Die Nebenwirkungen der neuartigen mRNA-Injektionen lassen sich durch die Politik nicht mehr wegdiskutieren.


Nebenwirkungen bis hin zu Todesfällen im zeitlichen Zusammenhang mit „Impfungen“ sind im Jahre 2021 über jedes in den vergangenen Jahrzehnten dokumentierte Maß weit hinausgegangen. Wissenschaftler die sich ernsthaft wie seriös mit dem Phänomen befassten, wurden jedoch durch „Faktenprüfer“ der Staatsmedien diskreditiert und diffamiert. Doch nun wagen es auch Krankenkassen, besorgniserregende Zahlen öffentlich zu machen.


Als der Regensburger Professor Christof Kuhbandner in einer ausführlichen Untersuchung auf einen besorgniserregenden zeitlichen Zusammenhang zwischen verabreichten Injektionen, welche angeblich das Coronavirus bekämpfen sollen und der offiziell registrierten Zahl von Todesfällen in Deutschland aufmerksam gemacht hatte, musste er sich warm anziehen. Ausgerechnet öffentlich-rechtliche Medien nahmen über ihre „Wahrheitsinstitute“ wie dem „Faktenfuchs“ des Bayerischen Rundfunks (BR) Kuhbandners Arbeit aufs Korn. Und zwar in tendenziöser, ja diffamierender Art und Weise.

Nachfolgend hat sich Christof Kubandner in einem bei Multipolar erschienenen Artikel ausführlich wie überzeugend zu den vom Bayerischen Rundfunk vorgebrachten Argumenten geäußert (1). Das Phänomen der drastisch zugenommenen Zahl von Nebenwirkungen durch die Injektionen lässt sich eben nicht wegreden. Und es handelt sich hier beileibe nicht um ein rein deutsches sondern ein weltweites Problem. VAERS (Vaccine Adverse Event Reporting System) ist ein Melderegister für Impfschäden in den USA und weltweit. Dort stellt sich der dramatische Anstieg von Todesfällen im Zusammenhang mit Injektionen im Jahre 2021 so dar (b1):

Die länderübergreifende Erfassung weist für 2019 605 gemeldete Tote auf, die in einem zeitlichen Zusammenhang mit Impfungen standen. 2020, im angeblichen ersten Jahr der Pandemie waren es 420. Um im Jahr des großen experimentellen Spritzens auf sage und schreibe 21.948 Fälle nach oben zu schnellen. Und es hört nicht auf, denn bereits Mitte Januar 2022 waren für den ersten halben Monat mehr Sterbefälle erfasst worden, als in jedem gesamten Jahr vor 2021.

Wer jetzt mit dem Argument kommt, es würde ja viel mehr „geimpft“, weshalb auch die Sterbezahlen ansteigen müssten, ist entweder verstrahlt oder unlauter. Denn die Zahl der Menschen, auf die sich diese Toten verteilen, ist eben nicht innerhalb eines Jahres um das 35-fache gestiegen. Das Risiko gesundheitlicher Komplikationen durch „Impfungen“ ist für jeden Einzelnen, der sich dem Genexperiment unterzieht, exponentiell gewachsen.

Die Verhältnisse in Deutschland stellen sich mitnichten besser dar und es lohnt sich, dazu einen Blick in die Jahre vor der PLandemie zu werfen:

„Im Jahr 2017 erhielt das PEI insgesamt 4027 Einzelfallmeldungen über Verdachtsfälle von Impfnebenwirkungen bzw. Impfkomplikationen, davon 27,6 % schwerwiegend. Als „schwerwiegend“ gelten Verdachtsfallmeldungen mit lebensbedrohlichem oder tödlichem Ausgang sowie solche, die einen Krankenhausaufenthalt nach sich ziehen oder einen solchen verlängern bzw. zur Schädigung von Ungeborenen oder Behinderung führen.“ (2)

Vergleichend schauen wir nun auf den aktuellsten Sicherheitsbericht des Paul-Ehrlich-Institutes (PEI) zu gemeldeten „Impf“-Nebenwirkungen „gegen Corona“:

„Bis zum 30.11.2021 wurden in der Nebenwirkungsdatenbank des Paul-Ehrlich-Instituts insgesamt 196.974 Einzelfallberichte zu Verdachtsfällen von Nebenwirkungen oder Impfkomplikationen nach Impfung mit COVID-19-Impfstoffen in Deutschland registriert.“ (3)

26.196 dieser Verdachtsfälle werden als schwerwiegend eingestuft. Damit ist das gemittelte Risiko schwerer Komplikationen bei Impfungen plus „Corona-Injektionen“ um mindestens den Faktor 26 (in Prozenten sind das 2.600%!) gestiegen (a1). 18 Tote wurden im Jahre 2017, über alle Impfungen hinweg erfasst, bei denen Indizien auf die jeweilige Impfung als (mit)bestimmenden Auslöser gegeben waren (4). 2021 waren es innerhalb von elf Monaten allein beim Biontech/Pfizer-Gebräu Comirnaty 1.427 (3i). Diese Zahlen waren bereits in den ersten Wochen der „Impfkampagne“ absehbar. Keiner kann sich damit herausreden, er hätte es nicht besser wissen können (5).

Laut Statistischem Bundesamt starben im Jahre 2020 OHNE „Corona“-Injektionen 985.572 Menschen, im Folgejahr waren es MIT „Corona-Injektion“ 1.020.702 Menschen (6). Aus diesen Zahlen ist nicht erkennbar, ob die „Impfungen“ zum Anstieg der Sterbezahlen geführt haben. Aber zumindest eines ist eben auch nicht ablesbar: Dass die neuartigen Injektionen Menschenleben gerettet hätten.

Die oben vom PEI genannten Zahlen sind bereits so wie sie da stehen, ein Grund zur Besorgnis. Doch verbergen diese ein großes Problem: Es werden mit großer Sicherheit nur ein Bruchteil der Nebenwirkungen gemeldet und die Ursache dafür liegt wiederum im System. Die Betriebskrankenkasse ProVita hat über deren eigenes Monitoring eine erhebliche Diskrepanz feststellen müssen (b2):

Nach den Erhebungen der BKK ProVita liegt die Zahl der „Impf“-Nebenwirkungen siebenmal so hoch, wie nach den vom PEI gelieferten Werten. Die Kasse stützt mit diesen Aussagen den Verdacht, dass dies einen Einfluss auf die erhöhten Sterbezahlen im Jahre 2021 gehabt haben könnte. Und sie stützt außerdem die besorgniserregende, statistische Analyse Christof Kuhbandners (siehe ganz oben).

Es ist bemerkenswert, dass die BKK ProVita nun an die Öffentlichkeit tritt. Nicht nur, weil sie auf die alarmierend angestiegenen Nebenwirkungen hinweist, sondern auch den Finger auf die Wunde legt. Warum überhaupt ein großer Teil von Nebenwirkungen durch die Ärzte nicht beim PEI gemeldet werden. Das entsprechende Schreiben ist zuvorderst an das PEI gerichtet und sei hier wiedergegeben (Hervorhebungen durch Autor):


BKK ProVita · 85217 Bergkirchen

Paul-Ehrlich-Institut

Prof. Dr. Klaus Cichutek, Paul-Ehrlich-Str. 51, 5963225 Langen

Es betreut Sie: Andreas Schöfbeck, Münchner Weg,  585232 Bergkirchen
21.02.2022

Heftiges Warnsignal bei codierten Impfnebenwirkungen nach Corona Impfung

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Cichutek,

das Paul Ehrlich Institut hat mittels Pressemitteilung bekannt gegeben, dass für das Kalenderjahr 2021 244.576 Verdachtsfälle für Impfnebenwirkungen nach Corona Impfung gemeldet wurden. Die unserem Haus vorliegenden Daten geben uns Grund zu der Annahme, dass es eine sehr erhebliche Untererfassung von Verdachtsfällen für Impfnebenwirkungen nach Corona Impfung gibt. Dazu füge ich meinem Schreiben eine Auswertung bei.

Datengrundlage für unsere Auswertung sind die Abrechnungsdaten der Ärzte. Unsere Stichprobe erfolgt aus dem anonymisierten Datenbestand der Betriebskrankenkassen. Die Stichprobe umfasst 10.937.716 Versicherte. Uns liegen bisher die Abrechnungsdaten der Ärzte für das erste Halbjahr 2021 und circa zur Hälfte für das dritte Quartal 2021 vor. Unsere Abfrage beinhaltet die gültigen ICD-Codes für Impfnebenwirkungen. Diese Auswertung hat ergeben, obwohl uns noch nicht die kompletten Daten für 2021 vorliegen, dass wir anhand der vorliegenden Zahlen jetzt schon von 216.695 behandelten Fällen von Impfnebenwirkungen nach Corona Impfung aus dieser Stichprobe ausgehen.

Wenn diese Zahlen auf das Gesamtjahr und auf die Bevölkerung in Deutschland hochgerechnet werden, sind vermutlich 2,5-3 Millionen Menschen in Deutschland wegen Impfnebenwirkungen nach Corona Impfung in ärztlicher Behandlung gewesen. Das sehen wir als erhebliches Alarmsignal an, das unbedingt beim weiteren Einsatz der Impfstoffe berücksichtigt werden muss. Die Zahlen können in unseren Augen relativ leicht und auch kurzfristig validiert werden,indem die anderen Kassenarten (AOKen, Ersatzkrankenkassen etc.) um eine entsprechende Auswertung der ihnen vorliegenden Daten gebeten werden.

Hochgerechnet auf die Anzahl der geimpften Menschen in Deutschland bedeutet dies, dass circa 4-5 % der geimpften Menschen wegen Impfnebenwirkungen in ärztlicher Behandlung waren.

In unseren Augen liegt eine erhebliche Untererfassung der Impfnebenwirkungen vor. Es ist ein wichtiges Anliegen die Ursachen hierfür kurzfristig auszumachen. Unsere erste Vermutung ist, dass, da keine Vergütung für die Meldung von Impfnebenwirkungen bezahlt wird, eine Meldung an das Paul Ehrlich Institut wegen des großen Aufwandes vielfach unterbleibt. Ärzte haben uns berichtet, dass die Meldung eines Impfschadenverdachtsfalls circa eine halbe Stunde Zeit in Anspruch nimmt. Das bedeutet, dass 3 Millionen Verdachtsfälle auf Impfnebenwirkungen circa 1,5 Millionen Arbeitsstunden von Ärztinnen und Ärzten erfordern. Das wäre nahezu die jährliche Arbeitsleistung von 1000 Ärztinnen und Ärzten.

Dies sollte ebenso kurzfristig geklärt werden. Deshalb ergeht eine Durchschrift dieses Schreibens auch an die Bundesärztekammer und die Kassenärztliche Bundesvereinigung.

Der GKV-Spitzenverband erhält ebenso eine Abschrift dieses Schreibens mit der Bitte entsprechende Datenanalysen bei sämtlichen Krankenkassen einzuholen.

Da Gefahr für das Leben von Menschen nicht ausgeschlossen werden kann, bitten wir Sie um eine Rückäußerung über die veranlassten Maßnahmen bis 22.2.2022 18:00 Uhr.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Schöfbeck (Vorstand)

Das Schreiben ergeht durchschriftlich ebenso an:

  • GKV-Spitzenverband
  • Bundesärztekammer
  • Kassenärztliche Bundesvereinigung
  • Ständige Impfkommission
  • BKK Dachverband (7)

Soweit das Schreiben der Krankenkasse, das als Presseinformation herausgegeben und außerdem direkt an Institutionen wie die Ständige Impfkommission und die Bundesärztekammer verschickt wurde. Wiederholen wir es immer wieder: Keiner soll später sagen dürfen, er hätte es nicht wissen können. Das gilt selbstredend auch für die Medien.

Die Medien: Wie nicht anders zu erwarten, greifen diese sich die von der eigenen Nachrichtenagentur (dpa) „designte“ Meldung zu diesem Brief der BKK ProVita heraus und geben sie einfach wieder, als Nachricht. Als Nachricht? Ja schon, aber als die eines Schmierenblattes, welches Auftragsarbeit leistet, als Propagandanachricht, in der die Quelle zerrissen wird, als Behüter der zu veröffentlichenden Meinung (8).

Bitte bleiben Sie schön achtsam, liebe Leser.

Nachtrag am 1. März 2022:

Das System entkernt sich in diesen Monaten systematisch selbst und könnte am Ende als leere Hülle einfach weggeweht werden:

„Nach eigenen Angaben wurde der Vorstand der BKK ProVita Andreas Schöfbeck im Anschluss an eine Sitzung des Verwaltungsrats fristlos gekündigt. Das Gespräch mit dem Paul-Ehrlich-Institut zu BKK-Daten zu Impfnebenwirkungen soll offenbar sein Stellvertreter führen.“ (9)


Anmerkungen und Quellen

(Allgemein) Dieser Artikel von Peds Ansichten ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen kann er gern weiterverbreitet und vervielfältigt werden. Bei Verlinkungen auf weitere Artikel von Peds Ansichten finden Sie dort auch die externen Quellen, mit denen die Aussagen im aktuellen Text belegt werden.

(a1) Den von der deutschen Zulassungsbehörde (PEI) erhobenen Daten zufolge erhöhte sich die Zahl schwerer Nebenwirkungen im Zusammenhang mit den verabreichten „Corona“-Injektionen für das gesamte Jahr 2021 auf fast 30.000 (10).

(1) 21.02.2022; Multipolar; Christof Kuhbandner; Der Anstieg der Todesfälle im zeitlichen Zusammenhang mit den Impfungen: Ein Sicherheitssignal wird ignoriert; https://multipolar-magazin.de/artikel/ein-sicherheitssignal-wird-ignoriert

(2) 2019; Trillium; Doris Oberle; Umgang mit Verdachtsfällen von Impfnebenwirkungen und Komplikationen; https://www.trillium.de/zeitschriften/trillium-immunologie/archiv/ausgaben-2019/heft-32019/aus-der-klinischen-forschung/umgang-mit-verdachtsfaellen-von-impfnebenwirkungen-und-komplikationen.html

(3, 3i) 27.12.2022; PEI; Sicherheitsbericht; Verdachtsfälle von Nebenwirkungen nach Impfung zum Schutz vor COVID […]; https://www.pei.de/SharedDocs/Downloads/DE/newsroom/dossiers/sicherheitsberichte/sicherheitsbericht-27-12-20-bis-30-11-21.pdf?__blob=publicationFile&v=9; ab S. 7

(4) 06.07.2021; TKP; Studienautoren von „2 Todesfälle durch Impfung um 3 durch Covid zu verhindern“ kontern Vorwürfe; https://tkp.at/2021/07/06/studienautoren-von-2-todesfaelle-durch-impfung-um-3-durch-covid-zu-verhindern-kontern-vorwuerfe/

(5) 07.10.2021; Martin Lichtmesz; Bilanz der Impfschäden (2); https://sezession.de/64837/bilanz-der-impfschaeden-2

(6) 22.02.2022; Statistisches Bundesamt; Sterbefälle – Fallzahlen nach Tagen, Wochen, Monaten, Altersgruppen, Geschlecht und Bundesländern für Deutschland 2016 – 2022; https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Bevoelkerung/Sterbefaelle-Lebenserwartung/Tabellen/sonderauswertung-sterbefaelle.html; im PDF S. 77/78

(7) 23.02.2022; BKK ProVita; Presseinformation: Impfnebenwirkungen nach Corona Impfung; https://bkk-provita.de/aktuelles/presseinformation-impfnebenwirkungen-nach-corona-impfung/

(8) 24.02.2022; Freie Presse, dap; BKK geht von Untererfassung bei Impfnebenwirkungen aus; https://www.freiepresse.de/nachrichten/deutschland/bkk-geht-von-untererfassung-bei-impfnebenwirkungen-aus-artikel12017139

(9) 01.03.2022; Welt; Elke Bodderas, Tim Rhön; Vorstand der BKK-ProVita ist fristlos gekündigt; https://www.welt.de/politik/deutschland/article237236519/Nach-Aussagen-zu-Impfnebenwirkungen-Vorstand-der-BKK-ProVita-ist-fristlos-gekuendigt.html

(10) 20.02.2022; Corona-Blog; 17. Sicherheitsbericht des PEI: mit verkürztem Erhebungszeitraum, über 2.200 Myokarditiden & durch Muttermilch betroffene Babys; https://corona-blog.net/2022/02/20/17-sicherheitsbericht-des-pei-mit-verkuerztem-erhebungszeitraum-ueber-2-200-myokarditiden-durch-muttermilch-betroffene-babys/#2

(b1) VAERS, USA; Tote im Zusammenhang mit Impfung; Jahreszahlen seit 1990; 14.01.2022; https://openvaers.com/covid-data/mortality; abgerufen: 28.01.2022

(b2) 23.02.2022; BKK ProVita; Vergleich Kassendaten zu Werten des Paul-Ehrlich-Institutes; https://bkk-provita.de/wp-content/uploads/2022/02/Anlage-Nebenwirkungen-Corona-Impfung.pdf

(Titelbild) Pfizer, Biontech, Comirnaty, Spritze, Injektion; Autor: candyandi (Pixabay); 20.03.2021; https://pixabay.com/photos/vaccination-injection-corona-6105933/; Lizenz: Pixabay License

Von Ped

56 Gedanken zu „Krankenkasse gibt Alarm“
  1. Kleiner Rundschlag:

    Was mich persönlich verwundert ist, dass auch viele kritische Menschen anscheinend immer noch zumindest die Möglichkeit nicht ausschließen, dass vielleicht doch ein gefährlicher Virus ein weltweites Krankheitsgeschehen verursachen könnte. Typischer Ausdruck dafür ist die immer öfter aufflammende Diskussion zu der „Laborflucht-Theorie“ oder „Escape-Varianten-Theorie“ und Ähnliches.

    Um das zu dekonstruieren muss zuerst einmal das allgemein diffuse Gemunkel auf einen einzigen, klaren Nenner gebracht werden: wir reden in dem Zusammenhang von der Theorie, dass EIN Erreger (mit möglichen Varianten) AKTUELL für ein WELTWEITES, GEFÄHRLICHES, SEUCHENARTIGES Krankheitsgeschehen verantwortlich wäre. Genau das wird mit der Rede von der „Corona-Pandemie“ im Kern behauptet.

    Untersuchen wir diese Theorie in ihren Bestandteilen. (Im Folgenden steht der Begriff „Infektion“ nicht diffus für so etwas wie „PCR-Positiv“ sondern ganz klassisch für die erfolgte Aufnahme des virulenten Erregers MIT sofortiger oder innerhalb von wenigen Stunden/Tagen daraus resultierender Erkrankung.)

    Zuerst einmal würde eine solche (echte) Pandemie bedeuten, dass der Erreger weltweite Verbreitung findet. Nach der gängigen Infektionstheorie müsste das so ablaufen: Menschen stecken sich an, ohne dadurch kurzfristig ihre Absichten und Ziele zu ändern (also ohne etwas Hinderliches an der eigenen Befindlichkeit zu merken). Diese Menschen würden somit Fernreisen wie geplant unternehmen, dann aber in den Zielländern erkranken (den Unsinn mit der asymptomatischen Verbreitung können wir getrost beiseite lassen, so etwas wurde noch nie beobachtet) und dann dort die Ansteckung verbreiten. Das hätte ein ganz bestimmtes Muster zur Folge: die Infektionen würden auffällig und bevorzugt sich um Fernreise-„Hubs“ (heutzutage vielleicht weniger bei Häfen, aber sicher um Zentral-Bahnhöfe und Groß-Flughäfen) herum verbreiten. Typisch dafür wäre etwa, dass Geschäftsreisende in der heimischen Firma (bei der Rückkehr) oder in der Besuchsfirma (man denke an den „Webasto-Fall“) die Infektion an die dortigen Beschäftigten sowie an andere Kontakte (Taxi, Hotel, Restaurant, Vergnügungsviertel) weitergeben würden. Von dort würde dann die weitere Ausbreitung durch Sekundär- und Tertiär-Ansteckung erfolgen. Es ist also nicht unwahrscheinlich (nach der gängigen Infektions-Theorie), dass sich solche Fälle um Flughäfen und Groß-Bahnhöfe herum besonders konzentriert häufen würden. (Viele international agierende Unternehmen sind in Groß-Flughafen-Nähe/ Großstädten angesiedelt, Großstadt-Bewohner tendieren sicherlich auch zu häufigeren Fernreisen (geringerer Aufwand) als Menschen, die fern von Flughäfen wohnen.)
    Solche Muster sind noch nie detektiert worden. Nun ist aber der Fernreiseverkehr kein neues Phänomen. Hatten wir bisher nur Glück, dass noch nie vorher (Zeitraum konservativ angesetzt: die letzten 60 Jahre) so ein „heimtückisches Virus“ unterwegs war? Und noch eine verstörende Frage: warum war von Anfang an von allen Verantwortlichen (inklusive der Pandemie-Übungsteilnehmer wie etwa bei „Event201“) immer deutlich gemacht worden, dass der Fernreiseverkehr unter der behaupteten „Pandemie“ auf keinem Fall leiden dürfe? Fernreisen von Urlaubern und Konzern-Mitarbeitern sind also systemrelevant und nie einzuschränken, klein und mittelständische Betriebe sind aber in ihrem Bestand obsolet und nicht schützenswert und können durch drakonische Regelungen soweit gebracht werden, dass sie bald nicht mehr ihr Alltagsgeschäft betreiben können? Warum ist nicht die erste Folge einer Pandemie-Ausrufung der sofortige Stopp aller Länder- und Kontinent-übergreifenden Fernreisen?

    Also halten wir fest: es gab noch nie das Muster einer solchen weltweiten Seuchenausbreitung. Und wäre Corona in so einer Form verbreitet worden, hätte spätestens da so ein Muster erkennbar werden müssen. Nichts davon war aber erkennbar. Und die Reaktionen derer, die von sich behaupten, genau Bescheid zu wissen, widersprach auch völlig einer vernünftigen Reaktion auf eine angebliche, von Land zu Land, von Kontinent zu Kontinent springenden Seuche.

    An diesem Punkt muss auch kurz auf die Art der Wahrnehmung dieser „Pandemie“ eingegangen werden. Eine Wahrnehmung erfolgt durch eine Detektion. Wir nehmen zB mit unseren Augen etwas wahr. Dabei ist das Auge der Detektor. Die „Pandemie“ nehmen wir aber nicht direkt mit den Augen wahr, sondern vermittels eines Instrumentes, des „PCR-Tests“. Zu bedenken sind dann folgende Tatsachen:

    _ noch nie wurden in so einem Ausmaß und unter so einem strengen Regime (Gängelung, Druck und Zwang) so viele und so vielerlei Arten von Tests durchgeführt (wir wissen nicht einmal wie viele völlig verschiedene PCR-Protokolle angewandt wurden und werden. Es gibt auch keinerlei unabhängige und laufende Kontrollen solcher Tests. Alles wird den Anbietern überlassen. Jede Tankstellen-Zapfsäule wird vom Eichamt geprüft. Tests machen darf aber Hinz und Kunz und ohne jede Überwachungs- und Kontrollbehörde). Alleine aus der Tatsache, dass es keinen Präzedenzfall für so ein Vorgehen gibt, haben die damit gewonnen Zahlen praktisch keine nützliche Aussagekraft (das gilt, selbst wenn die Tests wirklich alle einheitlich und vorbildlich durchgeführt und ausgewertet worden wären). Sie bedeuten NICHTS – mangels Kontext und Wissen darüber. Wir haben keinerlei Vergleich! Keinerlei praktische Erfahrung damit!

    _ das erstaunlichste Phänomen: wir wissen nicht einmal ob die aktuell angewandten Tests, wären sie vor 2020 in der Art, Form und Umfang angewandt worden, nicht auch über die Falsch-Positiv-Rate hinaus gehend angeschlagen hätten. Es ist, wie wenn wir ein neues Sehhilfsmittel benützen würden, und alles was wir sehen dem zuschreiben würden, was dort ist wohin wir dieses Sehhilfsmittel ausrichten – aber nicht sicher sein können, ob das vermeintliche Sehhilfsmittel nicht vielleicht in Wahrheit eher so etwas wie ein Kaleidoskop ist und wir nichts als dessen innere Struktur widergespiegelt bekommen.

    Es wird aufgrund der Test-Ergebnisse eine Ausbreitung behauptet. Aber wenn es eine Ausbreitung wäre, von was genau (der PCR-Test detektiert Gen-Schnipsel, keine Erreger), und wenn es eine weltweite Ausbreitung eines Erregers wäre, warum ist das dann nicht den erwartbaren Mustern gefolgt: konzentriert um Fernreise-Hubs, um Großstädte, und um Örtlichkeiten, in denen sich regelmäßig viele Menschen mit Fernreise-Praxis und daheim Gebliebenen begegnen: also insbesondere Groß-Firmen und international agierende Unternehmen, Konzern-Stammsitze, Bürokomplexe, Verwaltungszentren, …

    Als kleiner Zwischenstand können wir nun feststellen: weder wissen wir, ob ein einziger bestimmter Erreger sich verbreitet, noch, ob er sich weltweit verbreitet, noch ob, wenn es so einen Erreger gäbe, dieser sich von einem bestimmten Ausgangs-Punkt aus verbreitet hätte (das „Auftreten“ von Covid folgte der Einführung der Tests: sobald irgendwo getestet wurde, wurde dort Covid „detektiert“. Also: „der Erreger folgt dem Test, nicht der Test folgt dem Erreger“, zumindest ist das nicht unterscheidbar). Vorhergehende, also vor dem Aufkommen des Tests beobachtete „Auffälligkeiten“ gab es genau 47 „Fälle“. Anfang 2020 in einem von Milliarden bevölkerten Land: China. So die gängige Erzählung.

    Wie ist nun mit der Gefährlichkeit, gar Tödlichkeit des angeblich pandemischen Erregers? Um den Punkt kurz zu halten: man weiß es nicht. Genau so sieht es aus. Zwar wird von hier und dort von auffälligem Sterbegeschehen berichtet. Aber all diese Sterbegeschehen fanden statt, NACHDEM drakonische Maßnahmen für das tägliche Leben, für das Gesundheitswesen, für Firmen und Privatleute beschlossen und eingeführt und mit aller Macht exekutiert wurden. All diese Auffälligkeiten fanden statt NACHDEM eine beispiellose Panik und Hysterie geschürte wurde. All diese Auffälligkeiten fanden statt, NACHDEM bald jede Sekunde des normalen täglichen Lebens von „Corona-Maßnahmen“, Horrormeldungen, Ansagen, Reglementierungen, Maskentragen, Abstandsregeln, übertriebene Hygiene, Appellen, Katastrophen-Szenarien, Polit-Hysterikern, Demagogen, Volksverhetzern, … geprägt und durchdrungen wurden!

    Ich fasse mich kurz am Schluss:
    _ weltweit? Kein entsprechendes Muster erkennbar. Also nichts. Abgehakt.
    _ ein ganz bestimmter Erreger überall? Weiß man nicht. Daher unwahrscheinlich. Abgehakt.
    _ gefährlich? Kein zuverlässiger Hinweis darauf. Die „Gegenmaßnahmen“ waren so invasiv, so vielfältig, so durchgreifend, so drastisch, dass jede Auffälligkeit im Krankheits- und Sterbegeschehen auch daher stammen könnte. Nicht erkennbar. Abgehakt.

    Oder um es kurz zu zu machen: begrabt endlich das völlig haltlose Gerücht, dass es sein könnte, dass ein gefährlicher, ja tödlicher Virus um die Welt ginge. Und alle darum herum gesponnen Märchen und Mythen („Laborflucht“, „Zoonose“, „Escape-Variante“, „ganz gefährliche Spikes“, „Impfnotwendigkeit“, „Massensterben“, …) (Aber ja ich weiß, der Zirkus ist längst weiter gezogen. Jetzt neu im Kino: „böser Russe überfällt freie Welt“. Vorankündigung: Demnächst in diesem Kino: „Armageddon, neue Staffel“ („Atomkrieg/Asteroiden/Aliens/Algenblüte: rufen Sie uns an und wählen Sie Ihre persönlichen Präferenzen und Vorlieben. Und unser Motto wie bekannt und beliebt: #Hier werden Sie besser gehypt als bei der lahmen Konkurrenz!# Bleiben Sie dran! Mit zwei Fingern im Auge sieht man besser!“)

    1. Oder um die Ausführungen noch kürzer zu fassen:
      Ich stelle überhaupt die MÖGLICHKEIT eines „Pandemie-Geschehens“ in Frage.

      Und das ist keine unerhebliche Frage. Denn immerhin werden solche „Pandemien“ wie wir wissen seit Jahrzehnten simuliert, geprobt, „Pandemie“-Manöver durchgeführt, „pandemic preparedness“ angemahnt, Institutionen dafür gegründet oder ausgebaut, Mitarbeiter ausgebildet, Stäbe installiert, Monitoring-Stellen eingerichtet, Steuergelder dafür ausgegeben, …

      Und das alles NUR aufgrund von Behauptungen von Geschäftsleuten wie Bill Gates, man müsse auf so etwas vorbereitet sein – für was es noch nie irgendwo irgend ein Anzeichen gegeben hatte!

      Seuchen entstehen nicht durch Erreger, die von Infizierten verbreitet werden würden – sondern durch geschwächte Bevölkerungen, Hunger, Elend, Not, Kasernierung, Demütigung, Gifte in Essen oder Trinken, Ausbeutung, Unterdrückung, Misshandlung, Bedrückung.

      Das genau ist der Inhalt der Wahrheit: „Der Keim ist nichts – das Milieu ist alles.“
      Denn die Keime sind immer da! Aber ohne geeignetes Milieu, ohne geeignete Bedingungen, ohne auf breiter Front geschwächte Immunsysteme finden die Keime keine Vermehrungsgrundlage, ja keinen Vermehrungsgrund. Weil sie nämlich zum normalen Leben dazu gehören und nicht „dazu da“ sind, die Lebensgrundlagen zu zerstören..Wäre dem so, gäbe es auf der Erde schon lange kein höheres Leben mehr – oder hätte es gar nie gegeben.

      Schon das Wort „Pandemie“ ist eine Lüge in sich. Der einzige Weg, wie eine Pandemie Realität werden könnte wäre, wenn die komplette Weltbevölkerung gleichzeitig schwerstem Hunger, massivster Auszehrung ausgesetzt wäre – und dann wäre sowieso alles vorbei.

      Der Begriff „Pandemie“ ist die elementare Grundlüge des aktuellen Irrsinns. Es gibt keine „Pandemien“! Es gab nie welche. Und es kann auch nie welche geben!

      Mit dem „Pandemie“-Glauben wurde eine neue geistige Fessel der Menschheit geschaffen. Wir werden eher an diesem „Pandemie“-Glauben untergehen als einer völlig unmöglichen weltweiten Seuche.

      1. Volle Zustimmung bis auf diese Aussage:
        „Seuchen entstehen nicht durch Erreger, die von Infizierten verbreitet werden würden – sondern durch geschwächte Bevölkerungen, Hunger, Elend, Not, Kasernierung, Demütigung, Gifte in Essen oder Trinken, Ausbeutung, Unterdrückung, Misshandlung, Bedrückung.“
        .
        … die ich wie folgt abändern würde:
        .
        „Seuchen entstehen nicht ALLEINE durch Erreger, die von Infizierten verbreitet werden – sondern können sich überhaupt erst dann ausbreiten und zur Seuche werden, wenn die Bevölkerungen durch Hunger, Elend, Not, Kasernierung, Demütigung, Gifte im Essen oder Trinken, Ausbeutung, Unterdrückung, Misshandlung, Bedrückung, etc. geschwächt ist.“
        .
        So würde ich das auch unterschreiben. Vergessen wir nicht z.B. die bakterielle Infektionen, die es ganz gewiss gibt, wie ich bereits einige Male am eigenen Leibe erfahren musste.

        1. Ich finde, dass hier Herr Mayer das System gut darstellt und die Sachverhalte klar werden:
          „Bei einem natürlichen Infekt – siehe Imperial College – gelingt es nicht etwa 50% überhaupt zu infizieren [soll wohl heißen: nicht einmal 50% können gezielt infiziert werden, was dabei „infiziert“ auch immer bedeutet]. Wie wir berichtet haben, blieb fast die Hälfte der absichtlich angesteckten Personen negativ [deutet auf „infiziert“ ist gleich „PCR-Positiv“ hin], einige weitere asymptomatisch, also gesund. Die andere Hälfte entwickelte leichte Erkältungssymptome. Die Studie kommt aus dem Imperial College aus London [Link im Artikel], das exzessiv hinter dem Covid-Narrativ stand und steht.
          Das Virus benötigt für das Eindringen in Zellen bestimmte Rezeptoren auf den Zellen, das heißt, das Virus kann nicht in jede Zelle eindringen. Zudem selbst wenn sich das Virus in Schleimhautzellen vermehrt, dann sind dies Zellen, die ohnehin Abschilfern.
          Der Anteil der Infizierten, die eine Virämie (Eindringen der Viren in die Blutbahn und Verteilung im Körper) durchmachen, ist nochmals geringer. Der Anteil bei denen die Viren länger als 2 Wochen im Körper sich vermehren, ist sehr gering und dies sind typischerweise die mit schweren Verläufen, weil sie ein schwaches Immunsystem haben und einen sehr niedrigen Vitamin D Spiegel im Blut, wie gerade besprochen.“ https://tkp.at/2022/02/28/die-geleugnete-gefahr-veraenderung-des-genoms-durch-gen-impfungen/

          Also „auf deutsch“: gesunde Menschen kommen mit einer MASSIVEN Infektion (den Leuten wurde ein Tropfen, also ca. 1 Milli-Liter infektiöse Flüssigkeit direkt in die Nase appliziert, man denke dabei auch an den Nocebo-Effekt, die Leute haben ja bewusst an dem Experiment teilgenommen) leicht klar. Leichte Erkältungssymptome sind wahrscheinlich primär die Abwehrreaktionen und weniger bis gar nicht Schäden durch das Virus selbst.
          Kurz: 50% merken gar nichts, weiter vielleicht 48% haben leichte Symptome bei der Abwehr der Erkrankung. Und ein kleiner Rest, nämlich der mit schlechtem Immunstatus, wird vielleicht ernstlich krank.
          Sicher ist eins: auf so einer Art wird sich keine Seuche verbreiten können! Jeder Zweite stoppt die Verbreitung, und jeder Andere wird sich freiwillige separieren und seine Krankheit auskurieren – und damit war es das auch.

          Nochmal: Seuchen (ich rede ausdrücklich von Seuchen!) breiten sich nur in geschwächten, gesundheitlich angeschlagenen Gruppen aus. NIRGENDWO SONST!

          Gegen die gängige Keim-Ausbreitungs-Theorie spricht die augenfällige Tatsache, dass Millionen Ärzte und Pfleger Kranke behandeln, dass Milliarden Eltern ihre kranken Kindern versorgen – ohne dass deshalb bisher deswegen die Menschheit durch eine Seuche ausgerottet worden wäre!

          (Man denke bei echter Seuchenausbreitung an die Auswandererschiffe nach Nordamerika. Arme Leute, hungernd, auf engsten Raum zusammengedrängt, je länger die Fahrt dauerte umso schlechter die Ernährung, ja vielleicht sogar mit verdorbenen Lebensmitteln, brackiges Wasser, eingeschlepptes Ungeziefer, Ratten, Mäuse, verlaustes Federvieh, viele Menschen schon bei Fahrtbeginn krank,… . Daraus hat sich die „Quarantäne“ entwickelt. Die Schiffe wurden so lange nicht in den Hafen gelassen bis sichergestellt war, dass nicht hunderte kranke Leute gleichzeitig an Land kamen und in den dort fast ebenso prekären Verhältnissen die Krankheiten verbreiteten.)

  2. Die Antworten von Mückstein auf die Fragen des österreichischen VfGH an das Sozialministerium…
    .
    https://www.wochenblick.at/wp-content/uploads/2022/02/VfGh.pdf
    .
    „Mücksteins Antworten auf die Fragen des Verfassungsgerichtshofes (VfGH) sind da! Auf 57 Seiten werden die 10 Fragen ausufernd „beantwortet“. Interessant dabei ist u.a., dass das Gesundheitsministerium plötzlich mit detaillierten Zahlen aufwartet, von denen es bisher immer geheißen hatte, man habe sie nicht. Jedenfalls wird mit dem Dokument versucht, die völlig irre Maßnahmen-Politik zu rechtfertigen. In einem Punkt widerspricht man direkt den Experten der Gecko-Kommission. Ab kommenden Montag wird der VfGH über rund 400 Corona-Fälle beraten. Die Antworten werden wohl Grundlage für die Entscheidungen sein…
    .
    https://www.wochenblick.at/brisant/gen-stich-kaum-wirksam-junge-verschwindend-von-corona-betroffen-muecksteins-vfgh-antworten/

  3. Endlich mal wieder richtig gute Nachrichten
    .
    Heftige Schlappe für Trudeau – Emergencies Act zurückgenommen…
    https://sciencefiles.org/2022/02/24/heftige-schlappe-fuer-trudeau-emergencies-act-zurueckgenommen/
    .
    Damit sind die Truckerproteste nun sicher nicht mehr aufzuhalten. Ich meine, das ist auch für uns hier in Europa eine gute Nachricht.
    Grund für die Rücknahme soll eine drohende Abstimmungsschlappe im Parlament gewesen sein.
    .
    Siehe dazu auch die aktuellen AUF1-Nachrichten…
    https://gegenstimme.tv/w/1Ju9L4GWnN25rxX6dmBKi8

    1. Die Freude über solche gute Nachrichten hält sich bei mir in engen Grenzen. Die dazugehörende Horrormeldung relativiert die positiven Seiten:
      Tamara Lich, eine Anführerin des Trucker Convoy’s, wurde tot in ihrer Zelle „aufgefunden“.
      https://vancouvertimes.org/index.php/2022/02/23/tamara-lich-leader-of-the-ottawa-trucker-convoy-found-dead-in-her-cell-reports/
      Die vorauseilende Rücknahme des Emergencies Act durch den verantwortlichen Schwab-Knecht und die volle Rehabilitierung aller am Protest Beteiligten macht diese Frau, Gattin und Mutter, nicht mehr lebendig! R.I.P.

      1. Das ist wirklich eine traurige Nachricht, die aber hoffentlich eines bewirkt:
        Dass der Protest jetzt um so entschlossener fortgesetzt wird und zu einem gigantischen Proteststurm anwächst.

  4. In Ergänzung zum Artikel finde ich es wichtig darauf hinzuweisen, dass Kuhbandner ausdrücklich auf das Auffinden eines „Sicherheitssignals“ aufmerksam macht. Er behauptet also keine Kausalität zwischen Gen-Spritzen-Gabe und Schädigungen, weist aber eine starke Korrelation zwischen Gen-Spritzen-Gabe und Schädigungen nach.
    Auf solch ein Sicherheitssignal sind RKI, PEI, StiKo verpflichtet mit umfänglichen Untersuchungen zu reagieren und entweder ZUVERLÄSSIG die Möglichkeit einer Kausalität auszuschließen, und zwar mithilfe umfangreicher Studien, Untersuchungen, gezielten Datenerhebungen, mit einer mannstarken Besetzung und allen verfügbaren Mitteln, und nachhaltig, also auch zeitintensiv und umfänglich.- oder eben den „Impf“stoff zu verbeiten!

    Wenn man dann aber hört, dass im PEI 4 Personen (ganze VIER PERSONEN!) mit der Erfassung der „Impf“schäden befasst (und überlastet) sind …
    Wenn man hört, dass es keinerlei Appelle, Anreize und Erleichterungen gibt für Ärzte, „Imfp“schäden zu melden (aber deutliche finanzielle Anreize, zu Injizieren, was das Zeug hält) …
    Wenn man also erfährt, dass man in der Ärzteschaft, beim RKI, beim PEI, bei der StiKo, in der Pharma-Branche, in der Politik keinerlei Interesse daran hat, Injektions-Folgen auch nur wahrzunehmen …
    (Laut Lauterkrachs Wunschdenken wäre die Gen-Injektion die praktisch erste nebenwirkungsfreie medikamentöse Behandlung – eine völlige Unmöglichkeit)

    1. Zitat: „Auf solch ein Sicherheitssignal sind RKI, PEI, StiKo verpflichtet mit umfänglichen Untersuchungen zu reagieren“
      .
      Wenn wir tatsächlich noch ein funktionierendes Gesundheitssystem hätten, wäre das natürlich so. Selbstverständlich wäre dann auch, dass man die „Impfungen“ für die Dauer der Untersuchungen aussetzt bzw. die bedingte Zulassung zurücknimmt.
      .
      Zitat: „Wenn man hört, dass es keinerlei Appelle, Anreize und Erleichterungen gibt für Ärzte, „Imfp“schäden zu melden (aber deutliche finanzielle Anreize, zu Injizieren, was das Zeug hält) …“
      .
      Ergänzend würde ich hier noch anfügen: Wenn eine korrupte Regierung bzw. ebensolche Institutionen eine Belohnung dafür aussetzen, Verbrechen zu begehen, darf ich dann diese Verbrechen begehen?
      Mir soll bloß niemand versuchen zu erklären, dass diese sogenannten „Ärzte“, die impfen was das Zeug hält, nicht wissen, was sie damit ihren Patienten antun, welchem Risiko sie sie aussetzen. Die wissen doch, dass diese Genspritzen nicht so getestet wurden, wie es nach den bekannten Vorgaben für die Zulassung von neuen Medikamenten notwendig wäre. Und das tun sie einzig um Profit zu machen. Entschuldigung wenn ich das sagen, aber kann man sich überhaupt ein schäbigeres Verhalten vorstellen? Diese „Ärzte“ sind in meinen Augen nichts weiter als verachtenswerter Abschaum, der im ersten Schritt mal seine Zulassung verlieren müsste, als Arzt arbeiten zu dürfen bzw. sich überhaupt Arzt zu nennen.
      .
      Die Schuld liegt nicht allein bei dem, der zum Verbrechen aufruft oder Anreize dafür bietet, sondern vor allem auch bei dem, der sich kaufen lässt, der mitmacht, der sich bereichert auf Kosten anderer, der einfach ausblendet, dass er Verbrechen begeht, für persönlichen Profit. Mir wird einfach schlecht, wenn ich mir solche „Ärzte“ vorstelle.

  5. OFF TOPIC aber in Anbetracht dessen, dass auch Telegram allmählich unter Kontrolle der Globalisten gerät, vielleicht doch von Interesse.
    .
    Trump’s Truth Social App Gets 170,000 Downloads In First Day
    .
    Trotz Registrierungsproblemen und einer langen Warteliste wurde die neue Truth Social App von Präsident Trump bereits am ersten Tag 170.000 Mal heruntergeladen, wie aus Daten von AppTopia hervorgeht, einer Website, die das App-Umfeld verfolgt.
    .
    Das neue Unternehmen des ehemaligen Präsidenten, die Trump Media & Technology Group, startete die App am späten Sonntagabend – kurz vor dem Feiertag President’s Day…
    … Im Moment ist die App nur als Download für Apple verfügbar und stand am Montag auf Platz 1 der Apple-Download-Charts.
    .
    Die Downloads von Trumps App übersteigen bei weitem das, was konkurrierende Apps an einem durchschnittlichen Tag verzeichnen. TMTG reiht sich in ein dichtes Feld anderer Unternehmen ein, die dasselbe Ziel verfolgen: Konservativen und anderen, die sich über bestehende soziale Netzwerke wie Twitter und Facebook ärgern, ein neues Zuhause zu geben. Zum Vergleich: Parler wurde im letzten Monat durchschnittlich nur etwa 1.500 Mal pro Tag von Apple heruntergeladen, während Rumble (10.600) und Gettr (12.050) laut den Daten von AppTopia etwas besser abschnitten…
    https://www.forbes.com/sites/abrambrown/2022/02/22/trump-truth-social-downloads-apple-parler-spac-trump-media-group-technology/

    1. Es ist halt so: was wir gerne glauben würden, glaube n wir auch leicht.
      Ich weiß zwar nicht, was „Präsident Trumps App“ sein soll, welche Bedeutung dem zukommen könnte –
      aber 170.000 Downloads könnten schon ganz einfach ein Angriff gewesen sein, oder von Bots ausgeführt worden sein, oder einfach die Zahl erfunden worden sein …
      Glauben Sie ernsthaft etwas diesen Internet-Schnaps-Zahlen: soundosviel Follower, soundsoviel Donwloads, soundsoviel Likes, soundsoviel Klicks, Internet-Umfrage-Ergebnis, … …
      genau das ist der Punkt, wo man ohne jede Kontrolle und Nachprüfbarkeit beliebig herum manipulieren kann … genau dafür ist das Internet da: beliebige Manipulierbarkeit der Menschen durch unnachprüfbare scheinobjektive Zahlen-Erzählungen.

      1. Ich habe ein wenig den Eindruck, dass Sie sich von den Anti-Trump bzw. den Anti-Putin Schreibern über den Tisch ziehen lassen. Und dass, wo sie doch sonst stets durch besondere Wachsamkeit auffallen.
        .
        Was mir an Analitik immer besonders imponiert hat, ist die Tatsache, dass an ihm das ganze Internetgeschwätz einfach abprallt, weil er sich so gut wie immer an „Primärquellen“ orientiert. Das macht seinen Erfolg aus.
        .
        Wenn das alle so machen würden, wäre das Web nicht mit soviel Blödsinn überflutet. Ich selbst mache das aber auch nicht. Ich bin aber auch kein Analytiker. Ich versuche einfach nur, aus dem ganzen Wust an Informationen, möglichst das Brauchbarste herauszufiltern, um einigermaßen gut informiert zu sein. Daneben spielt Bestätigung der eigenen Gedanken natürlich auch eine wichtige Rolle. Das ist dann der Punkt, an dem man in Gefahr gerät, das zu glauben, was man gerne glauben möchte.

      2. Das ist doch nur ein Hinweis auf eine mögliche Alternative, Und die im Artikel aufgezählten gehören im Vergleich zu dem, was so am Markt ist, zu den vertrauenswürdigsten.
        .
        Ich selbst habe noch nie eine der verfügbaren SocialMedia Plattformen genutzt und ich werde das auch in Zukunft nicht tun, egal, wer der Anbieter ist.

  6. Multipolar Zitat1:
    „Russland hat am 24. Februar die Ukraine angegriffen. Es ist der Versuch Wladimir Putins, die russischen Sicherheitsinteressen mit militärischer Gewalt und unter Bruch des Völkerrechts durchzusetzen. Der Westen trägt durch jahrzehntelange Expansionspolitik und Arroganz eine Mitverantwortung für die jetzige Eskalation.“
    .
    Multipolar Zitat2:
    „Gewinner sind nun die Scharfmacher auf allen Seiten“
    .
    Ich halte die Aussage des 1. Zitats für eine propagandistische Untertreibung der Verantwortung und vor allem der Taten des Westens, die Russland/Putin gar keine andere Wahl gelassen haben, als militärisch gegen das verbrecherische Nazi-Regime in der Ukraine vorzugehen, wo die Nato-Mitgliedschaft durch massive militärische Aufrüstung – geplant war sogar die Entwicklung einer atomaren Bewaffnung – faktisch schon vorweggenommen worden war.
    .
    Und wer zum Teufel sind die Scharfmacher auf russischer Seite?
    .
    Was ist bloß mit Multipolar los und warum greift ein Paul Schreyer oder ein Ulrich Teusch da nicht ein?
    .
    https://multipolar-magazin.de/artikel/schwarze-tage-europas

    1. Klar ist uneingeladenes russisches Militär auf ukrainischem Boden ein defiinitiver Bruch des Völkerrechts – wie der Angriff auf Jugoslawien durch die NATO es genauso war. Und Afghanistan, Syrien, Libyen, …

      und die Scharfmacher auf russischer Seite sind genauso wie hier, die „Oberen“, die „Elite“, die Profiteure, denen ein Krieg immer dazu gut ist, die Bürger zusammenzurücken zu lassen, sonstige Zumutungen leichter auf die Schultern zu nehmen, den Führern ohne Kritik hinterherzulaufen – denn es sei doch schicksalhafte Not (dass Kriege nicht ausbrechen, sondern angeordnet, ausgerufen werden wird dem braven Bürger wohl ein ewiges Geheimnis bleiben).

      Und ich halte den Zeitpunkt dieser Kriegshandlungen für ganz klar gewählt und abgesprochen: damit soll zwar nicht nur, aber auch und nicht unbedeutend, das Narrativ von der „Pandemie“ geschützt werden. Im Kanonendonner und Schlachtgebrüll vergisst man leicht die anderen Sorgen und Nöte.

  7. Multipolar, Reitschuster, Tichy, Paulsen und wie sie alle heissen, die vermeintlich „Alternativen“ fallen reihenweise um. Der Talk im Hangar-7 vom 25. Feb. bei Servus TV war ein Negativbeispiel für die grassierende, unsachliche und verlogene Schiene, die offenbar im „Westen jetzt gefahren werden MUSS. Auch Gisy und Krone-Schmalz sind kaum mehr wieder zu erkennen. „Einseitige“ Berichterstattung der anderen Art gibt’s hier:
    https://t.me/BifFidU
    Auffallend die sehr sorgfältige Dokumentation aller Vorkommnisse seitens russischer Truppen. Ihre wertvolle Arbeit dient nicht zuletzt der späteren Aufarbeitung und sie widerlegt viele Fakes-News „in time“.
    Das ganze, widerliche, mediale Getöse hat ein Gutes: Es schärft unsere Sinne noch mehr.

  8. Analitik hat nach längerer Zeit einen sehr vielsagenden und, wie ich finde, sehr treffenden Artikel veröffentlicht. Insbesondere seine zwischen den Zeilen zu lesende Botschaft, dass nur noch eine Militärmacht wie Russland überhaupt gegen die bösen Mächte der Globalisten etwas auszurichten vermag, scheint mir sehr schlüssig zu sein; siehe: http://analitik.de/2022/02/26/krieg-geht-weiter/
    An der Stelle stellt sich natürlich wieder die Frage, warum Putin sich an der PLANdemie beteiligt.
    Ich kann das nicht schlüssig beantworten, würde aber fragen: Ist es wirklich so, dass Putin die PLANdemie unterstützt? Diese Frage scheint mir nicht eindeutig geklärt zu sein.

    1. Putin ist eng befreundet mit Klaus Schwab und ist Mitglied der WEF-Riege. Aber die Frage wird nebensächlich, wenn man sich dieses Interview bei Auf1 mit Christoph Hörstel anhört. Eine glasklare, wohltuend distanzierte und objektive Sicht der Dinge, spannend vom ersten bis zum letzen Wort.
      Danke an die Christoph Hörstel und Stefan Magnet.
      https://auf1.tv/stefan-magnet-auf1/christoph-hoerstel-globale-maechte-haben-den-krieg-in-der-ukraine-herbeigefuehrt

      1. Ihr Kommentar weiter unten lässt vermuten, dass Sie das inzwischen etwas ander sehen. Trotzdem möchte ich folgendes Gedankenspiel anregen: Das der Mainstream Pro- und nicht Contra-WEF berichtet, wird wohl niemand anzweifeln, schließlich gehören diese Mainstream-Medien den Oligarchen, die zusammen mit Schwab den WEF ausmachen.
        .
        Glauben Sie wirklich, dass ein Putin mit einem Schwab „eng befreundet“ wäre, obwohl dessen Mainstream ununterbrochen in übelster Weise über Putin und Russland herzieht?
        Das wäre wohl nur möglich, wenn Putin völlig debil wäre. Darüber hinaus müsste Putin befürchten, vom russischen Volk aus dem Land gejagt zu werden, mindestens aber bei der nächsten Präsidentenwahl, abgewählt zu werden.
        .
        Die Idee, dass Putin ein persönlicher Freund Schwabs und dazu noch Mitglied beim WEF sein könnte, ist so abwegig, dass das wohl kaum ernsthaft in Erwägung gezogen werden kann.

        1. Da bin ich bei Ihnen, leo. Putin war im vergangenen Jahr dem Davos-Treffen zugeschaltet und äußerte sich sehr kritisch:

          „Die Zerstörung der Wirtschaft in den Industriestaaten lässt die Menschen aus Protest auf die Straße gehen. Politische Ansichten spielen dabei keine Rolle. Klaus Schwabs Illusion, dies außer Acht lassen zu können, sei gefährlich, da in diesem Fall die Gesellschaft politisch und sozial gespalten werde, warnte Putin beim Weltwirtschaftsforum in Davos. “Es besteht die Möglichkeit eines echten Zusammenbruchs der Zivilisation, der zu dem Kampf aller gegen alle führen könnte”, sagte der russische Präsident in aller Deutlichkeit.

          Unterdessen erklärte der russische Staatschef, dass digitale Big-Tech-Unternehmen in der modernen Gesellschaft eine immer wichtigere Rolle spielen: “Dies sind nicht mehr nur Wirtschaftsriesen, sie konkurrieren in einigen Bereichen bereits real mit dem Staat.”“

          () https://www.wochenblick.at/politik/putins-unzensierte-wef-rede-gefahr-eines-gewaltigen-zusammenbruchs/

          Russland pflegt Kontakte zu allen, die das möchten. Nur so kann man seine „Partner“ auch lesen und für sich selbst und diesen gegenüber die richtigen Entscheidungen treffen.

          Und nein, Putin wurde nicht bei den „Young Global Leaders“ (https://www.younggloballeaders.org/community?utf8=%E2%9C%93&q=&x=8&y=10&status=&class_year=&sector=&region=#results) domestiziert und auch nicht bei der Vorgängertruppe „Global Ledaders for Tomorrow“ bei der man dagegen eine gewisse Angela Merkel findet.

          Hier noch der Artikel von Thomas Röper: https://www.anti-spiegel.ru/2021/war-putin-ein-young-global-leader-von-klaus-schwab-die-schwarmintelligenz-liefert-eindeutige-antwort/

          Herzlich, Ped

          1. Danke für die Unterstützung Ped!
            .
            Ich hatte noch in Erinnerung, die kritischen Worte Putins während eines Davos-Treffens irgendwo gelesen zu haben, wusste allerdings nicht mehr so genau wo.
            Kann sein, dass ich das beim Anti-Spiegel oder beim Wochenblick, wo ich auch immer wieder mal reinschaue, gelesen hatte.

    2. Also jetzt muss ich ja lachen „dass nur noch eine Militärmacht wie Russland überhaupt gegen die bösen Mächte der Globalisten etwas auszurichten vermag,“

      Wenn etwas „Corona“ klar gezeigt hat, dann dass China, Russland und alle deren Satelliten an vorderster Front für den Globalismus stehen. Gut, Russland weniger auffällig. Aber warum haben die den ganzen Corowahn so brav mitgespielt? Höre ich da so ein „vielleicht gibt es ja dieses gefährliche Virus doch“ heraus?“

      1. „Höre ich da so ein „vielleicht gibt es ja dieses gefährliche Virus doch“ heraus?““
        .
        Von meiner Seite ganz bestimmt nicht.
        Es wird auf jeden Fall sehr viel Unsinn und Propaganda im Netz verbreitet, das wissen wir.
        Wenn es um Russland geht, halte ich mich gern an Thomas Röper. Der ist für mich in Bezug auf Russland und Putin so etwas wie der Fels in der Brandung, absolut verlässlich. Ein Beispiel für Anti-Putin-Propaganda habe ich gerade beim Fassadenkratzer kommentiert…
        https://fassadenkratzer.wordpress.com/2022/02/26/putins-grundsatzrede-an-die-burger-russlands-zu-den-ereignissen-in-der-ukraine/#comment-29526
        .
        Beim Anti-Spiegel habe ich jedenfalls noch nichts gefunden, das belegen würde, dass Putin den Great Reset unterstützen würde. Das Gegenteil ist der Fall. Putin hatte sich klar gegen die Ziele von Klaus Schwab ausgesprochen. Das habe ich irgendwo beim Anti-Spiegel gelesen. Leider habe ich den Link nicht mehr, aber wer es genau wissen will, braucht nur bei Thomas Röper anzufragen. Der antwortet garantiert, auch wenn es ein wenig dauert.
        .
        Heute ist es ja durch die ständige Gehirnwäsche mittlerweile so weit gekommen, dass wenn man z.B. mit Klaus Schwab redet, gleich unterstellt wird, man sein ein „Gesinnungsgenosse“ desjenigen. Für Putin gibt es da keine Tabus, der redet mit jedem, ob Kindermörder oder Krankenschwester, wenn es nur der Sache dient.
        .
        Mit Trump erleben wir das gleiche Theater. Es mag ja sicherlich zutreffen, dass der nicht alles richtig gemacht hat. Das ist für mich aber noch lange kein Grund, all die Dinge zu vergessen, die er richtig gemacht hat und den Menschen zu verteufeln. So ticke ich einfach nicht.
        Das Gleiche gilt natürlich auch für Putin.
        Alles was man im Web so liest, sollte man unbedingt mehrfach verifizieren. Bloß nicht alles gleich glauben, das wäre naiv.

          1. Meiner Ansicht nach muss man unterscheiden, zwischen den gewählten Regierungen – was immer man generell auch von Wahlen hält – und den inoffiziellen, nicht gewählten, aber immer sozusagen „im Amt“ befindlichen „Untergrund- oder Oligarchen-Regierungen“, die es in den USA und mit Sicherheit auch in China gibt. Zu Russland ist mir diesbezüglich nur aus der nicht allzu fernen Vergangenheit bekannt, dass Putin ziemlich ruppig mit den russischen Oligarchen umgegangen ist, woraus man schließen könnte, dass Putin die ganz gut unter Kontrolle hat. Aber das ist Spekulation.
            .
            Für die gewählten Regierungen gibt es auf Westlicher Seite sicher immer noch das Bestreben, Russland (und China?) zu unterwerfen (Ost-West-Konflikt), nicht zuletzt deswegen, weil Russland über die meisten Rohstoffreserven der Welt verfügt und einfach einer Hegemonie im Wege steht.
            .
            Die inoffiziellen und nicht gewählten Oligarchen-Regierungen halten sich mit solchen Dingen gar nicht erst auf. Für die gibt es praktisch keine Länder mehr, folglich auch keinen Ost-West-Konflikt. Die Oligarchen wollen ALLES haben. Dafür sind sie die Globalisten. Und diese global vernetzten Oligarchen arbeiten über alle Grenzen der Erde zusammen. Was die imstande sind, zu organisieren, sehen wir an der aktuellen PLANdemie. Keine nationale Regierung der Welt könnte das leisten.
            .
            Da würde, wenn sie damit erfolgreich wären und sich alle Güter der Welt unter den Nagel gerissen haben, die Frage auftauchen, wie lange diese mit einem ordentlichen Maß an krimineller Energie ausgestatteten Oligarchen noch zusammenarbeiten würden, wenn es darum geht, die Beute aufzuteilen… 🙂
            .
            Zum verlinkten Artikel: Normalerweise würde ich nach solch einem Satz: “ Dass ich die Regierung Russlands und Chinas in die gleiche “Ebene” wie die westlich einordne, ist bekannt“, gar nicht mehr weiterlesen. Dazu noch die beinahe „seherische Deutung“ des Gemütszustandes eines Generalstabschefs…
            Glauben Sie mir, man ist auf jeden Fall besser beraten, sich an Fakten zu halten und seherische Deutungen hinten anzustellen.
            .
            Eine gute Einschätzung hingegen scheint mir das hier zu sein: “ Da die Menschen weltweit immer mehr Widerstand zeigen, mussten die Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) eine neue “Sau durchs Dorf” treiben, um ihre Agenda des Großen Neustarts weiter fortsetzen zu können. Und was kommt da besser als die Gefahr vor einem Dritten Weltkrieg?
            .
            Ein heißer dritter Weltkrieg ist für mich kein ernstzunehmendes Thema. Warum hatte ich vor längerer Zeit mal hier beschrieben…
            .
            https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2018/03/17/massenflucht-aus-der-suedlichen-ost-ghouta-tasche/#comment-42800
            .
            Zu der ständig wiederholten Behauptung, dass Putin mit dem WEF unter einer Decke steckt habe ich hier schon genug geschrieben. Auf diesen Blödsinn gehe ich gar nicht mehr ein.

        1. Hallo leo, den Röper halte ich in Bezug auf Putin genauso befangen wie den Reitschuster – zwei verschiedenen Extreme, aber beide zum Thema nicht glaubwürdig. Klassisches Theater eben.
          Ich lasse mich eher nicht von „den Anti-Trump bzw. den Anti-Putin Schreibern über den Tisch ziehen“, wie Sie irgendwo schreiben, sondern habe einfach absolut nichts für dieses Schwarz-Weiß-Denken übrig.
          Und „weiße Ritter“ (für was manchen Putin und Trump zu halten scheinen) gibt es im Märchen, aber nicht im echten Leben.

          1. „habe einfach absolut nichts für dieses Schwarz-Weiß-Denken übrig.“
            .
            Das ist interessant. Wenn Sie die Artikel von Thomas Röper lesen, muss Ihnen einfach auffallen, dass er genau dafür auch nichts übrig hat. Ich kenne kaum einen anderen Autor, der so viel Wert auf Ausgewogenheit und die Berücksichtigung auch der jeweils anderen Seite legt, wie Thomas Röper. Wenn die andere Seite Deutschland ist, wird Röper das als Deutscher wohl auch nicht schwer fallen.
            .
            Und dann die ständigen Diffamierungsversuche gegen Putin. Vom Mainstream kennen wir das ja gar nicht mehr anders. Aber auch in den alternativen Mediel hält dieses Putin-Bashing immer mehr Einzug. Putin ist machtgeil, (die Blödspitze = er will sein Land vergrößern) und erst kürzlich hatte ich mir von einem Arbeitskollegen, den ich immer für klug gehalten hatte, anhören, dass Putin einer der reichsten Männer der Welt sei.
            Und sind wir mal ehrlich, genau so war es doch auch bei Trump. Es hatte nur ein wenig gedauert, bis die Mainstreamhetze in den Foren und Alternativmedien angekommen war.

          2. Auch besteht ein Unterschied darin, ob man befangen von den Westlichen Kriegstreibern ist, oder befangen von Putin, der nur sein Land und seine Landsleute verteidigt.
            .
            Oder wissen Sie von russischen Interventionen, die der verbrecherischen Unterwerfung anderer Länder gedient hätte, oder von Drohnenangriffen auf die Zivilbevölkerung anderer Länder oder, oder, oder, oder…
            .
            Ich glaube wir müssen darauf achten, dass die PLANdemie nicht auch unser Denken infiziert.

          3. An leo und Ped:
            „Schaut man sich nur die jüngsten Schlagzeilen amerikanischer „Nachrichten“-Quellen an, so ergibt sich ein anderes Bild. „Putin-Atomwarnung?“ „Countdown zum Dritten Weltkrieg“, „All Out Attack“, „Führer 2022“ – all das soll großen Hass und Angst in der amerikanischen Bevölkerung schüren. Könnte es sein, dass dies geschieht, weil das gefälschte „Covid“-Narrativ zusammenbricht und mehr Angstmacherei notwendig ist, um die Kontrolle über die Massen zu behalten?“
            https://uncutnews.ch/jeder-krieg-ob-heiss-kalt-geopolitisch-international-oder-innenpolitisch-ist-immer-ein-krieg-gegen-uns-alle/

            … und wenn dem so ist, ist dann Putin nicht Teil des Ganzen? Erst macht er beim Corowahn ganz Vorne mit, dann lässt er im passendsten Moment (genau dann, wenn der Corowahn wankt) definitive Kriegshandlungen ausführen …

            Und nein, Putin und Schwab müssen sich dafür keinesfalls mögen – auch kann Putin ganz andere Interessen und Ziele verfolgen (zum Beispiel Russland als Dritte Kraft neben China und dem West-Block zu etablieren) als Schwab und Konsorten (deren Ziel: Global-Administration), und trotzdem partiell deren Spiel mitspielen. Vielleicht soll das Ganze auf eine Teil-Global-Administration hinauslaufen. Vielleicht drei Blöcke, jeder unter einer eigenen überstaatlichen Administration. Orwell lässt grüßen.
            Wir hätten dann gerade ein paar Grenzgebiets-Klärungen. Auch China will seinen Einflussbereich festklopfen. Demnächst noch krasser Rumbel um Taiwan?

            (Der Artikel beinhaltet noch andere Aspekte, die ich ganz und gar nicht unterschreibe, etwa der Satz „Wenn es Regierungen gibt, ist ständiger Krieg unvermeidlich.“ oder „Schließlich ist es immer das Volk, das verliert; es ist immer das Volk, das als Feind des Staates betrachtet wird.“ denn da stellt sich zwangsläufige die Frage: wie soll sich der Bürger sonst gegen Übergriffigkeit und Recht des Stärkeren zu Wehr setzten können als mithilfe eines organisierten Gemeinwesens mit staatsartigen Strukturen? Das Problem des Staatswesens ist, dass es ein prekäres Gleichgewicht ist. Und in dem Moment wo Staats-Kontrolle und Medien-Kontrolle in Eins zusammenfällt …)


            „Erst macht er beim Corowahn ganz Vorne mit, dann lässt er im passendsten Moment (genau dann, wenn der Corowahn wankt) definitive Kriegshandlungen ausführen“

            Erstens ist das, was Sie da behaupten nicht belegt (Ihre erste Aussage) und zweitens deuten Sie eine Korrelation um in eine Kausalität und verbinden diese zweite Aussage nachfolgend mit Ihrer unbelegten Behauptung in der ersten Aussage. Das ist eine Deutung Ihrerseits und mehr nicht. Sie möchten aber den Eindruck erwecken, dass es sich um eine erwiesene Tatsache handelt. Ich meine, dass man die Basis der eigenen Argumentation immer wieder selbstkritisch prüfen sollte.
            Grüße, Ped

          4. @Albrecht
            .
            Man könnte natürlich auch fragen, was Putin denn hätte tun können, um die ja wohl kaum bestreitbare Bedrohung für Russland durch die immer weiter fortschreitende Aufrüstung der Ukraine durch NATO und USA, inklusive atomarer Option (Selenski, Münchner Konferenz), was längst schon einer Vorwegnahme eines NATO-Beitritts gleichkommt, abzuwenden, ohne dabei (bei Albrecht Storz) in den Verdacht zu geraten, Dienste für den WEF zu leisten?
            .
            Verzeihen Sie mir die eingeklammerte kabarettistische Einlage, aber die Frage ist wirklich ernst gemeint. Was hätte er sonst tun können? Ich bin sicher, dass Sie darauf keine realistische Antwort haben, denn wenn es eine andere Möglichkeit gegeben hätte, hätte Putin sie mit Sicherheit genutzt. Denn so, wie es jetzt gekommen ist, entstehen für Russland nur Nachteile: Nordstream-2 gekippt, SWIFT-Ausschluss kommt möglicherweise/wahrscheinlich?, Nordstream-1 wird inzwischen auch in Frage gestellt und jede Menge weiterer Wirtschaftssanktionen, die Russland zum Nachteil gereichen. Viel schlimmer dürften diese Sanktionen allerdings für uns werden, aber das nur nebenbei. Wie gesagt, wenn es eine Möglichkeit gegeben hätte, all das zu vermeiden, hätte Putin sie genutzt.
            .
            Fragen Sie sich mal, warum Putin 8 Jahre gewartet hat, um seine Landsleute im Donbass von der ständigen Bedrohung durch Beschuss seitens der Ukraine zu befreien, und erst jetzt so eingegriffen hat, dass die ständigen Angriffe ein Ende gefunden haben, dann finden Sie die richtigen Antworten von selbst.

        2. @ leo 28.02.2022 / 13.29 Uhr
          Den Link zu Konjunktion habe ich NICHT eingestellt, weil ich SÄMTLICHE in ihm aufgeführten Punkte teile. Mir ist es vielmehr ein Anliegen, zu weiterführenden und skeptischen Fragen zu animieren.
          Zum näheren Verständnis ein paar Beispiele:
          Wenn ich in Russland das gleiche Corona- Märchen erzählt bekomme, wie das durch durch den WEF in die Welt Gesetzte,
          wenn ich mich mit der Einführung des Kryptorubels beschäftige,
          wenn ich den Einsatz biometrischer Daten im Zahlungsverkehr zur Kenntnis nehme,
          wenn ich mir über den Zeitpunkt der militärichen Operation Russlands acht Jahre! nach dem Maidan und passend zur Abfolge von „Corona“ Gedanken mache
          u.s.w.,
          komme ich nicht mehr umhin, die Agenda eines Klaus Schwab zu erkennen und mir Fragen über die Position Putins zu stellen, auch wenn ich von ihm sehr überzeugt war bzw. bin.

          1. Da frage ich mich doch, woher wissen Sie denn mit absoluter Sicherheit (würden Sie Ihr Leben dafür verwetten, dass das so stimmt?) wissen wollen, dass diese Infos den Tatsachen entsprechen.
            Es muss Ihnen doch auch schon aufgefallen sein, dass ständig Falschmeldungen über Putin und übrigens auch über alle anderen einflußreichen Personen, die nicht auf Westlinie sind, verbreitet werden.
            Mein Rat wäre, zunächst mal sicher festzustellen, ob diese Behauptungen wahr sind. Wahr heißt: Gerichtsfest bewiesen werden können. Können Sie das?

          2. @ leo
            Was treibt Sie zu dieser Art von Antwort?
            Wollen Sie in Frage stellen, dass in Russland das Corona-Märchen auch erzählt wurde?
            Haben Sie noch nicht von dem Kryptorubel gehört?
            Ist Ihnen fremd, dass man ( nur zum Beispiel ) in der Moskauer U-Bahn sein Ticket per Gesichterkennung bezahlt?
            Ach leo, lassen Sie uns dieses Thema hiermit einfach beenden.

          3. Warum sollte ich denn eine unbelegte Behauptung in Frage stellen?
            Recherchieren Sie dazu ruhig mal beim Anti-Spiegel. Thomas Röper ist ständig damit beschäftigt, derartige Behauptungen zu widerlegen.

  9. @ Albrecht Storz
    „Wenn etwas „Corona“ klar gezeigt hat, dann dass China, Russland und alle deren Satelliten an vorderster Front für den Globalismus stehen.“
    Auch hierzu wieder meine volle Zustimmung!
    Diesen Punkt hatte ich bereits mit meinem Kommentar am 25.02.2022 /13.11 Uhr angeschnitten, worauf ich jedoch keine Resonanz erhielt:
    „Die wirkliche Regie des Spiels liegt ganz sicher nicht in den Händen selbst sogenannter „hochkarätiger“ Politiker! Diese Figuren sind nichts anderes als vorgesetzte und ausführende Organe einer ihnen vorgegebebnen Agenda nach dem Prinzip “ These – Antithese = Synthese „.“

  10. Guten Tag, ich gehe mal zum Artikel zurück. Daß von Vereinigungen wie der BKK ein solches Warnsignal kommt, sehe ich positiv. Es ist ja unter anderem genau das, was in den vergangenen mindestens zwei Jahren recht selten vorkam: Eine relativ unvoreingenommene Auswertung von Zahlen. Diesmal von einer Seite, bei der es eher schwierig werden dürfte, Geltungssucht, unwissenschaftliches Arbeiten und was man normalerweise noch so alles auffährt, als Gegenargumente zu nutzen. Krankenkassen arbeiten (leider) einfach gewinnorientiert. Und hier sieht jemand seine Fälle erst einmal davonschwimmen. Ob der Verfasser in Kürze von der Bühne verschwindet, wie andere vor ihm? Ich bezweifle es, zuviele sehen mittlerweile die Ungereimtheiten. Ped ist daran nicht ganz unschuldig.
    Daß die Kommentare sich immer mehr einem anderen Thema zuwenden, ist verständlich. Die ganz „klaren“ Einsichten, die einige Kommentatoren in die Vorkommnisse haben, hätte ich auch gern.

        1. Ich denke, man wird den Vorständen die Entscheidung „leicht“ gemacht haben:
          von der Drohung der Zerstörung der Kasse an sich, über persönliche Bedrohungen, Bedrohungen von nahen Verwandten – bis hin natürlich auch viel Zuckerbrot für die Willigen und Zuvorkommenden.
          Die Mafia hatte mit so etwas noch nie ihre Probleme …
          Man muss sich immer wieder vor Augen halten: an der Exekutiv-Spitze dieser ganzen Sache steht ein Terror-Pate: der äthiopische Maoist und Terroristen-Unterstützer Tedros Adhanom Ghebreyesus.

  11. Dr. Chris Masterjohn zu medizinischen Studien:

    https://chrismasterjohnphd.substack.com/p/test-negative-case-control-studies?utm_source=url

    Kurz zusammengefasst: nahezu alle medizinischen Testnegativ Studien, und damit die allermeisten Impfstudien sind Betrug!

    Denn es reicht einen Laborparameter zu senken, um die Prüfung zu bestehen. Ob der Proband wirklich davon profitiert, also weniger Tote und Impfnebenwirkungen als bei der Virusinfektion auftreten spielt keine Rolle. Eine Tatsache die ja auch schon Dr. Florian Schilling in seinen Videos zur „Covid-Impfung“ angesprochen hat.

    Ich glaube wirklich, dass das Wort „Betrug“ hier zutrifft. Nicht unter Wissenschaftlern. Wissenschaftler, die testnegative Fallkontrollstudien durchführen, veröffentlichen, lesen und auswerten, wissen alle, was vor sich geht. Sie verstehen das Design. Sie betrügen sich nicht gegenseitig.

    Der Grund, warum ich das Wort „Betrug“ für angemessen halte, ist, dass alle aus diesen Studien abgeleiteten Botschaften zur öffentlichen Gesundheit eindeutig Betrug an der Öffentlichkeit sind. Wenn gesagt wird, dass ein Impfstoff zu einem bestimmten Prozentsatz davor schützt, wegen Krankheit X ins Krankenhaus eingeliefert zu werden, wird kein Nicht-Wissenschaftler in der Öffentlichkeit glauben, dass dies bedeutet, dass man stattdessen wegen etwas anderem ins Krankenhaus eingeliefert wird. Jeder Nicht-Wissenschaftler in der Öffentlichkeit wird dies hören und denken, dass der Impfstoff zu ungefähr diesem Prozentsatz wirksam ist, um einen Krankenhausaufenthalt zu vermeiden.

    Testnegative Fallkontrollstudien offenbaren einen großen Teil der modernen Medizin, der eindeutig nichts mit der Erreichung von Gesundheit zu tun hat, sondern vielmehr mit der Erzielung von Ergebnissen bei bestimmten Labortests beschäftigt ist. Es geht um die Untersuchung von Blut- und Stuhlmerkmalen, ohne Rücksicht darauf, ob man an Atemnot oder Lähmungen leidet.

    Die Quintessenz
    Während testnegative Fall-Kontroll-Studien für Wissenschaftler sinnvoll sind, um sehr spezifische Fragen darüber zu stellen, wie Impfstoffe Prozesse im Körper beeinflussen, stellen die daraus abgeleiteten Botschaften zur öffentlichen Gesundheit einen Betrug dar. Diese Botschaften werden in der Absicht formuliert, die Öffentlichkeit zu täuschen.

    Bei der Analyse der Wirksamkeit von COVID-Impfstoffen oder anderen Impfstoffen sollten wir uns als allererstes fragen: „Handelt es sich um eine testnegative Fallkontrollstudie?“

    Wenn ja, sollten wir unsere Aufmerksamkeit auf die Tatsache lenken, dass die Studie keine Informationen über Gesundheit oder Krankheit liefert und dass ihre Botschaft mit ziemlicher Sicherheit irreführend ist.

  12. Allen Zweiflern an Putin empfehle ich mal diesen Artikel von Thomas Röper zu lesen…
    .
    https://www.anti-spiegel.ru/2022/das-russische-fernsehen-ueber-die-sanktionen-der-westen-will-russland-zerstoeren/
    .
    Im Artikel wird glasklar aufgezeigt, welche Auswirkungen die Westliche Politik vor allem für Europa haben wird, während die USA überhaupt nicht davon betroffen wären. Aufmerksame Leser dieses Blogs werden sich erinnern, dass das genau die Schreckensszenarien sind, von denen Ernst Wolff berichtet hatte und die dem Plan des WEF entsprechen, die europäischen Wirtschaften komplett zu zerstören.
    .
    Das einzige Land auf der Welt, das diese Politik bekämpft, ist RUSSLAND. Wenn Putin tatsächlich die EU-Wirtschaft zerstören wollte, müsste er nur die Energielieferung Russlands an die EU stoppen. Dann wäre es sofort vorbei. Die EU-Wirtschaft würde sehr schnell völlig zum Stilstand kommen. Aber das macht Putin nicht, obwohl „sein angeblicher Freund“ Klaus Schwab und seine WEF-Clique genau das gerne hätten.
    .
    Das sollte sich jeder klar machen, der meint, dass es nichts wichtigeres gibt, als über Putin herzuziehen.
    Und um das auch noch klarzustellen: Ich rede hier über Putin/Russland und nicht über Xi/China. Russland und China arbeiten in gewissen Bereichen zusammen, in anderen Bereichen aber nicht. Russland ist vor allem ein wichtiger Energielieferant für China, was eine Win-Win-Situation für beide Länder ist. Militärisch gibt es eine gewisse Unterstützung von Seiten Russlands für China, wobei die Russen aber genau überlegen, was sie den Chinesen liefern.

  13. Für mich ergibt sich sowohl aus dem einen wie aus dem anderen: so lange wir nicht die Meinungsmacht aus den Händen der Manipulatoren, Fremdinteressen, Milliardärs-, WEF-, Besitzer- und Altparteien-Interessen herausgerissen haben, so lange werden wir weder zu Corona noch zu Ukraine auch nur einen Ansatz von einer Wahrheit erfahren.
    Ich sehe unsere GESAMTE GESELLSCHAFT – und dabei schließe ich sogar Kapitalisten und Unternehmer und Aktienbesitzer, ja, alle ein – auf dem Weg in den völligen Unverstand, weil die Diagnose der Realität zunehmend versagt. Eine logische Folge, wenn das Ziel des Diskurses nicht mehr die Realitäts-Findung sondern die Realitäts-ERFINDUNG (passend zu bestimmten Zielvorgaben) ist. So wie wir es gerade heute erleben. Diese Entwicklung ist am Ende für jeden von uns schädlich – sicherlich für die einen mehr, für die anderen weniger – aber eine entgleiste Gesellschaft ist dem Untergang geweiht. Die einen mögen dabei besser herauskommen als die anderen – aber unterm Strich verlieren einfach alle alles.

    Ich sehe eine Entwicklung in der BRD seit dem Wiederaufbau nach dem 2. Weltkrieg, in der eine Gesellschaft, die Querdenker zu schätzen wusste, die Warner ernst nahm, die andere Sichtweisen aufnahm und prüfte, die mit Nonkonformisten klar kam, die freies Denken förderte und ermöglichte um auch auf unorthodoxe Lösungen zu kommen, um auch Balken im Auge wahrzunehmen und zu eliminieren – sich hin entwickelt hat zu dem Heute, in dem Uniformismus zählt, sich die Individuen zu Kollektiven unter Führern scharen („Staatsdemos“), in der Angst das bestimmende Element ist, Rückgratlosigkeit herrscht, Gewinnsucht, Angst um Haben und Eigentum das Denken bestimmt, Unfreiheit akzeptiert ja, angestrebt wird.

    Meinungsfreiheit interessiert heute deshalb keinen mehr – weil niemand mehr eine eigenen Meinung hat!

    Ich sehe diese Entwicklung im Rahmen von ca. 60 Jahren vonstatten gehen, bedingt durch den beständigen, unaufhörlichen Einfluss gewisser verdeckt agierender, geldmächtiger Kreise, die die herrschende Meinung und das Lebensgefühl bestimmen oder zumindest bestimmen wollen (denken wir an Hollywood, vom CIA gesteuerten Künstler-Organisationen, protegierte Bestseller-Autoren, … und natürlich die vielen tagtäglichen Publikationen, Radio, Fernsehen, jetzt auch Internet, die unser Weltbild beeinflussen und formen.

    Die Frage, die wir uns eigentlich alle stellen müssen: wie kommen wir da raus aus dieser Abwärts-Spirale?

  14. In einem Deutschland, in dem dies alles möglich – und anscheinend normal – ist, ist nichts mehr unmöglich:
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=81284
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=81332
    „Der Harvard-Influencer“
    „28. Februar 2022 um 9:10
    Ein Artikel von Werner Rügemer
    Gesundheitsminister Karl Lauterbach versteht nichts von Gesundheit, jedenfalls nicht der Patienten und Beschäftigten. Seit über 20 Jahren sorgt er aber für die gewinnbringende Gesundheit privater Investoren, und mit der Pandemie-Politik noch mehr. Von Werner Rügemer“

    Und warum ist das möglich? Weil die Informations-Distribution und die „Herrschende Meinung“ völlig in der Hand dieser Cliquen und ihrer sozialwissenschaftlich gestützt und begleitet agierenden Büttel ist.

  15. Das hier zur weiteren Entwicklung zu der BKK-Veröffentlichung:
    https://tkp.at/2022/03/01/bkk-provita-entlaesst-vorstand-wegen-veroeffentlichung-der-massiven-impf-nebenwirkungen/

    „BKK ProVita entlässt Vorstand wegen Veröffentlichung der massiven Impf-Nebenwirkungen
    pfm Politik 1. März 2022 1 Minute
    In einem lapidaren Pressestatement teilt der Verwaltungsrat der Betriebskrankenkasse mit, dass man sich mit sofortiger Wirkung von Vorstand Andreas Schöfbeck getrennt habe. Das folgt dem in Deutschland offenbar mittlerweile üblichen Muster. Richter, die unerwünschte Urteile fällen werden mit Strafanzeigen und Hausdurchsuchungen bedacht, ebenso Wissenschaftler, Ärzte, und alle anderen, die der Massenimpfkampagne nicht zustimmen wollen.“

    Und das noch an leo, weil ich gerade darüber gestolpert bin:
    „Am 19. September 2019 unterzeichnete Donald Trump die Executive Order 13887, mit der eine National Influenza Vaccine Task Force eingerichtet wird, deren Ziel es ist, einer Grippepandemie entgegenzuwirken, die „im Gegensatz zur saisonalen Grippe […] das Potenzial hat, sich schnell über den Globus zu verbreiten, eine größere Anzahl von Menschen zu infizieren und hohe Krankheits- und Todesraten in Bevölkerungsgruppen zu verursachen, die nicht immun sind“.“ Also exakt das Tool, das dann zur Exekution des nationalen und damit auch des globalen Corowahns benötigte, von Trump auf den Weg gebracht.
    https://tkp.at/2022/03/01/unfall-oder-absicht-eine-auseinandersetzung-mit-thesen-von-fabio-vighi-und-roland-wiesendanger/

    Welche Gesetze Putin zur Unterstützung des globalen Corowahns auf den Weg gebracht hat, kann ich leider nicht sagen, da Russland hierzulande nicht so kritisch beobachtet wird wie die USA (mit „kritisch beobachtet“ meine ich nicht die Anti-Russen-Schreihälse in den Groß-Medien. Das ist alles pure Demagogie.). Vielleicht hat mir jemand einen Tipp, wo etwas über die russische „Corona-Gesetzgebung“ in den letzten 2 Jahren zusammen getragen wurde?

    1. Dann hat Trump also diese Order unterzeichnet…
      .
      https://www.govinfo.gov/content/pkg/DCPD-201900631/pdf/DCPD-201900631.pdf
      .
      Soweit erkenne ich das an. Mit dem Wissen, dass wir heute haben, wirft das auch kein gutes Licht auf Trump bzw. weckt einen gewissen Verdacht. Auch wird beim Lesen dieser Verordnung klar, dass sie unter dem Einfluss von BigPharma oder von ihr selbst verfasst wurde.
      Aber was genau beweist das denn?
      Ein Richter würde vielleicht sagen: „Na schön, Sie haben belegt, dass D.Trump diese Order unterzeichnet hat. Soweit ich erkennen kann, geht es da um die Modernisierung von Influenza-Impfstoffen. So weit, so gut. Aber welche „Schandtat“ wollen Sie D.Trump damit wie nachweisen?“
      .
      Ich bin auch ein misstrauischer Mensch, aber ich bin auch schon oft genug auf Misstrauen erweckende Nachrichten hereingefallen. Als Konsequenz daraus versuche ich möglichst wie ein Richter zu denken und mich stur einzig an bewiesene Fakten zu halten. Selbst wenn man das macht, ist man immer noch nicht davor gefeit, auf irreführende Nachrichten hereinzufallen, kann das aber besser in Grenzen halten. Das heißt ja nicht, dass Sie mit Ihren Annahmen falsch liegen müssen. Nur reicht mir das nicht, um es als unwiderlegbaren Beweis anzuerkennen.
      .
      Und ganz ehrlich, über Vermutungen zu diskutieren kann in der Kneipe nach drei bis vier Bieren ganz unterhaltsam sein, ist aber ansonsten nicht wirklich befriedigend.

      1. Ich habe keine Ahnung was Sie sich von Trump erhoffen oder erwarten. Für mich ist Trump ein weiterer, irrer Millionär – und mir genauso fremd, so fern, wie das ganze andere Millionärs- und Milliardärs- und Billionärs-Gesockse.
        Die Leute vertreten NICHT mein Interessen! Niemals! Unmöglich! Weil deren Welt von meiner (und von unserer aller) Welt Lichtjahre entfernt ist.


        leo weist Sie mit Engelsgeduld darauf hin, dass wir mit Emotionen bei der Betrachtung politischer Ereignisse uns selbst limitieren und was machen Sie, Albrecht? Sie antworten mit Emotionen. Manchmal ist es wirklich ein Kreuz mit Ihnen.
        Grüße, Ped

        1. Zitat: „Ich habe keine Ahnung was Sie sich von Trump erhoffen oder erwarten.“
          .
          Nichts. Trump spielt z.Zt. keine Rolle. Aber auch er hat seine Verdienste: Syrienkrieg, Fakeangriff mit Raketen, die er allesamt in die leere Wüste oder auf baufällige, leerstehende Lagerhallen etc. abschießen lassen hat. Er hat sich einfach geweigert, Krieg zu führen. In der Reihe der US-Präsidenten ist das schon höchst ungewöhnlich.

  16. Immerhin:
    „Somit nahmen am 28. Februar bundesweit mehr als 190.000 Menschen an mehr als 1.300 Demonstrationen teil. Die amtlichen Teilnehmerzahlen sind damit im Vergleich zur Vorwoche leicht angestiegen. “
    https://multipolar-magazin.de/artikel/proteste-lagebericht-9

    Der Schwanengesang von Soldan von letzter Woche ist damit abgeklungen. Schön so 🙂

    Und ein Nachklapp zur ersten großen Anti-Maßnahmen-Demo, Berlin 1.8.20
    https://www.corodok.de/wie-sich-die-bilder-aehneln/

    Für regierungsgenehme Event-und-Bessermenschen-Demos gilt in Medien und Verlautbarungen eben immer „wir sind mehr“ – egal wie oder was.

    1. am 7. März: mehr als 175.000 (nach offiziellen Zahlen)
      „Impfpflicht: 175.000 protestierten am Montag
      Seit drei Monaten gehen Woche für Woche Hunderttausende gegen eine Impfpflicht auf die Straße – die nun wider alle sachlichen Argumente doch verabschiedet werden soll. Derweil melden sich zahlreiche kritische Polizisten bei Multipolar, die dem in der vergangenen Woche veröffentlichten offenen Brief eines Polizeibeamten beipflichten.

      PAUL SOLDAN, 9. März 2022“
      https://multipolar-magazin.de/artikel/proteste-lagebericht-10

  17. https://norberthaering.de/news/rki-risikobewertung/
    „Das RKI hat dem Impfpflicht-Gesetzentwurf die Grundlage entzogen
    7. 03. 2022 | Der Gesetzentwurf von über 200 Abgeordneten zur Impf- und Boosterpflicht für alle ab 18 beruft sich zur Begründung darauf, dass man durch Impfen andere vor Ansteckung schütze (Bevölkerungsschutz). Doch die zuständige Bundesbehörde RKI hat diese Behauptung unter dem Druck zunehmender Gegenevidenz vor kurzem sehr weitgehend aufgegeben. Die vorher schon wackelige Begründung für eine Impfpflicht ist mit der Neueinschätzung durch das RKI weggefallen.“

    Aber meint jemand ernsthaft, das deswegen die Impfpflicht fallen würde? Wenn man das bisherige Agieren betrachtet? Nein, wenn das Ziel ist, heimlich einen Ausweis-Mitführpflicht einzuführen (unter anderem), sowie die Reglementierung und Kontrolle auf Globalebene zu heben, was juckt da denn Evidenzlosigkeit einer Zwangsmaßnahme?

    1. auch bei reitschuster: https://reitschuster.de/post/rki-aendert-im-kleingedruckten-risikobewertung-zu-covid-19/

      „RKI ändert im Kleingedruckten Risikobewertung zu COVID-19
      Impfung bietet nun offiziell nur noch eingeschränkten Fremdschutz“

      „Interessant wird es nun, da die abgelöste Risikobewertung des RKI nicht nur die Entscheidungsgrundlage für das Bundesverfassungsgericht lieferte, als es die Eilanträge gegen die Impfpflicht ablehnte; die Risikobewertung dient ebenfalls als Begründung für den neuen Gesetzentwurf zur allgemeinen Impfpflicht.“

      Wir befinden uns inzwischen im rechtsfreien Raum. Völlig schwerelos und unbelastet von Vernunft, Begründung, Recht und Gesetz.

      1. Zitat: „Wir befinden uns inzwischen im rechtsfreien Raum. Völlig schwerelos und unbelastet von Vernunft, Begründung, Recht und Gesetz.“
        .
        Das sind Teile dessen, was den Faschismus ausmacht. Der Rechtsstaat wurde in Deutschland im Juni 2020 mit der Berufung von Habarth zum Präsidenten des BVerfG beerdigt.
        .
        Interessant ist, dass uns das im Juni 2020 schon irgendwie bewusst war, aber erst jetzt, wo wir die Konsequenzen am eigenen Leibe zu spüren bekommen, so richtig in unser Bewusstsein vordringt. So ist das wohl immer. Erst wenn man es selbst zu spüren bekommt, versteht man wirklich.


  18. März 8, 2022
    COVID-19-Impfstoffe – Vereitelung der Aufklärung, Körperverletzung: BKK ProVita-Analyse wird juristischer Streitgegenstand“

    https://sciencefiles.org/2022/03/08/covid-19-impfstoffe-vereitelung-der-aufklaerung-koerperverletzung-bkk-provita-analyse-wird-juristischer-streitgegenstand/

    „Tom Lausen bringt nun Bewegung in die Geschichte, die der neue Vorstand der BKK ProVita dadurch im Sande verlaufen lassen wollte, dass er die Daten, die Andreas Schöfbeck hat auswerten lassen, dem Vergessen anheim stellen wollte, die er jedenfalls nicht an das Paul-Ehrlich-Institut weiterleiten will. Deshalb hat Lausen einen Anwalt, Ivan Künnemann aus Krefeld beauftragt, dafür zu sorgen, dass die Daten zum PEI gelangen und Künnemann hat den derzeitgen Vorstand der BKK ProVita dazu aufgefordert, dasselbe zu tun und für den Fall der Untätigkeit angekündigt, dass Lausen, der die Daten, die er ausgewertet hat, natürlich vorliegen hat, die Daten anstelle der BKK ProVita weiterleiten wird, schon um seiner gesetzlichen Verpflichtung nachzukommen: …“

  19. Wie jeder Mensch freut es mich, wenn ich mich von anderen in meinen Überlegungen bestätigt sehe:
    https://zachariasfoegen.wordpress.com/2022/03/08/der-foegen-effekt/
    Habe ich auch schon so gedacht: die Maske führt zu tieferem Einatmen von Viren als ohne Maske. Die Infektion kann damit „tiefer rutschen“, also schwerer verlaufen.

    Hr. Fögen schreibt von sich: „Ich bin Arzt aus Kassel. Im Zuge der COVID-19 Pandemie habe ich angefangen, mich politisch und wissenschaftlich zu engagieren. In diesem Rahmen entstand auch die Idee für meine Studie über Maskenpflicht bei COVID-19.“

    Seine Studie sei in dem „renommierten Magazin“ MEDICINE erschienen. (kann ich nicht beurteilen)

    Unsere Atemwege sind in einer zig Hundertausendjährigen Evolution so geworden, wie sie heute sind: weitgehend optimal für die meisten normale Umweltverhältnisse.

    Würden Masken einen Überlebensvorteil bieten, sie wären uns gewachsen!

    Alle, ALLE Maßnahmen die uns aufgezwungen wurden waren durchweg nur und ausschließlich dazu geeignet, Menschen krank, Kranke kränker und Vulnerable anfälliger zu machen. Und letztlich: Menschen die noch hätten leben können, zu töten. Vor allem in Pflegeheimen und Intensivstationen.

    Dieses über WEF und WHO und globalistische Strukturen in fast alle Staaten und Gesellschaften induzierte Verbrechen ist in Ungeheuerlichkeit und Ausmaß beispiellos.

  20. https://corona-blog.net/2022/03/10/laut-polizeiangaben-haben-alleine-letzten-montag-190-000-menschen-gegen-die-impfpflicht-demonstriert/

    „Montag 190.000 Menschen gegen die Impfpflicht demonstriert
    Wer spricht eigentlich davon, dass die letzten Wochen, laut Polizeiangaben alleine letzten Montag 190.000 Menschen, friedlich für die Freiheit und Selbstbestimmung eines jeden Einzelnen auf die Straße gingen? Dabei sind die vielen Versammlungen, die an den anderen Wochentagen stattfinden, noch gar nicht inbegriffen. Jeden Mittwoch demonstriert München, samstags findet in Düsseldorf die große Pflegedemo statt und auch kleinere Städte wie Neumarkt i.d.Opf. demonstrieren jeden Sonntag.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.