutical companies reaping immoral profits from Covid vaccines yet paying low tax rates; https://actionaid.org/news/2021/pharmaceutical-companies-reaping-immoral-profits-covid-vaccines-yet-paying-low-tax-rates

(10) 09.11.2021; Handelsblatt; Biontech-Aktie steigt um bis zu 10 Prozent – und gibt ihre Gewinne wieder ab; https://www.handelsblatt.com/finanzen/maerkte/marktberichte/corona-impfstoff-hersteller-biontech-aktie-steigt-um-bis-zu-zehn-prozent-und-gibt-ihre-gewinne-wieder-ab/27782760.html?ticket=ST-7248164-IbmiyBKhdqKbjkgga5d1-cas01.example.org

(11) 19.10.2021; the Defender; „Skrupellos“: Pfizer und Moderna verdienen 2022 zusammen 93 Mrd. US-Dollar mit Corona-Impfstoffen; https://childrenshealthdefense.org/defender/skrupellos-pfizer-und-moderna-verdienen-2022-zusammen-93-mrd-us-dollar-mit-corona-impfstoffen/?lang=de

(12) 06.01.2022; MDR; Till Ganswindt; Führen Corona-Impfungen zu mehr Gürtelrosen?; https://www.mdr.de/wissen/covid-corona-impfung-guertelrose-102.html

(13) 01.09.2021; Quer gedacht; Dr. Ryan Cole: Das Immunsystem wird durch die Corona-Impfungen geschwächt; https://queged.wordpress.com/2021/09/01/dr-ryan-cole-das-immunsystem-wird-durch-die-corona-impfungen-geschwacht/

(14) 09.01.2022; Propagandamelder; https://publikumsrat.blog/2022/01/09/propagandameldungen-vom-09-januar-2022/#comment-134543

(b1) 18.06.2021; Blick; Gürtelrose als neue Impf-Nebenwirkung entdeckt; https://www.blick.ch/schweiz/swissmedic-sieht-haeufung-guertelrose-als-neue-impfnebenwirkung-entdeckt-id16611457.html

(b2) 05.01.2022; Blick; Biontech und Pfizer entwickeln Impstoff gegen Gürtelrose; https://www.blick.ch/ausland/auf-basis-der-mrna-technik-biontech-und-pfizer-entwickeln-impfstoff-gegen-guertelrose-id17120591.html

(Titelbild) Impfstoff, Vaccine, Covid-19, Deutschland; Autor: Wir_Pixs (Pixabay); 04.02.2021; https://pixabay.com/photos/vaccine-covid-19-hand-glove-vial-5981745/; Lizenz: Pixabay License

Von Ped

33 Gedanken zu „Biontechs „Impfstoff“ gegen „Impfstoff“-Nebenwirkung“
  1. Nun, schwere Gürtelrosen scheinen statistisch häufiger aufzutreten als normal – v.a. auch bei jüngeren Leuten? Ich habe dazu noch keine Statistik, aber einen schweren Fall in der Familie. Frau Anfang 50, eigentlich gesund, sportlich… Musste 2 Wochen ins Krankenhaus mit Hals-Gesichtsrose und Lähmungen im Gesicht. Ist jetzt zur Reha. Mit Sicherheit „genimpft“, wahrscheinlich auch schon geboostert. Erzählte dies gestern einem Freund, der MdB ist. Da kam sofort: Gilt als mittlerweile bekannte Nebenwirkung. Also scheint es doch schon bekannt zu sein. Bei „Sciencefiles“-Webseite findet man verschieden Listen – neurologische Erkrankungen (Lähmungen) sind ziemlich häufig. Hauterkrankungen auch – ob meine Schwägerin ihr eines Augenlid und den einen Mundwinkel je wieder ganz einsatzfähig kriegt oder nicht – das steht noch in den Sternen. Wir haben nichts gesagt zu einer möglichen Verbindung, bei 200%ig Gläubigen macht dies keinen Sinn. Und das ist genauso schlimm wie die sich häufenden „Impf“-folgen und -toten. Denn durch diese Blindheit werden es immer mehr werden. Aber Halleluja, die Rettung kommt ja schon mRNA-„Impfstoff“ gegen Gürtelrose. Und dann dagegen und dagegen, ja das freut die Billieboys dieser Welt. Und sie haben dieses Ziel ja auch mehrfach angekündigt – „impfen, impfen und noch mehr impfen“. Leider sind eben wie mein Bruder, meine Schwägerin viel zu viele noch blind und wollen dies nicht hören oder lesen, selbst wenn sie die entsprechenden Stellen / Links angegeben bekommen. „Ich will das nicht hören!“ Basta, lieber monatlich, wöchentlich, täglich boostern. Einen Impfstoff gegen Gürtelrose gibt es allerdings bereits. Ob der wirkt, weiß ich nicht. Wohl eher nicht. Denn diejenigen, die sich nach einer Gürtelrose impfen lassen, hätten wahrscheinlich sowieso nie eine weitere bekommen, da in der Regel diese nur einmal auftritt und dann meist natürliche Immunität hergestellt ist.

  2. Zum Thema Zostervirus, also im Grunde genommen Windpocken:
    .
    Früher wurde nicht gegen Windpocken geimpft. Wozu auch? Sie waren eine harmlose Kinderkrankheit. Dieses »harmlos« hätten vor wenigen Jahren sogar noch konservative Kinderärzte unterschrieben. Seit einigen Jahren nun meint man, Kinder gegen Windpocken impfen zu müssen. In den USA ist man damit schon einige Jahr(zehnt)e weiter und hat deswegen auch schon ganz andere Probleme. Seit es nämlich fast keine Windpockenerkrankungen (bei Kindern) mehr gibt, fehlt auch die ständige Immunisierung, die wir alle als Erwachsene mit den Krankheitserregern unserer Kindheit immer wieder (unbemerkt) durchmachen. Und deswegen haben sind in den letzten Jahren die Gürtelrosefälle bei älteren Menschen in den USA explodiert.
    .
    Dieses Thema diskutierte ich vor einiger Zeit mit einem Bekannten, und dann meinte er: »Na, dann lassen sich diese älteren Menschen eben gegen Gürtelrose impfen.« Sprich: wir impfen Kinder, die nicht geimpft werden müssen, und als Nacheffekt impfen wir dann Erwachsene, die ohne die Kinderimpfung nicht geimpft werden müßten.
    .
    Alles nicht neu, die Pharmaindustrie weiß schon sehr lange, wie sie ihr Töpfchen am Kochen hält…
    .
    Hier zwei Links, einmal die kritische Info bei Steffen Rabe und einmal die nicht-kritische Info des Ärzteblattes, die aber die »unnötige Doppelimpfung«sthese, die ich oben darlege, mit ihren letzten beiden Sätzen beweist.

  3. Das im Beitrag beschriebene Prinzip habe ich erstmals kennengelernt in den SF- Erzählungen der 1970er Jahre „Wer stiehlt schon Unterschenkel?“ – um immer rechtzeitig an die nötige Pille zur Hemmung der Blutgerinnung zu kommen, unterwarf sich der Betroffene zur Sklavenarbeit bei seinem „Herrn“, der als tägliche „Belohnung“ dann das Medikament verabreichte.
    https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/A1031208853

    Das Varizella- Zoster- Virus (VZV) gehört zur Gruppe der Herpesviren. Die Erstinfektion, egal in welchem Lebensalter, sind immer die Windpocken, wobei wie bei manch anderer Kinderkrankheit auch diese im Erwachsenenalter oft komplikationsreicher abläuft als im Kindesalter (wenn man von der 10- tägigen Neugeborenenphase absieht).
    Nach überstandener Erkrankung persistiert anschließend die DNA des Virus´ in den Ganglien peripherer Nerven (Ganglien sind die Ansammlungen der Zellkörper der Nervenzellen im Gegensatz zu den mitunter sehr langen Nervenfortsätzen).
    Eine Reaktivierung der Erkrankung erfolgt durch Ablesen der Virus- DNA in den Ganglien, die dort gebildeten Viren wandern die Nervenfortsätze entlang und bilden in den jeweiligen Versorgungsbereichen auf der Haut (Dermatome) dann die typischen Bläschen (Effloreszenzen).
    Dies geschieht immer dann, wenn es das Immunsystem nicht vermag – aus welchem Grund auch immer – die neu gebildeten Viren sofort zu beseitigen.
    Eine Zostererkrankung ist also immer Ausdruck einer Immunschwäche – diese kann banale Ursachen haben, oftmals aber auch ernste, z. B. Tumorerkrankungen etc..
    Die Effloreszenzen sind recht unangenehm, aber sie verschwinden meist nach einigen Tagen wieder. Schlimmer hingegen sind die oft monatelang, manchmal auch dauerhaft persistierenden Nervenschmerzen, auch dann, wenn auf der Haut schon gar nichts mehr zu sehen ist. Auch dauerhafte sensible Ausfälle sind nicht selten.
    Meistens sind bei Erkrankung nur einige wenige Dermatome betroffen, wobei es im Kopf- Hals Bereich wegen der sehr dichten Nervenversorgung ganz besonders schmerzhaft werden kann; ist der Augenbereich betroffen, ist es nochmals ernster zu werten.
    Zoster disseminatus hingegen wird im Volksmund als der sich schließende Kreis bezeichnet – ist die Immunschwäche stark ausgeprägt, dann bleiben die Effloreszenzen nicht mehr auf die Dermatome beschränkt, sondern breiten sich über die gesamte Körperoberfläche aus – das kann dann wirklich lebensbedrohlich werden, sei es durch die akute Verschlimmerung der Grunderkrankung oder durch das Virus selbst.
    Ich habe das deshalb so ausführlich beschrieben, weil sich aus dem gesagten eigentlich schon die Unsinnigkeit jeglicher Zosterimpfung herleiten läßt, egal, ob konventionell oder nach Biontech:
    Ist das Immunsystem intakt und kann das Virus in Schach halten, so ist die Impfung bestenfalls überflüssig, ist es hingegen geschädigt, so wird eine „Boosterung“ mittels Impfung auch nicht viel bewirken.
    Impfen soll ja nach herkömmlichem Verständnis den Organismus entweder mit einem für ihn noch unbekannten Krankheitserreger bekannt machen, so daß beim echten Kontakt mit dem Erreger bereits immunologische Gedächtniszellen vorhanden sind, die rasch die notwendigen T- Zellen aktivieren können bzw. spezifische Antikörper produzieren – oder eine Auffrischungsimpfung, z. B. gegen Tetanus, soll erneut Gedächtniszellen entstehen lassen, wenn nach langer Zeit die bisher von einer früheren Impfung vorhandenen Gedächtniszellen verschwunden sind, weil es nie echten Erregerkontakt gegeben hat. (Der rostige Nagel kommt als Infektionsquelle wohl kaum in Betracht, viel eher sind es schwere Verletzungen mit Erdverschmutzung, z. B. auf einem Schlachtfeld.)
    Beim Varizella- Zoster- Virus ist die Situation aber eine völlig andere – es ist permanent im Dauerschlaf da, die „Boosterung“ erfolgt kontinuierlich auf natürliche Weise. Was also soll da eine „Impfung“ gegen Zoster?
    Herzlich, Steffen Duck!

  4. Polügiker: Personen die eine unverdient eingenommene, hervorragende Stellung dazu ausnutzen, eine Vielzahl von Menschen bewusst und gezielt zu belügen.
    Heutzutage sind eine Mehrheit der angeblichen „Politiker“ tatsächlich Polügiker. (andere Begriffe: installierte Lobbyisten, Einflussagenten, Influenzer, Manipulatoren).

    Die seit Wochen anhaltenden, friedlichen Proteste werden zunehmend in den Medien (bezeichnender Weise auch auf Medien wie RT) als „gewalttätig“ bezeichnet. Es wird in allen Großmedien bewusst und manipulativ nicht zwischen (staatlicher) Gewalt, Provokation, behördlich verantworteter Aggression und Gegengewalt, Selbstverteidigung, Selbstschutz unterschieden.

    Demokratische Willensbekundungen werden institutionalisiert und gewalttätig bekämpft.

  5. Bei der ganzen Perversität in diesem gut geplanten Verbrechen scheinen doch noch ein paar Politiker auf Führungsebene klaren Verstandes zu sein. Leider sind sie nicht deutschsprachig:
    Spanien will COVID-19 wie die „gewöhnliche Grippe“ behandeln.
    https://www.euractiv.de/section/europakompakt/news/spanien-eu-soll-coronavirus-wie-normale-grippe-behandeln/
    Angesichts der sehr schnellen Durchseuchung wird klar gesagt, dass eine Impfung speziell gegen Omikron wohl nicht nötig sei. Ob diese Erkenntnis bei den deutschsprachigen totalitären Regierungen je ankommt ist fraglich. Das Rennen wird auf jeden Fall interessant: Wer ist schneller, Omicron oder Sahin?

  6. Zitat: „Kennen Sie dieses Prinzip? Schaffe ein Problem und biete dann die Lösung an. Eine, die bereits das nächste Problem schafft, für das wiederum die Lösung bereits im Schubfach liegt.“
    .
    Das ist ein Problem, dass ich wirklich sehr gut kenne. So wird von den Krankenkassen die operative Entfernung von Nasenpolypen schon seit vielen Jahren nicht mehr finanziert, sondern nur die Behandlung mit Cortison. Das einzige was dabei nahezu garantiert ist, sind die durch die Cortison-Behandlung verursachten Folgeerkrankungen (hoher Blutdruck etc.), nicht aber die Lösung des Problems mit den Nasenpolypen.
    .
    Das im Artikel thematisierte „Geschäftsmodell gibt es also schon länger. Mit den mRNA-Wirkstoffen kommt neben den bereits bestehenden, eine weitere Variante hinzu. Tatsächlich ist es wahrscheinlich so, dass, wenn man dieses Fass aufmacht, so gut wie alle gängigen Therapien auf den Prüfstand stellen müsste. Insbesondere die etablierten Krebstherapien (z.B. Zytostatika) spülen sehr viel Geld in die Kassen der Pharma- bzw. Gesundheits-Industrie, während ihr Nutzen zumindest fragwürdig ist.
    .
    Zum ersten mal bin ich mit dieser Wahrheit in Kontakt gekommen, als ich vor vielen Jahren ein Praktikum in einem Krankenhaus absolviert hatte. Einen Teil des Praktikums verbrachte ich auf der Krebsstation des Krankenhauses, wo ich dabei war, als eine Krankenschwester gerade den Zytostatika-Tropf und die Schläuche zwecks Entsorgung mit spitzen Fingern anfasste und dabei meinte, dass das sehr giftiges Zeugs sei. Auf meine vielleicht etwas naive Frage, warum man denn den Patienten dieses „Gift“ verabreicht, meinte sie (durch die Blume), dass es für einfache (Kassen)Patienten nichts besseres gäbe. Verursacht würde der Krebs durch Gifte, die in die Umwelt abgegeben werden, und dann werden die Menschen mit Gift behandelt, um die Erkrankten zu heilen. Diese Aussage hatte mich damals wie ein Vorschlaghammer getroffen. Seit dem ist mein Vertrauensverhältnis zur Medizin gestört. Später gab es dann immer wieder Ereignisse, die dieses Vertrauen weiter untergraben haben.

  7. Ich habe die Blick-Redaktion angeschrieben, diesen Beitrag erwähnt und um eine sachliche, fachlich fundierte Stellungnahme gebeten. Mal sehen…, bei diesen Verknüpfungen des CEO Marc Walder mit WEF, Sponsoring von Gates usw.
    Danke Ped, dass Sie auch die Schweizer Corona-Lügner mal angehen.

  8. Es wird schlimm

    Die Sterblichkeit bei 15-44-Jährigen ist bei Euromomo auf einen seit 2017 nie dagewesenen Höchstwert geschnellt: 1.774, z-Score 6,05 in KW 48/2021, bei „excess mortality“ sogar 6.012 in KW 51, absolute Höchstwerte seit 2017

    (immer beachten: aktuelle Angaben für die letzten 4 Wochen (gelb unterlegter Bereich)sind noch nicht gültig, Zahlen steigen in der Regel wegen Nachmeldungen.uU sogar sehr stark an)

    Trotzdem ist die Übersterblichkeit für 15-44-Jährige („excess mortality“ „cumulated“) für 2021 aktuell schon mehr als doppelt so hoch wie für das bisher (seit 2017) schlechteste Jahr 2020.

    Wie lange wird man das Sterben des produktiven, hoffnungsvollsten Teils der Bevölkerung noch unter dem Tisch halten können.

    Wenn an Covid-19 alte Menschen starben (mit erreichen des Sterbealters, also so wie immer), so sterben an der „Impfung“ die jungen (abnormal).

    https://euromomo.eu/graphs-and-maps/

    Bei den Niederländern hat es schon am schlimmsten eingesetzt:
    Die Übersterblichkeit von NL ist katastrophal, mit einem z-Score von 14, Und es ist zu befürchten, dass bald alle anderen Länder auch in diesen Bereich hochschnellen. Warum sollte in NL etwas anders sein als sonst in Mitteleuropa? Die Niederländer sind nur besonders früh dran (oder melden besser, wie es auch schon bei den „Impfnebenwirkungen“ bekannt war)

    https://euromomo.eu/graphs-and-maps/

    https://tkp.at/2022/01/09/daten-zur-uebersterblichkeit-bleiben-geheim-niederlaendische-regierung-blockiert-untersuchung/

    1. Ob man Euromomo noch vertrauen kann? Wohl kaum bei all dem Druck auf jegliche Institutionen und Multiplikatoren.

      Nun ist eine weitere Woche an Daten angefügt worden. KW01 von 2022. Folglich rückt auch der gelbe, unsicher Bereich eine Woche weiter nach rechts. („Glaubwürdiger Bereich“ jetzt, Stand heute, bis KW50/2021) Aber die Daten die auch letzte Woche schon vor dem gelben Bereich lagen sollten doch eigentlich gleich bleiben. Oder?

      Überraschung. Der Z-Score für 15-44-jährige von KW 48 wurde von 6,05 (letzte Woche noch angegebener Wert) auf 5,79 (diese Woche angegeben) abgesenkt. Wie kommt diese magische Verringerung zustande? Wie gesagt: die KW48/2021 lag ja gar nicht mehr in dem gelben, nachkorrigierbaren Bereich.

      Und das, obwohl die Angabe absoluter Zahlen jetzt sogar höher angegeben wird (bisher 1.774, jetzt 1.793 für KW48). Also absoluter Wert wurde nach oben nachkorrigiert (vermutlich Nachmeldungen), z-score aber nach unten. Seltsam.

      Die „excess mortality“ 15-44-jährige, KW51/2021, cumulated, liegt jetzt bei 6.146 (gegenüber 2.939 in 2020, also mehr als doppelt so hoch als bisheriger Höchstwert seit 2017, also Steigerung um über 100% – und nicht etwa gegenüber Durchschnitt sondern gegenüber sowieso schon sehr schlechtem Jahr!)

      Es ist erschreckend, denn es sind hier junge Menschen, die viel zu früh viel zu häufig sterben!

      1. Was mich besonders schockiert ist eine doppelt so hohe Übersterblichkeit („Excess mortality“) in den von Euromomo beobachteten Ländern in der Altersgruppe 15-44 Jahren, kumuliert bis KW52/2021, doppelt so hoch als in dem bisher schlechtesten Jahr seit incl. 2017. Man beachte dabei: Die Wochen KW 49 bis 52 von 2021 sind noch gar nicht vollständig gemeldet!

        Hier sterben Menschen in der Blüte ihres Lebens weg. Und wer nicht sieht, dass das an nichts anderem als an der „Impfung“ liegen kann, ist blind, dumm oder bezahlt.

        (Schaltet man die Grafik auf „weekly“ scheint die Übersterblichkeit in allen Altersgruppen für 2021 gegen Ende des Jahres abzunehmen. Das täuscht. Die Wochen 49 bis 52 sind nur noch nicht vollständig gemeldet. Schnellere Indikatoren zeigen, dass das erst der Anfang des Schreckens ist.)

        Die „Impfungen“ verdoppeln allem Anschein nach überall die Sterblichkeitsraten der Bevölkerungen im erwerbsfähigen Alter. Und wenn das jetzt erst richtig einsetzt wird dieses Sterben genau so lange anhalten, wie bisher schon „geimpft“ wurde (statistische Wirkungs-Verzögerung etwa 1 Jahr, da die Masse der „Impfungen“ im ersten Halbjahr 2021 erfolgten, geht es mindestens bis Mitte 2022 steigend weiter. „Boostern“ wird das noch verstärken, wie der Name ja auch sagt. Pervers.)

  9. Es ist schon erstaunlich, wer die klare Linie nicht erkennen kann und will:

    _ angeblich sei am 31. Dezember 2019 der „Ausbruch“ einer „neuen Lungenentzündung“ in China beobachtet worden (anhand einer lächerlich kleinen Fallzahl Kranker mit angeblich unklarer Symptomatik)

    _ eine in diesem Umfang nie dagewesene Testkampagne setzte ein (erste Testkits wurden bereits am 18. Februar verschickt) und eine so nie dagewesene Hysterie und Panikmache in den Medien nahm immer weiter Fahrt auf

    _ am 11. März 2020 erklärt die W.H.O. nach ihren seit Jahren immer weiter aufgeweichten Regeln Covid-19 zur „Pandemie“

    _ am 12. April 2020 erklärt Bill Gates in einer fast 10-minütigen Audienz für Deutsche in den Tagesthemen die Notwendigkeit, 7 Milliarden Menschen gegen Covid-19 impfen zu müssen. (er hat diese angebliche Notwendigkeit sogar schon viel früher auf anderen Bühnen behauptet)

    Und seit dem läuft es wie am Schnürchen. Genau wie Gates es wünschte.

    (Man bedenke: nie hat es harte Fakten zu der Existenz einer tödlichen Seuche gegeben. Immer waren Modellrechnungen und Simulationen mit Maximal-Annahmen die Basis für Entscheidungen. Und zum Zeitpunkt von Gates Erklärung wusste man kaum etwas über das Virus. Und man wusste nicht, ob es je einen Impfstoff geben würde. Ob so ein Impfstoff funktionieren könnte. Ob es eine Zulassung dafür gäbe. … Und dennoch lief alles genau nach dem vorgegebenen Programm ab. Und jeder, der diesem Programm widersprach, oder nur Frage dazu stellte, wurde mundtot gemacht. Diese und genau nur diese wenigen Eckpunkte sollte man immer wieder allen Menschen vorlegen, die von sich behaupten intelligent zu sein, und sie fragen, ob so etwas mit rechten Dingen zugehen könne. Ob Gates ein Hellseher sei – oder nicht vielmehr ein Regisseur des Geschehens ist. Und allzu viele allzu willige Mitspieler weltweit tanzen nach seiner Multimilliarden Dollar starken Pfeife.
    Das aktuelle Geschehen beweist eines: ein Psychopath kann die ganze Menschheit in die Irre leiten – wenn er nur genug Geld hat. Es wird nie mehr ein noch deutlicheres Warnzeichen für die Krankhaftigkeit des Kapitalismus geben. Noch schrecklicher geht kaum.)

  10. Gerade wird das Narrativ vom angeblich künstlich hergestellten Virus wieder intensiviert. Könnte ein geplantes Ausstiegs-Szenario für die Verantwortlichen sein. Es gäbe ein paar Bauernopfer (zB Fauci). Die anderen würden sich per angeblichem Geheimwissen und dadurch notwendigem Handeln, ohne die „Bevölkerung zu beunruhigen“, herausreden, nach dem Motto: „Ich konnte doch nicht öffentlich sagen, dass ein künstlich geschaffenes Virus umgeht, musste aber trotzdem Vorsorge treffen.“

    Anti-Spiegel ganz vorne dabei (halte ich inzwischen beim Thema Corona für absolut falsch und manipulativ, wie RT, Putin, Russland und China als Staaten sowieso, sowie alle deren Satelliten). Multipolar zieht mit und verlinkt.
    ()https://www.rnd.de/politik/anthony-fauci-republikaner-werfen-us-immunologen-vertuschung-des-corona-ursprungs-vor-RVY6ORPU6RCHVAYYXW6ZF3ZXP4.html
    ()https://www.anti-spiegel.ru/2022/pentagon-dokumente-sars-cov-2-wurde-in-wuhan-mit-geldern-der-us-regierung-kuenstlich-erschaffen/

    Tichys Einblicke
    ()https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/aus-aller-welt/wissenschaftler-labortheorie-e-mails-debatte-verschwiegen/

    mal sehen was da wird. Ein Ausstiegs-Szenario brauchen die Verantwortlichen auf jeden Fall – spätestens dann, wenn das Massensterben an den „Impfstoffen“ unübersehbar wird. Könnte bald so weit sein. Wenn sie Euromomo nicht schon voll unter Kontrolle haben und die Zahlen fälschen können wird das dort bald unübersehbar deutlich werden, fürchte ich. Es ist ja jetzt schon eklatant. 15-44-Jährige EU-weit, in NL ganz katastrophal. Aber durch die Manipulateure und „Gatekeeper“ gebremst, sickert so etwas nur sehr, sehr mühsam in die breite Öffentlichkeit. Die Faktenchecker werden natürlich sofort das „Klima“ als verantwortlich ausmachen.

    1. Ein Bericht des Britischen Office for National Statistics ONS bestätigt Ihre Aussagen: Es wird eine erhebliche Übersterblichkeit bei den 15-19 jährigen Männern registriert. Die Übersterblichkeit vom 1. Mai 2021 bis 17. Sept. 2021 liegt je nach gewähltem Ausgangswert zwischen 16% und 47%!!! Die Wissenschafter, Autoren des erw. Berichtes, vermuten einen Zusammenhang mit Miocarditis als Folge der genmanipulierten Injektionen. Die schockierende Realität wird am Schluss erwähnt: In der Literatur beträgt die Gesamtmortalität bei Myocarditis nach einem Jahr 20 % und nach fünf Jahren 44 bis 56 %. VON WEGEN NO LONG COVID EFFECTS – LONG INJECTION EFFECTS!!! Das Grauen hat einen neuen Namen.
      https://www.hartgroup.org/recent-deaths-in-young-people-in-england-and-wales/
      Diese sich abzeichnende, verheerende Übersterblichkeit wird das Lügengebäude auf brutalst mögliche Art zum Einsturz bringen. Selbstverständlich hat die verantwortliche Satansbrut ein Ausstiegsszenario für sich selbst bereit. Es wird sich nicht zuletzt in DenHaag zeigen, ob sie damit durchkommen und wir werden sehen, wie sich die schäbigen Marionetten wie Ghebreyesus, Drosten, Wieler, Johnson, Macron, Scholz +Co. (Merkel nicht vergessen!), Nehammer, der Schweizer Gesamtbundesrat usw. versuchen aus der Verantwortung zu stehlen.

  11. Auch hier sind die Zahlen erschreckend eindeutig:
    „Vor diesem Hintergrund ist die Ankündigung von OneAmerica, dass die Sterblichkeitsrate von Amerikanern im erwerbsfähigen Alter (18 bis 64 Jahre) im dritten Quartal 2021 um 40 % über dem Niveau vor der Pandemie lag, ziemlich erstaunlich.“

    An „Corona“ starben die Alten, wenn sie das durchschnittliche Sterbealter erreichten – an den „Impfungen“ sterben die Jungen.

    https://uncutnews.ch/warum-sind-die-todesfaelle-in-den-usa-im-letzten-jahr-um-40-ueber-das-normale-mass-hinausgeschossen/

    Ich sehe damit schon drei eindeutige Indikatoren:
    _ Sterberate in den Niederlande aktuell extrem hoch
    _ Übersterblichkeit der 15-44-Jährigen in den von Euromomo beobachteten Ländern (die verlässlichen Daten bis KW48 in 2021 zeigen extreme Überhöhung)
    _ diese Meldungen aus den USA, 40% Erhöhte Sterblichkeitsrate der US-Amerikaner im erwerbsfähigen Alter

    1. Es sind schon vier bekannte, unabhängige Indikatoren. Der Vierte:

      _ Destatis-Sonderauswertung: „Im Dezember 2021 sind in Deutschland nach einer Hochrechnung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) 100 291 Menschen gestorben. Diese Zahl liegt 22 % über dem mittleren Wert (Median) der Jahre 2017 bis 2020 für diesen Monat (+17 821 Fälle).
      […]
      Im September (+10 %) und Oktober (+11 %) lagen die Sterbefallzahlen wieder deutlich über dem Vergleichswert der Vorjahre. Die Sterbefallzahlen für November und Dezember übertrafen während der vierten Corona-Welle den Vergleichswert nochmals stärker: So starben im November 21 % und im Dezember 22 % mehr Menschen als im Mittel der vier Vorjahre.
      […]
      In Deutschland und den Nachbarstaaten Dänemark, Belgien, Frankreich, Schweiz und Österreich wurde in den Dezemberwochen eine moderate bis hohe Übersterblichkeit („moderate excess“ bis „high excess“) festgestellt. In den Niederlanden wurde die Übersterblichkeit in ersten zwei Dezemberwochen bislang als sehr hoch („very high excess“) eingeordnet.“
      https://www.destatis.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/2022/01/PD22_014_126.html

      mit den Daten von der Hartgroup (Link von Heiri+Kugler) sind es fünf unabhängige Indikatoren.

  12. Wir brauchen eine gesellschaftliche Diskussion darüber, inwieweit wir überhaupt
    genmanipulierende Eingriffe in die menschliche Genetik zulassen wollen.
    Dafür müssen wir uns aber auch der Tatsache stellen, daß wir es hier mit
    Gentechnik zu tun haben und dies auch so benennen.

  13. Als ich mir vor ein paar Tagen die AUF1-Nachrichten vom 11.01.2022 angesehen hatte, wo es u.a. zum Thema „schwabs great reset und Verfügbarkeit von Nahrungsmitteln“, tatsächlich um Möglichkeiten der Aufbereitung von Fleisch menschlicher Leichen als Nahrungsmittel ging, kam mir unvermittelt der Science-Fiction Film „Soylent Green“ aus dem Jahre 1973 in den Sinn. Tatsächlich hat sogar Springers Welt am 03.01.2022 einen Artikel unter dem Titel „Die Gegenwart holt die Ökodystopie ein“ veröffentlicht…
    .
    https://www.welt.de/kultur/kino/article235998642/Soylent-Green-Die-Gegenwart-holt-die-Oekodystopie-ein.html
    .
    Besonders bemerkenswert scheint mir der deutsche Titel dieses Films zu sein: „Jahr 2022 … die überleben wollen“. Kann das wirklich alles Zufall sein? Inzwischen gibt es Momente, wo ich mich ein wenig wie Sol Roth (im Film gespielt von Edward G. Robinson) fühle. Nicht deswegen weil es keine Tiere oder natürlichen Nahrungsmittel mehr gäbe, so weit ist es glücklicherweise noch nicht. Der Grund dafür liegt eher darin, dass heute so viele Dinge möglich geworden sind, die ich vor ein paar Jahren noch für unmöglich gehalten hatte.
    .
    https://de.wikipedia.org/wiki/%E2%80%A6_Jahr_2022_%E2%80%A6_die_%C3%BCberleben_wollen#Handlung
    .
    Apropos keine Tiere: Wer gerne im Wald spazieren geht, dem kann nicht verborgen geblieben sein, dass das noch vor 5 oder 6 Jahren im Sommer stets beinahe ohrenbetäubende Gezwitscher der Vögel, in den letzten Jahren fast vollständig verschwunden ist.
    .
    @Manuela
    .
    Den von Ihnen zu recht geforderten gesellschaftlichen Diskurs gab es bereits in den 70er und 80er Jahren. Es hatte sich dabei ein breiter Konsens durchgesetzt, gentechnische Veränderungen grundsätzlich abzulehnen. Das ging sogar soweit, dass es eine breite Ablehnung gegenüber gentechnisch veränderten Nahrungsmittel gab und eine deutliche Kennzeichnung solcher Nahrungsmittel gefordert wurde.
    .
    Mit der Schaffung des Viren-Narratives hat man es nun offenbar geschafft, all diese Ablehnung und Vorbehalte in Vergessenheit geraten zu lassen oder deren Relevanz hinter der angeblichen Bedrohung durch Viren verschwinden zu lassen. Im Prinzip müsste es also darum gehen, zu verhindern, dass die Menschen auf solch einen Hokuspokus hereinfallen. Dazu müssten die Menschen aber erst mal wieder lernen, selbst zu denken und nicht andere für sich denken zu lassen. Da sehe ich das Problem. Aufklärung ist ein wichtiger Schritt zur Lösung dieses Problems. Aber Aufklärung allein kann das Problem der Unselbstständigkeit und Obrigkeitshörigkeit wohl auch nicht beseitigen.

  14. Eine Botschaft an die Spaziergänger – Von Wolfgang Wodarg…
    .
    https://www.bitchute.com/video/JqINeUu312v3/
    .
    Sehr sehenswertes, knapp 15 minütiges Video zu den unterschiedlich gefährlichen Chargen, einem Appell an die Ärzte, die dieses Zeug spritzen und ein großes Dankeschön an die Spaziergänger, die viel mehr bewirken, als sie selbst möglicherweise glauben. – Dazu sagte Reiner Füllmich zu Beginn der 87. SCA-Sitzung, die Generalanwaltschaft Brandenburg hätte in einem Schreiben angekündigt, dass man verstärkt gegen „Spaziergänger“ vorgehen will.
    .
    Ich meine, dass man daran gut erkennen kann, wie sehr denen ganz offensichtlich „der Ar*** auf Grundeis geht“. Das ist ja beinahe schon die nackte Verzweiflung, was insofern verständlich ist, als dass die genau wissen, welche Verbrechen sie begangen haben und dass sie sich nicht werden davonstehlen können. Der Ausschuss ruft in dem Zusammenhang dazu auf, im Rahmen einer Beweissicherung, Vorgänge und Personalien zu Rechtverstößen (im Sinne des geltenden Rechts, das vor der PLandemie gegolten hat), zu dokumentieren. Es werde demnächst eine Webseite geben, wo diese Informationen gesammelt, archiviert und dann von Rechtsanwälten abgearbeitet werden. Niemand, der sich schuldig gemacht hat, soll entkommen. Ein Beispiel, das sich mir in dem Zusammenhang geradezu aufdrängt, ist mein eigener Arbeitgeber, der ohne sich der Ungefährlichkeit der sogenannten „Impfung“ zu versichern, diese nicht nur empfohlen, sondern den Mitarbeitern sogar aufgedrängt hat. In meinen Augen ist alleine das ein Verbrechen, das geahndet werden müsste.
    .
    Die 87. SCA-Sitzung gibt es übrigens hier…
    .
    https://odysee.com/@Corona-Ausschuss:3/Sitzung-87-de:8

  15. Hallo Peter,
    frohes Neues! Ich denke, auch Eugen Roth kannte dieses Prinzip:
    „Was bringt den Doktor um sein Brot, die Gesundheit und der Tod.
    Drum hält er Dich, auf dass er lebe, zwischen beiden in der Schwebe.“
    Wir können hier sicherlich dem Doktor noch den Pharmazeuten zur Seite stellen.

  16. DAS MÜSST IHR GESEHEN HABEN!!!
    .
    Im Video ab 04:19:00 – Sara Benett fragt: „Nah, heute schon ungehorsam gewesen?“…
    Dann folgt ein Feuerwerk von Argumenten, warum es so wichtig ist, einfach nicht mitzumachen und was geschehen wird, wenn die Menschen weiter mitmachen. Sarah trägt das mit einer Energie und Überzeugungskraft vor, die seines Gleichen sucht. Dieser Redeschwall bläst einem buchstäblich das Gehirn frei und plötzlich sieht man alles wieder ganz klar – einfach Fantastisch…
    .
    https://odysee.com/@Corona-Ausschuss:3/Sitzung-87-de:8 – (ab Minute 04:19:00)
    .
    oder https://t.me/saraslightfight

  17. Ringier-CEO Marc Walder gibt regierungsfreundlichen Medienkurs vor…
    .
    „Im Februar 2021 sprach Ringier-CEO Marc Walder am «Inspirational Talk» der Schweizerischen Management Gesellschaft. Seine Aussagen dazu waren nicht für die Öffentlichkeit gedacht – sind nun via «Nebelspalter» trotzdem publik geworden.
    .
    Auf die Frage, was die grundsätzliche Aufgabe der Medien in der Corona-Pandemie sei, antwortete Walder: «Wir hatten in allen Ländern, wo wir tätig sind, auf meine Initiative hin gesagt: Wir wollen die Regierung unterstützen durch unsere mediale Berichterstattung, dass wir alle gut durch die Krise kommen.“
    .
    https://www.nau.ch/politik/bundeshaus/ringier-marc-walder-gibt-regierungsfreundlichen-kurs-vor-66078091
    .
    Dies dürfte die am 13. Februar 2022 stattfindende Abstimmung zu einem neuen Mediengesetz in der Schweiz zumindest unzulässig beeinflussen und sagt einiges über die angebliche Unabhängigkeit dieser Medien aus. Bei dem neuen Mediengesetz geht es um eine staatliche Unterstützung der Schweizer Medienhäuser, die angeblich durch Unternehmen wie Google oder Amazon unter Druck geraten sind. Das eben diese Medien wegen ihrer nicht nur regierungsfreundlichen, sondern auch pharmafreundlichen Berichterstattung unter Druck geraten sein könnten, wird dabei völlig ausgeblendet.
    .
    Kritiker sehen in dem Gesetz eine steigende Abhängigkeit der Medien von Staat.
    .
    Aus meiner Sicht würde zu der Abhängigkeit der Medien(meinung) von den privaten Eigentümern und z.B. privater Spenden, wie die von der Bill- und Melinda Gates Stiftung, noch eine Abhängigkeit von staatlichen Stellen hinzu kommen. Andererseits würde die staatliche Abhängigkeit aber in Konkurrenz zu der privaten Abhängigkeit treten, was durchaus auch positiv gesehen werden kann, solange die Regierung im Sinne der Schweizer Bevölkerung regiert.

  18. Aus den Niederlanden kommen schreckliche Zahlen über Übersterblichkeit.
    Dazu
    https://tkp.at/2022/01/09/daten-zur-uebersterblichkeit-bleiben-geheim-niederlaendische-regierung-blockiert-untersuchung/
    und zu sehen auf Euromomo
    https://euromomo.eu/graphs-and-maps/

    Nun wird von einer EU-Abgeordneten bekannt gemacht, dass Italien schon seit September keine aktuellen Zahlen mehr herausgibt
    „Warum hat das italienische Gesundheitsinstitut seit September 2021 keine monatlichen Berichte mehr veröffentlicht?“
    https://alschner-klartext.de/2022/01/15/europaparlamentarier-ueben-scharfe-kritik-an-von-der-leyen-aufruf-zur-grossdemo/

    In den Großmedien wird das alles verschwiegen. Und es ist damit zu rechnen, dass man versucht für das katastrophale Sterben „das Virus“ verantwortlich zu machen (und natürlich vor allem die Ungeimpften). Wie man für das Sterben an den Fehlbehandlungen und Impfungen zu Zeiten der angeblichen „Spanischen Grippe“ damals und heute das Influenza-Virus als (alleine) verantwortlich bezeichnet. Geschichte wiederholt sich auf schrecklichste Weise.

    guter Kommentar von Hr. Haisenko:

    https://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-20221/sassoli-wie-man-einen-impftod-elegant-umschreibt/

  19. Warum macht die Politik das? Weil seit Jahren unter dem Label des angeblichen Pandemie-Schutzes Automatismen etabliert wurden, die nun genau so, nämlich „vollautomatisch“, abgerufen werden, seit die W.H.O. aufgrund einer aufgeweichten Pandemie-Definition eine „Pandemie“ ausgerufen hat.

    Unter einem W.H.O.-Präsidenten, der einer maoistischen Terrorgruppe nahe steht:

    ()https://www.france24.com/en/live-news/20220114-ethiopia-lashes-out-at-who-chief-for-tigray-war-remarks

  20. Österreich – Weniger C-Tote aber höhere Übersterblichkeit in 2021
    .
    https://gegenstimme.tv/w/xoMnExZx25WdQfjWguUp3t
    .
    Europa – Dramatische Steigerung der Übersterblichkeit seit der 23. KW 2021.
    Naheliegenste Erklärung ist, dass zu dieser Zeit die experimentellen europaweiten „GEN-Impfkampagne“ von den sogenannten „Risikogruppen“ auf alle Altersgruppen ausgeweitet wurde, und das gegen die Empfehlung der US Food and Drug Administration (FDA). Selbst die Hersteller der GEN-Spritzen warnen in sogenannten „Rote-Hand-Briefen“ vor schweren Nebenwirkungen wie Thrombosen (Thrombozytopenie) oder Herzmuskelentzündungen (Myokarditis). Letztere Erkrankung kann den plötzlichen Herztod auslösen, der als Ursache für die vielen unvermittelt auftretenden Todesfälle gilt, die in der Öffentlichkeit für Aufsehen gesorgt haben. Siehe dazu folgendes Video…
    .
    https://www.bitchute.com/video/pjFvGxiUmdFR/
    oder
    https://odysee.com/@cryptorich:d/its-beginning-to-look-a-lot-like-genocide:8

    1. Die Einschläge kommen immer öfter:

      „Gesundheitsämter in mehreren Bundesstaaten [USA] bestätigten gegenüber der Epoch Times, dass sie einen steilen Anstieg der Sterblichkeitsrate bei den 18- bis 49-Jährigen im Jahr 2021 untersuchen, der mehrheitlich nicht auf COVID-19 zurückzuführen ist.“
      https://uncutnews.ch/exklusiv-staaten-untersuchen-den-anstieg-der-sterblichkeitsrate-bei-den-18-bis-49-jaehrigen-die-mehrheitlich-nichts-mit-covid-19-zu-tun-haben/

      „Seit dem 2. Weltkrieg hat die Niederlande die höchste Sterblichkeitsrate“
      https://uncutnews.ch/seit-dem-2-weltkrieg-hat-die-niederlande-die-hoechste-sterblichkeitsrate/

  21. aber auch etwas Kraft und Mut machendes:
    https://tkp.at/2022/01/17/es-ist-alles-gesagt-wirklich/
    „Ich gestehe, es fällt mir zunehmend schwerer Demonstrationen zu besuchen, auf denen Reden gehalten werden. Aber es kann sich trotzdem lohnen, wie ich am Sonntag in Grieskirchen erleben durfte. Es ist eben doch noch nicht alles gesagt. Danke dafür an den Pfarrer i.R. Mag. Herbert Stichaller aus Kärnten.“

    Direktlink:
    https://gloria.tv/post/kqQyaSaz8SHp3Pby2eEWs8Mjy

  22. Sauer aufgestossen:
    Hier ein Beispiel für die widerliche Pflege des geltenden Narrativ’s beim Schweizer Fernsehen:
    https://www.srf.ch/news/schweiz/omikron-wand-in-der-schweiz-community-fragen-wieso-habe-ich-mich-eigentlich-impfen-lassen
    Meine Stellungnahme an Frau Zoefel:
    .
    Guten Tag Frau Zoefel,
    Sie schlagen alle Rekorde, Kompliment!
    .
    Ist srf in Sachen Qualität sowieso schon längst niveaumässig im Unterirdischen beheimatet – Sie erfinden ein noch tieferes Niveau! Ich zitiere:
    .
    „Das Coronavirus ist erst ganz frisch in den Menschen übergewechselt. Evolutionsbiologisch betrachtet war das sozusagen vorgestern. Und jedes Mal, wenn das passiert, beginnt eine Art «Schaukelbewegung».“
    Grundschulwissen sagt uns, dass Corona-Viren schon immer da waren und selbstverständlich von einem normal trainierten Immunsystem erkannt werden. Wir wissen auch, dass Viren andauernd mutieren.
    .
    Es ist ebenso eine Grundregel, dass ein verantwortungsbewusster Mediziner NIE in eine Pandemie hinein „impfen“ würde!
    .
    Ebenso wissen wir, dass die vorhandenen, bedingt zugelassenen, genbasierten Injektionen auf die Alpha-Variante ausgelegt sind und dort bei weitem nie die versprochenen Wirkungen erzielten. Die Wirkung gegen die Mutante Delta ist bereits wesentlich abgeschwächt und tendiert innert Monaten gegen Null. Bei der Mutante Omicron ist die Wirkung nochmals stark reduziert und ist mit einer reduzierten Wirkung von 25% nach wenigen Wochen deutlich gesagt ein absoluter Blödsinn. Zumal diese und folgende Varianten, die sich erfahrungsgemäss laufend abschwächen, wie in Spanien folgerichtig wie eine normale Grippe behandelt werden.
    .
    „Die Corona-Impfstoffe sind die allerersten gegen Coronaviren überhaupt, und jedes Virus funktioniert anders. Also musste man sich herantasten.“ … „Es bleibt ein Herumprobieren und Herantasten. Wie sich das Impfschema bei Corona genau etablieren wird, ist noch offen.“
    .
    Sie wissen sicher, dass seit über 20 Jahren mit mRNA-Stoffen gebastelt wird und noch nie etwas davon nur in die Nähe einer Zulassung für die Anwendung im Menschen gelangte. Mit Ihrer Aussage, „man musste sich herantasten – es bleibt ein Herumprobieren und Herantasten“ bestätigen Sie indirekt das Illegale, weltweite Gen-Experiment am Menschen. Geht’s Ihnen eigentlich noch gut? Herumprobieren im Menschen!? Dies ist ein riesiges Verbrechen und das wissen Sie sicher ebenso!
    .
    Auf die sich sehr deutlich abzeichnenden und stark zunehmenden, verheerenden Nebenwirkungen dieser Gen-Therapie will ich ich hier gar näher eingehen. Sicher sind Ihnen die entsprechenden Daten von VAERS usw. bekannt.
    .
    Ich verstehe, dass Sie, treu dem geltenden Narrativ folgend, wohl die Bevölkerung derart belügen „müssen“. Leider glauben Ihnen die srf-Schafe jeden Stuss. Aber der ganze Schwindel beginnt aufzufliegen. Sehen Sie sich vor, dass Sie bei der unweigerlich folgenden Aufarbeitung nicht mit auf der Anklagebank sitzen.
    .
    Mit freundlichen Grüssen,

  23. Es ist wirklich ein Skandal erster Güte – wenn das bekannt werden würde. Aber natürlich wird das von unseren „Informations-Medien“ geframed, verdrängt, unsichtbar gemacht. Ich bin noch auf folgendes zum Präsidenten der W.H.O. von Gates Gnaden gestoßen:

    Wenn man als Europäer den aktuellen(!) Link, Meldung von vor 4 Tagen mit dem Text „Ethiopia nominated Tedros Adhanom Ghebreyesus to be the head of … 2 Auburn, but edged the Tigers in overall points to take the top spot.“ aufrufen will bekommt man die Meldung
    „Our european visitors are important for us“ und dann:
    „This site is currently unavailable to visitors from the European Economic Area while we work to ensure your data is protected in accordance with applicable EU laws.“
    https://www.cbs42.com/news/international/ethiopia-objects-to-alleged-misconduct-of-who-chief-tedros/

    Damit der allzu neugierige Bürger nicht etwa auf verstörende Nachrichten aufmerksam wird.

    natürlich wird das alles so dargestellt, wie wenn es dem Tedros nur um Humanitäres ginge:

    „Last week, the director general of the World Health Organization, Dr Tedros Adhanom Ghebreyesus, attacked the Ethiopian authorities for the humanitarian crisis in Tigray, saying that the WHO had not been permitted to send medical supplies to the region since July.“
    https://www.theguardian.com/global-development/2022/jan/15/medics-in-tigray-plead-with-ethiopia-for-insulin-airlift-as-supplies-run-out

    Das kommt der unangenehmen Wahrheit näher (die man hierzulande nicht erfahren darf und nie erfahren wird):
    https://eminetra.co.za/ethiopia-blames-who-chief-for-link-to-rebellious-tigrinya-army-sabc-news/509628/

    Ich befürchte, Tedros ist alles andere als ein Strohmann und williger Befehlsempfänger. Ich befürchte, Tedros ist ein ausgemachter Krimineller mit feuchtem Blut an den Händen.
    Tedros ist ein Mann, der einer anwesenden Person, einem Gegenüber, glaubwürdig dessen Ermordung androhen kann. Und dabei lächelt.

    Hier nachmal der erste Link: https://www.france24.com/en/live-news/20220114-ethiopia-lashes-out-at-who-chief-for-tigray-war-remarks
    Vielleicht mag Ped das aufgreifen? Oder ist das zu groß, zu fern, zu wenig greifbar? Würde ich verstehen.

    1. Was Sie, Albrecht Storz, hier aufwerfen ist eine weiteres Beispiel, wie gewissenlose Verbrecher Positionen fern jeglicher humaner Gedanken hemmungslos ausnutzen. Ich kann Ihre Aussagen bestätigen, habe ich doch seit Wochen darüber gelesen. Dieser [Mensch] organisiert tatsächlich Waffen für „sein Volk“, die Tigray’s und damit machen die in Äthiopien ordentlich Stunk. Man muss die Verhältnisse beachten: Die Region Tigray hat 4.3 Mio. Einwohner gegen 112 Mio. in ganz Äthiopien. So terrorisiert einmal mehr eine kleine Gruppe ein ganzes Land „mit gütiger Hilfe von der WHO“. Versteht sich von selbst, dass diese Seite des WHO-Chef’s nicht ins geltende Narrativ passt und selbstredend totgeschwiegen wird.
      https://www.timesnownews.com/international/article/tigray-crisis-dr-tedros-backing-tplf-rebels-compromised-who-s-reputation-claims-ethiopia/849581
      Der letzte Abschnitt dieses Berichtes:
      „Dies ist nicht das erste Mal, dass Äthiopien Dr. Tedros beschuldigt, die Rebellen zu unterstützen. Zuvor hatte Äthiopiens Armeechef Berhanu Jula den WHO-Chef beschuldigt, der TPLF beim Erwerb von Waffen geholfen zu haben“.
      Hier ein sehr guter Bericht von RT, in welchem – einmal mehr – das schäbige Intrigieren der USA deutlich wird.
      https://de.rt.com/afrika/122297-werden-niemals-niederknien-aethiopien/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.