Wenn Nachrichten auch allzu oft der Propaganda dienen, enthalten sie doch zuweilen wertvolle Informationen.


Doch wie findet man diese? Ein Artikel des Tagesspiegel befasste sich mit dem „Infektionsgeschehen“ in Großbritannien — also dem Spiel mit Zahlen, extrahiert aus den Ergebnissen von medizinisch wie epidemiologisch weitgehend sinnlosen „Coronatests“. Wie für die Massenmedien dieser Monate üblich, ist der Text tief durchdrungen vom Narrativ des „Killervirus“ — und kann dem aufmerksamen Leser trotzdem wertvolle Erkenntnisse vermitteln.


Die PLandemie ist ein Spiel mit Zahlen. Das muss auch so sein, denn wir erleben eine in die Realität der Menschen gedrückte Modellierung. Wie auch die immer wieder gezeichneten düsteren Zukunftsvisionen von „Mutanten“ und „Wellen“ keinesfalls theoretischen Erkenntnissen entspringen, sondern? Richtig, sie bedienen sich der Mathematik, passender Algorithmen, Zahlenakrobatik. Dafür werden die entsprechenden Institute und Forschungseinrichtungen mit staatlichen wie privaten Geldern entlohnt. Es geht also um Auftragsarbeiten.

Um eine Verbindung der PLandemie mit der Realität, ein emotional wirksames Szenario herstellen zu können, hatte man die Idee des PCR-Tests. Denn dieser weist alles nach, was man möchte, jede beliebige Gensequenz, Fragmente, je kleiner, desto besser. Freilich, Viren konnte dieser Test nie nachweisen, aber das ließ sich durch Propaganda kompensieren. Wichtig war, dass sich die Menschen testen ließen und das man dann aus den Testergebnissen „Fälle“ generieren konnte. Außerdem durfte und darf kein Außenstehender hinter die diversen Designs der Testkits steigen. Was reichhaltige Möglichkeiten der Manipulation zulässt.

Und da „exponentieller Anstieg“ eines der Charaktermerkmale dieser PLandemie ist, musste das Testgeschehen immer mehr ausgeweitet werden. Das ist auch der Grund, warum seit Monaten nachdrücklich versucht wird, die Menschen aus fadenscheinigsten Gründen in Tests zu zwingen — erst in Schnelltests dann oder auch sofort in PCR-Tests. Damit sorgt die hohe Politik bereits vor der verordneten Verabreichung neuartiger Gentherapeutika — massenmedial gern „Impfen“ genannt — für die Absicherung eines äußerst lukrativen Geschäftsmodells der Pharma- und Technologiebranche.

Aber der PCR-Betrug allein genügt noch nicht, um die PLandemie ins Rollen zu bringen. Man muss die „positiven“ Gesunden auch zu Kranken deklarieren, beziehungsweise eh schon Erkrankte „neu“ an Covid-19 erkranken lassen. So lässt sich ein schräges Bild von Corona-Kranken in Intensivbetten herbeizaubern. Aber das Wichtigste ist, dass man die Menschen mit Zahlen erschlägt, mit horrenden Zahlen, immer nur steigenden Zahlen. Der aktuell vorangetriebene Wahnsinn, die Tests ganz allgemein auf Urlaubsrückkehrer auszudehnen, ist in Wirklichkeit die Umkehr einer Logik. Man sagt, die erhöhten Inzidenzen bedingten vermehrtes Testen, aber die Wahrheit ist, dass eben dieses Mehrtesten die Inzidenz anheben wird (1). Mit einer Lungenkrankheit hat diese Farce reinweg gar nichts zu tun.

Daher saugen sich diejenigen, die für das PLandemie-Management auserkoren wurden, auch so sehr am exzessiven Testen und an der 7-Tage-Inzidenz fest (2). Deren Berechnung ist glatter Betrug, denn schließlich wird nicht repräsentativ und nach verbindlichen Standards getestet, sondern anlasslos und massenhaft, eben mit dem Ziel das Ergebnis, die Inzidenz möglichst hoch ausfallen zu lassen (3).

Massenhaftes Testen ist das Stichwort und damit kommen wir nun zum Artikel des Tagesspiegel. Dessen Überschrift lautet: „Der überraschende Knick in der britischen Inzidenz-Kurve“, während staunend gefragt wird: „Warum sinken die Fallzahlen?“ (4) Tja, ist man geneigt zu fragen, warum sinken sie nur?

Natürlich lebt der Beitrag in der Blase einer gefährlichen Infektionskrankheit, die man durch „Isolation“, „Absonderung“, so die Wortwahl der hiesigen Gesundheitsämter (5) und „Quarantäne“ — alles gleichbedeutend mit mehr oder weniger erzwungenem Wegsperren, sowie antisozialem Verhalten irgendwie bekämpfen zu meinen glaubt. Und aus dieser Blase heraus sucht der Schreiber auch die Lösungen, versucht diese, in sein verengtes Bild einzupassen. Und so müht er sich um Antworten.

Nach dem man bereits den Drang verspürte, das Weiterlesen aufzugeben, was dem typischen Verhalten des Medienkonsumenten nahekommt, wird man für die aufgebrachte Geduld doch noch belohnt. Vielleicht hat ja auch der Redakteur des Artikels ein Osterei platziert, eine Information welche, so diese am Anfang des Artikels aufgetaucht wäre, die Freigabe verhindert hätte? In dieser verrückten Welt halte ich vieles für möglich.

Jedenfalls erfahren wir nun eine Nachricht von erheblicher Relevanz, nämlich nicht die vom „Infektionsgeschehen“ und dem genüsslichen Abgleichen von Inzidenzen, sondern der Anzahl der Tests. Wenn auch in einem anderen Kontext, so hat doch der Tagesspiegel außerdem und immerhin die Quelle verraten, über die man an die Testdaten aus dem Vereinigten Königreich herankommt (6). Ein Hauch von Journalismus streifte mich, als ich diese Information aufnahm.

Denn es ist doch so, dass das gleiche emotionale Betrugsmodell wie in Deutschland auch in Großbritannien angewendet wird. Die Anzahl der Tests wird irgendwo im Nirgendwo veröffentlicht, dort wo das Auge des Unbedarften in der Regel nicht hinschaut.

Mit der schieren Testanzahl lässt sich sicher nicht alles erklären aber doch sehr vieles. Sie zur Beurteilung einer marktschreierisch verkündeten Inzidenz stets mit anzugeben, sollte eigentlich nicht extra erwähnt werden müssen. Doch, das muss es und das Traurige des Ganzen spiegelt sich in der Tatsache, dass es dem Großteil der Menschen, gefangen in der PLandemie-Psychose, gar nicht auffällt.

Es gibt also für Großbritannien eine Webseite, die uns wissen lässt, wie viele Tests pro Tag durchgeführt werden. Wenn man die erst einmal gefunden hat, braucht man sich auch nicht wundern, warum die Inzidenz dortzulande so hoch ist. Der Tagesspiegel schreibt — wie gesagt ganz am Ende seines langen Berichts:

„Zudem gab es bei den Corona-Tests einen Rückgang. Am 25. Juli wurden insgesamt 791.044 Tests gemeldet, 10,1 Prozent weniger als in der Vorwoche. Und je weniger getestet wird, desto weniger positive Fälle können registriert werden.“ (4i)

Weil es sich dabei, wie auch hier in Deutschland, in der übergroßen Anzahl der Probanden um Gesunde beziehungsweise an anderen Krankheiten Leidende handelt, kann man den Gedanken des Tagesspiegel-Redakteurs ja weiterverfolgen: Wenn gar nicht mehr getestet wird, können auch keine positiven Fälle mehr registriert werden. Und wer sich schlecht fühlt, geht zum Arzt. Dort darf dann auch gern, aber eben nicht ausschließlich, auf Gene getestet werden, die man dem „neuartigen Virus“ zuschreibt.

Trotzdem bedarf obiges Zitat einer Erläuterung. Es meint mit den 791.044 Tests alle in britischen Laboren ausgewertete Tests, neben PCR-Tests auch Antigentests und nicht näher benannte. In Deutschland wird ausschließlich auf den PCR-Test gesetzt, womit sich ein weiteres Hindernis auftut, um die Zahlen zwischen den Ländern sinnvoll vergleichen zu können.

Am 15. Juli wurden über 1.177 Millionen Tests in Großbritannien gefahren (7). Im Vergleich dazu waren es zur selben Zeit in Deutschland im Durchschnitt täglich 85.000 (8). Das ist ein Faktor von 13,8. Hätte man auf der Insel mit dem gleichen, reduzierten Umfang wie in Deutschland getestet, hätte die Inzidenz nicht bei 441 gelegen, sondern wäre irgendwo in einem Bereich von 30 zu erwarten gewesen.

Aber vergessen wir nicht: Sowohl die hohe Inzidenz als auch die in Größenordnungen niedrigere beschreiben ein lediglich fiktives, zahlen- aber nicht realitätsbezogenes „Infektionsgeschehen“, das jedoch von den Menschen leider irrtümlich als real angesehen wird.

Hier die von der britischen Regierung veröffentlichten Testdaten seit Mitte Juli, auf die sich auch der Tagesspiegel beruft (siehe Hervorhebung). Hinzugefügt habe ich die Zahl der „Fälle“ (t1):

date newVirusTests newCase
2021-07-29 863554 (6911)
2021-07-28 911012 26815
2021-07-27 797775 28285
2021-07-26 810459 29159
2021-07-25 791044 21676
2021-07-24 757350 22380
2021-07-23 909423 27169
2021-07-22 1013261 30615
2021-07-21 1038954 34801
2021-07-20 885453 39013
2021-07-19 1074493 46822
2021-07-18 1041099 35439
2021-07-17 784222 37790
2021-07-16 975603 54163
2021-07-15 1177716 60665

Der prozentuale Anteil der „Positiven“ zur Gesamtzahl der Tests schwankte dabei innerhalb eines Bereichs von drei bis fünf. In Deutschland liegt er derzeit bei etwas unter drei. Was erkennen wir? Es gibt überhaupt keine weltbewegenden Unterschiede in den „Infektionszahlen“ zwischen den beiden Ländern. Es ist immer eine Frage der Testerei. Im Vereinigten Königreich werden die „Fallzahlen“ auch weiterhin hoch bleiben, wenn man das Testvolumen in diesen Dimensionen aufrecht erhält.

Was lernen wir daraus? Nichts ist in Großbritannien dramatischer als in Deutschland, nicht einmal dann, wenn man die Pandemie als eine solche verinnerlicht hat. Es ist Propaganda, basierend auf Zahlenspielerei. Zahlen mit denen interessengeleitete Politik legitimiert wird, zum Beispiel die Insel als „Risikogebiet“ einzustufen und so Drangsalierungen von Urlaubern unter der Flagge einer „Pandemiebekämpfung“ begründen zu können. Die Bevölkerungen fallen auf billige Taschenspielertricks herein und lassen damit einen systematischen Demokratieabbau zu. Nebenbei kann man noch auf den „bösen Boris Johnson“, den britischen Premier einschlagen (9), der die „gute EU“ verlassen hat (10). Das ist jene, wo der Hort der Moral zu sitzen glaubt.

Das „Phänomen“ sehr hoher Inzidenzen wird sich in Ländern wie Spanien, Portugal und anderen genauso erklären lassen. Ungeachtet dessen wird man mit diesem Rezept auch weiter versuchen, die PLandemie am Laufen zu halten. Die Inzidenzen heizen noch immer die Ängste der Menschen an, was sie bereitwillig an den Testorgien teilnehmen lässt. Das wiederum hält die Inzidenzen hoch. Es ist ein Teufelskreis. Doch kann dieser durchbrochen werden und das ist auch eine der Aufgaben, die sich Menschen hier in Deutschland stellen können.

Entziehen Sie sich der Testorgie. Vermeiden Sie für sich Ihre Kinder und Ihre Eltern so weit es nur geht, die Teilnahme am Testbetrieb. Klären Sie Ihre Nächsten darüber auf, dass die Testerei medizinisch sinnlos ist, da sie lediglich auf Genfragmente testet. Es ist gar nicht notwendig, eine Diskussion über die Existenz oder Nichtexistenz des „neuartigen Virus“ zu führen. Denn selbst wenn es diesen gäbe, wäre der Test für den Müll. Das lässt sich sachlich und unaufgeregt belegen.

Mein Dank gilt dem Tagesspiegel, der mir einen wichtigen Aspekt samt Primärquelle vermittelte, weiter so!

Liebe Leser, bleiben Sie bitte schön aufmerksam.


Anmerkungen und Quellen

(Allgemein) Dieser Artikel von Peds Ansichten ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen kann er gern weiterverbreitet und vervielfältigt werden. Bei Verlinkungen auf weitere Artikel von Peds Ansichten finden Sie dort auch die externen Quellen, mit denen die Aussagen im aktuellen Text belegt werden.

(1) 29.07.2021; SWR; Corona-Testpflicht für Urlaubsrückkehrer erwartet; https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/dreyer-einreise-ampelsystem-corona-100.html; „Corona-Testpflicht“ ist Propaganda, Neusprech. Denn auf Corona wurde und wird nie getestet. Wenn überhaupt könnte so etwas allenfalls die auf umfassenden Wissen basierende Untersuchung durch einen Arzt so etwas diagnostizieren.

(2) 29.07.2021; ZDF; Spahn: Inzidenz „verliert an Aussagekraft“; https://www.zdf.de/nachrichten/politik/corona-inzidenz-spahn-rki-chef-wieler-100.html#main-content

(3) weiterführende Quellen in: 04.01.2021; Peds Ansichten; Fragen an Herrn Kretschmer; https://peds-ansichten.de/2021/01/coronavirus-kretschmer-sachsen-offener-brief/; offener Brief zur Thematik der Inzidenzen und dem Ausbleiben repräsentativer Studien zur epidemiologischen Erfassung des Coronavirus

(4) 27.07.2021; Tagesspiegel; Der überraschende Knick in der britischen Inzidenz-Kurve; https://www.tagesspiegel.de/politik/warum-sinken-die-corona-fallzahlen-der-ueberraschende-knick-in-der-britischen-inzidenz-kurve/27451832.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

(5) 21.07.2021; Peds Ansichten; Gesundheitsämter als Diener der Politik; https://peds-ansichten.de/2021/07/gesundheitsamt-corona-dresden/; siehe unten

(6) Britische Regierung; Coronavirus (COVID-19) in the UK; https://coronavirus.data.gov.uk/; abgerufen: 31.07.2021

(7, t1) Britische Regierung; Testing in United Kingdom; https://coronavirus.data.gov.uk/details/testing; Virus tests conducted; sowie: https://coronavirus.data.gov.uk/details/cases; abgerufen: 31.07.2021

(8) RKI; Wöchentlicher Lagebericht des RKI zur Coronavirus-Krankheit (COVID-19); https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Wochenbericht/Wochenbericht_2021-07-22.pdf?__blob=publicationFile; S. 22, SARS-CoV-2 Testzahlen

(9) 27.07.2021; Frankfurter Rundschau; Lukas Rogalla; Delta-Variante in England kaum noch „kontrollierbar“ – Forscherin besorgt; https://www.fr.de/wissen/corona-delta-variante-freedom-day-england-grossbritannien-pandemie-impfung-90876627.html

(10) 24.01.2021; Deutsche Welle; Boris Johnson sucht Streit mit der EU; https://www.dw.com/de/boris-johnson-sucht-streit-mit-der-eu/a-56318514

(Titelbild) Grafik, Diagramm; Autor: Mediamodifier (Pixabay); 23.12.2017; https://pixabay.com/de/illustrations/grafik-diagramm-wachstum-3033203/; Lizenz: Pixabay License 

Von Ped

31 Gedanken zu „Fake-Inzidenzen in Großbritannien“
  1. Es ist mir bisher gelungen, mich noch nie testen zu lassen, indem ich meinen Bewegungsraum beschnitt. Ob das auch weiterhin möglich sein wird, hängt von den neuen Richtlinien ab, die immer invasiver werden – auch hier in Griechenland. Werde ich noch einkaufen können? Wo? In Einkaufszentren, im Supermarkt, in kleinen Geschäften, auf offenen Wochemärkten? Kann ich ungetestet in ein Theater, ein Konzert, ein Restaurant gehen? Von Besuchen im Krankenhaus oder Altenheim, von Behindertenarbeit, von Reisen, zB auf eine Insel oder ins Ausland rede ich gar nicht. Es ist schwierig.

    1. Genau so, mit diesem ZWANG zum Testen halten bzw. treiben die üblichen Verdächtigen Zahlen nach Belieben weiter hoch. Absehbar war das mit Einführung der PCR-Tests und deren Ungereimtheiten fast von Beginn an. Seit rund 1,5 Jahren befinde ich mich daher wie Du quasi im Widerstand gegen dieses durch und durch sittenwidrige, unethische Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Einmal habe ich mich meiner Partnerin zuliebe testen lassen (bis in die Nase gebohrt und den Ausweis zeigen dürfen – für einen Restaurantbesuch – was mich vermuten lässt, dass diese Tests mehr sind als man allgemein glaubt. Vermutlich sind sie auch DNA-Abnahme zum Zweck späterer Zuordnung zur ID2020, dem globalen biometrischen Identitätsausweis. Wäre mal gut, wenn sich jemand investigativ hinter den Verbleib der Testdaten klemmen würde)… Die weitere Zukunft sieht durch den zunehmenden IMPFDRUCK / IMPFZWANG erst mal übel aus, da machen wir uns absolut nichts vor… Sollten sie diese pseudo-wissenschaftliche/-medizinische Perversion so weit treiben, dass es zum Verwehren BASALER menschlicher Bedürfnisbefriedigung käme (Nahrung/Unterkunft), WIRD die Blase platzen, da es spätestens dann für sehr viele um die pure Existenz geht. Ich hoffe, wir setzen uns dann durch! Auf Gimmicks, Incentives, Bespaßung im Stile von ‚panem et circenses‘ verzichten wir ja sicher problemlos. Halt den Kopf hoch, Gerda. Liebe Grüße ins sonnige Griechenland!

  2. Mir ist es bisher gelungen, ohne Test durchs die Plandemie zu kommen. Jetzt wil ich aber nach Russland in Urlaub und werde daher mindestens 4 PCR-Tests machen müssen. Mir graut davor, und ich liege seit Wochen nachts lange wach, ob ich die Reise nicht noch stornieren soll. Mein absoluter Albtraum sind 14 Tage Quarantäne in einem der Hotels. Meine Mutter wurde auch schon falsch positiv getestet. Daher weiß ich genau, wie schnell so etwas passieren kann. Irgendwie habe ich aber das Gefühl, dass dies die letzte Möglichkeit zu einer Reise ist. Ab der BTW werden wir garantiert für immer weggesperrt

    1. Und nach der Rückkehr noch zwei Wochen Quarantäne IN D. Also wie es aussieht, sind kürzere Aufenthalte im Ausland damit jetzt schon so gut wie unmöglich. Vermutung: Es läuft alles darauf hinaus, dass das Volk bewegungsunfähig sein soll, wenn es demnächst in jeder Beziehung (Impfpflicht, Vermögensabgaben usw.) rund geht…

      1. Davon gehe ich auch aus. Die Leute (in meinem Umkreis) sind zum größten Teil bewegungsunfähig, d. h. sie machen schon im 2. Jahr Urlaub daheim oder fahren an so exotische Orte wie Schwarzwald, Usedom oder ähnliches. Vorher sind sie fließig durch die Welt gejettet. Wenn man mit ihnen spricht, betonen sie jedes Mal (und das nun sedit über einem Jahr), dass nächstes Jahr alles wieder besser sein wird. Letzten Sommer war der positive Ausblick mit der „Impfung“ verknüpft, Was dieses Jahr als Begründung für die erwartete positive Entwicklung betrachtet wird, konnte ich noch nicht ergründen.
        Niemand scheint wahrzunehmen, dass die Begrenzungen und Verbote immer schlimmer werden. Offenbar ein Phänomen des Frosches bei langsamer Erhitzung des Wassers. Vielleicht liegt es auch daran, dass die Menschen durch die ständige Veränderung der „Regeln“ durch die Politik übefordert sind und bereits geistig abgeschaltet haben.

  3. Nun ja, warum soll es in anderen Ländern gross anders laufen als in Deutschland, wir sind halt nur etwas pflichtbewusster im Lemmingauftrieb, aber an der Klippe treffen wir uns alle wieder. Solange keiner eine Grafik zeigt in der der Anteil der Covid19 „Erkrankten“ an denen der anderen Grippeerkrankten, oder Atemwegserkrankten wie es offiziell heisst, zeigt sind die dargestellten Zahlen nur für die Panik zu gebrauchen. Beim Grippeweb sieht man ja immer schön den ungefähren Vergleich, wie auch immer dort getestet wird.

    Jeder der die wirkliche Erkrankung, also Coronapanik, bekommt sollte mal kurz seinen gesunden Menschenverstand aktivieren. Wieviele in seiner Umgebung sind wirklich erkrankt, wieviele laufen mit einer Schniefnase rum was ja u.a. typisch für Covid19 sein soll, und wie sah es sonst in „normalen“ Grippezeiten aus. Ich denke mal jeder wird wenn er ehrlich ist erkennen das da nix ist, genau genommen ist die Lage sogar besser als zu Grippezeiten. Ganz zu schweigen davon das man die Basiszahlen zu wirklichen Erkrankungen, Viruslast und Virusverbreitung in der Bevölkerung nicht berechnet, stattdessen gibts das Verwirrspiel mit „an“ oder „mit“ Corona. Oder das immer noch von Wellen geredet wird obwohl das Ganze doch eher nach Endemie als nach Epidemie aussieht, wie bei Atemwegserkrankungen üblich, auch bei dem neuartigen Virus der so neuartig ist das er Sars“2″ heisst. Egal, geniesst den aufkommenden Totalitarismus und kauft nicht bei Ungeimpften ! 😉

    Hier gibts zum Abschluss noch ein paar Fake-Zahlen zu unseren ehemaligen Europafreunden : https://www.dailymail.co.uk/news/article-9839793/Covid-cases-fell-Englands-149-authorities-week-map-reveals.html

  4. Herzlichen Dank für die Ausarbeitung des Themas, Ped.
    Besonders die Quíntessenz zum Schluss kann man nur bekräftigen :

    1.Jeder der sich Testen lässt, stützt das Narrativ und legitimiert damit das System. Test = ja zum C-Regime !
    2.Jeder der eine Maske trägt, zumindest dort wo es nicht zwingend ist, ebenso.
    3.Jeder der sich „Impfen“ lässt, erkennt die neu geschaffene Realität durch Unterwerfung an! Er begibt sich damit in die Knechtschaft, denn er akzeptiert die Abwertung vormals elementar unbedingter Grund und Menschenrechte hin zu bedingtem Gut- zur Ware. Dies ist ein Votum, welches von der Macht später genutzt werden wird, um eine unwillige Minderheit, unter „demokratischem“ Vorwand, zwangsweise in die Impfdiktatur zu führen. Er fügt somit nicht nur sich selbst (das wäre natürlich seine Entscheidung) , sondern auch seinen Mitmenschen und nachfolgenden Generationen schwersten Schaden zu.

    Interessant in dem Zusammenhang auch dieser Artikel von Peter Haisenko : https://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-20212/impfschaeden-das-grundrecht-der-koerperlichen-unversehrtheit-wird-eingeschraenkt/

    Boykottiert alle an der Impfkampagne teilnehmenden Handelsunternehmen !

    1. „Jeder der sich testen lässt, stützt das Narrativ und legitimiert damit das System. Test = ja zum C-Regime !“
      Genau meine Überzeugung! Aus diesem Grund trage ich auch keine Maske.
      Ich betrachte es z.B. als Aufklärung und sinnvolle Öffentlichkeitsarbeit, nach dem Tanken ohne Maske zum Bezahlen zu gehen und auf die Aufforderung des Kassierers, eine Maske aufzusetzen oder ein Attest vorzuzeigen, beides zu verweigern und vor versammelter Kundschaft auf den Datenschutz und seine fehlende Berechtigung ein solches Dokument einsehen zu dürfen, zu verweisen, nachdem ich ihm mitgeteilt habe, dass ich u.a. aus gesundheitlichen Gründen keine Maske trage. Der Kassierer ist dann im Zugzwang. Er muss mich abkassieren und mit einem sonst gerne vorgebrachtem Hausrecht kommt er hier nicht weiter. Also ruft er die Polizei hinzu. Und es ist mir jedes Mal eine Genugtuung, mich die Polizei in meiner Öffentlichkeitsarbeit unterstützen zu lassen. ☺

  5. Wenn man dann noch sieht, wie sich Soros und Gates sich diese Test-Pandemie vergolden lassen und sie weiter stützen werden – unter dem scheinheiligen Deckmantel der 100% steuerfrei begünstigten Philanthropie – kann man endgültig daran zweifeln, dass dieser Wahnsinn ein baldiges Ende nehmen könnte. Deren PR-Maschinerie, gestützt von den kranken aber hochprofessionellen PR-Narrativen der Edelman PR-Agentur, wird die „edlen Spender“ heiligsprechen und die Zahlen und Psychen weltweit in ihrem Sinn weiter manipulieren:
    https://www.rt.com/business/529602-gates-soros-covid-testing-company/

  6. Vielen Dank für diesen Text. Er ist ein weiterer Baustein, um diesen Wahnsinn zu erklären. Leider werden ihn nur Leute lesen, die ohnehin schon kritisch/Selbstdenker sind. „Gläubige“ werden ihn wie der Teufel das Weihwasser scheuen. Nach jetzt über einem Jahr mit vielen Studien und Analysen ist klar, dass alles ein Fake war. Wenn ich als ITler und damit analytisch denkender Mensch das begriffen habe, müssten es auch alle Politiker bzw. deren Berater erkannt haben. Damit bleiben wenige Optionen, wieso weitergemacht wird. Entweder ist es Dummheit – was ich vielen, aber nicht allen Politikern unterstelle – oder es ist Bosheit, weil sie einen Plan verfolgen. Und diesen Plan werden sie weiter verfolgen, bis ihnen das Handwerk gelegt wird. Das kann aber nur durch Gerichte erfolgen, die offensichtlich keine „Lust“ dazu haben oder ihrerseits zu dumm/unwissend sind.
    Es läuft alles auf „dumm oder böse“ hinaus.
    Wie sollen wir dagegen ankommen? Ich sehe leider keine Lösung, nur den Untergang unserer Kultur. Und das nicht nur wegen des Corona-Irrsinns, sondern auch wegen der Zerstörung der Energiewirtschaft, der Kfz-Industrie, der chemischen Industrie.
    Prognose, die ich schon 2018 aufschrieb;
    () https://www.bloghuette.eu/2021/05/deutschland-hat-fertig-2/
    Wenn ich das alles als fachfremder ITler erkannt habe durch jahrelange Analysen, dann muss es auch jeder „Profi“ erkannt haben. Aber es passiert nichts. Kinder hüpfen und „streiken“, damit es unseren Nachfahren einmal gut geht, fordern aber gleichzeitig, dass keine Kinder mehr geboren werden, jedenfalls keine deutschen.
    Grüne fordern, dass Abtreibung bis zur Geburt erlaubt wird.
    Wie sähe unsere Welt heute aus, wenn die Eltern von Einstein, Galilei, Marco Polo, Gutenberg, Leonardo da Vinci, Kopernikus, Magellan, Kepler, Isaac Newton, Charles Darwin, Thomas Alva Edison, Marie Curie usw. ihre Kinder abgetrieben hätten?

  7. Viele, die sich an den Corona-Trögen mästen, halten sich an die goldene Regel:
    Wer testet, der bleibt.
    (In Anlehnung an , u.a. beim Skat)

  8. Es ist ein Teufelskreis. Doch kann dieser durchbrochen werden und das ist auch eine der Aufgaben, die sich Menschen hier in Deutschland stellen können.

    Ob die Indizien Hoch oder Tief sind, spielt , zumindest was man so vernimmt spielt zumindest in England, keine grosse Rolle .Seit dem 19. Juli sind dort alle Coronamassnahmen aufgehoben. Die Leute sprechen von Exit-.Wave. Die Kliniken sind leer. No problems

    Wenn dieser Artikel zu den Verhältnissen in Australien (zero-Covid) geschrieben wäre, Könnte man da neinen Sinn erkennen. Jedoch zu England, da versteht man eigentlich die Aufregung nicht.

    1. Allein, dass in Großbritannien in ganz anderen, größeren Dimensionen getestet wird und die Leute das dort über sich ergehen lassen, zeigt, dass die Welt auf der Insel eben ganz und gar nicht in Ordnung ist. Wenn man sich immer wieder Tests unterziehen muss – und das ist in GB der Fall -, kann man nicht davon sprechen, dass alle Coronamaßnahmen aufgehoben wären.
      Die Kliniken sind in GB genauso leer wie hier und auch wie in Australien.
      Beste Grüße, Ped

      1. @Ped…… Wenn man sich immer wieder Tests unterziehen muss – und das ist in GB der Fall -, kann man nicht davon sprechen, dass alle Coronamaßnahmen aufgehoben wären.

        Die Nachrichten dazu, seit dem „Freedom Day“ (19, July) lesen sich aber anders…. Insbesondere in England. Wenn andere Teile Grossbritaniens nicht mitmachen beim „Freedom Day“, oder Teile der Bevölkerung vor Angst erstarren, kann man dies nicht so ohne weiteres der Politik anlasten.


        Die „Normalität“ sieht so aus: Erstens gilt in vielen öffentlichen Verkehrsmitteln nach wie vor eine Maskenpflicht – das ist normal? Außerdem wurden gestern in GB über 860.000 Tests gemeldet – für einen einzigen Tag (!), mit mehr als 24.000 „laborbestätigten Fällen“. Das ist eben nicht normal. Und es ist zu bezweifeln, dass diese Tests in erster Linie dem freien Willen der Probanden entspringen. In der Infrastruktur dortzulande gibt es wachsende Probleme, weil hunderttausende Menschen über die „Fälle“ und die Segnungen von Kontakt-Apps in Quarantäne gesteckt, ihnen Arrest „verschrieben“ wird. Der soziale Druck, unter anderem sich testen zu lassen, zieht sich auch auf der Insel durch alle Bereiche. Das Spiel mag dort etwas anders laufen, aber es läuft.
        Grüße, Ped

  9. Wer an der 63 Sitzung des Corona-Ausschusses interessiert ist, sich die Sitzung aber wegen der Sperrung auf yt bisher nicht ansehen konnte, kann das hier nachholen…

    https://odysee.com/@Corona-Ausschuss:3/sca63_converted_720p:0?

    Unter Archive.org kann man die Sitzung auch herunterladen…

    https://archive.org/details/stiftung_corona_ausschuss_sitzung_63

    Zum herunterladen einen Rechtsklick in das Video machen und „Save Video as…“ aus dem Kontextmenü auswählen.

    Folgende Themen werden behandelt:

    Update zur Flutkatastrophe
    Impfen“, bis der Arzt zur Besinnung kommt
    Zahnmedizin und „Impf“nebenwirkungen
    CDC-Prognose: Neuartige Krankheiten nehmen zu
    Psychologie der Massen und des totalitären Denkens

    Teilnehmer sind u.a.:

    Martin Lejeune (Freier Journalist YT-Kanal)
    Dr. Robert Kleinstäuber (Notarzt und Anästhesist)
    Dr. Harald Eymer (Zahnarzt)
    Dr. Bryan Ardis (CEO of Ardislabs.com , USA)
    Dr. Wolfgang Wodarg (Lungenfacharzt/Internist)
    Prof. Mattias Desmet (Professor und Psychotherapeut UNI Gent, BE)

    Empfehlenswert auch die Beiträge, die bei Odysee unter dem Titel „Statement – Aussprechen, was ist!“ gelistet sind. Dort geht es u.a. um Themen die die Partei Die Basis betreffen.

    1. @Ped

      Danke für Ihre Mühe bei der Identifizierung der Ursache für das Postingproblem, aber jetzt funktioniert alles wieder. Warum gestern diese Fehlermeldung kam, ist mir ein Rätsel. Egal, hauptsache es läuft wieder.

      Beste Grüße
      leo


      In der Welt der IT gibt es gelegentlich auch das Phänomen „spontaner Selbstheilung“. Hoffen wir in diesem Fall auf Dauerhaftigkeit 😉
      Herzlich, Ped

  10. Zu Großbritannien mal wieder ein Super ;-( Manipulationsstück von Jens Berger auf den Nachdenkseiten:

    Von Anfang an wird der Glaube an eine „tödliche Seuche“ insinuiert: da geht es um „Pandemie“, „steigende Inzidenzwerte“, „weitreichende Immunisierung“ (die weiter unten klar mit der Durch-GENImpfung in Verbindung gebracht wird), „Neuinfektionen“, „Modellierer in Erklärungsnöte“, „Grund zur Hoffnung“.
    Schon in diesem Vorspann zum eigentlichen Text macht Berger klar: er sieht ein bedrohliches Virus und nichts als integere Macher und Wissenschaftler, die dagegen angehen. Kein Misston wegen hysterischen Modellierern, falschen Zahlen, falschen Tests, übergriffigen Maßnahmen, Grundrechte-Entzug. Nein, für Berger ist da nur ein heroischer Kampf gegen böse Viren erkennbar.

    Dann die Jubelmeldung: kein europäisches Land ist bei der GENImpferei so weit wie GB. Es fehlt eigentlich nur das „Hurra!“ und „Rule, Britannia!“.
    Als nächste geistige Höchstleistung folgt die Erwähnung der körpereigenen Erreger-Abwehr als „“natürliche Immunisierung““ und zwar tatsächlich im Text IN ANFÜHRUNGSZEICHEN gesetzt!

    Dann kommt noch etwas Grafik und Zahlen für alle Wissenschafts-Anbeter um zu vertuschen, dass alle Befunde und Zahlenerhebungen korrumpiert und verfälscht und völlig jegliche sinnvolle Auswertung verhindernd falsch erhoben wurden.

    nachher kommt nur noch ein lässiges Zusammenkehren:
    „wird es zwar weiterhin zu einigen Infektionen kommen, die dann jedoch ihre Schrecken verlieren.“ Wie wenn die Panik- und Hysterie-Verbreitung je etwas mit Infektionen zu tun gehabt hätte!

    „Will man die Maßnahmen nicht zu einem Dauerzustand machen, ist es wohl in der Tat alternativlos, zu lernen, mit dem Virus zu leben.“ Auch hier ein völlig schamloses Nachbeten von Großmedine-Narrativen. Wir haben schon immer mit Corona gelebt wie auch mit Influenza, Rhino, Adeno, Herpes, … und wie sie alle heißen. Das ist in der Tat alternativlos – und so sicher trivial wie Sonne, Mond und Sterne. Was soll also der Satz an der Stelle, Herr (Ver-)Berger?

    Der Schlenker nach DownUnder ist noch ein Schlusshammerschlag, eingeleitet durch „Wie es anders geht, macht uns zurzeit Australien vor. “ Soll damit angedeutet werden, dass, wenn wir nicht „brav“ sind, uns das auch so ergehen soll? Der ganze vorletzte Absatz liest sich für mich, wie wenn bei Berger an der Stelle ALLE Birnen durchgebrannt wären.

    Und dann die Fanfare: „Auch Deutschland wird über kurz oder lang ohnehin lernen müssen, mit dem Virus zu leben.“ Nein, Herr Berger. Wir werden über kurz oder lang lernen müssen, Leute wie Sie von ihren Einfluss-Positionen zu entfernen!

    Ich könnte nur noch kotzen wenn ich solche Texte als „nachdenkenswert“ und als eine „Alternativ-Meinung“ geframte daher kommen sehe. Das ist perfideste PsyOPs vom Feinsten, was dieser „schlaue Hund“ da „abliefert“. Und die Leute fressen das, weil es so geframte ist! Dazu liefern gerne die Großmedien den Rahmen, indem sie die NDS als „alternativ“, als „Schmuddelkind“ einordnen. Nur darum kann Jens Berger sein Gift in sonst eigentlich unabhängig denkende Gehirne spritzen.

    Ich weiß ganz genau, warum in Deutschland keine (wirklich) linke Idee seit wenigstens 30 Jahren keine Chance mehr hatte! Denn Bergers sitzen inzwischen überall, an allen wichtigen Stellen und Positionen die „links“ und „fortschrittlich“ definieren und junge Menschen agitieren und die Parolen ausgeben und die Glaubenssätze vorbeten.

    Beleg: (ohne darauf verlinken zu wollen) ()https://www.nachdenkseiten.de/?p=74759

    1. Vielleicht sollte man die Nachdenkseiten mittlerweile tatsächlich als gut getarntes Mainstreamblatt einordnen. Berger ist ja auch nicht der einzige, der solche Schmierereien ablässt.

      Ich erinnere mich z.B. an einen Artikel von Albrecht Müller, wo er sich ausgesprochen übel zu Daniele Ganser geäußert und diesen indirekt als Verschwörungstheoretiker bezeichnet hatte.

      Ich kann schon Leute nicht ernst nehmen, die sich überhaupt dieser vom CIA erdachten Kampfbegriffe bedienen und dann ausgerechnet Daniele Ganser, der nun wirklich über jeden Zweifel erhaben ist, als Spinner hinzustellen, ist völlig inakzeptabel und zeugt von abgrundtief miesem Charakter oder völliger Unwissenheit, die man Albrecht Müller aber nur schwerlich zutrauen mag. Ausschließen würde ich Letzteres aber trotzdem nicht.

      Immerhin hatte Albrecht Müller dann aber doch einen bitterbösen Leserbrief eines empörten Lesers veröffentlicht und diesen auch zum Anlass genommen, sich zu entschuldigen. So ein Rest Anstand scheint, zumindest bei Albrecht Müller, noch vorhanden zu sein. Allerdings ist so ein alter SPD-Mann möglicherweise nicht in der Lage, sich vorstellen zu können, dass z.Zt. weltweit eines der größten Verbrechen der Menschheitsgeschichte durchgezogen wird.

    2. @Albrecht
      Geht mir ähnlich mit den Nachdenkseiten. Sehr vieles, was ich nicht unterschreiben kann, weil es dem offiziellen Narrativ doch sehr nahe kommt, und dann immer diese elende Selbstbeweihräucherung. Ich schaue kaum noch auf die Seite, auch wenn selten mal ein guter – meist von einem Gastautor geschriebener – Text dabei ist.
      Dieser hier z.B.

    3. Den Berger braucht man nicht mehr lesen. Er hat auch schon vorher an anderer Stelle das offizielle Coronanarrativ weitestgehend unterstützt. Die von ihm ab und zu geäußerte Kritik erscheint mit lediglich wie ein Feigenblatt. Motto: Wir müssen bei den Nachdenkseiten so tun als ob wir kritisch wären.

      Auf der anderen Seite sind die nds in einer verzweifelten Lage. Im Hintergrund hat man als Spender viele Gewerkschaftsmitglieder und die stehen quasi unisono bedingungslos zum Führerbefehl und damit zur Coronapsychose.

      Zu Erinnerung: Viele der Pseudoantifa-Proteste gegen die Querdenker-Demos wurde u.a. aus dem DGB-Milieu finanziert.
      In dem Zshg hat man auch nicht vor dem Versuch zurückgeschreckt diverse echte oppositionelle Orgas zu unterwandern.
      Also auch hier wieder Unterwanderung, Zersetzung und gezielte Manipulation.

      Trotzdem ein kleiner Hoffnungsschimmer bei den nds: Tobias Riegel schreibt oft ziemlich klassische kritische Artikel. Hierbei existiert aber auch das Problem dass dieser Artikelstil auf dem absteigenden Ast ist.
      Seit circa 2018/19 wurde in den privaten Leitmedien ganz offen über eine Umstellung von Journalismus auf PR (=Propaganda) diskutiert. Man sieht darin die einzige Überlebensmöglichkeit für die „freie Presse“. Die „Umstellung des Geschäftsmodells“ soll also die privaten Leitmedien retten.
      Wenn es so weitergeht, dann haben wir in 10 Jahren nur noch Betrüger in den Redaktionen sitzen. ARD/ZDF und ein Großteil der Printmedien sind ja schon zu Propagandainstrumenten umgebaut worden.
      Die wenigen oppositionellen Journalisten werden gerade zur Strecke gebracht (s. Ken Jebsen).

      Scheiße.

      P.S. Schockierender als die nds sind aber andere Beispiele. Recherchiert mal was aus dem Pedram Shahyar geworden ist.
      Da wird sogar mir Angst und Bange.

      Friedensaktivist Pedram Shahyar 2015
      https://le-bohemien.net/2015/03/11/pedram-shahyar-du-hast-deinen-ruf-riskiert/

      ZeroCovid ist machbar. Eine Erwiderung auf die Kritik. 26. Januar 2021
      http://www.pedram-shahyar.de/2021/01/26/zerocovid-ist-machbar-eine-erwiderung-auf-die-kritik/

      1. Bei den NDS hat meiner Wahrnehmung nach das erste mal Anette Sorg Mitte 2020 einen anderen, kritischen Blick auf den Corowahn eingebracht. Damals sehr, sehr vorsichtig. Wie ich Leute wie diesen Berger einschätze, wird er gegen diese Frau Sorg alles aufgefahren haben, was Mann so gegen eine unliebsame Person an Mitteln kennt. zusammen mit seinen Hintermännern und Flintenspannern.

        Tobias Riegel ist auch für mich noch der Lichtblick. Und auch andere Gastautoren. Die Leserbriefzusammenstellungen klingen teils sehr interessant – teils sehr gezielt ausgewählt. Man weiß natürlich nicht, wie die Auswahl erfolgt.

        Was ich aber dem NDS hauptsächlich vorwerfe ist, dass von dort die Leser ständig auf den Mainstream zurück geworfen werden – von dem viele der Leser sich eigentlich abwenden wollten durch Kündigung ihres Abos einer Tageszeitung, Zeitschrift oder „Tagesschau“-Abstinenz – mit der täglichen Rubrik „Hinweis des Tages“. Die Hauptmethode der Massen-Propaganda ist die Fokussetzung in den Köpfen. Bestimme, über was die Menschen denken und sprechen, und Du bestimmst schon die Hälfte von allem. Dann musst Du nur noch jegliche Kritik hoffnungslos zersplittern und bekämpfen und als „Alternativ“ eine Weltsicht scheinbar aus einem Guss anbieten, zumindest einhellig dargestellt: die Großmedien-Weltsicht. Schon alleine die scheinbare Klarheit und scheinbare Einhelligkeit in den Presseagentur-orchestrierten Großmedien zieht viel verschreckte und irritierte Menschen an.

        Solche angeblich kritischen Internet-Seiten wie NDS, corodok, und was es da vielleicht noch gibt, sind in Wahrheit der Flankenschutz der Großmedien indem sie hauptsächlich Großmedien-Inhalte wiederspiegeln, und damit deren scheinbare Relevanz unterfüttern.

        Albrecht Müller kann ich nicht einschätzen. Er ist im Kern Politiker, sonst hätte er nicht den Wahlkampf von einem Spitzenpolitiker managen können. Und seine Verwurzelung in der sPD/korrupte Gewerkschaften ist immer noch unübersehbar. Alte Kameraden …

        Erst wenn weit und breit genau das diskutiert wird, was NICHT orchestriert von den Medien als Thema vorgelegt wurde, zB die offensichtliche Schädlichkeit des kapitalistischen Systems und des mörderischen Globalismus und mögliche Alternativen und Lösungsansätze zur friedlichen Überwindung, erst dann wird so etwas wie Demokratie denkbar.

  11. Wenn das Ganze kein himmelschreiendes Verbrechen ist – was denn dann?

    https://corona-transition.org/das-comeback-von-impfstoffen-und-menschenversuchen-die-nach-1945-verboten

    „Das Comeback von Impfstoffen und Menschenversuchen, die nach 1945 verboten wurden“
    Ein Beitrag von Dr. med. Marco Caimi

    „Seit mindestens 2500 Jahren basiert die Ausübung der Medizin auf dem hippokratischen Eid: Die Aufgabe des Arztes ist es, die Kranken zu heilen oder zumindest dafür zu sorgen, dass sich ihr Gesundheitszustand nicht verschlechtert. Seit der Aufklärung ist dieses Prinzip im Verschwinden begriffen. Das Ziel der Medizin war nicht zu heilen, sondern zu wissen. Der Schwerpunkt begann sich vom Patienten zum Arzt zu verlagern. Das Subjekt ist der Arzt und der Patient ist das Objekt.
    Die Medizin des Grauens
    Es wurde mit einer falschen Vorstellung von «wissenschaftlichem Fortschritt» argumentiert, die ein Klassenproblem verdeckte: Experimente wurden an den Ausgegrenzten durchgeführt, wie Armen, Gefangenen, Internierten, Sklaven, Indianern, Prostituierten…“

    Gerade solche erhellenden Blicke auf das Große Ganze sind nötig, um unseren aktuelle Stand richtig einzuordnen. Geschichtsbewusstsein, dass heutigen angeblichen „Linken“ sowie angeblichen intellektuellen „Nachdenkern“ anscheinend völlig abhanden gekommen ist.

  12. Vielen Dank für diesen Artikel, der Besuch in England ist mir derzeit wegen der nicht abgeschafften Quarantäneregeln verwehrt, es ist daher von hier aus schwierig die Stimmung und die Realität abzuschätzen.
    Aber meine Erfahrungen in zwei Nachbarländern stützen die Aussage des Artikels voll.
    Dänemark: zwar keine Maskenpflicht mehr, aber für jegliche Aktivität braucht man einen Test- oder Impfnachweis. Logischerweise ein hohes Testaufkommen -> Inzidenz über 100
    Polen: Keine öffentlich spürbaren Maßnahmen mehr, keine Masken, niemand fragt nach Testergebnissen, ich sah kein einziges Testzentrum. Vermutlich nur geringes Testaufkommen -> Inzidenz unter 5.
    Es bleibt dabei, ohne den PCR Test gäbe es die Pandemie nicht

  13. Ergänzend zu meinem Post v. 31. Juli mit Verweis auf § 21 IfSG :
    https://uncutnews.ch/wichtiges-up-date-von-dr-reiner-fuellmich-corona-ausschuss/
    Die Welt ist nun endgültig zum Irrenhaus geworden……..

    Kurzer Report noch von meiner Demo – Teilnahme gestern in Berlin:
    Hatte mich dem Aufmarsch am Kaiserdamm angeschlossen, ab da ging es Kreuz und Quer durch alle Stadtteile. Die Polizei war sehr Aggressiv incl. vorübergehender Einkesselungen in von Häusern abgeschlossener Straßenabschnitte und immer wiederkehrender Auflösungsversuche des Aufzuges. Dieses wurde augenscheinlich von mehreren Hubschraubern koordiniert.
    Die Teilnehmer zogen sich meist kurzzeitig zurück, sammelten sich aber dann an anderer Stelle immer wieder zum Weitermarsch. Das funktionierte- zwar mit Schreckensmomenten – eine ganze Zeit lang recht gut.
    Ich wusste zu diesem Zeitpunkt noch nicht dass die Querdenken Demos Verboten wurden.
    Dennoch, und das hat mich wirklich sehr gefreut, extrem viel Zuspruch von Anrainern und aus den (zwangsläufig) aufgestauten Auto’s ! Einfach unglaublich, wirklich ! Unsere Unterstützer waren in meiner Wahrnehmung die übergroße Mehrheit. Und die Kritiker (welche ich abschließend an einer Hand abzählen konnte), haben mit ihrer Art , mit ihrer Wortwahl gar keine gute Figur gemacht……..ich erspare euch die Details.
    Alles in allem, aus meiner Sicht ein Erfolg, Abends konnte ich zwar nicht mehr laufen, hab’s gerade noch zum Auto geschafft um die -nicht allzu lange- Heimfahrt anzutreten. K.O. , aber mit einer gewissen Genugtuung, trotz Verbotes demonstriert zu haben. Wir brauchen keine Erlaubnis für unsere Grundrechte ! Wir sind keine Bittsteller!
    Traurig ist, leider gab es wohl auch einen Todesfall.

    1. Danke für den Einsatz.

      Hier eine Einschätzung von mir: Ich war nicht dort, habe aber einige Live-Streams verfolgt. mein Bild: wengistens ein halbes Dutzend relevante Demo-Züge. Züge in der Größenordnung bis zu 5.000 Menschen, schätze ich.

      Ich kann natürlich keine qualifizierte Angabe machen, aber gefühlt waren dort über 50.000 Menschen unterwegs! Trotz Abschreckung!

      Hier meine „Notizen“:

      Beobachtung Berlin 010821: Reitschuster, Klagepaten, RT deutsch und Ruptly, BittelTV, Protest Media, We the people, KLardenkenTV, friedensrebellion, Berlin Live 2021, epoche times, NTD, Infokanal Dresden, Ehrenfrau TV, Augsburg unmaskiert, Weichreite TV, Sonnenschein, katja katja gelbwesten, …

      der Eindruck durch die Lifestreams: ein wenigstens ein Halbes Dutzend Demo-Züge. Das könnten insgesamt mindestens 50.000 Menschen, vielleicht deutlich über 100.000 sein.

      Gegendemosntrationen kaum bis gar nicht.

      Normalos zu 99%. Keiner wirkt vereinnahmt oder indokriniert oder aufgehetzt. Mehrere Kerne: Richtung Siegessäule, Wittenbergplatz, U-Bahn Kurfürstenstr, Alex, Kochstr Checkpoint Charlie, Kreise um Brandenburger Tor, Ernst-Reuther-Platz, B2,

      Mein Dank an all die Mutigen und Aufopferungsbereiten!

      1. „Statement der Wortführer der Demokratiebewegung zum 1.August 2021 u.a. Samuel Eckert, Ralf Ludwig, Dirk Sattelmaier, Dr. Alexander Christ“
        (und bitte beachten: auch diese „Wortführer“ sprechen im Wesentliche nur für sich und einen Teil der Menschen – und nicht für die gesamte Widerstandskraft)

        ()https://youtu.be/iqRLbPbhI9U
        oder lieber hier
        https://demokratische-basis.de/2021/08/03/statement-der-wortfuehrer-der-demokratiebewegung-zum-1-august-2021-u-a-samuel-eckert-ralf-ludwig-dirk-sattelmaier-dr-alexander-christ/

        von 5.000 Demonstranten (lt. offiziellen Polizeiangaben) wären 600 verhaftet (also mind. Personalien aufgenommen) worden – also mehr als jeder 10te? Passt vorne und hinten nicht wenn man sich die oft mehr als hilflosen Aktionen der Polizei ansieht.

        Schon das nährt die Schätzung: eher das 10fach der offiziellen Angaben. Klar ist: das Signal, das von so einer Zahl wie 50.000 ausgehen würde, darf politisch nicht sein.
        Aber richtig ist: genau weiß man es nicht.

        Es bleibt aber: der 01.08.21 war eine kraftvolle Demonstration des Widerstandes gegen die Übergriffigkeit einer völlig aus dem Ruder gelaufenen nicht mehr legitimen Obrigkeit – und dort wird dieses Signal angekommen sein. Das ist sicher. Die Frage ist, welche Konsequenzen die daraus ziehen und inwiefern sie ihre Ziele vielleicht anpassen können – oder ihre Methoden!

      2. Ergänzend: U-Bfh Westend Demonstrationszug entlang der Reichsstrasse, später Versammlung an Kreuzung Länderallee/Reichsstrasse etwa 10.000 TN um Bus von Samuel Eckert und Ralf Ludwig. Zusammenschluss mit Demo-Zug aus Länderallee nach Durchbrechen der Polizeisperre am Fürstenplatz. In friedlichem Feiern, Musizieren und Skandieren etwa 1 Stunde Patt mit Polizei. Danach Ausdünnung, da sich viele TN Richtung T.-Heuss-Platz auf den Weg machten. Danach Versuch der Polizei, die verbleibenden TN einzukesseln und erkennungsdienstlich zu behandeln. Plötzlich fluchtartiges Verlassen der Polizei des Demonstrationsortes und Abfahrt mind. 10 Mannschaftswagen. Vermutlich Abberufung zu anderem Einsatzort. Polizisten am Fürstenplatz waren aus Niedersachsen, überwiegend sehr junge Menschen, sichtlich mit der Situation überfordert und teilweise verängstigt, eine nicht unbeträchtliche Anzahl mental auf Seiten der Demonstranten (Blickkontakte, Gesten, Hinweise).

  14. Leute, schaut Euch mal die Meldung von 18:23 Uhr an:

    https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/corona-news-ticker-fuer-die-kw-31,SeuLaJo

    Lese ich das richtig, dass von 11 Millionen Tests (abzüglich Kinder unter 6 Jahren und Studenten) insgesamt 37 symptomatische und 41 asymptomatische Infektionsfälle (also positive Tests) festgestellt wurden?

    Das ist ja sogar weit unter jedem statistischen Fehlerrauschen …


    Simple Mathematik. Das ergibt eine Inzidenz (keine 7-Tage-Inzidenz) von etwa 8. Und ja, in dem Bereich befindet sich auch die 7-Tage-Inzidenz verschiedener Bundesländer. Es ist und bleibt dabei: Die Tests sind im Sinne einer Pandemiebekämpfung völliger Schwachsinn und die Bewertung anhand einer solchen Inzidenz ist es genau so.
    VG, Ped

Schreibe einen Kommentar zu horst Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.