Die in ihrer Fortsetzung offene Flublattaktion geht in ihre vierte Runde. Bisher sind die in den unten verlinkten PDFs geschriebenen Ideen online gegangen, die Mehrzahl erfreulicherweise von den Lesern des Blogs:

Nun kommen weitere hinzu:

Eine der Leserideen sei hier vorgestellt:


Wahrheit oder Verschwörungstheorie?

Machen Sie sich selbst ein Bild! Urteilen Sie selbst!

Schützen Masken oder schaden sie?

Fakt ist: Sie können sich mit einer Stoffmaske nicht vor einem Virus schützen. Ganz gleich, ob es sich um Grippeviren, Masernviren, Coronaviren oder andere Viren handelt: Diese Alltagsmasken lassen alle Viren ungehindert durch – auch das Coronavirus Sars-CoV-2.

Selbst Tröpfchen werden von diesen Masken nicht aufgehalten, sondern zerstäubt. Und – eine Infektion kann auch über die Augen erfolgen! Dazu der Virologe Prof. Drosten im NDR – Podcast vom 23. März 2020:

Was eben nicht so einleuchtend ist, ist, dass ich mich mit einer Maske nicht selber schützen kann.

Fakt ist aber auch: Sie können Andere mit einer Stoffmaske vor einer Ansteckung mit einem Virus schützen – falls sie selber Viren oder andere Krankheitserreger ausatmen!

Beim Ausatmen breitet sich Ihre Tröpfchenwolke um so weniger aus, je dichter der Stoff ist und je schwerer das Atmen durch den Stoff fällt. Sie atmen dann aber auch einen Teil der durch die Maske aufgehaltenen Tröpfchenwolke mit dem dabei ausgeatmeten Kohlendioxid und den Krankheitserregern und Viren wieder ein!

Ihre Maske ist daher nach dem Tragen nicht mehr hygienisch und muss desinfiziert werden!

Aus gesundheitlicher Sicht ist das Tragen von Masken gegen das Corona-Virus daher nicht sinnvoll, um so mehr, als es seit Ende Mai laut Robert-Koch-Institut so gut wie keine Neuinfektionen damit mehr gibt.

Auch In anderer Hinsicht haben Masken einige Nachteile: Sie können die Gesichtsausdrücke anderer Menschen nicht mehr erkennen, wenn diese Masken tragen. Ihnen entgehen dadurch wichtige nichtsprachliche Signale. Masken uniformieren und entfremden Sie von anderen Menschen.

Masken anonymisieren und machen Angst. Man sieht nicht gleich, wer sich dahinter verbirgt.

Spätestens seit den von der Bundesregierung wohlwollend begleiteten Massendemonstrationen der letzten Tage wegen eines in den USA von einem Polizisten getöteten Schwarzen ist ihr behaupteter Sinn vollends unglaubhaft geworden – wie der anderer Maßnahmen (Mindestabstand, Vermeidung von Zusammenkünften usw.) auch.


Vielen Dank an Sie, liebe Leser, für ihr Engagement!

Gehen wir weiter. Schauen wir uns an, welche Botschaften am besten den eigenen Gedanken und Vorstellungen entsprechen. Entwickeln wir die hier vorgestellten Ideen weiter und kreieren eigene Botschaften. Bleiben wir bei all dem kritisch, auch unserem eigenen Denken und Tun gegenüber. Bleiben wir bei aller Kritik vor allem konstruktiv und freundlich. Leben wir den Diskurs vor. Seien wir mutig und verbreiten die Botschaften; in Einkaufszentren, an Haltestellen, in öffentlichen Verkehrsmitteln, Restaurants, Behörden, im persönlichen Gespräch.

Versuchen wir Konflikte auch als Chancen zu verstehen und lernen dabei, uns nicht zu verheben. Lernen wir, immer besser zu argumentieren und dabei offen für die Gedanken anderer Menschen zu sein. Haben wir Freude bei dem, was wir tun. Dann ist das, was wir ausstrahlen, gelebter Frieden. Und um nichts anderes geht es hier: um den Frieden in diesem Land, der ohne den Frieden in den Menschen nicht gedeihen kann.

Bitte bleiben Sie schön aufmerksam, Liebe Leser.


Anmerkungen und Quellen

(Allgemein) Dieser Artikel von Peds Ansichten ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen – insbesondere der deutlich sichtbaren Verlinkung zum Blog des Autors – kann er gern weiterverbreitet und vervielfältigt werden. Bei internen Verlinkungen auf weitere Artikel von Peds Ansichten finden Sie dort auch die externen Quellen, mit denen die Aussagen im aktuellen Text belegt werden.

(Titelbild) Botschaft, Taube, Frieden; Autor: Gerd Altmann (Pixabay); 24.05.2018; https://pixabay.com/de/photos/taube-hand-vertrauen-gott-beten-3426187/; Lizenz: Pixabay License

Von Ped

12 Gedanken zu „Leser kreieren Flugblätter“
  1. Versehentlich in die nachrichten gekuckt, und was erfahre ich:

    „Alarm. Ihr müsst alle Panik haben! Zweite Welle in China, Peking, ausgebrochen!“

    Was bekomme ich dann gezeigt?
    ANGEBLICH wäre deshalb ein Markt in Peking gesperrt.
    ANGEBLICH wären hunderte infiziert.

    Was denke ich mit gesunder Skepsis darüber?

    In Peking, dieser Riesenstadt, wird wahrscheinlich jeden Monat mindestens einmal ein Markt gesperrt – wegen allem möglichen, Kriminalität, Gesundheitsbedenken jeder Art, Bauarbeiten, …
    Und „hundert Infizierte“, was heißt das? Das heißt, eine Testwelle wurde durchgeführt und dabei wurden durch einen nicht validierten „Zufallstest“ hundert Personen „positiv“ auf irgendwas gemessen.

    Was suggeriert aber die Nachricht bei den Schlafschafen? Was sollen die Bilder und raffiniert gestalteten Texte auslösen?
    In Peking wären hunderte erkrankt, es wäre Ausnahmezustand, die Menschen würden wie die Fliegen fallen.
    Mit Informationsvermittlung hat das alles nichts mehr zu tun. Das ist alles nur noch Massenerregungssteuerung pur.

    1. Trotzdem läuft da mehr. Denn die chinesischen Staatsmedien senden darüber seit dem Wochenende.

      „Zwei Beamte in Peking sind entlassen worden, nachdem die Stadt vor kurzem Dutzende von im Inland übertragenen COVID-19-Fällen gemeldet hatte, sagten die Stadtbehörden am Montag. Zhou Yuqing, stellvertretender Leiter der Bezirksregierung von Fengtai, und Wang Hua, Parteisekretär der Gemeinde Huaxiang in Fengtai, wurden wegen Amtsvergehen bei der Epidemieprävention und -bekämpfung von ihren Posten entfernt. Die örtlichen Behörden ordneten auch die Entlassung von Zhang Yuelin aus dem Amt des Generaldirektors des Xinfadi-Großmarktes für Obst, Gemüse und Fleisch in Fengtai an, mit dem die meisten der neu bestätigten Fälle in Zusammenhang standen. Peking meldete am Sonntag nach Angaben der städtischen Gesundheitskommission 36 neue bestätigte, im Inland übertragene COVID-19-Fälle und sechs neue asymptomatische Fälle.“ (mit Deepl übers.) Quelle: http://www.xinhuanet.com/english/2020-06/15/c_139140172.htm

      Wie man so schön sagt: Hier laufen einige Dinge auch unterhalb des Radars vom bösen Virus. Es gibt mit Sicherheit triftige Gründe für das, was die Chinesen da machen.

      Herzlich, Ped

      1. Hauptsache, das wird jetzt nicht zum Anlaß genommen, hier wieder die Zügel anzuziehen.


        Dem steht entgegen, dass hochrangige Politiker, wie Spahn, plötzlich erklären, dass massenhafte Tests aufgrund der Fehlerhaftigkeit der Methode nicht sinnvoll sind, siehe: https://deutsch.rt.com/inland/103494-viel-mehr-falsch-positive-als/
        Die völlig zur Propagandaklitsche verkommene Tagesschau sendet natürlich – unabhängig von obigem – trotzdem stumpf alles, was Ihr in die Redaktion gepumpt wird, an ihr zu sedierendes Publikum weiter.
        Herzlich, Ped

        1. »Dem steht entgegen, dass hochrangige Politiker, wie Spahn, plötzlich erklären, dass massenhafte Tests aufgrund der Fehlerhaftigkeit der Methode nicht sinnvoll sind«

          Ach, der Spahn… der ist Politiker genug, um (zu versuchen) sich rechtzeitig zu retten. Da erwähnt man sowas schon mal, um sich später drauf berufen zu können. Deswegen würde ich nicht unbedingt davon ausgehen, daß der Irrsinn endlich mal ein Ende hätte.

          Ist doch grauenvoll, derzeit: Wir haben wieder geöffnet – zu Hygienebedingungen (alleine dieses Wort! Hätte man es nicht wenigstens Schutzbedingungen oder so was nennen können? Das hört sich immer so… schlimm an.) Alle möglichen Chöre, Sportvereine, Bastel- und Selbsthilfegruppen (wilde Mischung ohne Anspruch auf Vollständigkeit) treffen sich wieder, halten aber – Abstand. Ich könnte… genau. Und nein, ich kann da leider grad nix Positives dran finden. Meine Wenigkeit macht erst wieder irgendwas in der Gruppe, wenn es keine Auflagen (mehr) gibt, und da sehe ich – trotzt Spahns Äußerung – leider noch keine Normalität einkehren.


          Von Normalität hatte ich nicht gesprochen, nur einen Aspekt in den Raum geworfen, der beim Differenzieren hilft.
          Suchen Sie ernsthaft was Positives (auf Ihren Kommentar bezogen), um endlich aus dem Loch herauszufinden, dass (nicht nur) Sie sich immer aufs Neue selbst buddeln.
          VG, Ped

          1. Differenzieren zwischen Spahn vor zwei Wochen und Spahn vor zwei Tagen? Die Botschaft hör ich wohl…

            Ich buddel mir das Loch? Nun ja, wenn ich beim Anblick von diesen Masken regelmäßig irgendwas zwischen wütend, traurig und aggressiv werde, und diese dämliche Maskerei kein Ende findet, dann sollte ich mich wohl mal meiner ganz persönlichen Gehirnwäsche unterziehen…

            Spaße beiseite, und verstehen Sie mich nicht falsch, Ped. Es ehrt Sie, daß Sie immer nur das Gute sehen wollen und uns auf unsere gebuddelten Löcher hinweisen. Aber ich hatte da mal sehr viel mehr Optimismus. Im März fand ich die Mai-Option schon unglaubwürdig; hätte mir damals jemand erzählt, Ende Juni sei der ~~Spuk~~ äh Spaß immer noch nicht vorbei – ich hätte es nicht geglaubt. Damals dachte ich tatsächlich noch, die Leute wären intelligent genug, hier, genau: differenzieren zu können. Schließlich lagen nie haufenweise Leichen am deutschen Straßenrand. Bis heute sind lediglich alte bis vergreiste, multimorbide Leute gestorben. Daß eine »echte Seuche« da eher nicht unterscheiden würde, sollte eigentlich auch dem und der Dümmsten mittlerweile klar sein, tagesschau hin oder her.

            Ich kann durchaus noch schönes am Leben finden, aber innerhalb dieser Corona-Diskussion fällt mir das wirklich immer wieder schwer. Seit Wochen pfeifen die Spatzen niedrigste Zahlen von den Dächern, und die deutsche Politik ignoriert sie dermaßen, daß man staunt. Ich schließe, mich jetzt dem Positiven sonnigen Wetter hingebend, mit meinem 2020er Lieblingwort:
            Irre, das alles. Aber komplett.

      2. Hallo Ped, man weiß nicht, was solche Berichte antreibt. Ich bin da sehr skeptisch. Was ist, wenn China die „Corona-Pandemie“ als Vehikel einsetzt, um weltpolitisch und wirtschaftlich Boden gut zu machen? Würde man sich wundern, auch angesichts unserer eigenen Presse und „Staatsmedien“, wenn durch solche Meldungen und Berichterstattungen (und vielleicht auch Inszenierungen) vielleicht bestimmte Ziele verfolgt werden würden?
        Es gibt bei uns Analysten, die einen geopolitischen und wirtschaftlichen Gewinn Chinas angesichts der globalen Corona-Hysterie erkennen wollen. Kann man das ausschließen?

        Ich halte Berichte von Zuständen aus mehr als 1.000 km Entfernung inzwischen grundsätzlich für fragwürdig. Wer ist denn je selbst dort, wer kann das je nachprüfen? Die, die das eigentlich für uns von Berufs wegen tun sollten haben mein Vertrauen jedenfalls nicht mehr.


        Volle Zustimmung und hinzu kommt noch, dass die USA und China einerseits vielfältig und eng vernetzt, andererseits in einen mehrdimensionalen Krieg verwickelt sind. Die USA sind auch in den vergangenen Monaten niemals davon abgewichen, China zu schaden, wo immer das möglich ist. Welche „Ausbrüche“ da unter dem Label Coronavirus in China verkauft werden, das wissen wir tatsächlich nicht, und ich traue den Chinesen allemal zu, dass sie eine PsyOp abziehen, die dazu dient, die im Hintergrund laufenden Attacken gegen das Land abzuwehren.
        Herzlich, Ped

        1. Hallo lieber Ped,
          das war genau mein erster Reflex auf diesen sog. Ausbruch! Wenn in China einige Wirtschaftsregionen wegen einer ‚2. Welle‘ in die Pause gehen, geht einigen Branchen in the rest of the world, die puste aus…
          Ich vermute die Chinesen haben den westlichen Ländern einen Warnschuss vorgeknallt. Und nach den Gate’schen Regeln können die das nicht mal ausschlachten, ohne sich komplett unglaubwürdig zu machen. Aber die Botschaft ist anhekommen, da werden einige neoliberale Globalisierungsknechte ordentlich Schweiß auf der Stirn haben, denke ich mir so.

          1. Hier ein sehr Interessante Position von Rainer Rothfuß, den ich für einen sehr hellen Kopf halte, auch wenn er für die AfD kandidiert hat. Wüsste auch nicht, warum für die AfD kandidieren schlimmer sein solle als für die „Linken“, die (Oliv-)Grünen, die nichtchristlicheDU, die nichtsozialdemokratischePD… ich sehe da keinerlei Unterschiede …

            https://youtu.be/LvtiS8X4AKw

  2. Wieder ein sehr erhellender Artikel beim „Rubikon“: https://www.rubikon.news/artikel/die-corona-bilanz-2
    obwohl anscheinend schon im Mai geschrieben.

    Was schön herausgearbeitet wird ist der Punkt, dass die Hauptmedien und der ÖR einen völlig perversen „Wahrheitsbegriff“ etabliert haben:

    „Wahr“ sind demnach alle Verlautbarungen aus Regierung und bestimmten Organen und Kreisen. „Unwahr“ und dem Korrektiv bedürftig sind automatisch alle Gegenpositionen und Einsprüche.

    Wem fällt nicht auf, dass das genau auch das das Konzept des politischen Teils der Wikipedia ist?

    Das unausgesprochene, aber hinter all dem lauernde Ziel ist, eine geschlossene, enge, und von bestimmten Kreisen leicht formbare Deutungsmacht und Deutungshoheit zu gestalten.

  3. „Leser kreieren Flugblätter“ – diese Idee gefällt mir von Anfang an gut.
    Ich selbst – Gott sei Dank – habe mein eigenständiges Denken nicht aufgegeben, und habe gelegentlich meine Gedanken niedergeschrieben und auch schon ein Flugblatt entworfen, was ich aber hier nun schlecht als PDF-Datei schicken kann.
    Da ich die zwei flugblatttauglichsten Texte gern so weit wie möglich verbreiten würde, lieber „Ped“, aber momentan keinen anderen Weg sehe, schicke ich sie – gern zur weiteren Verwendung! – Mal hier als Text, wenn das geht und die Zeichenanzahl hier nicht begrenzt ist.
    Ich versuche es einfach mal..
    1. Text:
    „CORONA!!! – CUI BONO?
    – das Corona-Panikvirus – Wem, oder aber auch: Zu was nützt es?!? –

    Wir alle werden gerade konditioniert.(oder sind es schon)

    Bereit gemacht.
    (oder sind es schon)

    Für was eigentlich?

    „Wollt ihr die totale Digitalisierung?“
    „JAAAAA!“

    „Wollt ihr geschlossene Grenzen?“ „JAAAAA!“

    „Wollt Ihr die Impfpflicht?“
    „JAAAAA!“

    „Wollt ihr das Bargeld abschaffen?“
    „JAAAAA!“

    „Wollt ihr eigenständiges und logisches Denken abschaffen?“
    „JAAAAA!“

    „Wollt ihr gesagt bekommen, was das Beste für euch ist?“
    „JAAAAA!“

    „Wollt ihr einen FÜHRER?“
    „JAAAAA!“

    Schon gemerkt?
    Das Panikvirus ist ein „gefundenes Fressen“ und ein willkommenes Mittel zu diesem oder jenem Zweck.
    (oder kann es zumindest sein oder werden)

    DAS ist die eigentliche Gefahr!

    Das „neue Coronavirus“ an sich ist vergleichsweise harmlos!

    Wacht auf aus diesem Alptraum und benutzt Euern gesunden Menschenverstand!

    ..falls es den überhaupt (noch) gibt..

    Dankeschön.“

    Text:

    Der neue Faschismus ist da..

    Der neue Faschismus ist da
    wo
    normal Denkende
    schon anders Denkende sind.

    Der neue Faschismus ist da
    wo
    Demokraten beginnen zu diktieren.

    Der neue Faschismus ist da
    wo
    Vielfalt zu Einfalt wird.

    Der neue Faschismus ist da
    wo
    Toleranz zum Dogma wird.

    Der neue Faschismus ist da
    wo
    Solidarität ausgrenzt.

    Der neue Faschismus ist da
    wo
    im Namen der Gesundheit
    Körperverletzung befohlen wird.

    Der neue Faschismus ist da
    wo
    Manipulierte beginnen zu manipulieren.

    Der neue Faschismus ist da
    wo
    Funktionieren Denken ausschaltet.

    Der neue Faschismus ist da
    wo
    Vernunft durch Gehorsam ersetzt ist.

    Der neue Faschismus ist da
    wo
    Kranke bestimmen was gesund ist.

    Der neue Faschismus ist da
    wo
    Regierungen Lügen als Wahrheit verkaufen.

    Der neue Faschismus ist da
    wo
    Lüge als Wahrheit regiert.

    Der neue Faschismus ist da
    wo
    der Teufel vorgibt
    GOTT
    zu sein.

    Der neue Faschismus ist da.

    Bist DU ein Teil davon?“

    einen 3. Text hätte ich auch noch:
    „Die Maske..

    ..erstickt eigenständiges Denken.
    Sie trainiert Opportunismus.
    Sie behindert Kommunikation.
    Sie erhält Angst aufrecht unter dem Vorwand, zu schützen.
    Sie manipuliert uns.
    Sie macht gehorsam.
    Sie grenzt aus – diejenigen, die das perfide Spiel nicht mitspielen wollen.
    Die Maske spaltet die Gesellschaft.
    Sie spaltet unser Wollen vom Tun.
    Sie grenzt die Einzelnen voneinander ab.
    Sie isoliert, bricht eigenen Willen und macht gefügig.
    Sie stellt ein unhinterfragtes und damit gefährliches Gefühl der Gemeinschaft her.
    Sie zeigt, in welchem Maße wir uns lenken lassen.
    Sie zeigt, wer sich nicht so leicht lenken lässt.
    Sie generiert Denunziation.
    Die Maske ist ein neues „Heil Hitler“.

    Und das alles ist dann wirklich beängstigend.

    Setzt die Masken nun endlich ab und fangt wieder selbst an zu denken und entsprechend zu handeln!“

    Das war’s.

    Danke „Ped“, für alles was Du hier veröffentlichst!!!
    Herzliche Grüße aus Jena nach Dresden!

  4. Wie wärs mit einem Flugblatt mit Text und QR Code. Wer den QR Code scannt kommt auf eine Seite mit mehr infos, natürlich einfach gestaltet aber mit Links die weitere Infos bieten

Schreibe einen Kommentar zu Vinkamp Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.