Moderate Kinder im syrischen Idlib

Werbung islamistischer Extremisten in eigener Sache.


Für den heiligen Krieg der Jihadisten in Syrien muss auch getrommelt werden. Schließlich ist eine Ideologie nichts wert, wenn sie nicht auch in der Bevölkerung verbreitet wird. Daher sind auch Informationsquellen dieser Fraktionen sehr wertvoll, um zu verstehen, was da für “Rebellen” beziehungsweise “Aufständische” im Einsatz sind. Die dortige, von der westlichen Wertegemeinschaft am Leben gehaltene “Zivilgesellschaft” bezieht entsprechend alle in den “Aufstand” ein – auch Kinder und Jugendliche.


Die Islamisten werden derzeit aus dem Norden der syrischen Provinz Hama nach Idlib zurückgedrängt. Die symbolträchtige Stadt Khan Sheikhoun wird dieser Tage durch die Syrische Arabische Armee (SAA) mit Unterstützung der russischen Luftwaffe befreit. Khan Sheikhoun war der Schauplatz einer durch die Weißhelme umgesetzten Inszenierung eines angeblichen Giftgasangriffs der syrischen Luftwaffe im Jahre 2017 – und eben eine Hochburg islamistischer Milizen.

Die Front der Islamisten wird im Westen Syriens bereits seit 2012 von der al-Qaida entstammenden al-Nusra – Front (heute Hayat Tahir al-Sham = HTS) geführt. Einer ihrer stärksten Bündnispartner ist die Turkistan Islamic Party (TIP) (1). Ein Großteil ihrer Mitglieder sind radikalisierte Anhänger des Islam aus der im Nordwesten Chinas befindlichen Provinz Xinijang.

Während der Wertewesten China dort permanent die Verletzung der Menschenrechte vorwirft, terrorisieren die Islamisten seit Jahren die dortige Bevölkerung (2,3) – und exportieren ihre Ideologie wie auch ihre Kampferfahrungen aus Pakistan, China und Afghanistan nach Syrien. Hier sehen Sie einige, zum Teil blutjunge Kämpfer von TIP (b1):



Kinder und Jugendliche sind bei der “Opposition” im Einsatz? Aber nicht doch! Hätte uns das doch ansonsten das in Empörung halb erstickte Wahrheitsministerium längst zur besten Sendezeit in mehreren Sondersendungen nahe gebracht. Blöd nur, dass von TIP massenweise solche Bilder und Filme im Internet verbreitet wurden.

Noch einmal und nur um uns klar zu machen, dass da in Syrien von einem Volksaufstand und auch von einem Bürgerkrieg nie die Rede sein konnte: Sowohl HTS als auch TIP waren bereits im Jahre 2012 in großer Zahl in Syrien (4). Von Anfang an waren also gut ausgerüstete Sektierer in Syrien am Werk? Wie kamen die dahin?

Was Idlib betrifft, werden in den deutschen Massenmedien noch immer die Begriffe “Rebellen” und “Aufständische” gehandelt. Das sollen die Märtyrer sein, die die armen Zivilisten vor den Fassbomben und dem Giftgas des “Diktators” schützen. Die Wirklichkeit sieht anders aus, hier sehen Sie weitere “moderate Aufständische”, die auch ohne Bart kämpfen dürfen – denn es sind Kinder (b2):



Schon im Jahre 2015 stellte TIP schicke Werbevideos aus der syrischen Provinz Idlib – die man im Frühjahr des Jahres besetzt hatte – in das Netz (5). In jener Zeit diskutierte die sogenannte westliche Wertegemeinschaft darüber, ob man nicht im Norden Syriens eine Flugverbotszone über syrischem Territorium etablieren sollte, um – wie immer “in großer Sorge” – die Zivilbevölkerung vor dem “Regime” zu schützen. Just in jener Zeit entstand eben dort das folgende Bild (b3):



Finden Sie das nicht komisch, dass die “Aktivisten” und auch die “Helfer” der Weißhelme und auch die mit SOHR (Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte) kooperierenden “Mitglieder der Zivilgesellschaft”, wie auch die UNO niemals darüber aus Syrien berichteten? Für ARD und ZDF ist das natürlich sehr schwierig, denn andere Quellen sind in deren Berichterstattung offensichtlich nicht glaubwürdig. Das ist ein seltsames Verhältnis zu Journalismus. Problematisch ist nur, dass die deutsche Regierung nach wie vor Millionengelder nach Idlib pumpt, um eine – nur in derer virtuellen Geisterblase existierende – Zivilgesellschaft aufzubauen (6). Da ist der Weg zu den Brunnen und Mädchenschulen in Afghanistan nicht weit.

Sie meinen, dass das noch viel zu große Kinder sind? TIP tut was möglich ist, offen und lautstark, ein eigentlich gefundenes Fressen für Journalisten. Schon sehr früh werden die Kleinen an ihre zukünftigen Aufgaben herangeführt (b4):



Das Bild hat übrigens die auf der Krim ansässige russische Informations-Plattform Southfront bei den Islamisten von TIP abgerufen. Da sagt der ehrenwerte Qualitätsjournalist natürlich “Pfui, alles Propaganda!” Nun ja, wer im Glashaus sitzt …

Auf jeden Fall dürfen Kinder auch lernen – in Koranschulen und da mal nicht mit der Waffe in der Hand sondern mit welchen an der Wand (b5):



Sollten investigative Journalisten öffentlich-rechtlicher Sender die genauen Primärquellen der Jihadisten herausfinden, jene bei denen die Bilder veröffentlicht wurden, könnte ich die dankbarerweise nachträglich in den Text einfügen (a3). Dann ließe sich ja vielleicht auch noch recherchieren, ob die Türkei, als Taktgeber der operativen Kampfhandlungen diverser al-Qaida-Milizen im Nordwesten Syriens, vielleicht auch mehr dafür mit Milliardensummen von der Europäischen Union entlohnt wurde – und weniger wegen “der armen Flüchtlinge”.

Die Ironie ist angemessen, denn dieses Duo Infernale – EU und Türkei – hat die Flüchtlingsströme aus Syrien in jenen Jahren so richtig ins Rollen gebracht. Nur, die Menschen vergessen zu schnell – wenn sie es überhaupt jemals erfahren haben.

Übrigens: An den Gesichtern der Kinder konnten sicher auch Sie erkennen, dass es sich um Angehörige eines Turkvolkes, im speziellen Fall der Uiguren handelt. Wenn man weiß, dass die jetzige Türkei nicht nur einer paranoiden Angst vor einem Großkurdistan unterlegen ist, sondern es ihr durchaus auch nach einer “Groß-Türkei” gelüstet – ganz in den Traditionen des Osmanischen Reiches. Dann erscheint es uns vielleicht nicht mehr ganz so absurd, dass diese Uiguren – im Sinne einer ethnischen Durchdringung der Region – zu zehntausenden mit Kind und Kegel im syrischen Idlib campieren.

Bleiben Sie bitte schön aufmerksam, liebe Leser.


Anmerkungen und Quellen

(a1) Ausgenommen das letzte Bild ist auf den Bildern mit den Kindersoldaten auch immer das Logo von TIP auf den Bildern ersichtlich.

(Allgemein) Dieser Artikel von Peds Ansichten ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen kann er gern weiterverbreitet und vervielfältigt werden.

(1) Thomas Joscelyn; 20.5.2019; https://www.longwarjournal.org/archives/2019/05/assads-forces-battle-jihadists-for-key-terrain-in-latakia.php

(2) 22.5.2014; https://www.welt.de/politik/ausland/article128290006/Mehr-als-30-Tote-bei-Terroranschlag-in-China.html, bezogen von Reuters

(3) 29.7.2014; https://www.zeit.de/politik/ausland/2014-07/terror-xinjiang-china; bezogen von AFP

(4) Caleb Weiss; 30.4.2015; https://www.longwarjournal.org/archives/2015/04/turkistan-islamic-party-had-significant-role-recent-idlib-offensive.php

(5) Caleb; 4.7.2015; http://thelineofsteel.weebly.com/news/turkistan-islamic-party-in-syria-shows-little-mujahideen-in-new-video

(6) 6.11.2018; https://deutsch.rt.com/inland/78844-bundespressekonferenz-wieso-pumpt-deutschland-40-millionen-nach-idlib/?fbclid=IwAR3VPEQoW4ncj-zeIeSV0FZRYxNtyMkMiyKrvHdpXr8XtVY5YgPIosP6mqQ

(b1) Kindersoldaten der Turkestan Islamistic Party (TIP); 2019, syrische Provinz Idlib; https://southfront.org/wp-content/uploads/2019/08/children.jpg?x65360; Originalquelle: Turkestan Islamistic Party

(b2) Kindersoldaten von TIP; https://southfront.org/wp-content/uploads/2019/08/CcyezjIXEAAx_v5-768×576.jpg?x65360; Primärquelle: TIP

(b3) Kindersoldaten von TIP in der syrischen Provinz Idlib, 2015; http://thelineofsteel.weebly.com/news/turkistan-islamic-party-in-syria-shows-little-mujahideen-in-new-video; Primärquelle: TIP

(b4) Kinder mit Waffen bei TIP; 2016; https://de.southfront.org/syrien-kleine-uigurische-dschihadisten-der-turkistan-islamic-party/

(b5) Koranschule von TIP in Idlib; https://southfront.org/wp-content/uploads/2019/08/CcygzX3W0AAKzzR-768×576.jpg?x65360; Primärquelle: TIP

(Titelbild) Kindersoldaten der Turkestan Islamic Party (TIP) in Syrien; https://www.longwarjournal.org/archives/2019/05/assads-forces-battle-jihadists-for-key-terrain-in-latakia.php

Aufrufe: 1927