Der sich entfaltende, diktatorische Überwachungsstaat testet seine Schäfchen aus.


Die Frage, die sich nun diesbezüglich stellt, lautet: Merken es die Schäfchen überhaupt? Der Aktionismus, mit dem jetzt noch das tote Pferd vom tödlichen Virus geritten wird, verfolgt eindeutig den Zweck der Durchsetzung einer „neuen Normalität“. Während unter dem Radar dieses Aktionismus eine gigantische Umverteilung angelaufen ist, hält man die Menschen in Impflaune und gewöhnt sie Schritt für Schritt daran, Teil einer disziplinierten, unmündigen Masse zu sein, für die aus den Tempeln der milliardenschweren Gutmenschen schon gesorgt werden würde.


Folgendes durfte man im ARD-Ableger NDR am 2. Juni des Jahres lesen:

Langenhagen, Leer, Winsen und jetzt Göttingen: der vierte Massenausbruch des Coronavirus in Niedersachsen. “ (1)

Fake News sind ja eine Spezialität der ARD-Tagesschau und diese Nachricht reiht sich würdig in die lange Liste ebenbürtiger Vorgänger ein. Warum das Fake News sind?

Was ist ein Massenausbruch? Was ist ein Coronaausbruch? Etwa das, was uns hier die ARD zu verklickern sucht? Nein, denn in Göttingen gab es keinen Massenausbruch (nach dem Motto: schlimm, tödliche Krankheit droht), sondern Massentests.

Wie ist man überhaupt auf die Idee gekommen, in Göttingen massenweise Menschen auf das Virus zu testen, so doch diese Hunderte Menschen – mit Ausnahme eines nicht weiter erklärten Falles – allesamt gesund sind? Wieso sind diese Menschen infiziert? Weil man sie mit einer fragwürdigen Methode auf eine Gensequenz positiv testete? Über eine Infektion kann überhaupt keine Aussage gemacht werden, das gibt der Test nämlich nicht her!

Wer bestimmt, ob Sie oder ich krank sind: das Seuchenministerium? Wer legt fest, ob Infektionen – so erst einmal nachgewiesen – gefährlich sind und auf welcher Grundlage? Ein Corona-Krisenstab der sich auf die lächerlichen Corona-Berichte eines Robert-Koch-Instituts beruft?

Massiv in die Hirne geprügelte Angst ist das Eine, Unwissenheit das Andere, was obiges akzeptabel für die Menschen machen kann. Wenn sie in Schockstarre gehalten und darüber hinaus im Unklaren über die Wirkungsweise von Erregern und ihrer Interaktion mit dem menschlichen Körper gelassen werden, dann kann man ihnen auch erzählen, dass Massentests irgend etwas bewirken würden, das ihrem Schutz dienlich sein würde.

Nutzen davon haben – neben den finanziellen Profiteuren dieser massenhaft durchgeführten Tests – wohl jene, welche über die damit erfassten Daten der Menschen verfügen. Stellt sich die Frage, wer das im Einzelnen ist. Für die untersuchten Menschen selbst ist es sinnfrei. Aber natürlich sind die immer wieder neu und medial begleiteten, sinnfreien Tests auch Teil einer systematischen Konditionierung, ja Disziplinierung der Menschen (2).

Nun erleben wir die ersten zweifelhaften Erfolge einer grassierenden Blockwartmentalität, samt einer gewachsenen Akzeptanz in großen Teilen der Bevölkerung. Familien welche in der Zeit vom 24. bis 26. Mai gemeinsam das traditionelle Zuckerfest feierten – ein wichtiges kulturelles Ereignis in der islamischen Welt (3) – zogen sich wohl den Unmut ihrer gestörten oder auch verängstigten Nachbarn zu.

Nachdem man die Bevölkerung über Monate systematisch verblödet und ihr damit in weiten Teilen das Verständnis darüber entzogen hat, wie unser Immunsystem funktioniert, wird die neue Wahrheit Orwellscher Prägung nunmehr praktisch ausgelebt.

Wenn Großfamilien gemeinsam feiern, muss das dann – gefangen in dieser „Wahrheit“ – natürlich sehr gefährlich sein. Man hat den Unsinn aufgeschnupft und hinterfragt ihn nicht mehr. Das wiederum ist jetzt tatsächlich sehr gefährlich. Denn auf Basis der massenhaften Fake News, derer sich auch die ARD in zweifelhafter Weise verdient gemacht hat, beginnt nun die Verfolgung der Abtrünnigen.

Claudia Schröder, die stellvertrende Leiterin des niedersächsischen Corona-Krisenstabes – allein die Institution samt Name ist bereits Teil der Täuschung der Bevölkerung – hat sich bei einer Pressekonferenz in Hannover, nicht gescheut, mit den Werkzeugen eines diktatorischen, faschistoiden Überwachungsstaates zu drohen:

In Bezug auf mögliche Quarantäne-Brecher kündigte sie harte Sanktionen an – sogar eine Einweisung drohe. Wer sich nicht an Quarantäne-Auflagen halte, begehe eine Straftat und könne vom Gericht in eine geschlossene Einrichtung überstellt werden.“ (4)

Was immer uns da auch mit geschickt verfasstem Wording in unterschwelliger Angst halten soll, kann den wachen Beobachter nicht über das Ungeheuerliche hinweg täuschen. Denn: Menschen die gesund sind und somit keine – über die im Leben immer gegenwärtige, alltäglich hinausgehende – Gefahr für ihre Mitmenschen bedeuten, werden neuerdings kriminalisiert. Gewisse hochrangige Beamte, nicht nur in Niedersachsen, waren wahrscheinlich niemals demokratisch. Sonst würden sie umgehend die den Menschen von der Politik vermittelte, verquere Welt wieder vom Kopf auf die Füße stellen.

Die Straftat, das Aushebeln des Rechtsstaates besteht nämlich in den widersinnigen, entwürdigenden und willkürlichen Anordnungen der sogenannten Quarantäne-Auflagen. Frau Schröder steht auf Seiten der Rechtsbrecher, nicht ein paar Großfamilien, welche gemeinsam feierten. Das bekommt der Hofsender ARD, der sich in den vergangenen Monaten einmal mehr als Manipulationsinstrument herrschender Macht bewährte, gar nicht mehr mit? Oder betreibt er die fundamentale, ja kriminelle Desinformation der Bevölkerung weiter, weil er es muss?

Wie schrieb doch Wieland Gabcke in einem Kommentar zum „Massenausbruch“ (Hervorhebung durch Autor):

Corona-Leichtsinn schadet allen […] Was wird teilweise für ein Aufwand getrieben, um infektionsschutzgerechte Hochzeiten, Beerdigungen oder Demonstrationen durchzuführen! Der Corona-Ausbruch von Göttingen zeigt: Wer sich um das Virus nicht schert, sorgt dafür, dass am Ende die Allgemeinheit darunter leidet.“ (5)

So sieht selbstgerechte Kriminalisierung anderer durch einen sogenannten Journalisten aus. Einen, der sich offenbar niemals die Mühe gemacht hat, auch nur einen der Aspekte zum Coronavirus, die seine Aussagen belegen könnte, unter Zuhilfenahme der zur Verfügung stehenden Daten ernsthaft zu untersuchen:

  • die Wirkung des Virus und die Art und Weise seiner Verbreitung,
  • der Unterschied zwischen Positivtests und Ansteckung,
  • der Unterschied zwischen Infektion und Erkrankung,
  • die Art und Weise der Tests, also Massentests statt aussagekräftiger Repräsentativtests,
  • die Zuverlässigkeit der Tests und ein wissenschaftlich haltbarer Nachweis (Peer Review),
  • die Aussagefähigkeit der Tests (quantitativ und qualitativ)
  • die Anzahl und Symptome jener Menschen, die tatsächlich und nachweislich an dem Virus erkrankten oder gar verstarben,
  • die Sinnhaftigkeit der Maßnahmen gegen das Virus,
  • die gefährlichen „Nebenwirkungen“ der Maßnahmen sowie deren Verhältnismäßigkeit und, und, und …

Mehr als billige, selbstgerechte, nichts hinterfragende, unreflektierte Empörung sowie Aufrechterhaltung der Angst vor „den Gefahren des Coronavirus“ ist da beim besten Willen nicht zu erkennen. Aber es sind die notwendigen Beiträge zur Meinungsmache, wie sie unverdrossen aus den öffentlich-rechtlichen Medienanstalten heraus betrieben wird. Kein Unterschied ist feststellbar zu den Stellungnahmen eines Herrn Drosten, Herrn Wieler, Herrn Spahn oder Frau Merkel. Oder was soll das anderes sein als Gleichschaltung:

Die Pandemie wird unseren Alltag noch lange bestimmen, auch wenn die Behörden die Zügel immer weiter lockern. Das ist auch richtig so, denn die Gesellschaft dauerhaft in die eigenen vier Wände zu verweisen, das geht auf Dauer nicht gut. Doch der schrittweise Weg zurück in das gesellschaftliche Leben funktioniert nur, wenn sich alle weiter der Gefahren durch das Coronavirus bewusst sind, Abstände eingehalten und keine rauschenden Feste gefeiert werden. Bis die Pandemie vorbei ist.“ (6)

Wenn man allerdings die Menschen erst einmal so weit hat, dass sie sich brav jeder Untersuchung durch das Seuchenministerium stellen, egal ob sie krank sind oder nicht, dann werden sie in nicht allzu ferner Zukunft auch dankbar die Segnungen einer Spritze gegen irgendetwas in Empfang nehmen. Denn es werden ihnen ja fortlaufend die Fake News nahe gebracht, dass es soooo viele gefährliche Viren und Bakterien gäbe, deren Angriffe allein durch Impfungen gestoppt werden könnten.

Bitte bleiben Sie sehr achtsam.


Anmerkungen und Quellen

(Allgemein) Dieser Artikel von Peds Ansichten ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen – insbesondere der deutlich sichtbaren Verlinkung zum Blog des Autors – kann er gern weiterverbreitet und vervielfältigt werden. Bei internen Verlinkungen auf weitere Artikel von Peds Ansichten finden Sie dort auch die externen Quellen, mit denen die Aussagen im aktuellen Text belegt werden.

(1,4) 02.06.2020; Göttingen: Quarantäne-Brechern drohen Sanktionen; https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/Goettingen-Quarantaene-Brechern-drohen-Sanktionen,corona3304.html; verlinkt aus: https://www.tagesschau.de/inland/; 04.06.2020

(2) 04.06.2020; Corona: Göttingen schränkt das öffentliche Leben ein; https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/braunschweig_harz_goettingen/Corona-Goettingen-schraenkt-oeffentliches-Leben-ein,corona3282.html

(3) 24.05.2020; Was ist eigentlich das Zuckerfest?; https://www.t-online.de/leben/familie/id_16365392/zuckerfest-2020-wie-muslime-am-ende-des-ramadans-feiern-alle-infos.html

(5,6) 03.06.2020; Wieland Gabcke; https://www.ndr.de/nachrichten/info/sendungen/kommentare/Kommentar-zum-Corona-Ausbruch-in-Goettingen,goettingen1262.html

(Titelbild) Fake News; Nachrichten; pixel2013 (Pixabay); 14.06.2016; https://pixabay.com/illustrations/fake-fake-news-media-laptop-1903823/; Lizenz: Pixabay License

Von Ped

44 Gedanken zu „Nicht normal“
  1. Sehr geehrter ped,
    herzlichen Dank für den Kommentar.
    Es erschreckt, zu welchen Drohungen (u.a. Einweisung in die Geschlossene) eine Landesbeamtin fähig ist. Dass die „Qualitätsmedien“ verkürzt, sinnentstellend, tendenziös über den Virus und das virale (gesellschaftliche) Geschehen berichten, müsste ebenfalls in einem Untersuchungsausschuss im Deutschen Bundestag thematisiert werden. Die Bevölkerung muss (mittels Anschreiben an die Abg. im jeweiligen Wahlkreis) das Einberufen und Vorhandensein von Untersuchungsausschüssen einfordern.
    Mit Sich-mittels-Tragens-eines-Stoffwisches-im-Gesicht-entmündigt-lassen-Habenden ist meine Hoffnung allerdings leider sehr gering, dass sehr viele Leute an „ihre/n“ Bundestagsabgeordnete/n (m, w, d) schreiben und Untersuchungsausschüsse einfordern werden.
    /Bult.

  2. Lieber Ped,
    wie immer (wenn auch nicht immer explizit geäußert): vielen Dank für Ihren Text.

    Jetzt müssen wir nur noch herausfinden, wie wir uns da herauswinden, aus dieser blöden, merkwürdigen, verzwackten Situation.
    Vielleicht damit, die Leute über Impfungen zu informieren? Hier
    erläutert Steffen Rabe sehr schön Impfungen und einzelne Impfstoffe, insbesondere (weil aktuell) mRNA-Impfstoffe und die Schwierigkeiten, die mit ihnen einhergehen. Sein Coronoia-Blog ist auch sehr empfehlenswert, aber den habe ich an anderer Stelle schon mal verlinkt und außerdem ist er, einmal auf der Seite, leicht zu finden.

    »Folgendes durfte man im ARD-Ableger NDR am 2. Juni des Jahres lesen«

    Ui. Einmal auf den NRD-Seiten, kann man sich ohne Mühe durch Dutzende Corona-Panik-Artikel klicken. Als läge halb Niedersachsen im Sterben.
    Mannomannomann. Dabei habe ich erst gestern mit Niedersachsen telefoniert, und da hatten sie noch keine Beerdigungsnöte, zumindest nicht wegen Infizierter. Daß es dort irgendwann zu Einsamkeitstoten kommen könnte, halte ich für da für wahrscheinlicher.

    »Doch der schrittweise Weg zurück in das gesellschaftliche Leben funktioniert nur, wenn sich alle weiter der Gefahren durch das Coronavirus bewusst sind, Abstände eingehalten und keine rauschenden Feste gefeiert werden.«

    Manchmal frage ich mich, wie lustfeindlich man sein muß, um anderen Menschen das Zusammensein und zusammen feiern derart zu mißgönnen. Es gibt da so einige Artikel der »offiziösen« Medien, die diesen Ton anschlagen…

  3. Eine der heute gängig massenmedial verbreiteten Verdummungen:

    positiv ausfallende Tests auf Covid-19 würden Krankheit anzeigen.

    Nein! Per Definition ist nur derjenige krank, der an einer Krankheit LEIDET, also Symptome zeigt.

    Diese schlichte Tatsache wollen die Corona-Hysteriker negieren. Das ist orchestrierte Massenverdummung!

    Danke, dass das hier gut aufgezeigt wird.

    Die immer unterlegte, meist nachgeschobene Behauptung lautet dann: Infizierte NICHT-KRANKE würden ja den Virus weiter verbreiten. Auch dies ist eine gezielt gestreute Lüge.

    Nicht-Kranke produzieren kaum neue Viren und verbreiten daher auch kaum Infektionen.

    Dazu kommt, dass SELBST DIE ERKRANKUNG an Covid-19 in über 90% der Fälle harmlos verläuft.

    Und erschwerend kommt weiterhin hinzu, dass der Test nachweislich nicht validiert, unzuverlässig und fragwürdig ist.

    Die geschürte Paranoia lebt von der Verdummung der Menschen. Und die Verdummung wird erzielt, indem angeblich verantwortungsvolle Experten und Repräsentanten diese offenen Lügen öffentlich verteidigen.

    Noch nie war Lügen so ungeheuerlich offen und institutionell verteidigt wie heute!

  4. „Merken es die Schäfchen überhaupt?“

    Sprach heute mit einer Kollegin, deren Mann in einem Krankenhaus arbeitet und die eine Freundin in Norditalien hat. Die Freundin spricht heute noch von den vielen diesjährigen Todesfällen in der Lombardei und ihr Mann wartet auf die „zweite Welle“. (Aber nicht, weil aus der ersten nichts geworden ist … 😉 )

    Nein, die Schäfchen merken es nicht. Nicht einmal die aufgeweckten, einschlägig vorgebildeten „Insider“ unseres „Gesundheits“wesens …

    Dennoch haben wir keine andere Chance als unermüdlich immer weiter aufzuklären und dafür Ihnen ganz herzlichen Dank, lieber Ped.

  5. Danke für den Beitrag. Ja, es ist wirklich nicht mehr „normal“, was seit Monaten in diesem Land geschieht. Die Leute sind alle komplett durchgeknallt. Und selbst die, die merken, dass sie die Situation selbst falsch eingeschätzt haben, weil sie gezielt manipuliert und in Panik versetzt wurden, wollen sich das förmlich mit Gewalt nicht eingestehen. Der ganze Selbsthass darüber wird kognitiv-dissonant auf die „Corona-Leugner“ projiziert.

    Mit der Abschiebung in die Klapsmühle hatte man ja in Sachsen vor ein paar Wochen schon einmal gedroht. Leider reichen die Kapazitäten bei Weitem nicht, die halbe Bevölkerung einzuweisen.

    Schon Erich Fromm stellte vor vielen Jahren fest, dass im Zuge der Pathologie der Normalität die normalsten die kränkesten und die Kranken die Gesunden sind. Ich hatte als gesellschaftlicher Outsider schon immer das Gefühl, dass die Mehrheit aus narzisstischen Soziopathen besteht. Die „Corona-Krise“ hat mich (leider) in meiner Ansicht bestätigt. Die Menschenfeindlichkeit kennt derzeit keine Grenzen mehr – und dies bezeichnenderweise unter dem Vorwand der „Mitmenschlichkeit“.

    Ich sehe auch trotz der Fortschritte in anderen Ländern nicht, wie wir speziell hier in D aus dieser Scheiße rauskommen. Die Demonstrationen finden bspw. meiner Ansicht nach an den vollkommen falschen Orten statt. Die müssten direkt vor den Gesundheitsministerien, Gerichten und Sitzen der Ministerpräsidenten stattfinden. Und zwar in konzentrierter Form. 50 auf dem Marktplatz hier, 20 auf der grünen Wiese da – bringt nichts.

    1. @DS-pektiven
      mit deiner Einschätzung über den Zustand der Menschen bin ich in vielen Punkten bei dir und würde nur die narzisstischen Soziopathen nicht in der Masse, sondern an der Spitze der Gesellschaft verorten und desto sie in ihren Zielen erfolgreicher sie sind, umso gestörter sind sie in ihrem Handeln. Wie man in den letzten Monaten an einigen von ihnen wie Bill Gates mitverfolgen kann.
      Bin auch ein „Verstoßender“ und gehöre der Kaste der „Unberührbaren“ an, da anders Denkend und anders Fühlend, und genau diese, zwar bittere Position, beschert einem einen sehr realistischen Blick auf unsere Gellschaft. No pain, no gain sagt man so lapidar aber für den Auserwählten ist diese Bürde nicht immer zu ertragen, wie man in vielen Kommentaren auf diesem und mittlerweilen vielen anderen Blogs erfahren kann.
      Die Soziopathen, Psychopathen und Gewaltverbrecher sitzen eindeutig alle samt oben in unserem Kastensystem welches wir als „Demokratie“ verklären damit wir uns der bitteren Realität nicht stellen müssen und somit auch nicht dem seit lager Zeit notwendigen Aufbegehren und dem Kampfe für eine Zukunft ohne als Konsum- Zombie- Vieh dahinvegitieren zu müssen. „Wer nicht gewillt ist für seine Freiheit zu kämpfen, ist dazu verdammt ein Leben auf den Knien zu führen!“ Wussten scho die alten Griechen vor einigen tausend Jahren und hat sich sich an der Masse Mensch in diesen Jahren etwas zum Guten geändert oder fand gar eine Weiterentwicklung in der Masse statt?!
      Wohin wir mit unserer Feigheit und unserem Mitwirken an der momentanen Situation hinsteuern und dass die nächste Generation des Homo- Kapitalismus die „Borg“ sein werden, ist in diesem Beitrag im Rubikon sehr gut erklärt.
      https://www.rubikon.news/artikel/digitale-schock-strategie
      Unter vielen Mitmenschen meiner Generation (Ü-50) stelle ich eine sich verbreitende Resignation gegenüber der momentanen Situation fest. Sie resignieren weil sie beginnen zu erkennen wohin sie der alleinige Glaube an freie Wahlen, der Glaube an die Massenmedien und der Glaube an die Demokratie geführt hat und die daraus resultierende Erkenntnis dass es nicht immer genug ist nur an diese Dinge zu glauben ohne sie jemals zu hinterfragen oder gar, wie die Demokratie, sie zu realisieren.
      Zum Ende kann und muss ich mich leider nur wiederholen:
      „WO ZUM TEUFEL SIND WIR DABEI AUFZUWACHEN!!“
      LG an alle!

      1. Deinen Optimismus kann ich nicht teilen; durch die „Corona-Krise“ wurde ich inzwischen zum völligen Misanthropen. Ich habe nicht viele Sozialkontakte – aber gerade in der letzten Zeit habe ich wieder mal in sehr vielen Fällen erlebt, wie bösartig vermeintlich „normale“ Menschen werden können. Aus nichtigen Anlässen. Dazu reicht schon, es zu bemängeln, dass der andere die Kommunikation verweigert.

        Auch sonst sehe ich allerorten – nach rund 30 Jahren Neoliberalismus – nur noch Egomanen, die in ihrem eigenen, hauptsächlich auf dem Erwerb materieller Statussymbole fußenden Mikrokosmos vor sich hinvergetieren und denen der Rest der Welt im Grunde völlig am Arsch vorbei geht. Menschliche Beziehungen, die keine persönlichen Vorteile bringen, werden vernachlässigt oder einfach beendet.

        Natürlich spielt Propaganda derzeit auch eine Rolle. Aber bei einer halbwegs gesunden Gesellschaft hätte diese meiner Ansicht nach gar keine Chance, sich in diesem Ausmaß in den Köpfen der Menschen festzusetzen. In den Analysen wird meiner Ansicht nach unterschätzt, wie bedeutend hier die Rolle der individuellen Todesangst ist. Da holt man die Leute ab; in einer Gesellschaft, in der (nicht nur) der eigene Tod ständig verdrängt wird. Nach meinem Empfinden sind diejenigen, die diese „Maßnahmen“ (übrigens ein orwell’scher Begriff: Maß genommen – also irgendetwas in Bezug gebracht – wird hier ja gerade überhaupt nicht) am intensivsten verteidigen, auch diejenigen, die wirklich ihr Leben in Gefahr sehen.

        Das mögen nicht einmal so besonders viele sein; ein guter Indikator war hier vor der Maulkorbpflicht der Besuch im Supermarkt. Da liefen höchstens 10 bis 20 % mit den Gesichtswindeln rum. Der große Rest besteht aus uninformierten Mitläufern, die auch sonst dem Herdentrieb folgen. Anderseits: Ich war vorgestern „illegal“ in Frankreich einkaufen; da gilt keine Maulkorbpflicht in Supermärkten. Leider trugen dort bestimmt 80 bis 90 % „freiwillig“ so ein Gesichtskondom.

        Jedenfalls sehe ich das Problem nicht nur bei den Eliten. Diese „Gesellschaft“ konnte m. E. nur so weit degenerieren, weil ein Großteil der Individuen alle schlechten Eigenschaften entwickelt hat, die eine neoliberale Ellenbogen-Ungesellschaft eben mit der Zeit zwangsweise bewirkt. Am deutlichsten sieht man das auch auf den Demos: Die jungen Leute fehlen quasi gänzlich; die sind komplett eingenordet.

        Gerade jenen muss man vorwerfen, dass sie alle Möglichkeiten hätten, sich alternativ zu informieren. Sie tun es aber nicht. Weil sie es nicht wollen. Weil sie schon in der Jugend so angepasst an das neoliberale, kapitalistische System sind, dass sie gar keinen eigenen Antrieb mehr haben, irgendetwas kritisch zu hinterfragen.

        Und das wird in den kommenden Jahrzehnten noch schlimmer; ganz unabhängig von dem, was durch „Corona“ gerade noch zusätzlich angerichtet wird.

        1. @DS-pektiven
          »Weil sie schon in der Jugend so angepasst an das neoliberale, kapitalistische System sind, dass sie gar keinen eigenen Antrieb mehr haben, irgendetwas kritisch zu hinterfragen.«

          Ich gebe zu, daß mir ähnliche Gedanken auch schon gekommen sind.
          Wir waren, so meine ich, kritischer in der Jugend. Vielleicht hat das auch damit zu tun, daß unsere LehrerInnen noch beeinflußt waren von der Kriegs- bzw. Nachkriegszeit. Mein Oberstufenlehrer für Geschichte und Gemeinschaftskunde (~Jg.1945) konnte gar nicht aufhören, das GG zu preisen. Und weil es wirklich gut paßt, in diesen Zeiten, ein Zitat aus einem Buch, das wir damals mit ihm durchgenommen haben:

          »Deutlich werden soll die Entscheidung des Grundgesetzes für den demokratischen und sozialen Rechtsstaat, aber auch die ständige Bedrohung der Demokratie, des Rechststaates, des Sozialstaates und der Grundrechte in der Verfassungwirklichkeit, sowohl von seiten des Staates als auch durch mächtige gesellschaftliche Organisationen.«

          (aus: Das Grundgesetz verstehen. Didaktisches Sachbuch zu Verfassungsrecht und Gesellschaftswirklichkeit. 1976/1985)

  6. Normal!?
    Was im Verhalten deiner dich umgebenden Mitmenschen hat dich glauben lassen dass sie in der Masse „Normal“ währen? Ah ja, tschuldigung, mein Ausrutscher! Habe ganz vergessen dass sie ja die Normalen sind und alle anders Denken und anders Fühlenden, eben die…ihr wisst schon…das was die meisten auf diesem Blog sind…die „nicht normalen“ sind!
    Wie kann man nach dem man eigenständig einen solch realitätsbezogenen Blog betreibt, noch glauben dass es mittlerweilen nicht normal ist sich dem von Medien, Politik und Gesellschaft vorgegebenen Verhaltensmuster zu unterwefen und anzupassen, gerad das ist doch für den Homo- Kapitalismus eines der größten Naturgesetze um in der „selbst erzeugten“ Normalität (Matrix) erfolgreich zu funktionieren und zu überleben.
    Zwei Minuten Zeit sollte sich jeder für folgenden Link nehmen:

    (Empfehlung von meiner persönlichen Erfahrung; Sich auch auf jedem Fall alle weitere Beiträge von Erich Fromm anhören!!)
    Es läuft alles nach Plan! Nach welchem? Nach dem der „normalen Menschen“ und ich wünsche ihnen einen sehr guten Apettit bei Verzehr der Früchte die Plan hervorbringt, meiner ist er bestimmt nicht.
    Habe heute bei einem Beitrag von KenFM gehört dass das neueste Wording mittlerweilen den Maulkorb- Mund- Nasen Schutz in „Altagsmaske“ umgetauft hat. Na, wenn das mal nicht das Normalste für die Normalen ist?! Das Neusprech ist die einzige Sprache der man nun wirklich nicht absprechen kann dass sie sich permanent und leider auch auf eine sehr ungesunde Art und Weise, weiterentwickelt!! 🙁
    Zu den gönnerhaften Superreichen möchte ich nur mit einem Zitat von (wird ihm im Netz zugeschrieben jedenfalls zugeschrieben) John Maynard Keynes antworten:
    „Der Kapitalismus basiert auf der merkwürdigen Überzeugung, dass wiederwertige Menschen aus wiederwärtigen Motiven irgendwie für das allgemeine Wohl sorgen werden!“
    Ja , es ist absolut Normal was die Menschheit verwirklicht denn das ist das absolut realistische Abbild desen wo wir stehen und was wir sind!
    LG an alle!

    1. Ganz herzlichen Dank für das Kapitalismuszitat!
      So früh am morgen amüsiere ich mich selten.
      Und ja, ich weiß, das Zitat ist ernst gemeint. Aber manchmal erheitert einen die bittere Wahrheit mehr als all die Zeitungslügen…

      In diesem Sinne einen heiteren Freitag und ein gutes Wochenende all denen, die noch selber denken können.
      (Und allen anderen wünschen wir es auch, wir sind mal nicht so.)

  7. https://www.rubikon.news/artikel/demokratie-fur-alle
    Auszüge aus dem Artikel Demokratie für alle:
    Bereits zu Beginn des Corona-Regimes meldete sich ein NTV-Redakteur und gab der Redaktion des Demokratischen Widerstandes preis, dass die Familie Bertelsmann sich bei allen MitarbeiterInnen mit einem Video gemeldet hatte, in dem die Konzerneigentümerfamilie geradezu befiehlt, den Corona-Kurs der Regierung zu unterstützen.

    Ebenso ist von einzelnen RedakteurInnen und MitarbeiterInnen der einstmals frech-alternativen Tageszeitung taz zu hören, dass man sich für den Kurs der Zeitung „zutiefst schämt“.

    Maßnahmen:
    Bei einem solch umfassenden Verfassungsbruch kann es keine umfassende Immunität für alle Regierungsmitglieder und Abgeordnete geben. Wichtig wird sein, dass diese Haftung auch persönlich besteht und umso mehr in fairen, rechtsstaatlichen Verfahren bestimmt werden muss

  8. Jetzt muß ich, des aktuellen Updates wegen, doch noch mal auf Coronoia verweisen.

    Es folgen zwei Zitate, eins vom Anfang, eins vom Ende (des Updates):
    »*In den Kommentaren zum „Wumms“ des Konjunkturpaketes, das die Bundesregierung zur Beseitigung der selbstgeschaffenen Probleme verabschiedet hat, droht ein kleiner, aber entscheidender Satz des verabschiedeten Papiers unterzugehen – auf Seite 14 unter Punkt 53 des Eckpunktepapiers heißt es: „Die Corona-Pandemie endet, wenn ein _Impfstoff_ für die Bevölkerung zur Verfügung steht.“

    Man ist unsicher, ob die adäquate Reaktion auf eine solch einzigartige Neudefinition einer Pandemie eher ungläubiges Augenreiben, schallendes Gelächter, irres Kichern oder eine Panikattacke sei: hier wird das, was der WHO im Zusammenhang mit der so genannten Schweinegrippe-Pandemie 2009/2010 vorgeworfen wurde, nämlich sich beim Ausrufen des Pandemie-Falls an der Verfügbarkeit (und damit Vermarktbarkeit) eines Impfstoffs zu orientieren (Doshi 2011), plötzlich offizielle Regierungspolitik.
    […]
    Das RKI wies auf seiner Sonder-Pressekonferenz zur neue „R_7Tage“ noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass diese (wie auch die alte Reproduktionszahl) die Ansteckungsdynamik beschreibt, die etwa „1,5 Wochen“, also vereinfachend 10 Tage zuvor gegolten hätte.
    Überträgt man diese Annahme des RKI auf den Verlauf von R, zeigt sich:
    – der Umkehrpunkt von R lag etwa zwischen dem 09.03. und 11.03.
    – die Ansteckungsrate von COVID-19 in Deutschland ist demnach ab etwa dem 01.03. rückläufig – 10 Tage vor den ersten ergriffenen Maßnahmen
    – alle Maßnahmen des lockdown fielen bereits in die Zeit rückläufiger R-Werte und haben diesen Rückgang nicht mehr nennenswert beeinflusst.

    Das Ignorieren dieser beiden zentralen Punkte der Pandemie-Erfassung:
    – die kontinuierliche Erhöhung der Testzahlen gerade in der Zeit, in der die Maßnahmen des lockdowns dekretiert wurden
    – die zeitliche Verschiebung zwischen Infektionsdynamik und deren Abbildung in der Reproduktionszahl
    entwertet jede noch so aufwändige mathematische Modellierung des Max Planck-Instituts und lässt diese in die große Schublade „Zahlenschrott“ (Frankfurter Rundschau 16.05.2020) wandern.*«

    (@Ped: ich hoffe, die Formatierung fliegt nicht aus allen Nähten…)

    1. Besten Dank für den Hinweis auf das Eckpunktepapier.

      Die Corona-Pandemie endet, wenn ein Impfstoff für die Bevölkerung zur Verfügung steht.

      aus: Eckpunkte des Konjunkturpakets 3.6.2020 (Quelle: Bundesministerium Arbeit und Soziales)
      https://www.bmas.de/SharedDocs/Downloads/DE/PDF-Meldungen/2020/corona-folgen-bekaempfen-wohlstand-sichern-zukunftsfaehigkeit-staerken.pdf?__blob=publicationFile&v=3

      Auch wichtig, die Verknüpfung zur Pharma-Mafia:

      Ich hatte mich neulich mal gefragt, wo der Unsinn mit dem Paradigmenwechsel im Bereich der Maskenpflicht herkommt. Und, wo der Unsinn mit dem Impfstoff als erlösende Maßnahme ihren Ursprung hat.
      Bin dann zufällig auf dieses Bill&Melinda Gates-Interview vom April gestoßen.

      Bill and Melinda Gates join global fight against COVID-19
      https://m.youtube.com/watch?v=jiB7t1XJwxc

      Die Richtlinien der internationalen Politik scheint jetzt Herr Gates zu bestimmen. Von dem kommt der Unsinn mit den Masken und dem Impfstoff. Auch das Wording von der “neuen Normalität” kommt anscheinend aus der Ecke.

      https://peds-ansichten.de/2020/05/christian-drosten-verantwortung-schweinegrippe-sanofi-glaxosmithkline-ehrung/#comment-15730

      Der rechtliche Kontext:

      Auch ein eventuell auftretender Seuchenfall kann dazu führen, dass nach § 20 IfSG (Infektionsschutzgesetz) Menschen zwangsweise geimpft werden müssen.

      1. Ich gestatte mir daran zu erinnern, dass die Worte „Erlösung“ und „Erlöser“ (die Worte werden von Gate_, Merkel und anderen Protagonist/innen im Zusammenhang mit dem, man kann schon sagen, beschwörerischen Gucken-in-die-Glaskugel, Vorhandensein eines Impfstoffes gebraucht.
        Diese Worte wurden in der Nazizeit gebraucht, um Menschen künstlich (zynisch geschrieben: „sozialverträgliches Frühableben“) die Länge ihres Lebens zu (euphemistisch geschrieben) „einzukürzen“.
        Einmal mehr bin ich deshalb erheblich stutzig geworden, was den Gebrauch der Worte hinsichtlich der uns allen von Merkel und Co. aufgeschwatzten „Corona-Krise“ anbelangt.
        Die Frage, die sich mir stellt, ist, ob noch mehr mit dem (euphemistisch geschrieben) Verabreichen des Impfstoffes an alle und jede/n bezweckt, was „uns“ an Informationen hierzu (bislang) verschwiegen wird.

      2. zu Horst sagt:
        5. Juni 2020 um 16:54 Uhr

        Du zitierst unkommentiert Sätze (aus einem „Eckpunktepapier“), wie wenn Du sie unterstützen oder zumindest neutral verbreiten willst? Irritiert das eigentlich hier nur mich?

        Du schreibst von einem „rechtlichen Kontext“ wie wenn dieser von Dir befürwortend werden oder zumindest klaglos akzeptiert werden würde. Insbesondere in einer völlig überzogenen Auslegung (das Infektionsschutzgesetz war nie darauf angelegt, Maßnahmen für die Gesamtbevölkerung vorzusehen, es geht darin immer nur um lokalen Schutz gefährdeter Gruppen).

        1. Mich irritiert das auch.


          @Bult, @Albrecht:
          Was ist daran irritierend? Horst hat die Quelle zum Zitat angegeben (S. 14, Punkt 53). Und der Inhalt der Quelle ist in mehrfacher Hinsicht des Lesens wert, sowohl in ihrer gesteuerten Ausrichtung als auch in Bezug auf deren Beschlüsse und locker gemachten finanziellen Mittel.
          Grüße, Ped

          1. @Ped
            Das Eckpunktepapier ist auch ein wichtiges Beweismittel. Man kann mit dieser Quelle jetzt die Echtheit der Aussage unserer Bundesregierung belegen:

            Die Corona-Pandemie endet, wenn ein Impfstoff für die Bevölkerung zur Verfügung steht.

            => Die damit definierte politische Richtung ist doch schon ziemlich irre und entbehrt jeglicher wissenschaftlicher Grundlage. Dieser Satz hat nichts mehr mit Medizin zu tun. Es handelt sich dabei um eine grobe Irreführung der Bevölkerung und/oder deutet auf eine gewissen Verwirrtheit der politischen Akteure hin.

            Man kann (ich hatte das in der Vergangenheit bereits hier im Blog geschrieben) drei mögliche Schlußfolgerungen daraus ableiten:
            a) Wir werden von Idioten regiert (und die glauben tatsächlich an die Effizienz von Grippeimpfstoffen)
            b) Unsere Politiker sind zwischenzeitlich derart korrupt, dass die diese Lüge (und es ist eine) verbreiten um der Pharmaindustrie Milliarden an Geldern zuzuspülen
            c) Es ist überhaupt nicht geplant den Ausnahmezustand aufzuheben (hatte die Option auch im Blog mal mit Bult diskutiert). Man erfindet Probleme und Problemlösungen die eine Diktatur ermöglichen.

            Alle drei Aspekte sind besorgniserregend.

            Zur praktische Relevanz von Impfschäden, hier noch ein Interview mit einer Geschädigten von einer Münchner Demo (Interviewdauer ~4min; der Gesamtbeitrag ist deutlich länger):
            https://m.youtube.com/watch?v=B_YgBgJ9TAw#t=01m09s

            Selbst eine niederige Impfschadensquote führt übrigens zu Millionen von Opfern wenn man die geplanten 7 Milliarden Impfungen durchführt. Die angedachten neuen Impfstoffe sind übrigens auch genverändernd.
            Die Schäden durch das Virus sind dagegen nicht mal mehr der Rede wert.

            @Bult, @Albrecht Storz
            Wenn sie einzelne Aspekte meiner Kommentare nicht zuordnen können, dann fragen sie einfach nach. Ein solches Forum bietet die Möglichkeit der Diskussion/Erläuterung.

          2. zu Horst sagt:
            6. Juni 2020 um 16:19 Uhr
            „Die angedachten neuen Impfstoffe sind übrigens auch genverändernd.“

            Und schon wieder GANZ FALSCH!

            Die Bezeichnung „Impfstoff“ ist schon irreführend. Denn das, was da entwickelt wird, hat mit Impfung (also der Provokation einer Immunantwort im Körper mittels abgeschwächter Krankheitserreger) nichts mehr zu tun. Diese Stoffe sind nicht „auch genverändernd“ sondern genau UND NUR das: GENVERÄNDERND!

            Genau so sollen diese Stoffe wirken.

            Sie stellen das so dar, wie wenn die Genveränderung ein (vielleicht sogar harmloser) Nebeneffekt wäre. DAS IST EINFACH GRUNDFALSCH!

            Ein solcherart „geimpfter“ Mensch wird damit zu einem GMO, einem genmanipulierten Organismus. Wir lehnen hier das Essen von genmanipulierten Nahrungsmitteln ab (es gibt Verbote und immerhin eine Kennzeichnungspflicht) und gleichzeitig wird uns als „Impfen“ verkauft, dass wir selber zu so etwas werden. Das ist perfide, und jeder der das verharmlost und gar als „Impfen“ bezeichnet ist ein Manipulateur.

            Indem man uns das als Impfen verkauft wird damit so getan, wie wenn man auf lang erprobte Techniken zurückgreifen würde.

            NEIN!

            Das ist etwas völlig neuartiges, unerprobtes und potenziell gemeingefährliches.

            Indem das Wording von der Impfung überall benutzt wird, wird die Dramatik dieses Vorganges völlig verschleiert. Und jeder, der da mitmacht, macht sich mitschuldig!


            Sehr wichtiger Einwand und bei mir auch als Thema in der Artikelplanung fest eingeplant!

            Letztlich ist es – sehr vereinfacht – vom Prinzip her das, was man bereits beim PCR-Test macht. Eine RNA-Sequenz wird an eine DNA gedockt und diese mutierte Struktur dann vervielfältigt. Dort aber im Reagenz. Nun strebt man an, das direkt im menschlichen Körper auszuprobieren. Das ist Frankenstein hoch drei und an dieser Stelle muss man wirklich sehr grübeln, was in den Köpfen der Beteiligten – ja, gerade in denen der Virologen – eigentlich vorgeht.
            Trotzdem Albrecht: Achten Sie bitte auch weiterhin auf Ihren Ton gegenüber anderen Foristen. Das kann Ihre oft ganz hervorragende Argumentation nur unterstützen.
            Danke und VG, Ped

    2. „… “Die Corona-Pandemie endet, wenn ein Impfstoff für die Bevölkerung zur Verfügung steht.” …“
      Sollte es in jedem nächsten Jahr eine neue Corona-Variante geben, endet die Corona-„Epidemie“ nie.
      Merkel beschäftigt in ihrem engsten Mitarbeiterstab einen Kardiologen.
      Ein Kardiologe müsste doch Fachkenntnis haben, dass ein Virus sich nie besiegen lässt, da ein Virus sich immer wieder neue Umgebung sucht, in der er sich „niederlassen“ und sein (Un)wesen treiben kann.
      Meiner Meinung nach ist der Corona-„Virus“ nur vorgeschoben und in seinem Windschatten wird die gesamte Gesellschaft umstrukturiert. dass es einem übel wird.

    3. Meine Annahme:
      Es gibt Interessenten (m, w, d), die Corona-Sache durchzuziehen, komme, was da wolle. Unter Frau Merkel wurde die Denk- und Handlungs-Betreuung (Stichwort: „Betreutes Denken“) ausgebaut und verfeinert.
      Zu dem Koalitionspapier vom 03. Juni 2020 der CDU-SPD-Regierungskoalition. Hier wäre es gut, die Postionen der Verhandler/innen zu wissen, insbesondere, auf wessen Betreiben des in dem Punkt 53 beschlossene „Ende der Corona-‚Pandemie'“ so, wie es formuliert ist, ursächlich zurückzuführen ist. Denn hier wird die Haftung als erstes geltend gemacht werden können.
      Die gesamte Regierung und Abgeordnete aus den Fraktionen, wegen meiner auch die corona-neurotische Frau Kipping (Die Linke, Dt. Bundestag), müssen für die Schäden, die sie angerichtet haben (inklusive der Toten, die wegen der Hysterie der Merkel und Co. gestorben sind und nicht wegen und nicht an Corona), vors Gericht gestellt und angeklagt und verklagt werden.
      Dasselbe gilt für Spahn, Wiehler und Drosten sowie die Panikmänneln (m, w, d) in den Landesregierungen und Landesparlamenten.
      /Bult.

  9. Neue Normalität in Deutschland:

    Beate Bahner wurde vom Freitag, 24.4.2020 bis einschließlich Freitag, 22.5.2020, insgesamt vier Wochen lang, in der Psychiatrie der LVR-Klinik Köln aufgrund eines Unterbringungsbeschlusses des Amtsgerichts Köln gegen ihren Willen ihrer Freiheit beraubt. Sie erfuhr in der geschlossenen Abteilung mehrfach massive körperliche Gewalt, Knebelung (sogenannte „Fixierung“) und mehrfache Unterbringung in einem Isolationszimmer. Beate Bahner erhielt ferner eine Zwangsmedikation. Sie hatte keine Kraft, sich gegen den Unterbringungsbeschluss zu wehren.

    http://beatebahner.de/lib.medien/Stellungnahme%20Unterbringung.pdf

    1. Shit.
      Kürzlich noch las ich auf ihrer Seite, daß sie für unbestimmte Zeit nicht in der Kanzlei sei. Allerdings hatte ich gehofft, daß sie sich irgendwo erholt.
      Oh Mann, ey, da war wohl eher das Gegenteil der Fall.

      Was dieser Frau angetan wurde, ist wirklich unfaßbar.

      1. @Helene
        Ich war zugegebenermaßen auch ziemlich entsetzt. Bin eigentlich davon ausgegangen, dass Bahner sehr gut vernetzt ist und massiven Support hat. Zumindest war die Spontandemo vor dem Polizeirevier (vom vorletzten Monat) dafür eigentlich ein klares Indiz.
        Das ein Amtsgericht es wagt eine Rechtsanwältin(!) einfach so vier Wochen lang wegzusperren, ist schon ein Hammer.

        Hätte ich auch nicht für möglich gehalten.

        1. @Horst
          Man kann wirklich nur hoffen, daß all diese wirklich fiesen Dinge und Aktionen, die jetzt passieren, später mal gesühnt werden.
          Daß Gerichtsverfahren angestrengt und gewonnen werden. Das sind wir uns schon deswegen schuldig, damit die mehr oder weniger unschuldig weggesperrten bzw. in welcher Form auch immer ruinierten Menschen keinen Haß auf ihr Land, das System und ihre Mitmenschen entwickeln.
          Vergebung kann man da wirklich nicht mehr erwarten.

    2. @Horst
      In der Schweiz benimmt man sich ähnlich:
      »Heidi Joos, ehemalige Luzerner Kantons- und Stadtparlamentarierin, erhebt nach ihrer Verhaftung wegen ihrer stillen Mahnwache schwere Vorwürfe gegen die Luzerner Polizei. Die 65-jährige habe rohe Gewalt und entwürdigende Eingriffe über sich ergehen lassen müssen, schreibt sie in ihrer 11-seitigen Anzeigeschrift an die Staatsanwaltschaft

  10. Meine aktuellen Link Empfehlungen:

    Gefährliche Orte Festlegung, bsp. Erfurt:
    https://www.mdr.de/thueringen/mitte-west-thueringen/erfurt/gefaehrliche-orte-polizei-100.html

    Grundsteuer rückwirkend erhöhen:
    https://www.mdr.de/thueringen/ost-thueringen/jena/grundsteuer-erhoehung-102.html

    Bundesregierung beschließt Pflicht zur Passwort-Herausgabe an Ämter und Behörden
    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/502402/Bundesregierung-beschliesst-Pflicht-zur-Passwort-Herausgabe-an-AEmter-und-Behoerden

    Eine Qual, Maskenpflicht in Geschäften
    https://www.bayerische-staatszeitung.de/staatszeitung/politik/detailansicht-politik/artikel/eine-qual.html#topPosition

    Antifa USA
    https://www.projectveritas.com/news/antifa-practice-things-like-an-eye-gouge-it-takes-very-little-pressure-to/

    Das aktuelle Video von heute aus Neuköln der dt. Antifa inkl. deren Auftrittstermine veröffentliche ich hier nicht.

  11. Hätte hier noch ein neues erschreckendes (nicht) Normal anzubieten: https://www.zeitpunkt.ch/elektromagnetische-strahlung-fuehrt-zu-butgerinnung-und-sauerstoffmangel
    Wenn man sich das mal durchliest, wird einem anders. Vor allem, weil man das eigene Handy ja durchaus ausschalten und wegpacken kann, wohingegen das für die ganzen Masten oder bspw. die strahlende Einrichtung eines Krankenhauses leider nicht gilt.


    Wobei ich die Informationen im Link nicht als „neue Wahrheit“ sondern als Denkanstöße interpretiere. Das nur deshalb, weil Sie, Helene, emotional stark beeindruckt sind, und unter diesem Eindruck den Link setzten.
    Ein schönes Wochenende an alle Leser.
    Herzlich, Ped

    1. Neue Wahrheit? Nein (was ist schon Wahrheit?!), aber die Ansammlung gibt zu denken, finde ich. Und ja, in dieser Masse hat mich das beeindruckt.

      Kleiner Exkurs am Rande: im Link wird »über den Tod von Zehntausenden von Blaumeisen und anderen kleinen Vögeln unmittelbar nach der Umstellung des Mobilfunks von 2G auf 4G-LTE in Teilen Deutschlands.« berichtet.
      Mittlerweile heißt es in Fachkreisen, als Ursache für das Blaumeisensterben wurde das Bakterium Suttonella ornithocola identifiziert.

      Quelle: https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/voegel/gefaehrdungen/krankheiten/suttonella/28020.html

      Wenn man das mal analog zu Corona sieht, ist das doch frappierend, oder? Massenhaft Tote, und »Schuld« ist ein Bakterium?

      1. Ich habe dieses Argument schon einmal gehört:
        „Wie viele Krankheitswellen begann auch die aktuelle Pandemie mit einer neuen Funktechnologie, dieses Mal mit 5G.“

        Aber an der Stelle frage ich mich als als überlegender Mensch schon: wieso soll eine Wirkung (Pandemie) durch eine Ursache eintreten, die weiter fortbesteht (die alten Funktechnologien wurden ja nicht wieder abgeschafft sondern werden ja noch heute parallel angewandt) während die Wirkung (bestimmte Pandemie) verschwindet?

        Und dass man gegen Funkwellen immun wird, kann ich mir nun nicht vorstellen.

        Ich glaube, dieser scheinbare Zusammenhang zwischen Funktechnologie und Pandemie wird einfach dadurch hergestellt, dass man den Einsatz einer neuen Technologie gar nicht klar datieren kann.
        Ja, Rundfunk wurde um 1918 angedacht und getestet. Aber erst in den mittleren bis späteren 1920er-Jahren wurde es LANGSAM zum Massenphänomen.

        Die völlig geringfügige Verbreitung von Rundfunksendern am Beginn kann nichts bewirkt haben, was dann nicht durch die weltweite und massenhafte Verbreitung nicht noch viel stärker bewirkt worden wäre. Aber da gab es nichts. Und daher ist diese Theorie für mich Spinnerei.

        Was ich damit NICHT sage, ist, dass 5G harmlos wäre. Ich will kein 5G. Und ich will auch nicht mit 5G bestrahlt werden nur weil andere gerne 5G haben wollen!

      2. Nachtrag (sorry für ein Schreiben auf Raten):

        Das Bakterium Suttonella ornithocola ist erst seit 1996 bekannt und wurde […] erstmals in Großbritannien nachgewiesen. Dort kommt es seitdem regelmäßig im ganzen Land vor, hat aber bisher nicht zu überregionalen Massensterben geführt. In Deutschland wurde es zum ersten Mal im April 2018 entdeckt, führte aber auch hier bisher nur zu kleineren Krankheitsausbrüchen. Das massenhafte Auftreten im Frühjahr 2020 ist für den Erreger bisher einzigartig.
        Da das Bakterium eine Lungenentzündung hervorruft, nimmt man an, dass eine Übertragung durch Aerosole (in der Luft verteilte Tröpfchen, zum Beispiel durch Husten oder Niesen) bei nahem Kontakt der Vögel untereinander am wahrscheinlichsten ist.

        Das Gesundheitsministerium der Vögel empfiehlt: Schnabelschutz für alle Vögel. Beim Picken darf der Schutz gelockert werden. Nestzwang, wenn es nicht besser wird.


        Oh, Letzteres ist wirklich gut 🙂
        Herzlich, Ped

    2. Zu diesem Thema jetzt noch mal etwas, das auf einen frappanten Zusammenhang zwischen 5G und Corona hinweist:

      »Magda Havas, promovierte und emeritierte Umweltbiologin an der kanadischen Trent Universität, hat den Zusammenhang zwischen der Anzahl von COVID-19 bedingten Todesfällen und dem Einsatz der neuen Mobilfunktechnologie 5G in den USA untersucht. Die Korrelation zwischen beiden Faktoren ist signifikant.
      Havas zufolge gibt es in den USA gegenwärtig 58 Städte in 32 Bundestaaten, die über 5G verfügen. Die Wissenschaftlerin verglich daher die durchschnittliche Zahl positiv Getesteter, die Anzahl Tests und Todesfälle pro Million Einwohner in Bundesstaaten mit und ohne 5G.
      Die Zahl der positiv getesteten Fälle lag in Staaten mit 5G-Abdeckung um 95 Prozent höher, als in Staaten ohne 5G. Die Anzahl der COVID-19 bedingten Sterbefälle war in Bundesstaaten mit 5G-Abdeckung sogar um 125 Prozent höher, als in Bundesstaaten ohne 5G.
      Havas zufolge ist jedoch nicht abschliessend erforscht, ob andere Ursachen als die Wirkung von 5G für die erstaunlichen Ergebnisse verantwortlich sind

      (Quelle: Corona-Update)

      1. Guten Tag Helene,
        vielen Dank für Ihren wichtigen Hinweis.
        (Wobei nicht damit von mir gesagt ist, andere Zuschriften und die in den anderen Zuschriften vermittelten Informationen seien „weniger“ wichtig.
        Freundliche Grüße,
        Bult.

  12. Wie funktioniert die Hysterisierung?

    Man kann es immer wieder nur betonen: es ist der Begriff der „Infektionszahlen“ mit denen die Panik hauptsächlich getrieben wird.

    Wenn man sich das mal genau anschaut, so stellen wir fest: „Infektion“ ist etwas unsichtbares. Also braucht man ein Mittel, um Infektion sichtbar zu machen. Dafür hat man angeblich einen Test.

    Da der Test geeignet ist, die Infektionszahlen durch die Anwendung des Tests (auf bestimmte Gruppen, Steuerung über die Anzahl, vielleicht wird sogar der Tests selbst manipuliert – wer kann das ausschließen?) fast beliebig zu steuern, kann die „Pandemie“ beliebig aufrecht erhalten werden. Einziges Ziel: einen Impfstoff an den Mann/die Frau zu bringen.

    Danke, Helene, für Deine Verweise auf „impf-info“, ( https://www.impf-info.de/ )eine sehr wertvolle Quelle.

    1. Das, was einen erschlägt, ist ja der riesige Berg an Lügen der auf uns alle einwirkt, wobei die Lügen aus verschiedenen Ecken kommen und oft genug unausgesprochen vorliegen, zB als stillschweigende Voraussetzungen für weitere Überlegungen.

      Noch ein Versuch ein paar dieser Lügen festzumachen:

      der PCR-Test testet gar nicht auf Viren, sondern auf Virenschnipsel oder Virenbruchstücke, ja nicht einmal unbedingt das, sondern nur ein ganz bestimmte Gensequenzen, die eventuell in allen möglichen Zusammenhängen auftreten können: damit sind alle Zahlen, und Untersuchungen, die aufgrund dieses Tests erhoben werden oder durchgeführt werden durch diese Unsicherheit verdorben: niemand weiß irgend etwas Gesichertes über die Situation. Alles ist pure Vermutung.

      niemand weiß, ob der heute alles heiligende PCR-Test nicht schon früher in den Grippe-Perioden genau gleiche Ergebnisse und damit Zahlen geliefert hätte, wie wir sie heute hysterisiert erhalten
      die Mortalitätsraten werden uns so dargestellt, dass sie angeblich Neuartiges zeigen würden – was aber idR gar nicht der Fall ist. So kann eine aktuell zu beobachtende Übersterblichkeit in Deutschland auf die eine Untersterblichkeit in der letztjährigen Grippe-Saison zurück gehen: die, die sonst im letzen Winter gestorben wären, sterben jetzt im Frühjahr (das ist eine statistische Betrachtung und hat damit nichts mit Einzelschicksalen zu tun. Sterben müssen wir alle mal). Ähnliches gilt mglw. auch für Italien und Spanien.
      dass die „Anti-Covid-19-Maßnahmen“ Todesopfer zur Folge hatten, ist heute schon gewiss. Das Ausmaß können wir aber bisher noch kaum erahnen. Diese Tatsache wird aus dem öffentlichen Diskursraum völlig ausgeblendet. Es gilt nur noch „Corona! Corona! Corona!“ Darüber werden alle anderen Lebensbedingungen, insbesondere die Verbesserungsbedürftigen, vergessen.
      die Gleichschaltung der Presse und Medien in Deutschland ist wirklich erschreckend. Die Denkverweigerung der dafür Verantortlichen ist unglaublich. Niemand kann huete mit offenen Augen mehr die Tatsache ignorieren, dass alles falsch war, was uns von den massenmedial dominanten Experten und von der Regierung erzählt und eingebrockt wurde. Dennoch gehen die Kampagnen immer weiter. Ein ganz besonders perfider Aspekt dabei: alle kleineren demokratischen Äußerungen werden uns in der Berichterstattung von presse und Medien vorenthalten. Alle demokratischen Äußerungen, die nicht unter dem Deckel gehalten werden können werden verleumdet. Auf genau diese Art kann man dafür sorgen, dass am Ende nur noch Irre und Extremrechte auf solchen Demos anzutreffen sind. Es handelt sich damit um einen Art selbst erfüllender Prophezeiung. Übrigens scheinen die Medien immer mehr mit diesem Mittel zu arbeiten. Gerade prophezeit man uns ja, dass Merkel nochmal eine Amtszeit machen würde …

  13. Hier zwei Vorschläge zum Abgleich mit der gelebten Realität (absolut nicht abwertend oder gar respektlos gemeint!!) und sich mal überlegen ob einiges welches dem Homo- Kapitalismus von seinen Herrschern auferlegt wurde und wird, mit dem in den Links beschriebenen Zuständen nicht als blanker Hohn verstanden werden können oder so gemeint sind?!
    LG an alle!

    () https://www.youtube.com/watch?v=IornAA1q72U
    () https://www.youtube.com/watch?v=wh5H_XYwkSE


    Insbesondere was Youtube-Verlinkungen betrifft, bitte ich die Leser, mir die Arbeit zu erleichtern. Jeder Link, der in Kommentaren gesetzt wird, erfährt eine Prüfung samt Abwägung zur Freischaltung durch mich. Video-Links zu prüfen, kostet in der Regel deutlich mehr Zeit als das bei Text-Links der Fall ist. Wenn Sie verlinken, tun Sie es bitte mit Bedacht und nach einer Reflexion inwieweit der Link erstens dem Thema des Artikels und zweitens dem Anliegen des Blogs entgegenkommt.
    Danke!
    Herzlich, Ped

  14. Das sollte nicht normal sein:

    »Unterstützung der nächsten Stufe der Führungsrolle Deutschlands im Bereich der globalen Gesundheit“
    So lautet der Titel einer Studie der Bill & Melinda Gates Foundation und der Charité Global Health, unterstützt von der Boston Consulting Group aus dem Juli 2019. Darin wird entwickelt, den Anteil des privatwirtschaftlichen Bereichs und privater Stiftungen im Gesundheitsbereich zu steigern.
    Leiter von Charité Global Health ist Prof. Dr. Christian Drosten.
    «

    (Quelle 1: http://www.corodok.de/mehr-privatisierenstudie-von-charite-global-health-und-bill-melinda-gates-foundation/dieser Text ist mit google übersetzt worden, was man merkt, bitte also nicht wundern.
    Quelle 2, die erwähnte Studie im Original: https://globalhealth.charite.de/fileadmin/user_upload/microsites/ohne_AZ/sonstige/globalhealth/Dokumente/Executive_Summary____Appendix_Charite_BMGF_Study_Germany_Global_Health.pdf)

    1. Das habe ich befürchtet, dass die Corona-Sache nur vorgeschoben ist, damit der „us-amerikanische Geist“ weiter in der Welt Unruhe stiftet. Die Reichen wollen das von ihnen widerrechtlich „erworbene“, d.h. geraffte, Geld „arbeiten“ sehen. Und wenn es nur durch das Kriege-Finanzieren sei.

      Wer solche Drecksarbeit bei der zum Beispiel Boston Consulting Group macht, die nationalen Gesundheitssysteme praktisch sturmreif schießt, ist für mich genauso ein Schreibtischtäter (Verbrecher), wie jemand, der das Geld zum Sturmreif-Schießen der Gesundheitssysteme gibt.

      Eine Aussage eines Studierenden der Betriebswirtschaft, der die Gewissenlosigkeit und Kaltschnäuzigkeit in der Branche der Betriebswirtschaftler/innen widerspiegelt, ist im Dokumentarfilm „Alphabet“ zu sehen und zu hören. Erschreckend die Abgebrühtheit des Interviewten.

      Link zum Trailer des Dokumentarfilmes „Alphabet“: https://www.youtube.com/watch?v=14qODFrnf64
      Ab Minute 00:51 bis Minute 01:08 – Aussagen der Studierenden für Betriebswirtschaft.

  15. Nicht normal. Das stimmt.
    In Berlin wird Zwangsquarantäne durchgeführt. Die Häscher/innen gehen jetzt wie beim Häuserkampf in Kriegszeiten Häuserblock für Häuserblock vor. Ich werde mich zu verstecken wissen.
    Die Gesundheitssenatorin ist eine SPD-Frau und die Sozialsenatorin eine der Partei Die Linke. Die Linken und die SPD können also auch Faschisierung.
    Denn worauf läuft es hinaus? Auf die akribische Erfassung der Bewohner/innen der Häuser und auf die akribische Erfassung der Gesundheits- und Sozialdaten der Bewohner/innen der Häuser.
    Die Oberfaschos sitzen dann in den Laboren und fantasieren Corona-Befall herbei. Alles für Drosten und den Fascho Gate_.
    Link zu der Veröffentlichung im Corona-Stürmer namens Tagesspiegel :
    https://www.tagesspiegel.de/berlin/coronavirus-blog-fuer-berlin-in-neukoelln-steht-ein-ganzer-wohnblock-unter-quarantaene/25655678.html#kommentare

Schreibe einen Kommentar zu Willy Lang Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.